Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 12573
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von Andreas1969 » 12.01.2019, 12:16

robert_s hat geschrieben:
12.01.2019, 01:41
Bei meinem Provider sieht das so aus: Beworben werden 1000/50Mbps, geliefert werden:
Mein Provider (UM) liefert mir so etwas nicht, bzw. kann / will es auch hier nicht liefern.
Wenn Dein Provider hier mal das Ruder übernommen hat und dann vielleicht auch 1000/50 oder gar 1000/100 liefern kann, sind wir mindestens 10 Jahre weiter :winken:
Und dann ist auch noch fraglich, wie stabil das an meiner Adresse überhaupt läuft :confused:
Ohne dass man hier die maroden Koax Kabel und Muffen in der Erde erneuert, wird das wohl eher nix, da hier irgendwas faul an diesem Docsis Gelumpe ist.

Und bis dahin hat hier die Telekom schon längst Glasfaser ins Haus gelegt und liefert mir saubere 1000/500 oder gar 1000/1000, da wirst Du mit Deinem Docsis Geraffel noch lange von träumen dürfen. :streber:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

robert_s
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 528
Registriert: 14.05.2018, 21:24

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von robert_s » 12.01.2019, 13:06

Andreas1969 hat geschrieben:
12.01.2019, 12:16
Ohne dass man hier die maroden Koax Kabel und Muffen in der Erde erneuert, wird das wohl eher nix, da hier irgendwas faul an diesem Docsis Gelumpe ist.
Die hohe Latenz bei Dir kommt sicher nicht von DOCSIS, und entsprechend auch nicht vom Koax-Kabel oder Muffen. Bei mir dürften übrigens auch noch 450MHz-Verzweiger am Werk sein, wenn ich das richtig aus dem Spektrum ablese: Ab 690MHz schickt VFKD das Signal mit ordentlicher Schräglage durch die Verzweiger. Hat man moderne Verzweiger, sieht man den Pegelanstieg. Hat man 450MHz-Verzweiger, gibt das ein schön gleichmäßiges Spektrum, und das sehe ich bei mir. Aus dem Grund verwendet VFKD übrigens nur 64-QAM auf den Kanälen ab 698MHz, weil der Dynamikbereich nicht in beiden Varianten reichen kann.
Andreas1969 hat geschrieben:
12.01.2019, 12:16
Und bis dahin hat hier die Telekom schon längst Glasfaser ins Haus gelegt und liefert mir saubere 1000/500 oder gar 1000/1000, da wirst Du mit Deinem Docsis Geraffel noch lange von träumen dürfen. :streber:
In 10 Jahren? Wird die Telekom nach aktueller Planung nicht mal 50% der HH ausgebaut haben (Ausbaubeginn ab 2021, 2 Mio HH im Jahr). Ich denke eher, dass Du mit Deinem DSL-Geraffel noch viele Jahre vom Gigabit träumen wirst.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 12573
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von Andreas1969 » 12.01.2019, 13:26

robert_s hat geschrieben:
12.01.2019, 13:06
Die hohe Latenz bei Dir kommt sicher nicht von DOCSIS, und entsprechend auch nicht vom Koax-Kabel oder Muffen.
Woher denn :kratz:
Und woher kommt diese utopisch hohe Zahl korrigierbarer Fehler an meinem Anschluss :confused:
Kann ja nicht nur allein am CMTS liegen, da muss das Kupfer auch noch mit reinspielen :nein:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 4212
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von addicted » 12.01.2019, 13:28

Für einen sauberen und vor allem schnellen Ausbau müssten meiner Meinung nach die Weichen anders stehen.

Die großen Anbieter hatten die letzten 10 Jahre Zeit zu zeigen, dass der Markt selbst für einen ordentlichen Ausbau sorgen kann. Das haben sie verkackt.
Die kleinen Anbieter haben leider nicht die Finanzstärke, um den Ausbau alleine zu stemmen.

jcoder
Übergabepunkt
Beiträge: 321
Registriert: 15.12.2012, 09:44

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von jcoder » 12.01.2019, 13:29

mernas hat geschrieben:
12.01.2019, 09:49
- Mangelnde Anbieterwahl und kein alternatives Leitungsnetz mehr (wir haben uns damals nachträglich bei KabelBW anklemmen lassen. Die Telekom bietet heute - 12 Jahre später - weiterhin DSL16000 mit bis zu 384kbit/s an, lediglich der Energiekonzern hat nun die neue FTTC Infrastruktur der Gemeinde gepachtet und liefert damit seit 3 Monaten eine mittelmäßige Alternative)
Gilt das für Kabelanschlüsse nicht genau so?
Ich kennen keinen Standort, an dem ich 1&1, O2 und Co über DOCSIS buchen kann.
Der Kabelanbieter, der in Dein Haus legt, hält den Wettbewerb komplett draußen.
Bei den Glasfaser-Anbietern gibt es zumindest grundlegende Bestrebungen zu OpenAccess, die einen Wettbewerb mittelfristig herstellen könnten.
mernas hat geschrieben:
12.01.2019, 09:49
- Nongalant irreführende Preisauszeichnung. Während der Mindestvertragslaufzeit haben "Preiserhöhungen" nichts zu suchen, lediglich Rabatte sollten herausgestellt werden.
Die irreführende Auszeichnung des tatsächlichen Preises, der über einen Großteil der MVLZ (und danach) gezahlt wird, ist leider eine Unart, die sich bei fast allen Anbietern, egal wie sie heißen, etabliert hat.
Unitymedia ist allerdings der einzige Anbieter, der den tatsächlichen, unrabattierten Preis auch während der MVLZ noch erhöht.

Ich würde übrigens gerne 39,95 (und auch gerne 10 EUR mehr) zahlen, wenn ich dafür FTTB/FTTH bei einem Anbieter, in dessen Leistung ich vertraue, bekäme, obwohl ich mit den hier verfügbaren 100 MBit vorerst vollkommen bedient bin (ich nutze aktuell nur 50).

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 12573
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von Andreas1969 » 12.01.2019, 14:09

robert_s hat geschrieben:
12.01.2019, 01:41
Bei meinem Provider sieht das so aus: Beworben werden 1000/50Mbps, geliefert werden:
@Robert, fährst Du Deinen Gigabit Anschluss eigentlich noch mit der Fritze 6590 im Docsis 3.0 Betrieb, oder bist Du mittlerweile auf die Zwansgshardware umgestiegen :kratz:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

robert_s
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 528
Registriert: 14.05.2018, 21:24

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von robert_s » 12.01.2019, 14:28

Andreas1969 hat geschrieben:
12.01.2019, 14:09
robert_s hat geschrieben:
12.01.2019, 01:41
Bei meinem Provider sieht das so aus: Beworben werden 1000/50Mbps, geliefert werden:
@Robert, fährst Du Deinen Gigabit Anschluss eigentlich noch mit der Fritze 6590 im Docsis 3.0 Betrieb, oder bist Du mittlerweile auf die Zwansgshardware umgestiegen :kratz:
Ich verwende ein eigenes DOCSIS 3.1 Gerät, welches es (noch) nicht überall zu kaufen gibt... :zwinker: :D

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 12573
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von Andreas1969 » 12.01.2019, 14:39

robert_s hat geschrieben:
12.01.2019, 14:28
Ich verwende ein eigenes DOCSIS 3.1 Gerät, welches es (noch) nicht überall zu kaufen gibt...
Jetzt mach'ste mich aber neugierig :kratz:
Hast doch nicht etwa als Beta Tester von AVM die 6591 bekommen :D
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

chrissaso780
Übergabepunkt
Beiträge: 478
Registriert: 16.05.2010, 09:08
Wohnort: Dormagen

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von chrissaso780 » 12.01.2019, 17:36

Hemapri hat geschrieben:
06.01.2019, 20:47
Solange Neubaugebiete noch mit Kupfer erschlossen werden, braucht man sich solche Gedanken nicht machen.

MfG
Wenn sowas vorkommt dann ist es nicht die schuld vom Anbieter. Sondern eine Miserabel Städteplanung von den Behörden.
Die Erstversorgung in ein Neubaugebiet werden von der Stadt ausgeschrieben.
Die Stadt legt dann auch fest wie die Häuser angebunden werden müssen.

h00bi
Kabelexperte
Beiträge: 230
Registriert: 25.04.2017, 21:04

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von h00bi » 13.01.2019, 10:30

Da das Thema ja FTTB Ausbau ist:
Wie setzt man denn im Keller Glas auf Coax um und was kostet der Spaß?
Gibts da quasi ein Pendant zum Mini-MSAN?

Ich bezweifle dass hier wo ich wohne in den nächsten 10 Jahren flächendeckend FTTB/H gebaut wird. Ist ein 10.000 EW Städtchen mit Altstadt (Kopfsteinpflaster) und ein Großteil per Coax angebunden, spricht Bandbreite ist nicht so das Problem und hier Glas zu verlegen wäre extrem teuer.
Mal davon abgesehen dass ich UM nicht mehr mag wegen dem ganzen Nerv und Stress in den letzten Jahren läuft der Anschluss seit einigen Monaten doch recht brauchbar.

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1874
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von robbe » 13.01.2019, 10:53

h00bi hat geschrieben:
13.01.2019, 10:30
Da das Thema ja FTTB Ausbau ist:
Wie setzt man denn im Keller Glas auf Coax um und was kostet der Spaß?
Gibts da quasi ein Pendant zum Mini-MSAN?
Die Dinger nennen sich Micronode, sehen im Grunde wie ein Verstärker aus und werden wahrscheinlich auch nicht viel mehr kosten:
https://katalog.wisi.de/optische-kompon ... -line.html

h00bi
Kabelexperte
Beiträge: 230
Registriert: 25.04.2017, 21:04

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von h00bi » 13.01.2019, 11:04

Docsis läuft dann auch schon auf der Glasfaser? Okay, dann sollte es ja tatsächlich nicht soooo teuer sein.

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 4212
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von addicted » 13.01.2019, 19:36

h00bi hat geschrieben:
13.01.2019, 11:04
Docsis läuft dann auch schon auf der Glasfaser?
Genau.
Das ist halt nicht die schöne Glasfaserwelt, aber die gibt es sowieso nur recht selten (persönliche Faser bis zum Backbone).

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 12573
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von Andreas1969 » 13.01.2019, 19:39

addicted hat geschrieben:
13.01.2019, 19:36
h00bi hat geschrieben:
13.01.2019, 11:04
Docsis läuft dann auch schon auf der Glasfaser?
Genau.
Das ist halt nicht die schöne Glasfaserwelt, aber die gibt es sowieso nur recht selten (persönliche Faser bis zum Backbone).
Und leider behebt Docsis über Glasfaser auch nicht den Engpass im Upstream. :traurig:
Ist halt nur ein anderes Übertragungsmedium, zu Hause wird dann wieder von Glas auf Koax umgesetzt.
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

chrissaso780
Übergabepunkt
Beiträge: 478
Registriert: 16.05.2010, 09:08
Wohnort: Dormagen

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von chrissaso780 » 13.01.2019, 21:05

Andreas1969 hat geschrieben:
13.01.2019, 19:39
Und leider behebt Docsis über Glasfaser auch nicht den Engpass im Upstream. :traurig:
Ist halt nur ein anderes Übertragungsmedium, zu Hause wird dann wieder von Glas auf Koax umgesetzt.
Wenn die Koaxleitung so kurz ist dann ist diese kein Engpass mehr. Die Leitung ist ja dann kürzer als 20 Meter, eine überschaubare Länge.
Bei so kurze strecken ist eine sehr hohe Modulation möglich. 25 GBit/s pro Koaxleitung ist da kein Problem. Wenn diese auch im Stern verdrahtet ist dann muss der Kunde diese auch mit niemanden mehr teilen. Die Gefahr ist dann viel größer das die Glasfaser schlapp macht.

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 4212
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von addicted » 13.01.2019, 22:25

"viel größer"? Eher nicht.

chrissaso780
Übergabepunkt
Beiträge: 478
Registriert: 16.05.2010, 09:08
Wohnort: Dormagen

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von chrissaso780 » 14.01.2019, 06:57

addicted hat geschrieben:
13.01.2019, 22:25
"viel größer"? Eher nicht.
Die Glasfaser an sich nicht. Kommt immer drauf an wie diese verschaltet wurde.
Die 10 GBit/s PON Technik ist auch nicht so Zukunft weisend. Da wurde auch nicht an die Zukunft gedacht.
Diese Leitung müssen ja 50 Jahre ihren Dienst tun.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 12573
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von Andreas1969 » 14.01.2019, 07:15

chrissaso780 hat geschrieben:
14.01.2019, 06:57
Die Glasfaser an sich nicht. Kommt immer drauf an wie diese verschaltet wurde.
Du sagst es ja selbst, kommt drauf an, wie die verschaltet wurde.
Bei UM spricht die Glasfaser Docsis, damit hast Du gegenüber Koax überhaupt keinen Vorteil.
Der US ist dort auch nur schmalbandig (5-65 MHz) und schafft nur um die 150 MBit´s und die teilst Du Dir noch mit allen anderen Teilnehmern im Segment.
Glas ist hier nur ein anderes Medium anstelle von Koax.
Man muss sich das ungefähr wie einen Medienkonverter für Fast Ethernet 100BASE-TX/100BASE-FX (Twisted-Pair auf LWL) vorstellen.
Da ist die Strecke zwischen den beiden Konvertern zwar aus Glas, aber kannst vorne auch nur max. 100 MBit´s reinschieben, bzw. hinten 100 MBit´s wieder rausholen, egal wie potent die Verbindung am Anfang der Strecke ist. :winken:
Der einzige Vorteil ist hierbei, dass auf dem Übertragungsweg bis in´s Haus über Glas keine Einstrahlungen entstehen können.
Das nutzt aber nur etwas, wenn das komplette Segment ausschließlich auf Glas läuft.
Wenn im Segment noch Koax Linien verbaut sind, bist Du von diesen Einstrahlungen, die dort entstehen, genau so betroffen (ist ja schließlich immer noch ein shared Medium). Auch die Kupfer Strecke vom Medienkonverter bei Dir im Keller bis zur TV Dose im Wohnzimmer ist vor diesen Einstrahlungen nicht geschützt, wenn dort rottige Koaxkabel verlegt sind und streuen sogar über die Glasfaser zurück in´s komplette Segment ein.
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 4212
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von addicted » 14.01.2019, 09:16

Also erstmal: Bei der Beleuchtung einer Glasfaser kommt es wesentlich auf die Enden an, die sich in den PoPs, MFGs am Straßenrand und Kellern befinden. Kommt man überall leicht dran, um Dinge austauschen zu können.
Zudem werden zunehmen Leerrohre verlegt statt Erdkabel, weil man endlich verstanden hat, dass das sinnvoll ist (und da Fasern sehr dünn sind, selbst in 96er-Bündeln, braucht man auch keine Abwasserkanaldimensionen mehr dafür).

Fasern sind sehr unanfällig für elektromagnetische Störungen und haben (je nach Konfektion) eine sehr hohe Bandbreite. Es werden immer wieder Geschwindigkeitsrekorde bei der Datenübertragung in Glas aufgestellt, zuletzt vor wenigen Tagen 1PBit/s.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 12573
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von Andreas1969 » 14.01.2019, 09:20

Naja, solange UM weiter nur Docsis über die Faser fährt, ist eine Geschwindigkeitssteigerung nur Wunschdenken und rückt somit in ganz weiter Ferne. :kiss:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

robert_s
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 528
Registriert: 14.05.2018, 21:24

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von robert_s » 14.01.2019, 09:51

Andreas1969 hat geschrieben:
14.01.2019, 07:15
Bei UM spricht die Glasfaser Docsis, damit hast Du gegenüber Koax überhaupt keinen Vorteil.
Warum verlegt UM denn dann so aufwändig Glasfaser, wenn es gar nichts bringt...? ;)

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 12573
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von Andreas1969 » 14.01.2019, 09:53

robert_s hat geschrieben:
14.01.2019, 09:51
Warum verlegt UM denn dann so aufwändig Glasfaser, wenn es gar nichts bringt...?
Vermutlich, weil es in einigen Gegenden / neuen Baugebieten vorgeschrieben ist, Glasfaser anstell von Kupfer zu legen. :winken:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 4212
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von addicted » 14.01.2019, 10:02

Deren gesamtes Netz setzt auf Docsis. Die Kosten wären noch deutlich höher, wenn man noch eine andere Technologie ausrollen müsste, um ein paar tausend Glasfaseranschlüsse irgendwie zu bedienen.
Du könntest aktuell sowieso der Mehrheit der Kunden keinen 1GBit/s-Tarif verkaufen. Wenn Du schon bei €35,-/Monat meckern, dass es zu teuer sei... Da lohnt sich der zusätzliche Aufwand, was ordentliches mit der Faser zu machen, aktuell nicht.

Und es bringt ja schon was, auch mit Docsis. Z.B. in den Bereichen, die aktuell problematisch sind, wie die Störanfälligkeit.

stevenwort
Übergabepunkt
Beiträge: 439
Registriert: 18.03.2009, 02:09

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von stevenwort » 14.01.2019, 10:14

robert_s hat geschrieben:
12.01.2019, 13:06
In 10 Jahren? Wird die Telekom nach aktueller Planung nicht mal 50% der HH ausgebaut haben (Ausbaubeginn ab 2021, 2 Mio HH im Jahr). Ich denke eher, dass Du mit Deinem DSL-Geraffel noch viele Jahre vom Gigabit träumen wirst.
Also zumindest der Klingeldraht ist jetzt mit Supervectoring wohl an seinem Ende angelangt.
Schon da darf man nicht mehr weiter als ca. 250m entfernt vom DSLAM sein um noch im 175-250 Mbit Korridor zu liegen. Bei ca. 400m ist komplett Ende mit Supervectoring.
In der Hinsicht ist Koax schon deutlich besser, mit mehr Kapazität und Reichweite.

Schade ist halt das Unitymedia Systeme im Hintergrund nicht richtig auf die Reihe bekommt (DNS-Server, VoIP, DS-Lite, etc.).
Ich habe ja jetzt 2 Monate Telekom, und es ist so, wie ich es mir vorher schon dachte.
Entertain ist richtig gut, da kommt die Horizon nicht mal im Ansatz dran, aber ich vermisse meine 450/40 Internet-Leitung von Unitymedia schon ein wenig :traurig:

Ich vermute aber das die Probleme an Andreas Anschluss auch andere Hintergründe als den Docsis Standard haben.

An einen zeitnahen Flächendeckenden FTTB-Ausbau glaube ich auch nicht, weder von der Telekom noch von Unitymedia.
Das Problem wurde hier im Thread auch schon deutlich, in einem Land wo kaum einer Bereit ist 5€ mehr für sein Internet zu zahlen, wird das schwierig kostendeckend auszubauen.
Man sieht es auch beim Mobilfunk, da geiern die meisten sofort nach den 10€ Tarifen, und beschweren sich das der Ausbau abseits der Ballungszentren mies ist.
Aber 10€ mehr bezahlen um ein Netz mit ordentlich LTE zu haben, wollen diese Kunden dann auch nicht zahlen.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 12573
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von Andreas1969 » 14.01.2019, 10:21

stevenwort hat geschrieben:
14.01.2019, 10:14
aber ich vermisse meine 450/40 Internet-Leitung von Unitymedia schon ein wenig
Wenn ich hier in Kürze das Upgrade von 100/40 auf 250/40 buche (ja, ich werde Vollsync bekommen, da die Leitung entsprechend kurz ist) werde ich die schlechte 400/40 Leitung von UM mit 100%iger Sicherheit nicht mehr vermissen. :traurig:

Und mit dem Entertain hast Du recht, das läuft wie geschmiert. :D
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: UnityUser00 und 13 Gäste