Neukunde, Anschluss im Haus

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
prec23
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 09.10.2015, 17:22

Neukunde, Anschluss im Haus

Beitrag von prec23 » 09.10.2015, 17:29

Hallo,

ich bin hier um mir Rat zu suchen ggf. haben auch leute ähnliche Erfahrungen gemacht.

Ich habe mich vor etwa 2 Wochen bei unitymedia angemeldet, sofort am nächsten tag kamen schon zwei techniker, die mit rücksprache des vermieters, den vertärker im keller komplett erneuert haben. ein paar tage später wurde der boden vorm haus aufgebuddelt und ein gerät ausgetauscht. mittlerweile ist stand der dinge (und zwei techniker!! später, die jewas das gleiche feststellten und uns kaum weiter gebracht haben) ist das kabel zu meiner wohnung vom verstärker bzw. unteren wohnung defekt.

die techniker (subunternehmer von unitymedia) weigern sich dieses kabel selbst zu erneuern, da sie befürchten es würde abbrechen bzw. es nicht funktionieren. demnach ging die sache jetzt direkt zu unitymedias technikern über. ich telefonierte noch mit dem jenigen, der mir auch mitteilte, dass die sich darüber nochmal einen überblick verschaffen wollen und dann schauen wie sie vorgehen. ggf. muss sogar an der außenwand vom haus ein neues kabel in meine wohnung verlegt werden, da das kabelrohr ggf. nicht funktioniert.

also gerüst vorm haus und nen tag arbeit... unitymedia konnte mir darüber auch keine auskunft geben, wer die kosten übernimmt.

mittlerweile bin ich ziemlich gefrustet auch mein vermieter, der bisher bei allem zustimmte, aber diese gerüst sache und ggf. hohe kosten für ihn, schocken ihn schon und mich eben so. ich bin schon soweit, noch innerhalb der 14 tage, meinen vertrag bei unitymedia zu widerrufen und mein internet bei einem anderem anbieter zu beziehen...

frage:
hatte jemand ähnliche erfahrungen? vorallem in sachen kabel komplett neu außerhalb des hauses verlegen etc? wer übernimmt die kosten für solche aktion?

danke.

Stiff
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 927
Registriert: 11.01.2013, 14:49

Re: Neukunde, Anschluss im Haus

Beitrag von Stiff » 09.10.2015, 23:03

Arbeiten, die für Dich oder Deinen Vermieter Kosten verursachen, müssen vorher mitgeteilt werden, ohne die Darlegung dieser Kosten auch kein Auftrag.

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Neukunde, Anschluss im Haus

Beitrag von Bastler » 10.10.2015, 09:42

Da stellen sich mir irgendwie schon wieder die Nackenhaare auf!
Wie kann man den bitte zuerst den Verstärker montieren und dann erst feststellen, dass die Wohnungszuleitung defekt / ungeeignet ist?
Das ist so ziemlich das erste, was man prüft, bevor man mit der Installation beginnt!

So ist im Zweifel die ganze Arbeit des Verstärkertausches verschenkt, wenn sich die Leitung dann schlimmstenfalls nicht tauschen lässt und sowohl Zeit als auch Material verschenkt...

Zum Thema (ich kann hier nur vom Normalfall, nicht von Sonderfällen sprechen):
Leitungsverlegung macht der Sub auf Kosten von UM, jedoch muss es einen geeigneten / lt. UM "zulässigen" Kabelweg geben (außen an der Fassade ist schon "grenzwertig" da das eigentlich auch schon nicht zulässig ist, aber oft noch als letzte Lösung akzeptiert wird). Geeignete Kabelwege sind Leerrohre, stillgelegte Schornsteine oder (im Erdgeschoss) eine Deckenbohrung. Kann keine Leitung verlegt weden oder es wird vom Eigentümer verboten, dann muss der Sub die Anlage zurück bauen (sein Pech und seine Kosten, wenn er einfach draulos baut ohne vorher zu Prüfen ob die Leitungen in Ordnung sind) und den Auftrag stornieren.
Leitungsverlegung im / am Haus machen generell keine UM-eigenen Techniker. Das gab es nur zu ish-Zeiten, und auch da schon nur noch sehr selten.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

prec23
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 09.10.2015, 17:22

Re: Neukunde, Anschluss im Haus

Beitrag von prec23 » 10.10.2015, 09:58

Bastler hat geschrieben:Da stellen sich mir irgendwie schon wieder die Nackenhaare auf!
Wie kann man den bitte zuerst den Verstärker montieren und dann erst feststellen, dass die Wohnungszuleitung defekt / ungeeignet ist?
Das ist so ziemlich das erste, was man prüft, bevor man mit der Installation beginnt!

So ist im Zweifel die ganze Arbeit des Verstärkertausches verschenkt, wenn sich die Leitung dann schlimmstenfalls nicht tauschen lässt und sowohl Zeit als auch Material verschenkt...

Zum Thema (ich kann hier nur vom Normalfall, nicht von Sonderfällen sprechen):
Leitungsverlegung macht der Sub auf Kosten von UM, jedoch muss es einen geeigneten / lt. UM "zulässigen" Kabelweg geben (außen an der Fassade ist schon "grenzwertig" da das eigentlich auch schon nicht zulässig ist, aber oft noch als letzte Lösung akzeptiert wird). Geeignete Kabelwege sind Leerrohre, stillgelegte Schornsteine oder (im Erdgeschoss) eine Deckenbohrung. Kann keine Leitung verlegt weden oder es wird vom Eigentümer verboten, dann muss der Sub die Anlage zurück bauen (sein Pech und seine Kosten, wenn er einfach draulos baut ohne vorher zu Prüfen ob die Leitungen in Ordnung sind) und den Auftrag stornieren.
Leitungsverlegung im / am Haus machen generell keine UM-eigenen Techniker. Das gab es nur zu ish-Zeiten, und auch da schon nur noch sehr selten.
Richtig, die frage stellte sich mir auch. Ich als techniker hätte auch erst die leitungen geprüft - ggf. haben sie es sogar und waren unsicher ob es nun laufen wird oder nicht. allerdings so wie es vom 1. techniker mitbekam oder richtig verstanden hatte, wusste er das schon im vorfeld... seltsam also.

wie bereits geschrieben, kamen danach nochmal 2 techniker des gleichen SU Unternehmens die beide das gleiche feststellten sich bzw weigerten das Kabel zu verlegen und sprachen auch telefonisch mit Unitymedia die ich anrief. Es gibt im Haus keinen freien Schornstein dafür und auch leider keinen anderen weg, als das Kabelrohr zur wohnung meines vermieters, durch das auch das aktuelle kabel läuft - aber aus angst oder unwissen des SU nicht entfernt bzw. erneuert wird, da er angst hat, dass es stecken bleibt oder abbricht. :confused:

ich sprach dann nochmal mit unitymedia und der support teilte mir mit, dass die das intern klären wollen wie sie vorgehen und eigene leute schicken wollen. also keine su so wie ich es verstanden habe. der techniker der hier war meinte halt, dass die es dann ggf. wirklich am haus machen mit bühne oder gerüst, falls es echt nicht anders gehen sollte.

was mich nun halt am meisten belastet ist, komme ich aus dem vertrag raus - auch nach der frist von 14 tagen ohne große kosten für mich, sollte es denn nun wirklich scheitern... genervt bin ich schon leicht ;)

prec23
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 09.10.2015, 17:22

Re: Neukunde, Anschluss im Haus

Beitrag von prec23 » 10.10.2015, 09:59

Stiff hat geschrieben:Arbeiten, die für Dich oder Deinen Vermieter Kosten verursachen, müssen vorher mitgeteilt werden, ohne die Darlegung dieser Kosten auch kein Auftrag.
das ist klar, danke. aber es geht mir eher darum ob ich auch aus dem vertrag raus komme, selbst wenn die 14 tage widerrufsfrist vorbei sind...

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4821
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Neukunde, Anschluss im Haus

Beitrag von hajodele » 10.10.2015, 10:05

Ja - du willst, aber UM kann nicht. :smile:
So was gibt es öfters: Der Vermieter gibt keine Einwilligung oder es ist technisch mit einem akzeptablen Aufwand nicht möglich.

prec23
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 09.10.2015, 17:22

Re: Neukunde, Anschluss im Haus

Beitrag von prec23 » 10.10.2015, 10:09

hajodele hat geschrieben:Ja - du willst, aber UM kann nicht. :smile:
So was gibt es öfters: Der Vermieter gibt keine Einwilligung oder es ist technisch mit einem akzeptablen Aufwand nicht möglich.
also komm ich daraus? - problemlos? selbst nach den 14 tagen? ich will einfach nicht, dass ich mich etwig und drei tage mit denen rum kloppen muss :hammer:

Ich meine mein vermieter hat bereits schriftlich zugestimmt, dass unitymedia das kabel ersetzen darf. wir gingen aber von dem standpunkt aus, dass es weder ihn oder mich etwas kosten wird noch das es mit mehraufwand (gerüst / bühne am haus etc) verbunden ist.

kalle62
Network Operation Center
Beiträge: 5276
Registriert: 16.01.2011, 10:43

Re: Neukunde, Anschluss im Haus

Beitrag von kalle62 » 10.10.2015, 13:03

hallo

Dein Vertrag fängt an wenn alles läuft,und nicht ab dem Zeitpunkt wo du Bestellt hast oder der 1 Techniker da war.

gruss kalle
In meinem Alter hat man schon alles gelesen, alles gesehen und alles gehört, man kann sich nur nicht mehr daran erinnern. :zwinker:


2Play 50 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
Edision OS Mega--AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
LX1-LX2 und 2xET9200.
1xHD+über Sat.

Bild

prec23
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 09.10.2015, 17:22

Re: Neukunde, Anschluss im Haus

Beitrag von prec23 » 10.10.2015, 13:08

kalle62 hat geschrieben:hallo

Dein Vertrag fängt an wenn alles läuft,und nicht ab dem Zeitpunkt wo du Bestellt hast oder der 1 Techniker da war.

gruss kalle
hi kalle, bist du dir da sicher? in der widerrufsbelehrung steht, dass das widerrufsrecht mit abschluss des vertrags zustande kommt.

prec23
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 09.10.2015, 17:22

Re: Neukunde, Anschluss im Haus

Beitrag von prec23 » 10.10.2015, 20:56

so freunde, ich bin raus aus der nummer.

innerhalb meiner 14 tage habe ich jetzt widerrufen.

der grund ist einfach eine gewisse unfähigkeit der techniker (sub unternehmer - erst alles neu machen und später kabel checken? bzw. mit wissen das das kabel es nicht bringen wird, trotzdem den verstärker erneuern, straße aufreißen, etc.).

der ggf. mehraufwand am haus hoch, den ggf. wirklich mein vermieter nicht genehmigen wird bzw. auch nicht zahlen wird. das gestrige technikergespräch wies auf kosten hin, die ggf. der vermieter tragen soll und da bin ich raus, genau so wie er.

gerüst oder bühne am haus um nen kabel zu erneuern, bei mir durch die bude verlegen etc. nein jungs. irgendwann hört der spaß einfach auf.

ich wollte denen ja erst wirklich die chance geben, sich darüber nen bild zu machen, aber die beiden techniker haben sich darüber ein bild gemacht und da hätte unitymedia einfach reagieren müssen und die sache klären müssen/können, anstatt noch einen techniker zu schicken, der sich ebenfalls weigert. es ist mir also ein zu großes hick-hack und ein nerviger zeitaufwand. in den letzten zwei wochen hatte ich fast täglich techniker hier oder leute die mir das haus auseinander nahmen "nur" damit ich internet über UM habe?

auch wollte ich das widerrufsrecht auslaufen lassen, jedoch ist mir das einfach zu riskant, dass ich am ende doch noch mit seltsamen rechnungen überrascht werde. So bin ich auch vor dem gesetzt auf der absolut sicheren seite.

netter versuch UM, vielleicht im nächstem leben ;)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Master of Tragedy und 6 Gäste