Routerzwang aufgehoben?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
TTom
Kabelneuling
Beiträge: 31
Registriert: 12.11.2015, 11:18

Routerzwang aufgehoben?

Beitrag von TTom » 12.11.2015, 11:22

Hallo zusammen,

Laut folgendem Artikel, gibt es bei UM ja keinen Routerzwang mehr:
http://www.teltarif.de/ende-routerzwang ... 61749.html
Unitymedia: Bestandskunden können ein eigenes Gerät verwenden

Im Netz von Unitymedia gelte schon heute Routerfreiheit: "Unitymedia-Kunden können Endgeräte ihrer Wahl an ihrem Kabelmodem oder einem integrierten Netzabschlussgerät einsetzen, das schließt insbesondere die Nutzung eines eigenen Routers, etwa für das häusliche WLAN, ein", argumentiert der Pressesprecher.
Und jetzt die Preisfrage: Wie setze ich das bei meinem Technicolor TC7200 um? Lässt sich der Bridge-Mode mittlerweile aktivieren?

Snuffchen
Kabelexperte
Beiträge: 133
Registriert: 02.10.2009, 09:05
Wohnort: Waldems
Kontaktdaten:

Re: Routerzwang aufgehoben?

Beitrag von Snuffchen » 12.11.2015, 11:25

Die Anbieter haben doch jetzt 6 Monate Zeit das umzusetzen. Von daher wird da noch etwas Zeit ins Land gehen bis sich da was tut
Unitymedia Business Office Internet & Phone 400 (450 Mbit/s Download und 20 Mbit/s Upload)
AVM FRITZ!Box 6490 Cable, FRITZ!OS 06.50, AVM FRITZ!Box 7490, FRITZ!OS 6.51, AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270 v2, FRITZ!OS 6.06
FRITZ!WLAN Repeater 1750E, FRITZ!OS 06.32 AVM FRITZ!WLAN Repeater DVB-C, FRITZ!OS 06.32 AVM FRITZ!Fon C4, Firmware 3.68,
AVM FRITZ!Fon M2, Firmware 3.67, Gigaset S810H, Asterisk 11.13.1~dfsg-2+b1 auf Raspberry Pi 2 B

Joerg123
Übergabepunkt
Beiträge: 484
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: Routerzwang aufgehoben?

Beitrag von Joerg123 » 12.11.2015, 11:28

die Anbieter werden 6 Monate Zeit zur Umsetzung haben sobald es beschlossen ist !
der Bundesrat hat dem Routerzwang erstmal nicht zugestimmt
der Bundestag hat diesen nun für sich beschlossen
jetzt gibts erstmal eine Schlichtung zwischen Bundesrat und Bundestag
lehnt der Bundesrat dann erneut ab, kann der Bundestag auch ohne Zustimmung des Bundesrates das Gesetz beschliessen

also >2017 würde ich mal sagen :(
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.52
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

TTom
Kabelneuling
Beiträge: 31
Registriert: 12.11.2015, 11:18

Re: Routerzwang aufgehoben?

Beitrag von TTom » 12.11.2015, 11:29

Mich verwundert in dem Zusammenhang die Aussage
Im Netz von Unitymedia gelte schon heute Routerfreiheit
, was ja implizieren würde, dass zumindest der Bridge-Modus (oder ähnliches) ab sofort zur Verfügung steht.

Benutzeravatar
rambus
Übergabepunkt
Beiträge: 293
Registriert: 26.06.2008, 21:51

Re: Routerzwang aufgehoben?

Beitrag von rambus » 12.11.2015, 11:36

Ich habe seit Anfang immer ein Kabelmodem gehabt und dahinter eine FB 7490 (FB 7170 vorher) und als Repeater
eine FB 7390. Bei der Umstellung vor einem Jahr auf 2-Play 120 habe ich nach Absprache das
Modem wegen IPV4, behalten.
Bild
400 Fly *HD-Recorder* C+ Modul* Fritzbox 6490 * FritzBox 7490* FritzBox 7390*
LG BP 620 3D * Toshiba 47M7463DG * Panasonic 5.1 mit Canton Sytem * Apple TV 3 * AMAZON Fire-Stick *

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Routerzwang aufgehoben?

Beitrag von Leseratte10 » 12.11.2015, 12:54

@TTom diese Aussage stammt von Unitymedia - Mitarbeitern, die nicht zwischen "Router" und "WLAN-AP" unterscheiden können. Modem- und Routerzwang gibt es momentan immer noch.

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4821
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Routerzwang aufgehoben?

Beitrag von hajodele » 12.11.2015, 14:41

Es wird sogar vom Pressesprecher, also oberes Management genau so verbreitet.

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1344
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Routerzwang aufgehoben?

Beitrag von robbe » 12.11.2015, 16:27

Was denn, Ihr könnt doch jeden beliebigen Router nutzen. Habt dann halt 2 Router hintereinander, aber Prinzip ist die Aussage von ihm richtig. Niemand verbietet es, einen Router an das UM Gerät anzuschließen.

TTom
Kabelneuling
Beiträge: 31
Registriert: 12.11.2015, 11:18

Re: Routerzwang aufgehoben?

Beitrag von TTom » 12.11.2015, 17:14

Hintergrund ist, dass ich gerne einen Raspberry Pi mit einem Seafile Server betreiben würde, was mit dem TC7200 und Unitymediafirmware ohne komplettes Abschalten der Firewall nicht möglich ist. Wurde hier im Forum ja auch schonmal an anderer Stelle ausführlich debattiert.

Ergebnis war jedenfalls, dass dieses Problem nicht umgangen werden kann, solange das TC7200 als Router und nicht nur als Modem fungiert. Ein Router hinter dem TC7200, welcher ebenfalls als Router fungiert, hilft hier nicht. Allerdings könnte der Bridge-Modus hier abhilfe schaffen, sodass das TC7200 jegliche Router-Funktionalität an einen dahinter liegenden Router abgibt.

Unter Router-Freiheit verstehe ich daher die Freiheit, jegliche Router-Funktionalität im TC7200 komplett auszuschalten, sodass das TC7200 nur als reines Modem fungiert. Daher fühle ich mich von der Aussage
Im Netz von Unitymedia gelte schon heute Routerfreiheit
in die Irre geleitet, da das aktuelle System eben durch den Zwangsrouter TC7200 Einschränkungen mit sich bringt, die es mir nicht erlauben, meinen Internetzugang so zu nutzen, wie ich will.

Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Routerzwang aufgehoben?

Beitrag von Joerg » 12.11.2015, 17:48

Klassisches Missverständnis: in der DSL-Steinzeit gab es ein oft sogenanntes "Routerverbot". Gemeint war damit, dass kein Router, sondern nur ein PC ohne Routingfunkionalität (insbesondere ohne NAT) ans Modem angeschlossen werden durfte. Auf die Weise sollte erzwungen werden, dass der Anschluss zu jedem Zeitpunkt von nur einem einzigen Gerät genutzt werden konnte.

Sowas hat UM ja nicht (sonst auch niemand mehr), und das könnte ein Marketingmann natürlich "Routerfreiheit" nennen...

Jörg

Preylord
Kabelneuling
Beiträge: 21
Registriert: 04.08.2010, 14:51

Re: Routerzwang aufgehoben?

Beitrag von Preylord » 17.11.2015, 14:22

Wie ist das den eigentlich : "wenn" das Gesetz in Kraft tritt müßte es doch möglich sein ganz
Auf den TC Schrott zu verzichten da ich ja auch einen eigenen Router mit Kabelmodem
Drin betreiben könnte....die Aussage in verschiedenen Texten dazu war ja das die Zugangsdaten
Herausgegeben werden müssen....wie bei jedem handelsüblichen DSL Anschluss.....?

Mfg

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4821
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Routerzwang aufgehoben?

Beitrag von hajodele » 17.11.2015, 14:58

Seid doch nicht so aufgeregt.
Das Gesetz muss erst mal verabschiedet werden und dann kommen noch die Fristen.
Bis dahin, also bis in ein paar Monaten wird sich UM schon äußern.

Micha2k
Übergabepunkt
Beiträge: 274
Registriert: 14.09.2010, 09:23

Re: Routerzwang aufgehoben?

Beitrag von Micha2k » 17.11.2015, 16:19

robbe hat geschrieben:Was denn, Ihr könnt doch jeden beliebigen Router nutzen. Habt dann halt 2 Router hintereinander, aber Prinzip ist die Aussage von ihm richtig. Niemand verbietet es, einen Router an das UM Gerät anzuschließen.
Ärgerlich nur, wenn der erste Router ein Haufen Elektroschrott ist und die Software die Qualität hat als wäre sie das Abschlussprojekt einer 5. Klasse gewesen. Ich war einer der ersten mit der FB 6360 und durfte reproduzierbare Neustarts genießen, sobald eine Webseite mal zu groß war. (Neben anderen, hässlichen Problemen.)

Ich habe jede Woche die Hotline angerufen. Manchmal kam auch ein Techniker vorbei. Ich habe schon vorher gesagt, dass das nichts bringen wird, und ich doch einfach gerne ein Cisco-Modem hätte. Nein, Techniker schaut sich das an... Ich weiß nicht wie oft der Techniker am Ende da war, aber Unitymedia hat es bis zum Schluss durchgezogen - und mir kein Modem geschickt. Der Techniker hat sich manchmal aus Anstand noch die Leitungswerte angeschaut, festgestellt, dass alles i.O. ist und man da "nichts machen kann" und ist wieder abgezogen.

In sofern bezweifel ich auch wirklich die Aussage, dass der Supportaufwand mit Benutzereigenen Geräten steigt. Bei mir hätte UM jedenfalls ca. ein Dutzend Technikereinsätze und zwei bis drei Dutzend Anrufe gespart, wenn ich einfach einen eigenen Router hätte (und ggf. Modem) hätte anklemmen dürfen :wand:

BronyStinson
Kabelneuling
Beiträge: 19
Registriert: 27.05.2014, 19:32
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Routerzwang aufgehoben?

Beitrag von BronyStinson » 21.11.2015, 10:31

Micha2k hat geschrieben: In sofern bezweifel ich auch wirklich die Aussage, dass der Supportaufwand mit Benutzereigenen Geräten steigt. Bei mir hätte UM jedenfalls ca. ein Dutzend Technikereinsätze und zwei bis drei Dutzend Anrufe gespart, wenn ich einfach einen eigenen Router hätte (und ggf. Modem) hätte anklemmen dürfen :wand:
Und dem ist eben so. Stelle dir folgendes Gespräch vor:
"Hallo, habe Router gekauft MediaMarkt. Wlan nichts geht. Was machen?"
"Guten Tag, von welchem Hersteller ist Ihr Router?"
"Wo das steht?"
"Können wir nicht sagen, da uns ihr Gerät Fremd ist."

oder:

"Challo, chwie chändere ich wlan chpassworrrt?"
"Wir können leider keine Auskunft geben, da uns das Gerät Fremd ist."

Man müsste also zu jedem Gerät, das auf dem Markt erhältlich ist Support anbieten können, die Mitarbeiter schulen, die Techniker schulen, die Shop-Mitarbeiter schulen. Manche Hotline Mitarbeiter bekommen nicht mal nach 3 Wochen Einlernphase die üblichen Vorgänge hin für die Bestandsmodems. Ist kein Vorwurf an die Mitarbeiter, man muss ein riesen Wissen haben, um immer eine Auskunft geben zu können. Um es kurz zu machen: Der Aufwand ist höher als mit eigenen Geräten.
Webmaster von http://unitymedia-bestellen.de next2com GmbH - unitymedia Shops in Stuttgart + Umgebung und Unitymedia Shops in Köln

Bild

*Ich biete keinen Support zu einzelnen Kundennummern an. Hier werden nur allgemeine Fragen und Themen beantwortet.*

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4821
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Routerzwang aufgehoben?

Beitrag von hajodele » 21.11.2015, 11:16

Die aktuelle Fassung ist: "WLAN? da sind wir nicht zuständig" - also bei Geräten von UM
Bei Fremdgeräten wäre diese Aussage tatsächlich korrekt.

Wie kommt ihr immer wieder auf die Idee, dass der Provider nur ansatzweise für Fremdgeräte (kostenlosen) Support anbietet.
Das wird bereits jetzt bei den vielen DSL-Anbietern ohne Routerzwang so gehandhabt.

Bis vor ein paar Jahren hat es bei UM nur Modems gegeben. Man konnte zwar einige bescheiden Router dazu erwerben oder sie wurden im Rahmen einer Promo verschenkt. Aber selbst für diese Geräte gab es keinen Support.

BronyStinson
Kabelneuling
Beiträge: 19
Registriert: 27.05.2014, 19:32
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Routerzwang aufgehoben?

Beitrag von BronyStinson » 21.11.2015, 11:28

Weil der Support eines Routers nicht Sache des Netzbetreibers ist, sondern der des Herstellers. Das verkennen viele aber leider. Man denkt sich halt "Ha, mein Internet kommt von UM, den Router hab ich beim MediaMarkt gekauft, also kann ich auch bei UM anrufen, wenn irgendwas nicht geht."
Und das ist leider nicht so. Der Weg ist dann folgender: KD ruft bei UM an um Support zu erhalten -> UM sagt, KD muss sich an Hersteller wenden -> KD ist sauer und verbreitet seine dicke Luft im Netz.
Der Großteil der Kunden die wir in den Shops haben, interessieren sich nicht dafür, welches Gerät sie zuhause stehen haben. Die kleine Menge an Kunden, die gerne keinen Routerzwang haben möchten, sind aber so laut, dass man dem nachkommen muss.
Es mag sein, dass es früher anders war. Ich kann jetzt vor 2014 nur von kabelbw sprechen und sagen, dass wir ja ganz früher zu den Tarifen Netgear Router mitgegeben haben. Als Vertriebspartner haben wir uns die Geräte sogar selber eingekauft, da von kabelbw keine gestellt wurden. Die wurden dann für 30€ oder für umsonst vergeben. Nur: Auch dann hat der Kunde beim Support angerufen und die konnten nicht helfen. Wir im Shop auch nur gering, da wir einfach die technischen Mittel dafür nicht haben. Jetzt fühlt sich der KD aber wieder vorn Kopf gestoßen, weil wir im Shop nur bedürftig Support anbieten können. Was macht der Kunde? Ins Internet gehen und sich beschweren. Das ist sau doof.

Persönlich bin ich davon überzeugt, dass 'Routerzwang' bestehen bleiben sollte, nur dem KD mehr Auswahl an Geräten angeboten werden muss.
Webmaster von http://unitymedia-bestellen.de next2com GmbH - unitymedia Shops in Stuttgart + Umgebung und Unitymedia Shops in Köln

Bild

*Ich biete keinen Support zu einzelnen Kundennummern an. Hier werden nur allgemeine Fragen und Themen beantwortet.*

ervau
Kabelexperte
Beiträge: 181
Registriert: 01.11.2014, 10:11
Wohnort: KabelBW-Land

Re: Routerzwang aufgehoben?

Beitrag von ervau » 21.11.2015, 13:52

Ist mal wieder ein typischer Fall von "Kind mit dem Bad ausschütten".
Die Community wollte von UM/KBW ein reines Modem und keine ModemRouter. Nach dem neuen Gesetz hört die Verantwortung der Provider an der Steckdose auf. Für den Rest darf der Kunde sorgen. Man darf wohl darauf warten, daß der unbedarfte Kunde mit seinen Geräten zwischen allen Stühlen sitzt. Es sei denn, die Provider ziehen nach, und lassen sich die diversen Abstufungen -Stechdose - nur Modem - ModemRouter vom Kunden bezahlen.
Schaumama!

elg
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 89
Registriert: 06.01.2014, 16:52

Re: Routerzwang aufgehoben?

Beitrag von elg » 21.11.2015, 19:25

ervau hat geschrieben:Der unbedarfte Kunde mit seinen Geräten zwischen allen Stühlen sitzt.
Schaumama!
Der "unbedarfte" Kunde kann Modem+Router von UM bestellen.

Dieser "Unbedarfte" wird nicht dazu gezwungen, ein eigenes Modem/Router zu kaufen.

Oder sind wir alle "Unbedarfte"?

E.L.G.

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Routerzwang aufgehoben?

Beitrag von mauszilla » 22.11.2015, 09:43

BronyStinson hat geschrieben:Weil der Support eines Routers nicht Sache des Netzbetreibers ist, sondern der des Herstellers. Das verkennen viele aber leider. Man denkt sich halt "Ha, mein Internet kommt von UM, den Router hab ich beim MediaMarkt gekauft, also kann ich auch bei UM anrufen, wenn irgendwas nicht geht."
Dann mach doch gleich noch einen Handy, Computer und Spielekonsolenzwang draus.
Da kann man auch Blödsinn einstellen so das die Verbindung nicht klappt. Die Idioten könnten sich ja auch an UM wenden und motzen weil sie keine Hilfe bekommen.
Bin mir sogar sicher das es einige tun.
Machen wir aus allen Lemminge, weil es ein paar Deppen gibt die bei der Geburt vom Wickeltisch gefallen sind. :wand: :wand:

Dazu sag ich nur. 3 Monate Kampf und 50% Leistung nach Upgrade, bis mal ein Techniker das untaugliche gegen ein taugliches Modem tauschte.
Ohne Zwang hätte es keine Woche gedauert um in Foren Erfahrungen zu sammeln und ein Taugliches Modem zu kaufen.
Aber hey, Routerzwang ist ja was feines. :sauer:
BildBild

Micha2k
Übergabepunkt
Beiträge: 274
Registriert: 14.09.2010, 09:23

Re: Routerzwang aufgehoben?

Beitrag von Micha2k » 23.11.2015, 01:50

BronyStinson hat geschrieben:Man müsste also zu jedem Gerät, das auf dem Markt erhältlich ist Support anbieten können
Warum muss "man", oder besser gesagt UM, das? "Sie haben das Gerät nicht von uns? Dann wenden Sie sich bitte an den Hersteller des Geräts oder den Händler."
Wenn ich auf meine Canon-Kamera ein Objektiv von Sigma schraube, wird mir der Canon-Support auch was husten, wenn ich dort Support für das Objektiv verlange...

Manche Posts hier klingen wirklich so, als hätte die Gehirnwäsche der Provider funktioniert. 99 von 100 Kunden werden sich einfach weiterhin wie gehabt mit der Hardware von UM beglücken lassen, UM wird den Hardwarevertrieb ja wohl kaum einstellen. Und der eine von 100 klemmt sich dann eben eigene Hardware an. Darf aber keinen Support von UM erwarten, warum auch, die Zuständigkeit von UM endet an der Dose - alles was danach kommt, ist das "Problem" des Kunden, außer (!) er schließt dort Hardware an, die er ebenfalls von UM erworben hat, dann ist UM natürlich auch dafür zuständig.

Eigentlich doch eine ganz einfache Sache, oder?

Benutzeravatar
Dr.Wahn
Kabelexperte
Beiträge: 225
Registriert: 15.08.2008, 13:23
Wohnort: Gladbeck

Re: Routerzwang aufgehoben?

Beitrag von Dr.Wahn » 28.11.2015, 15:44

Abschied vom Routerzwang durchgewinkt: Gesetz tritt 06/2016 in Kraft


Bildquelle: secretlondon123 / Flickr



Der Bundesrat hat in der zurückliegenden Woche anders als zunächst erwartet endlich einen Schlussstrich unter das Thema Routerzwang gesetzt: Die Länderkammer hat den im August gefassten Gesetzentwurf nun ohne weitere Verzögerungen durchgewinkt, so dass das Gesetz Mitte 2016 in Kraft treten kann.









Die Mitglieder des Bundesrats stimmten am Freitag den entsprechenden Änderungen am Gesetz über Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen (kurz FTEG) zu. Zuvor waren Befürchtungen laut geworden, dass der Bundesrat nach den zahlreichen Einmischungen durch entsprechende Lobbyverbände die Gesetzesänderung in einen Vermittlungsausschuss gibt. Damit hätte sich die Gesetzeseinführung nur noch weiter verzögert.


Routerzwang schon bald Geschichte
Der Routerzwang, wie er defacto bei vielen Netzprovidern derzeit gang und gäbe ist, ist damit nun ab kommenden Jahr Geschichte. Jeder Kunde wird nach Inkrafttreten des Gesetzes wieder über die Wahl des Routers selbst entscheiden können. Knebelverträge mit Providern, die beispielsweise einen bestimmten Router zu einem DSL-, Glasfaser- oder Kabel-Vertrag im Bundle zur Miete oder zum Kauf anbieten, wird es in Zukunft nicht mehr geben.




Siehe auch: Providern soll der Router-Zwang jetzt per Gesetz verboten werden

Die neue Regelung werde somit zur vollständigen Liberalisierung des Endgerätemarktes beitragen, teilte der Pressedienst des Bundesrates mit. Nach der Veröffentlichung der Gesetzesänderung im Bundesgesetzblatt wird die Änderung aller Vorraussicht nach ab Juni 2016 in Kraft treten.

Kunden haben dann unabhängig vom Provider eine freie Wahl, was den Router angeht. Die Anbieter können natürlich auch weiterhin ihre Bundles anbieten, eine Pflicht zur Abnahme und eine Sperrung anderer Geräte wie sie bei einigen Anbietern Usus war, wird es dann nicht mehr geben.


Quelle Winfuture.de
Bild

Bild


HD UM Ci+ Modul, Horizon, 2*Sky Plus UHD Receiver, Dreambox 7020 HD, Dreambox 800se

neuer-unity
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 29.11.2015, 10:48
Wohnort: 75045 Walzbachtal

Routerzwang aufgehoben ? Nur ein Teil der Wahrheit

Beitrag von neuer-unity » 29.11.2015, 11:02

Hallo,
ich misch mich mal als Neuling ein.

Ich möchte(muss) zu UNITYMEDIA wechseln (sind die Einzigen die bei mir 50 MBit und mehr anbieten können).

ABER meine Telefonnummern sind alle bei SIPGATE und sollen auch dort bleiben.

Mit dem Routerzwang hätte ich ein kleineres Problem wenn ich mir eine vernünftige FritzBox(FRITZ!Box 6490 Cable wg. DECT) kaufen (oder bekommen) könnte

UND den Zugriff meine SIP - Telefonnumern einzutragen.

Das kriege ich meiner Kenntnis nach aber nicht.

Also nehme ich die Hardware von UM und versuche meine FB7390 dahinter zu klemmen und zu experimentieren.

Blöde Lösung, aber so gewollt.

Ich weis, dass ich mit meinen Anforderungen ehr eine Ausnahme bin.

Grüße aus dem Badischen sendt

Neuer-Unity
Internet COMFORT 60 seit 15.01.2016
CONNECT BOX
DOWNLOAD 58 -65 Mbit/s :super:
UPLOAD 5,5 - 6,5 Mbit/s :super:

Grüße aus dem Badischen :smile:
sendet
neuer-unity

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4821
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Routerzwang aufgehoben?

Beitrag von hajodele » 29.11.2015, 11:31

Was die Zukunft tatsächlich bringt, steht in den Sternen.
Die Sperre fremder VOIP-Anbieter in der Fritzbox gibt es ja nur in BaWü. In Hessen und NRW ist das "nur" durch die AGB verboten.

Aktueller Zustand:
In BaWü ist es schon immer (fast) üblich eine Fritzbox als "Telefonzentrale" hinter das UM-Gerät zu setzen um fremde VOIP-Anbieter zu nutzen.
Im Detail kann man auch die UM-Nummern mitbenutzen, wenn man das will.

GeeBee
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 15.11.2015, 11:45

Re: Routerzwang aufgehoben?

Beitrag von GeeBee » 15.12.2015, 10:31

Wann kann man mit einem offiziellen Statement durch Unitymedia rechnen wie Sie nun mit der Neuregelung umgehen? Vielleicht möchte sich Ja einer der registrieren UM-Mitarbeiter hier dazu äußern :D

Ich zähl' dann mal noch die Tage runter bis ich den vorgeschriebenen/aufgezwungenen Schrott/Router endlich entsorgen kann :smile:

CaptainPiccard
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 03.12.2014, 10:09
Wohnort: Weinheim (Bergstr.)

Re: Routerzwang aufgehoben?

Beitrag von CaptainPiccard » 15.12.2015, 11:36

GeeBee hat geschrieben: Ich zähl' dann mal noch die Tage runter bis ich den vorgeschriebenen/aufgezwungenen Schrott/Router endlich entsorgen kann :smile:
Ein Problem existiert noch: Ab wann beginnst Du zu zählen?

Das Gesetz tritt 7 Monate nach seiner Verkündigung im Bundesgesetzblatt in Kraft. Bisher habe ich noch nichts gefunden. Ich hoffe, dass unser Bundespräsident noch etwas Zeit für seine Unterschrift findet. Wir sind ja alle ein wenig "busy" vor Weihnachten :wand:
Tarif: 2play COMFORT 120 (seit 03.04.2017)
Gebiet: Metropolregion Rhein-Neckar (Baden-Württemberg)
Router: AVM FRITZ!Box 6490 (lgi)
Fernseher: Samsung UE40D8090YSXZG
Pay-TV: TV Start mit HD-Modul
Receiver: XORO 8750 CI+ (zum Aufnehmen des "freien" Angebots)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: chrissaso780, Fleischer und 5 Gäste