3play; 32er (38,-€) upgraden sinnvoll?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
Alexis
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 29.08.2017, 23:11

3play; 32er (38,-€) upgraden sinnvoll?

Beitrag von Alexis » 27.02.2019, 10:45

Hallo,
bislang habe ich einen 9 Jahre alten Vertrag mit ner 32.000 Leitung, Telefon(DEflat) und TV.
Etwa nur 8 Störungen (Teil-:Telefon, TV / oder Kompettausfälle in dem Zeitraum). = Will ich nicht klagen.
Was doof ist, ist der an manchen Tagen wiederholte Abbruch (6-15x) der Internetverbindung, sobald ich ein Videos aus der ÖRMediathek oder nen großen LinuxCD Download mache, der mit >40 kbits konstant geladen wird und ich gleichzeitig versuche, eine Internetseite im Browser aufzumachen →#ZACK-BUMM!!! bricht die Internetleitung zusammen und ich muß erst einige Minuten (5-20 Minuten, manchmal auch >60) warten, bis die wieder hergestellt ist oder ich manuell Reconnecten (UM-Modem-Steckerziehen) kann und ich den Download von neuem beginnen kann(/muß). Also, zwei Homepages gleichzeitig mit F5 reloaden ... oha. .. kritisch! - da kann man schon mal "offline werden"
Macht man nix gleichzeitig, läßt schön alles in Ruhe, kann ich eine konstante Downloadgeschwindigkeit von 2,5 MByte erreichen. (wenn der Server liefert; z.B. LinuxDistriCD), Darum will ich da gar nicht klagen.
Ich brauch nicht unbedingt 450 Mbit.
Aber die ewigen Verbindungsabbrüche und Warten&Bangen, die vom Arbeitgeber dringend benötigt/erwarteten Datenblätter endlich per eMail schicken zu können vorher auf gnädigen Reconnect hoffen zu dürfen, sind schon ein Hammer.

Würdet Ihr ein Vertrags-upgrade auf irgendeinen der neuen Tarife (derzeit: internet, tele, TV; 38,-€) empfehlen?

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1274
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: 3play; 32er (38,-€) upgraden sinnvoll?

Beitrag von GoaSkin » 27.02.2019, 11:20

Ich würde da eher etwas downgraden - und zwar auf 2Play umsteigen.

Berücksichtigt man den Mehrpreis für 3Play und die Grundgebühr des Kabelanschlusses, ist Kabelfernsehen eine sehr teure Art zu fernsehen.

IPTV-Lösungen, bei Bedarf incl. PayTV gibt es aber mittlerweile haufenweise für ein paar Euros. Das gesparte Geld dann ggf. in eine höhere Bandbreite investieren, aber auch 32Mbit sollten für IPTV reichen, solange nicht jeder im Haushalt vor seinem eigenen Fernseher sitzt.
Die Krönung der Schöpfung ist die so genannte Juristische Person, deren liebstes Haus- und Arbeitstier der Mensch ist.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Excited und 10 Gäste