Frage zu den Preisen bei Unitymedia

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
Benutzeravatar
Merlin
Kabelneuling
Beiträge: 42
Registriert: 26.10.2007, 00:57
Wohnort: Bottrop

Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von Merlin » 07.06.2008, 09:32

Hallo Leute!

Ich habe da mal eine Frage im Bezug der Preise bzw. Verträge bei Unitymedia.

Bin jetzt seit gut einem Jahr bei Unitymedia. Habe damals zum digitalen Kabelanschluss gewechselt und mir das 2play 6000 Paket für 30,- (35,-) Euro ausgesucht.

Jetzt bekam ich vor ein paar Tage die aktuelle Rechnung von Unitymedia. Dort hat man die 30,- Euro durch die 31 Tage des Monats geteilt und das Ergebnis mal 13 genommen. Für die restlichen Tage hat man die 35,- Euro durch die 31 Tage geteilt und das Ergebnis mal 18 genommen.

Das bedeutet, dass ich ab diesem Monat nicht mehr 30,- sondern 35,- Euro für 2play 6000 zahlen werde. Schaut man auf die Homepage von Unitymedia, kostet 2play 6000 derzeit 25,- (30,-) Euro.

Ist das rechtlich überhaupt möglich, dass Bestandskunden mehr zahlen als Neukunden und das für die gleiche Leistung? Was bleiben mir für Möglichkeiten um bei Unitymedia wieder günstiger zu fahren?

Hoffentlich antwortet jetzt keiner, dass ich bei Unitymedia kündigen soll. Mein Arbeitskollege hat das gemacht und Unitymedia hat sogleich alles gekündigt, obwohl er seinen Digitalanschluss behalten wollte. Jetzt hat er zwar einen neuen Vertrag für Digital TV aber trotzdem eine Mahnung erhalten, dass er seinen Digital Receiver zurückschicken soll.

Warum muss bei Unitymedia bloß immer alles so kompliziert sein. :zerstör:

Viele Grüße

Chris

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von Moses » 07.06.2008, 09:45

Klar ist das rechtens. Der alte Vertrag läuft solange mit alten Konditionen, solange daran nichts verändert wird. Wenn UM daran was ändert, müssten die dir das mitteilen (dass nach dem ersten Jahr 35€ fällig waren stand letzes Jahr im Kleingedruckten => Teil des Vertrags). Wenn du selber was dran ändern willst, musst du eben mit UM neu verhandeln. Am flexibelsten ist das, wenn du an der Hotline nachhörst, was man denn da machen kann... Ansonsten würde nur Drohung mit Kündigung bleiben, wobei du da wahrscheinlich den Zeitpunkt schon verpasst hast. Am einfachsten dürfte ein "Upgrade" sein, also von 6Mbit auf 10Mbit, was dann auch einen neuen Vertrag mit neuer Laufzeit nach sich zieht... aber wie gesagt: am besten diskutierst du das einfach mal mit einem Hotliner. Also die 1177 anrufen.

Benutzeravatar
Merlin
Kabelneuling
Beiträge: 42
Registriert: 26.10.2007, 00:57
Wohnort: Bottrop

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von Merlin » 15.06.2008, 01:44

@ Moses

Nur sprechenden Leuten kann geholfen werden. :smile:

Habe demzufolge bei Unitymedia angerufen und der Dame höflich meine Situation geschildert. Sie machte mir darauf mehrere Angebote.

1. Wechsel von 2Play 6000 + Digital Fernsehen auf 3Play 6000 inkl. Digital Fernsehen.

Das habe ich dankend abgelehnt, da man mir einen zweiten Receiver zuschicken wollte. Nur was soll ich mit dem?

2. Wechsel von 2Play auf 2Play 10000 oder höher.

Dankend angelehnt, da ich momentan keine höhere Geschwindigkeit brauche.

3. 2Play 6000 für 25,- Euro

Da habe ich natürlich zugegriffen. So wie es aussieht, hat das auch geklappt. Im Kundenservice Bereich liegt meine neue Rechnung bis jetzt unter 50,- Euro.

Eine Verhandlung über einen neuen Preis scheint auch während der aktuellen Laufzeit möglich zu sein.

Viele Grüße

Chris

HenrySalz
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 567
Registriert: 28.05.2008, 00:57
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von HenrySalz » 15.06.2008, 01:50

Da siehts manns,

man kann mit Ihnen reden :-)

"Das habe ich dankend abgelehnt, da man mir einen zweiten Receiver zuschicken wollte. Nur was soll ich mit dem?",

1 zweiter Receiver im Haus kann doch nicht schaden, z.b. für den 2. Fernseher, oder als Notfallreserve.

Ich überlege auch grade ob ich da was machen kann.

Benutzeravatar
Merlin
Kabelneuling
Beiträge: 42
Registriert: 26.10.2007, 00:57
Wohnort: Bottrop

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von Merlin » 15.06.2008, 02:07

HenrySalz hat geschrieben:Zweiter Receiver im Haus kann doch nicht schaden z. B. für den 2. Fernseher oder als Notfallreserve.
Das ist natürlich richtig.

Im Schlafzimmer habe ich zwar einen Fernseher stehen, doch befindet sich dort kein Kabelanschluss. Da bin ich leider auf DVB-T angewiesen. Und wenn mein jetziger Samsung Receiver mal kaputt gehen sollte, werde ich von Unitymedia hoffentlich einen neuen bekommen. :super:

Da wir gerade beim Thema sind. Welche Receiver werden denn momentan von Unitymedia angeboten?

Viele Grüße

Chris

HenrySalz
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 567
Registriert: 28.05.2008, 00:57
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von HenrySalz » 15.06.2008, 02:18

Hi,
die Geräte findest du auf der UM Website unter TV/Receiver. Sind 3-4 Modelle. Ich habe den TechniSat PK und bin damit sehr zufrieden.

Benutzeravatar
Merlin
Kabelneuling
Beiträge: 42
Registriert: 26.10.2007, 00:57
Wohnort: Bottrop

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von Merlin » 15.06.2008, 02:34

@ HenrySalz

Vielen Dank!

Habe nun gesehen, dass Unitymedia einen neuen Samsung Receiver (DCB-B270G) im Programm hat, der auch Videotext anzeigen kann. Mein Samsung (DCB-B360G) kann das nämlich nicht und ich muss ewig die Fernbedienung meines Fernsehens wieder rauskramen.

Ob Unitymedia den Receiver aus diesem Grund tauschen würde?

Viele Grüße

Chris

HenrySalz
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 567
Registriert: 28.05.2008, 00:57
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von HenrySalz » 15.06.2008, 02:37

Aus dem Grund sicher nicht, aber dein erste Grund ist schon grund genug. Verlange einfach einen neuen, wegen update auf Digital TV :)
der TechniSat kann übrigens auch Videotext.

Dir auch eine Gute Nacht:)

harry01
Übergabepunkt
Beiträge: 251
Registriert: 20.12.2007, 12:33
Wohnort: SU

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von harry01 » 15.06.2008, 11:22

Hallo,
bei mir ist es auch so, dass ich seit 9 Monaten 2play -Kunde bin (30,-€) und schon mehrmals versucht habe, so umzustellen, dass ich nur noch 25,-€ zahlen muss. Das hat bisher noch nicht funktioniert, da ich wohl noch nicht lange genug Kunde bin (Auskunft der Hotline). Dann hat man mir geraten, einen schriftlichen Antrag an das Kundenservice-Center in Bochum zu stellen, mit dem Hinweis, man sei dort sehr kulant. -Das habe ich dann auch getan- bis jetzt aber noch keine Antwort erhalten. Langsam bin ich echt ratlos.
Schade, dass man von jedem Mitarbeiter der Hotline eine andere Antwort bekommt, ...bei dem einen geht eine Vertragsumstellung direkt am Telefon, beim anderen wiederum muss man es schriftlich beantragen, beim nächsten geht es wieder überhaupt nicht. Bestandskunden haben es offenbar nicht leicht, wenn es um deren Vorteil geht. Um mich damals als Neukunden zu gewinnen, hat man mich dafür mehrmals einfach so angerufen, sogar auf Handy...!
Ich hoffe, dass das bei mir auch irgendwann mit der Vertragsumstellung funktioniert und dass ich nicht nach Ablauf des Jahres dann auf einmal 35,-€ zahle.
Gruß
harry01

2bright4u
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2320
Registriert: 16.03.2008, 19:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von 2bright4u » 15.06.2008, 11:33

harry01 hat geschrieben:Ich hoffe, dass das bei mir auch irgendwann mit der Vertragsumstellung funktioniert und dass ich nicht nach Ablauf des Jahres dann auf einmal 35,-€ zahle.
Gruß
harry01
Das wird mit Sicherheit nicht so sein. Du musst Dich aber dennoch selbst drum bemühen.
Ich habe UM ganz einfach gesagt, dass ich nur dann nach Ablauf der MVLZ Kunde bleiben werde, wenn ich die dann NEUEN Bedingungen eingeräumt bekäme. Das wurde dann auch so gemacht. Leider hat das allerdings NICHT - wie zu gesagt - automatisch geklappt (wie ich auf er ersten Rechnung sehen musste). Es wurde jedoch im Nachhinnein durch Umstellung auf neuste Konditionen und Gutschriften zu meiner Zufriedenheit gelöst.
Du nimmst Du dann natürlich eine neue MVLZ von 12 Monaten in Kauf.

Eine Umstellung des Vertrages bei UM ist leider nur in Verbindung mit einem UPGRADE möglich (siehe AGB). Du könntest also höchstens den neuen 16.000er für 35 Euronen bestellen. Was Du vor hast, ist lediglich ein DOWNGRADE der Kosten - da macht kein Anbieter mit. Schließlich ist die MVLZ genau dafür gedacht!
BTW: Es ist leider bei allen Anbietern so, dass Neukundenwerbung "alles" möglich macht, die Bestandskunden das Ganze dann bezahlen dürfen. Bei ALICE habe ich das genau so erlebt.
ENDLICH OHNE UM!!!

harry01
Übergabepunkt
Beiträge: 251
Registriert: 20.12.2007, 12:33
Wohnort: SU

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von harry01 » 15.06.2008, 11:44

Eine neue MVLZ ist ja auch kein Problem, das habe ich bei meinen Anfragen ja auch betont, dass ich damit einverstanden bin, nur fühlt sich niemand zuständig, alles nötige einzuleiten, bzw eine Umstellung zu veranlassen.
Aus eigener Erfahrung weiss ich allerdings auch, dass verschiedene Anbieter ihre Preissenkungen auch an Bestandskunden weitergeben (natürlich mit neuer MVLZ).
Ich werde mein Glück aber weiterhin versuchen.
harry01

2bright4u
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2320
Registriert: 16.03.2008, 19:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von 2bright4u » 15.06.2008, 12:14

Was mich an diesem Procedere in Deutschland generell stört ist folgendes: Alle wollen alles immer noch billiger und meckern dann, dass der Service nicht mehr stimmt. Ist doch logisch: Ich kann keinen RollRoyce zum Preis eines VW-Käfer fahren!

Das ist nicht persönlich gegen Dich gemeint, diese Einstellung kotzt mich aber sehr an, weil ich ebenfalls im Servicebreich tätig bin.

Dir gebe ich zu bedenken, dass Du einen Vertrag zu bestimmten Konditionen mit MVLZ unterschrieben hast, diesen hast Du nun auch ein zu halten. So einfach ist das.
Nebenbei erwähnt ist Dein Vertrag ja auch noch recht günstig im Vergleich zu anderen Anbietern...
ENDLICH OHNE UM!!!

Benutzeravatar
schnaffte
Kabelexperte
Beiträge: 172
Registriert: 05.07.2007, 12:26
Wohnort: Bochum

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von schnaffte » 15.06.2008, 12:19

2bright4u hat geschrieben:Was mich an diesem Procedere in Deutschland generell stört ist folgendes: Alle wollen alles immer noch billiger und meckern dann, dass der Service nicht mehr stimmt. Ist doch logisch: Ich kann keinen RollRoyce zum Preis eines VW-Käfer fahren!
:super:

Benutzeravatar
Optimus_Prime68
Kabelexperte
Beiträge: 230
Registriert: 14.04.2008, 01:56
Wohnort: Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von Optimus_Prime68 » 15.06.2008, 12:36

2bright4u hat geschrieben:Was mich an diesem Procedere in Deutschland generell stört ist folgendes: Alle wollen alles immer noch billiger und meckern dann, dass der Service nicht mehr stimmt. Ist doch logisch: Ich kann keinen RollRoyce zum Preis eines VW-Käfer fahren!
Hast ja recht, jedoch...wenn ich mal nen neidischen Blick übern großen Teich nach USA werfe... seit wie vielen Jahrzehnten ist dort Internet und Ortsgespräche kostenfrei?
Das hierzulande jedoch Kunden geschmissen, werden wenn sie eine "Flat" Übergebühr beanspruchen (wie auch immer das gehen mag ;) )ist auch nicht schön.

2bright4u
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2320
Registriert: 16.03.2008, 19:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von 2bright4u » 15.06.2008, 12:42

Optimus_Prime68 hat geschrieben:...wenn ich mal nen neidischen Blick übern großen Teich nach USA werfe... seit wie vielen Jahrzehnten ist dort Internet und Ortsgespräche kostenfrei?
Dafür gibt es - soweit ich weiß - dort keinerlei kostenloses Fernsehen. Internet und Telefonie sind da drüben eben Beiwerk zum Fernsehen, was dann entsprechend berechnet wird. Wenn Du kein Fernsehen hast, bekommst Du auch keine "kostenlosen" Faltrates für Telefonie oder Internet... :zwinker:
ENDLICH OHNE UM!!!

HenrySalz
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 567
Registriert: 28.05.2008, 00:57
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von HenrySalz » 15.06.2008, 12:44

Außerdem gibt es auf Onlinekosten.de erste meldungen, das die 3 grössten Cabelprovider in den USA mit den Flatrates schluss machen wollen, Time Warner macht bereits erste Versuche Volumentarife einzuführen!

Quelle: http://www.onlinekosten.de/news/artikel ... _Flatrates
Zuletzt geändert von HenrySalz am 15.06.2008, 14:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Merlin
Kabelneuling
Beiträge: 42
Registriert: 26.10.2007, 00:57
Wohnort: Bottrop

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von Merlin » 15.06.2008, 13:55

2bright4u hat geschrieben:Was mich an diesem Procedere in Deutschland generell stört ist folgendes: Alle wollen alles immer noch billiger und meckern dann, dass der Service nicht mehr stimmt. Ist doch logisch: Ich kann keinen RollRoyce zum Preis eines VW-Käfer fahren!
Höhere Kosten bedeuten aber nicht gleich besseren Service.

Das darf ich seit ein paar Wochen bei der Telekom erfahren. Auf der Arbeit haben wir nämlich das Problem, dass einige Kunden/Mitarbeiter die uns über Handy anrufen immer zwei- bis dreimal anrufen müssen, da wir sie zwar hören, sie uns aber nicht hören können.

Am schlimmsten finde ich bei der Telekom die automatische Vermittlung an der Service Hotline. "Handelt es sich um eine Störung, sagen die Störung!" "Handelt es sich um Fragen zu einer Rechnung, sagen sie Rechnung!" Und so weiter und sofort. Hat man sich dann noch durch einige Fragen mit Ja oder Nein gehangelt, wird man dann endlich mit jemanden verbunden. Der ist aber meistens immer noch nicht der richtige Ansprechpartner und man wird nochmals weiterverbunden.

Das mache ich jetzt seit gut drei Wochen mit und das Problem ist immer noch nicht behoben. Man bekommt ja noch nicht mal eine Rückmeldung. Werde am Montag nochmals Druck machen, ansonsten darf mein Chef was schreiben.

Mehr Geld für eine Leistung zu bezahlen, die bei anderen Anbietern weniger kostete bedeutet für mich nicht gleich besseren Service.

Viele Grüße

Chris

2bright4u
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2320
Registriert: 16.03.2008, 19:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von 2bright4u » 15.06.2008, 14:15

Merlin hat geschrieben:Am schlimmsten finde ich bei der Telekom die automatische Vermittlung an der Service Hotline. "Handelt es sich um eine Störung, sagen die Störung!" "Handelt es sich um Fragen zu einer Rechnung, sagen sie Rechnung!" Und so weiter und sofort. Hat man sich dann noch durch einige Fragen mit Ja oder Nein gehangelt, wird man dann endlich mit jemanden verbunden.
Chris
TIPP: Versuche doch einfach mal an der Stelle ein Liedchen zu singen oder zu pfeifen. Die meisten sprachgesteuerten Systeme reagieren dann "verwirrt" und verbinden dann gleich zu einem Mitarbeiter (KEIN SCHERZ!!!).

Ich bin übrigens auch Deiner Meinung: Mehr Kosten heißt nicht unbedingt mehr Service... Aber WENIGER Kosten heißt SEHR SICHER schlechterer Service...
ENDLICH OHNE UM!!!

Benutzeravatar
red147
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 60
Registriert: 20.02.2008, 19:40
Wohnort: 336..

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von red147 » 15.06.2008, 14:35

2bright4u hat geschrieben: TIPP: Versuche doch einfach mal an der Stelle ein Liedchen zu singen oder zu pfeifen. Die meisten sprachgesteuerten Systeme reagieren dann "verwirrt" und verbinden dann gleich zu einem Mitarbeiter (KEIN SCHERZ!!!).
Oder einfach nichts sagen, wenn du unmusikalisch bist. :flöt:
:firefox:

charlie2008
Kabelneuling
Beiträge: 21
Registriert: 15.06.2008, 18:47

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von charlie2008 » 15.06.2008, 19:10

2bright4u hat geschrieben:
Dafür gibt es - soweit ich weiß - dort keinerlei kostenloses Fernsehen. Internet und Telefonie sind da drüben eben Beiwerk zum Fernsehen, was dann entsprechend berechnet wird. Wenn Du kein Fernsehen hast, bekommst Du auch keine "kostenlosen" Faltrates für Telefonie oder Internet... :zwinker:
Bei uns gibt es doch auch kein kostenloses Fernsehen oder zahlst du keine GEZ Gebühr 2bright4u? :zwinker:

Hier meine Erfahrung mit UM:

Habe seit November 3Play2000. Man hatte mich am Telefon geködert, das ich im ersten Jahr 20 Euro pro Monat zahlen müsste statt 25 Euro (weil 3Play6000 ja schließlich 25 Euro im ersten Jahr kostete statt 30 Euro). Dann kam die Auftragsbestätigung OHNE Preis. Da ich zu gutgläubig war. hatte ich mir nichts dabei gedacht. Jetzt weiß ich, dass das von UM Absicht war. Die ersten beiden Abbuchungen waren über je 30 Euro (!!). Nach Beschwerde bekam ich großzügigerweise 10 Euro gutgeschrieben und sollte NUR noch 25 Euro zahlen. Toll was? Der Streit darüber zieht sich bis heute hin. Man bekommt auf Emails entweder gar keine Antworten oder erst Monate später.
Die Hotline rufe ich erst gar nicht, da dort eh keiner Ahnung hat, was nicht an den Mitarbeitern liegt, sondern an der mangelnden Qualifizierung seitens UM. Zum Thema Callcenter gibt es diesen interessanten Link: http://www.modlog.de/archives/100-Unity ... -geht.html

Hat einer ähnliche Erfahrungen gemacht?

Gruß charlie2008

ronnyt
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 14.08.2008, 22:09

Re: Frage zu den Preisen bei Unitymedia

Beitrag von ronnyt » 14.08.2008, 22:56

schnaffte hat geschrieben:
2bright4u hat geschrieben:Was mich an diesem Procedere in Deutschland generell stört ist folgendes: Alle wollen alles immer noch billiger und meckern dann, dass der Service nicht mehr stimmt. Ist doch logisch: Ich kann keinen RollRoyce zum Preis eines VW-Käfer fahren!
:super:

so so, muß ich mir den"serviceschalter" auf der UM-Seite einfach wegdenken.

....so einfach geht das also...

Meine Meinung ist das man ein Produkt nur anbieten sollte, wenn man es auch vernünftig verwalten bzw.anbieten kann.

(und übrigens das Käfer ist zwar billig, aber fährt und fährt und ......., bin bis vor kurzem noch Käfer (Mexikomodell) gefahren.

Gruß ronnyt

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste