Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integrier

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
hajodele
Network Operation Center
Beiträge: 5026
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von hajodele » 06.09.2016, 11:09

Für viele wäre IPv6 wohl ein Grund, bei WifiSpot mitzumachen. Schon um überhaupt mal aufs heimische Netz zugreifen zu können.
Manche Uraltkunden haben noch eine nicht IPv6-fähige Hardware und bezahlen brav ihren monatlichen Obulus einschließlich einer Preiserhöhung.
Bei jedem Gerätewechsel versucht es UM, dem Kunden IPv6/DS-Lite unterzuschieben. Wenn es der Kunde merkt, entschuldigt man sich für das "Versehen" und stellt ihn wieder um. Mehr Aufwand kann man aber auch UM nicht zumuten.

Sixxs & Co: Nehmen die wieder neue Kunden auf? Im Frühjahr sind sie doch mal in Streik getreten.

Die ganze IPv6-Einführung läuft wohl nicht so, wie sich das die Erfinder vorgestellt haben.
- Selbst heute werden noch sehr viele Neugeräte ohne IPv6 verkauft.
- Die meisten Mobilanbieter kommen nur sehr zögerlich
- In vielen Firmen sieht es noch grausliger aus. Es ist auch für die IT gegenüber dem Vorstand schwer, Geld (auch ManPower) locker zu machen, das keinen direkten Nutzen bringt.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13384
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von Andreas1969 » 06.09.2016, 11:55

hajodele hat geschrieben:Sixxs & Co: Nehmen die wieder neue Kunden auf? Im Frühjahr sind sie doch mal in Streik getreten.
Das ist anscheinend immer noch so, zum Glück bin ich aber Altkunde.
Einen zusätzlichen Tunnel kann man sich über seinen Account immer einrichten.


Gruß Andreas
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13384
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von Andreas1969 » 06.09.2016, 12:00

hajodele hat geschrieben:Die ganze IPv6-Einführung läuft wohl nicht so, wie sich das die Erfinder vorgestellt haben.
- Selbst heute werden noch sehr viele Neugeräte ohne IPv6 verkauft.
- Die meisten Mobilanbieter kommen nur sehr zögerlich
- In vielen Firmen sieht es noch grausliger aus. Es ist auch für die IT gegenüber dem Vorstand schwer, Geld (auch ManPower) locker zu machen, das keinen direkten Nutzen bringt.
Warum gibt dann Unitymedia nicht einfach jedem Kunden eine IPV4, zumindest so lange, bis IPV6 flächendeckend
und durchgängig eingeführt ist ?
Anscheinend sind es ja eh nur sehr wenige Kunden, die dieses olle DSLite geschaltet bekommen haben und diese
paar IPV4 Adressen werden die doch wohl noch übrig haben.

Gruß Andreas
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

hajodele
Network Operation Center
Beiträge: 5026
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von hajodele » 06.09.2016, 12:35

Andreas1969 hat geschrieben:Anscheinend sind es ja eh nur sehr wenige Kunden, die dieses olle DSLite geschaltet bekommen haben und diese
paar IPV4 Adressen werden die doch wohl noch übrig haben.
Es sind sehr viel: Alle privaten 2play-Kunden, die seit Anfang 2013 einen Neuvertrag abgeschlossen haben. Dazu kommen noch die 3play-Kunden mit Comfort (=Fritzbox) oder anderen getrennten Geräten.
Es ist wohl kaum davon auszugehen, dass UM einfach so, um die Kunden zu ärgern, eine Technologie eingeführt haben, die sie richtig Geld kostet.
Wenn UM jetzt hergehen würde, einzelnen Kunden wieder IPv4 zu geben, würden sie sich unglaubwürdiger machen, als es grundsätzlich nicht zu tun.
Das hat nicht mal was damit zu tun, wieviele IPv4 tatsächlich noch vorhanden sind.
Du bist definitiv kein bedauerlicher Einzelfall. Bei den meisten Gamern funktioniert das ohne öffentliche IPv4 nicht recht.
Ich nehme es UM durchaus ab, dass sie wirklich nicht genug IPv4 für alle haben. Ein Szenario: "leider können wir ihnen derzeit kein 3-play verkaufen. Sobald wir wieder einem Kunden eine IPv4 abgeluchst haben, sind sie drann" kann es wohl auch nicht sein.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13384
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von Andreas1969 » 06.09.2016, 12:53

Wieso brauch denn ein 3 Play Neukunde zwingend eine IPV4?
Oder hat es eventuell damit zu tun, dass man dem 3 Play Kunden Reibungsloses streamen mit Netflix und Co. garantieren möchte?
Ich dachte die Horizon 2 könnte DSLite?

Und ein 2play Kunde ist dann ein Kunde 2ter Klasse, der soll dann auf Streaming Dienste verzichten, wenn es da Probleme gibt!!!

Gruß Andreas
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

hajodele
Network Operation Center
Beiträge: 5026
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von hajodele » 06.09.2016, 13:19

Die Horizon1 funktionierte nur mit IPv4.
Von der Horizon2 weiss man nur, dass sie auch IPv6/DS-Lite können soll. Was UM tatsächlich damit ausliefert, weiss ich nur von höherem Sagen. Ob der UM-Mitarbeiter in der Community recht hat, kann ich nicht beurteilen. Auch da wird viel palabert, wenn der Tag lang ist.
Fakt ist aber, dass es die Horizon2 erst seit Anfang des Jahres gibt. Mit Netflix hat das definitv nichts zu tun. Daran verdient ja UM nichts, im Gegenteil: Es ist ein Mitbewerber. Wenn man schon ein Begründung sucht, dann eher noch an Maxdome oder den anderen integrierten Paketen.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13384
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von Andreas1969 » 06.09.2016, 13:27

Dann wird es wohl an Maxdome und Co liegen.

Da habe ich auch schon so ein paar Ungereimtheiten festgestellt.
Am IPV4 Anschluss (zum Glück der, wo ich Maxdome hauptsächlich Nutze) funktioniert es reibungslos.
Am DSLite Anschluss gibt es teilweise, zwar selten, mal aussetzter.
Da steht dann mitten im Film: "Die Seite ist nicht verfügbar"
Man kann den Film dann zwar sofort wieder starten, aber schön ist das nicht, wenns gerade richtig spannend ist.

Beim Online Banking der Sparkasse ist mir das auch schon aufgefallen, wenn man da eine Seite zurückspringt, kommt auch des Öfteren diese Meldung
"Seite nicht verfügbar", wenn man dann wieder eine Seite nach vorne springt, wird das Menü wieder angezeigt.

An dem IPV4 Anschluss konnte ich so etwas bisher noch nie beobachten, ausser ich ziehe den Stecker von der Fritte raus. :zerstör:

Gruß Andreas
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

monster
Kabelexperte
Beiträge: 146
Registriert: 20.08.2015, 08:45
Wohnort: Hessen

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von monster » 06.09.2016, 14:03

Wusste gar nicht das eine nicht Öffentlich IPv4 Addresse keine IPv4 Addresse ist.... :zwinker:

Wenn ich an meinem Anschluss Probleme habe dann betrifft es meistens Seiten oder Services die kein IPv6 anbieten!
Stockungen in den Abendstunden bzw. Stosszeiten kommen natürlich auch vor. Ist halt nunmal so. Netze werden überbucht.
Würde mehr Betreiber/Provider/ ... auf den IPv6 Zug aufspringen (der tuckert ja immerhin schon mehrere Jahre durch die Gegend), wäre das Gemecker viel geringer (viele könenn oder wollen ja die Probleme nicht differenzieren).

just my 2 cents

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2204
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von MartinP_Do » 06.09.2016, 14:26

monster hat geschrieben:Wusste gar nicht das eine nicht Öffentlich IPv4 Addresse keine IPv4 Addresse ist.... :zwinker:
Stimmt, selbst 127.0.0.1 ist eine richtige IPv4 Adresse ....
FB 6490 von UM (Fw 7.01) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

monster
Kabelexperte
Beiträge: 146
Registriert: 20.08.2015, 08:45
Wohnort: Hessen

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von monster » 06.09.2016, 14:29

MartinP_Do hat geschrieben:
monster hat geschrieben:Wusste gar nicht das eine nicht Öffentlich IPv4 Addresse keine IPv4 Addresse ist.... :zwinker:
Stimmt, selbst 127.0.0.1 ist eine richtige IPv4 Adresse ....
:super: :D

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13384
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von Andreas1969 » 06.09.2016, 14:33

monster hat geschrieben:Netze werden überbucht.
Damit meinst Du wohl, die AFTR´s werden überbucht?
Ja, das ist definitiv so.
Das Netz dahinter ist schon potent genug und kommt mit der Datenlast klar.
Einziges Nadelöhr ist dieses besch...... AFTR.
Durch den Umstand, daß zu viele Kunden über ein AFTR mit der IPV4 Welt gleichzeitig verbunden sind,
kommt es zu Stosszeiten natürlich zur Überlastung des AFTR, was sich dann durch Einbrüche und die beschriebenen Phänomene bemerkbar macht.
Um diesen Umstand zu verbessern, müsste Netzseitig zusätzliche Hardware installiert werden (zusätzliche Kosten für Unitymedia).
Durch diese Maßnahme würden aber auch weitere öffentliche IPV4 Adressen für diese zusätzlich geschaffenen AFTR´s benötigt, das will man (Unitymedia) auch nicht.

Übrigens ist das auch der Grund, warum der Bug mit dem VPN Tunnel in der Fritz Box überhaupt zum Tragen kommt.
Die Defragmentierung / Fragmentierung der Pakete ist in den AFTR´s deaktiviert, sonst würden die noch viel eher in die Knie gehen.
Daher müssen die Daten vom Router zum AFTR zwingend unfragmentiert übertragen werden.
Würde das AFTR Fragmentierung unterstützen, wäre VPN trotz des Bugs in der Fritte möglich, da die fragmentierten Pakete ja wieder zusammengesetzt werden.
Lediglich die Performance des Tunnels würde darunter unnötig leiden, weil zusätzliche Header übertragen werden.


Gruß Andreas
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13384
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von Andreas1969 » 06.09.2016, 14:37

monster hat geschrieben:
MartinP_Do hat geschrieben:
monster hat geschrieben:Wusste gar nicht das eine nicht Öffentlich IPv4 Addresse keine IPv4 Addresse ist.... :zwinker:
Stimmt, selbst 127.0.0.1 ist eine richtige IPv4 Adresse ....
:super: :D

IPV4 ist und bleibt IPV4, egal ob es eine öffentlich oder eine private Adresse ist.
Und daran lässt sich auch nichts rütteln.

Gruß Andreas
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

monster
Kabelexperte
Beiträge: 146
Registriert: 20.08.2015, 08:45
Wohnort: Hessen

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von monster » 06.09.2016, 14:39

Ich meinte damit das alle (!) shared Medien überbucht sind und werden!
Oder glaubst Du das pro 10x 100Mbit/s ein Gbit/s zur verfügung steht? Oder das die Peerings entsprechend aufgebohrt werden?

AFTR ist ein Nadelöhr.....

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13384
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von Andreas1969 » 06.09.2016, 14:43

monster hat geschrieben:Ich meinte damit das alle (!) shared Medien überbucht sind und werden!
Oder glaubst Du das pro 10x 100Mbit/s ein Gbit/s zur verfügung steht? Oder das die Peerings entsprechend aufgebohrt werden?

AFTR ist ein Nadelöhr.....
Das ist schon richtig, da schlummern aber wesentlich mehr Reserven, als bei diesen AFTR´s, das ist das einzige richtige Nadelöhr!
Bis der Rest in die Knie geht, bedarf es schon einer höheren Last.
Das AFTR ist halt die kleinste Schraube im gesamten System.


Gruß Andreas
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13384
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von Andreas1969 » 06.09.2016, 15:02

Das hier ist auch interessant:

Host: HSI-KBW-095-208-058-234.hsi5.kabel-badenwuerttemberg.de

Ich bin hier jetzt an einem WIFI-SPOT in NRW eingeloggt.

Das ganze läuft dann per privater IPV4 über einen Host in BW und wir dort zu einer öffentlichen IPV4 genatted.


Gruß Andreas
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

sauger345
Übergabepunkt
Beiträge: 356
Registriert: 23.04.2007, 22:56

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von sauger345 » 06.09.2016, 18:13

Obwohl meine Fritzbox nun die neue FW hat, funkt sie noch immer nur mit meiner SSID, eine zweite ist nicht dabei.
Ich kann aber komischer weise die anderen Wifi spots nutzen, nur leute die bei mir sind nicht, da keiner in der Luft ist.

Habe es manuell aktiviert, da es nicht automatisch aktiviert wurde.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13384
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von Andreas1969 » 06.09.2016, 18:21

Was hast Du da denn manuell aktiviert?
Doch sicherlich nicht den WIFI-SPOT, sondern
eher den privaten Hot - Spot. :winken:

Gruß Andreas
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

sauger345
Übergabepunkt
Beiträge: 356
Registriert: 23.04.2007, 22:56

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von sauger345 » 06.09.2016, 19:12

Den WifiSpot. Damit ich auf der Webseite Zugangsdaten bekomme. Kann man auch an allen anderen WifiSpots anmelden (die kommen aber alle nicht von Fritzboxen sondern von Technicolor Routern).

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13384
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von Andreas1969 » 06.09.2016, 20:35

Ah, Du meintest die Aktivierung im Kundecenter :kratz:

Gruß Andreas
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Herman_n
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 07.09.2013, 23:35

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von Herman_n » 06.09.2016, 23:25

sauger345 hat geschrieben:Obwohl meine Fritzbox nun die neue FW hat, funkt sie noch immer nur mit meiner SSID, eine zweite ist nicht dabei.
Der Frage schließe ich mich mal an, weil ich fast dieselbe Situation habe...:
Hat denn Jemand mit einer Fritzbox (bei mir die 6360) schon einen aktiven "Unitymedia WifiSpot" auf der Box?
Wenn Ja: Kann ich den aktivierten WifiSpot nur "von außen" sehen, oder auch irgendwo in den Einstellungen / auf der Benutzeroberfläche der Fritzbox?

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13384
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von Andreas1969 » 07.09.2016, 15:25

Also, auf meinen beiden Boxen (6360 und 6490) ist der WIFI-SPOT noch nicht aktiviert, obwohl im Kundecenter bei beiden Anschlüssen der WIFI-SPOT aktiviert ist.

Die Fritz Boxen scheinen wohl später dran zu sein.
Auf der Horizon Box meiner Schwägerin wurde der WIFI-SPOT allerdings schon vor längerem aktiviert.

Gruß Andreas
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2204
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von MartinP_Do » 07.09.2016, 18:07

In meiner Straße wird der erste UM-Wifispot auf meinem Smartphone angezeigt.
Wenn meine Fritzbox keine Internet-Verbindung hat, könnte ich nun über den Wifispot schauen, ob da auch die Internet-Verbindung klemmt ...

Uptime der Verbindung derzeit 52 Tage - der letzte Neustart war aber eine herausgesprungener FI durch den Wäschetrockner.... da war die Fritzbox dann auch stromlos...
Für das Erste habe ich die Fritzbox und die Gefriertruhe im Keller auf einen anderen FI und eine andere Sicherung gelegt.
Der Trockner muss nach 16 Jahren jetzt vielleicht doch irgendwann ersetzt werden ...


Es könnte sein, daß das also etwas dauert, bis ich den Wifispot für den o.g. Zweck brauche...
FB 6490 von UM (Fw 7.01) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13384
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von Andreas1969 » 08.09.2016, 06:49

MartinP_Do hat geschrieben:Uptime der Verbindung derzeit 52 Tage - der letzte Neustart war aber eine herausgesprungener FI durch den Wäschetrockner.... da war die Fritzbox dann auch stromlos...
Für das Erste habe ich die Fritzbox und die Gefriertruhe im Keller auf einen anderen FI und eine andere Sicherung gelegt.
Wenn die Box schon 52 Tage Up ist, solltest Du die jetzt aber mal kurz stromlos machen, bzw. einen Reboot durchführen, damit die Box sich die neue FW 6.50 ziehen kann.
Vorher wird das mit dem WIFI-Spot nämlich nichts. :zerstör:

PS: Eine aufgetaute Kühltruhe ist aber viel schlimmer, als ein nicht funktionierender Internetanschluß. :D


Gruß Andreas
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2204
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von MartinP_Do » 08.09.2016, 06:59

Andreas1969 hat geschrieben: Wenn die Box schon 52 Tage Up ist, solltest Du die jetzt aber mal kurz stromlos machen, bzw. einen Reboot durchführen, damit die Box sich die neue FW 6.50 ziehen kann.
Vorher wird das mit dem WIFI-Spot nämlich nichts. :zerstör:
6.5 ist schon seit dem Frühjahr auf der Box.
Andreas1969 hat geschrieben: PS: Eine aufgetaute Kühltruhe ist aber viel schlimmer, als ein nicht funktionierender Internetanschluß. :D
Gruß Andreas
Nicht, wenn man Kinder im Teenager-Alter hat ....
FB 6490 von UM (Fw 7.01) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13384
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von Andreas1969 » 08.09.2016, 07:13

Dann hast Du ja schon die 6490, da hast Du natürlich recht.
Dort ist die 6.50 schon seit dem Frühjahr drauf. :lovingeyes:


Gruß Andreas
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: obi76 und 10 Gäste