ohne Router ins Internet

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
K.I.T.
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 25.04.2016, 21:42

ohne Router ins Internet

Beitrag von K.I.T. » 06.07.2016, 21:51

Hallo an alle hier !!!

Da ich leichte Probleme mit meiner Netzverbindung habe und ich herausfinden möchte woran es liegt, habe ich vor den Router (DIR-300) für ein paar Tage mal wegzulassen. Ich frage mich nur, ob stattdessen die Windows-Firewall mich in dieser Zeit lang schützen wird oder taugt die nur für die Abwehr von "innen nach aussen"?.

Grüsse
K.I.T.

kalle62
Network Operation Center
Beiträge: 5276
Registriert: 16.01.2011, 10:43

Re: ohne Router ins Internet

Beitrag von kalle62 » 07.07.2016, 00:00

hallo

So ganz verstehe Ich die Frage nicht,du hast doch noch ein Modem oder,oder wie kommst du ins Internet.
Und per Lankabel ist sowieso der Sicherste Weg.
Und Ich bin kein PC Spetzi aber die Firewall schützt doch in jede Richtung,meine Ich zumindestens.

gruss kalle
In meinem Alter hat man schon alles gelesen, alles gesehen und alles gehört, man kann sich nur nicht mehr daran erinnern. :zwinker:


2Play 50 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
Edision OS Mega--AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
LX1-LX2 und 2xET9200.
1xHD+über Sat.

Bild

K.I.T.
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 25.04.2016, 21:42

Re: ohne Router ins Internet

Beitrag von K.I.T. » 07.07.2016, 02:04

Ich habe ein Modem und einen Router, letzteres will ich eine zeitlang weglassen. Ergo auch keine Hardwarefirewall mehr. Wollte halt wissen, ob mich die Windows Firewall solange ausreichend schützt.

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: ohne Router ins Internet

Beitrag von koax » 07.07.2016, 07:10

K.I.T. hat geschrieben:Ich habe ein Modem und einen Router, letzteres will ich eine zeitlang weglassen. Ergo auch keine Hardwarefirewall mehr. Wollte halt wissen, ob mich die Windows Firewall solange ausreichend schützt.
Ja. Sofern das eine Firewall überhaupt kann.

johnripper
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1286
Registriert: 06.02.2014, 19:29
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: ohne Router ins Internet

Beitrag von johnripper » 07.07.2016, 10:27

K.I.T. hat geschrieben:Ich habe ein Modem und einen Router, letzteres will ich eine zeitlang weglassen. Ergo auch keine Hardwarefirewall mehr. Wollte halt wissen, ob mich die Windows Firewall solange ausreichend schützt.
Eine Firewall auf dem zu schützenden Gerät ist zwar nie ideal, aber für private Zwecke sicherlich eine Zeitlang ausreichend.
Es geht da im wesentliche darum, die meisten (ungewollten) Verbindungsanfragen einfach abzulehnen
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50

KabelKundeX
Kabelexperte
Beiträge: 103
Registriert: 13.05.2012, 12:01

Re: ohne Router ins Internet

Beitrag von KabelKundeX » 07.07.2016, 12:47

Mach einen Portscan auf deine IP.

Online Port Scanner googlen. Dann weißt du was offen ist und das schließt du. Es gibt ansonsten keine Möglichkeit in dein Netzwerk zu kommen als über diese offenen Ports.

rv112
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 973
Registriert: 28.10.2014, 07:18

Re: ohne Router ins Internet

Beitrag von rv112 » 08.07.2016, 23:23

Eine reine Softwarefirewall macht kein NAT und ist demnach äußerst unsicher und auch für private Zwecke nicht zu empfehlen. Jeder hat was zu verlieren!
KabelBW Internet seit 2003

Bild
- 2 Play 400 FLY IPv4 / VDSL 50 Dual Stack
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

johnripper
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1286
Registriert: 06.02.2014, 19:29
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: ohne Router ins Internet

Beitrag von johnripper » 09.07.2016, 00:21

NAT hat nichts mit einer Firewall zu tun:

NAT ist eine Technik um Netzwerke zu "verbinden"

Eine Firewall soll Netzwerke "trennen".

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1536
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: ohne Router ins Internet

Beitrag von MartinP_Do » 09.07.2016, 00:48

NAT trennt auch in gewisser Weise: Für eingehenden Netzwerkverkehr sind die Geräte "hinter" dem NAT-Router aus dem Internet für eingehenden Verkehr nicht zugänglich.
FB 6490 von UM (Fw 6.50) 2Play PLUS 100 DSLite, Telefon Komfort, LevelOne GSW 0807 8-port switch

johnripper
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1286
Registriert: 06.02.2014, 19:29
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: ohne Router ins Internet

Beitrag von johnripper » 09.07.2016, 09:23

MartinP_Do hat geschrieben:NAT trennt auch in gewisser Weise: Für eingehenden Netzwerkverkehr sind die Geräte "hinter" dem NAT-Router aus dem Internet für eingehenden Verkehr nicht zugänglich.
NAT wird trotzdem keine Firewall, nur weil zufällig keine Verbindung möglich ist.
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50

rv112
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 973
Registriert: 28.10.2014, 07:18

Re: ohne Router ins Internet

Beitrag von rv112 » 11.07.2016, 17:07

NAT ist jedoch ein essentieller Bestandteil einer Hardwarefirewall wie sie in jedem Router zu finden ist um zu verhindern dass ein Zielgerät im privaten Netzwerk direkt angesprochen werden kann.
KabelBW Internet seit 2003

Bild
- 2 Play 400 FLY IPv4 / VDSL 50 Dual Stack
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

johnripper
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1286
Registriert: 06.02.2014, 19:29
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: ohne Router ins Internet

Beitrag von johnripper » 11.07.2016, 17:57

rv112 hat geschrieben:NAT ist jedoch ein essentieller Bestandteil einer Hardwarefirewall wie sie in jedem Router zu finden ist um zu verhindern dass ein Zielgerät im privaten Netzwerk direkt angesprochen werden kann.
Da bei IPv6 grundsätzlich kein NAT mehr vorgesehen ist, sterben Firewalls also mit dem IPv4 Protokoll und NAT??? ..................... nein!
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50

rv112
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 973
Registriert: 28.10.2014, 07:18

Re: ohne Router ins Internet

Beitrag von rv112 » 11.07.2016, 18:13

Das habe ich so nicht gedagt. Da es hier jedoch um IPv4 handelt, gibt es sehr wohl NAT.
KabelBW Internet seit 2003

Bild
- 2 Play 400 FLY IPv4 / VDSL 50 Dual Stack
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3825
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: ohne Router ins Internet

Beitrag von addicted » 11.07.2016, 23:00

Die Aufgabe von NAT ist es, Traffic weiterzuleiten wo das ansich nicht geht. Das als essentiellen Bestandteil einer Firewall zu sehen, deren Aufgabe es ist, Traffic zu blockieren, finde ich etwas gewagt :)
Dass man sowohl eine Firewall- alsauch eine NAT-Komponente in Routern findet, ist aber auch kein Zufall: Beides kommt an Netzabschlusspunkten zum Einsatz.

Eine Firewall will man üblicherweise haben. Dann hat man aber meistens auch ein Netzwerk, so dass ein Teil der angeschlossenen Netzwerke definiert man als "drinnen", andere als "draussen" (gibt noch mehr, was man machen kann, ist grad nicht wichtig).
Wenn Du der einzige Rechner in dem Netz bist, dann ist drinnen halt nurnoch "localhost" und draussen alles andere.
Windows hat vor ein paar Versionen für die eigene Firewall diese Netzwerkzonen eingeführt. Rechner direkt am Internet wäre dann vergleichbar mit einem öffentlichen HotSpot oder Internetcafe - alles jenseits der Netzwerkschnittstelle ist nicht vertrauenswürdig.

Kannst Du ohne Router machen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast