Kündigung - normales Kabelfernsehen - keine Reaktion

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
Mona64
Kabelneuling
Beiträge: 12
Registriert: 14.03.2008, 18:17

Re: Kündigung - normales Kabelfernsehen - keine Reaktion

Beitrag von Mona64 » 29.03.2008, 12:39

Hi,

wollte nur melden ich habe tatsächlich eine Kündigungsbestätigung bekommen (natürlich zum späteren Termin). Von der Rückerstattung der Gebühren, die bereits gezahlt sind, steht allerdings kein Wort drin.

Gruß,

Mona.

2bright4u
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2320
Registriert: 16.03.2008, 19:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Kündigung - normales Kabelfernsehen - keine Reaktion

Beitrag von 2bright4u » 29.03.2008, 12:56

Wenn Du alles richtig gemacht hast und der Fehler mit dem verspätetem Kündigungszeitpunkt bei UM liegt (Du musst es belegen können!), so würde ich die Zahlungen zurück buchen lassen.
ENDLICH OHNE UM!!!

Mona64
Kabelneuling
Beiträge: 12
Registriert: 14.03.2008, 18:17

Re: Kündigung - normales Kabelfernsehen - keine Reaktion

Beitrag von Mona64 » 30.03.2008, 13:31

Hi,

danke für Dein Posting. Leider ist das nicht so einfach, da es bei mir um eine Geschichte geht, wo noch die Rechnung auf ein Jahr im voraus (manuell, also keine Abbuchung) bezahlt worden ist. Sprich, die haben das Geld schon seit einem Jahr da und müßten jetzt anteilmäßig zurückzahlen.

Und nu?

Gruß,

Mona.

Borussenpower
Kabelneuling
Beiträge: 12
Registriert: 28.03.2008, 19:53
Wohnort: Gladbeck/Schermbeck

Re: Kündigung - normales Kabelfernsehen - keine Reaktion

Beitrag von Borussenpower » 30.03.2008, 22:53

Kleiner Tipp, der nicht billig, aber absolut sicher ist:

Die Kündigung per Gerichtsvollzieher zustellen lassen.

Der beglaubigt nämlich nicht nur Datum und Uhrzeit des Empfangs, sondern auch den Inhalt.

Im Normalfall sollte aber ein Einschreibebrief ausreichen. Wer nicht sicher ist, Ebf mit Rückschein.

Konfident
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 84
Registriert: 28.11.2007, 16:59

Re: Kündigung - normales Kabelfernsehen - keine Reaktion

Beitrag von Konfident » 31.03.2008, 08:15

es ist doch schon gekündigt worden und bestätigt von UM.

Gerichtsvollzieher, Anwälte, Rechtsverdreher... immer sofort mit dem grossen Geschütz kommen ;)
3PLAY6000 seit 08/2007 - D-Link DI-524 - SBV5121E

Mona64
Kabelneuling
Beiträge: 12
Registriert: 14.03.2008, 18:17

Re: Kündigung - normales Kabelfernsehen - keine Reaktion

Beitrag von Mona64 » 31.03.2008, 10:35

Hi zusammen,

ich kann die Nummer schon verstehen. Möchte es zwar nicht gleich übertreiben, aber ich persönlich finde es nicht witzig, wenn erstes Fax (angeblich) nicht ankommt, an 0180er Nummern verwiesen wird, durch die Gegend geschaltet wird oder Neuanruf verlangt, im Kündigungsschreiben nicht steht, Geld wird überwiesen usw. usf. Sorry, aber unter Kundenservice verstehe ich was anderes.

Gruß,

Mona.

Borussenpower
Kabelneuling
Beiträge: 12
Registriert: 28.03.2008, 19:53
Wohnort: Gladbeck/Schermbeck

Re: Kündigung - normales Kabelfernsehen - keine Reaktion

Beitrag von Borussenpower » 03.04.2008, 00:09

Mona64 hat geschrieben:Hi zusammen,

ich kann die Nummer schon verstehen. Möchte es zwar nicht gleich übertreiben, aber ich persönlich finde es nicht witzig, wenn erstes Fax (angeblich) nicht ankommt, an 0180er Nummern verwiesen wird, durch die Gegend geschaltet wird oder Neuanruf verlangt, im Kündigungsschreiben nicht steht, Geld wird überwiesen usw. usf. Sorry, aber unter Kundenservice verstehe ich was anderes.

Gruß,

Mona.
Was Mona schreibt, trifft den Nagel auf den Kopf! Es geht nicht an, dass Kunden sich kostenpflichtig verirren, nicht informiert werden, Schreiben unbeantwortet bleiben. Das alles in Summe sind Dinge, die zwangsläufig dazu führen, dass UM bald den Löffel abgeben wird MÜSSEN. Es wird eine Kündigungswelle auf UM zurollen und dann werden sie entweder die Segel streichen müssen, oder mit viel Geld und Aufwand Kundenwerbung betreiben. Schade eigentlich, denn das Vertrauen der Kunden rafft dahin und wirtschaftlich ist es auf Dauer nicht.

Bedauerlich - aus Kundensicht - dass der "Kabelmarkt" nicht liberaliesiert ist. Wir haben letztlich keine Wahl, wenn wir Kabel wollen und das macht sich negativ merkbar. Frustriert wechsle ich auf SAT-Digital und letztlich muss man sich ernsthaft fragen, ob das nötig war!?!?

Gruß
borussenpower (die einzig Wahre Borussia) ;-)

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Kündigung - normales Kabelfernsehen - keine Reaktion

Beitrag von Moses » 03.04.2008, 00:24

Nötig vielleicht nicht, aber eine Sinnvolle Diskussion.

Technisch gibt es keine Möglichkeit den Kabelmarkt zu "liberalisieren"... wie sollte das funktionieren? Das Kabel ist ein Broadcast Netz. Da kommt an jedem Anschluss das gleiche Signal an.

Mona64
Kabelneuling
Beiträge: 12
Registriert: 14.03.2008, 18:17

Re: Kündigung - normales Kabelfernsehen - keine Reaktion

Beitrag von Mona64 » 03.04.2008, 12:40

Hi,

wenn es beim Telefon geht, sollte es auch beim Kabel gehen. Sind schließlich auch ein- und die selben Kabel, die ins Haus führen.

Gruß,

Mona.

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Kündigung - normales Kabelfernsehen - keine Reaktion

Beitrag von Moses » 03.04.2008, 13:17

Das Telefon ist eben kein Broadcast Netz. Da geht zu jedem Haus ein einzelnes Kabel... im Kabelnetz geht das Kabel von Haus zu Haus. Das ist eben der entscheidende Designunterschied:

Das Telefonnetz ist von Anfang an dafür ausgelegt, dass jeder Anschluss andere Daten empfängt. Daher kann man einfach die verschiedenen Kabel in der Vermittlungsstelle an verschiedene Firmen vermieten.

Das Kabelnetz ist aber grundsätzlich so konzipiert, das alle Anschlüsse genau das gleiche Empfangen. In den einzelnen Ringen ist das auch der Fall (also grob "Städteweise"). Die Telefonie und das Internet über das Kabel ist auch nur mit einigen Tricks zu erreichen... daher sind die Daten auch grundsätzlich verschlüsselt, da die eben auch von allen Empfangen werden können, ohne die Verschlüsselung könnte man, wenn man einen Kabelanschluss hat, alle Telefonate, die so über das Kabel in der Nachbarschaft geführt werden mit hören.
Wenn man jetzt noch verschiedene Inhalte, also komplett TV, Internet + Telefon von verschiedenen Firmen nutzen will über das gleiche Kabel, dann hätte jeder Anbieter nur noch den Bruchteil der Kapazität, also wenn es z.B. 3 Anbieter gibt, gibt's nur noch 1/3 der Sender pro Anbieter... wahrscheinlich sind das dann genau dieselben... ist das so erstrebenswert? *grübel*.

sandrinebecker
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 29.12.2007, 17:20

Re: Kündigung - normales Kabelfernsehen - keine Reaktion

Beitrag von sandrinebecker » 03.04.2008, 14:54

Mit Schreiben vom 13. März 2008 habe ich das Recht zur Außerordentlichen Kündigung wahrgenommen und meinen UM anschluss per 31.03.2008 gekündigt.


Am 25. März rief ein UM Ma. an und legte mir nahe, die kündigung zurückzunehmen. Die zur Kündigung geführt habende Preiserhöhung wolle man zurücknehmen, wenn ich mich weitere zwei Jahre verpflichte. Ich lehnte dankend ab.
Daraufhin sagte mir der Ma. die Kündigung per 31.03.2008 zu.

Am 03.04.2008 erhielt ich die Kündigungsbestätigung per 01.05.2008.

Meines Erachtens heißt außergewöhnliche Kündigung "zum jeweils nächsten Ersten eines Monates".
Wie sollte ich reagieren?

Eine Emailadresse von UM gibt es nicht.
Bei dem empfohlenen Kantaktformular habe ich keine Kopie meines Schreibens.
Kostenlose Fax- oder Telefonnummern werden nicht gestellt.
Die hotLine ist ewig besetzt.
Einschreiben ginge zu meinen Lasten...

so ist das mit UNITYMEDIA...

Borussenpower
Kabelneuling
Beiträge: 12
Registriert: 28.03.2008, 19:53
Wohnort: Gladbeck/Schermbeck

Re: Kündigung - normales Kabelfernsehen - keine Reaktion

Beitrag von Borussenpower » 05.04.2008, 23:30

sandrinebecker hat geschrieben:Mit Schreiben vom 13. März 2008 habe ich das Recht zur Außerordentlichen Kündigung wahrgenommen und meinen UM anschluss per 31.03.2008 gekündigt.


Am 25. März rief ein UM Ma. an und legte mir nahe, die kündigung zurückzunehmen. Die zur Kündigung geführt habende Preiserhöhung wolle man zurücknehmen, wenn ich mich weitere zwei Jahre verpflichte. Ich lehnte dankend ab.
Daraufhin sagte mir der Ma. die Kündigung per 31.03.2008 zu.

Am 03.04.2008 erhielt ich die Kündigungsbestätigung per 01.05.2008.

Meines Erachtens heißt außergewöhnliche Kündigung "zum jeweils nächsten Ersten eines Monates".
Wie sollte ich reagieren?

Eine Emailadresse von UM gibt es nicht.
Bei dem empfohlenen Kantaktformular habe ich keine Kopie meines Schreibens.
Kostenlose Fax- oder Telefonnummern werden nicht gestellt.
Die hotLine ist ewig besetzt.
Einschreiben ginge zu meinen Lasten...

so ist das mit UNITYMEDIA...
Klingt alles schon sehr frustrierend. Dennoch würde ich an Deiner Stelle die Kündigungsannahme so akzeptieren. Ist ja nur ein Monat und nutzen kannst Du es in der Zeit ja auch. Gefallen lassen musst Du es Dir nicht. Es gibt allerdings das Problem des Nachweises. Dann kommt noch das Prozessrisiko hinzu. Wenn Du auf Deine Prinzipien beharrst, dann wäre der Weg zum Anwalt der richtige Weg. Meines Erachtens lohnt sich dieses Risiko aber nicht.

Es spricht ALLES nicht für UM. Immer wieder solche zwielichtigen Entscheidungen und eine unnötige Erschwernis für den Kunden. Darf ich mal einen Vergleich ziehen? AOL hatte sich ähnlich verhalten und ist inzwischen abgestraft und in der Versenkung verschwunden. Das Forum hier hält hoffentlich einige zukünftige Opfer ab, auf Kabel umzusteigen. Die beste Werbung taugt nichts, wenn das Unternehmen mit seinen Kunden umgeht, als seinen sie ihr Spielball.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste