Wechsel auf 2play120 - Cisco EPC3212 vs Ubee EVW3226

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
Reignman
Kabelneuling
Beiträge: 20
Registriert: 06.07.2012, 16:58

Wechsel auf 2play120 - Cisco EPC3212 vs Ubee EVW3226

Beitrag von Reignman » 21.01.2015, 23:17

Hallo zusammen,

Nach dem Wechsel von CleverKabel 50 zu 2play120 (Kabel BW) habe ich nun das Ubee EVW3226 Gerät von Kabel BW bekommen, weil ich es so bestellt habe. Laut Kabel BW Mitarbeiter kann ich aber auch mein altes "Cisco EPC3212" behalten.
Ich dachte mir nur nimmst halt mal das neue Modem das es Wlan integriert hat und ich das eventuell darüber auch nutzen möchte.
Nun habe ich schon einiges schlechtes über das Ubee gehört. Es handelt sich um einen Gateway und nicht um ein reines Modem wie das Cisco EPC3212. Der Gateway macht mir also :

1. Probleme mit meinen ganzen DHCP Geräten im Lan / Wlan
2. Probleme bei eventuell einer Benutzung eines NAS
3. man bekommt anscheinend dann immer eine IPV6 Adresse.

Also nur Nachteile ... Könnt ihr mir das so bestätigen. Sollte ich lieber mein Cisco EPC3212 behalten und das Ubee zurück senden, oder kann mir jemand Vorteile vom Ubee nennen.
Ich sehe nur Nachteile .....

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Wechsel auf 2play120 - Cisco EPC3212 vs Ubee EVW3226

Beitrag von Leseratte10 » 22.01.2015, 06:56

Wenn du es noch irgendwie schaffst, behalte das alte Modem und schick das Ubee-Teil zurück. Das hat - wie du korrekt erkannt hast - nur Nachteile.

AtzeBoeng
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 30.01.2015, 17:55

Re: Wechsel auf 2play120 - Cisco EPC3212 vs Ubee EVW3226

Beitrag von AtzeBoeng » 30.01.2015, 18:25

Hallo,
ich habe den Wechsel von Cisco auf Ubee grad am eigenen Leib erfahren und wieder alles rückgängig gemacht:

Die Extra-Features der Ubee (WLAN/Routing) nützen einem bei einer Kellerinstallation im dreistöckigen Einfamilienhaus wenig, weil man
das WLAN in der Mitte des Hauses braucht und nicht im Keller. Im Keller aber verteilen sich Telefon, Kabel-Fernseh- und meine Netzwerkleitungen.
Cisco-Modem im Keller und WLAN/Ethernet-Router in der Mitte des Hauses belieben daher die beste Lösung für mich,

Ganz zu schweigen von dem Netzwerkgepfriemel mit mehren DHCPs, Repeater usw. als Workaround

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste