Klagebrief an UM

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten

Wie findet Ihr das???

Umfrage endete am 04.01.2008, 11:39

Endlich wird mal was unternommen. (ODER) Hab mitgemacht.
4
22%
Manche regen sich auf. Sollten doch einfach mal auf UM-Homepage nachsehen.
1
6%
Humbug, alles Humbug.
9
50%
Ist zwar übertrieben, aber vieleicht hilft es.
1
6%
Da würde ich doch glatt mitmachen.
3
17%
 
Abstimmungen insgesamt: 18

mischobo
Moderator
Beiträge: 2483
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn
Kontaktdaten:

Re: Klagebrief an UM

Beitrag von mischobo » 21.12.2007, 17:23

myson85 hat geschrieben:Also wegen der Preiserhöhung ist es nicht, die ist nämlich legitim.
... da du da offensichtlich genauere Informationen hast, warum berichtest du nicht einfach mal, wie diese Klage begründet wird.
Ein Sammelklage einzureichen ist recht einfach, aber nicht jede eingereichte Klage führt automatisch zu einem Verfahren ...

myson85
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 59
Registriert: 17.12.2007, 13:00

Re: Klagebrief an UM

Beitrag von myson85 » 26.12.2007, 17:42

Da ich interne Informationen nicht so einfach rausgeben darf,werde ich auch nur eine undetalierte begründung hier abgeben.

Die Sammelklage beruht sich darauf, das alle Kläger Unitymedia vorwerfen absichtlich den Fehrnsehempfang zu stören und den "Fernsehgenuss" damit zu unterbinden. Weder Briefe, noch E-mails oder Telefonate sollen kompetent beantwortet werden, noch sollen einige Kontaktversuche weder beantwortet,noch entgegengenommen worden sein.

Weitere Informationene darf ich aus sicherheitsgründen nicht preisgeben.

Weiteres wird in näherer Zukunft mittels Zeitung ausgeschrieben.

mischobo
Moderator
Beiträge: 2483
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn
Kontaktdaten:

Re: Klagebrief an UM

Beitrag von mischobo » 27.12.2007, 00:11

myson85 hat geschrieben:...
Die Sammelklage beruht sich darauf, das alle Kläger Unitymedia vorwerfen absichtlich den Fehrnsehempfang zu stören und den "Fernsehgenuss" damit zu unterbinden.
...
... ich lach' mich tot. Unitymedia stört absichtlich den Empfang. So langsam habe ich doch den Eindruck, dass du uns veralbern willst.
Und wenn nicht: mit dieser Begründung wird eine Klage überhaupt nicht zugelassen werden. Und ein Zeitung, die sowas abdruckt, macht sich selbst unglaubwürdig.

Wenn die so unzufrieden sind, warum kündigen die nicht einfach ihren Kabelanschluss ?

Benutzeravatar
Frettchen
Kabelexperte
Beiträge: 123
Registriert: 21.11.2007, 13:30
Wohnort: Bochum

Re: Klagebrief an UM

Beitrag von Frettchen » 27.12.2007, 15:14

myson85 hat geschrieben: Weitere Informationene darf ich aus sicherheitsgründen nicht preisgeben.
Wieso? Fällt dann einer vom Dach? :D

Oder meinst Du aus juristischen Gründen? - Da es sich ja dann wohl um ein "schwebendes Verfahren" handelt!
Seit 19.11.2007 3play16.000 - TT-micro C264 - Motorola SBV 5121 E

Leto
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 27.12.2007, 14:04

Re: Klagebrief an UM

Beitrag von Leto » 27.12.2007, 19:08

Hallo Gemeinde, die Idee einer Sammenklage schätze ich auch nicht als besonders erfolgeversprechend ein. Zumal ohne weitere Informationen. Daß da manche Neukunden unzufrieden sind, kann ich aber nachvollziehen.Das geht mir nicht anders. Aber in Ermangelung von Alternativen, bleibt mir auch nur die Faust in der Tasche. Wir waren Analog-TV-Kunden(Einzelvertrag - Mietwohnung) bei IESY-Hessen, später Unitymedia. Gegen Ende September ging die Preiserhöhung von 15,49€ auf 17,90€ für Analog-Empfang bei uns ein. Also bestellten wir Digital-TV für 16,90€ - immerhin ein Euro pro Monat weniger.
Das war am 05.11.07, der Receiver traf am 03.12.07 ein, die Freischaltung und somit der neue Vertragsbeginn datierte allerdings zum 12.11.07, irgend-
wie unverständlich. Dann die Feststellung, daß eine neue Dose in der Wohnung fällig war. Ich bin kein Bastler - also waren 35€ für den Installateur abzudrücken. Damit waren wir schon mal auf der Minusseite. Inzwischen haben wir festgestellt, daß der digitale Empfang äußerst miserabel ist. Also noch weitere technische Unzulänglichkeiten. Wo die liegen kann ich nur vermuten. Aber da haben wir keinen Einfluß - wie gesagt - Mietwohnung. Also baue ich
den ganzen Kram wieder ab und schaue weiter Analog. Was bleibt, ist der Gedanke: Ich hätte mir Geld und Zeit sparen können, wenn ich gleich dabei geblieben wäre.

Gruß Leto

DrFraggle
Kabelneuling
Beiträge: 31
Registriert: 30.10.2007, 00:18
Wohnort: Frankfurt am Main

"Sammelklage"?

Beitrag von DrFraggle » 28.12.2007, 00:42

Guten Morgen,

immer wieder liest man in Internet-Foren von unzufriedenen Kunden diverser Produkte, dass diese eine "Sammelklage" einreichen möchten.
Meines Wissens gibt es sowas im deutschen Recht aber gar nicht, siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Sammelklage. Jedenfalls nicht so, wie sich das die meisten vorzustellen scheinen. Eventuell haben diese Leute zu viele US-amerikanische Serien im Digitalfernsehen gesehen?! ;-)
Eine Ausnahme wurde wohl vor einiger Zeit eingeführt, die bei diesem Konflikt Telekom <-> T-Online-Aktionäre angewendet wurde, aber das hat m.E nichts mit dem zu tun, was ihr meint.

Bin kein Jurist, kann mich bei Bedarf aber näher erkundigen... ;-)

Freundliche Grüße

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste