Werbung mit "Coax-Glasfaser-Technologie"

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Fruchtzwerg
Kabelexperte
Beiträge: 112
Registriert: 22.06.2015, 14:08

Werbung mit "Coax-Glasfaser-Technologie"

Beitrag von Fruchtzwerg » 26.09.2015, 16:30

Hallo!

Den oben genannten Begriff höre ich zur Zeit immer in der UM-Werbung im TV. Soweit ich mich mit Elektrik auskenne, sind ein Coaxkabel und ein Glasfaserkabel aber zwei verschiedene Paar Schuhe. Außerdem sind in den Wohnungen und Häusern dieser Republik, die mit Kabel-TV ausgestattet und mir bekannt sind, Coaxkabel verlegt, und das teilweise schon seit 40 Jahre, als Glasfaser noch ein Eintrag im Fremdwörterlexikon war.

Warum also wirbt UM mit dem Begriff?

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1341
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Werbung mit "Coax-Glasfaser-Technologie"

Beitrag von robbe » 26.09.2015, 17:28

Ist halt ein typischer Marketingbegriff, wie ihn so ziemlich jeder Provider verwendet. Von den Häusern, über die Straßenverstärker, bis hin zu den Fiber Nodes ist in der Regel alles Kupfer, danach gehts per Glasfaser weiter.

Benutzeravatar
Piet_unity
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 69
Registriert: 19.03.2014, 08:07

Re: Werbung mit "Coax-Glasfaser-Technologie"

Beitrag von Piet_unity » 26.09.2015, 17:29

Fruchtzwerg hat geschrieben: sind ein Coaxkabel und ein Glasfaserkabel aber zwei verschiedene Paar Schuhe

Nein, sind es nicht unbedingt.
"koaxial" bezeichnet den Aufbau des Kabels - also nicht mehrere Adern nebeneinander, sondern um die Mittelachse herum.

Ja, das bekannteste ist das klassische Antennenkabel, bei dem die Schirmung koaxial um die Seele herum läuft.

Das Kabel für den optischen Tonausgang moderner Geräte (SPDIF oder TOSLINK) kann ein Koax-Glasfaserkabel sein.
_____________________________________________
unitymedia 2play jump 150 comfort
Fritz!Box 6490

_____________________________________________
Bild

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1341
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Werbung mit "Coax-Glasfaser-Technologie"

Beitrag von robbe » 26.09.2015, 17:30

Piet_unity hat geschrieben:
Fruchtzwerg hat geschrieben: sind ein Coaxkabel und ein Glasfaserkabel aber zwei verschiedene Paar Schuhe

Nein, sind es nicht unbedingt.
"koaxial" bezeichnet den Aufbau des Kabels - also nicht mehrere Adern nebeneinander, sondern um die Mittelachse herum.

Ja, das bekannteste ist das klassische Antennenkabel, bei dem die Schirmung koaxial um die Seele herum läuft.

Das Kabel für den optischen Tonausgang moderner Geräte (SPDIF oder TOSLINK) kann ein Koax-Glasfaserkabel sein.
Wobei ich mal nicht davon ausgeh, dass das mit dem Begriff gemeint ist.

Fruchtzwerg
Kabelexperte
Beiträge: 112
Registriert: 22.06.2015, 14:08

Re: Werbung mit "Coax-Glasfaser-Technologie"

Beitrag von Fruchtzwerg » 26.09.2015, 17:39

Piet_unity hat geschrieben:"koaxial" bezeichnet den Aufbau des Kabels - also nicht mehrere Adern nebeneinander, sondern um die Mittelachse herum.
Ja, stimmt: wenn man sich das Wort genau ansieht, wird das verständlich. :)
Das Kabel für den optischen Tonausgang moderner Geräte (SPDIF oder TOSLINK) kann ein Koax-Glasfaserkabel sein.
Das wusste ich bisher nicht, danke für die Aufklärung.

Allerdings wüsste ich jetzt noch gerne, wann und wo UM Glasfaser verlegt hat. In neueren Wohngebieten? Alles, was ich so kenne, sind die Kabel für Kabel-TV, die seit den 80er Jahren vor und in den Häusern verlegt werden, und das sind alles Kupfer-Koaxkabel.

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Werbung mit "Coax-Glasfaser-Technologie"

Beitrag von koax » 26.09.2015, 17:41

Fruchtzwerg hat geschrieben:Warum also wirbt UM mit dem Begriff?
Letztlich werben sie damit für Glasfaser, das spätestens im belieferten Haus auf klassische Kabelnetz umgesetzt wird.

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1341
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Werbung mit "Coax-Glasfaser-Technologie"

Beitrag von robbe » 26.09.2015, 17:42

Allerdings wüsste ich jetzt noch gerne, wann und wo UM Glasfaser verlegt hat. In neueren Wohngebieten? Alles, was ich so kenne, sind die Kabel für Kabel-TV, die seit den 80er Jahren vor und in den Häusern verlegt werden, und das sind alles Kupfer-Koaxkabel.

Es gibt ganz vereinzelte Neubaugebiete, in denen die Häuser per Glasfaser angebunden sind.

Fruchtzwerg
Kabelexperte
Beiträge: 112
Registriert: 22.06.2015, 14:08

Re: Werbung mit "Coax-Glasfaser-Technologie"

Beitrag von Fruchtzwerg » 26.09.2015, 17:46

Das müssen können dann aber nur Neubaugebiete sein, die in den letzten ~5 Jahren erschlossen wurden.

Andere Frage: wieviel MBit kriegt man eigentlich über ein Kupfer-Koax maximal?

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1341
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Werbung mit "Coax-Glasfaser-Technologie"

Beitrag von robbe » 26.09.2015, 18:07

Kann man pauschal nicht sagen. Kommt auf die größe des Frequenzspektrums und die QAM Modulation an. Aktuell wird vorwiegend QAM 265 genutzt, was pro Kanal 55Mbit Brutto ermöglicht. Ein Kanal ist 8MHZ breit. Kannst die Also ausrechnen wieviel Bandbreite bei den aktuell genutzten 862Mhz theoretisch möglich wäre.
Allerdings wird ein Großteil der Kanäle von TV belegt, der Uptream braucht auch noch einen Teil und in den höheren Frequenzen wird aktuell mit QAM 64 moduliert.

Mit Docsis 3.1 ist eine Modualtion von QAM4096 bei gleichzeiter Erweiterung des Frequenzspektrums vorgesehen, das lässt die Kapazität nochmal enorm ansteigen.

Fruchtzwerg
Kabelexperte
Beiträge: 112
Registriert: 22.06.2015, 14:08

Re: Werbung mit "Coax-Glasfaser-Technologie"

Beitrag von Fruchtzwerg » 26.09.2015, 18:08

äääähhhh.... Ägypten? :kratz:

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1341
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Werbung mit "Coax-Glasfaser-Technologie"

Beitrag von robbe » 26.09.2015, 18:20

Man kann nicht pauschal sagen, ein Kupfer Koaxialkabel schafft so und so viel Mbit. Es kommt auf den verwendeten Standard an. Aktuell liegt die Gesamtbandbreite bei um die 5Gbit, Wovon etwa 600Mbit (in einigen Gebieten auch schon 800Mbit) für den Internet Downstream reserviert sind. Mit neuen Standards lässt die Gesamtbandbreite noch erheblich steigern.

Sicherlich gibt es auch eine Physikalische Obergrenze aber wo die liegt, keine Ahnung.

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Werbung mit "Coax-Glasfaser-Technologie"

Beitrag von conscience » 26.09.2015, 18:22

Fruchtzwerg hat geschrieben:äääähhhh.... Ägypten? :kratz:
Pyramiden, Moses, Echnaton der Ketzer-Pharao, Ramses der Große :kratz:

Na in NRW und Hessen gibt 16 Downkanäle, also theoretische 800MB, praktisch dürfte mit DOCSIS3.0 vielleicht 400MB vermarket werden (meine Meinung) mit DOCSIS3.1 sind theoretische 1.6GB im Down möglich.
--
Wie immer keine Zeit

Bild

kalle62
Network Operation Center
Beiträge: 5276
Registriert: 16.01.2011, 10:43

Re: Werbung mit "Coax-Glasfaser-Technologie"

Beitrag von kalle62 » 26.09.2015, 18:53

hallo

Und davon abgesehen stell dir mal vor alle Hausbesitzer müssten auf Glasfaser umrüsten im Haus/Wohnung.
Was das für ein Aufschrei gebe.

gruss kalle
In meinem Alter hat man schon alles gelesen, alles gesehen und alles gehört, man kann sich nur nicht mehr daran erinnern. :zwinker:


2Play 50 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
Edision OS Mega--AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
LX1-LX2 und 2xET9200.
1xHD+über Sat.

Bild

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Werbung mit "Coax-Glasfaser-Technologie"

Beitrag von koax » 26.09.2015, 19:53

Hier in Köln und Umgebung betreibt Netcologne ja ein eigenes Glasfasernetz.
Die Anschlüsse gehen bis in den Keller.
Je nachdem, ob ein Vertrag mit dem Hauseigentümer über Kabel-TV abgeschlossen wird oder nicht, wird entweder die Inhouse-Koax-Verkabelung des TV-Netzes für TV und Internet genutzt (DOCSIS) oder die vorhandene klassische Telefonverkabelung ausschließlich für VOIP und Internet (VDSL).

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Werbung mit "Coax-Glasfaser-Technologie"

Beitrag von Dinniz » 26.09.2015, 20:02

Es handelt sich um ein HFC Netz.
Die Glasfaser liegt bis zu einem Verstärkerpunkt indem ein Fibernode eingebaut ist und das Signal umwandelt. Von dort aus geht es über weiter Verstärkerpunkte und die bekannten Erdleitungen und Abzweiger zum Kunden.
technician with over 15 years experience

Fruchtzwerg
Kabelexperte
Beiträge: 112
Registriert: 22.06.2015, 14:08

Re: Werbung mit "Coax-Glasfaser-Technologie"

Beitrag von Fruchtzwerg » 26.09.2015, 22:11

conscience hat geschrieben:Pyramiden, Moses, Echnaton der Ketzer-Pharao, Ramses der Große :kratz:
"Geh'n wie ein Ääää-güpteeer..." :radio:
Na in NRW und Hessen gibt 16 Downkanäle, also theoretische 800MB, praktisch dürfte mit DOCSIS3.0 vielleicht 400MB vermarket werden (meine Meinung) mit DOCSIS3.1 sind theoretische 1.6GB im Down möglich.
Teilen sich diese theoretischen 800MB noch auf die Anzahl der am Knotenpunkt angeschlossenen Wohnungen, oder gilt diese theoretische Kapazität pro Teilnehmer?

Meine Frage galt eigentlich der maximalen Übertragungskapazität eines Koaxkabels. Bei Telefonkabeln ist ja irgend wann Schluss: 200MBit über ein 2-adriges Telefonkabel aus Zeiten des ersten Weltkriegs werden wohl auch in Zukunft nicht möglich sein.

Ich formuliere meine Frage mal um: wo ist die Grenze der einzelnen Kabeltypen, ohne Berücksichtigung von reservierten Kanälen für TV, Telefon, o.ä.? Also wenn man jetzt nur Daten über die Leitung jagen würde, wieviele MBit oder GBit wären möglich mit

- Telefonkabel
- Kupfer-Koax-Kabel
- Glasfaser

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Werbung mit "Coax-Glasfaser-Technologie"

Beitrag von conscience » 27.09.2015, 09:19

Also 800MB/1600MB m. E. pro Kunden...

Die max. Kapazität im Kabel sind zur Zeit 5GB inkl. aller TV Sender.

Bei den Technologien POTS spielen auch noch die Dicke des Drahtes eine Rolle und ggfs. die "Legierung".

Bei Vectoring... was passiert wenn das alle machen... ob sich dann für alle das Grundrauschen ausbalancieren lässt, bezweifle ich.
--
Wie immer keine Zeit

Bild

Fruchtzwerg
Kabelexperte
Beiträge: 112
Registriert: 22.06.2015, 14:08

Re: Werbung mit "Coax-Glasfaser-Technologie"

Beitrag von Fruchtzwerg » 27.09.2015, 10:19

conscience hat geschrieben:Also 800MB/1600MB m. E. pro Kunden...
Hui...!!! Also wem das nicht reichen sollte, dem ist m.M.n. auch nicht mehr zu helfen. Der sollte sein Gehirn am besten gleich als Datenstrom ins Netz auslagern. :D
Bei Vectoring... was passiert wenn das alle machen... ob sich dann für alle das Grundrauschen ausbalancieren lässt, bezweifle ich.
Provokante Frage: juckt uns als Kunden mit Koax-Anschluss das, was die Benutzer von veralteten Telefondrähten veranstalten? UM und andere Kabel-Anbieter haben zum Glück ihr eigenes Netz. Die deutsche Telekomik dagegen setzt weiter auf die Kabel aus Ur-Urgroßvaters Zeiten und versucht, diese mit Zauberformeln wie "Vectoring" auf Tempo zu frisieren. Dabei war seit vielen Jahren absehbar, daß das nicht funktionieren kann, weil immer mehr Menschen und immer mehr Geräte immer schneller ins Netz wollen. Gleichzeitig wird versucht, mit von nicht einhaltbaren Versprechen und Reizwörtern überfluteter Werbung die alten Kunden bei Laune und bei der Stange zu halten und mögliche viele neue Kunden zu blenden und zu ködern, aber es wird schön verschwiegen, daß Begriffe wie "High-Speed" nur in wenigen großen Städten, und auch dort nicht in allen Stadtteilen verfügbar ist. Bewohner und Unternehmen dieser von "Mutti" gerne "High-Tech-Land" genannten Republik, die auch nur etwas weiter als Steinwurf vom Stadtzentrum entfernt wohnen oder ihre Betriebsstätte haben, müssen sich dagegen teilweise noch mit ISDN-Geschwindigkeit zufrieden geben, weil der Dinosaurier namens Telekom eine weitere Entwicklung verschlafen hat.

Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Werbung mit "Coax-Glasfaser-Technologie"

Beitrag von Joerg » 27.09.2015, 15:51

Vereinfacht dargestellt: im aktuell genutzten Frequenzbereich stünden ca. 105 Kanäle zur Verfügung, wenn man auf Altlasten ("Fernsehen", analog und digital) verzichten würde. Würden alle mit einer QAM256-Modulation genutzt hätten wir brutto ca. 5750 MBit/s. Eine einfache Umstellung von QAM256 (=8 Bit/"Paket") auf QAM4096(=12 Bit/"Paket") würde das Limit auf ca. 8500 MBit/s heben. Ich nehme an, dass bei DOCSIS3.1 nicht einfach nur die Zahl der bündelbaren Kanäle sowie die Modulation (nach der dazu sicher notwendigen Verbesserung der FEC) angehoben wurde, war aber bisher zu faul, die Spec genau zu lesen.

Physikalisch ist da sicher noch mehr drin, z.B. mit der Entwicklung neuer Modulationsverfahren, Fehlerkorrekturmethoden usw; da muss man abwarten was die Zukunft bringt.

Die bei VDSL-Vectoring genutzen Verfahren halte ich übrigens für absolut pervers; der einzige Vorteil der alten Cu-Doppelader-Verkabelung war ihr Punkt-zu-Punkt-Charakter (auf jedem Pärchen konnte was anderes laufen, also im einem Bündel ein wildes Gemisch aus ADSL, ADSL2, SDSL, HDSL, VSDL, ISDN, POTS usw, und auch jeweils von verschiedenen Anbietern), und genau der geht mit Vectoring z.T. verloren. Die RegTP sollte das eigentlich direkt untersagen...

Jörg

Edding
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 537
Registriert: 13.12.2009, 23:22

Re: Werbung mit "Coax-Glasfaser-Technologie"

Beitrag von Edding » 28.09.2015, 21:24

Bei uns wurde VDSL von Mnet ausgebaut.
geworben wird mit Glasfaser-Anschluss :zerstör:

Marketing ( auf Deutsch Lügen und Betrügen )
Bild
Meine Bitcoin-Adresse: 1BPVf25GT7WWpBAhuv5m4hAR9Q63kaR78i
Meine Ether-Adresse :0xf841b13449a3db0D4C2EFa2FFAFDAB537308A5C0

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Werbung mit "Coax-Glasfaser-Technologie"

Beitrag von conscience » 28.09.2015, 21:48

MNet ist doch München und Umgebung... also kein Unityland :kratz:
--
Wie immer keine Zeit

Bild

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Werbung mit "Coax-Glasfaser-Technologie"

Beitrag von koax » 29.09.2015, 07:21

Edding hat geschrieben:Bei uns wurde VDSL von Mnet ausgebaut.
geworben wird mit Glasfaser-Anschluss :zerstör:

Marketing ( auf Deutsch Lügen und Betrügen )
Und Du weißt, dass es kein Glasfaseranschluss ist?
Wahrscheinlich haben sie Glasfaser bis zur nächsten Straßenecke oder sogar bis in den Keller des Hauses verlegt.
http://www.elektronik-kompendium.de/sit ... 403191.htm
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic ... 10#p331900

Edding
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 537
Registriert: 13.12.2009, 23:22

Re: Werbung mit "Coax-Glasfaser-Technologie"

Beitrag von Edding » 29.09.2015, 16:26

Wie man es eben üblich ausbaut FTTC, DSLAM in MFGs am strassenrand.
Alles was da passiert ist, is das die Kupferstrecke verkürzt wurde...
Bild
Meine Bitcoin-Adresse: 1BPVf25GT7WWpBAhuv5m4hAR9Q63kaR78i
Meine Ether-Adresse :0xf841b13449a3db0D4C2EFa2FFAFDAB537308A5C0

Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Werbung mit "Coax-Glasfaser-Technologie"

Beitrag von Joerg » 29.09.2015, 16:44

... und im Umkehrschluss wurde der Glasfaseranteil vergrößert. MNets Werbung ist also auch nicht ganz falsch.

Jörg

Fruchtzwerg
Kabelexperte
Beiträge: 112
Registriert: 22.06.2015, 14:08

Re: Werbung mit "Coax-Glasfaser-Technologie"

Beitrag von Fruchtzwerg » 15.10.2015, 16:12

koax hat geschrieben:Und Du weißt, dass es kein Glasfaseranschluss ist?
Wahrscheinlich haben sie Glasfaser bis zur nächsten Straßenecke oder sogar bis in den Keller des Hauses verlegt.
Also bei unserem Haus schließe ich das aus: das Gebäude ist fast 60 Jahre alt, Kabel-TV wurde in den 70er Jahren verlegt, seit dem wurde an der Straße nichts mehr erneuert. (Entsprechend sieht die Straße auch aus...)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste