Frage zu den Preisen bei Unitymedia

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
harry01
Übergabepunkt
Beiträge: 251
Registriert: 20.12.2007, 12:33
Wohnort: SU

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von harry01 » 15.06.2008, 11:44

Eine neue MVLZ ist ja auch kein Problem, das habe ich bei meinen Anfragen ja auch betont, dass ich damit einverstanden bin, nur fühlt sich niemand zuständig, alles nötige einzuleiten, bzw eine Umstellung zu veranlassen.
Aus eigener Erfahrung weiss ich allerdings auch, dass verschiedene Anbieter ihre Preissenkungen auch an Bestandskunden weitergeben (natürlich mit neuer MVLZ).
Ich werde mein Glück aber weiterhin versuchen.
harry01

2bright4u
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2320
Registriert: 16.03.2008, 19:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von 2bright4u » 15.06.2008, 12:14

Was mich an diesem Procedere in Deutschland generell stört ist folgendes: Alle wollen alles immer noch billiger und meckern dann, dass der Service nicht mehr stimmt. Ist doch logisch: Ich kann keinen RollRoyce zum Preis eines VW-Käfer fahren!

Das ist nicht persönlich gegen Dich gemeint, diese Einstellung kotzt mich aber sehr an, weil ich ebenfalls im Servicebreich tätig bin.

Dir gebe ich zu bedenken, dass Du einen Vertrag zu bestimmten Konditionen mit MVLZ unterschrieben hast, diesen hast Du nun auch ein zu halten. So einfach ist das.
Nebenbei erwähnt ist Dein Vertrag ja auch noch recht günstig im Vergleich zu anderen Anbietern...
ENDLICH OHNE UM!!!

Benutzeravatar
schnaffte
Kabelexperte
Beiträge: 172
Registriert: 05.07.2007, 12:26
Wohnort: Bochum

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von schnaffte » 15.06.2008, 12:19

2bright4u hat geschrieben:Was mich an diesem Procedere in Deutschland generell stört ist folgendes: Alle wollen alles immer noch billiger und meckern dann, dass der Service nicht mehr stimmt. Ist doch logisch: Ich kann keinen RollRoyce zum Preis eines VW-Käfer fahren!
:super:

Benutzeravatar
Optimus_Prime68
Kabelexperte
Beiträge: 230
Registriert: 14.04.2008, 01:56
Wohnort: Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von Optimus_Prime68 » 15.06.2008, 12:36

2bright4u hat geschrieben:Was mich an diesem Procedere in Deutschland generell stört ist folgendes: Alle wollen alles immer noch billiger und meckern dann, dass der Service nicht mehr stimmt. Ist doch logisch: Ich kann keinen RollRoyce zum Preis eines VW-Käfer fahren!
Hast ja recht, jedoch...wenn ich mal nen neidischen Blick übern großen Teich nach USA werfe... seit wie vielen Jahrzehnten ist dort Internet und Ortsgespräche kostenfrei?
Das hierzulande jedoch Kunden geschmissen, werden wenn sie eine "Flat" Übergebühr beanspruchen (wie auch immer das gehen mag ;) )ist auch nicht schön.

2bright4u
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2320
Registriert: 16.03.2008, 19:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von 2bright4u » 15.06.2008, 12:42

Optimus_Prime68 hat geschrieben:...wenn ich mal nen neidischen Blick übern großen Teich nach USA werfe... seit wie vielen Jahrzehnten ist dort Internet und Ortsgespräche kostenfrei?
Dafür gibt es - soweit ich weiß - dort keinerlei kostenloses Fernsehen. Internet und Telefonie sind da drüben eben Beiwerk zum Fernsehen, was dann entsprechend berechnet wird. Wenn Du kein Fernsehen hast, bekommst Du auch keine "kostenlosen" Faltrates für Telefonie oder Internet... :zwinker:
ENDLICH OHNE UM!!!

HenrySalz
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 567
Registriert: 28.05.2008, 00:57
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von HenrySalz » 15.06.2008, 12:44

Außerdem gibt es auf Onlinekosten.de erste meldungen, das die 3 grössten Cabelprovider in den USA mit den Flatrates schluss machen wollen, Time Warner macht bereits erste Versuche Volumentarife einzuführen!

Quelle: http://www.onlinekosten.de/news/artikel ... _Flatrates
Zuletzt geändert von HenrySalz am 15.06.2008, 14:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Merlin
Kabelneuling
Beiträge: 42
Registriert: 26.10.2007, 00:57
Wohnort: Bottrop

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von Merlin » 15.06.2008, 13:55

2bright4u hat geschrieben:Was mich an diesem Procedere in Deutschland generell stört ist folgendes: Alle wollen alles immer noch billiger und meckern dann, dass der Service nicht mehr stimmt. Ist doch logisch: Ich kann keinen RollRoyce zum Preis eines VW-Käfer fahren!
Höhere Kosten bedeuten aber nicht gleich besseren Service.

Das darf ich seit ein paar Wochen bei der Telekom erfahren. Auf der Arbeit haben wir nämlich das Problem, dass einige Kunden/Mitarbeiter die uns über Handy anrufen immer zwei- bis dreimal anrufen müssen, da wir sie zwar hören, sie uns aber nicht hören können.

Am schlimmsten finde ich bei der Telekom die automatische Vermittlung an der Service Hotline. "Handelt es sich um eine Störung, sagen die Störung!" "Handelt es sich um Fragen zu einer Rechnung, sagen sie Rechnung!" Und so weiter und sofort. Hat man sich dann noch durch einige Fragen mit Ja oder Nein gehangelt, wird man dann endlich mit jemanden verbunden. Der ist aber meistens immer noch nicht der richtige Ansprechpartner und man wird nochmals weiterverbunden.

Das mache ich jetzt seit gut drei Wochen mit und das Problem ist immer noch nicht behoben. Man bekommt ja noch nicht mal eine Rückmeldung. Werde am Montag nochmals Druck machen, ansonsten darf mein Chef was schreiben.

Mehr Geld für eine Leistung zu bezahlen, die bei anderen Anbietern weniger kostete bedeutet für mich nicht gleich besseren Service.

Viele Grüße

Chris

2bright4u
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2320
Registriert: 16.03.2008, 19:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von 2bright4u » 15.06.2008, 14:15

Merlin hat geschrieben:Am schlimmsten finde ich bei der Telekom die automatische Vermittlung an der Service Hotline. "Handelt es sich um eine Störung, sagen die Störung!" "Handelt es sich um Fragen zu einer Rechnung, sagen sie Rechnung!" Und so weiter und sofort. Hat man sich dann noch durch einige Fragen mit Ja oder Nein gehangelt, wird man dann endlich mit jemanden verbunden.
Chris
TIPP: Versuche doch einfach mal an der Stelle ein Liedchen zu singen oder zu pfeifen. Die meisten sprachgesteuerten Systeme reagieren dann "verwirrt" und verbinden dann gleich zu einem Mitarbeiter (KEIN SCHERZ!!!).

Ich bin übrigens auch Deiner Meinung: Mehr Kosten heißt nicht unbedingt mehr Service... Aber WENIGER Kosten heißt SEHR SICHER schlechterer Service...
ENDLICH OHNE UM!!!

Benutzeravatar
red147
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 60
Registriert: 20.02.2008, 19:40
Wohnort: 336..

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von red147 » 15.06.2008, 14:35

2bright4u hat geschrieben: TIPP: Versuche doch einfach mal an der Stelle ein Liedchen zu singen oder zu pfeifen. Die meisten sprachgesteuerten Systeme reagieren dann "verwirrt" und verbinden dann gleich zu einem Mitarbeiter (KEIN SCHERZ!!!).
Oder einfach nichts sagen, wenn du unmusikalisch bist. :flöt:
:firefox:

charlie2008
Kabelneuling
Beiträge: 21
Registriert: 15.06.2008, 18:47

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von charlie2008 » 15.06.2008, 19:10

2bright4u hat geschrieben:
Dafür gibt es - soweit ich weiß - dort keinerlei kostenloses Fernsehen. Internet und Telefonie sind da drüben eben Beiwerk zum Fernsehen, was dann entsprechend berechnet wird. Wenn Du kein Fernsehen hast, bekommst Du auch keine "kostenlosen" Faltrates für Telefonie oder Internet... :zwinker:
Bei uns gibt es doch auch kein kostenloses Fernsehen oder zahlst du keine GEZ Gebühr 2bright4u? :zwinker:

Hier meine Erfahrung mit UM:

Habe seit November 3Play2000. Man hatte mich am Telefon geködert, das ich im ersten Jahr 20 Euro pro Monat zahlen müsste statt 25 Euro (weil 3Play6000 ja schließlich 25 Euro im ersten Jahr kostete statt 30 Euro). Dann kam die Auftragsbestätigung OHNE Preis. Da ich zu gutgläubig war. hatte ich mir nichts dabei gedacht. Jetzt weiß ich, dass das von UM Absicht war. Die ersten beiden Abbuchungen waren über je 30 Euro (!!). Nach Beschwerde bekam ich großzügigerweise 10 Euro gutgeschrieben und sollte NUR noch 25 Euro zahlen. Toll was? Der Streit darüber zieht sich bis heute hin. Man bekommt auf Emails entweder gar keine Antworten oder erst Monate später.
Die Hotline rufe ich erst gar nicht, da dort eh keiner Ahnung hat, was nicht an den Mitarbeitern liegt, sondern an der mangelnden Qualifizierung seitens UM. Zum Thema Callcenter gibt es diesen interessanten Link: http://www.modlog.de/archives/100-Unity ... -geht.html

Hat einer ähnliche Erfahrungen gemacht?

Gruß charlie2008

ronnyt
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 14.08.2008, 22:09

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von ronnyt » 14.08.2008, 22:56

schnaffte hat geschrieben:
2bright4u hat geschrieben:Was mich an diesem Procedere in Deutschland generell stört ist folgendes: Alle wollen alles immer noch billiger und meckern dann, dass der Service nicht mehr stimmt. Ist doch logisch: Ich kann keinen RollRoyce zum Preis eines VW-Käfer fahren!
:super:

so so, muß ich mir den"serviceschalter" auf der UM-Seite einfach wegdenken.

....so einfach geht das also...

Meine Meinung ist das man ein Produkt nur anbieten sollte, wenn man es auch vernünftig verwalten bzw.anbieten kann.

(und übrigens das Käfer ist zwar billig, aber fährt und fährt und ......., bin bis vor kurzem noch Käfer (Mexikomodell) gefahren.

Gruß ronnyt

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste