Kabelanschluss in Kleingartenanlage verlegen

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
Joergi
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 15.10.2013, 15:52

Kabelanschluss in Kleingartenanlage verlegen

Beitrag von Joergi » 15.10.2013, 17:16

Hallo,

ich habe folgenden komplizierten Fall und würde mich sehr über Hilfe freuen. ´Nen Versuch is´ es hier wert.
Ich bin Pächter eines Gartens in einem Kleingartenverein mit einem Ferienhaus. Dieses Gartenhaus würde ich gerne in mein externes Büro umwandeln, benötige allerdings dort Breitband-Internet! Bin im Hochfrequenzhandel tätig und auf ms angewiesen. Ebenfalls ist LTE Schrott, zu langsam und volumenlimitiert. Sat-Internet dito. Das Grundstück grenzt direkt an einen öffentlichen, städtischen Weg, der Richtung Strasse läuft. Links und rechts des Weges ist ca. 3m Rasen. Die Luftlinie zur Strasse, auf dessen anderen Seite Kabel mit Wohnhäusern liegen, beträgt ca 100m. Diesseits der Strasse steht ebenfalls ein Haus mit UM-Anschluss, das wäre aber nochmal an der Strasse rechtwinklig vom Winkel 150m weiter entfernt. Diagonal 200-250m Luftlinie, darin andere Parzellen.
Einen Trassenplan habe ich mir bereits zukommen lassen und sehe die Leitungen.

Blöde Skizze:

HHHHHHHHHHHH ... H = Haus
-------------- ... - = Strasse
H**********|* ... * = wilder Rasen
**GGGGG*|* ... | = Weg
**GGGGG*|* ... G = Gärten
**GGGGG*|*
**GGGGM*|* ... M = Mein Haus

Von den Bauherren höre ich immer nur Plan, blabla, Kostenvoranschlag, blabla, aber keine richtige Lösung, da ich die Legalität und Dauer der Arbeiten auch null abschätzen kann.
Ein Kleingarten darf laut Bundeskleingartengesetzes keinen Tel.anschluss besitzen, also müsste das ganze auch dunkelgrau verlegt werden.

Ich mache jetzt einfach mal einen Punkt, viele Hausbesitzer hier haben ja ähnlich Probs mit den entfernten Leitungen. Hiermit stelle mal eine kleine Fragenliste auf.
Generell: Kann man da überhaupt etwas realisieren? *Achtung: Selbstironie* :brüll:
Kann ich einfach einen Anschlusspunkt laut Trassenplan anmelden/eröffnen und selber einfach ein Koax-Kabel verlegen, auch ohne Adresse dort - das wäre das einfachste? Vom z.b. diesseitigen Haus mit Anschluss? Das ganze natürlich bei Nacht und Nebel, irgendwie. Rechtliches ist mir bekannt - Leitungsrechte etc. etc.
Was wäre, wenn ich "einfach" bauen lassen liesse? Was ist mit dem öffentlichen Raum, wenn dort verkabelt wird? Brauche ich an dem öffentlichen Raum -Strasse/Weg - auch eine Baugenehmigung? Das habe ich auch noch nicht gerafft.
Welche Tricks gibt es, wenn ich ein Koax selber ein paar cm im Boden verlege, ohne mit dem Spaten anzurücken - ist auf Dauer auch zu schwierig.
Vlt hat auch selbst mal jemand auch einfach ein Telefonkabel in eine solche Anlage gelegt?

An Richtantennen habe ich bereits gedacht, ist aber keine perfekte Lösung. Bestenfalls lege ich irgendwie ein Koax-Kabel selber. Aber wenn mir einer das mit Sendemasten erklärt, dann wäre ich auch nicht abgeneigt.

Mich macht die ganze Sache echt wahnsinnig :wut: . Mit Internet wäre die Bude absolute Perfektion. Kosten, naja, egal.

Danke für ein paar Infos/Meinungen.
Zuletzt geändert von Joergi am 15.10.2013, 19:38, insgesamt 2-mal geändert.

kalle62
Network Operation Center
Beiträge: 5276
Registriert: 16.01.2011, 10:43

Re: Kabelanschluss in Kleingartenanlage verlegen

Beitrag von kalle62 » 15.10.2013, 18:01

hallo

Ich Denke mal ohne richtige Adresse geht das sowieso nicht,da ja in der Regel auch ein Techniker anrückt.
Und wenn du bei Nacht und Nebel ein Kabel verlegen könntest,zbs mit Abzweig an einem Haus Verstärker.
Wer soll dir da Internet oder Telefon freischalten,höchstens jemand im Haus und du bringst dann das Modem ins Häuschen.
Aber wer und wie wird der Pegel ein gemessen mit zusätzlichen 150 Meter Kabel.

Viel Spass
gruss kalle

Bin schon auf andere Antworten gespannt.
In meinem Alter hat man schon alles gelesen, alles gesehen und alles gehört, man kann sich nur nicht mehr daran erinnern. :zwinker:


2Play 50 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
Edision OS Mega--AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
LX1-LX2 und 2xET9200.
1xHD+über Sat.

Bild

Joergi
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 15.10.2013, 15:52

Re: Kabelanschluss in Kleingartenanlage verlegen

Beitrag von Joergi » 15.10.2013, 19:08

Bis 150m kann man noch ein Koax-Kabel verlegen, darüber hinaus muss ein Verstärker her. Ungefähr bei 150m war da die Grenze, meines Wissens nach, Verstärker am Anfang, dazwischen, oder am Ende, weiss ich auch nicht mehr.
Hatte mal mit Technikern gesprochen. Wie erwähnt, ich brauche irgendwie Hilfe, ´n offizielles Unternehmen kann ich schlecht beauftragen. ... Oder doch?
Habe mit Cableway u.a. gesprochen.

kalle62
Network Operation Center
Beiträge: 5276
Registriert: 16.01.2011, 10:43

Re: Kabelanschluss in Kleingartenanlage verlegen

Beitrag von kalle62 » 15.10.2013, 19:55

hallo
Aber gerne Nochmal,wer soll den den Internet Anschluss bezahlen,es müsste ein Mieter in dem besagten Haus sein.
Und es wird ihn der Regel eine andere Antennedose montiert,und das Internet wird freigeschaltet in der Wohnung des Kunden.
Wenn es nur um TV ginge naja,ich könnte jetzt meinen Nachbar auch mit einem Kabel mitversorgen.

gruss kalle
In meinem Alter hat man schon alles gelesen, alles gesehen und alles gehört, man kann sich nur nicht mehr daran erinnern. :zwinker:


2Play 50 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
Edision OS Mega--AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
LX1-LX2 und 2xET9200.
1xHD+über Sat.

Bild

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Kabelanschluss in Kleingartenanlage verlegen

Beitrag von Dinniz » 15.10.2013, 19:56

Ich würde die Idee begraben.
Eine Firma wird dir das nicht machen auch nicht inoffiziell.
technician with over 15 years experience

Joergi
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 15.10.2013, 15:52

Re: Kabelanschluss in Kleingartenanlage verlegen

Beitrag von Joergi » 15.10.2013, 20:11

@ kalle.
Keine Ahnung wer da etwas für mich anmelden kann. Kenne die Leute ja nicht. Die Häuser, bis auf das eine, liegen ja auch eh alle auf der anderen Strassenseite. Da komme ich eh nicht drüber."Meine" Seite ist nur das eine einzige Haus, wären aber 250m über Eck durch öffentliche Rasenpampa.
Hätte ja gerne "einfach" ´nen Anschluss iwo an der UM-Leitung/Knotenpunkt und würde gerne von da selber zu mir legen.
@ Dinniz
Ja, klingt alles unrealistisch, aber ich möchte es eben nicht unversucht lassen. Klar, dass ´ne Firma das wahrscheinlich nicht macht, wäre ja illegal, scheis*segal.
Habe ein Büro gemietet, das kann ich dann aufgeben - Amortisation der einmaligen Anschlusskosten also null Problemo -> Verbesserung der Lebensqualität ebenfalls, da ich gerne dort bin, vor allem im Sommer. Da muss man nicht hin u. her düsen.

Joergi
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 15.10.2013, 15:52

Re: Kabelanschluss in Kleingartenanlage verlegen

Beitrag von Joergi » 15.10.2013, 20:14

Könnte ich denn theoretisch ´ne "Dose" in dem Haus auf meinen Namen anmelden, ohne dass ich in dem Haus gemeldet bin?
Wäre aber auch blöd, da der Hauseigentümer bestimmt auch keinen Bock auf Bohrungen hat. ´Ne Aussenbox daneben wäre super.

EDIT:
Danke für die Teilnahme hier! :winken:

Benutzeravatar
boarder-winterman
Moderator
Beiträge: 1056
Registriert: 04.05.2008, 12:43
Wohnort: Dinslaken
Kontaktdaten:

Re: Kabelanschluss in Kleingartenanlage verlegen

Beitrag von boarder-winterman » 16.10.2013, 13:53

Da würde ich eher über eine WLAN Richtantennenstrecke nachdenken.
Das sollte möglich sein, falls der Nachbar mitspielt.
Wenn dir da der Ping noch zu hoch ist, dann über eine Verlegung eines RJ45 Kabels.
Das ist auch nicht illegal.
PN Support ist maximal eingeschränkt möglich, daher bitte ich darum die entsprechenden Anfragen in die richtigen Foren zu stellen!

Sollten euch Beiträge wie Spam oder gänzlich Offtopic vorkommen, scheut nicht die Benutzung des Melden-Buttons über dem Beitrag!

Bild

Joergi
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 15.10.2013, 15:52

Re: Kabelanschluss in Kleingartenanlage verlegen

Beitrag von Joergi » 16.10.2013, 14:44

1. Ein RJ45 Kabel = LAN-Kabel hat doch über solch eine weite Strecke von 250m kein Endsignal mehr??? Bräuchte doch dann einen Verstärker, der wiederum Latenzen verursacht?
2. Ein Frage, die ich hier öfter betont habe:
Kann ich nicht einfach an der Kabelstrecke einen Anschluss anmelden? Lasse UM nach oben buddeln und ich zapf mich dann oben an? :glück: :hirnbump:
Problem mit Nachbar ist ja: Macht der überhaupt mit? Was will der haben? Kann ich mich unabhängig machen?

Merci

Benutzeravatar
boarder-winterman
Moderator
Beiträge: 1056
Registriert: 04.05.2008, 12:43
Wohnort: Dinslaken
Kontaktdaten:

Re: Kabelanschluss in Kleingartenanlage verlegen

Beitrag von boarder-winterman » 16.10.2013, 15:22

Du brauchst mindestens einen Repeater.
Alternativ geht auch LWL. Da brauchst du keinen Repeater.
PN Support ist maximal eingeschränkt möglich, daher bitte ich darum die entsprechenden Anfragen in die richtigen Foren zu stellen!

Sollten euch Beiträge wie Spam oder gänzlich Offtopic vorkommen, scheut nicht die Benutzung des Melden-Buttons über dem Beitrag!

Bild

Joergi
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 15.10.2013, 15:52

Re: Kabelanschluss in Kleingartenanlage verlegen

Beitrag von Joergi » 20.10.2013, 23:51

So,
ich habe jetzt die Möglichkeit einen Anschluss in dem Haus anzumelden 250m entfernt.
Wie ziehe ich jetzt von dort die Leitung zum Garten, also mit welchem Kabel - 250m?
1. Antennenkabel (Welches ist das beste?), oder
2. Nach dem Modem ein Ethernet-Kabel?
3. Bezug @boarder-winterman: Wie verbinde ich ein LWL-Kabel, sollte es denn eines werden ? Geht das ganze nicht auch mit ´nem Koax-Kabel (s.1.)günstiger, auch wenn der Preis letztlich egal ist? Über 1000€ wäre ein hohes Risiko, da das nun mal öffentlich ist und nur ´n bissl eingebuddelt wird.

Repeater verursachen übrigens Latenzen (!!!). Habe ich hier eigentlich auch extra erwähnt, dass ich die auf keinen Fall haben möchte.

Zu 1. Wer stellt mir das Modem ein?
Wie verbinde ich ein LWL-Kabel ?

MfG

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Kabelanschluss in Kleingartenanlage verlegen

Beitrag von Dinniz » 21.10.2013, 00:12

Lichtwellenleiter kannst du nicht einfach verbinden.
Einfaches Koax ist für die Länge ungeeignet. Das müsste dann in den Bereich qkx oder coax3 gehen.
technician with over 15 years experience

Joergi
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 15.10.2013, 15:52

Re: Kabelanschluss in Kleingartenanlage verlegen

Beitrag von Joergi » 21.10.2013, 01:42

Danke für Deine Anteilnahme.

"qkx" und "coax3"? Verstehe echt nur Bahnhof. Hab´ die beiden Sachen mal gegooglt, werde aber dadurch nicht schlauer.
Ist doch Koax, nur besser geschirmt?

Wie wäre das alles denn mit einer Telefonleitung? Da gibt´s wohl auch Telekom :D - könnte ich ja auch nehmen, wenn das einfacher wird?

Grollig
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 26.07.2008, 14:24
Wohnort: Ostwestfalen , Bieledorf :)=

Re: Kabelanschluss in Kleingartenanlage verlegen

Beitrag von Grollig » 21.10.2013, 01:58

Schau mal hier :
http://www.amazon.de/Kabel-Stecker-Mult ... B005K7HOTI
dazu dann : 2x
http://www.amazon.de/TP-Link-MC100CM-Ko ... +konverter

Damit kannst du die Distanz locker Überbrücken.
Das legst du dann halt in Kupaflexrohr in die Erde und gut is.

Joergi
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 15.10.2013, 15:52

Re: Kabelanschluss in Kleingartenanlage verlegen

Beitrag von Joergi » 21.10.2013, 13:51

Das klingt perfekt.
1. Entstehen möglicherweise durch die Konverter "hohe" Latenzen /Ping? Alles unter 1-2ms ist verschmerzbar - Ich werde wohl auch mal den Hersteller dazu kontaktieren... Datengeschwindigkeit ist nahezu Lichtgeschwindigkeit, die Zeitwegstrecke ist mir entsprechend bewusst.

MfG

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste