Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitrag von Moses » 06.01.2008, 14:10

route66 hat geschrieben:Fast ausnahmslos wird erst mal die Keule rausgeholt :hammer: . Der Kunde ist zu blöd das Kleingedruckte zu verstehen oder zu rechnen.
Das hat weder etwas mit "Keule" noch mit Unfreudnlichkeit oder Blödheit zu tun... wenn im Kleingedruckten steht, dass man zu 3Play/Digital TV Basic einen analogen Kabelanschluss braucht, dann steht das da... und wenn man sich dann versucht über UM aufzuregen, weil man das nicht wusste, kann man das gerne tun, ist aber dann eher ein wenig blödsinnig, da man sich lieber selber in den Hintern beißt, weil man das Kleingedruckte nicht gelesen hat. ;)

Ansonsten ist halt die Frage... wenn hier jemand Hilfe möchte, versuche ich immer zu helfen. Dafür recherchiere ich auch schonmal 2 Stunden im Netz oder so... aber wenn hier jemand nur seinen Frust ablassen will, macht das irgendwie nicht so richtig Spaß... da sollte man lieber in die Kneipe an den Stammtisch gehen. Ich mein, wem hilft es, wenn hier alle Rumjammern, dass bei ihnen irgendwas nicht funktioniert? Kauft euch nen Sandsack, werdet den Frust los und dann löst das Problem. Dabei bin ich dann auch gerne behilflich. :P

Aber aus reinen Jammer-Threads halte ich mich mittlerweile fast immer raus. So. :zunge:
sven_thomas hat geschrieben:
Moses hat geschrieben:... Höhere Mehrwertsteuer bedeutet auch für Unternehmen höhere Kosten, sollte jedem klar sein.
Hm, auch auf die Gefahr hin, dass das hier OT wird, aber mir ist das nicht klar. Inwieweit erzeugt denn eine höhere MwSt höhere Kosten? Ich dachte bisher immer, die MwSt sei ein durchlaufender Posten. Aber lasse mir das gerne erklären...
Klar läuft die durch, wenn man die an den Kunden weiterreicht, also die Preise erhöht. *kopfkratz* Ich bin kein Wirtschaftsexperte, aber wenn man auf die Rechnung guckt und bei gleichen Preisen 16% oder 19% MwSt abgezogen werden, macht das schon einen Unterschied... kann natürlich sein, dass es auf anderen Kanälen wieder rein kommt, aber das weißt du dann besser als ich und darfst mir das erklären ;)

sandrinebecker
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 29.12.2007, 17:20

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitrag von sandrinebecker » 06.01.2008, 14:18

@route66

das hast du richtig erkannt. Und dieses Forum hier heißt zwar "Inoffizielles Forum" was so viel wie "unabhängig" suggerieren soll...
aber genau das ist es nicht. Die Mods wurden gekauft bzw. leben von des Kabelbetreibers Gnaden.
Bei diesem handelt es sich um ein Unternehmen, dass - vollkommen unprofessionell - letzendlich nicht mal in der Lage ist, seine eigenen Preiserhöungen ordentlich durchzuziehen. So rief mich ein UM Mitarbeiter an, um die eklatanten Preissteigerungen zu begründen... er wollte, wie so schön sagte, die per Postflyer avisiereten Veränderungen kommentieren, da diese in vielen Fällen gar nicht beim Empfänger angekommen seien. So auch in meinem Fall. Statt dessen erhalte ich dreimal pro Monat irgendwelche nichtssagende Werbung von UM. So läuft der Hase.
Seit ich denken kann, war dieser Kabelbetreiber unseriös. Denken wir nur an die unsägliche ISH. Daran änderten auch die ständig wechsenden igentümerverhältnisse des Kablers nichts. Es ist ein Skandal, dass solche Abzocker hier bei uns eine Monopolstellung haben. Wie in alten Postzeiten!

Sandrine

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitrag von Moses » 06.01.2008, 15:13

sandrinebecker hat geschrieben:aber genau das ist es nicht. Die Mods wurden gekauft bzw. leben von des Kabelbetreibers Gnaden.
Ich kann genauso gut behaupten, dass du von der Konkurrenz gekauft bist um UM künstlich schlecht da stehen zu lassen. So sieht dein erster Post nämlich sehr aus :P

Stell lieber keine unbewiesenen Behauptungen auf, das kann für leicht zu Problemen führen...

Immer noch mein Tipp an dich ganz persönlich (da du ja scheinbar nur Probleme hast mit dem Kabel und es daher keine 17,90€ Wert ist, was ein normaler Preis für ein Kabel im Boden ist): wechsel einfach zu DVB-S oder DVB-T ggf. auch zu IPTV. Das mit der Monopolstellung ist einfach eine Lüge... du musst nicht alles glauben, was geschrieben steht. ;)

Benutzeravatar
verwirrt
Kabelexperte
Beiträge: 166
Registriert: 24.10.2007, 22:36

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitrag von verwirrt » 06.01.2008, 15:26

Hallo Sandrine,

hier einmal ein paar Anmerkungen von meiner Seite aus zu deinen - meiner Meinung nach - recht sinnfreien und an den Haaren herbei gezogenen Posting.
sandrinebecker hat geschrieben:@route66
Und dieses Forum hier heißt zwar "Inoffizielles Forum" was so viel wie "unabhängig" suggerieren soll...
aber genau das ist es nicht. Die Mods wurden gekauft bzw. leben von des Kabelbetreibers Gnaden.
Das hast du nun schon ein weiteres Mal unterstellt. An dieser Stelle würde ich darum bitten adequate Beweise auf den Tisch zu legen, oder dezent zu verstummen.
Denn einfach etwas in den Raum zu werfen ohne Beweise ist dann eher etwas für den Kaffeetisch, nicht für ein Forum.

Abgesehen davon noch eine kleine Anmerkung: Denkst du wirklich ein Unternehmen hat es noetig so eine kleine Plattform wie die hier zu kaufen?
Ein wenig naiv...
sandrinebecker hat geschrieben: Es ist ein Skandal, dass solche Abzocker hier bei uns eine Monopolstellung haben. Wie in alten Postzeiten!
Nimm DVB-T, dann musst du dir um Kabelkosten keine Sorgen mehr machen und du dein Vermieter kann nichts sagen wegen einer Schüssel an der Wand/auf dem Dach.

Ich finde es immer wieder faszinierend, wie sich die Leute ueber die Preise aufregen, aber auf die Dienstleistung verzichten moechten Sie auch nicht.

Am liebsten waere doch allen: Alles umsonst und davon besonders viel.

Bei der GEZ zahle ich (umgerechnet auf einen Monat) 17,03€. Wofuer bezahle ich das?
Ich kann mit Recht behaupten, dass ich *nie* ein öffentlich rechtliches Programm schaue.
Radio hoere ich das, was im Digital TV Plus enthalten ist -> Musik ohne Werbung.

Halten wir also fest: Unitymedia ist ein Abzockerverein, weil Sie die Dienstleistung, die sie erbringen, bezahlt haben moechten.
Und natuerlich die Wartung und der Ausbau des Kabelnetzes kosten auch natuerlich nichts.
Weil Zulieferer wie Nortel auch umsonst die Komponenten liefern.

Tut mir leid, aber ich kann da echt nur noch den Kopf schuetteln und rate jedem dazu, der mit dem Preis nicht einverstanden ist, einfach sich einen DVB-T Receiver zu kaufen oder sich eine Sat-Schuessel an die Wand nageln.

Gruß,
verwirrt.

PS: Moses ist der Scheck von Unitymedia für unsere gemeinsam geplante Propaganda Aktion mittlerweile bei dir eingetroffen, damit wir endlich erst den Kabelmarkt und dann die Weltherrschaft an uns reißen?
Samsung DCB-P850G & Unitymedia HD Recorder
Unity3-Play 32.000 mit Telefon Plus & FB6360
Digital TV: 2x Allstars und 1x Allstars HD
Bild

route66
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 06.01.2008, 11:21

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitrag von route66 » 06.01.2008, 16:11

Hallo HariBo,

du schriebst:
HariBo hat geschrieben:ich verstehe nicht so recht, was das fuer 12,90 gewesen sein soll. Der analoge Anschluss kostete als Einzelnutzer 2007 15,49, der selbe als digitaler Anschluss 16,90, incl. Digital Basic (frueher tividi). Digital plus (tividi family) kosteten und kosten 7,90, ebenso Digital extra (tividi extra) 5,00.

Wofuer bezahlst du jetzt 16,90?
Ich hatte bereits meine analogen Kabelanschluss für €15.03 monatlich - inkl. 3% Rabatt - für ein Jahr im Voraus bezahlt. Für Digital plus und extra habe ich von IESY eine Zahlungsübersicht für monatliche Zahlungen von 12,90 (also die von Dir gleichlautend genannten 5,00 + 7,90), jeweils zahlbar am 3. des Folgemonats, bekommen. Am 16.10 bekamm ich dann ein Schreiben von Unitymedia in dem angekündigt wurde, dass ich "als Einzelnutzer-Vertragskunde mit digitalen TV paketen () dann 16,90 € monatlich () zahlen " soll. Indirekt wurde mir auch eine Erhöhung des analogen Anschlusses im selben Schreiben mitgeteilt, da in dem Schreiben der analoge Anschluss mit 17,90 € im Monat beziffert wurde. Also (falls es keinen Vorauszahlerdiscount mehr geben sollte) auch hier eine Erhöhung um 20% gegenüber meinen 15,03 € aus 2007.

Fazit: aus meiner Sicht langt Unitymedia kräftig zu und hat nebenher die Übernahme des IESY Geschäfts mehr als nur dilletantisch durchgeführt, da ich seit August mit nicht nachvollziehbaren Mahnungen zu kämpfen habe, die aus der Umstelling des Rechnungswesens und meiner Zweiteilung (Analog separat und vorab bezahlt, digital monatlich) erklärbar, aber falsch und nicht akzeptabel sind. Vor allem, weil Unitymedia bislang auf drei Schreiben meinerseits, inklusive Kontoauszügen etc., nicht geantwortet und mir nach Weihnachten "weil ich auf Mahnungen nicht reagiert habe" gekündigt hat. Völliger Blödsinn :wut: !

Unnötig zu sagen, dass ich hier gezwungen bin dies an meine Anwälte zu geben. Wenn ich eines aus dem Forum hier bereits gelernt habe, dann ist es, dass Unitymedia scheinbar nicht reagiert bis Anwälte im Spiel sind. Da ich mit meiner Firma einige Kanzleien in Frankfurt beschäftige und durchaus streitlustig bin, werde ich auch die LPR Hessen auffordern hier aktiv zu werden und das Geschäftsgebaren von Unitymedia unter die Lupe zu nehmen. Auch eine Abmahnung über meine Anwälte werde ich noch überlegen.

Falls ich etwas Zeit finde werde ich in dem Forum vielleicht noch richtig aktiv :hate-unity: . Hier scheint einiges verrückt zu laufen. Ein guter Bekannter von mir ist auf Geschäftsleitungsebene im digitalen Kabelgeschäft tätig und kennt die Praxis (und völlige Inkompetenz) der Branche gut. Hier geht es in keinster Weise um die Kunden sondern nur darum, die jeweilige Firma für den nächsten Weiterverkauf/Merger zu rüsten. Mit der Technik kennt man sich schon lange nicht mehr aus. Hauptsache Cash Flow und Forderungen generieren. Egal wie...

So leitet man kein vernünftiges Geschäft, aber leider verirren sich immer mehr Branchen diesbezüglich. Genug philosophiert :streber: Mal schauen ob ich Zeit habe mich so richtig mit denen zu zoffen :jagd: . Spass machen würde es.

Gruss,

route66

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitrag von HariBo » 06.01.2008, 16:39

hallo,

hab mal etwas gegoogelt, es gab demnach auch frueher eine digitale Grundgebuehr von 2,00, die allerdings bei Buchung von tividi Zusatzpaketen, die es vielschichtig gab, wegfiel.
Quelle: http://forum.transponder-news.de/showthread.php?t=3938
Diese Grundgebuehr betrug 2007 bei Einzelnutzernvertraegen dann in Verbindung mit digital Basic 1,41.
Oeffentlich-rechtliche Sender sind meines Wissens frei empfangbar mit entsprechender Setupbox und Smartcard (zB Premiere), sind also nicht an UM gebunden.
So setzen sich also die 16,90 fuer den digitalen Einzelnutzervertrag zusammen, fuer den es bei Jahresvorauszahlung immer noch 3 % Rabatt gibt.
Der analoge Einzelnutzervertrag ist fuer dich doch eigentlich ohne Bedeutung, oder irre ich da?

Gruss

HariBo

route66
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 06.01.2008, 11:21

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitrag von route66 » 06.01.2008, 17:00

HariBo hat geschrieben:Der analoge Einzelnutzervertrag ist fuer dich doch eigentlich ohne Bedeutung, oder irre ich da?
Ehrlich gesagt hat mir - und ich bin ja nur promovierter Physiker und somit nur begrenzt fähig, mich in dieser komplexen Welt zurecht zu finden :kratz: - noch niemend erklären können, ob ich jetzt den analogen Zugang brauche und somit zahlen muss um die digitalen Angebote nutzen zu können (bzw. zu dürfen, was ja bekanntlich ein kleiner aber feiner Unterschied ist). Fakt ist jedoch, dass ich beides zahle und zeitweilig recht froh darüber bin. Ich habe nur eine digitale Box, kann also in anderen Zimmer weiter analog empfangen. Daüber hinaus hatte ich im letzten Jahr gut ein Dutzend mal bis zu 24 Stunden einen Komplettausfall der digitalen Kanäle. Analog lief immmer, bis auf eine Ausnahme.

Selbstverständlich hatte Unitymedia immer besten Rat via gebührenpflichtiger Hotline: "Ziehen Sie mal den Stecker und warten ein bisschen. Bei uns sind keine Probleme in Ihrer Gegend bekannt." Nur einmal gab man zu, dass irgendjemand ne Leitung gekappt hatte. Stecker ziehen nützt natürlich nur dann wirklich, wenn mal wieder Kanäle verlegt wurden. Ansonsten hilft halt nur Geduld bzw. analog weiter schauen.

Gruss,

route 66

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitrag von HariBo » 06.01.2008, 17:03

hallo,

http://www.unitymedia.de/kabelanschluss/index.html

da steht eindeutig, das der digitale Anscluss den analogen beinhaltet.

Gruss

HariBo

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitrag von HariBo » 06.01.2008, 17:06

ich fuerchte, wir missbrauchen grad sandrines thread.....

sandrinebecker
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 29.12.2007, 17:20

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitrag von sandrinebecker » 06.01.2008, 18:15

Route 66 hat mir aus der Seele gesprochen. Und nicht nur mir!
Leider machen die meisten Lewute ihrem Ärger nicht ausreichend Luft - zumindest nicht öffentlich. Sie halten lieber den Mund und zahlen und zahlen und zahlen... Wir können das überall beobachten, egal ob es um die Benzinpreise gegt, oder um den Strom. Deshalb muß man sich auch nicht wundern, wenn die Konzerne mit uns den Molly machen. Zumal der Staat als Preistreiber Nr. 1 ja mit schlechtem Beispiel voran geht.
Ich kenne privat Niemanden, der mit Unitymedia zufrieden wäre; gebe allerdings zu, dass es bedauerlich ist, dass so wenige aufstehen und ihrem Ärger Luft machen. Das ist ja auch der Titel dieses Threads. Immerhin hat die Verbraucherzentrale ja bereits entsprechende Bewertungen des Kablers vorgenommen.
Last not least bleibt eines bestehen: Gäbe es beim Kabel Alternativen zu UM, könnte man dort eine derartig kundenfeindliche und unprofessionelle Kundenpolitik nicht betreiben. Die Beurteilung der Kompetenz des Kablers durch Route 66 ist nicht mit einer Silbe übertrieben; sie ist traurige Wirklichkeit. Die Motive von UM sind es ebenso.

Bei der GEZ zahle ich (umgerechnet auf einen Monat) 17,03€. Wofuer bezahle ich das?
Ein dümmeres Beispiel als die monoplistische GEZ fällt wohl nicht ein, oder?
Und was die Rechenbeispiele betrifft: Die Preiserhöhungen sind hinreichend nachgerechnet und durch die Verbraucherzentrale verifiziert worden. Es ist also völlig überflüssig, hier und an dieser Stelle mit irgendwelchen abenteuerlichen Berechnungen aufzuwarten.

UM hat mich angerufen und mir Digital-TV für 16,90 statt bisher 15,90 für Analog TV angeboten. (Die vorletzte massive Preiserhöhung hatte es bereits vor einem Jahr gegeben.) Jetzt sollte ich mich gefälligst über das Entgegenkommen von UM freuen. Habe ich aber nicht, denn für mein Analog TV will man jetzt 17,90 p/M von mir haben. So etwas nennt man Prohibitivpolitk im Marketing, im Volksmund "Verarschung!" Im Übrigen will UM einem bei der Gelegneheit gleich 2 Jahre Vetragsbindung aufdrücken, was in keiner Weise verwundert. Bin mal gespannt, ober der Laden überhaupt noch so lange existiert... es wäre ein Novum in der Firmengeschichte der NRW Kabler...

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitrag von Moses » 06.01.2008, 19:07

Leider hat route66 da das Schreiben von UM wohl missverstanden. An dem Preis für Digital TV Plus (ehemals tividi Family) und Digital TV Extra (ehemals tividi Extra) ändert sich nicht, das bleibt zusammen bei 12,90€.

Was sich ändert ist der Preis für den analogen Kabelanschluss, der kostet ab 1.1. statt ehemals 15,49€ 17,90€. Was aber für 99% der Kunden eine effektive Preissteigerung auf 16,90€ ist, da sie einfach den digitalen Kabelanschluss nehmen können (mit dem man auch weiter analog gucken kann und darf), welcher weiterhin bei einem Preis von 16,90€ bleibt. Für route66 ist das sogar nötig, da sich mit der Übernahme durch UM die Politik etwas geändert hat und jetzt Digital TV Basic (was im digitalen Kabelanschluss enthalten ist) jetzt Voraussetzung für die Pay-TV Pakete sind (Plus und Extra) und nicht mehr, wie bei ish/iesy in denen automatisch enthalten. Dafür bekommt man jetzt das Digital TV Bonus Paket (was man sich bar eigentlich getrost sparen kann).

Achja, der Post ist an route66 und andere interessierte Leser gerichtet.

Sandrinebecker darf hier weiter ungestört randalieren, solange das nur in dem Post passiert... ist zumindest meine Auffassung.

Achja, ein Beispiel zum Kostenvergleich wäre die Deutsche Telekom. Da kostet der analoge Telefonanschluss ohne weitere Leistungen auch 15 € (und ein paar Cent). Dafür hat man dann nur das Kabel im Boden und die Nummer bezahlt. Warum sollte das TV Kabel also nicht 16,90€ bzw. 17,90€ kosten? Damit kann man dann wenigstens ohne Mehrkosten noch fernsehen... Die Kosten für ausgehende Telefonate sind bei der Telekom garantiert mit einkalkuliert und senken den Basispreis etwas (Mischkalkulation). Auch bei anderen Kabelnetzbetreibern sind die Kosten für den Anschluss in ähnlichen Regionen... das Kabel im Boden kostet halt. Aber ich glaube ich wiederhole mich. Viel Spaß noch. :winken:

sandrinebecker
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 29.12.2007, 17:20

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitrag von sandrinebecker » 06.01.2008, 23:03

Sandrinebecker darf hier weiter ungestört randalieren, solange das nur in dem Post passiert... ist zumindest meine Auffassung.
zu gütig!

Benutzeravatar
verwirrt
Kabelexperte
Beiträge: 166
Registriert: 24.10.2007, 22:36

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitrag von verwirrt » 07.01.2008, 12:16

[quote=“sandrinebecker“]
Ein dümmeres Beispiel als die monoplistische GEZ fällt wohl nicht ein, oder?
Und was die Rechenbeispiele betrifft: Die Preiserhöhungen sind hinreichend nachgerechnet und durch die Verbraucherzentrale verifiziert worden. Es ist also völlig überflüssig, hier und an dieser Stelle mit irgendwelchen abenteuerlichen Berechnungen aufzuwarten.
[/quote]

Das ist ein sehr gutes Beispiel. Aber in deinen Augen sind wir ja eh alle gekauft, welch sinnige Argumentation.

Interessant finde ich auch, wie du nicht auf andere Punkte des Postings eingehst.

Ich sage das nun ganz direkt und du kannst gerne weiter „rumstänkern“, aber für mich und wie für sicherlich einige andere, hast du dich für jegliche Diskussion disqualifiziert.

Und zu der „tollen“ Verbraucherzentrale – da sage ich mal gar nichts, das ist auch nicht Gegenstand dieses Postings&Forums.
Aber da kann sich ja jeder sein eigenes Urteil bilden.

Für eine günstige Bespaßung empfehle ich die Geschäftsstelle Bochum.

Gruß,
verwirrt. :hüpf:
Samsung DCB-P850G & Unitymedia HD Recorder
Unity3-Play 32.000 mit Telefon Plus & FB6360
Digital TV: 2x Allstars und 1x Allstars HD
Bild

route66
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 06.01.2008, 11:21

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitrag von route66 » 07.01.2008, 22:44

Hallo Moses und andere:
Moses hat geschrieben:Leider hat route66 da das Schreiben von UM wohl missverstanden. An dem Preis für Digital TV Plus (ehemals tividi Family) und Digital TV Extra (ehemals tividi Extra) ändert sich nicht, das bleibt zusammen bei 12,90€.

Was sich ändert ist der Preis für den analogen Kabelanschluss, der kostet ab 1.1. statt ehemals 15,49€ 17,90€. Was aber für 99% der Kunden eine effektive Preissteigerung auf 16,90€ ist, da sie einfach den digitalen Kabelanschluss nehmen können (mit dem man auch weiter analog gucken kann und darf), welcher weiterhin bei einem Preis von 16,90€ bleibt. Für route66 ist das sogar nötig, da sich mit der Übernahme durch UM die Politik etwas geändert hat und jetzt Digital TV Basic (was im digitalen Kabelanschluss enthalten ist) jetzt Voraussetzung für die Pay-TV Pakete sind (Plus und Extra) und nicht mehr, wie bei ish/iesy in denen automatisch enthalten. Dafür bekommt man jetzt das Digital TV Bonus Paket (was man sich bar eigentlich getrost sparen kann).

Achja, der Post ist an route66 und andere interessierte Leser gerichtet.
Vielen Dank für die Übersicht. Es ist gut möglich, dass ich hier im Schreiben etwas missverstanden habe. In den USA gibt es seit Jahren eine sogenannte "Plain Language" Richtlinie: Firmen und Behörden müssen alle an Kunden oder die Öffentlichkeit gerichteten Schreiben, Anweisungen etc. klaren und allgemein verständlichen Sprachrichtlinien folgen lassen (für die es sogar Studiengänge gibt...).

Kein Land hat dies nötiger als diese unsere Republik. Wer auf Deutsch nicht verstanden werden will wird auf immer unverstanden bleiben :streber: Dies trifft auch auf die Schreiben und "Übersichten" von Unitymedia zu. Das Schreiben kann durchaus so interpretiert werden wie Du sagst. Muss es aber nicht. Darin liegt der besondere Reiz. Unitymedia hätte den Kunden ja eine Übersicht über die in 2007 bezogenen Leistungen und Kosten mit einer Gegenüberstellung der neuen Tarife für 2008 (mit Inhaltsvergleich, auch Überleitung genannt) schicken können. Schafft meine Krankenversicherung auch erst seit ein paar Jahren, ist aber echt toll mal etwas auf Anhieb zu verstehen. Ganz neue Erfahrung, echt wahr :super:

Unitymedia hat es zwischenzeitlich tatsächlich fertig gebracht mir den Saft - zumindest teilweise - abzudrehen. Ein absolutes Unding, da ich - wie ich gelernt habe - ja eigentlich den gleichen Service sogar zweimal gezahlt habe und die Dumpfbacken scheinbar zu blöd sind die Zahlungseingänge richtig zuzuordnen. Eine Firma die so vorgeht - auf drei Schreiben mit Zahlungsnachweisen und Bitte um Klarstellung nicht zu antworten und mir dann fristlos zu kündigen und zu behaupten ich hätte mich nicht gemeldet - begeht vorsätzlich Betrug. Speziell da ich meinen Anschluss einschliesslich dieses Monats im Voraus bezahlt hatte. So etwas ist mit Schusseligkeit nicht zu entschuldigen.

Somit hat mein Bekannter zumindest in einem Punkt nur eingeschränkt recht behalten. Es sagte ich brauche mir keine Sorgen zu machen: die Kabelunternehmen sind so inkompetent :schnarch: , dass Sie den Anschluss sowieso nicht stilllegen könnten. Bei mir ist es scheinbar gelungen, wenn auch vorerst nur bei gut 50 % der digitalen Kabelkanäle. Mal sehen was folgt. Ich werde jedenfalls die Sache nicht mehr persönlich verfolgen, sondern sehen was die Anwälte bewirken.

Gruss,

route66

route66
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 06.01.2008, 11:21

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitrag von route66 » 07.01.2008, 22:50

Ach ja, hallo Sandrine :winken: :

tut mir leid, dass ich den Thread eher unabsichtlich gehijackt habe. Bei den Rückfragen hat sich das einfach entwickelt. Wir haben aber prinzipiell die gleiche Auffassung zum Vorgehen von Unitymedia, so dass ich auf Nachsicht hoffe :D

Gruss,

route66

sandrinebecker
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 29.12.2007, 17:20

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitrag von sandrinebecker » 08.01.2008, 15:00

@route 66

ja, da kannst du von ausgehen, und wie gesagt, wir sind kaum in der Minderheit.
Der gute "VERWIRRT" macht seinem Namen alle Ehre und weiß nicht wirklich wovon er schreibt.
Übrigens habe ich gerade erfahren, dass UM alle Hebel in Bewegung setzt, ihr Negativimage aus den Schlagzeilen zu bringen, auch bei WIKIPEDIA sollen entsprechende Bemühungen erfolglos gelaufen sein, wie mir ein UM Ma. berichtete.
Früher konnte so etwas nur durch bessere Leistung eines unternehmens bewerkstelligt werden, und hier hätte UM ja einiges zu beackern.
Heutzutage wird man es wohl eher mit Kohle und Beziehungen versuchen; bin gespannt, ob es klappt.

Leto
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 27.12.2007, 14:04

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitrag von Leto » 08.01.2008, 19:26

Ich möchte nicht soweit gehen, die Moderatoren der Abhängigkeit zu bezichtigen. Woher die offensichtliche Kritiklosigkeit rührt, vermag ich mir
allerdings auch nicht zu erklären. Vielleicht ist es geradezu symptomatisch für die so oft beklagte "mangelnde Qualität der Dienstleistungen". Ist doch alles nicht so schlimm - wenn es der Dienstleister nicht richtet, hilft man sich eben selbst. Sofern man kann. Ich habe hier schon des öfteren den Hinweis gelesen, es gäbe ja noch die Alternativen DVB-T und und DVB-S. Nur so einfach ist das eben nicht immer. In einem anderen Thread habe ich schon anklingen lassen: Mietwohnung - Einzelnutzervertrag - DVB-T = 0 (keine Antenne) - DVB-S ebenfalls(keine Erlaubnis). Damit wären wir dann schon fast durch. Als mir UM im Oktober den Umstieg von Analog auf Digital anbot, habe ich nicht damit gerechnet auf Folgekosten sitzen zu bleiben.
Da war nämlich nicht die Rede von neuer Anschlußdose und weiteren technischen Problemen, die einerseits zu meinen Lasten gehen oder andererseits
garnicht meinem Einfluß unterliegen. Nicht jeder Fernsehzuschauer ist Kommunikationselektroniker. Strom, Fernsehen, Telefon - kommt bei mir alles aus der Wand bzw. aus einer Steckdose. Erst alles ich einen 24monats-Vertrag an der Backe hatte war ich gezwungen, mich hier und in ähnlichen Foren umzuschauen. Ich gebe zu, es kann allerdingst frustierend sein, ein Forum zu moderieren, in welchem die Anderen oftmals Dampf ablassen.
Ich fürchte mal zu Recht. Bis dann

Leto

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitrag von Moses » 08.01.2008, 23:02

Hier kann jeder Dampf ablassen, wenn er sich in einem gewissen Rahmen hält (der in den Forenregeln definiert ist)...

Das ändert aber nichts daran, dass hier, genau wie über all sonst auch, Meinungsfreiheit herrscht. Wenn ihr denkt bzw. davon überzeugt seit, dass UM kein gutes Unternehmen ist und/oder euch noch andere Sachen stinken, dann ist das euer gutes Recht... Mein Recht ist es aber auch das ganze etwas anders zu sehen und meinen Senf dazu zu geben. Das ändert nichts daran, ob und wie zufrieden ich mit den Leistung / dem Service von UM bin und auch nicht an meiner Unabhängigkeit... bis zu einem gewissen Grad kann man sowas durchaus objektiv betrachten und da kommt man halt zu ein paar anderen Ergebnissen, insbesondere, wenn man dann noch ein wenig technisches Know-How hat.

Hier nochmal mein Senf zu den letzten Beiträgen in kurz Fassung:

1. Die Hausanlage ist Sache des Hausbesitzers, also z.B. im Fall von Leto, Sache des Vermieters (falls nichts anderes im Mietvertrag vereinbart wurde). Das gilt im übrigen nicht nur beim Kabelanschluss, sondern auch bei Telefon und TV Empfang über Satellit oder teristrisch oder auch für Elektronik, Heizung usw... warum sollte es beim Kabel anders sein? Ok, UM hätte dich warnen können, dass es bei veralteter Hausanlage zu Problemen kommen kann... kann man sehen, wie man will. Sowas wird in anderen Bereichen auch nur sehr selten gemacht. Achja, falls dir das alles zu viel Streß ist, könntest du auch einfach analog weiter gucken...

2. Den grundsätzlichen Empfang kann UM bzw. der Kabelnetzbetreiber technisch überhaupt nicht einschränken für einen Haushalt. Das einzige, was sie tun können, ist die Smartkarte abschalten. Die Smartkarte hat aber keinen Einfluss auf den analogen Empfang und beim digital Empfang die öffentlich Rechtlichen. Die kann man also immer empfangen, auch wenn man die Smartkarte zieht. Wenn sonst noch was läuft, kann es ja durchaus sein, dass UM denkt (oder weiß?) dass du davon was bezahlt hast, was du ja auch nach deiner Aussage getan hast. :) (der letzte Teil ging jetzt an route66).

Kritikpunkte an UM, die wohl keiner von der Hand weisen kann sind mangelnder Service (z.B. teure Hotline, die wohl auch wieder oft überlastet ist), von mir aus auch die Preiserhöhung dieses Jahr, wobei das nicht alle Kunden trifft (und ich immer noch nur eine von 1,50€ akzeptiere, jeder der die 2,50€ bezahlt... naja.. egal :P).

Benutzeravatar
verwirrt
Kabelexperte
Beiträge: 166
Registriert: 24.10.2007, 22:36

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitrag von verwirrt » 09.01.2008, 18:06

sandrinebecker hat geschrieben: Der gute "VERWIRRT" macht seinem Namen alle Ehre und weiß nicht wirklich wovon er schreibt.
Hallo,
das du das nicht verstehst, dessen bin ich mir sicher. Es haette mich auch gewundert.
Auch dieses Mal gehst du nicht im Ansatz auf die Antworten ein.

Im Gegenteil. Du schießt mir Aussagen dann zurueck, die (wie bis jetzt fast immer) vollkommen am Thema vorbei sind.

Mir scheint, du suchst einfach eine Freizeitbeschaeftigung und kompensierst dieses Beduerfnis mit sinnfreien Postings.

Man merke an dieser Stelle an: Es steht dir vollkommen frei den Kabelanschluss zu kuendigen. Niemand zwingt dich dazu, die Preise zu bezahlen. Hau dir eine Schüssel an die Wand, auf das Dach. Leg dir einen DVB-T Receiver zu oder von mir aus wickel dir Alufolie um den Finger um TV zu gucken.

Das tangiert mich nicht mal peripher.

Aber versuch mal auf einer sachlichen, mit Fakten untermauerten Ebene zu kommen.

Gruß,
verwirrt. :hüpf:
Samsung DCB-P850G & Unitymedia HD Recorder
Unity3-Play 32.000 mit Telefon Plus & FB6360
Digital TV: 2x Allstars und 1x Allstars HD
Bild

route66
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 06.01.2008, 11:21

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitrag von route66 » 11.01.2008, 22:41

...also ohne auf die letzten paar Postings im Detail eingehen zu wollen:

Foren dieser Art, egal ob es sich um vertrackte Probleme mit dem Audi Navigationssystem (nur so als Beispiel natürlich...) oder Rat bei Schwangerschaftsproblemen handelt, werden nun mal in erster Linie von Frustrierten oder Hilfesuchenden aufgesucht. Ob diese im Forum als konstruktiv Mitwirkende und schlussendlich als Oldtimer verbleiben hängt in erster Linie vom Rat bzw. der Reaktion ab die man zunächst erhält. Mein erster Beitrag hat meinen Eindruck zum Modus Operandi der Moderatoren und einger "etablierter" Mitglieder widergegeben.

Wenn das Forum Erfolg haben und sachlich eine Vielzahl von Verbrauchern bzw. Kunden der medialen Dienstleistungen von UM ansprechen soll, dann hilft es wenig, rechthaberisch auf Neulinge einzudreschen :zerstör: die Rat suchen oder auch einfach erst mal frustriet sind und ein Ventil gefunden zu haben glauben. Andere Foren sind hier wesentlich "reifer" - auch wenn es durchaus auch üble gibt :motz: , denen man dann eben fern bleibt. Wo dieses Forum hinsteuert vermag ich nicht zu sagen, hoffe aber, dass sich der Stil ändert, da das Thema uns (leider) nicht verlassen wird.

Unitymedia ist ein Unternehmen bei dem Kundenservice ein Fremdwort ist, dass sich absolute Frechheiten in dieser Beziehung erlaubt und von den Kunden abgewatscht gehört. Daran kann es eigentlich keinen vernünftigen Zweifel geben . Vor diesem Hintergrund sollte das Forum sich als letzte Bastion eben dieser Kunden verstehen (ich hasse nichts mehr als das Wort des "kleinen Mannes" - wer soll das bitte sein? Wer will freiwillig dazugehören? - aber ich bin schon wieder auf Abwegen... :streber: ). Wer dies nicht so sieht sollte hier nicht moderieren, da sich die Natur der Probleme und damit der Frustrationen die hier ausgetauscht werden nicht ändern wird. Ergo sollte sich der Moderator ändern. Ähnlich wie bei dem Propheten und dem Berg, wo letzterer ja bekanntlich nicht so mobil ist.

Mein persönliches Problem: Unitymedia hat zwischenzeitlich mein Konto "auf Null" gesetzt, allfällige Mahngebühren fallen gelassen und meinen Anschluss wieder komplett freigeschaltet. Nicht ohne dass zwischendurch, nachdem der Vertrag schon "fristlos gekündigt" und mein Anschluss (zumindest teilweise) geperrt war, eine neue Rechnung eingetroffen war. Sehr erheiternd. Nachdem man bereit war die Forderungen zu streichen und sofort meinenAnschluss freigeschaltet hat werde ich zunächst einmal bei UM verbleiben. Denn einer der vorherigen Beiträge hat es deutlich gesagt: so einfach ist das eben nicht mit den Alternativen. Ein Grund mehr weswegen der Gesetzgeber Quasi-Monopolisten dieser Art noch viel genauer auf die Finger schauen sollte.

Nun noch ein Gedanke zum einschlafen :schnarch: : Wer glaubt, dass UM günstig ist lebt im Land der Glückseligen. Besser gesagt: es bleibt nicht so und hat sich ja auch schon geändert. Kabelfernsehen gab es in den USA Anfang der 80'er umsonst. Sobald eine kritische Masse am Haken zappelte ging die Preistreiberei los. Mittlerweile gibt es drüben so gut wie keine Angebote unter $ 50 im Monat, viele kosten deutlich mehr. Neue Traifsysteme ("verbesserte Angebote" im Fachchinesisch) sind hier das beliebte und regelmässig zur Weihnachtszeit eingesetzte Mittel. Man ist schliesslich kein Wohlfahrtsverein und Unternehmen, die keinem freien Wettbewerb unterliegen (aus welchem historischen Grund auch immer) bzw. in staatlicher Hand oder eng beaufsichtigt sind verhalten sich entsprechend. Fragt mal Bill Gates (Handynummer folgt :D )

Gruss und gute Nacht,

route66

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitrag von Moses » 13.01.2008, 11:36

route66 hat geschrieben:Foren dieser Art, egal ob es sich um vertrackte Probleme mit dem Audi Navigationssystem (nur so als Beispiel natürlich...) oder Rat bei Schwangerschaftsproblemen handelt, werden nun mal in erster Linie von Frustrierten oder Hilfesuchenden aufgesucht.
Dagegen sagt ja auch keiner was... Hilfesuchenden wird hier auch gerne geholfen. Wenn du das nicht glaubst, solltest du vielleicht mal ein wenig lesen... aber das zu bestreiten wäre eine unverschämte Lüge. :P
route66 hat geschrieben:Wenn das Forum Erfolg haben und sachlich eine Vielzahl von Verbrauchern bzw. Kunden der medialen Dienstleistungen von UM ansprechen soll, dann hilft es wenig, rechthaberisch auf Neulinge einzudreschen :zerstör: die Rat suchen oder auch einfach erst mal frustriet sind und ein Ventil gefunden zu haben glauben.
Du kannst doch nicht Leute, die Rat suchen und Leute, die ein Ventil suchen in einen Topf schmeißen... *grübel* Leute, die nur ein Ventil suchen, wollen eigentlich gar keine Antwort / Hilfestellung, und werden auf jeden Post motzig reagieren. Aber ich werd mal vorschlagen ein "Rant"-Forum aufzumachen (wobei man da noch einen guten Deutschen Namen finden müsste), in das verschieben wir dann die entsprechenden Posts und da kann dann Dampf abgelassen werden, ohne dass jemand sich drum kümmert oder antwortet (natürlich nur solange man im Rahmen der Forenregeln bleibt).

hanni23
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 06.01.2008, 13:11

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitrag von hanni23 » 13.01.2008, 15:37

Nachdem ich mal die verschiedenen Posts dieses Threads quergelesen habe, drängt es mich meinen Senf dazuzugeben.

Zunächst mal muss ich ausführen, dass ich sehr froh bin, dieses Forum gefunden zu haben, denn hier gibt es Informationen, die man eigentlich auf der UM-Homepage erwarten dürfte. Da bietet heute jeder Kleinhändler einen deutlich umfangreicheren Service. Für ein aufstrebendes Unternehmen der Informatik - jedenfalls hällt UM sich offensichtlich dafür - ist dieses magere Informationsangebot eigentlich eine Schande. Hinzu kommt, dass die Mitarbeiter von UM wohl sehr schlecht ausgebildet sind oder unter einem riesen Zeitdruck stehen, so dass man schlecht und falsch beraten wird und mehrfach Schreiben von mir nicht vollständg gelesen bzw. beantwortet wurden. So hatte ich eigentlich zwei Telefon-Anschlüsse bestellt, habe das auch zweimal angemahnt, aber wir haben uns inzwischen daran gewöhnt mit einer Nummer auszukommen; Klasse: Geld gespart.

Selbst wenn es so sein sollte, das UM dieses Forum unterstützt - ich sehe allerdings keine Anzeichen dafür - bin ich persönlich sehr dankbar, dass es die vermittelnden Moderatoren gibt. Im Gegensatz zu manch anderen Foren, machen sie hier ihre Arbeit sehr ordentlich und ausgewogen; ist jedenfalls meine Meinung.

Wenn ich vor dem Übergang von dem Dinosaurier mit dem Margenta T zu Ish, jetzt UnityMedia, dieses Forum gefunden und studiert hätte, wären wir bestimmt nicht diesen Weg gegangen. Da bin ich wohl vom Regen in die Traufe gekommen. Neben dem mageren Service auch noch die häufigen, aktuellen Systemausfälle, das reicht mir jetzt allmählich. Das es wohl auch anders geht, zeigen offensichtlich Unternehmen wie Arcor und Netcologne, wie mir Nachbarn und Kollegen immer wieder versichern. Schimpfen hilft leider wenig, sondern meine Frau und ich werden uns das noch ein paar Wochen anschauen und dann entscheiden, mit welchem oder welchen Providern wir weitermachen.

sandrinebecker
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 29.12.2007, 17:20

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitrag von sandrinebecker » 16.01.2008, 11:57

http://www.netzwelt.de/news/76413-verbr ... a-ab-.html

da gibt es nichts zu beschönigen. Das ist Fakt ! Und daran können auch noch so engagierte Mods nichts ändern, deren Arbeit ich durchaus respektiere.
Ich besitze mehrere Mehrfamilienhäuser, meine Mieter springen an die Decke wenn ich den namen UNITIYMEDIA erwähne...

Sandy

Arbeitskreis Vorratsspeicherung

bimbo234
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 73
Registriert: 03.11.2007, 20:11
Wohnort: 48155 Münster

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitrag von bimbo234 » 16.01.2008, 19:36

Ich finde es ist eine bodenlose Frechheit, dass man auf die Premium Hotline, die mit ~1€ zu Buche schlägt, verwiesen wird, wenn man eine Störungsmeldung bei der Störungshotline(!!!) aufgeben will. Diese schmutzigen Praktiken sind mir ein Dorn im Auge. Gerade erst Kunde von UM und schon angepisst. So kann's ja nicht angehen, egal ob eine Gutschrift gegeben wird oder nicht.

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Warum lassen Verbraucher sich diesen Skandal bieten?

Beitrag von Moses » 16.01.2008, 21:35

Das größte Problem mit dem Skandal, den sich die Verbraucherzentrale da aus den Fingern saugt, ist, dass laut einem UM Mitarbeiter, UM die Preiserhöhung vorher mit der Verbraucherzentrale abgesprochen hat und die die genau so abgesegnet haben. Hier spielt man also ein sehr falsches Spiel um selber positiv im Rampenlicht zu stehen. Und die 2,41€ stimmen eben auch nur, wenn man das absichtlich so will. Das hat nichts mit "Schönreden" zu tun, sondern ist Fakt und steht auch so in der Werbung... :wand:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste