E-Mail an das c't Magazin zur Rubrik "Vorsicht, Kunde!"

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

E-Mail an das c't Magazin zur Rubrik "Vorsicht, Kunde!"

Beitrag von TheSi » 17.04.2008, 11:00

Nachdem ich in den letzten Monaten meine eigenen Erfahrungen mit UnityMedia machen durfte, und meines Erachtens dabei viel Geduld und Verständnis aufgebracht habe, schrieb ich die komplette Gschichte mal auf und schickte diese an die Rubrik "Vorsicht, Kunde" des c't Magazins. Mir ist schon bewußt, daß meine Erlebnisse im Gegensatz zu vielen anderen Geschichten, die in dieser Rubrik erzählt werden, eher unspektakulär ist, zumal ich bisher noch keinen finanziellen Schaden erleiden musste. Jedoch denke ich, daß auch solche Erfahrungen ruhig mal öffentlich gemacht werden sollten. Hier also meine "Geschichte":

"Zur Zeit bin ich Digital-TV Kunde bei UnityMedia. Vor einiger Zeit las ich in den Medien von der Möglichkeit Internet und Telephonie ebenfalls über UnityMedia zu beziehen. Also startete ich am 23.02.2008 eine Anfrage über das Webformular an UnityMedia, ob und wann mein Hausanschluß (Mietshaus, vier Parteien) rückkanalfähig gemacht werden würde. Hintergrund dieser Anfrage war, daß vor einiger Zeit die komplette Hausanlage damals noch von TeleColumbusWest erneuert wurde. Dabei wurden sogar Multimediadosen in die Wohnzimmer installiert, jedoch noch keine rückkanalfähige Verstärkeranlage.
Eine Antwort auf diese Anfrage bekam ich am 27.02.2008 mit folgendem Text:

„Leider liegt keine Freigabe für die angegebene Anschrift vor.“

Aus dieser Antwort wurde ich nicht schlau und erkundigte mich am 01.03.2008 erneut per Webformular, was genau mit dieser Antwort gemeint war und was ich tun könnte, um solch eine ominöse „Freigabe“ für meine Anschrift zu bekommen. Am 05.03.2008 erhielt ich folgende Antwort von UnityMedia:

„Die Verfügbarkeitsüberprüfung in unserer Datenbank hat leider ergeben, daß das von Ihnen angegebene Objekt technisch nicht ausreichend versorgt ist.

Dieser ist allerdings Voraussetzung dafür, daß Sie unsere Produkte, wie Telefon und/oder Internet über uns beziehen können.

Bitte befragen Sie hierzu einmal Ihren Vermieter, ob das Haus doch, trotz gegensätzlicher Informationen, über einen eigenen Kabelanschluß verfügt und nicht über ein anderes Objekt
mitversorgt wird.

Sollte dies der Fall sein, so werden wir dies in unserer Datenbank ändern und erneut prüfen.“

Anhand dieser Antwort war mir klar, daß der Mitarbeiter meine Frage nicht verstanden hatte, da ich bereits in meiner ersten Anfrage klar gemacht habe, daß mir diese Tatsache bewußt ist und meine Frage darin bestand zu erfahren, ob und wann dieser Umbau erfolgen würde. Also schrieb ich anschließend ein drittes Mal meine Anfrage in das Webformular und es wurde erst einmal still….

Zwischenzeitlich erinnerte ich mich an eine Werbebroschüre von UnityMedia, die mir vor einigen Monaten zukam, in der eine Antwortkarte beilag, für den Fall, daß man Interesse an den Internet- und Telephonieangebot von UnityMedia hatte. Bei Rücksendung dieser Karte sollte der Ausbau des Netzes in meinem Gebiet beschleunigt werden. Als ich diese Karte bekam, hatte ich noch eine zu lange Restlaufzeit bei der Telekom, sodaß ich sie erstmal zu den Akten legte. Nun aber schickte ich sie ausgefüllt Anfang März ab und wartete.
Am 18. März 2008 bekam ich dann tatsächlich einen Anruf von UnityMedia. In diesem Anruf gab ich alle erforderlichen Daten (inkl. Bankverbindung (!), obwohl ich zunächst meine Bedenken äußerte), um ab dem 01.06.2008 das sogenannte „TriplePlay“ - Angebot (also Fernsehen, Telephon und Internet) inkl. Portierung meiner jetzigen Festnetz-Rufnummer zu erhalten. Der Vertag sollte mir innerhalb einer Woche zugesandt werden. So weit, so gut.
Zwischenzeitlich (am 26.03.2008) bekam ich Antwort auf meine dritte Anfrage, welche im am 05.03.2008 via Webformular an UnityMedia sendete:

„Wir haben Ihre Anfrage an den Planungsstab weitergeleitet. Wir bitten um etwas Geduld“
Im Anhang zu dieser E-Mail befand sich ein blanko Nutzungsvertrag zwischen UnityMedia und Eigentümer…. (???)

Am 28.03.2008 erreichte mich dann folgende E-Mail :

„Derzeit leider nicht möglich, da MMA-Verhandlungen mit Eigentümer laufen und derzeit noch kein Rückkanal eingemessen ist.
Ein Termin steht nach Rückfrage mit Technik leider noch nicht fest.”

Ich nahm diese E-Mail so hin, da ich ja bereits am Telephon einen Vertrag vereinbart hatte und während des Gesprächs nie die Rede von technischen Problemen war.

Leider wurde mir auch nach zwei Wochen kein Vertrag zugeschickt, so daß ich am 05.04.2008 mich per Webformular nach dem Verbleib der Vertragsunterlagen erkundigte. Eine Antwort bekam ich am 09.04.2008:


Bitte wenden Sie sich hierzu einmal telefonisch an uns.

Eine 3 Play Bestellung ist hier nicht ersichtlich.

01805 - 663 100”

Das schlug für mich dem Faß den Boden aus.

Ich schreibe Ihnen dieses Erlebnis, weil ich es unmöglich, inakzeptabel und vor allem dreist finde, daß

- die UnityMedia Hotline nicht einmal auf einfache Fragen richtig antworten kann,
- selbst eine am Telephon getroffene Vereinbarung direkt „verschlampt“ wird,
- innerhalb von UnityMedia offensichtlich die linke Hand nicht weiß was die rechte macht,
- man schlußendlich dazu aufgefordert wird, eine kostenpflichtige Hotline anzurufen, um für die Inkompetenz der Kundenbetreuung noch zu bezahlen."

So, und nun "Feuer frei" zur unvermeidlichen Diskussion :zwinker:

mischobo
Moderator
Beiträge: 2483
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn
Kontaktdaten:

Re: E-Mail an das c't Magazin zur Rubrik "Vorsicht, Kunde!"

Beitrag von mischobo » 17.04.2008, 11:35

... so wie ich das sehe, bist du Mieter und die Hausverteilung ist nicht rückkanalfähig ausgebaut. Die Hausverteilung ist nicht Eigentum von Unitymedia, sondern des Vermieters bzw. ein vom Vermieter beauftragter Dritter.
Damit Unitymedia etwas an der Hausverteilung verändern darf, muß ziwschen Eigentümer und Unitymedia ein sog. Gestattungsvertrag geschlossen werden, der es Unitymedia dann erlaubt die erforderlichen Änderungen an der Hausverteilung vorzunehmen.
Ob du Internet und Telefonie überhaupt nutzen kannst, hängt letztendlich vom Einverständis deines Vermieters ab.

Internet und Telefonie gibt es übrigens nicht nur von Unitymedia ...

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: E-Mail an das c't Magazin zur Rubrik "Vorsicht, Kunde!"

Beitrag von TheSi » 17.04.2008, 13:56

Daß ich keinen Rückkanal zur Zeit besitze ist mir bewußt. Am Telefon versicherte man mir, daß dies aber kein Problem sei. Mein Problem ist die Tatsache, daß man mir quasi am Telefon verspricht, daß alles problemlos zum 1.6. zu machen sei. Außerdem wusste die Person am Telefon gar nichts von dem regen E-Mail Austausch zwischem mir und UnityMedia, sein Anruf begründete sich ausschließlich auf die Antwortkarte, die ich UnityMedia geschickt hatte. Auch als ich Ihn auf den (noch) fehlenden Rückkanal ansprach, versicherte er mir, daß bis Ende März alle Umbaumaßnahmen in meinem Bereich abgeschlossen seien und die hausinternen Umbauarbeiten keine Probleme bereiten werden.
Übrigens hat mein Vermieter bisher noch keine Anfrage von UnityMedia erhalten...... :kratz:
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

Odious1978
Übergabepunkt
Beiträge: 301
Registriert: 27.01.2008, 12:10
Wohnort: 44628 Herne
Kontaktdaten:

Re: E-Mail an das c't Magazin zur Rubrik "Vorsicht, Kunde!"

Beitrag von Odious1978 » 17.04.2008, 14:33

TheSi hat geschrieben:Daß ich keinen Rückkanal zur Zeit besitze ist mir bewußt. Am Telefon versicherte man mir, daß dies aber kein Problem sei. Mein Problem ist die Tatsache, daß man mir quasi am Telefon verspricht, daß alles problemlos zum 1.6. zu machen sei. Außerdem wusste die Person am Telefon gar nichts von dem regen E-Mail Austausch zwischem mir und UnityMedia, sein Anruf begründete sich ausschließlich auf die Antwortkarte, die ich UnityMedia geschickt hatte. Auch als ich Ihn auf den (noch) fehlenden Rückkanal ansprach, versicherte er mir, daß bis Ende März alle Umbaumaßnahmen in meinem Bereich abgeschlossen seien und die hausinternen Umbauarbeiten keine Probleme bereiten werden.
Übrigens hat mein Vermieter bisher noch keine Anfrage von UnityMedia erhalten...... :kratz:
Da hat dich anscheinend eine Fremdfirma angerufen im Auftrag der Unitymedia. Die haben eh null Ahnung und sind nur auf die Provision aus.

Um Telefon und/oder Internet nutzen zu können, muss die HVA rückkanalfähig umgerüstet werden. Dies ist eine Sache zwischen Hauseigentümer/Vermieter/Hausverwaltung und Unitymedia.
Wenn dein Vermieter noch keine Anfrage von Unitymedia erhalten hat, sollte vielleicht dein Vermieter mal ein Schreiben an die Unitymedia schicken indem er denen schriftlich erlaubt die nötigen Umbauarbeiten von Unitymedia durchführen zulassen für Mieter die einen Multimediaanschluss wünschen.
Diese Umbauarbeiten sind für deinen Vermieter und dich kostenlos.
UM = unfähiger Misthaufen
Steige nächstes Jahr um auf SAT!

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: E-Mail an das c't Magazin zur Rubrik "Vorsicht, Kunde!"

Beitrag von TheSi » 17.04.2008, 15:13

Odious1978 hat geschrieben:
Da hat dich anscheinend eine Fremdfirma angerufen im Auftrag der Unitymedia. Die haben eh null Ahnung und sind nur auf die Provision aus.
Ich habe mit einem Mitarbeiter der UnityMedia Hotline gesprochen. Ob der nun bei einer Fremdfirma angestellt ist oder nicht ist mir völlig hupe. Ich habe bei diesem Telefonat alle nötigen Daten zu einem Vertragsabschluß genannt. Auch war die Antwort, daß eine 3play Bestellung nicht ersichtlich ist, von der UnityMedia Hotline. Somit wurde der Antrag wohl verschlampt. Auch hier ist es mir egal ob es UnityMedia selbst oder eine Fremdfirma verbockt hat. :motz:
Odious1978 hat geschrieben:Um Telefon und/oder Internet nutzen zu können, muss die HVA rückkanalfähig umgerüstet werden. Dies ist eine Sache zwischen Hauseigentümer/Vermieter/Hausverwaltung und Unitymedia.
Das weiß ich doch, genau das habe ich schon in meinem allerersten Anschreiben an UnityMedia geschrieben :wand:
Odious1978 hat geschrieben: Diese Umbauarbeiten sind für deinen Vermieter und dich kostenlos.
Auch das weiß ich. Ist ja nicht so, als hätte ich mich mit der Thematik nicht schon seit Monaten auseinandergesetzt. :gsicht:
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

Odious1978
Übergabepunkt
Beiträge: 301
Registriert: 27.01.2008, 12:10
Wohnort: 44628 Herne
Kontaktdaten:

Re: E-Mail an das c't Magazin zur Rubrik "Vorsicht, Kunde!"

Beitrag von Odious1978 » 17.04.2008, 15:24

TheSi hat geschrieben:
Odious1978 hat geschrieben:
Da hat dich anscheinend eine Fremdfirma angerufen im Auftrag der Unitymedia. Die haben eh null Ahnung und sind nur auf die Provision aus.
Ich habe mit einem Mitarbeiter der UnityMedia Hotline gesprochen. Ob der nun bei einer Fremdfirma angestellt ist oder nicht ist mir völlig hupe. Ich habe bei diesem Telefonat alle nötigen Daten zu einem Vertragsabschluß genannt. Auch war die Antwort, daß eine 3play Bestellung nicht ersichtlich ist, von der UnityMedia Hotline. Somit wurde der Antrag wohl verschlampt. Auch hier ist es mir egal ob es UnityMedia selbst oder eine Fremdfirma verbockt hat. :motz:
Odious1978 hat geschrieben:Um Telefon und/oder Internet nutzen zu können, muss die HVA rückkanalfähig umgerüstet werden. Dies ist eine Sache zwischen Hauseigentümer/Vermieter/Hausverwaltung und Unitymedia.
Das weiß ich doch, genau das habe ich schon in meinem allerersten Anschreiben an UnityMedia geschrieben :wand:
Odious1978 hat geschrieben: Diese Umbauarbeiten sind für deinen Vermieter und dich kostenlos.
Auch das weiß ich. Ist ja nicht so, als hätte ich mich mit der Thematik nicht schon seit Monaten auseinandergesetzt. :gsicht:
Wenn du dich mit der Thematik schon seit Monaten auskennst, warum hast du dann nicht schon längst mit deinem Vermieter darüber gesprochen wegen der Erlaubnis? Man muss ja nicht darauf warten bis Unitymedia sich mal meldet, sondern man kann es ein Schreiben aufsetzen mit der Erlaubnis und nach Unitymedia schicken.
UM = unfähiger Misthaufen
Steige nächstes Jahr um auf SAT!

Schnappi
Kabelneuling
Beiträge: 49
Registriert: 19.10.2007, 12:03

Re: E-Mail an das c't Magazin zur Rubrik "Vorsicht, Kunde!"

Beitrag von Schnappi » 17.04.2008, 17:13

Odious1978 hat geschrieben: Da hat dich anscheinend eine Fremdfirma angerufen im Auftrag der Unitymedia. Die haben eh null Ahnung und sind nur auf die Provision aus.
OT, aber:
diese Fremdfirmen (oder auch Call Center) haben sehr wohl Ahnung, von dem, was sie im Auftrag von UM verkaufen sollen. Alles andere was nicht mit den Produkten ansich zutun hat, also z.B. technische Fragen, können sie nur beantworten, wenn sie zufällig Ahnung davon haben. Gehört aber nicht zu Ihrem Geschäft.
Fragen zu Schriftverkehr, Rechnungen oder sonstigen Dingen können sie nicht beantworten, weil sie einfach keinen Einblick in die UM-Kundendatei haben. Den hat leider nur die UM-Hotline....

Odious1978
Übergabepunkt
Beiträge: 301
Registriert: 27.01.2008, 12:10
Wohnort: 44628 Herne
Kontaktdaten:

Re: E-Mail an das c't Magazin zur Rubrik "Vorsicht, Kunde!"

Beitrag von Odious1978 » 17.04.2008, 17:53

Ja nee, ist klar.
Die erzählen sogar den Kunden das bei dem 3play schon die Kabelgebühr inbegriffen ist.
Oder das Unitymedia erst bei dem Festnetzanbieter kündigen und dann erst montieren.
Oder der Techniker richtet ihnen alles kostenlos ein, sogar ihren PC und den Receiver usw..

Die erzählen den Kunden all das, was sie hören wollen, nur um damit einen Vertrag an Land zuziehen.
Ich will nicht alle Fremdfirmen über einen Kamm scheren, aber es gibt nur wenige Fremdfirmen die sich anscheinen wirklich damit auskennen.
UM = unfähiger Misthaufen
Steige nächstes Jahr um auf SAT!

Schnappi
Kabelneuling
Beiträge: 49
Registriert: 19.10.2007, 12:03

Re: E-Mail an das c't Magazin zur Rubrik "Vorsicht, Kunde!"

Beitrag von Schnappi » 17.04.2008, 18:11

Odious1978 hat geschrieben:.... aber es gibt nur wenige Fremdfirmen die sich anscheinen wirklich damit auskennen.
Im Grunde kennen sich alles aus. Nur die schwarzen Schafe haben eben kein Gewissen und erzählen einen vom Pferd und die seriösen Partner nicht....
Wie dem auch sei, btt

Odious1978
Übergabepunkt
Beiträge: 301
Registriert: 27.01.2008, 12:10
Wohnort: 44628 Herne
Kontaktdaten:

Re: E-Mail an das c't Magazin zur Rubrik "Vorsicht, Kunde!"

Beitrag von Odious1978 » 17.04.2008, 18:27

Bestes Beispiel einer Fremdfirma im Aussendienst:
Erzählen der Kundin vor Ort folgendes: Wir haben durch eine Messung von ausserhalb festgestellt, dass ihre Hauptdose sich im Wohnzimmer befindet und das sie somit hier alle Produkte der Unitymedia nutzen können. *grööööööööööööhl*
UM = unfähiger Misthaufen
Steige nächstes Jahr um auf SAT!

mischobo
Moderator
Beiträge: 2483
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn
Kontaktdaten:

Re: E-Mail an das c't Magazin zur Rubrik "Vorsicht, Kunde!"

Beitrag von mischobo » 17.04.2008, 19:52

Odious1978 hat geschrieben:Wenn du dich mit der Thematik schon seit Monaten auskennst, warum hast du dann nicht schon längst mit deinem Vermieter darüber gesprochen wegen der Erlaubnis? Man muss ja nicht darauf warten bis Unitymedia sich mal meldet, sondern man kann es ein Schreiben aufsetzen mit der Erlaubnis und nach Unitymedia schicken.
... wieso Schreiben aufsetzen ?
TheSi hat geschrieben:...
Im Anhang zu dieser E-Mail befand sich ein blanko Nutzungsvertrag zwischen UnityMedia und Eigentümer…. (???)
...

MarcelP
Kabelneuling
Beiträge: 31
Registriert: 30.03.2008, 15:11

Re: E-Mail an das c't Magazin zur Rubrik "Vorsicht, Kunde!"

Beitrag von MarcelP » 17.04.2008, 20:05

Hmmmm....nachdem ich mir Deine Erlebniszusammenfassung durchgelesen habe, sehe ich keinen Fehler bei UM. Die Antworten von UM sind vollkommen in Ordnung.

Wenn mich einer fragt, ob und wann ein Umbau dafür erfolgt, dann sage ich auch: Liegt keine Freigabe vor, kann ich keine Aussage treffen!

Auf deutsch: Es erfolgt kein Um-/Ausbau ohne Auftrag!

Schliesslich ist das eine Sache zwischen Deinem Vermieter und UM.

Mir ist unbegreiflich, warum nun UM den schwarzen Peter hat?!

Ich wäre nach der ersten Antwort anders vorgegangen:
1. Frage: Was muss passieren, damit eine Freigabe zum Um-/Ausbau erfolgt?
2. Die Antwort darauf hat Dir UM bereits geliefert, obwohl Du nicht so klar und deutlich gefragt hast.
3. Vermieter ansprechen und Sachverhalt klären.
4. Bei Freigabe durch den Vermieter, ihn die Formalien erledigen lassen
5. UM 3Play bestellen

Ende.

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: E-Mail an das c't Magazin zur Rubrik "Vorsicht, Kunde!"

Beitrag von Bastler » 17.04.2008, 20:13

Die erzählen sogar den Kunden das bei dem 3play schon die Kabelgebühr inbegriffen ist.
Oder das Unitymedia erst bei dem Festnetzanbieter kündigen und dann erst montieren.
Oder der Techniker richtet ihnen alles kostenlos ein, sogar ihren PC und den Receiver usw..

Die erzählen den Kunden all das, was sie hören wollen, nur um damit einen Vertrag an Land zuziehen.
Ich will nicht alle Fremdfirmen über einen Kamm scheren, aber es gibt nur wenige Fremdfirmen die sich anscheinen wirklich damit auskennen.
Richtig, das erlebe ich täglich (in der letzten zeit auch wieder häufiger). Ich habe mir inzwischen angewöhnt, bevor ich überhaupt mit der Installation anfange erst mal genau das mit dem Kunden abzuklären, wass eigentlich schon durch den Vertieb hätte erfolgen müssen. Das führt zwar öfter mal dazu, dass die Kunden keine Installation mehr wünschen (Quote steigt :zwinker: ), ist aber besser als es so zu machen wie manche anderen Firmen / Techniker, die einfach erst mal mit der Installation anfangen und erst danach erklären, wie das Ganze abläuft (solche Techniker scheint es auch zu geben, und das nicht zu knapp). Bringt nur nix, wenn man dann nachher schlimmstenfalls alles wieder abbauen muss, weil z.B. der Kunde mit dem Doppelvertag bis zur Portierung nicht einverstanden ist oder auf einmal ganz erstaunt ist, dass sein Telefon nun an den Kabelanschluss muss und damit auf keinen Fall leben kann :zwinker: ...

Allerdings hab ich ja vor kurzem mal geschrieben, dass es im UM-KSC auch eine Hand voll Mitarbeiter gibt, die tatsächlich vernünftig informieren. Gerade heute hatte ich wieder einen, wo schon in der Bemerkung stand, KD über Doppelte Kosten bei Portierung informiert usw., genau wie letztes mal.
Diese Auträge kommen übrigens immer vom gleichen Callcenter-Team, ich könnte den Namen jetzt nennen, tu ich aber nicht :zwinker: (fängt mit B an).
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

...
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 06.02.2008, 21:49

Re: E-Mail an das c't Magazin zur Rubrik "Vorsicht, Kunde!"

Beitrag von ... » 17.04.2008, 20:28

Bastler hat geschrieben:
Die erzählen sogar den Kunden das bei dem 3play schon die Kabelgebühr inbegriffen ist.
Oder das Unitymedia erst bei dem Festnetzanbieter kündigen und dann erst montieren.
Oder der Techniker richtet ihnen alles kostenlos ein, sogar ihren PC und den Receiver usw..

Die erzählen den Kunden all das, was sie hören wollen, nur um damit einen Vertrag an Land zuziehen.
Ich will nicht alle Fremdfirmen über einen Kamm scheren, aber es gibt nur wenige Fremdfirmen die sich anscheinen wirklich damit auskennen.
Richtig, das erlebe ich täglich (in der letzten zeit auch wieder häufiger). Ich habe mir inzwischen angewöhnt, bevor ich überhaupt mit der Installation anfange erst mal genau das mit dem Kunden abzuklären, wass eigentlich schon durch den Vertieb hätte erfolgen müssen. Das führt zwar öfter mal dazu, dass die Kunden keine Installation mehr wünschen (Quote steigt :zwinker: ), ist aber besser als es so zu machen wie manche anderen Firmen / Techniker, die einfach erst mal mit der Installation anfangen und erst danach erklären, wie das Ganze abläuft (solche Techniker scheint es auch zu geben, und das nicht zu knapp). Bringt nur nix, wenn man dann nachher schlimmstenfalls alles wieder abbauen muss, weil z.B. der Kunde mit dem Doppelvertag bis zur Portierung nicht einverstanden ist oder auf einmal ganz erstaunt ist, dass sein Telefon nun an den Kabelanschluss muss und damit auf keinen Fall leben kann :zwinker: ...

Allerdings hab ich ja vor kurzem mal geschrieben, dass es im UM-KSC auch eine Hand voll Mitarbeiter gibt, die tatsächlich vernünftig informieren. Gerade heute hatte ich wieder einen, wo schon in der Bemerkung stand, KD über Doppelte Kosten bei Portierung informiert usw., genau wie letztes mal.
Diese Auträge kommen übrigens immer vom gleichen Callcenter-Team, ich könnte den Namen jetzt nennen, tu ich aber nicht :zwinker: (fängt mit B an).

Schön ist auch wenn erzählt wir wenn der Techniker kommt wird alles kostenlos Installiert.
Ich mache es genau so wie du Bastler erst alles abklären mit der Installation,usw dann anfangen.
Gestern erst hatte ich ein Kunden der von mir Kostenlos den Router und die Box von mir Aufgebaut haben wollte,ich sagte ihm nur das es nicht Kostenlos ist und der Kunde meinte der mit ihm den Vetrag gemacht hat soll den Techniker nee Tasse Kaffee machen dann macht er das schon Kostenlos :wand:

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: E-Mail an das c't Magazin zur Rubrik "Vorsicht, Kunde!"

Beitrag von Dinniz » 17.04.2008, 20:52

:brüll:
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: E-Mail an das c't Magazin zur Rubrik "Vorsicht, Kunde!"

Beitrag von Bastler » 18.04.2008, 21:00

Heute wieder 2 mal das krasse Gegenteil, Kunde ging davon aus, dass
- Alles Kostenlos angeschlossen wird (STB, Router, PC, Telefonverkabelung)
- Wusste nicht von doppelten Kosten bei Portierung
- Kann ohne Probleme seine ISDN-Telefone an der alten Leitung weiter betreiben

Also schon fast alles falsch erklärt :wand:
Lohnt sich aber nicht, das jedes mal hier zu melden, so oft wie das vorkommt :zwinker: .
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

2bright4u
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2320
Registriert: 16.03.2008, 19:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: E-Mail an das c't Magazin zur Rubrik "Vorsicht, Kunde!"

Beitrag von 2bright4u » 19.04.2008, 08:37

Bastler hat geschrieben: Lohnt sich aber nicht, das jedes mal hier zu melden, so oft wie das vorkommt :zwinker: .

Das sehe ich anders: So lange diese Zustände in der Beratung bei UM so sind, ist es sehr gut, wenn hier immer wieder darüber berichtet wird.
ENDLICH OHNE UM!!!

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: E-Mail an das c't Magazin zur Rubrik "Vorsicht, Kunde!"

Beitrag von Bastler » 19.04.2008, 10:48

Dann müsste man extra ein Unterforum nur dafür aufmachen, wo es jeden Tag ca 3-4 neue Einträge (mit jeweils gleichem Inhalt) pro Techniker gibt :zwinker: .
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

maggie
Kabelexperte
Beiträge: 142
Registriert: 27.01.2008, 17:22

Re: E-Mail an das c't Magazin zur Rubrik "Vorsicht, Kunde!"

Beitrag von maggie » 19.04.2008, 15:47

hi TheSi,

ich finde Dein Vorgehen richtig. Du hast eigentlich nicht die Aufgabe, mit Deinem Vermieter Rückkanlafähigkeit etc. zu besprechen, das kann UM tun.
Allerdings könntest Du Deinen Vermieter immer wieder mal nach dem Stand abfragen.

Denn hier im Forum, (und nicht nur in diesem) ist doch eins klar geworden: Unitymedia ist auf dem besten Wege den Stemplel für ihre Dienstleistung zu bekommen, wie das z.Zt. Arcor hat. Saumäßiger Dienstleister.
Zwar sind die neuesten Zahlen von UM sehr beeindruckend, auch das Gewinnwachstum, holla. Aber das Image darf nicht dermaßen den Bach runtergehen wie es z.Zt passiert.

Mit Ish hatte ich nur die besten Erfahrungen. Und bei UM kann ich persönlich auch nicht klagen, weil einen Abrechnungsehler haben die auf meinen Anruf hin, sauber, wie angekündigt behoben und zurückgezahlt.

Aber viele User hier, saugen sich die haarsträubenden Geschichten ja nicht aus den Fingern.
Und wenn Massenzeitschriften wie C `T oder mal eine überregionale Zeitung die Servicezustaände von UM breittreten, kann das nur in unserem Sinne sein. Der Service sollte dann für uns deutlich besser werden.
nur DIGI TV an LE46C750

Maggie

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: E-Mail an das c't Magazin zur Rubrik "Vorsicht, Kunde!"

Beitrag von TheSi » 19.04.2008, 19:49

maggie hat geschrieben:hi TheSi,

Allerdings könntest Du Deinen Vermieter immer wieder mal nach dem Stand abfragen.
Hi,

habe ich natürlich gemacht. Letztendlich hat mein Vermieter meine Anfragen an deren Ansprechpartner bei UnityMedia weitergeleitet (bei meinem Vermieter handelt es sich um ein größeres Unternehmen, so daß sie sich wohl einen eigenen Ansprechpartner leisten können :zwinker: ) Dies geschah am Freitag, nun heißt es das Wochenende abzuwarten.

Bin mittlerweile wohl schon ein "Pain in the ass" bei meinem Vermieter :naughty:
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

Odious1978
Übergabepunkt
Beiträge: 301
Registriert: 27.01.2008, 12:10
Wohnort: 44628 Herne
Kontaktdaten:

Re: E-Mail an das c't Magazin zur Rubrik "Vorsicht, Kunde!"

Beitrag von Odious1978 » 20.04.2008, 10:06

mischobo hat geschrieben:
Odious1978 hat geschrieben:Wenn du dich mit der Thematik schon seit Monaten auskennst, warum hast du dann nicht schon längst mit deinem Vermieter darüber gesprochen wegen der Erlaubnis? Man muss ja nicht darauf warten bis Unitymedia sich mal meldet, sondern man kann es ein Schreiben aufsetzen mit der Erlaubnis und nach Unitymedia schicken.
... wieso Schreiben aufsetzen ?
TheSi hat geschrieben:...
Im Anhang zu dieser E-Mail befand sich ein blanko Nutzungsvertrag zwischen UnityMedia und Eigentümer…. (???)
...
Das ist nicht die Einverständniserklärung für Eigentümer, sondern ein Nutzungsvertrag zwischen UM und Eigentümer, da übergibt der Eigentümer seine NE4 für 10 oder mehr Jahre an UM und in der der Zeit kümmert sich UM komplett um die NE4. Sprich Modernisierung, Entstörung, Wartung usw..
UM = unfähiger Misthaufen
Steige nächstes Jahr um auf SAT!

Benutzeravatar
Optimus_Prime68
Kabelexperte
Beiträge: 230
Registriert: 14.04.2008, 01:56
Wohnort: Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: E-Mail an das c't Magazin zur Rubrik "Vorsicht, Kunde!"

Beitrag von Optimus_Prime68 » 22.04.2008, 02:20

Hallo,

hab mir das ganze mal durchgelesen, und muß sagen, dass auch ich schon überlegt hatte meine Geschichte an die Presse zu melden.

Ob nun Fremdfirmen oder eigene Hotline, Inkompetent sind beide zu dem leidigen Thema Schriftverkehr gibt's ja nichts zu sagen, da er ja nie stattfindet. Die einzigen Schriftstücke von seiten UM sind bisher die Auftragsbestätigung und die (falschen) Rechnungen. :kafffee:

Neuester Clou war, das ich eine Zahlungserinnerung wegen Säumnis bekam (vom Vormonat). Die Begründung der HL lautete: Ihre schuld, da sie 1,50€ zuviel überwiesen hatten! Also bitte... (ob ich eine Gutschrift erhalte, wenn ich zuwenig zahle??? :naughty: )

Und Kommunikation ist für UM ein Fremdwort: Muß ich wiedereinmal durch eine Zahlungserinnerung (Postalisch) mit anschließenden Gespräch mit der HL erfahren, das ich die Rechnungen Online abrufen muß (neuerdings, denn vorher immer Postalisch).

Wenn nicht ein genialer Techniker und die Zuverlässigkeit der Technik wäre, ich hätte schon gekündigt.

Bin ja mal gespannt, was UM bei meinem bevorstehenden Umzug alles verbockt :kratz:

maggie
Kabelexperte
Beiträge: 142
Registriert: 27.01.2008, 17:22

Re: E-Mail an das c't Magazin zur Rubrik "Vorsicht, Kunde!"

Beitrag von maggie » 22.04.2008, 18:20

Optimus_Prime68 hat geschrieben:Bin ja mal gespannt, was UM bei meinem bevorstehenden Umzug alles verbockt :kratz:
O O,

da könntest Du schnell von einem "nur" leicht angesäuertem Kunden der Du z.Zt. bist, zu einem richtig stinkigen Kunden werden.

Deshalb wünsche ich Dir mal alles Gute, villeicht wirst Du ja auch zu einem superzufriedenenm Kunden wie ich z.B. ? :D
nur DIGI TV an LE46C750

Maggie

Benutzeravatar
Optimus_Prime68
Kabelexperte
Beiträge: 230
Registriert: 14.04.2008, 01:56
Wohnort: Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: E-Mail an das c't Magazin zur Rubrik "Vorsicht, Kunde!"

Beitrag von Optimus_Prime68 » 22.04.2008, 20:48

maggie hat geschrieben: Deshalb wünsche ich Dir mal alles Gute, villeicht wirst Du ja auch zu einem superzufriedenenm Kunden wie ich z.B. ? :D
Danke :D
Mit der Technik bin ich mehr als zufrieden :super:
Nur die Kommunikation und das Verwaltungstechnische bei UM ist zum kotz.... :motz:

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: E-Mail an das c't Magazin zur Rubrik "Vorsicht, Kunde!"

Beitrag von TheSi » 07.05.2008, 13:05

Nur mal, um die Geschichte abzuschließen:

Auch nach weiteren Kontaktversuchen unter Einbezug meines Vermieters kommt nicht einmal mehr Rückantwort von UnityMedia. Hatte sogar eine E-Mail Adresse eines UnityMedia-Mitarbeiters, der Ansprechpartner für meinen Vermieter war/ist. Aber auch hier waren keine Informationen zu bekommen.
Für mich heißt das, daß ich UnityMedia zu den Akten lege. Ich rege mich nicht darüber auf, denn das bringt ja nichts. Habe ja immernoch einen funktionierenden Telekomanschluß mit DSL und ich gebe lieber mehr Geld für besseren Kundenservice aus, als mir Streß zu machen nur um 10 Euro zu sparen.
Vielleicht ist es ja auch ganz gut, daß es nicht zu diesem Anschluß gekommen ist... bei den Problemen, die man nicht nur in diesem Forum zu lesen bekommt. Kann eigentlich nur froh sein, daß UnityMedia fähig war mir einen DigtalTV Anschluß zu Verfügung zu stellen...
Evtl. lasse ich UnityMedia noch ein oder zwei Jahre "erwachsen" werden, bis sie sich selbst und ihre Kunden in den Griff bekommen. Nach dieser Zeit kann ich ja vorsichtig eine neue Anfrage starten.
Allen anderen wünsche ich viel Glück mit UM! Scheint mir eher ein Glücksspiel zu sein als alles andere.

Übrigens ist meine E-Mail an die c't in weiterer Bearbeitung. Evtl. wird sie ja mit den vielen anderen Erlebnissberichten anderer (fast) UnityMediakunden kombiniert und ein Artikel zu UnityMedia im Allgemeinen veröffentlicht. Aber auch das ist mir egal, ich denke die negative Mundpropaganda ist eh nicht zu unterschätzen..

Danke an das Forum für die (teilweise) konstruktiven Vorschläge! Werde sicherlich das ein oder andere Mal noch vorbeischauen.
So long! :winken:
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast