Frage zu einem Neuen Hausanschluss

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Frage zu einem Neuen Hausanschluss

Beitrag von Knifte » 28.05.2013, 15:52

alyssa hat geschrieben:Ich hatte voher einen Download mit 12-13Mb, trotz 100er Leitung.Hoffentlich hat der jetzt nichts verschlechtert, kennt Ihr sowas das Unitymedia direkt kommt ohne das man gerufen hat und kontrolliert. Er sagte es kann sein das er einmal im Jahr kommt und nach mist, das wird per zufall entschieden.
Habe ich so noch nicht gehört, aber warum sollen die nicht die Arbeit der Subunternehmer stichprobenartig untersuchen.

Wenn du mit 12-13 Mb 12-13 Megabyte pro Sekunde meinst (wird üblicherweise mit MB agbekürzt), dann entspricht das ja genau einer 100 Mbit/s-Leitung. Solltest du 12-13 Mbit/s meinen, dann ist das natürlich viel zu wenig für eine 100 Mbit-Leitung.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

alyssa
Übergabepunkt
Beiträge: 252
Registriert: 08.02.2013, 12:15
Wohnort: Recklinghausen

Re: Frage zu einem Neuen Hausanschluss

Beitrag von alyssa » 28.05.2013, 16:10

Meinte 12-13 MB ( hatte ich doch auch geschrieben, nur das b war klein geschrieben ), läuft auch alles einwandfrei.:)
Bild

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Frage zu einem Neuen Hausanschluss

Beitrag von Knifte » 28.05.2013, 16:38

Ja, aber kleines b = bit und großes B = Byte :zwinker:
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Frage zu einem Neuen Hausanschluss

Beitrag von HariBo » 28.05.2013, 16:54

Die Installationen der Subs werden stichprobenartig überprüft, so wie er es gesagt hat.

alyssa
Übergabepunkt
Beiträge: 252
Registriert: 08.02.2013, 12:15
Wohnort: Recklinghausen

Re: Frage zu einem Neuen Hausanschluss

Beitrag von alyssa » 28.05.2013, 17:32

Knifte hat geschrieben:Ja, aber kleines b = bit und großes B = Byte :zwinker:
Ich gelobe besserung :smile:
Bild

Edding
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 537
Registriert: 13.12.2009, 23:22

Re: Frage zu einem Neuen Hausanschluss

Beitrag von Edding » 29.05.2013, 14:54

Bei mir haben sie die arbeiten auch kontrolliert, eines tages stand ein UM Techniker vor der türe und wollte prüfen ob auch alles seine richtigkeit hat.

War auch alles 1a und war mit der arbeit und den einstellungen bei uns zufrieden
Bild
Meine Bitcoin-Adresse: 1BPVf25GT7WWpBAhuv5m4hAR9Q63kaR78i
Meine Ether-Adresse :0xf841b13449a3db0D4C2EFa2FFAFDAB537308A5C0

Cablemen
Übergabepunkt
Beiträge: 373
Registriert: 06.03.2012, 23:56

Re: Frage zu einem Neuen Hausanschluss

Beitrag von Cablemen » 29.05.2013, 19:43

Mach doch mal ein Foto von der Anlage dann kann man ja wirklich sagen ob er stümperhaft gearbeitet hat! Gibt auch leider Prüfer die uns sogar ein Ticket ausstellen wenn mal ein Aufkleber fehlt! :hirnbump:

alyssa
Übergabepunkt
Beiträge: 252
Registriert: 08.02.2013, 12:15
Wohnort: Recklinghausen

Re: Frage zu einem Neuen Hausanschluss

Beitrag von alyssa » 29.05.2013, 20:42

Ich werde morgen mal von unsere Anlage ein Foto reinstellen, bin jetztz auf der Arbeit.
Bild

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4819
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Frage zu einem Neuen Hausanschluss

Beitrag von hajodele » 29.05.2013, 21:24

Edding hat geschrieben:Bei mir haben sie die arbeiten auch kontrolliert, eines tages stand ein UM Techniker vor der türe und wollte prüfen ob auch alles seine richtigkeit hat.

War auch alles 1a und war mit der arbeit und den einstellungen bei uns zufrieden
Etwas Off-Topic, aber für mich interessant: Kommen die einfach unangemeldet vorbei? In diesem Fall würden diese bei mir die Türschwelle nicht übertreten. Da laufen zu viel Gauner herum.

alyssa
Übergabepunkt
Beiträge: 252
Registriert: 08.02.2013, 12:15
Wohnort: Recklinghausen

Re: Frage zu einem Neuen Hausanschluss

Beitrag von alyssa » 29.05.2013, 23:47

Hier mal 2 Fotos von unserer Anlage.

Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Frage zu einem Neuen Hausanschluss

Beitrag von Dinniz » 30.05.2013, 11:48

Das mit dem Zettel / Aufkleber ist übrigens eine recht neue Vorschrift und dürften viele somit noch nicht haben.
technician with over 15 years experience

Cablemen
Übergabepunkt
Beiträge: 373
Registriert: 06.03.2012, 23:56

Re: Frage zu einem Neuen Hausanschluss

Beitrag von Cablemen » 30.05.2013, 12:27

Also vom grundsätzlichen Aufbau der Anlage kann man eigentlich nichts großartiges bemängeln. Ist halt typische UM Standardvorgabe aber was man wirklich bemängeln kann und da muss ich dem Prüfer sogar recht geben sind die zwei UHF Entzerrer die in der Anlage sind. Denn wenn man mal die Pegelkarte betrachtet und die Eingangspegel sich zur Brust nimmt (sofern richtig angegeben) dann fällt demjenigen mit etwas Fachwissen auf das der Pegel am ÜP leicht negativ ist und genau hier ist der springende Punkt. Hier ist absolut nicht erklärbar warum der Techniker dann zwei UHF Entzerrer verbaut hat obwohl die in diesem Falle sich sogar noch negativer auf das Signal auswirken. :hirnbump:

Ich glaube der wollte einfach nur mal eine 20dB Pad in den Entzerrer Steckplatz stecken! :brüll:

alyssa
Übergabepunkt
Beiträge: 252
Registriert: 08.02.2013, 12:15
Wohnort: Recklinghausen

Re: Frage zu einem Neuen Hausanschluss

Beitrag von alyssa » 30.05.2013, 14:32

Das mit den Werten hat den Techniker auch sehr gestört, er hat dann 2 Sicherungen ( sehen zumindestens so aus ) rausgenommen und 2 andere rein. Habe jetzt aber nicht draufgeachtet, ob es höhere oder niedrigere waren. Er hat auf dem Zettle die Werte aber nicht geändert. Bis jetzt läuft aufjedenfall alles einwandfrei.
Hier ist absolut nicht erklärbar warum der Techniker dann zwei UHF Entzerrer verbaut hat obwohl die in diesem Falle sich sogar noch negativer auf das Signal auswirken. :hirnbump:
Warum hat der UM Techniker dann dies nicht rückgängig gemacht, wenn das negative auswirkungen hat.?
Bild

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Frage zu einem Neuen Hausanschluss

Beitrag von Dinniz » 30.05.2013, 18:10

Müsste man sich selbst mal ein Bild von machen wenn die Werte auf dem Zettel schon nicht stimmen.
Für den Kunden tut sich im Normalfall aber nichts wenn er nicht komplett falsch eingemessen hat.
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Frage zu einem Neuen Hausanschluss

Beitrag von Bastler » 31.05.2013, 13:16

Cablemen hat geschrieben:Also vom grundsätzlichen Aufbau der Anlage kann man eigentlich nichts großartiges bemängeln. Ist halt typische UM Standardvorgabe aber was man wirklich bemängeln kann und da muss ich dem Prüfer sogar recht geben sind die zwei UHF Entzerrer die in der Anlage sind. Denn wenn man mal die Pegelkarte betrachtet und die Eingangspegel sich zur Brust nimmt (sofern richtig angegeben) dann fällt demjenigen mit etwas Fachwissen auf das der Pegel am ÜP leicht negativ ist und genau hier ist der springende Punkt. Hier ist absolut nicht erklärbar warum der Techniker dann zwei UHF Entzerrer verbaut hat obwohl die in diesem Falle sich sogar noch negativer auf das Signal auswirken. :hirnbump:

Ich glaube der wollte einfach nur mal eine 20dB Pad in den Entzerrer Steckplatz stecken! :brüll:
Das UHF-Band kann trotzdem verzerrt sein, das kann man an der "2 Kanal-Messmetode" (die ich selbst auch jahrelang verwendet hatte) nicht unbedingt sehen! Wenn man nach der ganz neuen Einmessvorschrift vorgeht muss man übrigens in fast jede Anlage mindestens einen UHF-Entzerrer einbauen (ob das alles so wirklich gut ist zweifle ich übrigens stark an^^, gerade weil man sich damit manchmal den K39 am Verstärkereingang schon unter den Minimalpegel dämpft ;-) - manche bauen dann einen Vorverstärker ein, um das auszugleichen - an einem ÜP, der eigentlich stark genug ist :D ).
Außerdem kann es ja auch noch sein, dass auf der Karte die Verstärkereingangspegel (mit Entzerrung) und nicht die ÜP Pegel stehen. Das ist ja nirgendwo genau geregelt, was man da nun eintragen soll^^.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste