Deutsche Annington kündigt Unitymedia

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von Dinniz » 14.10.2012, 23:09

Heutzutage gibts recht unauffällige Flachantennen für DVB-S .. wenn man einen Balkon mit der richtigen Himmelsrichtung hat kann auch ohne etwas anzubohren diese installieren.
technician with over 15 years experience

brainburner
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 50
Registriert: 09.06.2010, 12:44

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von brainburner » 15.10.2012, 10:56

Sat-Schüssel kann ich hier total vergessen, unser Haus steht so ungünstig, daß der Satellit total verdeckt ist.
Hier wäre Satempfang nur mit einer Schüssel auf den Dach möglich.

brainburner
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 50
Registriert: 09.06.2010, 12:44

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von brainburner » 15.10.2012, 13:47

Ich habe jetzt auch mal einen knapp dreiseitigen Brief an denen Verfasst.

Ich schicke den morgen raus, bin mal gespannt was ich für eine Antwort von denen bekomme.

Anne
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 12.10.2012, 18:56

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von Anne » 15.10.2012, 16:37

Das Schreiben an die Annington habe ich schon lange aufgegeben. Das kostet nur deine Zeit dein Geld und deine Nerven. Außer lapidaren Antworten kommt da nichts. Zwei meiner Briefe vom 15.03.2012 und 10.04.2012 sind bis heute trotz vielfacher nachfrage nicht beantwortet. Wenn an der ganzen Situation etwas zu machen währe, würde die UM sich doch wehren oder? Was bleibt ist eigentlich nur noch mit dem Kopf zu schütteln und sich zu wundern, was hier in Deutschland so alles möglich ist. :confused: :confused:

Habermann
Kabelneuling
Beiträge: 49
Registriert: 30.09.2012, 20:35

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von Habermann » 15.10.2012, 18:59

Hallo Anne,
sei bitte nicht so traurig,
DIe UM hat bereits rechtliche Schritte gegen die DA eingeleitet.
Schreibe lieber eine Beschwerde an die Regulierungsbehörde, und berate diener Nachbarn, wenn Sie Hilfe benötigen.

Gruß Oliver

Benutzeravatar
dieOma
Kabelneuling
Beiträge: 43
Registriert: 27.08.2012, 08:23
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von dieOma » 15.10.2012, 19:11

Anne hat geschrieben:Das Schreiben an die Annington habe ich schon lange aufgegeben. Das kostet nur deine Zeit dein Geld und deine Nerven. Außer lapidaren Antworten kommt da nichts. Zwei meiner Briefe vom 15.03.2012 und 10.04.2012 sind bis heute trotz vielfacher nachfrage nicht beantwortet. Wenn an der ganzen Situation etwas zu machen währe, würde die UM sich doch wehren oder? Was bleibt ist eigentlich nur noch mit dem Kopf zu schütteln und sich zu wundern, was hier in Deutschland so alles möglich ist. :confused: :confused:
Hallo Anne,
betrachte es von der anderen Seite. Wenn man sich juristisch vermutlich auf sehr dünnem Eis bewegt, ist es sicherer gar nicht zu antworten. :streber:
Der Spaß fängt erst dann an, wenn man die Regeln kennt.Im Universum sind wir aber momentan noch dabei die Spielanleitung zu lesen.(Richard Feynman)

sizibvb
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 09.10.2012, 21:34

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von sizibvb » 15.10.2012, 19:39

habe die da mal angeschrieben ob man die grundgebühr auch zahlen muss wenn man alles über die telefondose nimmt.und wer den sperfilter und die montage zahlen muss. bei denen auf der seite findet sicht nichts darüber.

noch was geiles zur telekom. in dortmund hat ein arbeitskollege bei der telekom das große paket bestellt mit tv. haben bei ihm anfang des jahres glasfaser( ja wirklich das gibts bei telekom) verlegt. man hat ihm mitgeteilt das er kein kunde werden kann weil nicht mehr genügend ports frei wären.
da haben die vollidioten schön werbung gemacht mit ihrer faserleitung aber alles so knapp bemessen das sie jetzt mit dem ansturm nicht mehr fertig werden.
jedes venünftige unternehmen stellt erst alles fertig und wirbt dann um kunden. teledoof nimmt erst alles unter vertrag was sie kriegen können, merken dann das sie keine kapazitäten haben, und stornieren alles wieder.
das ganze läuft ja jetzt erstmal mit knapp 40 tsd wohnungen. was wird dann erst mit fast 180tsd. gott hilf wir werden von denen in die steinzeit zurück befördert.

noch was. meine mutter immerhin 74 möchte gerne bei congstar ihre nummer behalten. hat sie das ganze leben schon. kein problem?? bei congstar schon. es ist das einzigste untenehmen das die rufnummernmitnahme nicht anbietet.( ist gesetzlich zwar keine pflicht)das wird erst im laufe des nächsten jahres passieren. das es sowas überhaupt noch gibt, und sich am markt halten kann, ist mit ein rätsel

Habermann
Kabelneuling
Beiträge: 49
Registriert: 30.09.2012, 20:35

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von Habermann » 16.10.2012, 06:54

Hallo,
die Mitanahme der Rufnummer ist gesetzlich geregelt.
Der Kunde hat das Recht seine Rufnummer(n) zum neuen Anbieter mitzunehmen.
Diese REgel gilt auch für Handy-Verträge.

Quelle: Wikipepia

Rufnummernmitnahme ist die Möglichkeit im Bereich der Telefonie, bei einem Anbieterwechsel die Rufnummer zu behalten. Die Rufnummernübertragbarkeit ist in Deutschland in § 46 Telekommunikationsgesetz (TKG) festgeschrieben. Technisch wird dabei die Rufnummer vom alten Anschluss abgekoppelt und auf den Anschluss des neuen Anbieters eingetragen. Dieser der Rufnummernmitnahme zugrunde liegende Vorgang heißt Portierung und kann mit Portiergebühren behaftet sein.

Die Rufnummernmitnahme im Festnetz wird auch als Local Number Portability (LNP) oder Festnetzrufnummernportierung bezeichnet. Hierbei wird beim Wechsel zu einem neuen Netzanbieter die ortsgebundene Telefonnummer behalten. Nicht damit zu verwechseln ist die ebenfalls mögliche Beibehaltung einer Rufnummer bei einem Umzug innerhalb eines Ortsnetzes ohne Wechsel des Netzanbieters.

Oliver

Anne
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 12.10.2012, 18:56

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von Anne » 16.10.2012, 12:36

Jetzt habe noch etwas erfahren, was mich sehr ärgert. Soweit ich bis jetzt erfahren und auch selber gegoogelt habe, gibt es nur wenige Digitalreceiver mit Festplatte und Twin-Tuner, die für Kabelkiosk geeignet ist. Aber die können nur ein verschlüsseltes Programm aufnehmen gleichzeitig ein anderes verschlüsseltes Programm schauen geht nicht. Ist das so richtig oder habe ich da etwas übersehen?
Mit freundlichen Grüßen
Anne

sizibvb
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 09.10.2012, 21:34

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von sizibvb » 16.10.2012, 17:19

glaube kabelkiosk hat ein anderes verschlüsselungsverfahren als um. aber normal dürfte es dafür genauso geräte geben wie für um. warscheinlich sogar welche die für beide verfahren geeignet sind. die werden preislich aber bestimmt sehr hoch liegen.
bei mir ist es so da ich im tv eine alphcrypt drin habe und die muß ich wechseln.

sizibvb
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 09.10.2012, 21:34

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von sizibvb » 16.10.2012, 17:32

nummern mitnahme bei congstar nicht möglich. erst in absehbarer zeit.hat mein nachbar schriftlich. desweiteren hat mir die regulierungsbehörde geschrieben das es für unternehmen NICHT pflicht ist. es machen zwar fast alle, aber ebend nicht congstar.ob das an der software liegt oder an irgendwelchen sachen die sie pro mitnahme bezahlen müssten weiss ich nicht. wenn es vorschrift ist müssen sie es ja anbieten. machen sie aber nicht. zumindest im moment noch nicht. beim handy machen sie es.

gerade im netz gefunden
•Congstar ist eine Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom
•Bietet Festnetzanschlüsse ohne Vertragslaufzeit an
•Die Rufnummernmitnahme hier leider nur möglich, wenn man einen Festnetzanschluss bei der Deutschen Telekom hat. Die Rufnummernmitnahme geschiet automatisch. Sie können Online ein Congstar-Angebot wahrnehmen und Congstar übernimmt den Rest. (Auch Ihre Kündigung)
und das hat congster schriftlich bestätigt.
habermann übernehmen sie..........

Habermann
Kabelneuling
Beiträge: 49
Registriert: 30.09.2012, 20:35

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von Habermann » 16.10.2012, 17:38

Hallo,
nein danke, Du machst das gerade so schön.
Oliver

jonathan
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 23.09.2012, 21:43

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von jonathan » 16.10.2012, 20:04

Hallo Anne,
dieser hier könnte passen.
http://www.eycos.de/index.php?id=63

BrechtenZentrum
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 15.04.2012, 14:03
Wohnort: Dortmund

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von BrechtenZentrum » 16.10.2012, 20:42

Moin,

tja da wir also wahrscheinlich unsere UM Receiver zurück schicken müssen und auf dem Markt keine Alternativen sind, werde ich sofern UM wirklich ab 01.02.2013 abgeschaltet :wand: wird mal bei Sky anrufen, die haben vor kurzem Bestätigt das man dann den SKY+ HD Festplattenreceiver :lovingeyes: nutzen kann, weil es dann kein UM Kabelanschluss mehr ist.

Mit dem kann man bekanntlich ja auch aufnehmen :naughty: und trotzdem weitere Sendungen gucken! Kabelkiosk spar ich mir dann :super: ! Warum RTL HD :motz: und Co bestellen, wenn die sowieso nicht "vorspulbar" sind. :brüll:
3play PREMIUM 100 inkl. HD Recorder für
zeitversetztes Fernsehen, HD Option, DigitalTV Allstars, FRITZ!Box 6360 Cable, PHILIPS 32" HD LED-TV
SKY WELT + SKY FILM + SKY HD

Baktosh
Kabelexperte
Beiträge: 212
Registriert: 10.05.2011, 20:58

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von Baktosh » 16.10.2012, 21:26

Habermann hat geschrieben:Hallo,
die Mitanahme der Rufnummer ist gesetzlich geregelt.
Der Kunde hat das Recht seine Rufnummer(n) zum neuen Anbieter mitzunehmen.
Diese REgel gilt auch für Handy-Verträge.

Quelle: Wikipepia

...

Oliver
Hallo Oliver,

das ist in soweit richtig, als das ein Anbieter für Telekommunikationsdienstleistungen die Mitnahme der Rufnummer zu einem anderen Anbieter, den sog. MNP bzw. FNP Export, nicht verweigern darf.

Allerdings gibt es derzeit noch keine gesetzliche Grundlage für den entsprechend gegenläufigen Prozess, also den MNP bzw. FNP Import.
Das heißt das derzeit jeder Anbieter für sich entscheiden kann, ob er es dem zukünftigen Kunden ermöglich seine Rufnummer überhaupt mitzubringen.
sizibvb hat geschrieben:nummern mitnahme bei congstar nicht möglich. erst in absehbarer zeit.hat mein nachbar schriftlich. desweiteren hat mir die regulierungsbehörde geschrieben das es für unternehmen NICHT pflicht ist. es machen zwar fast alle, aber ebend nicht congstar.ob das an der software liegt oder an irgendwelchen sachen die sie pro mitnahme bezahlen müssten weiss ich nicht. wenn es vorschrift ist müssen sie es ja anbieten. machen sie aber nicht. zumindest im moment noch nicht. beim handy machen sie es.
Hi,

siehe hierzu meine obige Erläuterung.

Zu den Gründen kann man nur sagen, dass es meist an beidem liegt. Es ist einerseits ein sehr großer Software sowie Regelprozesstechnischer Aufwand als auch mit einigen Kosten verbunden. Denn der Kunde zahlt eine Gebühr an seinen alten Anbieter, dafür das er die Rufnummer mitnehmen darf. Zahlt er diese nicht, kann er auch die Rufnummer nicht mitnehmen. Diese Gebühr bekommt der Kunde aber zumeist vom neuen Anbieter als Bonbon wieder gutgeschrieben.

Neben den Kosten für das eigentliche MNP / FNP Handling, den Software sowie Administrativen Kosten für die IT und dann noch zusätzliche die Boni für die Neukunden ist manchem Anbieter das zuviel Kohle.

Daher kann man die Gründe eigentlich meistens entweder auf ein "nicht wollen" oder ein "(noch) nicht können" herunterbrechen.
sizibvb hat geschrieben: habermann übernehmen sie..........
Wenn ich das jetzt mal so platt heraus frage...

Was soll er hier denn übernehmen ?


Greetz

Habermann
Kabelneuling
Beiträge: 49
Registriert: 30.09.2012, 20:35

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von Habermann » 17.10.2012, 08:16

Hallo,

Wikipedia weiß es am besten.
Hier der Link
http://de.wikipedia.org/wiki/Rufnummernmitnahme

Oliver

Anne
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 12.10.2012, 18:56

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von Anne » 17.10.2012, 10:55

Über Sky habe ich auch nachgedacht aber folgende Sender bekommst du nur über Sat
und nicht über Kabel. Echte Supertechnik die uns die Annington da Aufzwingt.
Sat.1 Emotions
TNT.Film
Kabel Eins Classics
Kinowelt.TV
Romance TV
Nicktoons
Boomerang
Cartoon Network
The Biography Channel
RTL Living
Animax
Eurosport 2
ESPN America

Benutzeravatar
dieOma
Kabelneuling
Beiträge: 43
Registriert: 27.08.2012, 08:23
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von dieOma » 17.10.2012, 18:50

Baktosh hat geschrieben:
Allerdings gibt es derzeit noch keine gesetzliche Grundlage für den entsprechend gegenläufigen Prozess, also den MNP bzw. FNP Import.
Das heißt das derzeit jeder Anbieter für sich entscheiden kann, ob er es dem zukünftigen Kunden ermöglich seine Rufnummer überhaupt mitzubringen.
Ach Ja? :streber: Du kennst §46(4)TKG?*blödguck*

[...]
(4) Um den Anbieterwechsel nach Absatz 1 zu gewährleisten, müssen Anbieter von öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdiensten insbesondere sicherstellen, dass ihre Endnutzer ihnen zugeteilte Rufnummern bei einem Wechsel des Anbieters von öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdiensten entsprechend Absatz 3 beibehalten können.[...] :streber: :pcfreak:
Der Spaß fängt erst dann an, wenn man die Regeln kennt.Im Universum sind wir aber momentan noch dabei die Spielanleitung zu lesen.(Richard Feynman)

Benutzeravatar
dieOma
Kabelneuling
Beiträge: 43
Registriert: 27.08.2012, 08:23
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von dieOma » 17.10.2012, 19:18

Was würde denn geschehen wenn die Annington-Neu-Unity-Altkunden ab Januar ihre Telefonanschlüsse bei dem neuen Anbieter kündigen und zu Unitymedia wechseln?Das Annington selbt entscheidet welcher Kabelanbieter unter Vertrag genommen wird ist juristisch nachvollziehbar. Das zählt aber meines Wissens nach nicht für Telefonanschlüsse oder bin ich da falsch informiert?*nochblöderguck*
Der Spaß fängt erst dann an, wenn man die Regeln kennt.Im Universum sind wir aber momentan noch dabei die Spielanleitung zu lesen.(Richard Feynman)

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von Dinniz » 17.10.2012, 19:31

dieOma hat geschrieben:Was würde denn geschehen wenn die Annington-Neu-Unity-Altkunden ab Januar ihre Telefonanschlüsse bei dem neuen Anbieter kündigen und zu Unitymedia wechseln?Das Annington selbt entscheidet welcher Kabelanbieter unter Vertrag genommen wird ist juristisch nachvollziehbar. Das zählt aber meines Wissens nach nicht für Telefonanschlüsse oder bin ich da falsch informiert?*nochblöderguck*
Unitymedia bietet keine Anschlüsse über Telefonleitung wenn du darauf hinaus willst.
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
TDCroPower
Kabelexperte
Beiträge: 151
Registriert: 29.02.2012, 20:36

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von TDCroPower » 17.10.2012, 19:50

habe das Thema erst jetzt mitbekommen und bin selbst Annington Mieter. Habe laut meiner Mutter noch keinen Brief dazu bekommen. Ein Anruf bei Unitymedia eben wegen meines Vertrags (läuft noch bis Mitte Januar 2013) hat mir der Mitarbeiter bestätigt das Sie an einer Einigung arbeiten und ich mich mit meiner Vertragsverlängerung erst einmal gedulden soll.

Für mich wäre der Wechsel von Unity wirklich ein Disaster, da ich mit dem 3Play aktuell 32er (sollte eigentlich auf den neuen Tarif 50er gestellt werden) mehr als zufrieden bin. Jetzt fällt sowieso die Grundverschlüsselung am 01.01.2013 weg und wir bekommen bis zu 15 HD Kanäle von Sky eingespeist wo ich ein Vollabo als UM Kunde habe.


wo mir die Annington definitiv den Buckel runter rutschen können und da werde ich auch Rechtliche Schritte einleiten, falls Sie es anmerken sollten, ist meine SAT Anlage auf dem Balkon. Wir sind Kroaten und ich bestehe darauf das meine Eltern die kroatischen bzw. Ex Yugo Kanäle schauen können, dafür gibt es auch einen Rechtsbeschluss auf Medienfreiheit.


Dieses Unternehmen geht mir in den letzten 1-2 Jahren sowieso schon mehr als auf den Sa**k, da Sie keine Reparaturarbeiten an der Wohnung verrichten wollen (nur mit Mieterhöhung wegen Modernisierung). Versuchen mit hinterlistigen Neu-Verträgen uns Mehrkosten unterzujubeln und jetzt gab es sogar eine deftige Nachzahlung.

Rechtliche Schritte werden die wohl bald von mir sowieso aufgedrückt bekommen, da es langsam wirklich unter aller Sau abgeht.



was mich bei unserem Haus interessiert...

wir haben glaube ich aktuell minimum 30% der 32 Wohnungen als Eigentümer, da Sie hier überwiegend die Wohnungen verkaufen wollen und nicht mehr Neuvermieten. Ich habe jetzt nicht mit den Wohnungseigentümern geredet bzw. mit den anderen Mietern, ob Sie davon schon was gehört habe. Aber zählt diese Machenschaft auch, wenn es viele Eigentumswohnung im Haus gibt? Die werden doch erst Recht hintergangen oder?

Sobald es die Infos hier bei uns gibt, werde ich mich mit den Unterlagen von Unitymedia und dem neuen "Anbietern" bestücken und meine Nachbarn RICHTIG informieren was auf uns da zukommt. Von wegen Billiger und besser..

ich hatte damals schon die Kämpfe mit so vielen Haushalten die von der Telekom und CO mit ihren Produkten/Tarifen/Geschwindigkeiten auf die Hörner genommen wurden und ihnen ihre Schande erläutert habe. Hatten für 16.000 bezahlt und nicht einmal 6.000 reinbekommen und so weiter...
Anschluss 1: Office Internet & Phone 50 -> Fritz!Box 6360 FRITZ!OS 06.04
Anschluss 2: 1&1 Doppel-Flat 100.000 -> Fritz!Box 7490 FRITZ!OS 06.51
PayTV 1: Sky I12 Komplett + Premium HD + Zweitkarte
PayTV 2: Unitymedia UM02 Highlights + Allstars + HD-Option
PayTV 3: KabelBW V23 HD-Option + Kroatien

BildBild

Kleki
Kabelexperte
Beiträge: 101
Registriert: 15.11.2010, 20:50
Wohnort: Leverkusen

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von Kleki » 18.10.2012, 15:53

dieOma hat geschrieben:
Baktosh hat geschrieben:
Allerdings gibt es derzeit noch keine gesetzliche Grundlage für den entsprechend gegenläufigen Prozess, also den MNP bzw. FNP Import.
Das heißt das derzeit jeder Anbieter für sich entscheiden kann, ob er es dem zukünftigen Kunden ermöglich seine Rufnummer überhaupt mitzubringen.
Ach Ja? [...] Du kennst §46(4)TKG?[...]

[...]
(4) Um den Anbieterwechsel nach Absatz 1 zu gewährleisten, müssen Anbieter von öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdiensten insbesondere sicherstellen, dass ihre Endnutzer ihnen zugeteilte Rufnummern bei einem Wechsel des Anbieters von öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdiensten entsprechend Absatz 3 beibehalten können.[...]
Ach ja? Was steht denn da? "... müssen Anbieter ... sicherstellen, dass IHRE Endnutzer IHNEN zugeteilte Rufnummern ... beibehalten können." Da steht nicht, dass Anbieter, zu denen Endnutzer wechseln, das auch sicherstellen müssen.

Benutzeravatar
dieOma
Kabelneuling
Beiträge: 43
Registriert: 27.08.2012, 08:23
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von dieOma » 18.10.2012, 16:56

Kleki hat geschrieben:Ach ja? Was steht denn da? "... müssen Anbieter ... sicherstellen, dass IHRE Endnutzer IHNEN zugeteilte Rufnummern ... beibehalten können." Da steht nicht, dass Anbieter, zu denen Endnutzer wechseln, das auch sicherstellen müssen.
Du hast den ganzen Gesetzestext gelesen? Diese Zeichen [...]bedeuten, daß vor und nach dem Zitat einige Sätze nicht zitiert wurden.
Der gesamte Tex des Abschnitts (4):
(4) Um den Anbieterwechsel nach Absatz 1 zu gewährleisten, müssen Anbieter von öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdiensten insbesondere sicherstellen, dass ihre Endnutzer ihnen zugeteilte Rufnummern bei einem Wechsel des Anbieters von öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdiensten entsprechend Absatz 3 beibehalten können. Die technische Aktivierung der Rufnummer hat in jedem Fall innerhalb eines Kalendertages zu erfolgen. Für die Anbieter öffentlich zugänglicher Mobilfunkdienste gilt Satz 1 mit der Maßgabe, dass der Endnutzer jederzeit die Übertragung der zugeteilten Rufnummer verlangen kann.

Der bestehende Vertrag zwischen Endnutzer und abgebendem Anbieter öffentlich zugänglicher Mobilfunkdienste bleibt davon unberührt; hierauf hat der aufnehmende Anbieter den Endnutzer vor Vertragsschluss in Textform hinzuweisen. Der abgebende Anbieter ist in diesem Fall verpflichtet, den Endnutzer zuvor über alle anfallenden Kosten zu informieren. Auf Verlangen hat der abgebende Anbieter dem Endnutzer eine neue Rufnummer zuzuteilen]
Der Spaß fängt erst dann an, wenn man die Regeln kennt.Im Universum sind wir aber momentan noch dabei die Spielanleitung zu lesen.(Richard Feynman)

Benutzeravatar
dieOma
Kabelneuling
Beiträge: 43
Registriert: 27.08.2012, 08:23
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von dieOma » 18.10.2012, 17:17

[...]
TDCroPower hat geschrieben:habe das Thema erst jetzt mitbekommen und bin selbst Annington Mieter. Habe laut meiner Mutter noch keinen Brief dazu bekommen. Ein Anruf bei Unitymedia eben wegen meines Vertrags (läuft noch bis Mitte Januar 2013) hat mir der Mitarbeiter bestätigt das Sie an einer Einigung arbeiten und ich mich mit meiner Vertragsverlängerung erst einmal gedulden soll.
[...]

Das Mieterforum (ein Zusammenschluß aus Mietervereinen, Bürgerinitiativen und Mietern) hat heute im Netzt veröffentlich daß die Annington Mieter ihren Telefon und Internetanbieter weiterhin frei wählen dürfen auch wenn die Annington anderes behauptet

Zitat:
Wem das Angebot gefällt, kann es annehmen, aber niemand muss. Bei der Auswahl seines Telefon- und Internetanbieters ist jeder Mensch nach dem Gesetz frei! Den zu erwartenden Besuchen von Werbern kann man also selbstbewusst gegenüber treten - und wie immer bei allen Problemen die Rechtsberatung des Mietervereins aufsuchen!

Quelle:
http://www.mieterforum-ruhr.de/de/theme ... t_00002395
Der Spaß fängt erst dann an, wenn man die Regeln kennt.Im Universum sind wir aber momentan noch dabei die Spielanleitung zu lesen.(Richard Feynman)

Benutzeravatar
dieOma
Kabelneuling
Beiträge: 43
Registriert: 27.08.2012, 08:23
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Deutsche Annington kündigt Unitymedia

Beitrag von dieOma » 18.10.2012, 17:49

Habermann hat geschrieben:Hallo,
das Unternehmen Deutsche Multimedia Service GmbH ist ein Luft-Unternehmen.
Die Geschäftsführer der Deutschen Multimedia Service GmbH Herr Klaus Freiberg und Herr Dr. Oliver Emmert sind gleichzeitig Geschäftsführer der Deutschen Annington. Das Unternehmen Deutsche Multimedia Service in Düsseldorf hat kein eigenes Büro, keine eigenen Mitarbeiter, einfach nichts.
Nicht einmal ein Firmenschild. Nichts. Dieses Unternehmen erhält lediglich Provionen von der Telekom AG. Durch diese Provisionen wird der Gewinn der Deutschen Annington gesteigert.
Ein Unternehmen, das nur auf dem Papier existiert, darf nicht den Marktzugang für seriöse Unternehmen aus dem Telekommunikationssektor versperren.
Oliver
ich bin mir jetzt nicht sicher ob sich hieraus ein Verstoß gegen § 42 TKG (Missbräuchliches Verhalten eines Unternehmens mit beträchtlicher Marktmacht) herleiten läßt, mir fehlt die Muße das zu recherchieren da ich nicht betroffen bin.
Der Spaß fängt erst dann an, wenn man die Regeln kennt.Im Universum sind wir aber momentan noch dabei die Spielanleitung zu lesen.(Richard Feynman)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jayflex und 2 Gäste