Kündigungfrist UM business als "Privatkunde" bei Umzug

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4820
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Kündigungfrist UM business als "Privatkunde" bei Umzug

Beitrag von hajodele » 10.11.2014, 21:19

Ich bin davon überzeugt, dass man in solch einem Fall genau so aus dem Vertrag kommt, wie als Privater.
UM kann seine Leistung nicht mehr erbringen, also muss man sich trennen.
Wenn ihr es noch juristisch haben wollt: Da war doch was mit Verfügbarkeit ....

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Kündigungfrist UM business als "Privatkunde" bei Umzug

Beitrag von conscience » 10.11.2014, 21:29

Unter Geschäftspartner gelten andere Bedingungen

Joerg123
Übergabepunkt
Beiträge: 484
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: Kündigungfrist UM business als "Privatkunde" bei Umzug

Beitrag von Joerg123 » 10.11.2014, 21:42

also ich würde auch direkt nachfragen, vielleicht mal die Business-Hotline anrufen ? (bislang kam ich da immer recht schnell durch)
ansonsten sehe ich eher kein Kündigungsrecht, wenn ich in die AGB sehe:
1.2 Der Kabelnetzbetreiber behält sich vor, Internet- und/oder Telefoniedienste nur in Verbindung mit
einem Kabelanschluss anzubieten, für den während der gesamten Laufzeit des Vertrages über den
Internet- und/oder Telefoniedienst ein unmittelbares oder mittelbares Vertragsverhältnis mit dem Kabelnetzbetreiber
besteht. Endet das Vertragsverhältnis hinsichtlich des Kabelanschlusses oder verliert
der Kabelnetzbetreiber das Recht zur Versorgung des betreff enden Grundstücks während der Laufzeit
des Vertrages über Internet- und/oder Telefoniedienste aus einem nicht von dem Kabelnetzbetreiber
zu vertretenden Grunde, hat der Kabelnetzbetreiber ein außerordentliches Kündigungsrecht. Hat der
Kunde die Kündigung zu vertreten, haftet er dem Kabelnetzbetreiber für den entstandenen Schaden.

Soweit ein (D)MMA Voraussetzung für den Dienst ist, gelten Satz 2 und 3 dieser Ziff er A 1.2 entsprechend,
wenn der Vertrag über den (D)MMA endet
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.52
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

xray107
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 23.08.2011, 20:05

Re: Kündigungfrist UM business als "Privatkunde" bei Umzug

Beitrag von xray107 » 10.11.2014, 21:51

Hallo zusammen,

ich denke auch, dass von Erschleichen oder dem Vorspielen falscher Tatsachen in diesem Fall wohl kaum die Rede sein kann.
Congstar z.B. fordert im Falle der vorzeitigen Kündigung eine Vorfälligkeitsentschädigung i.H.v. einem Viertel der noch anfallenden Kosten bis zum eigentlichen Vertragsende.

Grüße

xray107
Zuletzt geändert von xray107 am 10.11.2014, 22:07, insgesamt 1-mal geändert.

xray107
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 23.08.2011, 20:05

Re: Kündigungfrist UM business als "Privatkunde" bei Umzug

Beitrag von xray107 » 10.11.2014, 21:58

Joerg123 hat geschrieben:... Hat der Kunde die Kündigung zu vertreten, haftet er dem Kabelnetzbetreiber für den entstandenen Schaden.
...
Auch wenn ich kein Jurist bin wäre ich sehr gespannt, wie UM den Schaden gegenüber dem Kunden darlegen würde. Dies hätte im Streitfall wohl die indirekte Offenlegung der Gewinnmarge (über die ersparten Aufwendungen) zur Folge!?
Oder sehe ich das falsch?

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Kündigungfrist UM business als "Privatkunde" bei Umzug

Beitrag von Knifte » 11.11.2014, 07:06

Wieso? Es gibt einen Vertrag über x Monate Laufzeit mit Gebühr y.

Der Schaden ist dann Restlaufzeit mal monatliche Grundgebühr.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

xray107
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 23.08.2011, 20:05

Re: Kündigungfrist UM business als "Privatkunde" bei Umzug

Beitrag von xray107 » 11.11.2014, 11:19

Vermutlich dürfte der Schaden nicht so einfach zu beziffern sein.

Schließlich entfallen bei Nichtnutzung diverse andernfalls anfallende Kosten - z.B. Kosteneinsparung durch nicht genutzte Bandbreite, Vorhaltung Kapazitäten in Verwaltung und Support, etc.
Sollten diese Kosten nicht existieren, so wäre die Gewinnmarge bei 100%. Vermutlich dürfte sie ein wenig geringer ausfallen... ;-)

Joerg123
Übergabepunkt
Beiträge: 484
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: Kündigungfrist UM business als "Privatkunde" bei Umzug

Beitrag von Joerg123 » 11.11.2014, 11:40

"Vorhaltung von Kapazitäten..." - ein Kunde mehr oder weniger ändert da nix am Personal und die Kosten für Datentraffic sind sehr gering
Geh vom schlechtesten Fall aus wie Knifte es auch geschrieben hat: Restlaufzeit x Monatsgebühr, dann kannst du bestenfalls positiv überrascht werden :)
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.52
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

Kausrufe
Kabelexperte
Beiträge: 229
Registriert: 30.08.2011, 02:57

Re: Kündigungfrist UM business als "Privatkunde" bei Umzug

Beitrag von Kausrufe » 06.10.2015, 00:31

Gibt es nun Erfahrungen, wie Unitymedia vorgeht?
Bei mir steht auch bald ein Umzug an und wahrscheinlich wird es eine Wohnung ohne UM Anschluss.

PS: Ich habe bei der Bestellung damals am Telefon explizit gefragt, ob ich als Privatperson den Tarif überhaupt buchen kann. Natürlich kann ich nicht belegen, dass ich das gefragt habe.^^

strelnikov
Übergabepunkt
Beiträge: 321
Registriert: 23.02.2012, 06:42
Wohnort: Sowjetunion
Kontaktdaten:

Re: Kündigungfrist UM business als "Privatkunde" bei Umzug

Beitrag von strelnikov » 06.10.2015, 18:42

Kausrufe hat geschrieben:Gibt es nun Erfahrungen, wie Unitymedia vorgeht?
Bei mir steht auch bald ein Umzug an und wahrscheinlich wird es eine Wohnung ohne UM Anschluss.

PS: Ich habe bei der Bestellung damals am Telefon explizit gefragt, ob ich als Privatperson den Tarif überhaupt buchen kann. Natürlich kann ich nicht belegen, dass ich das gefragt habe.^^
Ich denke mal, dass da keine vorzeitige Kündigung wie bei Privatkunden möglich ist.

Zumal als Privatperson mit Absicht ein Geschäftskunden - Vertrag eingegangen wurde.
Meiner Meinung nach ist deine Frage nicht von Belang, wie Du schriebst man muss es belegen und gute Geschäftsleute kontrollieren beispielsweise ihre Ware sofort nach Lieferung
Volkskommissar für Telekommunikation

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4820
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Kündigungfrist UM business als "Privatkunde" bei Umzug

Beitrag von hajodele » 06.10.2015, 18:57

Wie kommt ihr immer auf die Idee, dass §46(8) TKG nicht für Geschäftskunden gilt?
Da ist nur von Verbraucher die Rede.

strelnikov
Übergabepunkt
Beiträge: 321
Registriert: 23.02.2012, 06:42
Wohnort: Sowjetunion
Kontaktdaten:

Re: Kündigungfrist UM business als "Privatkunde" bei Umzug

Beitrag von strelnikov » 06.10.2015, 19:22

hajodele hat geschrieben:Wie kommt ihr immer auf die Idee, dass §46(8) TKG nicht für Geschäftskunden gilt?
Da ist nur von Verbraucher die Rede.
Weil der Begriff "Verbraucher" aus BGB stammt, auch wenn dies ein Gesetzt bourgeoisen Inhaltes ist, bin ich mir mehr als nur ziemlich sicher
:D

§13
Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.
Volkskommissar für Telekommunikation

Kausrufe
Kabelexperte
Beiträge: 229
Registriert: 30.08.2011, 02:57

Re: Kündigungfrist UM business als "Privatkunde" bei Umzug

Beitrag von Kausrufe » 07.10.2015, 00:35

strelnikov hat geschrieben:
hajodele hat geschrieben:Wie kommt ihr immer auf die Idee, dass §46(8) TKG nicht für Geschäftskunden gilt?
Da ist nur von Verbraucher die Rede.
Weil der Begriff "Verbraucher" aus BGB stammt, auch wenn dies ein Gesetzt bourgeoisen Inhaltes ist, bin ich mir mehr als nur ziemlich sicher
:D

§13
Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.
Was ja nicht anzuschließen ist, wenn man auch an Privatkunden verkauft.
Es steht zwar überall "business", aber das ist kein deutsches Wort.
Das könnte genauso gut ein Eigenname, für das Produkt sein. ;)
Darf Unitymedia (oder andere) voraussetzen, dass man Englisch beherrscht, wenn der Vertrag auf Deutsch ist?

Ich habe noch einmal meine Auftragsbestätigung durchgelesen und dort steht nichts von "nur für Geschäftskunden" (nur an einer Stelle: ideal für Homeoffice usw.).
Wenn ich per Telefon bestelle und kein Englisch kann, werde ich also an keiner Stelle aufmerksam gemacht, dass ich den Vertrag nicht abschließen darf/sollte.

Aber wir fischen hier im trüben.
Sollte ich in eine Wohnung ziehen, bei der kein UM Anschluss vorhanden ist, werde ich hier schreiben, was sich ergeben hat.

Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Kündigungfrist UM business als "Privatkunde" bei Umzug

Beitrag von Joerg » 07.10.2015, 14:14

Wenn nicht offensichtlich wäre, dass die Businesstarife vorwiegend für Geschäftskunden gedacht sind wären UMs Werbungen (im Web, in Zeitschriften) mit Nettopreisen (ohne MwSt) wettbewerbswidrig. In dem Fall hätte vermutlich schon irgendein Anwalt oder Wettbewerbsverein eine Abmahnung hingeschickt - leicht ergaunert... ähm verdientes Geld...

Jörg

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Kündigungfrist UM business als "Privatkunde" bei Umzug

Beitrag von koax » 07.10.2015, 14:52

Die Vertragslogik (AGBB usw.) hinsichtlich von Beschränkungen von Unitymedia geht eigentlich genau anders rum.
Privatkunden können auch Businesstarife abschließen.
Geschäftskunden dürfen keine Privatkundentarife abschließen und müssen die Businesstarife wählen.
Sofern der Kunde ein Verbraucher ist, stehen ihm auch die Rechte nach § 46 Abs. 8 TKG zu, egal welchen Tarif er abgeschlossen hat.
http://www.gesetze-im-internet.de/tkg_2004/__46.html

Kausrufe
Kabelexperte
Beiträge: 229
Registriert: 30.08.2011, 02:57

Re: Kündigungfrist UM business als "Privatkunde" bei Umzug

Beitrag von Kausrufe » 07.10.2015, 22:01

@Joerg: Wenn du die Business-Nummer vom FB Support bekommst, sieht man keine Werbung mit Preisen.
Außerdem kann man doch vom Verbraucher kaum verlangen, dass er weiß was es bedeuten kann, wenn nur Nettopreise angegeben werden.

strelnikov
Übergabepunkt
Beiträge: 321
Registriert: 23.02.2012, 06:42
Wohnort: Sowjetunion
Kontaktdaten:

Re: Kündigungfrist UM business als "Privatkunde" bei Umzug

Beitrag von strelnikov » 08.10.2015, 05:45

Kausrufe hat geschrieben:@Joerg: Wenn du die Business-Nummer vom FB Support bekommst, sieht man keine Werbung mit Preisen.
Außerdem kann man doch vom Verbraucher kaum verlangen, dass er weiß was es bedeuten kann, wenn nur Nettopreise angegeben werden.
Für mich sind das alles nur fadenscheinige Argumente,
wenn man die Diskussion nachliest, erkennt man, dass dem Betreffenden bei Vertragsschluss bewußt war, was er für einen Vertrag abgeschlossen hatte. Und jetzt windet man sich wie ein Fisch auf dem Trockenen.

Man kann sich die Rosienen im Leben nicht immer rauspicken.

Entscheidend dürften zunächst die AGB sein, ob dort in der Sache, hier Umzug, eine Unterscheidung zwischen Privatkunden und Geschätskunden gemacht wird, dann BGB, TKG greift meines nicht, der Vertragsnehmer ist Geschäftskunde.

Also nicht völlig ausgeschlossen, dass die 3 Monatsfrist gilt...

Die gedanklich radikale Gegenposition wäre schließlich: der "Privatkunde" habe sich den Geschäftsvertrag erschlichen; er hat als "Privatkunde", als er seine Unterlagen kontrollierte, nie festgestellt, dass diese ein wenig anders sind, als die, die er gewöhnlich als Privatmann bekommt?

Aus dieser Sicht würde ich mit dem Gegenüber gerne Geschäfte machen :naughty:
Volkskommissar für Telekommunikation

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Kündigungfrist UM business als "Privatkunde" bei Umzug

Beitrag von koax » 08.10.2015, 07:57

strelnikov hat geschrieben: Entscheidend dürften zunächst die AGB sein, ob dort in der Sache, hier Umzug, eine Unterscheidung zwischen Privatkunden und Geschätskunden gemacht wird, dann BGB, TKG greift meines nicht, der Vertragsnehmer ist Geschäftskunde.
Ich verstehe nicht, warum hier seitenweise im Nebel rumgestochert wird, statt einfach mal in den AGB nachzusehen. Wie ich schon weiter oben schrieb, steht doch ganz klar in den AGB, die auch Bestandteil des Vertrages für Businesskunden sind (denn schließlich sind sie Anlage zum Formular für den Vertragsabschluss eines Businesskunden), dass die Dreimonatsfrist nach dem TKG gilt, sofern der Kunde ein Verbraucher ist.
Der Eigenschaft "Verbraucher" bestimmt sich nicht nach dem angeschlossenen Vertragsnamen sondern an Fakten.

An keiner Stelle in den Unterlagen von UM steht, dass der Businessvertrag nur auf Geschäftskunden beschränkt ist. Die als Anlage zum Business-Vertrag beigefügten AGB beschäftigen sich sogar ausdrücklich mit den Rechten eines Verbrauchers.
Eine Beschränkung existiert in den AGB nur für Geschäftskunden, die UM ausdrücklich auf ihre Business-Tarife verweist.

Joerg123
Übergabepunkt
Beiträge: 484
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: Kündigungfrist UM business als "Privatkunde" bei Umzug

Beitrag von Joerg123 » 08.10.2015, 11:00

xray107 hat geschrieben:Weiß jemand von Euch, wie es mit einer Kündigung des Tarifs im Falle eines Umzugs in ein nicht versorgtes Gebiet aussieht?
stimmt eigentlich ist das ganz eindeutig von UM geklärt:

https://www.unitymediabusiness.de/media ... ymedia.pdf >>> Seite 2:
7.8 Soweit Vertragsgegenstand ein Internet- und/oder Telefonieprodukt ist, steht dem Kunden, wenn er Verbraucher ist,
gem. § 46 Abs. 8 TKG das Recht zu, den Vertrag mit einer Frist von 3 Monaten zum Monatsende zu kündigen, wenn er
während der Laufzeit des Vertrages in ein Objekt zieht, in welchem das vertragsgegenständliche Produkt nicht verfügbar
ist. Dies gilt auch, wenn für die Nutzung des vertragsgegenständlichen Internet- und/oder Telefonprodukts in dem neuen
Objekt weitere Voraussetzungen ge geben sein müssen, durch die für den Kunden ein höheres monatliches Entgelt
entstünde. Der Kunde ist in diesen Fällen verpfl
ichtet, unverzüglich einen geeigneten Nachweis über den Umzug (in der
Regel die amtliche Ummeldebestätigung) vorzulegen. Die monatlichen Grund gebühren aus dem Internet- und/oder
Telefonvertrag werden bis zum Wirksamwerden der Kündigung weiter berechnet.
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.52
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4820
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Kündigungfrist UM business als "Privatkunde" bei Umzug

Beitrag von hajodele » 08.10.2015, 11:54

Steinikov hat das weiter oben schon widerlegt, wenn UM pingelig ist.
Der Begriff Verbraucher ist im BGB §13 sehr genau als Privatperson definiert.

Aber war da nicht irgendwas im Business-Tarif mit "wenn die Leistung soundsolang nicht erbracht werden kann, kann man fristlos kündigen" ?

Kausrufe
Kabelexperte
Beiträge: 229
Registriert: 30.08.2011, 02:57

Re: Kündigungfrist UM business als "Privatkunde" bei Umzug

Beitrag von Kausrufe » 08.10.2015, 12:30

@strelnikov:
Ich hatte bei Vertragsabschluss ein ungutes Gefühl, dies wurde aber an keiner Stelle bestätigt.
Ich habe mich nirgendwo eingeschlichen, habe mich klar als Privatkunde zu erkennen gegeben und wurde an keiner Stelle darauf hingewiesen, dass das eine doofe Idee ist.

Welchen Vertrag bekommt man den als Privatmann so? Woher soll man den Unterschied kennen?
Ich zeige nur Punkte auf, die deutlich machen, dass Privatkunden den Vertrag abschließen können, ohne auf besondere Konditionen hingewiesen zu werden.
Wenn das möglich ist, sollten eigentlich für Privatkunden auch Privatkundenrechte gelten.

Wenn ich unter Vorspiegelung falscher Tatsachen den Vertrag abgeschlossen hätte, wäre das natürlich was anderes.

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Kündigungfrist UM business als "Privatkunde" bei Umzug

Beitrag von koax » 08.10.2015, 13:23

hajodele hat geschrieben:Der Begriff Verbraucher ist im BGB §13 sehr genau als Privatperson definiert.
Ja klar. Und der Kunde ist hier ja eine Privatperson, der den Tarif "Business" abgeschlossen hat.
Demnächst kommt hier noch jemand mit dem Argument, dass wenn jemand einen Lippenstift kauft, er automatisch zur Frau wird oder zumindest vorgespielt hätte, eine Frau zu sein. :kratz:

Joerg123
Übergabepunkt
Beiträge: 484
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: Kündigungfrist UM business als "Privatkunde" bei Umzug

Beitrag von Joerg123 » 08.10.2015, 14:04

ist euch langweilig ?
weil ihr bauscht hier was auf...
wenn "Verbraucher" eventuell Privatperson sein soll, dann ist doch alles fit, wir reden hier doch von Privatkunden mit Businesstarif
und bei mir war es wie bei den anderen, sogar schriftlich: UM so 2-3 Monate vor Vertragsende (bzw automatischer Verlängerung vom 64/5-Tarif, den hatte ich da schon 2 oder gar 3 Jahre) eine Email geschickt und um ein Angebot gebeten mit meinen Wünschen (5MBit/s Upload) > dann kam eine Antwort, das war Anfang letzten Jahres, da wollte man mir Privat-mässig den 150MBit/s-Tarif verkaufen > hab ich geantwortet: wie siehts denn mit dem Business50/5 aus, der wäre doch ideal >> geht auch, rufen sie die Geschäftskundenhotline an (mit Nummer) > Angerufen, noch lang und breit debattiert, dass im Endeffekt nur die MWSt auf den (günstigen) Preis drauf kommt >> innerhalb von einer Stunde war umgestellt.

Selbst als blöder Klempner kann ich da nur sagen: wenn UM hier was geschäftliches sehen sollte, dann müssten sie mal sorgfältiger arbeiten. Ich kann bei keinem Grosshändler einkaufen, ohne vorher einen Handelsregistereintrag, sowie Umsatzsteuer-ID beizubringen (weil wäre auch gesetzlich für den Händler verboten, von daher ist der halt verpflichtet zur Überprüfung).
Den Link zu den AGBs hab ich ja mit reingepackt zur Passage: der findet sich nicht irgendwo, sondern auf wie man sieht auf der UM-Business-Domain. Und wenn UM Privatpersonen als Businesskunden zulässt und in den AGBs wird von Verbraucher gesprochen, dann bin ich das ! alles andere wäre arglistige Täuschung, womit die ganze Klausel keinen Bestand hat und die gesetzlichen/"üblichen" Kündigungsfristen (3 Monate zum Monatsende) gelten (oder gar keine, sprich von jetzt auf gleich).
Meine MVLZ geht halt noch bis März/April nächsten Jahres, aber da hab ich per se vor nachzufragen. Mindestvertragslaufzeit ist eine Sache, aber wenn die vorbei ist, dann will ich in Zukunft per se eine 3 monatige Kündigungsfrist haben. Die W!chser haben mich einmal abgezogen und 9 Monate lang die Kabelgrundbegühr zahlen lassen bis ich aus dem Vertrag kam (alte Wohnung lief das "unkündbar" über die Miete, wegen 3play-Vertrag hat man mir nach dem Umzug die Kabelgrundgebühr aufgezwungen, in meinen Augen rechtlich sehr zweifelhaft) = wenn das so nicht läuft gehts zur Telekom, mittlerweile liegt hier auch Glasfaser
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.52
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: blackh0le und 4 Gäste