Vor- und Nachteile des Business-Tarifs

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Kausrufe
Kabelexperte
Beiträge: 229
Registriert: 30.08.2011, 02:57

Re: Vor- und Nachteile des Business-Tarifs

Beitrag von Kausrufe » 20.12.2014, 21:47

tq1199 hat geschrieben:
F4B1 hat geschrieben: Die statische IP Adresse ist optional? Habe ich das richtig verstanden?!
Ja.
F4B1 hat geschrieben: Wenn man die also nicht nimmt, dann bekommt man eine dynamische IPv4?
Das sollte man im Vorfeld der Bestellung verbindlich klären und sich schriftlich bestätigen lassen.
Ich meine gelesen zu haben, dass bei dynamischer IP auch nur nach DS-Lite ausgegeben wird, oder erinnere ich mich da falsch?

Ich bin sehr zufrieden mit dem Geschäftskundenvertrag, im Gegensatz zu vorher, läuft endlich alles reibungslos. ;)

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1816
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: Vor- und Nachteile des Business-Tarifs

Beitrag von tq1199 » 20.12.2014, 22:19

Kausrufe hat geschrieben:..., oder erinnere ich mich da falsch?
Nein, Du erinnerst dich da nicht falsch. Das habe ich auch gelesen.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Vor- und Nachteile des Business-Tarifs

Beitrag von HariBo » 20.12.2014, 22:23

wo habt ihr so einen Stuss gelesen?
Der B2B Tarif ist komplett IPv4 zum jetzigen Zeitpunkt, eine Änderung ist auch nicht angedacht.

magentis
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 575
Registriert: 15.03.2013, 09:00

Re: Vor- und Nachteile des Business-Tarifs

Beitrag von magentis » 21.12.2014, 00:26

HariBo hat geschrieben:wo habt ihr so einen Stuss gelesen?
Der B2B Tarif ist komplett IPv4 zum jetzigen Zeitpunkt, eine Änderung ist auch nicht angedacht.
Irgendwer hat es irgendwo hier im Forum geschrieben. Mein, da stand auch was von das er erst seit max eine Woche Business hat, also so ~ 2 Wochen erst. Da ich nix für unmöglich bei UM halte, hab ich nix zu geschrieben.
3Play Premium 100
DigitalTV Allstars + HD Option
Echostar Recorder
Cisco EPC 3208
Firmwarename: e3200-E10-5-v302r125562-130611c_upc.bin Jun 19 17:34:31 2013
Config-File: generic_100000_5000_ipv4_ncs_wifi-on.bin
Asus RT-N66U
Samsung UE40F6500
Sky Buli + Sport HD auf Sky Recorder
Synology DS213+

Die Moral von der Geschicht, traue keinen Versprechungen der UM-Hotliner.

sebr
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 627
Registriert: 27.04.2011, 15:27
Wohnort: Nidda

Re: Vor- und Nachteile des Business-Tarifs

Beitrag von sebr » 22.12.2014, 14:33

Mit dieser Frage habe ich mich hier auch auseinandergesetzt: http://www.unitymediakabelbwforum.de/vi ... 53&t=29826
Interessant ist auch die Frage was sich dann noch aus rechtlicher Sicht bei einem Business Vertrag ändert. Dass man kein Widerrufsrecht ist klar. Aber wo gibt es noch gravierende Änderungen gegenüber den Privatkundentarifen?
Office Internet & Phone 50
Hardware:
Fritz!Box 6490 Cable (UM) FW: FRITZ!OS 06.50

F4B1
Kabelneuling
Beiträge: 18
Registriert: 25.11.2014, 08:46

Re: Vor- und Nachteile des Business-Tarifs

Beitrag von F4B1 » 22.12.2014, 18:29

Alsoooo,

ich habe soeben mit einem sehr freundlichen und kompetent (wirkendem) Herrn von Unitymedia-Business telefoniert und mich über deren Tarif informiert.

Folgende Informationen bekam ich mündlich:
- Geschätzt ab Februar/März gibt es die 6490 aber wahrscheinlich nur für die 200 Mbit-Verträge
- IPv4 !!! egal ob dynamisch oder statisch
- 3 Rufnummern standardmäßig (auf 10 kostenlos erweiterbar)
- Durch bestehenden Privat-Vertrag kommt der Techniker mit der neuen FritzBox kostenlos vorbei! Keine 79,90€ Einrichtungsgebühr.
- Statische IPv4 = FritzBox nur als Modem mit Telefonfunktion nutzbar (Kein WLAN etc.)
- Preiserhöhung wie bei den alten Privat-Verträgen sehr unwahrscheinlich. Laut Unitymedia-Mitarbeiter ist die aktuelle Preiserhöhung vermutlich nur dazu da, die alten Verträge los zu werden.

Manche Punkte wurden bereits (mehrfach) genannt aber ich habe sie für die Vollständigkeit nochmals aufgelistet.

Anschließend habe ich den Unitymedia-Mitarbeiter gebeten mir das besprochene per Post schriftlich zu geben. (E-Mail ist vor Gericht ungültig.)
Er meinte, es sei kein Problem wenn auch viel leicht nicht jedes Detail im Angebot stehen wird. (Wann die neue FritzBox kommt z.B.)

Ich warte also jetzt mal ab und gucke was per Post als Angebot zu mir kommt. Sofern möglich und sinnvoll werde ich das Dokument (geschwärzt) zur Verfügung stellen.

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1816
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: Vor- und Nachteile des Business-Tarifs

Beitrag von tq1199 » 22.12.2014, 18:42

F4B1 hat geschrieben: - IPv4 !!! egal ob dynamisch oder statisch
BTW: Ich hatte bei meinem UMTS-Provider auch (nur) IPv4 dynamisch, kein DS-Lite aber CGN. :zwinker:
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note

F4B1
Kabelneuling
Beiträge: 18
Registriert: 25.11.2014, 08:46

Re: Vor- und Nachteile des Business-Tarifs

Beitrag von F4B1 » 22.12.2014, 19:23

tq1199 hat geschrieben:
F4B1 hat geschrieben: - IPv4 !!! egal ob dynamisch oder statisch
BTW: Ich hatte bei meinem UMTS-Provider auch (nur) IPv4 dynamisch, kein DS-Lite aber CGN. :zwinker:
Danke für den Hinweis. Werde dem nachgehen.

sebr
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 627
Registriert: 27.04.2011, 15:27
Wohnort: Nidda

Re: Vor- und Nachteile des Business-Tarifs

Beitrag von sebr » 22.12.2014, 22:21

@F4B1: Danke für deine Recherchen.
Wenn es für Businesskunden IMMER IPv4 gibt und man nicht zwingend ne feste externe IP braucht wäre es am praktikabelsten bei der Bestellung ne dynamische IP zu wählen und dann über den Tweak in der Config das Bridging zu aktivieren. Damit hält man sich die Option offen die 6360 bei Bedarf doch noch als Router zu nutzen. Bei den Businesskunden könnte das eigentlich auch "offiziell" freigeschaltet werden *kopfschüttel*
Office Internet & Phone 50
Hardware:
Fritz!Box 6490 Cable (UM) FW: FRITZ!OS 06.50

F4B1
Kabelneuling
Beiträge: 18
Registriert: 25.11.2014, 08:46

Re: Vor- und Nachteile des Business-Tarifs

Beitrag von F4B1 » 23.12.2014, 09:02

sebr hat geschrieben:@F4B1: Danke für deine Recherchen.
Wenn es für Businesskunden IMMER IPv4 gibt und man nicht zwingend ne feste externe IP braucht wäre es am praktikabelsten bei der Bestellung ne dynamische IP zu wählen und dann über den Tweak in der Config das Bridging zu aktivieren. Damit hält man sich die Option offen die 6360 bei Bedarf doch noch als Router zu nutzen. Bei den Businesskunden könnte das eigentlich auch "offiziell" freigeschaltet werden *kopfschüttel*

Vllt steh ich grad aufm Schlauch, aber wozu soll ich das Bridging aktivieren?!
Dynamische IPv4 + DynDNS + Portweiterleitung = alles wunderbar. Oder nicht!?

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1816
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: Vor- und Nachteile des Business-Tarifs

Beitrag von tq1199 » 23.12.2014, 09:06

F4B1 hat geschrieben: Dynamische IPv4 + DynDNS + Portweiterleitung = alles wunderbar. Oder nicht!?
Ja, das funktioniert.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note

sebr
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 627
Registriert: 27.04.2011, 15:27
Wohnort: Nidda

Re: Vor- und Nachteile des Business-Tarifs

Beitrag von sebr » 23.12.2014, 12:26

Weil es auch Szenarien gibt wo man definitiv nicht ohne feste externe IP nicht auskommt. Aber im Privatbereich eher unwahrscheinlich weshalb man es auch so lösen kann wie von dir beschrieben.
Office Internet & Phone 50
Hardware:
Fritz!Box 6490 Cable (UM) FW: FRITZ!OS 06.50

Bredi
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 88
Registriert: 27.05.2011, 13:47

Re: Vor- und Nachteile des Business-Tarifs

Beitrag von Bredi » 23.12.2014, 12:26

Als Business-Kunde mit dynamischer IP habe ich die Auswahl:

a: Die Box läuft mit allen Funktionen
b: Die Box läuft als Modem + Telefonbasis, dann wird ein Port als Bridge geschaltet und an diesem Port läuft mein eigener Router/Server oder was auch immer.

Das kann ich jederzeit selbst in der Box einstellen, je nach Bedarf. Portweiterleitungen und dyndns etc. ebenso.
Bei einer oder mehreren festen IP's entfällt diese Auswahl, dann läuft die Box nur als Modem + Telefonbasis, alles weitere hinter der Box liegt im Ermessen des Kunden.

Ich habe seit Anfang November die gleiche IP, für die meisten Kunden ist die Variante mit dynamischer IP wohl die praktikabelste.

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1816
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: Vor- und Nachteile des Business-Tarifs

Beitrag von tq1199 » 23.12.2014, 12:49

Bredi hat geschrieben:... an diesem Port läuft mein eigener Router/Server oder was auch immer.
Hat an diesem Port, der Router/Server eine externe/öffentliche IPv4-Adresse oder hat an diesem Port, der Router/Server eine interne IPv4-Adresse aus dem Subnetz der FritzBox-cable?

EDIT:

Bist Du als Business-Kunde mit dynamischer IP, bei KabelBW oder bei UM?
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note

magentis
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 575
Registriert: 15.03.2013, 09:00

Re: Vor- und Nachteile des Business-Tarifs

Beitrag von magentis » 23.12.2014, 15:37

Bredi hat geschrieben: Ich habe seit Anfang November die gleiche IP, für die meisten Kunden ist die Variante mit dynamischer IP wohl die praktikabelste.
Ist trotzdem keine Garantie eine zu bekommen. Meine jetzige IP hab ich schon wieder seit min. Juli. Aber auch irgendwie logisch, denn woher soll UM "neue" herzaubern, wenn sich die Horrorbox schon zig reserviert.
3Play Premium 100
DigitalTV Allstars + HD Option
Echostar Recorder
Cisco EPC 3208
Firmwarename: e3200-E10-5-v302r125562-130611c_upc.bin Jun 19 17:34:31 2013
Config-File: generic_100000_5000_ipv4_ncs_wifi-on.bin
Asus RT-N66U
Samsung UE40F6500
Sky Buli + Sport HD auf Sky Recorder
Synology DS213+

Die Moral von der Geschicht, traue keinen Versprechungen der UM-Hotliner.

sebr
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 627
Registriert: 27.04.2011, 15:27
Wohnort: Nidda

Re: Vor- und Nachteile des Business-Tarifs

Beitrag von sebr » 23.12.2014, 18:48

Bredi hat geschrieben:Als Business-Kunde mit dynamischer IP habe ich die Auswahl:

a: Die Box läuft mit allen Funktionen
b: Die Box läuft als Modem + Telefonbasis, dann wird ein Port als Bridge geschaltet und an diesem Port läuft mein eigener Router/Server oder was auch immer.

Das kann ich jederzeit selbst in der Box einstellen, je nach Bedarf.
Habe ich noch nicht gehört, dass es eine derartige Wahlmöglichkeit geben sollte. Bei dynamischer IP bietet die FB6360 die gleichen Funktionen wie in den Privatkundentarifen und es sind auch die Bridge Einstellungen "offiziell" nicht konfigurierbar.
Bei Buchung einer fixen IP wird die Fritte zum Kabelmodem + Telefonanlage degradiert.
Siehe auch hier unter "Konfigurationshinweise": http://www.unitymediabusiness.de/produk ... dware.html
Office Internet & Phone 50
Hardware:
Fritz!Box 6490 Cable (UM) FW: FRITZ!OS 06.50

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4821
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Vor- und Nachteile des Business-Tarifs

Beitrag von hajodele » 23.12.2014, 19:43

Zumindest im Kabelbw-Land scheint das zu funktionieren.
Da ist auch die Option "Bridge" direkt verfügbar.
Der komplette Bereich "Business" wird nach wie vor in den beiden ehemaligen Firmen unterschiedlich gehandhabt.

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1816
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: Vor- und Nachteile des Business-Tarifs

Beitrag von tq1199 » 23.12.2014, 19:53

hajodele hat geschrieben:Zumindest im Kabelbw-Land scheint das zu funktionieren.
Bist Du sicher, dass das mit dynamischer IPv4-Adresse funktioniert:
b: Die Box läuft als Modem + Telefonbasis, dann wird ein Port als Bridge geschaltet und an diesem Port läuft mein eigener Router/Server ...
?
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note

sebr
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 627
Registriert: 27.04.2011, 15:27
Wohnort: Nidda

Re: Vor- und Nachteile des Business-Tarifs

Beitrag von sebr » 24.12.2014, 14:07

@tq1199: Glaube ich auch nicht, dass es da bei der Konfiguration der FB zwischen UM und KBW unterschiede gibt. Die Namen der Config-Files sind ja zumindest auch gleich.
Office Internet & Phone 50
Hardware:
Fritz!Box 6490 Cable (UM) FW: FRITZ!OS 06.50

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1816
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: Vor- und Nachteile des Business-Tarifs

Beitrag von tq1199 » 24.12.2014, 17:09

sebr hat geschrieben:Glaube ich auch nicht, dass es da bei der Konfiguration der FB zwischen UM und KBW unterschiede gibt.
Z. Zt. nicht mehr, zumindest offiziell nicht mehr (... bei KabelBW). Was ich aber nicht glaube, ist das was Bredi geschrieben hat:
Als Business-Kunde mit dynamischer IP habe ich die Auswahl:

a: Die Box läuft mit allen Funktionen
b: Die Box läuft als Modem + Telefonbasis, dann wird ein Port als Bridge geschaltet und an diesem Port läuft mein eigener Router/Server oder was auch immer.

Das kann ich jederzeit selbst in der Box einstellen, je nach Bedarf.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note

Bredi
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 88
Registriert: 27.05.2011, 13:47

Re: Vor- und Nachteile des Business-Tarifs

Beitrag von Bredi » 25.12.2014, 03:21

Ich bin bei UM in NRW und benutze eine dynamische IP, soviel zum Anbieter.
Der Sinn eines Business-Anschlusses ist , seine eigene Netzwerkperipherie dahinter betreiben zu können. Ergo auch einen eigenen Server etc. .
Ob ich als Kunde dafür eine fix IP benötige oder eine dynamische ausreicht, bleibt mir überlassen. Dazu benötigt man selbstverständlich den Bridge-Mode.

Wer nur gehört oder gesehen hat, sich aber wirklich für den Business interessiert, dem kann ich nur raten die kostenlose Infohotline für Business anzurufen.
Ich hatte dort beim Umstellen auf Business einen sehr kompetenten und hilfsbereiten Mitarbeiter am Telefon, in 20min war das Umswitchen von email-Adresse etc. erledigt.

Allen ein frohes Fest + WE , gebastelt wird erst nächste Woche wieder.

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1816
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: Vor- und Nachteile des Business-Tarifs

Beitrag von tq1199 » 25.12.2014, 09:26

Bredi hat geschrieben: b: Die Box läuft als Modem + Telefonbasis, dann wird ein Port als Bridge geschaltet und an diesem Port läuft mein eigener Router/Server oder was auch immer.

Das kann ich jederzeit selbst in der Box einstellen, je nach Bedarf.
Bredi hat geschrieben:Ich bin bei UM in NRW und benutze eine dynamische IP, soviel zum Anbieter.
... eine dynamische ausreicht, bleibt mir überlassen. Dazu benötigt man selbstverständlich den Bridge-Mode.
OK. Bei KabelBW ist das "selbst in der Box einstellen", wenn man eine dynamische IP-Adresse im Business-Tarif hat, nicht möglich.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note

andy45
Kabelexperte
Beiträge: 205
Registriert: 04.09.2013, 14:36

Re: Vor- und Nachteile des Business-Tarifs

Beitrag von andy45 » 25.12.2014, 11:43

Bridge Mode ist bei Unity nur mit statischer IP möglich ,obwohl mir am Telefon gesagt wurde es läuft im Bridge Modus .Habe dann am 23.12 die Umstellung beantragt ,sollte höchstens 24 Stunden dauern ,aber bei mir ist noch nichts geschehen.
Was mich wundert ist das im Cisco 3925 DHCP eingeschaltet ist , mein Dlink dahinter auch im Routermodus mit DHCP läuft und sich da nichts verhakt .

sebr
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 627
Registriert: 27.04.2011, 15:27
Wohnort: Nidda

Re: Vor- und Nachteile des Business-Tarifs

Beitrag von sebr » 25.12.2014, 16:15

Frohes fest an alle :)
Ist ja etwas durcheinander hier. Ich fasse mal zusammen so wie ich es verstanden habe (Unitymedia):
-Bridge Mode gibt es nur bei statischer IP (eine oder fünf) und die FB wird zum Kabelmodem und Telefonanlage degradiert. :D
-Bei dynamischer IP hat arbeitet die 6360 mit allen Funktionen, wie in den Tarifen für Privatkunden. Bridge Modus ist nicht verfügbar, kann aber ggf. über FBEditor aktiviert werden.
-Bei Business, egal ob dnyamische oder feste IP, erhält man immer eine IPv4.
-Wechsel zwischen dynamischer oder fester IP ist jederzeit über die Hotline möglich.

Wenn das alles so zutrifft, wäre es der beste Weg dyn. IP zu wählen und dann über den FBEditor die Bridge Funktion zu aktivieren. Dann hat man die FB immer noch als Backup Router wenn der eigene Router defekt ist. Oder man zwei Router nutzen will um beispielsweise bei einem alles durch einen VPN Tunnel zu schicken (Gateway) was die FB ja nicht kann. Falls das nicht reibungslos funktioniert, dann einfach auf feste IP umstellen lassen.
Oder wie seht ihr das?
Office Internet & Phone 50
Hardware:
Fritz!Box 6490 Cable (UM) FW: FRITZ!OS 06.50

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1816
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: Vor- und Nachteile des Business-Tarifs

Beitrag von tq1199 » 25.12.2014, 16:29

sebr hat geschrieben:Bridge Modus ist nicht verfügbar, kann aber ggf. über FBEditor aktiviert werden.
... wäre es der beste Weg dyn. IP zu wählen und dann über den FBEditor die Bridge Funktion zu aktivieren.
Von wo hast Du diese (evtl. funktionierende) Vorgehensweise mit dem FBEditor?
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste