Zweiter Anschluss (in Reihe)

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1338
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Zweiter Anschluss (in Reihe)

Beitrag von robbe » 13.06.2015, 08:37

Die Dosen müssen immer weiter abgestuft werden. Die einzige sinnvolle Variante wäre 14dB>12dB>10dB.
Jede Dose hat eine Durchgangsdämpfung, welche mit sinkender Anschlussdämpfung immer höher wird. Mit dieser Abstufung sollte der Pegel an allen Dosen einigermaßen gleich sein. An den hinteren Dose zwar etwas niedriger, als an der ersten, das sollte aber nicht dramatisch sein.

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Zweiter Anschluss (in Reihe)

Beitrag von koax » 13.06.2015, 09:00

Husky hat geschrieben:Danke zusammen,
Jetzt noch die spannende Frage: Welche Buchsen brauch ich denn in Reihe?
Ich habe bislang die btv MMD 14a = 4-Loch Multimedia Durchgangsdose 14 dB als erste in der geplanten Zweierkette.

was muss an die nächste und damit letzte Buchse dahinter?

Hab ich da chancen, dass es ohne Einpegeln klappt? Dann würde ich es versuchen, falls es nicht klappt, könnte ich immer noch auf meine Kosten (logo) einen Elektriker mit Messgerät etc. kommen lassen.
Die vorhandene Dose hat eine Durchgangsdämpfung von ca. 2 db. Hinzu kommt noch die Kabeldämpfung bis zur weiteren Dose.
Da die vorhandene Dose 14 db Anschlussdämpfung hat und der Verstärker auf diesen Wert eingemessen wurde, kannst Du diese Dose nicht einfach so tauschen, um größeren Spielraum für weitere Dosen zu haben.
Du musst bei der Wahl weiterer Durchgangsdosen auf eine abgestufte Anschlussdämpfung achten, die die Durchgangsdämpfung einschließlich Kabeldämpfung bis zur nächsten Dose berücksichtigt, was als 2. Dose eine Durchgangsdose mit 11-12 dB und als 3. eine mit 9-10 dB bedingt. Mit etwas Glück liegst Du dann bei beiden Dosen innerhalb der Toleranz - auch bei eventuell etwas geringerem Pegel.
Vorsicht vor sogenannten Enddosen. Oftmals wird die mit einer Stichdose verwechselt, die keinesfalls in Deiner Konstellation verwendet werden darf, auch wenn es für den Laien verführerisch sein, weil diese geringere Anschlussdämpfungswerte aufweist. Eine Enddose in einer Reihe von Durchgangsdosen ist lediglich eine Durchgangsdose mit Abschlusswiderstand.
Baue also den jetzt in der ersten Dose eingebauten Abschlusswiderstand aus und baue ihn in die letzte Durchgangsdose des Strangs ein.

Tuxtom007
Übergabepunkt
Beiträge: 460
Registriert: 27.03.2011, 11:02

Re: Zweiter Anschluss (in Reihe)

Beitrag von Tuxtom007 » 13.06.2015, 09:20

Husky hat geschrieben:Hab ich da chancen, dass es ohne Einpegeln klappt? Dann würde ich es versuchen, falls es nicht klappt, könnte ich immer noch auf meine Kosten (logo) einen Elektriker mit Messgerät etc. kommen lassen.
Bei so einer Installation brauchst du nichts einmessen - die Pegelwerte an den Dosen haben ziemlich grossen erlaubte Bereiche, wenn du nicht einen riesen Bockmist da baust, reicht das alle Male aus.

Bei uns im Haus sind überall 12 db-Durchgangsdosen pro Strang ( bei 3 bis4 Dosen pro Strang ) eingesetzt und die letze Dose hat dann eben einen 75Ohm Abschlusswiderstand drin ( ist auch eine Durchgangsdosen sonst, ist aber vollkommen egal, Enddosen sind auch Durchgangsdosen mit festeingebauten Abschlusswiderstand ).
Im Keller sitzt ein Strangverteiler und im Nebenhaus ein dicker Verstärker, der beide Häuser versorgt - Kabel-TV Installationen sind kein Hexenwerk auch wenn das viele meinen.

Kauf dir im Fachhandel ordentliche Dosen, sagt dem Menschen dort, was du brauchst und der wird dir das passende verkaufen.

Wenn ich alles richtig zusammen habe, brauchst du:
- Y-Verteiler auf 2 oder 3 Stränge, 2 Enddosen, 1 Durchgangsdose, gehst vom Y-Verteiler zu Dose 1 und vor dort zu Dose 2, und vom Y-Verteiler zu Dose 3. Wenns geht.

Wo du am Ende das Modem und TV anschliesst, ist vollkommen egal. Bei mir hängt das TV im Wohnzimmer und die Fritzbox im Arbeitszimmer an einem ganz anderen Kabelstrang zum Keller, kanns die Fritzbox aber auch im Wohnzimmer anschliessen.
Provider: UM 3Play - 400/20 MBitj, Fritbox UM 6590, 2x SNOM D765 VoIP-Telefon, 3 AVM-Dect-Telefone, Mikrotik CoreRouter, 2 x AVM Fritz-Repeater 1750E

Bild

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Zweiter Anschluss (in Reihe)

Beitrag von koax » 13.06.2015, 09:38

Tuxtom007 hat geschrieben: Kabel-TV Installationen sind kein Hexenwerk auch wenn das viele meinen.
Zwischen Hexenwerk und technischen Murks, wie Du es hier propagierst, liegen aber dennoch Welten.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Zweiter Anschluss (in Reihe)

Beitrag von Dinniz » 13.06.2015, 12:17

Darf ich bitte der Techniker sein der am Ende dem Kunden dann die volle Stundenzahl berechnen darf um den Murks wieder zu beseitigen? :brüll:
technician with over 15 years experience

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste