3play: Unitymedia verlangt 5 Monat nach Umzug Kabelanschluss

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
kalle62
Network Operation Center
Beiträge: 5276
Registriert: 16.01.2011, 10:43

Re: 3play: Unitymedia verlangt 5 Monat nach Umzug Kabelansch

Beitrag von kalle62 » 04.09.2015, 18:40

hallo

Na da war ja mein Gedanke nicht verkehrt. :winken:
Ich Denke nur manchmal immer gleich das Schlechte im Menschen. :kratz:

Aber da stellt sich mir die Frage wie Schauen die anderen Mieter TV und wie regelt das dein Vermieter mit den Nebenkosten für den Kabelanschluss.

gruss kalle
In meinem Alter hat man schon alles gelesen, alles gesehen und alles gehört, man kann sich nur nicht mehr daran erinnern. :zwinker:


2Play 50 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
Edision OS Mega--AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
LX1-LX2 und 2xET9200.
1xHD+über Sat.

Bild

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4819
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: 3play: Unitymedia verlangt 5 Monat nach Umzug Kabelansch

Beitrag von hajodele » 04.09.2015, 18:53

Das Thema hatten wir doch erst: http://www.unitymediakabelbwforum.de/vi ... 10&t=31778
Insbesondere die für die meisten Überraschende Info des Mitarbeiters :cool:

Johnyy
Kabelneuling
Beiträge: 20
Registriert: 04.09.2015, 16:46

Re: 3play: Unitymedia verlangt 5 Monat nach Umzug Kabelansch

Beitrag von Johnyy » 04.09.2015, 19:06

hajodele hat geschrieben:Das Thema hatten wir doch erst: http://www.unitymediakabelbwforum.de/vi ... 10&t=31778
Insbesondere die für die meisten Überraschende Info des Mitarbeiters :cool:
Ah danke. Den Thread hatte ich gefunden aber die entscheidende Antwort überlesen.
Nun ist mein Fall ja etwas anders gelagert, da der Umzug bereits fünf Monate her ist und beide Vertragsparteien irrig davon ausgingen, dass der Kabelanschluss schon bestand. Meint ihr, ich kann mich darauf auch jetzt noch berufen? Zur Buchung des Kabelanschlusses kann man mich schließlich wohl kaum zwingen.

kalle62
Network Operation Center
Beiträge: 5276
Registriert: 16.01.2011, 10:43

Re: 3play: Unitymedia verlangt 5 Monat nach Umzug Kabelansch

Beitrag von kalle62 » 04.09.2015, 19:38

hallo

Zu mindestens könntes du versuchen den Schwarzen Peter weiter zugeben,steht der der Kabelanschluss.
Im Mietvertrag unter Nebenkosten(wie hoch ist der betrag),den dann hättest du vil ja 5 Monate schon bezahlt.

Oder vil das Angebot annehmen und den Kabelanschluss direkt bezahlen ab Monat X,
Und vil mal über die Nebenkosten Neu Verhandeln,den im Schlimmsten Fall lässt sich UM was einfallen.

gruss kalle
In meinem Alter hat man schon alles gelesen, alles gesehen und alles gehört, man kann sich nur nicht mehr daran erinnern. :zwinker:


2Play 50 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
Edision OS Mega--AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
LX1-LX2 und 2xET9200.
1xHD+über Sat.

Bild

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: 3play: Unitymedia verlangt 5 Monat nach Umzug Kabelansch

Beitrag von mauszilla » 06.09.2015, 15:51

Wende dich an einen Anwalt für Mietrecht.
Wenn du im Mietvertrag in den Nebenkosten einen Kabelanschluss aufgeführt hast und den Bezahlst, muss der Vermieter auch für den Anschluss sorgen. Wie ist nicht dein Problem.
Auch mit UM kannst in dem Fall ganz einfach verfahren. Kopie des Mietvertrags zusenden, dann dürfen die sich mit dem Vermieter auseinander setzen, warum er mehr Anschlüsse als Gemeldet betreibt.

Wie das halt so im Gesetz steht, darf eine Partei nicht den Vertag einseitig ändern. Bestehe also auf deinen Vertrag durch den Vermieter.
Wenn er sich weigert und eigentlich nie ein Anschluss bestand, kann man ihn sogar wegen Betrug dran kriegen. http://dejure.org/gesetze/StGB/263.html
BildBild

Bredi
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 88
Registriert: 27.05.2011, 13:47

Re: 3play: Unitymedia verlangt 5 Monat nach Umzug Kabelansch

Beitrag von Bredi » 06.09.2015, 17:19

Rede einfach mit deinem Vermieter.
Vielleicht hat er einfach übersehen, dass er zu wenig Wohnungsanschlüsse bei UM angemeldet hat. Wenn er mehrere Wohnungen vermietet, wird er wohl einen Standardvertrag für alle Wohnungen haben. Da kann sowas schon mal übersehen worden sein. Zuerst mal freundlich anfragen und das Wort Anwalt tunlichst nicht gebrauchen.

Wenn dann keine plausible Erklärung kommt kann man weitere Schritte überlegen.
Fakt ist du hast dem Vermieter Geld bezahlt und er hat es nicht für den im Mietvertrag vereinbarten Zweck verwendet.
Freundlich direkt ansprechen ist oft die beste Lösung und macht den geringsten Aufwand.

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1200
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: 3play: Unitymedia verlangt 5 Monat nach Umzug Kabelansch

Beitrag von GoaSkin » 08.09.2015, 01:45

Die Sache ist ganz einfach: Entweder in deinem Mietvertrag ist vereinbart, dass Kabelfernsehen über die Nebenkosten bezahlt werden oder nicht. Wenn der Vermieter zumindest behauptet, dass die Nebenkosten Kabelfernsehen abdecken, dann ist das nicht dein Problem, wenn er es nicht tut. Dann kannst du Unitymedia getrost auf deinen Mietvertrag verweisen und eine Kopie schicken. Wenn dein Vermieter dann garkeinen gültigen Vertrag mit Unitymedia hat, dann ist das sein Problem. Dass ein Hausvertrag nicht alle Wohnungen im Haus abdeckt, hört sich aber seltsam an. Entweder besteht ein Anschluss für das ganze Haus oder jeder Mieter macht bei Interesse einen Eigenvertrag für seine Wohnung. Als Vermieter einen Vertrag fürs halbe Haus zu machen, geht meines Wissens nach garnicht.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: 3play: Unitymedia verlangt 5 Monat nach Umzug Kabelansch

Beitrag von Dinniz » 08.09.2015, 10:47

Es wird nach Wohneinheiten abgerechnet .. Nicht nach Haus :)
technician with over 15 years experience

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1200
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: 3play: Unitymedia verlangt 5 Monat nach Umzug Kabelansch

Beitrag von GoaSkin » 08.09.2015, 11:17

Dinniz hat geschrieben:Es wird nach Wohneinheiten abgerechnet .. Nicht nach Haus :)
Trotzdem muss man AFAIK immer den Preis für alle Wohneinheiten zahlen, die das Haus bietet und kann als Vermieter keinen Vertrag für selektiv ausgesuchte Wohnungen machen. Es sei denn, man macht falsche Angaben, was dann aber nicht das Problem des Mieters sein sollte.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: 3play: Unitymedia verlangt 5 Monat nach Umzug Kabelansch

Beitrag von Dinniz » 08.09.2015, 13:12

Wo steht das?
Ich kenne keine Regel die einen MNV Inhaber verpflichtet alle Wohnungen in einem Haus anzumelden.
Wenn der Vermieter für etwas Geld einzieht und es nicht weiterleitet ist es was anderes.
technician with over 15 years experience

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4819
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: 3play: Unitymedia verlangt 5 Monat nach Umzug Kabelansch

Beitrag von hajodele » 08.09.2015, 13:52

Dinniz hat geschrieben:Wo steht das?
Ich kenne keine Regel die einen MNV Inhaber verpflichtet alle Wohnungen in einem Haus anzumelden.
Im ehemaligen Kabelbw-Land ist das so. Da zahlt der Eigentümer auch für eine leerstehende Wohnung weiter.
Vergleiche mal z.B. die Preislisten.

Johnyy
Kabelneuling
Beiträge: 20
Registriert: 04.09.2015, 16:46

Re: 3play: Unitymedia verlangt 5 Monat nach Umzug Kabelansch

Beitrag von Johnyy » 08.09.2015, 14:00

hajodele hat geschrieben:
Dinniz hat geschrieben:Wo steht das?
Ich kenne keine Regel die einen MNV Inhaber verpflichtet alle Wohnungen in einem Haus anzumelden.
Im ehemaligen Kabelbw-Land ist das so. Da zahlt der Eigentümer auch für eine leerstehende Wohnung weiter.
Vergleiche mal z.B. die Preislisten.
Diesbezüglich sagt die Unitymedia Seite folgendes:

Ab sechs Wohneinheiten besteht die Wahl zwischen einem Normal- und einem Pauschaltarif. Beim Normaltarif werden die monatlichen Preise nach der Zahl der tatsächlich angeschlossenen Wohnungen berechnet. Beim Pauschaltarif werden die insgesamt vorhandenen Wohneinheiten als Berechnungsgrundlage verwendet.

Mein Vermieter sagt er klärt die Sache. Kommt dann wohl am Ende darauf an, ob ich für einen Anschluss bezahle, bzw. nach dem Mietvertrag einen Anspruch auf den Anschluss habe.
Allerdings glaube ich, dass hier alle Wohnungen "tatsächlich angeschlossen" sind. Zumindest scheint der Kabelanschluss einfach so zu funktionieren.
Spannender finde ich allerdings weiterhin die Frage, wie sich Unitymedia verhält, wenn der Vermieter mir keinen Anschluss bereitstellen muss.
Zuletzt geändert von Johnyy am 08.09.2015, 14:05, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: 3play: Unitymedia verlangt 5 Monat nach Umzug Kabelansch

Beitrag von Dinniz » 08.09.2015, 14:03

hajodele hat geschrieben:
Dinniz hat geschrieben:Wo steht das?
Ich kenne keine Regel die einen MNV Inhaber verpflichtet alle Wohnungen in einem Haus anzumelden.
Im ehemaligen Kabelbw-Land ist das so. Da zahlt der Eigentümer auch für eine leerstehende Wohnung weiter.
Vergleiche mal z.B. die Preislisten.
Das ist ein Objekttarif und keine MNV ;)
technician with over 15 years experience

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4819
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: 3play: Unitymedia verlangt 5 Monat nach Umzug Kabelansch

Beitrag von hajodele » 08.09.2015, 14:54

Dinniz hat geschrieben:Das ist ein Objekttarif und keine MNV ;)
Korrekt. Ich habe nochmal in die Preislisten geschaut. Die MNV gibt es anscheinend nur (noch) in Hessen.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: 3play: Unitymedia verlangt 5 Monat nach Umzug Kabelansch

Beitrag von Dinniz » 08.09.2015, 15:26

NRW und Hessen. KabelBW hat ja immer etwas anders gearbeitet. :D
technician with over 15 years experience

Johnyy
Kabelneuling
Beiträge: 20
Registriert: 04.09.2015, 16:46

Re: 3play: Unitymedia verlangt 5 Monat nach Umzug Kabelansch

Beitrag von Johnyy » 10.09.2015, 09:37

Also jetzt geht's mir etwas zu weit: Habe gerade einen Kabelreceiver von Unitymedia geschickt bekommen. Ich habe definitiv nie etwas unterschrieben oder sonst irgendwie einem Vertragsschluss zugestimmt. Versuche gerade noch die Sache mit meinem Vermieter zu klären. :wut:

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1816
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: 3play: Unitymedia verlangt 5 Monat nach Umzug Kabelansch

Beitrag von tq1199 » 10.09.2015, 09:55

Johnyy hat geschrieben:Ich habe definitiv nie etwas unterschrieben oder sonst irgendwie einem Vertragsschluss zugestimmt.
Nein, aber Du hast dich "an der Haustür" auf eine Diskussion, mit einem von UM vermeintlich "Beauftragten", eingelassen.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste