Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
Beiträge: 3079
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitrag von Visitor » 06.10.2008, 20:39

Na ist doch kein Problem, die Verstärker einfach 1zu1 tauschen, lass Pressstecker, Erdung, Neue Verteiler etc. einfach weg, dann biste locker in 1 Std. fettig. :D

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitrag von Dinniz » 06.10.2008, 21:13

also wie alle anderen installieren?
technician with over 15 years experience

akiv3
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 72
Registriert: 16.08.2008, 10:38

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitrag von akiv3 » 06.10.2008, 22:09

Visitor hat geschrieben:Na ist doch kein Problem, die Verstärker einfach 1zu1 tauschen, lass Pressstecker, Erdung, Neue Verteiler etc. einfach weg, dann biste locker in 1 Std. fettig. :D
Also ich mache das nur so wenn..
ich noch bei Kunde A bin, Kunde B schon 2 std auf mich wartet und Kunde C 3x angerufen hat wo ich denn bleibe :D

beilster
Kabelneuling
Beiträge: 19
Registriert: 29.09.2008, 09:32

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitrag von beilster » 07.10.2008, 17:21

HI,

also heute war bei mir endlich der Techniker.

Habe natürlich leider immer noch kein UM.

1. Techniker wollte keine Stromdose setzen, obwohl nur 3 Meter weiter entfernt eine Verteilerdose vorhanden ist, an die man sich hätte anklemmen können.

2. Techniker wollte kein Koax verlegen, obwohl ich die telefonische Bestätigung vom Vermieter schon hatte.

Zu 1.: Ich soll mich jetzt selbst um Strom kümmern und er hat mir natürlich auch gleich eine Nummer vom örtlichen Elektriker da gelassen.

Zu 2.: Benötige schriftliche Genehmigung vom Vermieter, dass er ein Koax Kabel ziehen darf.

Bin natürlich erstmal enttäuscht.

Habe gleich meinen Vermieter angerufen und er meinte dass das Koax kein Problem sei, er aber keine Kosten für die Stromdose übernehmen würde.

Wer müsste denn eigentlich die Kosten für die Hausstromdose im Keller übernehmen?
Wenn ich das jetzt auf meine Kappe mache haben ja im Prinzip alle Vermieter was davon, weil diese ja "meine" Stromdoseninstallation praktisch auch nutzen könnten.

Hoffentlich wird das noch was. Habe nicht mehr so viel Zeit, da mein DSL Vertrag bald ausläuft.

Habt ihr irgendwelche Tipps oder Vorgehensweisen, wie ich am besten die Sache angehe?

Wäre schade wenn ich kein Kabel nutzen könne, obwohl es ja im Prinzip vorhanden ist.

Ach ja, Subunternehmen ist IET aus Köln.

meine Wohnung ist in Bonn

mfg

beilster
Kabelneuling
Beiträge: 19
Registriert: 29.09.2008, 09:32

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitrag von beilster » 07.10.2008, 17:51

Ach ja, und nochwas. Er hat gesagt er könnte mini Koax verwenden.

Ist das zu empfehlen?

Ich schätze mal dass es vom HÜP zu mir ca. 20-25 meter sind.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitrag von Dinniz » 07.10.2008, 18:18

Da kommt es auf die Ausbildung des Technikers an.
Ich bin zB Elektriker, manche jedoch nicht und somit dürfen die Kollegen da garnicht dran wegen Gewährleistung und so.

MiniKoax ist nie zum Empfehlen aber im Ausnahmefall akzeptabel.
Wenn vor den 20-25m der Verstärker ist, dürfte das kein Problem darstellen.
technician with over 15 years experience

beilster
Kabelneuling
Beiträge: 19
Registriert: 29.09.2008, 09:32

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitrag von beilster » 07.10.2008, 18:43

Tja,

mal sehen, zur Not setze ich die Stromdose selber dort hin. Ist ja wirklich nicht so schwer...

Ja, vor den 20-25 Metern käme dann der Verstärker hin.

Haben eigentlich diese HF-Koax Leitungen einen großen Söreinfluss auf Telefon/DSL-Leitungen, wenn diese parallel führen?
Zuletzt geändert von beilster am 07.10.2008, 23:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitrag von Dinniz » 07.10.2008, 18:49

Nein - die sind gut abgeschirmt :zwinker:

Nur bitte keine Telefon, Basisstation oder ähnliches neben den Digitalreceiver stellen :D
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitrag von Bastler » 07.10.2008, 18:55

Ist ja wirklich nicht so schwer...
'Das ist ja auch nicht das Problem. Die 3 Strippen wird er sicher schon angeschlossen bekommen. Nur es ist einfach so, dass er ohne entsprechende Ausbildung nichts in der Richtung machen darf, weil das sonst gewaltig Ärger geben könnte (klar, fast Jeder wird wohl schon mal ne Lampe, nen Schuko-Stcker oder auch ne Steckdose angeschlossen haben, was ja auch nicht erlaubt ist und Ärger geben kann, nur ist es in diesem Fall ja so, dass eine "Fachfirma", die ja dafür bezahlt wird, sich an etwas zu schaffen macht wo sie eigentlich nichts zu suchen haben, sich also sozusagen "strafbar" und haftbar machen würde...
Ich persönlich hätte es wahrscheinlich in so einem Fall (Abzweigdose in der Nähe) einfach angeschlossen, da ich es allerdings in so einem Fall auch dürfte (da ich zwar Radio und Fernsehtechniker bin, jedoch bereits alle Lehrgänge des Nachfolgeberufes Informationselektroniker mitmachen musste, gilt für mich leider die neue Regelung, dass ich Steckdosen installieren darf, solange sie ausschließlich für den Betrieb von TV, Sat oder BK-Anlagen dienen.) Was ich nicht dürfte, wäre einen Sicherungsautomaten zu installieren oder überhaupt in einer Zählertafel rumschrauben (auch wenn das auch nicht schwieiriger ist :zwinker:
Da ich aber offiziell nichts an 230V Verteilungen zu suchen habe, vermeide ich das auch möglichst.
Es kann übrigens sein, dass der Sub das Installieren von 230 V Steckdosen sowie neuer Wohnungszuleitung nicht von UM bezahlt bekommt und vielleicht auch darum nicht macht. Zumindest bei den Wohnungszuleitungen habe ich das selbst schon erlebt.

Gerade bei den Subs, die normale TV-Technik Firmen sind wird es das Steckdosen-Problem öfter geben... Viele kümmern sich aber auch einfach nicht darum, was erlaubt ist und was nicht (so lange, bis es irgendwann mal ein böses Erwachen gibt :zwinker: ).
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Malte
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 13.10.2008, 13:10

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitrag von Malte » 13.10.2008, 14:22

Hey, habe das Forum seit einiger Zeit aktiv verfolgt und vor kurzem 2 Play bestellt. Jetzt mal eine Frage an die Techniker unter euch:

Laut mehreren Aussagen ziehen die Techniker, sofern es keinen zu großen Aufwand darstellt, einem auch ein Kabel vom Verteiler in die Wohnung, richtig? Wird dabei ein neues Loch durch die Decke gebort falls notwendig? Lange müsste dieses Kabel gar nicht sein, es wären vllt max 5 Meter. Es gibt zwar ein verlegtes Kabel und ein dazugehörigen Schacht, allerdings ist dort das Kabel nicht mehr verlegt, weil der Platz für Sat Kabel gebraucht wurde, als wir uns vor einigen Jahren eine Sat Anlage angeschafft haben. Die Techniker haben damals dann die Kabel von Ish entfernt und ihre verlegt.

Ich habe nun davon wirklich gar keine Ahnung. Sollte ich jetzt lieber im Vorfeld jmd beauftragen, der mir ein Loch durch die Decke bort und das Kabel verlegt, oder kann das der Techniker, den UM mir schickt auch erledigen?

Wohne in Langenfeld, das liegt genau zwischen Köln und Düsseldorf. Vllt ist ja wer von euch in dem Bereich zuständig und kann mir dazu Infos geben? :) Evtl auch, was so etwas kosten würde! Thx.

Lg

Malte

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitrag von Bastler » 13.10.2008, 19:22

Das hängt wie schon gesagt etwas von der Firma ab :zwinker: . Die meisten sollten das aber in so einem einfachen Fall machen (und vor allem Abrechnen) können.
Im Zweifel würde ich mich aber dennoch selbst drum kümmern :zwinker: .
Auf jeden Fall bitte bei der Bestellung direkt sagen, dass eine neue Leitung nötig ist und auch darauf bestehen, dass der Hotline-Mitarbeiter das mit aufschreibt!(und hoffen dass er's auch macht :D )
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Malte
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 13.10.2008, 13:10

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitrag von Malte » 13.10.2008, 19:42

Danke, werd ich machen, wenn ich von Um kontaktiert werde!

Gruß

beilster
Kabelneuling
Beiträge: 19
Registriert: 29.09.2008, 09:32

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitrag von beilster » 14.10.2008, 11:04

Hi,

ich bin jetzt glücklicher Besitzer des 2Play Angebotes!!

Am Ende hat es doch noch hingehauen mit der Installation.

Mein Vermieter hat nach längerer Diskussion doch noch erbahmen gehabt und mir einen Elektriker vorbei geschickt, der dann eine Stromdose im Keller, sowie auch gleich Koax-Kabel in meine Wohnung gezogen hat. Gestern war dann anschließend der nette IET-Techniker da und konnte den Verstärker anschließen und alles aufbauen.

Der speed ist auch da. Selbst gestern um 19.00 noch volle Bandbreite. Habe ein Ubuntu Image von privatem Server mit 2438KByte/s gezogen. Also fast ziemlich genau 20.000!

Viele Grüße
und nochmal Danke für eure Unterstützung.

Tobias

Malte
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 13.10.2008, 13:10

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitrag von Malte » 16.10.2008, 09:08

Guten Morgen!

Wollte mal meine Lage aktualisieren. Also heute soll der Techniker kommen zwischen 8 und 12 und soweit ist alles geklärt. Habe, als ich angerufen wurde, gesagt, dass noch ein Kabel verlegt werden muss. Ich solle dies dem Techniker dann sagen wo und wie (also anscheinend kein Problem).

Jetzt wart ich in voller Hoffnung, dass der Techniker nicht mit einem Blick und den Worten " das Loch müssen sie selber machen" wieder geht. :D

Also wenn ich Glück habe ist heute Nachmittag alles fertig, werd mich hier dann nochmal melden und berichten, wies gelaufen ist.

Lg

Malte
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 13.10.2008, 13:10

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitrag von Malte » 16.10.2008, 15:41

Techniker war gg 10 Uhr da. Alles super gelaufen. Im Keller ein Loch durch die Wand gemacht und dann eins durch die Decke. Paar Geräte wie Verstärker noch ausgetauscht, und nach 2 Std war er fertig und wie man sieht funktioniert alles. Dies war übrigens alles kostenlos! Vllt hilft das ja dem ein oder anderen!

Mfg

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitrag von Dinniz » 16.10.2008, 17:54

staaandart :winken:
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitrag von Bastler » 16.10.2008, 20:18

... schreibt zwar mit 3 a, man aber nicht mit t am Ende :zwinker: .
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitrag von Moses » 16.10.2008, 20:23

ach? ich dachte jetzt da fehlt noch das e am Ende. *g*

hellsbells_1
Kabelneuling
Beiträge: 33
Registriert: 05.11.2008, 13:59

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitrag von hellsbells_1 » 05.11.2008, 16:55

hi,
also ich hab meinen anschluss auch beantragt und habe ein paar allgemeine/technische fragen

1. darf/kann man den digi-anschluss schon mal selbst ausprobieren ?
2. ab wann werden die gebühren für den anschluss berechnet ?
3. auf welche technischen daten z.B. Modem / Fernsehsignal kann /sollte man achten / bestehen / fragen ?
4. wie sind die standard werte ? (vielleicht kann jemand ein paar werte posten)


also für mich war die eingangspost sehr hifreich... so eine einfaches ablaufdiagramm hilft schon sehr viel weiter... besonders wenn man 4 mal vergeblich versucht den service zu erreichen und einfach nach den endlosen menüs dann immer weider rausgeschmissen wird...

also ich dann durchkam war son arroganter schnössel dran den hat es keine bohne interessiert, was ich wollte,... war der berühmte regenwurmausdernasezieher... ich hoff das war nur ne ausnahme... wenn das die regel ist, na dann gute nacht... :wand:

EDIT: ich hab da noch ein spezifisches problem....

- mein jetziger telefonanschluss liegt im arbeitszimmer und ist per klingeldraht an die zugangsleitung angeschlossen...
der anschluss führt nun in einen splitter(DSL) an dem jetzt das derzeitige telefon und ein router angeschlossen ist...

meine frage hierzu ist nun

kann ich von dem kabelmodem eine leitung auf die derzeitige eingangstelefondose legen und sozusagen den derzeitigen analogen-anschluss durch verlängern vom modem zum derzeitigen telefoneinspeisungspunkt ersetzen (modem-anschluss im WZ) ??? so das ich faktisch die alte verkabelung nutzen kann incl. des splitters und somit nur eine kurze strecke überbrücken muss/modem bis derzeitigem Einspeisungspunkt) oder kann man das modem auch in ein zimmer verlegen lassen(kostenlos) in dem die bestehenden telefone angeschlossen sind....

kann ich dann den 2. router im WZ nutzen als gateway am modem direkt anschliessen, so dass ich dann da kabelgebunden und kabellos arbeiten kann oder kann man an dem modem nur einen router anschliessen (der UM-router ist ein moterola)
mfg Dieter

--- Philips LCD-TV 32PFL7403D/12 100Hz; PIONEER DVR 555H-S; AVR Yamaha 361; LS Canton Movie 60 CX; DVD Player LG DK 9723P

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitrag von Moses » 05.11.2008, 17:50

1. Dürfen nein. :P Wenn die Kabeldose nich verplompt ist, kannst du aber ausprobieren... wird dir aber nich viel brigen, da alles außer den ÖR verschlüsselt ist. ;)

2. Ab dem Tag der (erfolgreichen) Installation.

3. Darauf, dass alles funktioniert... die Werte im Modem sollte der TK selber kontrollieren (sonst: siehe Anleitung die im Bereich Telefon & Internet angepinnt ist, da steht auch was zu den Werten und deren Interpretation drinnen), beim TV am besten selber nen Check machen. Wobei du den Receiver theoretisch selber anschließen musst, ist aber nur Antennenkabel in Kabeldose + Scart-Kabel in TV => fertig. Dann sollte der nen Suchlauf machen usw..

Zur Frage:
Du kannst das Telefon wie du lustig bist ans Modem anschließen... die bestehende Verkabelung weiter zu nutzen, sollte kein Problem sein... sie muss nur vom Telekomnetz getrennt werden. Der Splitter wird dir aber da nix mehr bringen und sollte entfernt werden.
Internet läuft natürlich getrennt vom Telefon! Kann daher auch nicht über eine vorhandene Telefonverkabelung genutzt werden, sondern nur über eine Ethernet-Verkabelung (da versteh ich auch nicht so ganz, was du fragst...).

Wenn Telefon & Internet im Arbeitszimmer genutzt werden sollen, wäre es vielleicht günstiger dahin ein Antennenkabel legen zu lassen und das Modem da zu installieren. Das ist allerdings nicht kostenlos.

Ich bezweifel übrigens, dass du einen Router von Motorola bekommen hast... das Gerät von Motorla wird das Modem sein, der Router ist normalerweise von Netgear. Nicht verwechseln. ;)

hellsbells_1
Kabelneuling
Beiträge: 33
Registriert: 05.11.2008, 13:59

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitrag von hellsbells_1 » 05.11.2008, 19:07

vielen dank erst mal..deine antwort hat mich vermutlich auf die lösung gebracht. hmmm... neh neh das modem is ein motorola... der router is nen netgear.... ich werd wahrscheinlich nicht umhin kommen die zwei router in reihe schalten den einen lass ich im WZ ===> LANKABEL bis ins AZ legen muss--- und die telefonleitung abklemme und eine leitung vom flur ins WZ zum modem legen werde... 20 m lan kabel kosten ja nicht soviel... 4,79 euro bei ebay... vielleicht gibts das umsonst.. lol... wenn ich die telfonverkabelung übernehme....

nochmal danke für deine rasche antwort
mfg Dieter

--- Philips LCD-TV 32PFL7403D/12 100Hz; PIONEER DVR 555H-S; AVR Yamaha 361; LS Canton Movie 60 CX; DVD Player LG DK 9723P

Benutzeravatar
Aliensky
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 16.11.2008, 14:15
Wohnort: Aachen

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitrag von Aliensky » 16.11.2008, 17:45

Grüße Euch,
erst mal danke für das Forum mit vielen interessanten Informationen.
Hätte aber paar Fragen.
Habe in Aachen ne Wohnung gekauft. Nach der Verfügbarkeits-Prüfung hab ich erfahren, dass zwar DigiTV geht aber Internet/Telefon noch nicht. Da steht:
"Internet und Telefon wird in Ihrem Gebiet in Kürze zur Verfügung stehen. Sie können jetzt schon bestellen und erhalten nach Fertigstellung der Arbeiten sofort die Auftragsbestätigung."
Hab also bei UM angerufen und mitgeteilt bekommen, dass Mitte Januar an der Adresse auch Internet verfügbar sein wird.
Frage:
1. Kann man sich darauf verlassen, das diese Info wirklich zuverlässig ist? (dann würd ich solange warten)
2. Ist es sinnvoll schon mal jetzt einen Vertrag abzuschliessen? (ziemlich gutes Angebot im Moment für 3play/20.000)
3. Kann ich mir selbst eine Tel.Nr. aussuchen? (hatte tatsächlich kein Telefon bis jetzt :D )
4. Macht die Verwaltung - erfahrungsgemäß - viel Stress falls im Keller umgerüstet werden sollte?
5. Welche Firma ist für Aachen zuständig?

im Moment fällt mir nix mehr ein ... finde nur schade, dass ich es nicht schon jetzt nützen kann.

Danke Euch schon mal :smile:

grüße
It´s your life, you have to fight !

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitrag von Dinniz » 16.11.2008, 17:56

für aachen solll ich später zuständig sein aber wer weiss was kommt .. gebrabbelt wird viel.

Das die Vermieter nur Vorteile durch die Umrüstung haben kommt es nur gelegentlich zu reibereien.
technician with over 15 years experience

manny91
Kabelneuling
Beiträge: 46
Registriert: 27.12.2008, 08:46
Wohnort: Gevelsberg

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitrag von manny91 » 27.12.2008, 08:55

Hallöchen zusammen,
wollte mal nachfragen, ob der Techniker von UM, welcher vorbei kommt, das Modem auch direkt neben den Übergabepunkt im Keller montieren kann.
Weil wir haben Sat und von dort aus im Keller geht keine Koax-Verbingung in die Wohnung, nur das Netzwerk-Switch wär in der Nähe, und natürlich die Steckdose...
Ich meine nur ob das Modem in der Wohnung sein MUSS...
Übrigens, Reihenhaus im Eigenbesitz, also keine "Mieterprobleme"...
Von der grauen Dose im Keller geht auch kein Kabel mehr irgendwo hin, nur das schwarze, richtig dicke Kabel aus dem Erdreich dort hinein...

Wäre es also möglich dort direkt das Modem dran anzuschließen, ggf. mit Verstärker ?

Schönes Wochenende
Manny
Anbindung: Unitymedia 1Play 100.000
Router: AVM Fritz!Box 7390

Marks9156
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 631
Registriert: 16.12.2008, 10:41

Re: Jetzt mal ein Ansatz, bezüglich Technischen Fragen

Beitrag von Marks9156 » 27.12.2008, 09:41

Warum sollte er dir das Modem (und die MM-Dose) nicht in den Keller setzen wollen/sollen?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: un1que und 5 Gäste