Keinen eigenen Hausanschluss

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
popeye
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 20.06.2012, 12:12

Keinen eigenen Hausanschluss

Beitrag von popeye » 20.06.2012, 23:43

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und habe mich schon etwas umgesehen, aber leider für mein Problem keine passende Antwort gefunden.
Ich bin totaler Laie, also verzeiht mir meine nicht ganz fachliche Sprache.
Dann stelle ich meine Lage mal kurz vor.

Die Ausgangslage:
Meine Freundin und ich ziehen im Juli/August in eine Doppelhaushälfte ein, unser Vermieter wohnt in der anderen Hälfte und möchte keine SAT-Schüssel am Haus haben. Soweit so gut, da meine Freundin in ihrer jetzigen Wohnung einen Vertrag (reines Fernsehen) mit UM hat, werden wir den ummelden; gleichzeitig möchten wir den Vertrag auf 3play erweitern. Bisher hat meine Freundin Internet und Telefon über die Telekom bezogen, aber das kann man ja beim Ummelden auf dem 3play-Vertrag so einrichten, das UM für uns bei der Telekom kündigt und die Kosten, welche evtl. durch längere Kündigungsfrsiten entstehen, übernimmt ( wenn ich das richtig gelesen habe.)

Das Problem:
Beim Versuch, die Ummeldung einzuleiten, kam heraus, das UM zwar die Adresse des Vermieters (Hausnummer 1) kennt, aber unsere neue Adresse (Hausnummer 1A) eben leider nicht. Also kann folglich auch keine Ummeldung des Vertrages erfolgen. Daraufhin haben wir mit dem Vermieter gesprochen, welche uns dann in seinen Keller geführt hat und uns den Kabelanschluß gezeigt hat (siehe Bild).
Die Leitung, welche von unten kommt, wird wohl die Hauptleitung sein.
Die Leitung, welche rechts unten am Kasten hängt und nach oben abgeht, weiß ich leider gar nicht zuzuordnen.
Die linke Leitung ist die für Hausnummer 1 (Haus des Vermieters), die rechte geht in unser Haus (Hausnummer 1a)
In unser Haus geht auch nur diese eine Leitung und kommt im Wohnzimmer raus. Dies ist zwar recht wenig für das ganze Haus, würde uns aber reichen.
Der Vermieter erklärte uns, das er damals, als er vor 15 Jahren die zweite Doppelhaushälfte gebaut hat, einfach eine zusätzliche Leitung angeklemmt hat. Ob er das selbst gemacht hat, oder machen lassen, weiß ich nicht. Der Vermieter hat also das Haus 1a einfach über seinen Anschluß mitversorgt.
Ich bin absolut kein Fachmann, aber der Anschluß sieht mir schon verdammt alt aus und da wir für 3play auch einen Rückkanal benötigen, wird garantiert etwas an diesem Anschluß gemacht werden müssen.

Meine Fragen dazu:
1. Da es ja bisher nur einen Anschluß für Haus 1 gibt, muß ja ein zusätzlicher Anschluß für 1a gelegt werden, sonst können wir ja gar nicht den Vertrag meiner Freundin ummelden. Kann man den vorhandenen Anschluß so umbauen lassen (von UM), das wir im Haus 1A eine 3play-fähige Dose bekommen und der Vermieter weiterhin seinen jetzigen Kabelanschluß behält (z.B. indem man irgendeine Art Filter einsetzt)?
2. Oder muß dafür ein komplett neuer Anschluß direkt in das Haus 1a verlegt werden (mit allem was dazu gehört, also Erdarbeiten usw.) und muß dies dann der Vermieter zahlen, da er ja nicht erlaubt, eine SAT-Schüssel anzubringen?
3. Wenn (1) nicht möglich ist und (2) zu teuer wird, hat meine Freundin dann ein Sonderkündigungsrecht, weil es an unserer neuen Wohnlage (Haus 1a) keinen Anschluß gibt?

Vielen Dank für eure Antworten.
Popeye




Bild

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Keinen eigenen Hausanschluss

Beitrag von Dinniz » 21.06.2012, 00:03

Die Testbuchsen sind keine Anschlusspunkte und dein Anschluss ist nicht angemeldet und somit "Schwarz".
Wenn dann muss dieser ordentlich angemeldet werden.
Falls dein Vermieter einen Umbau zulässt wäre es in der jetzigen Konstellation möglich.
Es müsste jedoch ein Verstärker etc pp gesetzt werden.
technician with over 15 years experience

Pauling
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1753
Registriert: 17.08.2008, 17:45
Wohnort: Schloß Neuhaus

Re: Keinen eigenen Hausanschluss

Beitrag von Pauling » 21.06.2012, 00:22

Es gibt schon "lustige" Sachen. :zwinker:
3 Play Premium 100 (seit 26.10. Offline) + Sky komplett mit Zweitkarte + Sky Go
Unitymedia wird zum April 2014 gekündigt, im Moment ist diese Firma leider unfähig
Empfangsgeräte: UM-HD-Box, XBox 360, diverse Dreamboxen, diverse CAM, LG 42LM615S

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Keinen eigenen Hausanschluss

Beitrag von HariBo » 21.06.2012, 06:43

die eigentlichen Antworten sollten lauten:
1) ja
2) nein
3) entfällt wegen 1), ansonsten ja

popeye
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 20.06.2012, 12:12

Re: Keinen eigenen Hausanschluss

Beitrag von popeye » 21.06.2012, 10:38

Hi,

WOW!
Kaum schläft man ne Nacht darüber, schon hat man hier 3 Antworten, klasse. Danke dafür.

@Dinniz:
Was meinst du mit Testbuchsen? Heißt das, das der gesamte Anschluß schwarz gelegt worden ist?
Laut meinem Vermieter ist dieser Anschluß normal bei UM angemeldet worden (UM bestätigt ja auch, das in der Hausnummer 1 ein Anschluß liegt) und der Vermieter hat in die Nummer 1a ein weiteres Kabel reingelegt (vielleicht hat er das "schwarz" gemacht, ich weiß es nicht). Ursprünglich wohnte seine Tochter in der Nummer 1a und da meinte er vielleicht, das kein weiterer Anschluß nötig sei.

@Pauling:
Naja, "lustig" finde ich das eher nicht, wir haben uns die Doppelhaushälfte gemietet und uns gefragt, wo der Haken bei der Sache ist. Bisher hatten wir keinen gefunden, jetzt wissen wir's ;-)

@HariBo:
Da wir ja zur Miete in der Doppelhaushälfte wohnen, muß die Beauftragung des neuen Anschlußes bzw. der Umbau des alten Anschlußes denke ich mal vom Vermieter ausgehen.
Der Vermieter sagt zu uns: Macht ihr mal, wenn da was umgebaut werden muß, ist das schon ok. Er ist sehr freundlich, will aber mit der ganzen Sache eignetlich nichts zu tun haben, Hauptsache er hat seinen alten Kabelanschluß wie gewohnt.

Konkret habe ich noch folgende Fragen:
1. Wie teuer wird ein Umbau des alten Anschlußes bzw. zusätzlicher Anschluß?
2. Gibt es nicht auch die Möglichkeit, eine Art "Unterverteilung" zu machen? In Häausern mit mehreren Parteien kommt doch auch nur ein Kabel für's gesamte Haus rein und wird dann in die einzelnen WOhnungen gelegt. Das müste bei uns doch nichts anders sein, oder?
3. Können wir uns eine Vollmacht vom Vermieter geben lassen und in seinem Namen einen weiteren Anschluß bzw. den Umbau des Anschlusses beauftragen, oder muß der Vermieter dies selbst erledigen?


Ich danke euch schon jetzt für eure Antworten.

Popeye

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Keinen eigenen Hausanschluss

Beitrag von Dinniz » 21.06.2012, 10:43

popeye hat geschrieben: @Dinniz:
Was meinst du mit Testbuchsen? Heißt das, das der gesamte Anschluß schwarz gelegt worden ist?
Laut meinem Vermieter ist dieser Anschluß normal bei UM angemeldet worden (UM bestätigt ja auch, das in der Hausnummer 1 ein Anschluß liegt) und der Vermieter hat in die Nummer 1a ein weiteres Kabel reingelegt (vielleicht hat er das "schwarz" gemacht, ich weiß es nicht). Ursprünglich wohnte seine Tochter in der Nummer 1a und da meinte er vielleicht, das kein weiterer Anschluß nötig sei.
Die Testbuchsen sind die Anschlüsse in denen vorne die Stecker stecken .. eigentlich sollte der Deckel geschlossen sein.
Er hätte das Haus 1a mit anmelden müssen da es eine eigenständige Wohneinheit ist - also derzeit ist der Anschluss zu dir "Schwarz".
Mitversorgung anmelden! Dann wird dein Haus auch Verfügbar.
Bei der technischen Umsetzung gäbe es dann noch Klärungsbedarf.
technician with over 15 years experience

Pauling
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1753
Registriert: 17.08.2008, 17:45
Wohnort: Schloß Neuhaus

Re: Keinen eigenen Hausanschluss

Beitrag von Pauling » 21.06.2012, 15:51

Muss ein Techniker den alten Zustand eigentlich an Unitymedia melden: 15 Jahre schwarz gucken in 1a , stimmt die Firma bestimmt nicht gut.
3 Play Premium 100 (seit 26.10. Offline) + Sky komplett mit Zweitkarte + Sky Go
Unitymedia wird zum April 2014 gekündigt, im Moment ist diese Firma leider unfähig
Empfangsgeräte: UM-HD-Box, XBox 360, diverse Dreamboxen, diverse CAM, LG 42LM615S

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Keinen eigenen Hausanschluss

Beitrag von Dinniz » 21.06.2012, 16:49

Der Inst-Firma ist das vollkommen egal.
technician with over 15 years experience

Pauling
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1753
Registriert: 17.08.2008, 17:45
Wohnort: Schloß Neuhaus

Re: Keinen eigenen Hausanschluss

Beitrag von Pauling » 21.06.2012, 16:54

Dinniz hat geschrieben:Der Inst-Firma ist das vollkommen egal.
Ich finde es trotzdem lustig: den Anschluß an den Messtellen und das rechte Kabel, dass dann irgendwie quer durch den Raum zu laufen scheint. :D

Mal zum Ernst der Lage: Was fällt denn bei Installation für 1a ungefähr an Kosten an. Mit den 17,90 pro Monat für den digitalen Anschluß wird es doch nicht gewesen sein.
Zuletzt geändert von Pauling am 21.06.2012, 17:10, insgesamt 1-mal geändert.
3 Play Premium 100 (seit 26.10. Offline) + Sky komplett mit Zweitkarte + Sky Go
Unitymedia wird zum April 2014 gekündigt, im Moment ist diese Firma leider unfähig
Empfangsgeräte: UM-HD-Box, XBox 360, diverse Dreamboxen, diverse CAM, LG 42LM615S

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Keinen eigenen Hausanschluss

Beitrag von HariBo » 21.06.2012, 17:05

Um den Anschluss bei dir verfügbar zu machen, muss, wie Dinniz bereits schrieb, die sog. Mitversorgung im IT System bei UM eingetragen werden. Das geht mal nicht "so eben", der ET muss dazu die HL anrufen und die Mitversorgung mittels eines Memos eintragen lassen, die HL kann das nicht selber machen. diese Sache kann sich gut und gerne einen Monat hinziehen.
Wenn du schnell einen Anschluss haben möchtest, meldest du diesen auf HsNr 1 an, die HL soll aber abei im Auftrag neben deiner Rufnummer auch angeben, dass der Anschluss auf 1a geht, wenn alles erledigt ist und die 1a im System ist, lässt man dich "intern" umziehen.
Desweiteren solltest du dir das ganze von deinem Vermieter genehmigen lassen, im Keller von 1 wir ein Verstärker installiert, dahinter kommt die Verteilung, irgendwie ist ja schon ein Kabel in 1a verlegt worden, also sollte es da keine Probleme geben.

Cablemen
Übergabepunkt
Beiträge: 373
Registriert: 06.03.2012, 23:56

Re: Keinen eigenen Hausanschluss

Beitrag von Cablemen » 21.06.2012, 21:32

Ach und nicht zu vergessen der Verstärker benötigt Strom! Also wenn möglich gleich mal abklären wegen den Stromkosten das ist meistens die erste Frage die uns Technikern gestellt wird! :D

popeye
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 20.06.2012, 12:12

Re: Keinen eigenen Hausanschluss

Beitrag von popeye » 22.06.2012, 18:54

Hallo an alle,

vielen Dank für eure schnellen und kompetenten Antworten. Ihr habt mich auf die "richtige Spur gesetzt" :-)

Ich habe mit meinem Vermieter gesprochen und wie erwartet hat er nichts dagegen, die 1a über seinen Anschluß mitversorgen zu lassen.
Allerdings hat die Hotline gesagt, das wir die Mitversorgung schriftlich beantragen müssen.
Da mein Vermieter mit dem ganzen Schriftkram nichts zu tun haben will, habe ich für ihn ein formloses Schreiben aufgesetzt, in dem er die Mitversorgung über seinen Anschluß beantragt. Leider weiß mein Vermieter seine UM-Kundennummer nicht, muß sie erst noch suchen :confused:

Dann wird der Brief abgeschickt und ich hoffe mal, das wir dann in 1-2 Wochen (laut Aussage der Hotline) im Internet unsere Hausnummer 1a finden und dann unseren jetzigen Anschluß endlich ummelden können.
Erst danach kommt ja dann ein Techniker raus (wie ich das bisher verstanden habe) und wird wahrscheinlich die Hände über den Kopf zusammenschlagen, wenn er den Anschluß im Keller meines Vermieters sieht :smile:
Ich hoffe mal, der mein Vermieter wegen der komischen Anschlußvariante keinen Ärger bekommt.
Könnte unser Mietverhältnis direkt am Anfang etwas belasten, wenn er wegen meiner "Wünsche" Ärger mit UM bekommt.
Auf der anderen Seite habe ich ja ein Recht auf einen eigenen Anschluß, wenn der Vermieter mit vorschreibt, das ich über Kabel Fernsehen empfangen soll.

Naja, vielleicht mache ich mir auch wieder mal zuviele Gedanken :zwinker:

Ich werde euch auf jeden Fall hier auf dem laufenden halten.

Danke und viel Spaß beim Fußball schauen gleich
Popeye

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Keinen eigenen Hausanschluss

Beitrag von Bastler » 22.06.2012, 20:58

Und die erste Antwort ist (bei mir), dass das euer Problem ist und ich nur Installieren soll :zwinker: .
Cablemen hat geschrieben:Ach und nicht zu vergessen der Verstärker benötigt Strom! Also wenn möglich gleich mal abklären wegen den Stromkosten das ist meistens die erste Frage die uns Technikern gestellt wird! :D
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

popeye
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 20.06.2012, 12:12

Re: Keinen eigenen Hausanschluss

Beitrag von popeye » 09.07.2012, 14:04

Hallo zusammen,

Zwischenstand von meiner Seite:

Habe letzte Woche immer mal wieder beim Verfügbarkeitscheck geschaut, ob meine Hausnummer (1a) mittlerweile zur Verfügung steht.
Am Freitag war es dann endlich soweit: Die 1A stand doch tatsächlich zur Verfügung :smile: :smile:

Die Freude währte allerdings nur kurz, denn ich konnte die Hausnummer zwar auswählen (der Antrag meines Vermieters auf Mitversorgung der 1a durch die 1 ist anscheinend bei UM angekommen), aber sobald ich auf den Button "Verfügbarkeit prüfen" klicke, bekomme ich die Fehlermeldung "Ihre Eingabe ist ungültig" :traurig:
Da mein Telefon mittlerweile abgeklempt wurde und mir die Hotline über Handy zu teuer ist, bin ich zum UM-Shop in die Stadt (zum Glück haben wir hier sowas), der Mitarbeiter konnte das Problem nachvollziehen, allerdings konnte er es am Freitag nicht mehr mit UM direkt klären, da sie nach seiner Aussage alle auf einem Betriebsfest waren (ich hoffe, das es ein schönes Fest war und alle Spaß hatten, [ehrlich gemeint]).
Heute also nochmal hin zum UM-Shop, der Mitarbeiter ruft bei UM an und jetzt kommt's:
Der Mitarbeiter am anderen Ende der Leitung kann in seinem System die Hausnummer 1a gar nicht finden ! :confused:
Der Mitarbeiter im UM-Shop schaut in sein System, dort ist die 1a aber zumindest in der Auswahl vorhanden, wenn auch mit dem oben geschilderten Fehler.

Es hat den Anschein, als ob der Shop-Mitarbeiter und ich auf ein anderes System zugreifen, wie der Mitarbeiter im Callcenter oder wo auch immer der sitzt. Das macht mich jetzt echt ein wenig stutzig. Ich dachte immer, das es eine große Datenbank gibt, auf die alle zugreifen. Es scheint wohl nicht so zu sein, oder bei mir zu einem Fehler in der Auftragsbearbeitung gekommen zu sein (Ich habe meistens so ein "Glück" :zwinker: )

Nach einigem Hin- und Her haben sich der Shop-Mitarbeiter und der im Callcenter darauf geeinigt, dies an eine interne Abteilung weiterzugeben, die den Fall prüfen soll.

Werde also die nächsten Tage mal abwarten und schauen, ob ich zum Ende der Woche dort weiterkomme.

Könnt ihr euch erklären, wie es zu so einem Fall kommen kann?
Die 1a scheint ja irgendwie noch nicht "richtig" im System zu sein.

Grüße vom Popeye

popeye
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 20.06.2012, 12:12

Re: Keinen eigenen Hausanschluss

Beitrag von popeye » 11.08.2012, 15:25

Halli hallo,

ich wollte euch nur darüber informieren, das wir seit dem 31.7. glückliche 3Play-Kunden sind.
Es hat zwar einige Zeit gedauert, bis UM kapiert hat, das wir in der 1a wohnen, aber dank eines wirklich
sehr engagierten Mitarbeiters im UM-Shop in Paderborn hat es dann doch noch geklappt.
Der UM-Techniker kam am 31.7 und hat innerhalb von 2 Stunden alles so umgebaut, wie wir uns das vorgestellt haben.

Zum Abschluß ein Vergleichsbild des Übergabepunktes im Keller unseres Vermieters in der Hausnummer 1.

Bild
Vielen Dank für eure Hilfe
Ich wünsche euch allen noch einen schönen Samstag.
Popeye

Cablemen
Übergabepunkt
Beiträge: 373
Registriert: 06.03.2012, 23:56

Re: Keinen eigenen Hausanschluss

Beitrag von Cablemen » 11.08.2012, 17:34

An sich gibt es ja nicht wirklich was auszusetzen außer eine Sache! Warum zum Henker tut er alle Baulteile sternförmig erden (die Anlage ist ja nicht mal geerdet) wenn doch eh alle Bauteile auf einem "LOCHBLECH " montiert sind!? :hirnbump: Nach dem Aufkleber zu urteilen sieht das aus wie Medicom (oder so ähnlich). :smile:
Zuletzt geändert von Cablemen am 12.08.2012, 11:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Keinen eigenen Hausanschluss

Beitrag von Bastler » 11.08.2012, 22:40

Das macht gerade diese Firma IMMER so :D (zum ersten mal habe ich das bei einer Installation gesehen, in der gleichen Stadt, wo auch die betreffende Firma sitzt - das ist bestimmt schon 2 Jahre her, wenn nicht noch länger . Weiß der Geier warum. Das machen sie übrigens auch im Projektgeschäft in den BVTs :D .

Abgesehen davon wäre die Art der Stromversorgung lt. UM auch noch zu bemängeln :zwinker: . Ist mir echt schleierhaft, warum es so schwer ist diese eigentlich einfachen Regeln und Vorschriften bei UM einzuhalten - aber das Problem habe ich ja schon seit über einem halben Jahrzehnt :brüll: .
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MartinP_Do, vsnap und 11 Gäste