Hausverkauf

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
RathoxZ
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 14.01.2015, 09:35

Hausverkauf

Beitrag von RathoxZ » 14.01.2015, 09:41

Guten Morgen.

Und zwar habe ich gestern erfahren das mein aktueller Vermieter das Haus verkaufen möchte.
Aktuell bezahle ich den Kabelanschluss über die Nebenkosten (15€)



Nun würde ich gerne wissen falls der neue Vermieter den Vertrag mit Unitymedia kündigt.
Kann ich dann Weiterhin Unitymedia nutzen indem ich die Kabel Gebühren selber trage?
Oder kann der neue "Vermieter" mit verbieten das ich weiterhin Unitymedia nutze und alternativ auf SAT umsteigen muss?


Die Anlage selber ist von Unitymedia

Mike0185
Kabelexperte
Beiträge: 227
Registriert: 05.11.2013, 17:46

Re: Hausverkauf

Beitrag von Mike0185 » 14.01.2015, 09:53

Guten Morgen,

meiner Auffassung nach kannst du das natürlich!
Ich habe es damals sogar extra aus den Nebenkosten rausnehmen lassen und direkt an UM KabelBW bezahlt.


Gruß
Mike
Zuletzt geändert von Mike0185 am 14.01.2015, 11:25, insgesamt 1-mal geändert.
b2b-staticip1_150000_10000_ipv4_sip_wifi-on.bin

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Hausverkauf

Beitrag von HariBo » 14.01.2015, 09:54

bei 15 € Nebenkosten, gehe ich davon aus, dass es ein MFH ist, 5-6 Parteien (Anzahl spielt keine Rolle).
Grundsätzlich hat der neue Eigentümer sämtliche Optionen offen, von UM kündigen und Vermarktungsverbot erteilen, über Mehrnutzervertrag kündigen und es jedem Mieter selbst überlassen, oder alles bleibt so, wie es ist, bis zur Intensivierung des Vertragsverhältnisses, bsw. Abschluss eines Multimediavertrages.
Du siehst, möglich ist vieles.

RathoxZ
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 14.01.2015, 09:35

Re: Hausverkauf

Beitrag von RathoxZ » 14.01.2015, 09:57

Dann hoffe ich mal das alles so bleibt wie es ist.
Er macht ja im Prinzip keinen Verlust damit.

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Hausverkauf

Beitrag von mauszilla » 14.01.2015, 10:17

Generell musst dir erst mal keine Sorgen machen, denn in deinem Mietvertrag ist der TV-Anschluss enthalten und kann nicht so einfach herausgenommen werden vom neuen Eigentümer.
Dieser muss ja die Verträge mit dem Gebäude übernehmen.
Will er also UM nicht mehr haben, muss er Änderungsverträge mit allen Mietern abschließen. Ist nur einer dabei, der es nicht will, kann er UM nicht aussperren.
Wüsste auch keinen Grund, warum der neue Eigentümer dies tun sollte, es enstehen ihm ja keine Kosten.
Dazu eine interessante Lektüre: http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexik ... echsel.htm
BildBild

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4821
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Hausverkauf

Beitrag von hajodele » 14.01.2015, 10:52

mauszilla hat geschrieben:Generell musst dir erst mal keine Sorgen machen, denn in deinem Mietvertrag ist der TV-Anschluss enthalten und kann nicht so einfach herausgenommen werden vom neuen Eigentümer.
Ich halte das für ein Gerücht.
Allein in den letzten 1-2 Jahren haben mehrere Wohnungsgesellschaften ihre Verträge mit UMKBW gekündigt und sind zu anderen Anbietern gewechselt. Hierzu gab es auch hier entsprechende Threads, z.B. "FLÜWO".
Allerdings hatte das nichts mit Eigentümerwechsel und schon gar nichts mit kurzfristig zu tun.

Was hat der Eigentümer von einem Objektvertrag (in den Nebenkosten enthalten) ?
Zunächst mal gar nichts. Der Mieter spart ein paar Euro das er vielleicht gar nicht oder sogar negativ bemerkt (So hohe Nebenkosten).
Er geht sogar ein Risiko ein: Wenn eine Wohnung leer steht oder der Mieter nicht zahlt, muss er trotzdem die Gebühren für die X Objekte bezahlen.

RathoxZ
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 14.01.2015, 09:35

Re: Hausverkauf

Beitrag von RathoxZ » 14.01.2015, 10:58

Also aktuell sind alle 6-8 Wohnungen vermietet.

Und ich als Mieter spare ja 4€.

Und da soweit ich weiß alle Mieter den Kabelanschluss "nutzen" wird hoffentlich alles beim alten bleibt.
Es muss ja ein Grund gegeben haben wieso ein kabelanschluss verlegt wurde (der ist noch recht neu)
Und ich im Notfall den Kabelanschluss selber "bezahlen" kann und hoffen das er kein Vermarktungsverbot ausspricht bzw die Kabelanlage durch eine SAT Anlage ersetzt

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Hausverkauf

Beitrag von mauszilla » 14.01.2015, 11:07

hajodele hat geschrieben:
mauszilla hat geschrieben:Generell musst dir erst mal keine Sorgen machen, denn in deinem Mietvertrag ist der TV-Anschluss enthalten und kann nicht so einfach herausgenommen werden vom neuen Eigentümer.
Ich halte das für ein Gerücht.
Allein in den letzten 1-2 Jahren haben mehrere Wohnungsgesellschaften ihre Verträge mit UMKBW gekündigt und sind zu anderen Anbietern gewechselt. Hierzu gab es auch hier entsprechende Threads, z.B. "FLÜWO".
Allerdings hatte das nichts mit Eigentümerwechsel und schon gar nichts mit kurzfristig zu tun.
Ob das Rechtens war steht dann auf einem anderen Blatt.
http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexik ... tsaend.htm
Ist der Kabelanschluss Vertragsbestandteil des Mietvertrages kann er nicht einfach einseitig gestrichen werden. Das ist Vertragsrecht.
BildBild

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Hausverkauf

Beitrag von koax » 14.01.2015, 12:04

mauszilla hat geschrieben:Ist der Kabelanschluss Vertragsbestandteil des Mietvertrages kann er nicht einfach einseitig gestrichen werden. Das ist Vertragsrecht.
Und da Du nicht weißt welche rechtswirksamen Formulierungen und Bestandteile der jeweilige Mietvertrag im Einzelfall hat, ist das zwar eine grundsätzlich richtige Aussage, hilft aber nicht viel weiter.

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Hausverkauf

Beitrag von mauszilla » 14.01.2015, 12:26

Und im Zweifel wird immer zugunsten des Mieters entschieden, besonders wenn von der Grundversorgung noch Folgeverträge abhängig sind.
Heißt, im schlimmsten anzunehmenden Fall müsste er auch noch den Anschluss selbst übernehmen. UM im Haus zu verbieten kann der Vermieter in der Konstellation niemals Durchsetzten.
BildBild

kalle62
Network Operation Center
Beiträge: 5276
Registriert: 16.01.2011, 10:43

Re: Hausverkauf

Beitrag von kalle62 » 14.01.2015, 12:35

hallo

Ich Frage mich eher was passiert wenn zbs der Neue Besitzer auf Sat umsteigen will,weil er Persönlich zbs Sky über Sat möchte.
Und dazu die Alten Hausverkabelung benutzen möchte,die ja in der Regel nicht UM gehört.

Ich werde wohl auch mal vor dem Problem stehen,wenn bei mir mal die Kinder das Haus Erben.
Unser Kabelanschluss ist auch in der Miete mit drin,ob du ihn nutzt oder auch nicht.(Warmmiete).

gruss kalle
In meinem Alter hat man schon alles gelesen, alles gesehen und alles gehört, man kann sich nur nicht mehr daran erinnern. :zwinker:


2Play 50 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
Edision OS Mega--AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
LX1-LX2 und 2xET9200.
1xHD+über Sat.

Bild

RathoxZ
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 14.01.2015, 09:35

Re: Hausverkauf

Beitrag von RathoxZ » 14.01.2015, 12:38

Na das hört sich doch gut an im notfall werde ich einfach den anschluss selbst zahlen


Danke für eure hilfe :)



@ Kalle
Der Vermieter wohnt nicht mit im Haus.
Also fällt das schon weg das er für sich selbst z.b Sky möchte

Für die anderen Mieter macht das in meinen augen kein sinn weil sie alle den Kabelanschluss nutzen sowie extra Pakete wie Digital haben

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: B3nn1, robbe und 5 Gäste