KabelBW , wie verkabeln ?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Lottner30
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 17.04.2013, 08:33

KabelBW , wie verkabeln ?

Beitrag von Lottner30 » 17.04.2013, 08:35

Hallo zusammen ,

wir ziehen im Oktober / November in unsere neue Wohnung ein. Ist ein Neubau mit 9 Wohneinheiten.

Bisher hatte ich für Internet und Telefon die Telekom.
In der neuen Wohnung will ich dann komplett auf KabelBw umstellen ( TV , Internet , Telefon ).

Jetzt hab ich dazu allerdings ein paar Fragen, denn ich kenne mich da nicht wirklich aus :


1. Müssen alle im Haus den gleichen Anbieter wählen ? oder kann ich KabelBw nehmen auch wenn andere z.B. Telekom nehmen ?


2. Wie sieht es aus mit den Multimediadosen ? Benötigt man da nur eine oder mehrere ?
Wir wollen in 4 oder 5 Räumen einen TV Anschluss.
Reichen dafür normale TV Dosen aus ?

3. Wie wird das ganze dann verbunden ? Von der Multimediadose zum Verteiler und vom Verteiler in das jeweilige Zimmer dann , oder wie wird das verlegt ?

4. Die Multimediadose ist ja eigentlich nur dafür da das man da noch Internet und Telefon anschließen kann , richtig ? dafür muss ich dann einfach ein Modem anschließen oder ? Und läuft dann über das Modem das Internet und das Telefon ?

5. Steht dann praktisch das Telefon und Modem und Verteiler da wo die Multimediadose an der Wand ist?

6. Ich möchte ja nicht das mein Verteiler und Modem usw. mitten im Wohnzimemr rumliegen. Deswegen dachte ich das ich die vllt in die Abstellkammer stelle.Wäre das möglich ? oder muss das Modem da sein wo später das Telefon ist ? Ich könnte ja auch von der Multiemediadose kabel in die Abstellkamer verlegen lassen und dort dann den Verteiler und das Modem anschließen , oder ? Aber dann wäre das Modem in der Abstellkammer.Und ich müsste auch vom Verteiler in der Abstellkammer zu jedem Zimmer mit TV wieder Kabel legen.

7. Wie würdet Ihr das alles legen ? Hoffe mir kann da jemand helfen. Wir haben demnächst Termin mit dem Elektriker und da möchte ich gut vorbereitet sein denn man weis ja nie ob der uns da gut helfen kann oder einfach nur schnell die Steckdosen und Lichtschalter verteilen will….

Danke im Voraus !

Manuel

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: KabelBW , wie verkabeln ?

Beitrag von Knifte » 17.04.2013, 09:21

Wird euer Neubau denn überhaupt einen Kabelanschluss bekommen?
Lottner30 hat geschrieben:1. Müssen alle im Haus den gleichen Anbieter wählen ? oder kann ich KabelBw nehmen auch wenn andere z.B. Telekom nehmen ?
Nein, es muss nicht jeder den gleichen Anbieter wählen.
Lottner30 hat geschrieben:2. Wie sieht es aus mit den Multimediadosen ? Benötigt man da nur eine oder mehrere ?
Wir wollen in 4 oder 5 Räumen einen TV Anschluss.
Reichen dafür normale TV Dosen aus ?
Die MMD brauchst du eigentlich nur dort, wo du das Modem bzw. den Receiver anschliessen möchtest. Ich denke, aber, dass die nur unwesentlich teurer sind, als "normale" Antennendosen, deswegen würde ich die einfach überall einbauen lassen.
Lottner30 hat geschrieben:3. Wie wird das ganze dann verbunden ? Von der Multimediadose zum Verteiler und vom Verteiler in das jeweilige Zimmer dann , oder wie wird das verlegt ?
Was meinst du jetzt mit Verteiler?

Nach Frage 5 vermute ich, dass du mit Verteiler den Router meinst. Da würde ich mir in der Wohnung entsprechende Netzwerkdosen legen lassen (WLAN ist für mich immer nur eine Notlösung oder reicht für mobile Geräte zum Surfen aus) und den dann in der Näher des Patchfeldes anbringen, so dass du von dort dann die Einzelnen Räumer versorgen lassen kannst.
Lottner30 hat geschrieben:4. Die Multimediadose ist ja eigentlich nur dafür da das man da noch Internet und Telefon anschließen kann , richtig ? dafür muss ich dann einfach ein Modem anschließen oder ? Und läuft dann über das Modem das Internet und das Telefon ?
Korrekt. Bzw. Sie wird auch für den ein oder anderen KBW bzw. UM-Receiver benötigt, da dieser bei bestimmten Diensten (video on demand?) auch eine Verbindung zu KBW aufbaut.
Lottner30 hat geschrieben:5. Steht dann praktisch das Telefon und Modem und Verteiler da wo die Multimediadose an der Wand ist?
Ja. Es steht dir natürlich frei das mit entsprechenden Kabeln anderweitig zu stellen. Lediglich das Modem sollte nicht sonderlich weit von einer MMD entfertn aufgestellt werden. Danach kannst du per Netzwerkkabel bzw. Telefonkabel machen was du willst.

Hier redest du wieder von einem Verteiler. Meinst du damit einen Router? Der wird einfach per LAN-Kabel ans Modem angeschlossen. Ich gehe mal davon aus, dass du in einem Neubau auch entsprechende Netzwerkanschlüsse in den einzelnen Räumen verlegen lässt, die an einer Stelle gepatcht werden können. Dann könntest du den Router sehr elegant mit dem Modem verkabeln und den an einer völlig anderenb Stelle hinstellen, ohne das du lang KAbel rumliegen hast.
Lottner30 hat geschrieben:6. Ich möchte ja nicht das mein Verteiler und Modem usw. mitten im Wohnzimemr rumliegen. Deswegen dachte ich das ich die vllt in die Abstellkammer stelle.Wäre das möglich ? oder muss das Modem da sein wo später das Telefon ist ? Ich könnte ja auch von der Multiemediadose kabel in die Abstellkamer verlegen lassen und dort dann den Verteiler und das Modem anschließen , oder ? Aber dann wäre das Modem in der Abstellkammer.Und ich müsste auch vom Verteiler in der Abstellkammer zu jedem Zimmer mit TV wieder Kabel legen.
Deswegen würde ich mir vom Elektriker dann 1. in der Abstellkammer eine MMD legen lassen und 2. von dort dann entsprechend in jeden Raum mindestens ein Netzwerkkabel sowie 3. mindestens ein Telefonkabel. Dann hast du für alle Zeiten Ruhe und bist absolut flexibel.
Es sei denn, die Elektroinstallation ist bereits gemacht und/oder du hast keinen Einfluss darauf.
Lottner30 hat geschrieben:7. Wie würdet Ihr das alles legen ? Hoffe mir kann da jemand helfen. Wir haben demnächst Termin mit dem Elektriker und da möchte ich gut vorbereitet sein denn man weis ja nie ob der uns da gut helfen kann oder einfach nur schnell die Steckdosen und Lichtschalter verteilen will….
Siehe Frage 6.

Also dein Abstellraum wird quasi zum zentralen "Kommunikationsknoten".

Hier lässt du eine MMD installieren. Hier werden dann später Modem und Router stehen. Bitte darauf achten, dass hier auch mindestens eine Leitung zur Potenzialausgleichsschiene des Hauses liegt, weil sowohl die Kabelanlage sowie dein Heimnetzwerk an den Potenzialausgleich des HAuses angeschlossen werden müssen.

Von dort geht dann in jeden Raum der Wohnung mindestens ein Cat7-Netzwerk-Verlegekabel (besser zwei, der Aufwand ist fast der gleiche und die Kosten fürs Kabel sind zu vernachlässigen). In den jeweiligen Räumen wird dann entsprechend eine Netzwerkdose installiert, wo du dann später einfach deinen PC mit einem NEtzwerkkabel einklinken kannst. In die Abstellkammer kommt dann noch ein sogenanntes Patchfeld, wo der Elektriker dir dann die fest verlegten NEtzwerkkabel "auflegt" und du dir dann entweder einen entsprechend großen Switch kaufst, um alle NEtzwerkdosen "scharf" zu schalten oder halt nur die Dosen mit deinem Router verbindest, die du auch wirklich nutzt.

Genauso lässt du dir vom Elektriker dan auch in jeden Raum, mindestens aber in den Raum, wo du später das Telefon haben möchtest, ein entsprechendes Telefonkabel ziehen.

Aber der Elektriker sollte eigentlich wissen, wie ich das meine.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Lottner30
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 17.04.2013, 08:33

Re: KabelBW , wie verkabeln ?

Beitrag von Lottner30 » 17.04.2013, 10:19

Vielen dank schon mal für die ausführliche Antwort.

Mit Verteiler meinte ich für den TV.

denn an eine MMD kann ich ja nur einen TV anschließen.
Ich will aber Anschlüsse für TV in 4 oder 5 Räumen.

Deswegen dachte ich das ich an der MMD in der Abstellkammer einen Verteiler anbringen muss, und von diesem Verteiler geh ich in die einzelnen Räume dann .

Also verteiler dachte ich brauch ich damit ich mehr TV Geräte anschließen kann


in einem anderen Forum hab ich auch gelesen das ich ein Patchfeld am besten an das Modem anschließe.
und von dort dann in die zimmer. ist das nötig ?


und würdest du zu netzwerkkabeln in jedes zimmer raten ?
oder einfach W-lan in der ganzen 120m² Wohnung ?

Weis nicht was die ganze Verkablung mich kostet...

Lottner30
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 17.04.2013, 08:33

Re: KabelBW , wie verkabeln ?

Beitrag von Lottner30 » 17.04.2013, 10:33

Das Telefon Kabel kommt auch in den Router ?

also einfach vom Router in dr Abstellkammer ein Rohr zum Flur legen und am Flur dann eine Dose setzten und dort das Telefon einstöpseln ?


Warum würdest du 2 Netzwerkkabel in jedes Zimmer verlegen , was bringt mir das für einen Vorteil.

Also ich will schon Netzwerkanschluss in jedem Zimmer. Nur WLan reicht nicht aus.
Aber warum 2 Kabel in die Kinderzimmer und Schlafzimmer legen ?

Lottner30
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 17.04.2013, 08:33

Re: KabelBW , wie verkabeln ?

Beitrag von Lottner30 » 17.04.2013, 10:39

Wie wäre es wenn ich zum Elektriker sage das ich in jedem Zimmer eine MMD will ?

Muss ich dann überhaupt überall Netzwerkkabel verlegen und brauch ich dann überhaupt ein Patchfeld?

Ich müsste dann halt in jedem Raum wo die MMD ist ein Modem anschließen , und dann hab ich da ja internet , oder ?
Oder ist es besser wenn ich es mit einem Patchfeld mache und dann einfach Netzwerkdosen in den Zimmern verteilen ?

Vllt bin ich jetzt ja auch auf dem ganz falschen Weg.




oh gott . soviele fragen jetzt.

hoffe du hast geduld und kannst es mir nochmal erklären

Fleischer
Kabelexperte
Beiträge: 244
Registriert: 02.08.2012, 17:51

Re: KabelBW , wie verkabeln ?

Beitrag von Fleischer » 17.04.2013, 10:41

Du kannst in jedes Zimmer ne MMD haben,
und auch an jede ein Modem dranhängen,
Aber für jedes Modem brauchst du nen eigenen Vertrag ;-)

Also event. doch besser mit einem Modem und per LAN verteilen ;-)

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: KabelBW , wie verkabeln ?

Beitrag von Knifte » 17.04.2013, 10:46

Also, wenn du die Möglichkeit hast, Netzwerkkabel legen zu lassen, dann mach das auf jeden Fall zumindest ins Büro und dahin wo der Fernseher etc. mal hin soll. Die Dinger haben ja heute auch alle einen NEtzwerkanschluss.

Ich persönlich nutze WLAN zwar auch, halte aber davon nicht sonderlich viel.

Ich habe im ganzen HAus Cat7-Netzwerkkabel verlegt (machs am besten in Leerrohre, wenn das noch geht) und habe überall GBit-Netzwerk. WLAN nutze ich nur fürs Handy etc.

Es kann dir keiner Sagen, wie gut das WLAN in deiner Wohnung funktionieren wird, weil das sehr anfällig für Störungen ist (andere WLANS in der NAchbarschaft etc.) Mit nem fest verlegten NEtzwerkkabelk hast du deine Ruhe und du musst dir nie Sorgen um die Geschwindigkeit machen.

Das Telefonkabel kommt ins Modem. In den Router kommt es nur, wenn du eine FritzBox mit integriertem Modem bekommst.
also einfach vom Router in dr Abstellkammer ein Rohr zum Flur legen und am Flur dann eine Dose setzten und dort das Telefon einstöpseln ?
Ja, z.B. so. Allerdings Router ggf. durch Modem ersetzen :-)
Warum würdest du 2 Netzwerkkabel in jedes Zimmer verlegen , was bringt mir das für einen Vorteil.
Das bringt dir ggf. den Vorteil, dass 2 Geräte mit voller GBit-Geschwindigkeit im Netzwerk unterweges sind, die sich sonst eine LEitung teilen müssten. Ist kein Muss, aber wenn ich neu bauen würde, würde ich zumindest ins Büro und ins Wohnzimmer solch eine doppelte NEtzwerkleitung legen. Ich würde sogar soweit gehen und diese LEitungen in verschiedene Ecken jedes Zimmers legen, falls man die Möbel mal anders stellen will etc. Aber wenn du überall eine NEtzwerkleitung liegen hast, dann ist das normalerweise ausreichend. Du zahlst halt primär die Arbeitsleistung des Elektrikers, da kommt es auf ein paar Meter Kabel mehr oder weniger wohl nicht an, da die Kosten hierfür im Vergleich zu den anderen Kosten zu vernachlässigen sind. Und du wirst nie wieder so einfach Kabel verlegen können, wie in der Bauphase. Deswegen würde ich dir zu ausreichend dimensionierten Leerrohren raten.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: KabelBW , wie verkabeln ?

Beitrag von Knifte » 17.04.2013, 10:50

Lottner30 hat geschrieben:Ich müsste dann halt in jedem Raum wo die MMD ist ein Modem anschließen , und dann hab ich da ja internet , oder ?
Oder ist es besser wenn ich es mit einem Patchfeld mache und dann einfach Netzwerkdosen in den Zimmern verteilen ?
Wie Fleischer schon geschrieben hat, brauchst du für jedes Modem einen Vertrag.

Netzwerkkabel ist m.E. die sauberste, stabilste und langlebigste Lösung. Auch wenn die kurzfristig mit Kosten verbunden ist, wirst du das sicherlich auf Dauer nicht bereuen. Ggfls. kannst du die Kabel in Absprache mit dem Elektriker ja auch selber verlegen um die Arbeitskosten zu ersparen. Dann kaufst du dir z.B. eine Rolle hiervon: http://www.amazon.de/Ligawo-Verlegekabe ... zwerkkabel (ggfls. auch mehrere, oder du besorgst dir gleich ne 500m Rolle).

Legst dann in jeden Raum 1 bzw. zwei Leitungen mit diesem Kabel, die dann alle im Abstellraum enden. Dort werden die dann an einem sog. Patchfeld "aufgelegt" Das mach man mit speziellem Werkzeug (LSA/LSA+-Auflegewerkzeug), ist aber recht einfach. Das könnte man also auch selber machen. Gleiches gilt für die Netzwerkdosen in den einzelnen Zimmern. Da braucht man das geliche Werkzeug und die könnte man auch selber verdrahten, wenn man handwerklich ein bisschen geschickt ist.

Oft gibt es NEtzwerkdosen von den Schalterherstellern nur mit 2 Anschlüssen. Da du bei ordentlicher NEtzwerkverkabelung aber die beiden Anschlüsse nicht miteinander verbinden darsft, lohnt es sich m.E. immer 2 Netzwerkleitungen zu verlegen. Bei dem o.g. Produkt kostet dich der Meter ja grad mal 55 Cent.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Fleischer
Kabelexperte
Beiträge: 244
Registriert: 02.08.2012, 17:51

Re: KabelBW , wie verkabeln ?

Beitrag von Fleischer » 17.04.2013, 11:03

btw.
2 Leitungen haben zudem noch den Vorteil das du bei Bedarf eine zweckentfremden kannst.
Mit entsprechenden Adaptern kannst du unbenötigte Leitunegn auch für Telefon/ISDN nutzen.
Ich habe mich schon mehrfach geärgert das ich beim bauen (trotz ausreichender Verkabelung vor 10 Jahren ;-) ) immer noch zu wenig Strippen gezogen habe....

Lottner30
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 17.04.2013, 08:33

Re: KabelBW , wie verkabeln ?

Beitrag von Lottner30 » 17.04.2013, 11:18

Versteh ich dann das ganze so richtig :

Ich lasse mir in alle Räume mindestens eine normale Antennendose setzen.

In die Abstellkammer lass ich mir eine MMD setzen.
An diese MMD schließe ich ein Modem an – an das Modem kommt ein Router oder ein Patchfeld ???? oder brauch ich beides ?


Dann lass ich von der Abstellkammer , genauer gesagt vom Patchfeld in der Abstellkammer ein Netzwerkkabel in jeden Raum legen. Dort wird dann eine Dose angebracht und ich muss den PC oder TV nur an diese Dose stöpseln und bin online.

Da ich das Telefon im Flur haben möchte , lege ich vom Modem in der Abstellkammer ein Rohr mit einem Telefonkabel ( oder ganz normales lan kabel ) in den Flur , dort wird dann auch eine Dose angebracht in die ich einfach das Telefon einstöpseln muss.


In der Abstellkammer hab ich dann also nur die MMD , dort wird das Modem angebracht und am Modem das Telefonkabel und das Patchfeld bzw. Router – und von dort aus geht es dann in die Zimmer mit einem oder 2 Netzwerkkabeln ?

Ist das so richtig verstanden ?

Ihr würdet ja 2 Netzwerkkabel verlegen in jedes Zimmer , sind diese 2 Kabel die identischen oder unterscheiden die sich ? hab ich dann auch 2 Dosen in den Zimmern oder eine Dose mit 2 Kabel ?

Würdet Ihr auch Telefonleitung ( oder ist das sowieso Lan Kabel ) in die Kinderzimmer legen ?
Oder meint Ihr man hat eh nur noch eine Feststation und 2 Schnurlose ….?


Hoffe das es soweit jetzt passt oder hab ich immer noch einen Denkfehler ?

Und was genau ist der Unterschied zwischen Router und Patchfeld , benötige ich beides ?

domserv
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 503
Registriert: 13.10.2010, 14:50
Wohnort: Hessen

Re: KabelBW , wie verkabeln ?

Beitrag von domserv » 17.04.2013, 11:46

Lottner30 hat geschrieben:Versteh ich dann das ganze so richtig :

Ich lasse mir in alle Räume mindestens eine normale Antennendose setzen.

In die Abstellkammer lass ich mir eine MMD setzen.
An diese MMD schließe ich ein Modem an – an das Modem kommt ein Router oder ein Patchfeld ???? oder brauch ich beides ?
Die MMD Dose brauchts du dort, wo dein Modem und dein Fernseher (Videothek Nutzung etc) gebraucht werden. Soll das Ganze in zwei unterschiedlichen Räumen sein, dann brauchst du in den jeweiligen Räumen eine MMD. Du kannst dir vom HÜB (wahrscheinlich im Keller) eine Leitung in deine Abstellkammer legen lassen, dort einen Verteiler anschließen und mit Koaxkabel in die einzelen Zimmer verteilen wo Tv bzw. Internet gebraucht wird. Dann lässt du dir überall MMD setzen, du weißt nie ob in 2 bis 3 Jahren die Raumnutzung noch die Gleiche ist.
Dann lass ich von der Abstellkammer , genauer gesagt vom Patchfeld in der Abstellkammer ein Netzwerkkabel in jeden Raum legen. Dort wird dann eine Dose angebracht und ich muss den PC oder TV nur an diese Dose stöpseln und bin online.
Das mit dem Netzwerkkabel gilt nur für PC, nicht für TV, dafür brauchts du einen Koaxanschluß aus einer Antennendose oder MMD. Wenn du Anstatt WLAN nur LAN nutzen möchtest, dann muss das Modem und der Router auch in die Abstellkammer und du must wie beschrieben Netzwerkleitungen legen.
Da ich das Telefon im Flur haben möchte , lege ich vom Modem in der Abstellkammer ein Rohr mit einem Telefonkabel ( oder ganz normales lan kabel ) in den Flur , dort wird dann auch eine Dose angebracht in die ich einfach das Telefon einstöpseln muss.
Telefonkabel
In der Abstellkammer hab ich dann also nur die MMD , dort wird das Modem angebracht und am Modem das Telefonkabel und das Patchfeld bzw. Router – und von dort aus geht es dann in die Zimmer mit einem oder 2 Netzwerkkabeln ?
Du must irgenwo dein TV Geräte anschließne, also brauchst du in allen Räumen ein Antennedose oder MMD. Lass dir deine Abstellkammer einen Verteiler setzen
3play PREMIUM 100 mit HD Recorder + Allstars + HD Option
Panasonic TX-L42ETW50
Cisco EPC3208 - Netgear R6300v2

Bild

Lottner30
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 17.04.2013, 08:33

Re: KabelBW , wie verkabeln ?

Beitrag von Lottner30 » 17.04.2013, 11:58

Also mein Haupt - TV steht ja im Wohnzimmer.
Modem wie hier beschrieben und gedacht in der Abstellkammer wo auch die MMD dann wohl angebracht wird.


Durch den letzten Beitrag bin ich wieder etwas durcheinander gekommen.

Dachte eigentlich ich sage einfach zum Elektriker wo ich einen TV Anschluss haben möchten .

Aber so wie sich das jetzt da anhört brauch ich in der Wohnung doch einen Verteiler vom dem alle TV Geräte angehfahren werden ????

Müsst ich dann doch an die MMD einen Verteiler für alle TV Geräate anschließen und von dem Verteiler alle Fernseher anfahren ?


Wieso brauch ich am TV eine MMD für die Videothek Nutzung ???

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4819
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: KabelBW , wie verkabeln ?

Beitrag von hajodele » 17.04.2013, 12:03

Lottner30 hat geschrieben:Wieso brauch ich am TV eine MMD für die Videothek Nutzung ???
wo kommst du her?
In KBW-Land brauchst du nur eine LAN-Verbindung
Wenn ich das richtig verstanden habe, wird das in UM-Land mit dem Datenkanal der MMD erledigt.

Lottner30
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 17.04.2013, 08:33

Re: KabelBW , wie verkabeln ?

Beitrag von Lottner30 » 17.04.2013, 12:06

Ich will in WOhnzimmer Kinderzimmer und Schlafzimmer eine Netzwerkdose.

Aber ich will auch noch W-Lan haben für Handy und falls ich im Garten bin.
Geht doch das man beides hat oder ?


Also dann wohl noch Verteiler in der Abstellkammer von dem Rohre in alle Zimmer gehen wo ein TV sein soll.


Aber warum benötige ich eine MMD für Videothek. MMD ist doch im Grunde für den TV nichts anderes als eine normale TV Dose , oder ???

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: KabelBW , wie verkabeln ?

Beitrag von Knifte » 17.04.2013, 12:08

Lottner30 hat geschrieben:Versteh ich dann das ganze so richtig :

Ich lasse mir in alle Räume mindestens eine normale Antennendose setzen.

In die Abstellkammer lass ich mir eine MMD setzen.
Ja, soweit richtig. Wenn du aber auch diesen Festplattenreceiver von KBW haben willst solltest du dir im Wohnzimmer auch noch zusätzlich eine MMD setzen lassen, damit du dann dort auch alle Funktionen nutzen kannst.
Lottner30 hat geschrieben:An diese MMD schließe ich ein Modem an – an das Modem kommt ein Router oder ein Patchfeld ???? oder brauch ich beides ?
An das Modem kommt erst ein Router. Das Patchfeld brauchst du dann tortzdem noch, weil dieses im Wesentlichen das gleiche ist wie eine NEtzwerkdose ohne aktive Funktion im Netzwerk.. Stell dir das Patchfeld einfach wie eine NEtzwerkdose vor. Vom Abstellraum geht ja ein CAT7-Verlegekabel in alle Räume. Im Raum selber wird am Ende des Verlegekabels eine NEtzwerkdose angeschlossen und im Abstellraum wird dort das Patchfeld angeschlossen. Das gehört sozusagen beides zur kompletten Insatllation und du kannst nicht darauf verzichten. Stell dir das Patchfeld einfach wie vielen normale NEtzwerkdosen in einem Gerät vor.

Solch ein Patchfeld ist aber nicht teuer. Cat6-Patchfelder kosten im Internet mit 8 oder 12 Ports unter 20 Euro. Die größeren sind auch nur unwesentlich teurer.
Lottner30 hat geschrieben:Dann lass ich von der Abstellkammer , genauer gesagt vom Patchfeld in der Abstellkammer ein Netzwerkkabel in jeden Raum legen. Dort wird dann eine Dose angebracht und ich muss den PC oder TV nur an diese Dose stöpseln und bin online.
Jawohl. Du musst natürlich den entsprechenden Port am Patchfeld mit einem freien LAN-Anschluss am Router verbinden. Üblicherweise haben Router heute 4 LAN-Anschlüsse. Wenn dir das nicht reicht, dann müsstest du dir ggf. noch einen zusätzlichen Switch mit der gewünschten Anzahl an Ports kaufen. Solch ein GBit-Switch ist aber auch recht günstig. Je nach Anzahl der Ports zahlt du dafür auch nicht viel.
Lottner30 hat geschrieben:Da ich das Telefon im Flur haben möchte , lege ich vom Modem in der Abstellkammer ein Rohr mit einem Telefonkabel ( oder ganz normales lan kabel ) in den Flur , dort wird dann auch eine Dose angebracht in die ich einfach das Telefon einstöpseln muss.
Ja, wenn du da definitiv nur ein Telefon anschliessen willst, dann kannst du einfaches Telefonkabel nehmen. Das ist billiger als Netzwerkkabel. Aber wenn du eh noch ein Reststück übrig hast, dann nimm halt das. Dann könnstest du die Dose ggf. auch notfalls als NEtzwerkdose nutzen, wenn du diese im Abstellraum auch am Patchfeld anschliessen lässt.

Lottner30 hat geschrieben:In der Abstellkammer hab ich dann also nur die MMD , dort wird das Modem angebracht und am Modem das Telefonkabel und das Patchfeld bzw. Router – und von dort aus geht es dann in die Zimmer mit einem oder 2 Netzwerkkabeln ?
Genau so ist es.
Lottner30 hat geschrieben:Ihr würdet ja 2 Netzwerkkabel verlegen in jedes Zimmer , sind diese 2 Kabel die identischen oder unterscheiden die sich ? hab ich dann auch 2 Dosen in den Zimmern oder eine Dose mit 2 Kabel ?
Beide Kabel sind identisch. Und du hast eine Dose mit 2 Ausgängen, in die aber auch 2 Kabel (von hinten) rein gehen müssen. Sieht dann bspw. so aus: http://www.amazon.de/deleyCON-Netzwerk- ... tzwerkdose

Die gibt es aber üblicherweise auch vom Hersteller, von dem du dor Steckdosen und Lichtschalter etc. holst. Dann sehen die auch optisch genau so aus, wie Steckdosen und Lichtschalter etc.
Lottner30 hat geschrieben:Würdet Ihr auch Telefonleitung ( oder ist das sowieso Lan Kabel ) in die Kinderzimmer legen ?
Oder meint Ihr man hat eh nur noch eine Feststation und 2 Schnurlose ….?
Ne separate Telefonleitung würde ich nicht verlegen. Wenn du jeweils 2 Netzwerkkabel verlegen lässt, kann man eine der beiden Leitungen auch ohne Umbauarbeiten als Telefonleitung benutzen, weil die genau gleich belegt sind. Aber in der heutigen Zeit hat man ja eigentlich eh nur noch Schnurlostelefone, die dann an der Basisstation im Flur angemeldet werden.
Lottner30 hat geschrieben:Und was genau ist der Unterschied zwischen Router und Patchfeld , benötige ich beides ?
Habe ich ja oben schonmal erklärt. Lies dir das mal durch: http://de.wikipedia.org/wiki/Patchfeld

Du brauchst auf jeden Fall beides.

Und lass dich nicht von den "Cat"-Bezeichnungen verwirren. Cat7 ist beim Kabel die aktuellste Kategorie. Es gibt hierfür m.W. aber noch keine Stecker bzw. Dosen für den Hausgebrauch. Deswegen werden die Netzwerkdosen und das Patchfeld immer nur mit Cat6 bezeichnet. Du solltest aber darauf achten, dass du das Cat7-Verlegekabel undCat6-Netzwerkdosen und Patchfeld benutzt.

Dann solltest du dir auf jeden Fall einen Router mit GBit-LAN-Ports besorgen und, sofern erforderlich, einen GBit-Switch.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: KabelBW , wie verkabeln ?

Beitrag von Knifte » 17.04.2013, 12:12

Lottner30 hat geschrieben:Aber ich will auch noch W-Lan haben für Handy und falls ich im Garten bin.
Geht doch das man beides hat oder ?
Ja, geht. Dann besorg dir einen ordentlichen Router, der auch ne ordentliche WLAN-Reichweite hat.
Lottner30 hat geschrieben:Also dann wohl noch Verteiler in der Abstellkammer von dem Rohre in alle Zimmer gehen wo ein TV sein soll.

Aber warum benötige ich eine MMD für Videothek. MMD ist doch im Grunde für den TV nichts anderes als eine normale TV Dose , oder ???
Antennenkabel musst du natürlich unabhängig von meinen ganzen vorherigen Posts tortzdem noch in jedes Zimmer verlegen, in das ein Fernseher soll.

Bei UM ist es so, dass der Receiver direkt an eine MMD angeschlossen wird. Bei KBW scheitn es ja so zu sein, dass der an eine Netzwerkdose angeschlossen wird.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Lottner30
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 17.04.2013, 08:33

Re: KabelBW , wie verkabeln ?

Beitrag von Lottner30 » 17.04.2013, 12:13

und wie sieht es mit dem Verteiler für die TV Geräte aus ?

brauch ich dann auch einen in der Abstellkammer , oder ?

Lottner30
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 17.04.2013, 08:33

Re: KabelBW , wie verkabeln ?

Beitrag von Lottner30 » 17.04.2013, 12:27

Also hab mal versucht ein Bild anzuhängen wie die Verkabelung sein soll.

Rot ist TV
Grün Internet
Blau Telefin

http://www.bilder-hosting.info/viewer.p ... 94481u.jpg



Dann benötigen wir auch noch in der Abstellkammer einen Verteiler für die ganzen TV Kabel.

Aber wenn Ihr sagt am TV ist es besser eine MMD zu haben , dann könnte man ja gleich sagen ich brauch in den Kinderzimmern auch eine MMD , da kommt ja auch mal ein TV hin...

Lottner30
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 17.04.2013, 08:33

Re: KabelBW , wie verkabeln ?

Beitrag von Lottner30 » 17.04.2013, 12:33

oder meint ihr das ganze macht mehr sinn wenn ich alles am TV anschließe anstatt in der Abstellkammer. also modem router usw alles hintem tv , aber ich denke in der abstellkammer ist es besser aufgehoben oder ? das ist zwar nur mehr so eine niesche wo ein einbauschrank reinkommt , aber dadrin kann man es ja auch reinstelllen

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: KabelBW , wie verkabeln ?

Beitrag von Knifte » 17.04.2013, 12:40

Der m.E. beste Weg ist der, das alles vom Abstellraum ausgehend zu verkabeln.

Bei KBW brauchst du anscheinend nur eine MMD für das Modem, also brauchst du die beim Fernseher etc. nicht.

Alelrdings würde ich unten in der Mitte auf deiner Zeichnung auch noch ein NEtzwerkkabel zum TV legen. Also quasi da wo du beim Schlfzimmer noch NEtzwerk eingezeichnet hast, auch an der anderen Seite der Wand.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Lottner30
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 17.04.2013, 08:33

Re: KabelBW , wie verkabeln ?

Beitrag von Lottner30 » 17.04.2013, 12:45

ok ja , evtl gut falls man den tv umstellt richtig.

ich denke ich hab es jetzt so grob verstanden.

ich werde mal nachher zusammenfassen und euch dann zeigen ob ich es so dem elektriker sagen kann.
aber dieser sollte sich ja auch auskennen.
aber ich will da eben nicht unvorbereitet hingehen...

danke mal an alle

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: KabelBW , wie verkabeln ?

Beitrag von Knifte » 17.04.2013, 12:49

Lottner30 hat geschrieben:ich werde mal nachher zusammenfassen und euch dann zeigen ob ich es so dem elektriker sagen kann.
aber dieser sollte sich ja auch auskennen.
Der sollte das wissen. Evtl. hat der auch noch andere / besser Ideen. Ich bin kein Elektriker sondern auch nur Laie auf diesem Gebiet. Aber ich würde es bei mir so machen.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Lottner30
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 17.04.2013, 08:33

Re: KabelBW , wie verkabeln ?

Beitrag von Lottner30 » 17.04.2013, 13:09

Abstellkammer :
In der Abstellkammer lass ich eine Multimediadose installieren.
TV:
ich lasse mir vom HÜB eine Leitung in die Abstellkammer legen.
Dort schließe ich einen Verteiler an. Von diesem Verteiler leg ich Fernsehkabel ( Koaxkabel ) in alle Räume in denen ein TV Anschluss benötigt wird.
Ich lasse dann in den Kinder und Schlafzimmern normale Antennendosen setzen oder MMD.
Im Wohnzimmer am Haupt TV lass ich mir eine zusätzliche MMD setzen.

( Aber eine Frage, wie installier ich den Verteiler für die Antennenkabel ? einfach das Kabel vom HÜB in den Verteiler und von dort dann in die Zimmer , oder muss das auch an die MMD in der Abstellkammer angeschlossen werden ? Wir wollen 5 TV Anschlüsse machen , es können aber höchstens 4 gleichzeitigt benutzt werden da wir im Wohnzimmer 2 Anschlüsse machen wollen)


Internet / Telefon :

An die MMD in der Abstellkamer schließe ich ein Modem an. An dieses Modem schließe ich dann einen Router , an diesen Router wiederum ein Patchfeld.
Von diesem Patchfeld verlege ich ins Wohnzimmer , Kinderzimmer und Schlafzimmer jeweils 2 CAT-7 Kabel. In jedem dieser Zimmer habe ich dann eine Dose mit 2 Netzwerkzugängen.
Wir bräuchten dann folgende Internetanschlüsse :
Kinderzimmer1 : 1 Anschluss ( 2 Kabel )
Kinderzimmer2 : 1 Anschluss ( 2 Kabel )
Schlafzimmer : 1 Anschluss ( 2 Kabel
Wohnzimmer : 2 Anschlüsse ( 2x2 Kabel )
Wlan
Ich bräuchte dann ja ein Patchfeld mit mindestens 11 Steckplätzen , richtig ?

Brauch ich dann noch einen Switch und wenn ja wo muss ich dann den anschließen ?
Die 11 Kabel bekomme ich ja nie und nimmer an einem Router unter , oder müssen da nicht alle in den Router ?

Telefon dann das selbe, entweder mit Telefonkabel oder Netwerkkabel direkt am Modem oder am Patchfeld anschließen ??? und dann einfach Kabel verlegen zum Flur.


Ist das ingesamt soweit richtig ?

Ich weis nur nicht so genau wie ich Router und Switch dann noch verbinde und Patchfeld ???

Modem in die MMD – Router in das Modem ??? – Switch ( ist das praktisch ein Verteiler wo ich die 11 oder 12 Netzwerkkabel anstecken kann ? – aber wie verbinde ich Modem Router Switch und Patchfeld ??

Aber der ganze Aufbau müsste soweit in Ordnung sein , oder ?

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: KabelBW , wie verkabeln ?

Beitrag von Knifte » 17.04.2013, 13:46

Lottner30 hat geschrieben:Abstellkammer :
In der Abstellkammer lass ich eine Multimediadose installieren.
TV:
ich lasse mir vom HÜB eine Leitung in die Abstellkammer legen.
Dort schließe ich einen Verteiler an. Von diesem Verteiler leg ich Fernsehkabel ( Koaxkabel ) in alle Räume in denen ein TV Anschluss benötigt wird.
Ich lasse dann in den Kinder und Schlafzimmern normale Antennendosen setzen oder MMD.
Im Wohnzimmer am Haupt TV lass ich mir eine zusätzliche MMD setzen.

( Aber eine Frage, wie installier ich den Verteiler für die Antennenkabel ? einfach das Kabel vom HÜB in den Verteiler und von dort dann in die Zimmer , oder muss das auch an die MMD in der Abstellkammer angeschlossen werden ? Wir wollen 5 TV Anschlüsse machen , es können aber höchstens 4 gleichzeitigt benutzt werden da wir im Wohnzimmer 2 Anschlüsse machen wollen)
Da kann ich dir leider nicht wirklich helfen. Es gibt da sicherlich verschiedene Verteiler. Der Elektriker wird aber wissen, wie er das zu machen hat. Aber das mit der grundsätzlichen Verkabelung ist so korrekt. TV kommt aber auch über Kabel und nicht über Satellit, oder?
Lottner30 hat geschrieben:An die MMD in der Abstellkamer schließe ich ein Modem an. An dieses Modem schließe ich dann einen Router , an diesen Router wiederum ein Patchfeld.
Von diesem Patchfeld verlege ich ins Wohnzimmer , Kinderzimmer und Schlafzimmer jeweils 2 CAT-7 Kabel. In jedem dieser Zimmer habe ich dann eine Dose mit 2 Netzwerkzugängen.
Wir bräuchten dann folgende Internetanschlüsse :
Kinderzimmer1 : 1 Anschluss ( 2 Kabel )
Kinderzimmer2 : 1 Anschluss ( 2 Kabel )
Schlafzimmer : 1 Anschluss ( 2 Kabel
Wohnzimmer : 2 Anschlüsse ( 2x2 Kabel )
Wlan
Ich bräuchte dann ja ein Patchfeld mit mindestens 11 Steckplätzen , richtig ?
Ja (edit: eigentlich reichen bei den o.g. 10 Leitungen auch 10 Anschlüsse), dann würde ich mir z.B. so eins kaufen: http://www.amazon.de/Patchpanel-Cat6-12 ... =patchfeld
Lottner30 hat geschrieben:Brauch ich dann noch einen Switch und wenn ja wo muss ich dann den anschließen ?
Die 11 Kabel bekomme ich ja nie und nimmer an einem Router unter , oder müssen da nicht alle in den Router ?
Nicht unbedingt. Wenn du z.B. anfangs mit nur 4 aktiven NEtzwerkanschlüssen (welche kannst du mit dem Patchfeld natürlich selber bestimmen) auskommst, dann reichen normalerweise die Anschlüsse am Router. erst wenn du mehr brauchst, dann brauchst du noch einen Switch (dann wahrscheinlich ein 8-Port-Switch, es geht dann sowohl am Router als auch am Switch ein Port verloren, weil du die ja direkt miteinander verbindest. Also hättest du dann 7+3 Ports). Als Switch könntest du beispielsweise den nehmen: http://www.amazon.de/gp/product/B00A121 ... =computers
Lottner30 hat geschrieben:Telefon dann das selbe, entweder mit Telefonkabel oder Netwerkkabel direkt am Modem oder am Patchfeld anschließen ??? und dann einfach Kabel verlegen zum Flur.
Wenn du das auch am Patchfeld anschliessen möchtest, dann auf jeden Fall Netzwerkkabel verwenden.
Lottner30 hat geschrieben:Ich weis nur nicht so genau wie ich Router und Switch dann noch verbinde und Patchfeld ???
Vom Modem geht ein Lan-Kabel zum Router (üblicherweise in den WAN-Port). Von diesem gehen dann von den 4-LAN-Ports je ein NEtzwerkkabel in die gewünschten Ports des Patchfeldes (je nachdem, welche Netzwerkdosen am anderen Ende des Verlegekabels du aktiv geschaltet haben möchtest. Die anderen Ports vom Patchfeld kannst du einfach momentan unbenutzt lassen, wenn du die NEtzwerkdosen z.B. in den Kinderzimmern eh nicht brauchst. Das könntest du dann später immer noch mit einem passendne Siwtch nachrüsten.

Solltest du direkt noch einen Switch dazuschalten, dann geht ein Kabel vom LAN-Port des Routers in einen LAN-Port des Switches und von allen anderen LAN-Ports des Routers und des Switches geht dann je ein NEtzwerkkabel in das Patchfeld. Dann hättest du alle 11 Netzwerkdosen aktiviert.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

elo22
Übergabepunkt
Beiträge: 465
Registriert: 19.01.2008, 10:26

Re: KabelBW , wie verkabeln ?

Beitrag von elo22 » 25.04.2013, 16:07

Knifte hat geschrieben: Hier lässt du eine MMD installieren. Hier werden dann später Modem und Router stehen. Bitte darauf achten, dass hier auch mindestens eine Leitung zur Potenzialausgleichsschiene des Hauses liegt, weil sowohl die Kabelanlage sowie dein Heimnetzwerk an den Potenzialausgleich des HAuses angeschlossen werden müssen.
Es reicht auch ein 4 mm² aus der Untervertveilung.
Knifte hat geschrieben:Von dort geht dann in jeden Raum der Wohnung mindestens ein Cat7-Netzwerk-Verlegekabel (besser zwei, der Aufwand ist fast der gleiche und die Kosten fürs Kabel sind zu vernachlässigen). In den jeweiligen Räumen wird dann entsprechend eine Netzwerkdose installiert, wo du dann später einfach deinen PC mit einem NEtzwerkkabel einklinken kannst. In die Abstellkammer kommt dann noch ein sogenanntes Patchfeld, wo der Elektriker dir dann die fest verlegten NEtzwerkkabel "auflegt" und du dir dann entweder einen entsprechend großen Switch kaufst, um alle NEtzwerkdosen "scharf" zu schalten oder halt nur die Dosen mit deinem Router verbindest, die du auch wirklich nutzt.
Fermeldeleitungen müssen nach DIN austauschbar sein ergo gehören CATx Leitungen unter Putz in Rohr.
Knifte hat geschrieben: Genauso lässt du dir vom Elektriker dan auch in jeden Raum, mindestens aber in den Raum, wo du später das Telefon haben möchtest, ein entsprechendes Telefonkabel ziehen.
Wenn schon dann strukturier und entsprechen patchen..

Lutz

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste