Deutsche Annington kündigt Unitymedia

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
brainburner
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 50
Registriert: 09.06.2010, 12:44

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von brainburner » 10.09.2012, 17:09

Das kann man ja wohl echt vergessen. Bei mir würde auch nur Congstar gehen. Für mich aäre es eine Verschlechterung sowohlfinanziellund auch Technisch. Werde der Annington morgen erstmal einen Widerspruch zuschicken.

Ich hoffe es wehren sich genug dagegen, so kann man bestimmt was erreichen.

@Homeboy, bist du Mitglied beim Mieterbund oder kann man in diesem Fall da auch so hingehen?

Benutzeravatar
HNIKAR
Kabelexperte
Beiträge: 176
Registriert: 21.05.2012, 17:10

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von HNIKAR » 10.09.2012, 17:13

Homeboy hat geschrieben:Schön zusammengefasst und da hat mal gleich dreimal den schwarzen zwangs peter !

Das kann doch wohl nicht wahr sein!

gleich am Mittwoch zum Mieterverein und mich in die Liste eintragen lassen.

Es existiert bereits eine große Anzahl an Mietern die diese Umstellung nicht wünschen und da ist laut Mieterverein sehr wohl was machbar, wie man mir nun erklärt hat.

Aber ich lasse mich bestimmt nicht abziehen, vor allem nicht verarschen, denn erst wenn man mal VDSL mit 50 hat und nur 24 monate nd dann voll bezahlt und dann noch nichtmal volle 50 ankommen, ist das absolute Abzocke.

Die können doch nicht die volle Gebühr für eine verminderte Leistung verlangen.
Dann müsste man auch nur anteilig bezahlen, da gibt ja bereits urteile.
Gelten tut ja immernoch das DGB und nicht die AGB´s der Telekom.

Stellt euch mal vor sowas gäbe es an der Tankstelle mit Diesel/Benzin.
50 Liter tanken, kann aber auch nur 32 Liter rauskommen (nicht Eichung), bezahlen müssen sie trotzdem die 50 Liter. loooool :D

Desweiteren die Drosselung ab 200GB, die gabs bei Unitymedia auch nicht.

Also, das alles im kleingedruckten ist mir zuviel negatives, bin jetzt auch klar dagegen!!!

Zumal es bei mir noch nichtmal die VDSL 50 und noch ncihtmal das Entertain Paket geben soll.
Mit dem jetzigen Unitymedia Paket hab ich volle 50.000 und HD Box Receiver mit vielen HD Kanälen.


Das ist doch eine absolute Sauerei und Rückrüstung. Spinnen die ?
Es ist Schon lustig. Hier sieht man exemplarisch, welche "Nebenwirkungen" die - aus Sicht einiger
Forumsuser hier und andernorts - "schöne heile Koaxkabelwelt" mit sich bringt...
Plötzlich sind alle am rumheulen. Wer, wie ich, die Öffnung des Kabelnetzes fordert,
damit der jeweilige Endkunde eine freie Anbieterwahl hat, wird ansonsten halb gesteinigt.

Als popelige Mieter habt ihr kein Anrecht auf eigenständige Wahl des Kabelnetzbetreibers.
Das entscheidet einzig und allein der Hauseigentümer (hier: Die Deutsche Annington).
Jetzt geb' ich euch auch mit Freuden mal den saublöden Tipp aus, der sonst so freimütig und
kleingeistig an die zwangsverkabelten Nicht-ganz-so-dollen-Kabelfans herausgegeben wird:
ZIEHT DOCH EINFACH UM, WENN IHR UNBEDINGT UNITYMEDIA HABEN WOLLT! :naughty: :brüll:

Geiler Tipp, gelle?

So rechtlich wehr- und machtlos die Mieter einerseits, desto mächtiger die allerdings WEGs.
Hier probiert's die Deutsche Anningten als Verwalter wohl auch. Das kann nicht gut gehen bzw.
geht tausendprozentig in die Hose. Es übersteigt die Kompetenzen einer Hausverwaltung bei
weitem derartige Entscheidungen ohne Beschluss der Eigentümer zu treffen.
Das wird die Annington im Zweifel noch sehr viel Geld kostet. Ist sich die WEG einig,
kann die Annington von heute auf morgen als Verwalter geschasst werden. Was zu empfehlen ist.

So schlecht sind die Angebote von Telekom und Conngstar bei näherer Betrachtung nichtmal.
Ich würde sagen das Preis-/Leistungsverhältnis ist recht stimmig, sofern die annährend volle Verfügbarkeit des jeweiligen Pakets gegeben ist. Eigentlich kein Grund zur Aufregung.
So ein echter Telefonanschluss ist, in meinen Augen, schließlich auch was wert.

Der Tankstellenvergleich hinkt gewaltig. Allein schon, weil du die "freie Tankstellenwahl" hast. :hammer:

Der DGB :zunge: interessiert sich übrigens auch nicht für die Belange der Anningtonmieter.

Zu der üppigen 200 GB Volumenbegrenzung muss man ehrlicherweise auch sagen, dass es
die Telekom bei den Anningtonmietern nicht anders handhaben wird als im Rest der Republik.
Bei einer Volumenüberschreitung bei normalem Internetgebrauch passiert überhaupt nichts.
Die 200 GB sind eine Sicherung der Telekom gegen nicht vertragsmäßigen Gebrauch des Anschlusses.
Nicht mehr, nicht weniger.
MfG,
HNIKAR

Fernsehen: DVB-C via Kabel BW am LG 47LE8500 (Slim-Panel LED-TV mit integriertem C-Receiver), kein PAY-TV (niemals!)
Telefon & Internet: Vodafone DSL plus Mobile Flat Paket (ISDN Komfort Classic) mit Telefon- u. DSL 16.000-Flat (31,95 €/Monat)
_____________________________________________________________________________________________________
2 wichtige Seiten im Netz für mündige Kunden : >> www.teltarif.de << & >> www.onlinekosten.de <<

Homeboy
Kabelexperte
Beiträge: 127
Registriert: 11.09.2009, 15:28
Wohnort: Dortmund

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von Homeboy » 10.09.2012, 18:38

brainburner hat geschrieben:Das kann man ja wohl echt vergessen. Bei mir würde auch nur Congstar gehen. Für mich aäre es eine Verschlechterung sowohlfinanziellund auch Technisch. Werde der Annington morgen erstmal einen Widerspruch zuschicken.

Ich hoffe es wehren sich genug dagegen, so kann man bestimmt was erreichen.

@Homeboy, bist du Mitglied beim Mieterbund oder kann man in diesem Fall da auch so hingehen?
Ich bin Mitglied dort, weil es schon häufiger ärger mit der Deutschen Annington vormals Viterra gab.
Bis jetzt hat der Mieterverein alles regeln können und da die mometan Mieter sammeln wegen der Sache mit der telekom wird das wohl geprüft in wie fern man da was machen kann.
Die Masse machts dann wohl oder die wollen meheen helfen.

Mal gucken was am Mittwoch dabei rauskommt.

Der komische Vorredner mit seinen Witzchen, welche ich nicht weiter kommentiere, zumal er schonmal kein Jurist ist und anscheind alle direkt weiß.

Es gibt immer Ausnahmen.
Ausserdem, vielleicht geht einfach darum, das man freie Wahl hat, am Anfang und nicht immer, wenn schon alle Mieter Kabel haben und dann auch noch einbußen haben, schonmal daran gedacht.
Egal, dafür ist der Mieterverein mit ihren Juristen besser geeignet als mein Vorredner.

Du kannst hingehen musst dann dort aber erst den Mitgliedsantrag ausfüllen und dann kannste auch erst mit Termin vorsprechen.
Es wird Zeit für.....Sky HD im Unitymedia Kabelnetz !!!!
3play PLUS 50
Unitymedia HD Box Recorder: Echo Star HDC-601 DER
(Vorder und Rückseite) http://www.bilder-hosting.info/viewer.p ... 40506g.png

Amadeus1967
Kabelneuling
Beiträge: 44
Registriert: 27.02.2012, 07:18
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von Amadeus1967 » 11.09.2012, 13:11

Hallo,
habe gestern mit Deutsche Multimedia Services gesprochen (http://www.deutsche-multimedia.de/rahme ... 44515.html).
Also für mich als Kunde der DA bleiben mir zwei möglichkeiten.
Kabel ist ja soweit klar.
Telefon und Internet von Congstar mit maximal 32.000 selbe Technik wie UM über Kabelanschluß oder
Telekom mit maximal 16.000 Telefon und Internet aus der Telefondose.
Ich weiß nicht was ich davon halten soll. So eine niedriege Geschwindigkeit obwohl die neuen Leitungen von der Telekom im Keller liegen.
Wenn ich genau die selben Programme haben möchte wie ich von UM bekomme muß ich Telekom nehmen.
Das würde alles zusamme ca. 10€ günstiger sein aber die Internetgeschwindigkeit ist viel zu langsam.
Da stimmt doch was nicht.
Zuletzt geändert von Amadeus1967 am 11.09.2012, 13:40, insgesamt 1-mal geändert.
DigitalTV (2)
DigitalTV ALLSTARS + HD Option
3play PREMIUM 100 & HD Recorder
FritzBox 6360 / FritzFon MT-F /2 x Gigaset
Alle Telefone über DECT angemeldet

Bild

brainburner
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 50
Registriert: 09.06.2010, 12:44

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von brainburner » 11.09.2012, 13:28

@Amadeus,

bei mir wäre nur Constar möglich. Telekom geht bei mir überhaupt nicht.

Ich zahle bei UM 25,00€ für 50.000. Bei Congstar geht max.nur 32.000 und kostet dann 29,99€.

Für mich wäre es dann finanziell und technisch ein Rückschritt. Die HD-Programme kann sich die Multimedia GmbH sonst wo hin schieben, die brauche ich nicht.

Horsty
Kabelexperte
Beiträge: 112
Registriert: 05.02.2012, 10:21

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von Horsty » 11.09.2012, 23:51

HNIKAR hat geschrieben:
Homeboy hat geschrieben: Es ist Schon lustig. Hier sieht man exemplarisch, welche "Nebenwirkungen" die - aus Sicht einiger
Forumsuser hier und andernorts - "schöne heile Koaxkabelwelt" mit sich bringt...
Plötzlich sind alle am rumheulen. Wer, wie ich, die Öffnung des Kabelnetzes fordert,
damit der jeweilige Endkunde eine freie Anbieterwahl hat, wird ansonsten halb gesteinigt.

Jetzt geb' ich euch auch mit Freuden mal den saublöden Tipp aus, der sonst so freimütig und
kleingeistig an die zwangsverkabelten Nicht-ganz-so-dollen-Kabelfans herausgegeben wird:
ZIEHT DOCH EINFACH UM, WENN IHR UNBEDINGT UNITYMEDIA HABEN WOLLT! :naughty: :brüll:

Geiler Tipp, gelle?
Nach dem was man sonst so liest, scheint das Kabel noch das kleinste Problem bei der deutschen Annington zu sein?

Aber du hast Recht, was für den Zwangsverkabelten der die ÖR-HD haben möchte gut sein soll, kann für einen DA-Mieter der UM-Kunde bleiben möchte ja nicht verkehrt sein, oder? Also bestellt die Möbelwagen, und stimmt mit den Füßen ab. :super:

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von conscience » 12.09.2012, 10:59

Hallo HNIKAR,

netter Beitrag. Leider ist er etwas inhaltsleer.
HNIKAR hat geschrieben:Zum einen ist genau diese Frage bei der BNetzA schon längst in Prüfung und es ergingen von dieser Seite aus auch schon mehrfach Aufforderungen an die KNB, den Zugang zu ihren Netzen doch endlich "freiwillig" zu ermöglichen und zum anderen steht die technische Realisierbarkeit völlig außer Frage.
Es geht! Völlig Problemlos! Punktum. Die entsprechende Antwort findet sich hier im Forum.
Wo?
HNIKAR hat geschrieben:Ich habe keinen Bock das hier nochmals ausgerechnet für jemanden wie dich vorzukauen.
Niemand zwingt dich zu etwas. Vielleicht mag es sein, dass dich deine Gemütsverfassung zu solchen Ausbrüchen zwingt.
HNIKAR hat geschrieben:Es ist auch klar, dass die BNetzA auf kurz oder lang nicht nur bei den deutlichen, aber immerhin vergleichweise harmlosen Aufforderungen bleiben wird. Lange wird man dem Treiben der beiden Monopolisten jedenfalls nicht mehr zusehen. Die BNetzA hat alle erdenklichen Instrumentarien in der Hand um für Drittanbeiter einen Zugang zum Koaxkabelnetz von KD und UMKBW zu erzwingen.
Rechtlich ist viel und wenig möglich.

HNIKAR hat geschrieben:Und nun hör' endlich damit auf, deine unsinnigen Mythen und Märchen zu postulieren. Langsam ist es mir unerträglich deine Beiträge zu lesen, geschweige denn auf so einen gequirlten Müll überhaupt noch zu antworten.
Dich zwingt niemand meine Beiträge zu lesen. Man wird dir gerne die Ignorierfunktion erklären. Nun wenn du zu Begriffen wie "unerträglich" und "gequirlten Müll" greifen musst, dann sagt das etwas über dich aus und ist hier sicherlich nicht hilfreich.
HNIKAR hat geschrieben:Wenn man von Netztechnik und Regulierungsfragen überhaupt keinen Plan hat und/oder nichtmal gewillt ist, sich überhaupt einen kleinen Überblick zu verschaffen, dann sollte man zu diesen Themen lieber schweigen...

Bully ist jedenfalls weit näher an der Realität, als du mit deinen Falschaussagen/Lügen.
Jedenfalls werde ich nicht schweigen, zumal nicht wegen den inhaltslosen Sätzen, die Du schreibt's. Es ist schon festgestellt worden, dass es sich dabei um "Schrottpostings" handelt.

Wer so argumentiert, der hat keine Argumente und verliert den Rest seiner Objektivität, die er vielleicht irgendwann besessen hatte.


Ich wünsche Dir noch was und grüße Dich

Conscience
--
Wie immer keine Zeit

Bild

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von DianaOwnz » 12.09.2012, 15:58

Mich würde mal interessieren ob die Signale als DVB-C Signale umgesetzt werden oder ob man auch noch gezwungen ist einen der Telekom Receiver zu benutzen.
Das würde für ältere Menschen ja aien Katastrophe bedeuten wenn die über so einen neumodischen Receiver TV schauen müßten.

Allgemein, ein Hoch auf das Monopol das durch diese Maßnahme ja einen deutlichen Aufwind bekommt.

Ich frage mich außerdem ob die Mieter gezwungen werden können auf Telefon und Internet von UM zu verzichten, wie sehen da die Mietverträge der Arlington aus ?
Bei älteren Verträgen dürfte die Kabel TV Situation ja überhaupt nichts mit der Telefonsituation zu tun haben, so daß man eventuell den Mietern weiterhin den Empfang über UM erlauben müßte.
Wie das realisiert werden müßte wäre dann das Problem der Telekom.

Gegen den TV Anbieterwechsel wird man wohl schwerlich etwas machen können, aber Internet und Telefon, hmmmm.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von DianaOwnz » 12.09.2012, 16:03

HNIKAR hat geschrieben: Die 200 GB sind eine Sicherung der Telekom gegen nicht vertragsmäßigen Gebrauch des Anschlusses.
Nicht mehr, nicht weniger.
Was ist denn ein nicht vertragsgemäßer Gebrauch des Internetanschlußes und wo steht das ?
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

brainburner
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 50
Registriert: 09.06.2010, 12:44

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von brainburner » 12.09.2012, 18:29

@DianaOwnz,

das ist stinknormales Kabelfernsehen wie be UM auch. Jeder der einen Fernseher mit eingebauten DVB-C Empfänger oder eine Digitalen Kabel-Receiver hat kann das Signal empfangen. Die Sender werden unverschlüsselt gesendet, so wie es aussieht sogar die Privaten in HD unverschlüsselt. Und wer noch eine Röhre ohne Digital-Receiver hat kann seine analogen Programme empfangen.

Internetmäßig gibt es nur Congstar übers TV-Kabel oder die TK-Angebote über VDSL (wer es schon hat). Glasfaser-Internet wird wohl in den Siedlungen auch nach und nach ausgebaut, sodaß jeder das komplette Angebot der Telekom nutzen kann.

Ich z.B. könnte vorerst nur auf Congstar zugreiefen. Das ärgerlich daran ist allerdings, daß es von denen nur ein Angebot gibt und zwar Internet 32.000 und Telefon-Flat für €29,99. Bei UM habe ich Internet 50.000 und Telefon-Flat für 25,00€. Internet-Technisch ist es für mich ein Rückschritt. Da müssen die den Preis noch korrigieren, der ist definitiv zu hoch.

UM-Kunden können kostenlos nach Congstar wechseln, also ohne Aktivierungsgebühr und das Modem bekommt man auch kostenlos. Router kann man den alten weiternutzen, man kann aber für eine einmalige Zahlung von 9,99€ eine Fritz!Box 7330 dazubekommen. Für eine einmalig Zahlung kann man auch von 49,99€/99,99€ bekommt man eine Fritz!Box 7360/7390.

Das TV-Angebot finde ich garnicht so schlecht. Sky soll wohl auch mit allen HD-Programmen zu Emfangen sein. Man muß sich dann nur eine neu Karte zuschicken lassen, die Receiver können wohl weiter benutzt werden.

Ärgerlich ist es natürlich für die, die ein UM-Receiver mit FP-Recorder haben, die haben natürlich ein Problem.

brainburner
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 50
Registriert: 09.06.2010, 12:44

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von brainburner » 12.09.2012, 18:34

DianaOwnz hat geschrieben:
HNIKAR hat geschrieben: Die 200 GB sind eine Sicherung der Telekom gegen nicht vertragsmäßigen Gebrauch des Anschlusses.
Nicht mehr, nicht weniger.
Was ist denn ein nicht vertragsgemäßer Gebrauch des Internetanschlußes und wo steht das ?
Ich nehme mal an, wenn man den geschäflich nutzt und man 24/7 im Netz ist.

Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1317
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von Dringi » 12.09.2012, 20:21

brainburner hat geschrieben:
DianaOwnz hat geschrieben:
HNIKAR hat geschrieben: Die 200 GB sind eine Sicherung der Telekom gegen nicht vertragsmäßigen Gebrauch des Anschlusses.
Nicht mehr, nicht weniger.
Was ist denn ein nicht vertragsgemäßer Gebrauch des Internetanschlußes und wo steht das ?
Ich nehme mal an, wenn man den geschäflich nutzt und man 24/7 im Netz ist.
24/7 wird nicht das Problem sein. Das ist eigentlich mittelweile Standard durch Router hinter dem Modem. Das kostet den Provider nichts. Geschäftlich und Internet wird je nach Verwendung auch ok sein. Bei Telefon sieht das ggf. anders aus. Wogegen sich die Telekom schützen will sind Power-Sauger.
Wobei man sich fragen muss was mir ein Highspeed-Anschluss nutzt, wenn er nach 200GB kastriert wird.
Bild Bild

Homeboy
Kabelexperte
Beiträge: 127
Registriert: 11.09.2009, 15:28
Wohnort: Dortmund

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von Homeboy » 12.09.2012, 20:26

ja, genau und darin liegt der Faktus, das die Umstellung absoluter Schwachsinn ist und nur dazu dient alle Unitymedia Kunden auf Telekom umzustellen!!!
(und das sollte nicht rechtens sein. Die Hintergründe spielen in jeder Verhandlung wichtige Rolle zumal die gleiche Leistung nicht überall geliefert werden kann und zusätzlich noch teuer ausfallen wird nach 24 Monaten.
Von den Telekom kleingedrucktem mal abgesehen, das kommt auch noch dazu)

Für die die es nicht wissen, Congstar ist ebenfalls ein Telekom Unternehmen!

Es gibt stinknormales Kabel Fernsehen via Kabel !

Telekom Internet/Telefon (Entertain) kommt wie gehabt nur über Telefondose! Nicht über Kabelanschluß!

Congstar ist die Ausnahme, aber mit nur maximal 32.000 Bandbreite!

Das ist alles ein Rückschritt für Unitymedia Kunden, schon alleine wenn man sich das kleingedruckte bei den Telekom Telefon/Internet und Entertain Paketen anschaut.

Dazu kommt das Telekom meist nicht die VDSL Leitung mit 50.000 Bandbreite liefern kann sowie Congstar auch nicht.

Somit haben alle Unitymedia Kunden wie ich, das nachsehen die jetzt zb. ein 3play 50 Plus Paket mit HD Recorder für (35,- € 3play50 plus+ 5,-€ HD Recorder mit HD+ Kanälen + 16,90 € Kabelgebühr ).
Dagegen würden stehen, wenn es bei mir geben würde: 33,96 € Internet/Telefon/TV=Entertain + 4,25 € VDSL 50 + 4,95 € HD Recorder + 9,99 € Kabelgebühr)

Unitymedia: 56,90 €
Telekom: 53,15 € (+ Erhöhung um 5,- pro Monat nach 24 Monaten oder mehr, ohne HD+ Kanäle und mit Einschränkungen (siehe Kleingedrucktem zb. das keine 50.000 ankommen müssen sondern nur ca. 25.000).
Zudem ist dringend zu beachten das ist nur der Einstiegspreis für DA Mieter!

Nach den 24 ersten Monaten zahlt ihr den normalpreis !!!!
Fragt immer nach dem Normalpreis nach den 24 Monaten.

Somit ist Telekom fiktiv teurer als Unitymedia mit mehr Einschränkungen, wenn überhaupt lieferbar in eurer Wohnung!

Also habt ihr also alle TV über Kabelanschluss und könntet frei wählen zu welchem Internet/Telefon Anbieter ihr geht, da dies über Telefondose bei euch ankommen wird, es gibt nicht nur Telekom! :zwinker:

Ich bin nicht grundsätzlich gegen Telekom, aber die schlechte Leistung die bei mir ankommt und zusätzlich das mir das hier schon öfter erwähnten Kleigedruckten, bin ich absoluter Gegner von Telekom momentan.

Ändert die Telekom die AGB´s, steigert die Leitungen und baut schneller aus und macht die Preise etwas günstiger, sprich mindestens 5-10,- Euro im Monat, erst dann werde ich Telekom Kunde. :D
Es wird Zeit für.....Sky HD im Unitymedia Kabelnetz !!!!
3play PLUS 50
Unitymedia HD Box Recorder: Echo Star HDC-601 DER
(Vorder und Rückseite) http://www.bilder-hosting.info/viewer.p ... 40506g.png

SchnuffelNRW
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 13.09.2012, 13:46
Wohnort: Essen

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von SchnuffelNRW » 13.09.2012, 14:02

Bei mir stand heute auch ein Herr der Tcom an der Tür und fragte ob ich Unity nutzen würde und ob ich wüste das dieses ab dem 1.2.2013 nicht mehr gehn würde. Fragte dann ob ich von der DA per Post informiert worden sei, worauf ich sagte nein es ist bis heute keine Post darüber angekommen, ich aber bereits durch die Medien Kenntnis drüber habe und ich den zwang [zensiert] finde. Darauf hielt er mir einen Waz Bericht der Verbraucherzentrale Dortmund vor wo es bereits um das Thema geht und ich ihm sagte finde ich ok das die Verbrauerzentrale sich drum kümmert gegen das Aufzwingen wo er mich dann verdutzt anschaute.
Die aktion erklärt zumindest warum ich vor einem Jahr von der DA auf Nachfragen zwecks Moderniesierung der bestehenden Kabelanlage zur Aufrüstung für Internet und Telefon über Unitymedia keine Antwort bekam, denn Digital TV ist möglich aber kein Internet und Telefon da die Anlage zu alt sei, obwohl es bis an den Häusern anliegt. Und nun will man den Mietern ein teureres und/oder schlechteres Angebot aufzwängen.
Der gute Herr der Tcom meinte dann , wenn sie jetzt eine 50000 Leitung haben können sie dann 200000 bekommen nur was es kostet wuste er nicht und das diese sicher nicht billig ist , ist bei Tcom vorraus zu sehn , da bereits die 50000 schon bei ca. 45€ liegt.
Ich finde es schade das da Unitymedia nix gegen machen kann sondern das deren Kunden einfach so gekickt werden trotz Verträgen denn es wird sicher auch ein stolzer Betrag sein.
Das Congstar Angebot mit 32000 zu 29,99€ ist mal nich gerade lockend, da sollte man was dran machen auch der Upload von gerade mal 2,5 ist wenig . :wand:

brainburner
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 50
Registriert: 09.06.2010, 12:44

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von brainburner » 13.09.2012, 14:45

Die Verbraucherzentralen in Dortmund und Umgebung scheinen wohl auch schon Klagen vorzubereiten. Ich hoffe die Erreichen was.

Loomen83
Kabelneuling
Beiträge: 10
Registriert: 27.08.2012, 08:55

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von Loomen83 » 13.09.2012, 15:18

brainburner hat geschrieben:Die Verbraucherzentralen in Dortmund und Umgebung scheinen wohl auch schon Klagen vorzubereiten. Ich hoffe die Erreichen was.
Spannend, wo hast du das gehört? Wo müsste ich mich da melden?

brainburner
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 50
Registriert: 09.06.2010, 12:44

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von brainburner » 13.09.2012, 16:41

Loomen83 hat geschrieben:
brainburner hat geschrieben:Die Verbraucherzentralen in Dortmund und Umgebung scheinen wohl auch schon Klagen vorzubereiten. Ich hoffe die Erreichen was.
Spannend, wo hast du das gehört? Wo müsste ich mich da melden?
Hier: http://www.facebook.com/groups/238576779597304/

Es hat auch noch jemand bei UM angerufen, es scheint, daß UM auch noch mit der Annington verhandelt.

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von DianaOwnz » 14.09.2012, 12:00

brainburner hat geschrieben:
DianaOwnz hat geschrieben:
HNIKAR hat geschrieben: Die 200 GB sind eine Sicherung der Telekom gegen nicht vertragsmäßigen Gebrauch des Anschlusses.
Nicht mehr, nicht weniger.
Was ist denn ein nicht vertragsgemäßer Gebrauch des Internetanschlußes und wo steht das ?
Ich nehme mal an, wenn man den geschäflich nutzt und man 24/7 im Netz ist.
Zunächst einmal danke für deine ausführliche Info.
Mein PC ist auch immer rund um die Uhr im Internet und nur weil man mehr als 200 GB Traffic hat heißt da ja lange nicht das man ihn geschöftlich nutzt.
HNIKAR kann das also nciht einfach unterstellen. Auf über 200 GB Traffic bin ich auch schon des Öfteren gekommen.

Ich denke mal die Telekom will damit nur den Gewinn pro Kunden in die Höhe treiben indem man diese Beschränkungen vornimmt.
Wenn es so läuft wie alle wünschen ( Cloud Computing ) werden die Traffics massiv raufgehen und vielleicht will sich dqa die T.kom heute schon eine Aufpreismöglichkeit sichern wenn jemand mehr als 200 GB Traffic hat.
Mit einer Flatrate hat das aber nicht mehr viel gemeinsam so wie der Kunden das versteht.
Diesen Werbebeschiss gibts ja auch bei den Mobiltarifen der Anbieter.
Was soll ich mir ein iPhone 5 kaufen mit LTE und hab den Speed dann nur ein paar Minuten bis der Traffic verbraucht ist und haben dann eine total lahme Leistung ?
Gestern habe ich noch mit einem Kollegen gesprochen der mal seine Podcasts per Internet statt WLAN genutzt hat. der sagte das nach 3 Tagen seine 300 MB Traffic verbraucht waren und er dann nur noch Schneckentempo hatte.
So etwas kann nicht der Sinn einer Flatrate sein, von daher soll man sie auch nicht so nennen dürfen.
brainburner hat geschrieben:Die Verbraucherzentralen in Dortmund und Umgebung scheinen wohl auch schon Klagen vorzubereiten. Ich hoffe die Erreichen was.
Na da drücke ich euch die Daumen, ich finde das eine Riesensauerei was da bei euch abgezogen wird.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

brainburner
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 50
Registriert: 09.06.2010, 12:44

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von brainburner » 14.09.2012, 12:58

Die Annington behauptet ja auch, daß es nicht möglich sei UM und Telekom zusammen anzubieten weil ja nur ein Anbieter ins Kabel kann.

Durch einen Telekom-Mitarbeiter habe ich allerdings erfahren, daß dies schwachsinn ist. Das Telekomkabel ist ja Glasfaser und das UM-Kabel nicht. Es wäre ohne Probleme möglich, UM und Telekom parallel anzubieten. Nur die Telekom verhindert das.

Amadeus1967
Kabelneuling
Beiträge: 44
Registriert: 27.02.2012, 07:18
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von Amadeus1967 » 14.09.2012, 13:55

Hallo Leute,
also Telekom hat zwar Glasfaser im Keller gelegt und gleichzeitig ein neues kabel für TV, aber Glasfaser ist zukunft für DA Kunden.
Die Kabel wurden alle duch mein Keller gelegt und die Glasfaser sind noch nicht weitergeführt worden. Das TV Kabel wurde weitergeführt zum UM Verteilerkasten.
Es wurden einige Geräte angeschlossen und dann ein Kabe im Verteilerkasten von UM geführt. Also alles vorbereitet für den 01.02.2013
Die zwei Glasfaserkabel liegen weiterhin in mein Keller.
Also wenn wir jetzt ein zweites TV Kabel haben im Keller könnte man doch ohne weiteres UM weiterlaufen lassen.
Es würde nur gehen wenn jede Wohnung ein TV Kabel aus dem Keller hat und nicht durchgeschliffen wurde.
DA würde das nie zulassen, weil neue Verträge gemacht wurden über die Hauptversorgung von TV.
Wir können noch solange darüber Reden aber es wird sich leider nichts mehr ändern daran.
Ich habe mit Kabel Kiosk mit DA mit UM und mit der Deutsche Multimedia Service geredet.
Ich muß wohl mit der Telekom ein vertrag machen damit ich das selbe bekomme was ich von UM habe.
Nachteil ist nur erstmal die 16000 Leitung über die Telefondose als 100000 von UM die ich jetzt habe.:wut:
Ich weiß bis Heute noch nicht was ich machen soll.
DigitalTV (2)
DigitalTV ALLSTARS + HD Option
3play PREMIUM 100 & HD Recorder
FritzBox 6360 / FritzFon MT-F /2 x Gigaset
Alle Telefone über DECT angemeldet

Bild

Homeboy
Kabelexperte
Beiträge: 127
Registriert: 11.09.2009, 15:28
Wohnort: Dortmund

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von Homeboy » 15.09.2012, 14:33

Paar neue Infos und Fragen:
Kabelanschluss oder Telekom.
Der Vermieter hat die Pflicht einer Erstversorgung mit Rundfunk und Fernsehprogrammen. Worüber er das macht ist vollkommen egal. Nun haben sich die Angebote verändert. Man kann auf die Erstversorgung weitere Dienste, die vorher nicht vorhanden waren, dazubuchen. Telefon, Internet, PayTV. Hier werden zusätzliche Verträge mit den Nutzern abgeschlossen. Diese Verträge haben Laufzeiten. Jetzt kann der Mieter nur von da her verlangen, das die Verträge eingehalten werden. Er ist an den Anschluss der UM gebunden. Wird dieser abgeschaltet weil der Vermieter einen anderen Anbieter beauftragt, so muss dieser sicherstellen das die Verträge erfüllt bzw. abgelöst werden. Dies kann z.B. in einem besonderen Angebot der Telekom geschehen, indem sie die Ablösesumme zahlt. Das gab es damals bei grösseren Telefonanlagen. generell kann man sagen das nur dann eine Chance besteht, wenn Zusatzleistungen bezogen werden, die der andere Anbieter nicht leisten kann.
Dies dazu.
Zum anderen bin ich parteiisch. Ich bin Mitarbeiter der Telekom und möchte gerne aus speziell diesem Konflikt herausgehalten werden. Es kommt auf das Angebot der Telekom an, wenn dies stimmt, warum soll man nicht wechseln? Wenn für das gleiche Geld ein Anschluss mit 100 oder 200MB angeboten wird, warum denn nicht wechseln? Es bleibt euch auch belassen einen Rechtsanwalt einzuschalten.
Quelle: Facebook: Mieter contra Annington: http://www.facebook.com/groups/23857677 ... ment_reply
Ich find es eine Frechheit von der Deutschen Annington, das sie ihre Mieter bevormunden wollen.
Die können doch nicht einfach hingehen und Verträge aufheben die sie garnicht abgeschlossen haben.
Wir bekommen alles von Unitymedia, und nun drohen hier Leute von der Telekom, wenn wir nicht kündigen, das wir demnächst nichts mehr haben und auch noch höhere Kosten.
Wir werden auf jeden Fall einen Rechtsanwalt und den Mieterschutzbund einschalten. Mfg Horst
Quelle: Facebook: Mieter contra Annington: http://www.facebook.com/groups/23857677 ... ment_reply
Irgendwie ist da was dran.

Wir haben alle Verträge mit Unitymedia und weil die Deutsche Annington (Vermieter) nun zur Telekom wechselt, kann das doch eigentlich nicht einfach unsere Verträge aufkündigen bzw. unwirksam machen, oder ?!

Ich meine hat der Vermieter denn nicht auch ein Vertrag mit Unitymedia ?

Aber nichts desto trotz können unsere Verträge somit unwirksam sein.
Unitymedia muss laut Vertrag liefern und wir müssen im Gegenzug Kunde bleiben und die Leistung zahlen, oder etwa nicht!?
(Vertragerfüllung)

Ist ein Jurist unter uns ?!
Es wird Zeit für.....Sky HD im Unitymedia Kabelnetz !!!!
3play PLUS 50
Unitymedia HD Box Recorder: Echo Star HDC-601 DER
(Vorder und Rückseite) http://www.bilder-hosting.info/viewer.p ... 40506g.png

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von conscience » 15.09.2012, 16:28

Hallo.
Homeboy hat geschrieben: Wir haben alle Verträge mit Unitymedia und weil die Deutsche Annington (Vermieter) nun zur Telekom wechselt, kann das doch eigentlich nicht einfach unsere Verträge aufkündigen bzw. unwirksam machen, oder ?!
Doch das geht.

In ähnlichen Fällen hat Unitymedia die Verträge mit seinen Kunden aufgelöst, zum Beispiel in Köln, wenn ein HÜP von NetCologne gekauft worden ist.

Neu ist hier die Größenordnung. Die Deutsche Annigton ist kein kleiner Vermieter.
Homeboy hat geschrieben: Ich meine hat der Vermieter denn nicht auch ein Vertrag mit Unitymedia ?
Die D.A. hat einen Vertrag mit Unitymedia, der die Versorgung regelt und dieser ist von der D.A. gekündigt worden. Und das wird Auswirkungen auf die Verträge, die die Mieter der D.A. mit Unitymedia haben.
Homeboy hat geschrieben: Aber nichts desto trotz können unsere Verträge somit unwirksam sein.
Unitymedia muss laut Vertrag liefern und wir müssen im Gegenzug Kunde bleiben und die Leistung zahlen, oder etwa nicht!? (Vertragerfüllung)
Ich bin kein Jurist.

Wenn ein Unternehmen seine Leistungen nicht mehr erfüllen kann und in diesem Fall hat das weder der Kunde noch das versorgende Unternehmen zu vertreten, kann man nur hoffen, dass man sich im beiderseitigem Einvernehmen trennt. Schließlich kann es durch aus sein, dass der Mieter umzieht und dann wieder einen neuen Anbieter benötigt - warum sollte jetzt etwas passieren, was einem zukunftigen Vertragsabschluss erschwert.


Gruß
Conscience
--
Wie immer keine Zeit

Bild

Homeboy
Kabelexperte
Beiträge: 127
Registriert: 11.09.2009, 15:28
Wohnort: Dortmund

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von Homeboy » 15.09.2012, 18:14

Ja aber das ist doch der Punkt!
Beidseitig will man sich ja garnicht trennen!!!
Denn ich kann durch die Telekom garnicht die gleichen Leistungen geschweige denn zu den gleichen Konditionen erhalten!
Die Große Telekom und dann maximal mal Call & Surf 16.000. lol
ohne entertain? das geht garnicht.
habe jetzt 3play Plus 50 + HD Recorder.

und einige unsinnige Sprüche hier von wegen man müsste dann ausziehen, sind ja wohl völlig überzogen und sind ja wohl kaum verhältnismäßig.

Wer zieht denn wegen einer Internet/Telefon/TV Versorgung um?

Irgendwas muss man doch machen können, wenn man gültige Verträge hat.
Ausserdem find ich es auch eine absolute Sauerei, das wenn ein Vermieter oder Vermietgesellschaft, nicht seine Mieter vorher befragt oder sich erkundigt.
Wenn das jetzt eigennutzung wäre dann könnte ich das ja verstehen aber da ja alles vermietet ist, hätte man doch als Vermietgesellschaft sorge zu tragen das die Mieter zufrieden sind und denen nicht Probleme berietet ohne sich vorher zu informieren, ob gleichwertiges überhaupt machbar ist!

Wenn die gleiche Leistung erbracht werden könnte wäre das vielleicht auch noch was anderes, aber das ich keine 50.000er Leitung und HD Recorder etc. hier bekommen kann und mich dann mit 16.000 Leitung und diesen AGB´s der Telekom abgeben muss, kommt für mich garnicht in die Tüte.
Es wird Zeit für.....Sky HD im Unitymedia Kabelnetz !!!!
3play PLUS 50
Unitymedia HD Box Recorder: Echo Star HDC-601 DER
(Vorder und Rückseite) http://www.bilder-hosting.info/viewer.p ... 40506g.png

Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1317
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von Dringi » 15.09.2012, 18:29

KEINE RECHTSBERATUNG NUR MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG!

Ohne jetzt Jurist zu sein:
- Wenn Du Dich weigerst bei UM zu kündigen bzw. die Kündigung zu akzeptieren bzw. weiterhin auf Leistung bestehst, dann wird UM eine Kündigung des Vertrages aufgrund dessen ausprechen, dass UM die Leistungen nicht mehr erbingen kann. Das ist dann das was geheimhin als "Sonderkündigungsrecht" bekannt ist. Hier halt nur vom Provider und nicht vom Kunden.
- Wenn Du der DA sagst, dass Du weiterhin UM haben willst, wird die DA mit irgendwas kommen, dass der TV- & und Internetzuggang nur eine Nebenleistung ist und Du kein Recht auf weitere UM-Leistungen hast. Die Da hat als Eigentümer der Wohnungen halt Vertragsfreiheit und hat UM gekündigt. Oder steht in Deinem Mietvertrag als zugesicherte Leistung ein UM-Kabelanschluss mit 2Play 50 drin?
- Schadenersatzansprüche musst Du auf Heller & Pfennig begründen können. Der Umstand dass das Laden der neusten Linux-Distri jetzt 20 Minuten anstatt vorher 6 Minuten dauert ist i.d.R. nur ärgerlich aber kein Schaden.
- Thema Umzug: Entweder ist Dir das Thema Telefon/TV/Internet so wicchtig, dann ziehst Du um oder es ist nicht so wichtig, dann musst Du mit der geänderten & verschlechterten Situation leben.


KEINE RECHTSBERATUNG NUR MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG!
Bild Bild

SchnuffelNRW
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 13.09.2012, 13:46
Wohnort: Essen

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von SchnuffelNRW » 15.09.2012, 20:50

Habe gerade die Analoge und Digitale Programmliste des neuen Anbieters für Kabel durch geschaut ,da wird weitaus weniger an Sendern angeboten als es im Mom noch Unitymedia bietet das kann doch nich deren Ernst sein so eine abgespeckte TV Vielfalt anzubieten und von PayTV ist da gar nix zu sehn.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste