epc3208 / Fritzbox3270 / Synology DS 213+

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
Thibble
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 28.01.2013, 21:10

epc3208 / Fritzbox3270 / Synology DS 213+

Beitrag von Thibble » 28.01.2013, 21:21

Hallo.

Folgendes Problem. :smile:

Ich bin seit neuestem Besitzer einer Synology DS 213+ NAS. Diese hängt an meiner FB. Hausintern klapp alles wunderbar.
Jetzt will ich mich aber auch von außen einwählen. Habe in der FB alle nötigen Ports freigeschaltet, und meine DynDNS-Adresse eingefügt.

Jetzt meine Frage. Muss Ich mit dem Cisco epc3208g Kabelmodem auch was machen, und wenn ja, was und wie?

Danke euch schonmal.
Thibble

Baktosh
Kabelexperte
Beiträge: 212
Registriert: 10.05.2011, 20:58

Re: epc3208 / Fritzbox3270 / Synology DS 213+

Beitrag von Baktosh » 28.01.2013, 21:34

Nimmst du den VPN der Fritz!Box oder den Syno eigenen VPN ?
Wie aktualisierst du die DynDNS Adresse ? Über die FB oder nimmst du den DDNS Updater von QTip?

Ich denke aber das hier wohl eher das "problematische" G hinter deiner Modembezeichnung die Ursache sein wird und du nen DS-Lite Zugang bekommen hast.


Greetz

Thibble
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 28.01.2013, 21:10

Re: epc3208 / Fritzbox3270 / Synology DS 213+

Beitrag von Thibble » 28.01.2013, 21:39

Ich wollte mich über https verbinden. Die Dyndns habe ich über no-ip.org . Aktualisiert die sich nicht automatisch?
Evtl. ist das mein Problem.

Würde das Problem anders aussehen, wenn ich das Kabelmodem von Unity bekommen hätte? Weil eigentlich hatte ich es mitbestellt, ist aber nicht geliefert worden. War mir bis zu dem NAS Problem aber auch egal, weils mit meiner FB ja auch ging.

paul
Übergabepunkt
Beiträge: 398
Registriert: 10.01.2013, 21:08

Re: epc3208 / Fritzbox3270 / Synology DS 213+

Beitrag von paul » 28.01.2013, 22:22

Thibble hat geschrieben: Ich bin seit neuestem Besitzer einer Synology DS 213+ NAS. Diese hängt an meiner FB. Hausintern klapp alles wunderbar.
Jetzt will ich mich aber auch von außen einwählen. Habe in der FB alle nötigen Ports freigeschaltet, und meine DynDNS-Adresse eingefügt.

Jetzt meine Frage. Muss Ich mit dem Cisco epc3208g Kabelmodem auch was machen, und wenn ja, was und wie?
Hast Du schon mal überprüft, ob Du einen IPv6-Anschluss hast? Wenn Du ein Cisco epc3208g erhalten hast, dann wird das wohl nichts werden mit den Zugriffen von aussen. Zur IPv6-Problematik gibt es hier im Forum einen längeren Thread.

Baktosh
Kabelexperte
Beiträge: 212
Registriert: 10.05.2011, 20:58

Re: epc3208 / Fritzbox3270 / Synology DS 213+

Beitrag von Baktosh » 29.01.2013, 18:15

Thibble hat geschrieben:Ich wollte mich über https verbinden. Die Dyndns habe ich über no-ip.org . Aktualisiert die sich nicht automatisch?
Evtl. ist das mein Problem.
Ähh... Nein.
Eine DynDNS-Adresse egal ob jetzt bei DynDNS.com oder nem anderen Anbieter dient ja lediglich dazu eine einzige Adresse aufrufen zu brauchen egal welche IP der Anschluss dahinter gerade bekommen hat.

Abseits der Thematik das die IP-Adresse bei Kabelinternetanbieter sich ja nicht "so häufig" ändert wie beim normalen (V)DSL-Internet, ist der Ablauf ja folgender.
Um in transparenter zu machen erkläre ich es anhand des Beispieles für (V)DSL...

Dein Internetanschluss hat als IP z.B. die 123.456.789.012 bekommen. Standardmäßig wäre jetzt deine Syno unter dem URL http://123.456.789.012:5001 oder auch https://123.456.789.012:5001 erreichbar und das DSM Loginportal würde sich zeigen.

Nach der nächsten Trennung vom Internet, ob jetzt manuell oder durch Zwangstrennung, hat der Anschluss eine neue IP. Zum Bspl. die 123.987.654.321. Das heißt du müsstest nun, um das DSM Loginportal aus dem Internet zu erreichen, die Adresse https://123.987.654.321:5001 eingeben. Ein Aufrufen der Adresse https://123.456.789.012:5001 würde zu diesem Zeitpunkt in einen Fehler404 "Diese Seite kann nicht angezeigt werden" resultieren.

Du siehst es ist ein bischen aufwendig und lässtig im voraus dann immer die richtige IP herauszubekommen um sich einwählen zu können.

Nun kommen wir zum Sinn der DynDNS. Die von dir bei deinem DynDNS-Anbieter registrierte DynDNS-Adresse z.B. https://selbstausgedachtername.dyndns.com wird dort in deinem Account mit der jeweils gültigen IP-Adresse deinens Anschlusses verknüpft. Das heißt bei jedem Aufruf von https://selbstausgedachtername.dyndns.com:5001 schaut der Anbieter bei sich in der Datenbank nach welche IP-Adresse dort für diese Adresse gelistet ist und reicht deine Anfrage an die IP durch.
Damit dies aber zuverlässig funktioniert, muss natürlich in dieser Datenbank immer die derzeit aktuelle IP gespeichert sein. Denn sonst gleiches Problem wie beim direkten Aufrufen einer nicht mehr gültigen IP-Adresse.

Diese Aktualisierung, auf deinen Fall jetzt bezogen, MUSS aber immer von dem Anschluss aus kommen wo auch die Syno dranhängt.
Hierfür gibt es nun 2 Möglichkeiten...

Entweder du nutzt die DynDNS Aktualisierungsautomatik der FritzBox (welche hast du denn überhaupt?), welche leider nur 1 Adresse aktualisieren kann.
Diese Aktualisierung wird jedesmal dann durchgeführt bzw. an deinen DynDNS-Anbieter gesendet, wenn die FritzBox eine Änderung der IP-Adresse bzw. einen neuen Verbindungsaufbau festgestellt hat.

Ich benutzte allerdings die Möglichkeit 2 und setze hier das Paket "DDNS Updater" von QTip ein, welches ja direkt auf der Syno installiert wird. Hier hast du die Möglichkeit viele verschiedene DynDNS Adresse gleichzeitig aktualisieren zu können. Hierfür hinterlegtst du einfach die entsprechende Adresse im DDNS-Updater und stellst ein nach wieviel Zeit der Update prüfen soll ob es für den Anschluss eine neue IP gegeben hat. Hat er bei Prüfung eine neue IP festgestellt sendet er diese autom. an deinen DynDNS Anbieter und diese wird dort dann anstelle der alten für deine DynDNS-Adresse hinterlegt.
Thibble hat geschrieben: Würde das Problem anders aussehen, wenn ich das Kabelmodem von Unity bekommen hätte? Weil eigentlich hatte ich es mitbestellt, ist aber nicht geliefert worden. War mir bis zu dem NAS Problem aber auch egal, weils mit meiner FB ja auch ging.
:kratz: :kratz: :kratz:
Du hast doch gesagt das du von UM das 3208G bekommen hast. Das ist doch das Modem. Das sollte ja nun an der MMD dranhängen und die FritzBox am 3208G.
Siehst mich ob dieser Aussage etwas irritiert...

Oder hast du evtl. die Fritzbox 6320 bekommen. Denn diese wäre ja dann Modem und Router in einem.

Aber nichtsdestoweniger... Wie Paul schon schrieb, dürfte dir hier wohl eher das IPv6 DS-Lite einen Strich durchmachen


Greetz

Thibble
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 28.01.2013, 21:10

Re: epc3208 / Fritzbox3270 / Synology DS 213+

Beitrag von Thibble » 29.01.2013, 18:58

@Baktosh

Vielen Dank für die super Antwort.

Habe das bei der DS eingerichtet gehabt.

Am Ende hatte ich mich falsch ausgedrückt. Ich habe das Kabelmodem bekommen und da hänge ich jetzt mit meiner FB dran.

Bestellt hatte ich mit "W-Lan Funktionalität. Da soll dann die FB 6360 Cable dabei sein. Mit der sollte ich das Problem dann nicht haben, oder?

paul
Übergabepunkt
Beiträge: 398
Registriert: 10.01.2013, 21:08

Re: epc3208 / Fritzbox3270 / Synology DS 213+

Beitrag von paul » 29.01.2013, 19:00

Baktosh hat geschrieben: Abseits der Thematik das die IP-Adresse bei Kabelinternetanbieter sich ja nicht "so häufig" ändert wie beim normalen (V)DSL-Internet, ist der Ablauf ja folgender.
Tja, meine IP ändert sich alle paar Minuten, sowohl die IPv6, als auch die IPv4.

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: epc3208 / Fritzbox3270 / Synology DS 213+

Beitrag von Knifte » 29.01.2013, 19:39

@Thibble: Wenn das Problem vom DSlite kommt, ändert auch eine FritzBox 6360 nichts da dran.

@Paul: Echt? Das mit der ständig wechselnden IP habe ich so aber noch nie gehört. Hast du denn dann auch ständig reconnects? Oder wie macht sich das bei dir bemerkbar?
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Thibble
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 28.01.2013, 21:10

Re: epc3208 / Fritzbox3270 / Synology DS 213+

Beitrag von Thibble » 29.01.2013, 20:29

Was ist DSlite? :)

paul
Übergabepunkt
Beiträge: 398
Registriert: 10.01.2013, 21:08

Re: epc3208 / Fritzbox3270 / Synology DS 213+

Beitrag von paul » 29.01.2013, 20:40

Knifte hat geschrieben: @Paul: Echt? Das mit der ständig wechselnden IP habe ich so aber noch nie gehört. Hast du denn dann auch ständig reconnects? Oder wie macht sich das bei dir bemerkbar?
Das habe ich (dank DS lite?) permanent.

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: epc3208 / Fritzbox3270 / Synology DS 213+

Beitrag von Knifte » 29.01.2013, 20:56

Von DSlite bist du betroffen, wenn du eine IPv6 Adresse hast. Dann kannst du eigentlich jede eingehende Verbindun von außen vergessen, die nicht auch über IPv6 reinkommt (und das ist momentan tendenziell sehr wenig).

@Paul: Wenn deine IP Adresse aber innerhalb weniger Minuten wechselt hört sich das für mich aber nach einem anderen Problem an, was nicht durch DSlite verursacht wird. Meine IP Adresse bei um habe ich teilweise über Monate.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Baktosh
Kabelexperte
Beiträge: 212
Registriert: 10.05.2011, 20:58

Re: epc3208 / Fritzbox3270 / Synology DS 213+

Beitrag von Baktosh » 29.01.2013, 21:30

Thibble hat geschrieben:@Baktosh

Vielen Dank für die super Antwort.

Habe das bei der DS eingerichtet gehabt.

Am Ende hatte ich mich falsch ausgedrückt. Ich habe das Kabelmodem bekommen und da hänge ich jetzt mit meiner FB dran.

Bestellt hatte ich mit "W-Lan Funktionalität. Da soll dann die FB 6360 Cable dabei sein. Mit der sollte ich das Problem dann nicht haben, oder?
Immer gerne.

Hab über die Jahre jetzt bereits 4 verschiedene Syno's bei mir stehen gehabt und im Februar / März wechsel ich dann auf Nr. 5. Nur muss man, wenn man sie voll ausnutzen will, nicht vor nem Konsolenbasierten Linux bange sein.

"Mit WLAN Funktionalität" bedeutet aber eigentlich, zumindest soweit ich weiß, das du neben dem Modem noch nen separten WLAN-Router (DLink DIR 652 mein ich) bekommst. Die Fritzbox gibt es ja eigentlich nur mit der Telefon Komfort Option anstelle von Kabelmodem und separatem Router als All-in-One Gerät.

Hoffnung könnte man dir bzw. hätte man dir evtl. machen können wenn die das Cisco ohne den "G" Zusatz bekommen hättest.

Daher einfach Daumen drücken und ausprobieren :super:

@ständiger IP-Wechsel

Das wäre doch die Chance für alle die "Wie bekomm ich bei UM ne neue IP wenn ich eine brauche" und "Ich will aus Datenschutzgründen ne neue IP wenn ich das Verlangen danach habe" Threads hier aus dem Boden stampfen.
Könnte UM doch ebenfalls als kostenpflichtige Option vermarkten... "Bekommen Sie auch im Kabelinternet eine neue IP wann und so oft Sie wollen. Und das nur für 6,53 pro Monat" :D :glück: :brüll:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste