TP-Link TL-WR1043ND an Cisco EPC3208G nutzen - Problem

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Paschoy
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 60
Registriert: 09.01.2013, 22:40

TP-Link TL-WR1043ND an Cisco EPC3208G nutzen - Problem

Beitrag von Paschoy » 18.01.2013, 17:15

Hallo zusammen,

wir sind von der 32.000er Leitung zu 3 Play 50 Plus gewechselt.
Zugeschickt wurde uns nun das Modem/der Router (?) Cisco EPC3208G.

Freischaltung ist zwar erst nächsten Freitag, trotzdem wollte es ich es heute schon anschließen und hab nichts gebacken bekommen.
Muss dazu sagen, dass mich die Technik, die dahinter steckt, überhaupt nicht interessiert. Deswegen haben einige Threads auch nur halb geholfen, da mir ein paar Begriffe einfach nichts sagen.

Wir nutzen den TP-Link TL-WR1043ND Router. Wenn ich also einfach das alte UM Modem abstecke und dafür das neue Cisco-Gerät anschließe, habe ich keine Internet-Verbindung.
Habe dann im TP-Link Menü DHCP deaktiviert.
Vorher habe ich in den Menüs einfach die IP Adresse, wo möglich, von 1.1 (die letzten beiden Ziffern) auf 1.2 geändert.

Hat auch nicht geholfen.

Jetzt weiß ich absolut nicht mehr weiter.
Anscheinend gibt es ja öfter mal Probleme mit der G-Version. Schade, dass ich die Nicht-G Version zugeschickt bekommen habe.
Das wäre dann quasi ein 1 zu 1 Tausch mit meinem momentanen Modem gewesen.

Noch eine Laienfrage zum Schluss:
Habe ich durch die G-Version und die damit verbundenen Umstellungen (im Router-Menü, etc.) irgendwelche Nachteile, was Geschwindigkeit o.ä. betrifft?

Vielen Dank im Voraus.

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: TP-Link TL-WR1043ND an Cisco EPC3208G nutzen - Problem

Beitrag von koax » 18.01.2013, 17:38

Das neue Modem ist womöglich noch nicht provisioniert.
Wenn dem so ist, müsste das alte noch funktionieren.

kalle123
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 16.01.2013, 14:27

Re: TP-Link TL-WR1043ND an Cisco EPC3208G nutzen - Problem

Beitrag von kalle123 » 18.01.2013, 17:42

Also ich rate dir wenn du eine XBOX hast, Online spielst bei Steam oder Ähnliches machst, den neuen Vertrag zu widerrufen und den alten zu behalten. Habe die gleiche Konstellation wie du. Vorher auch 32MBit und 3Play gehabt. Immer 32Mbit als Downloadrate gehabt, selbst über W-Lan. Jetzt habe ich den 50Mbit Vertrag und das neue Modem(EPC3208G mit integriertem Router). IPv6 inklusive :( . Habe nur Probleme mit dem neuen Vertrag und der IPv6, starke Downloadschwankungen zwischen 20 und 28Mbit ( also weniger als vorher ), keine XBOX Live Unterstützung und man kann seinen W-Lan Router nur noch als Access-Point nutzen.

Paschoy
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 60
Registriert: 09.01.2013, 22:40

Re: TP-Link TL-WR1043ND an Cisco EPC3208G nutzen - Problem

Beitrag von Paschoy » 18.01.2013, 17:47

Das hört sich ja super an :traurig:
Hab zwar keine Xbox, aber ne PS3. Online wird da und am PC durchaus gezockt.

Die HD Sender krieg ich schon jetzt rein. Klötzchen-Bildung ohne Ende, bei einem Sender mehr, bei einem weniger. Und ich lebe in einer Großstadt.
Keine Ahnung, woran das nun liegt.

@koax
Das alte Modem läuft bzw. ich krieg so ne Internet-Verbindung hin-
Der neue Tarif ist ja noch gar nicht freigeschaltet.

Aber trotzdem müsste ich ja theoretisch das neue Modem anschließen können.

Ich habe halt noch die Hoffnung, dass ich viel falsch mache :D

Wenn nicht, dann bin ich - Stand jetzt - sehr unzufrieden.

EDIT:
Die nicht G-Version, also der Cisco EPC3208, würde Abhilfe verschaffen, oder?
Dann ruf ich da morgen an und bestehe auf das Modem.

Baktosh
Kabelexperte
Beiträge: 212
Registriert: 10.05.2011, 20:58

Re: TP-Link TL-WR1043ND an Cisco EPC3208G nutzen - Problem

Beitrag von Baktosh » 18.01.2013, 19:07

Paschoy hat geschrieben:
Aber trotzdem müsste ich ja theoretisch das neue Modem anschließen können.
Theoretisch Ja, Praktisch NEIN.

Ein Modem kann bei UM nur funktionieren wenn dessen MAC-Adresse auch in deren Systemen für deinen Anschluss hinterlegt ist. Das meinte Koax mit provisioniert.

Wenn für denen Tarif aktuell noch dein altes Modem hinterlegt ist, funktioniert auch nur dieses.


Greetz

Paschoy
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 60
Registriert: 09.01.2013, 22:40

Re: TP-Link TL-WR1043ND an Cisco EPC3208G nutzen - Problem

Beitrag von Paschoy » 18.01.2013, 19:09

Achso, ok. Jetzt hab ich es verstanden.
Vielen Dank an alle.
Dann warte ich bis Freitag.

Obwohl mir jetzt Geschichten wie IPv6 (wegen meiner PS3) und dem komischen Modem/Router von Cisco dann doch Sorgen bereiten.
Ich hoffe, ich hab mich mit dem Tarifwechsel nicht total verspekuliert.

Paschoy
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 60
Registriert: 09.01.2013, 22:40

Re: TP-Link TL-WR1043ND an Cisco EPC3208G nutzen - Problem

Beitrag von Paschoy » 25.01.2013, 15:50

So, heute wurde umgestellt und nun hab ich wieder Probleme :D

Ich habe den Router nun an das Cisco angeschlossen, habe den Router zurückgesetzt und hatte direkt eine Internet-Verbindung.
Ich musste weder die IP Adresse manuell abändern, noch DHCP deaktivieren.

Speedtest nach speed.io ergibt:
http://www.speed.io/graphic.php?pic=htt ... .io.png%29

Der UM-Speedtest kommt auf 35k Download und 2,5k Upload. Selbst das wäre zu wenig.

Wenn ich DHCP deaktiviere und/oder an der IP-Adresse rumfusche, dann kann ich nicht mehr auf den Router zugreifen und muss ihn reseten.

Was mache ich falsch? Ich weiß echt nicht mehr weiter.

oxygen
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1311
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: TP-Link TL-WR1043ND an Cisco EPC3208G nutzen - Problem

Beitrag von oxygen » 25.01.2013, 15:59

Du machst nichts falsch. Speed etc ist halt so.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia

Paschoy
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 60
Registriert: 09.01.2013, 22:40

Re: TP-Link TL-WR1043ND an Cisco EPC3208G nutzen - Problem

Beitrag von Paschoy » 25.01.2013, 16:03

Dann bin ich ja langsamer als vorher .... :traurig:

Ich dachte, dass ich den Router durch o.g. Schritte irgendwie zum Access Point festlege.
Und weil ich o.g. Schritte nicht durchgeführt habe, dachte ich dann, dass evtl. etwas falsch läuft.

Ich hab ja das Cisco Gerät, dass kein reines Modem mehr ist.

EDIT:
Jetzt hab ich die IP geändert (anstatt 1 am Ende nun 2) und DHCP deaktiviert. Speed absolut gleich geblieben.
Das ist ne absolute Unverschämtheit. Ich zahle mehr für weniger Leistung als vorher.

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: TP-Link TL-WR1043ND an Cisco EPC3208G nutzen - Problem

Beitrag von koax » 25.01.2013, 16:53

Paschoy hat geschrieben: Wenn ich DHCP deaktiviere und/oder an der IP-Adresse rumfusche, dann kann ich nicht mehr auf den Router zugreifen und muss ihn reseten.
Als was nutzt Du den TP-Link denn jetzt. Per WLAN oder per LAN.

Für einen Speedtest solltest Du zunächst mal den Rechner direkt an den Cisco 3208G anschließen und den Cisco neu starten. Nur so bekommst Du ein Speedergebnis, das nicht von anderen Umständen und WLAN-Performance abhängt.

Ansonsten ist der TP-Link hinter dem Cisco als Accesspoint und Switch benutzbar. Du solltest einen LAN-Port des TP-Link mit dem Cisco verbinden und auf jeden Fall im TP-Link den DHCP-Server ausschalten.
Sinnvoll ist es auch, dem TP-Link eine feste LAN-IP im Netzwerkbereich des Cisco und auch außerhalb des DHCP-Bereichs des Cisco zu vergeben. So weißt Du sicher, unter welcher IP der TP-Link zur Konfiguration ansprechbar ist.

Beispiel:
IP des Cisco: 192.168.0.1
IP des TP-Link 192.168.0.2

Neustart des Cisco nnach Konfiguration nicht vergessen.
DHCP-Bereich des Cisco: 192.168.0.10-254

Paschoy
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 60
Registriert: 09.01.2013, 22:40

Re: TP-Link TL-WR1043ND an Cisco EPC3208G nutzen - Problem

Beitrag von Paschoy » 25.01.2013, 16:59

http://www.abload.de/image.php?img=ipqaj2l.jpg

So sieht es unter ipconfig aus, falls das hilft.

Angeschlossen ist alles wie folgt:
Netzwerkkabel hin zum Cisco (in Buchse WAN gesteckt).
Netzwerkkabel vom Router (LAN 1) hin zu meinem Rechner.

Die restlichen Geräte (zweiter Rechner, Handys, etc.) werden vom TP-Link per Wlan versorgt.

Ich habe ja vorher trotz des TP-Link Routers die vollen 32k Speed erreicht. Deswegen sollte es jetzt doch auch nicht viel anders sein. Aber ich werd mal den Rechner direkt ans Modem anschließen.

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: TP-Link TL-WR1043ND an Cisco EPC3208G nutzen - Problem

Beitrag von koax » 25.01.2013, 17:08

Paschoy hat geschrieben:http://www.abload.de/image.php?img=ipqaj2l.jpg

So sieht es unter ipconfig aus, falls das hilft.

Angeschlossen ist alles wie folgt:
Netzwerkkabel hin zum Cisco (in Buchse WAN gesteckt).
Netzwerkkabel vom Router (LAN 1) hin zu meinem Rechner.
Du hast bei Deiner Konfiguration 2 Router hintereinander hängen mit doppeltem NAT und 2 getrennten Netzen.
Halte Dich an meine Anleitung ein Posting vorher.

Paschoy
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 60
Registriert: 09.01.2013, 22:40

Re: TP-Link TL-WR1043ND an Cisco EPC3208G nutzen - Problem

Beitrag von Paschoy » 25.01.2013, 17:18

Bild

Da hatte ich das Modem direkt an den Rechner angeschlossen, also auch nicht viel schneller (das Ergebnis hab ich mit dem TP Link dazwischen auch schon erreicht).

ipconfig sieht nun so aus:
Bild

Hab paar IP´s mal unkenntlich gemacht, keine Ahnung ob das sinnvoll war/ist oder nicht :D

EDIT:
Deine Anleitung erst jetzt gesehen .. muss ich mal versuchen umzusetzen, obwohl ich noch nicht so recht weiß, was ich vorhin falsch gemacht hab, als ich den TP Link als Access Point konfigurieren wollte.

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: TP-Link TL-WR1043ND an Cisco EPC3208G nutzen - Problem

Beitrag von koax » 25.01.2013, 17:29

Paschoy hat geschrieben: Da hatte ich das Modem direkt an den Rechner angeschlossen, also auch nicht viel schneller (das Ergebnis hab ich mit dem TP Link dazwischen auch schon erreicht).
Wenn es direkt am Modem nicht schneller geht, dann ist Deine Verbindung auch nicht schneller.
Deine Anleitung erst jetzt gesehen .. muss ich mal versuchen umzusetzen, obwohl ich noch nicht so recht weiß, was ich vorhin falsch gemacht hab, als ich den TP Link als Access Point konfigurieren wollte.
Deine Anführungen, dass Du nicht mehr auf den TP-Link zugreifen konntest legen den Verdacht nahe, dass Du nach Ändern der Router IP und Deaktivieren von DHCP die Rechner-IP nicht neu hast zuweisen lassen.
Das machst Du entweder durch Rechnerneustart oder Du gibtst nacheinander in einem Admin-DOS-Fenster ein:

ipconfig/release (IP-Adresse wird damit freigegeben)
ipconfig/renew (IP-Adressse wird neu vom DHCP-Server geholt.)

Paschoy
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 60
Registriert: 09.01.2013, 22:40

Re: TP-Link TL-WR1043ND an Cisco EPC3208G nutzen - Problem

Beitrag von Paschoy » 25.01.2013, 17:37

Bild

Ich hab jetzt wieder alles zurückgesetzt (auch den TP-Link, dort dann nur ein Wlan Passwort eingeben - d.h. auch DHCP ist nun wieder aktiviert).
Ich hab jetzt das Kabel vom Modem zum Router in WAN gesteckt. In LAN 1 dann das Kabel, das zu meinem Rechner läuft.

Also alles quasi so, wie es vorher bei meinem altem Tarif auch war.

Und der Speed ist etwas besser geworden.

Ich blick da nicht mehr durch. Ich dachte immer, ich muss zwangsläufig DHCP ausschalten und die IP´s abändern, damit ich einen Router hinter dem Cisco betreiben kann (weil das Cisco kein klassisches Kabelmodem mehr ist, da ich ja die G-Version hab).

Mit 40k Download bin ich zumindest auf einem guten Weg.

EDIT:

Mache ich es richtig, wenn ich es so mache? Ich hab es mal in meine Laien-Sprache übersetzt und hoffe, alles, was hier geschrieben wurde, richtig verstanden und umgesetzt zu haben.

1. Ich schließe NUR den TP-Link Router an meinen Rechner an (per Lan 2 Anschluss des Routers).
2. Ich gehe ins TP-Link Menü und änder dort folgende zwei Punkte ab
  • - IP-Adresse:
    Bild
    Dort die 1 in 2 abändern.
    - DHCP deaktivieren:
    Bild
    Also einfach auf deaktivieren, speichern und fertig.
    - danach starte ich den Router neu
3. Ich schließe nun den Router an das Modem an (per Lan 1 Anschluss am Router).
4. Ich starte Modem, Router und mein Rechner neu.

EDIT 2:
Bild

Nach Durchführung der o.g. Schritte.

Das sind ja, in meinen Augen, nicht wirklich falsch aus. Der untere Rechner hängt per Wlan am Netz, so wie es sein soll. Der obere Rechner, also meiner, per Kabel.
Trotzdem ist der Speed jetzt bei 27k, maximal. Das ist einfach enttäuschend.

Kann aber wieder nicht auf den Router zugreifen und das Menü öffnen. Lädt und lädt und lädt.

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: TP-Link TL-WR1043ND an Cisco EPC3208G nutzen - Problem

Beitrag von koax » 25.01.2013, 19:21

Paschoy hat geschrieben: Mache ich es richtig, wenn ich es so mache? Ich hab es mal in meine Laien-Sprache übersetzt und hoffe, alles, was hier geschrieben wurde, richtig verstanden und umgesetzt zu haben.
Nicht ganz.

Ich schreibe es mal Schritt für Schritt:

1. Rechner direkt mit Cisco verbinden. Den Cisco-Router so konfigurieren, dass der DHCP-Bereich von 192.168.0.10 - 192.168.254 reicht. Wichtig ist nicht so sehr der DHCP-Bereich sondern dass ein Bereich außerhalb des DHCP-Bereichs liegt (2-9) und damit die 2 für den TP-Link frei ist.

2. Rechner vom Cisco trennen und an TP-Link LAN2 anschließen. TP-Link ist nicht mit dem Cisco verbunden. Rechner neu starten, damit der eine passende IP vom TP-Link bekommt.

3. Im TP-Link die (lokale) LAN-IP auf 192.168.0.2 ändern. Unter dieser IP ist der TP-Link zukünftig ansprechbar. Des weiteren den DHCP-Server im TP-Link deaktivieren, damit nur noch der Cisco als DHCP-Server arbeitet. Auch UpnP deaktivieren. Gegebenenfalls WLAN konfigurieren.

4. Rechner runterfahren. TP-Link von LAN1 mit Kabel zum Cisco verbinden. Rechner neu starten. Er bekommt jetzt eine IP vom Cisco zugewiesen, wahrscheinlich 192.168.0.10.

Ab jetzt ist der Cisco Dein Router und der TP-Link arbeitet nur noch als Switch und als WLAN-Accesspoint.

Paschoy
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 60
Registriert: 09.01.2013, 22:40

Re: TP-Link TL-WR1043ND an Cisco EPC3208G nutzen - Problem

Beitrag von Paschoy » 25.01.2013, 19:49

koax hat geschrieben:Ab jetzt ist der Cisco Dein Router und der TP-Link arbeitet nur noch als Switch und als WLAN-Accesspoint.
Genial. Wozu hab ich mir den TP-Link dann vor paar Monaten gekauft :D
Da hätte ja das billige D Link Teil von UM gereicht.
Das Modem steht irgendwo versteckt hinter einem TV-Schrank. Wie soll ich da stabile Internetverbindungen hinbekommen.
Nene, das ist mir echt zu blöd. Die sollen mir die Nicht-G Version liefern. Ich will den TP Link als Router.

Vielen Dank jedenfalls für deine Hilfe :smile:
Bin jetzt auf jeden Fall etwas schlauer geworden.

Ich werde deine Schritte erst mal so befolgen und gucken, wie es sich verhält, wenn alles wirklich richtig eingerichtet ist.

Die Einstellungen im Cisco scheinen schon mal richtig zu sein:
DHCP-Server: Aktiviert
Start-IP-Adresse: 192.168.0.10
End-IP-Adresse: 192.168.0.128

EDIT:
Bild
Sieht das jetzt richtig aus?
Speed immer noch auf dem gleichen Niveau - leider.

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: TP-Link TL-WR1043ND an Cisco EPC3208G nutzen - Problem

Beitrag von koax » 25.01.2013, 20:19

Paschoy hat geschrieben: Das Modem steht irgendwo versteckt hinter einem TV-Schrank. Wie soll ich da stabile Internetverbindungen hinbekommen.
Wo das steht ist doch egal, es ist ja nicht für WLAN zuständig.
Die Einstellungen im Cisco scheinen schon mal richtig zu sein:
Sieht so aus.

Paschoy
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 60
Registriert: 09.01.2013, 22:40

Re: TP-Link TL-WR1043ND an Cisco EPC3208G nutzen - Problem

Beitrag von Paschoy » 25.01.2013, 20:40

Achso, ok. Danke.
Bin da nicht so tief in der Technik drin, um jetzt zu wissen, wie die genaue Aufgabenverteilung ist (was der Cisco und der TP-Link macht)..
Mit dem Begriff Access Point musste ich mich bis jetzt ja auch nicht auseinander setzen - bis zu dem Tarifwechsel eben.

Wenn mein TP-Link dann für´s WLan zuständig ist, dann bin ich glücklich.
Ich dachte, dass das der Router übernimmt (also der Cisco).

pUkiLi
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 20.04.2013, 18:50

Re: TP-Link TL-WR1043ND an Cisco EPC3208G nutzen - Problem

Beitrag von pUkiLi » 20.04.2013, 19:29

koax hat geschrieben: Ich schreibe es mal Schritt für Schritt:

1. Rechner direkt mit Cisco verbinden. Den Cisco-Router so konfigurieren, dass der DHCP-Bereich von 192.168.0.10 - 192.168.254 reicht. Wichtig ist nicht so sehr der DHCP-Bereich sondern dass ein Bereich außerhalb des DHCP-Bereichs liegt (2-9) und damit die 2 für den TP-Link frei ist.

2. Rechner vom Cisco trennen und an TP-Link LAN2 anschließen. TP-Link ist nicht mit dem Cisco verbunden. Rechner neu starten, damit der eine passende IP vom TP-Link bekommt.

3. Im TP-Link die (lokale) LAN-IP auf 192.168.0.2 ändern. Unter dieser IP ist der TP-Link zukünftig ansprechbar. Des weiteren den DHCP-Server im TP-Link deaktivieren, damit nur noch der Cisco als DHCP-Server arbeitet. Auch UpnP deaktivieren. Gegebenenfalls WLAN konfigurieren.

4. Rechner runterfahren. TP-Link von LAN1 mit Kabel zum Cisco verbinden. Rechner neu starten. Er bekommt jetzt eine IP vom Cisco zugewiesen, wahrscheinlich 192.168.0.10.

Ab jetzt ist der Cisco Dein Router und der TP-Link arbeitet nur noch als Switch und als WLAN-Accesspoint.
Danke für die Anleitung! Hat alles funktioniert.
Leider kann ich meinen Router nicht unter der 192.168.0.2 erreichen, obwohl ich die LAN-IP auf 192.168.0.2 geändert habe. Anpingen kann ich ihn jedoch und auch im Browser erscheint ab und zu wenn ich mehrmals F5 drücke für eine Millisekunde der Login. Muss ich bei der COMODO Firewall evtl. etwas einstellen? Was mich ein bisschen wundert: bei ipconfig all steht, dass mein DNS Server 192.168.0.1 und 168.168.0.2 wäre. Ist das korrekt oder deutet das auf eine Fehlkonfiguration hin?

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: TP-Link TL-WR1043ND an Cisco EPC3208G nutzen - Problem

Beitrag von koax » 20.04.2013, 20:09

pUkiLi hat geschrieben: Leider kann ich meinen Router nicht unter der 192.168.0.2 erreichen, obwohl ich die LAN-IP auf 192.168.0.2 geändert habe.
http://www.unitymediakabelbwforum.de/vi ... 20#p249231

paul
Übergabepunkt
Beiträge: 398
Registriert: 10.01.2013, 21:08

Re: TP-Link TL-WR1043ND an Cisco EPC3208G nutzen - Problem

Beitrag von paul » 20.04.2013, 21:47

pUkiLi hat geschrieben: Was mich ein bisschen wundert: bei ipconfig all steht, dass mein DNS Server 192.168.0.1 und 168.168.0.2 wäre. Ist das korrekt oder deutet das auf eine Fehlkonfiguration hin?
Ja. Das 3208G verwendet die IPs 192.168.0.1 bis 198.168.0.3 selbst. Wenn der AP dann z. B. mit 192.168.0.2 konfiguriert ist gibt es Probleme. Ändere die IP vom AP z. B. auf 192.168.0.4 und alles läuft.

pUkiLi
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 20.04.2013, 18:50

Re: TP-Link TL-WR1043ND an Cisco EPC3208G nutzen - Problem

Beitrag von pUkiLi » 21.04.2013, 09:48

Vielen Dank paul und koax für die schnelle Antwort. Hat funktioniert.

Hänge noch zwei Sicherheitsfragen hinten dran:
- Bringt es "mehr" Sicherheit, wenn ich MAC-Filterung im Modem und AP aktiviere? Eigentlich müsste die sicherste Variante ja die MAC-Filterung im Cisco-Modem sein und Wlan-MAC-Filterung kann ich mir dann sparen, oder?
- Wird die Sicherheit erhöht, wenn ich meinen Geräten feste IPs zuweise?

rottweiler84
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 24.04.2013, 17:53

Re: TP-Link TL-WR1043ND an Cisco EPC3208G nutzen - Problem

Beitrag von rottweiler84 » 24.04.2013, 18:15

Hallo,

ich häng mich hier mal an mit meinem Problem :smile:

Bin nun seit 3 Tagen drauf und dran, die Funktion von Modems, Routern und Netzwerken zu verstehen, da ich Probleme habe, 2 bzw. 3 PCs an mein Cisco EPC 3208G Modem anzuschließen.
Hab ohne Ende gegoogelt und gestöbert.. und ausprobiert, leider ohne Erfolg.

Ich besitze das Gateway "Cisco 3208G", bin Kunde bei Kabel BW- und das ist mein Problem:

Das Modem besitzt ja nur ein LAN / Ethernet Anschluss. Da wir aber gelegentlich zu zweit ein Online Spiel zocken, hab ich einfach erstmal vor 4 Wochen einen Switch, den ich noch rumliegen hatte, zwischengeschalten.
Vom Prinzip her läuft das auch recht okay- leider hab ich so auf beiden PCs Verbindungsabbrüche von Mini DCs bis hin zur 10 Minuten Trennung.

Merkwürdig ist hierbei, dass das Modem (laut LEDs) aber sehr wohl Internetzugang hat- seit es da ist gab es (laut LEDs) keine Störung. Gelegentlich komme ich nur durch ein Neustart des Modems wieder online.

Nachdem ich mich ein wenig schlau gemacht habe, bestellte ich den Router "TP LINK TL-R460" im Internet und versuche den nun seit 3 Tagen zum Laufen zu bekommen. Die mitgelieferte CD funktioniert nicht- aber egal, im Netz gabs eine funktionierende Software.

Die Hardware wurde richtig verbunden- leider bekomme ich trotzdem, egal was ich versuche, keinen Internetzugang wenn der Router zwischen PC und Modem geschalten ist.

Diesen Post hier habe ich genau (mehrfach) befolgt:
koax hat geschrieben:
Paschoy hat geschrieben: Mache ich es richtig, wenn ich es so mache? Ich hab es mal in meine Laien-Sprache übersetzt und hoffe, alles, was hier geschrieben wurde, richtig verstanden und umgesetzt zu haben.
Nicht ganz.

Ich schreibe es mal Schritt für Schritt:

1. Rechner direkt mit Cisco verbinden. Den Cisco-Router so konfigurieren, dass der DHCP-Bereich von 192.168.0.10 - 192.168.254 reicht. Wichtig ist nicht so sehr der DHCP-Bereich sondern dass ein Bereich außerhalb des DHCP-Bereichs liegt (2-9) und damit die 2 für den TP-Link frei ist.

2. Rechner vom Cisco trennen und an TP-Link LAN2 anschließen. TP-Link ist nicht mit dem Cisco verbunden. Rechner neu starten, damit der eine passende IP vom TP-Link bekommt.

3. Im TP-Link die (lokale) LAN-IP auf 192.168.0.2 ändern. Unter dieser IP ist der TP-Link zukünftig ansprechbar. Des weiteren den DHCP-Server im TP-Link deaktivieren, damit nur noch der Cisco als DHCP-Server arbeitet. Auch UpnP deaktivieren. Gegebenenfalls WLAN konfigurieren.

4. Rechner runterfahren. TP-Link von LAN1 mit Kabel zum Cisco verbinden. Rechner neu starten. Er bekommt jetzt eine IP vom Cisco zugewiesen, wahrscheinlich 192.168.0.10.

Ab jetzt ist der Cisco Dein Router und der TP-Link arbeitet nur noch als Switch und als WLAN-Accesspoint.
Wobei mir " Den Cisco-Router so konfigurieren, dass der DHCP-Bereich von 192.168.0.10 - 192.168.254 reicht" nicht ganz klar ist. Der Startbereich ist beim Cisco richtig eingestellt, aber eine"obere" Grenze kann ich nicht konfigurieren. Ist das btw ein Schreibfehler "192.168.254"? Da fehlt doch ein Punkt? (sorry, bin Laie- lass mich gerne aufklären)

Egal, was ich versuche- kein Internet. Verbinde ich einfach das Modem wieder direkt mit meinem PC habe ich nach 1-2 Sekunden Internet.
Ich hab die ganzen Punkte aus dem Zitat mit mehrfachem PC-, Router- und Modemneustart probiert. Ich kann mir das nicht erklären.

Wäre über eine Hilfe wirklich sehr dankbar- selber komme ich nicht weiter. Kabel BW Hotline meint, dass sie zusätzliche Installationen nicht unterstützen und konnte mir somit nicht weiterhelfen.

Sorry, falls ich wichtige Details nicht genannt habe, ist Neuland für mich.

Nebenbei, aus Interesse: Warum muss ich bei der Installation des Routers die IP "192.168.100.1" für das Modem wählen anstatt "192.168.0.1"? Die IP des Modems IST doch ".0.1".


MfG und vorab Vielen Dank :)

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: TP-Link TL-WR1043ND an Cisco EPC3208G nutzen - Problem

Beitrag von koax » 24.04.2013, 19:36

Wenn Du kein WLAN benötigst ist eigentlich der Switch die bessere Wahl, denn da dürfte es keinerlei Komplikationen geben und es ist auch nichts Besonderes zu konfigurieren, wenn man die angeschlossenen Rechner auf atomatischen Bezug der IP (DHCP-Client) stellt.

Da der 3208G bereits ein Router ist, ist die Verwendung eines WLAN-Routers eigentlich nicht vorgesehen. Man muss daher die Routerfunktionen des WLAN-Routers umgehen und ihn nur in seinen Funktionen als Switch und WLAN-Accesspoint nutzen. Dazu diente meine Anleitung, die Du zitiert hast. Meine Anleitung ist in Punkt 3 fehlerhaft, da sie einen von mir zu dem Zeitpunkt nicht bekannten Umstand nicht berücksichtigt: Der 3208G will die IPs 192.168.0.1-3 für eigene Zwecke verwenden. Statt 192.168.0.2 dem angeschlossenen Router als feste IP zu geben muss man ihm daher eine dahinterliegnde IP geben, also z.B. die 192.168.0.4. Ansonsten gibt es später Komplikationen wenn man das Routermenü aufrufen will.

Der DHCP-Bereich ist der Bereich in dem der DHCP-Server des 3208G IPs an die angeschlossenen Rechner verteilt. Statt 192.168.254 muss es natürlich 192.168.0.254 heißen.
Es geht nur darum, dass die feste IP des angeschlossenen Routers außerhalb dieses Bereichs liegt. Der Bereich selbst ist nicht so wichtig.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: chris76e, toppi und 3 Gäste