Unitymedia und seine "Partner", einfach unfähig..

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
enJOyIT
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 10.11.2007, 09:32

Unitymedia und seine "Partner", einfach unfähig..

Beitrag von enJOyIT » 10.11.2007, 10:23

Hallo, ich möchte mal kurz von meinem Abenteuer mit UM berichten.

Angefangen hat alles am 01.10.2007. Ich hatte mir einen Vertriebsmitarbeiter von Unitymedia ins Haus geholt, weil ich wusste, dass ich in einem Netzebene 4 Objekt wohne und ich den Kabelanschluss nicht direkt von UM beziehen kann. Alles schön und gut, habe 2 Verträge unterschrieben, einmal für den Kabelanschluss (19,95 €/Monat - schon nen Haufen Kohle + 52 € Einrichtungsgebühr obwohl der Anschluss schon liegt und nichtmal abgeklemmt wurde! D.h. ich hätte eigentlich auch schauen können ohne einen Vertrag mit denen zu machen. Aber der Vertriebsmensch meinte, dass er den spätestens nach nem Monat abgeklemmt hätte - was ich ihm in jetziger Sicht sicherlich nicht glaube.) und einmal für das 3Play Angebot.

Also ist der Mensch nun von dannen gezogen und meinte, es würde dann innerhalb der nächsten 2-3 Wochen ein Techniker bei mir anrufen und einen Termin mit mir vereinbaren (Wozu nen Techniker?? Es war schon eine Multimediadose in der Wohnung installiert und der Vormieter hatte auch das 3Play Angebot genutzt...).

Also schön und gut, hab dann bis zum 22.10 gewartet und es hat sich natürlich niemand bei mir gemeldet. Also hab ich mal Unitymedia direkt angerufen und gefragt wie es denn nun aussieht. Also schaute der Hotlinemensch in seine Datenbank und siehe da: NIX, kein Auftrag null komma nix im System. Nach hin und her lamentieren hat dann der Hotlinemensch mir vorgeschlagen den Auftrag jetzt per Telefon zu erteilen. Ich sagte dann noch was von Netzebene 4 usw. und das es nicht so einfach möglich ist. Daraufhin kam nur die Aussage "Ist alles kein Problem, ich geb das alles jetzt hier ein und dann läuft das". Da ich ja irgendwann mal nen Anschluss haben wollte hab ich das so hingenommen und meine Daten durchgegeben. Telefongespräch beendet und gehofft, dass jetzt endlich alles sein Gang geht.

Aber nix da, um UM-Kunde zu werden gehört wohl eine Portion Selbstmasochismus zu. 2 Tage nach dem Telefonat kam ein Schreiben indem es hieß "Unser Telefonat vom 22.10 ... blabla Netzebene 4 blabla ... ein Vertriebsmitarbeiter wird sich mit ihnen in Verbindung setzen." - Ich dachte ich bin im falschen Film. Das bedeutet ich bin jetzt genauso weit wie am 01.10 ???? Zwischenzeitliche Versuche diesen ominösen Vetriebsmitarbeiter scheiterten bzw. ich hatte immer nur seine Frau am Telefon "Ja, der is im Außendienst ... er wird sie dann zurückrufen..." - Rückrufe???? Wäre ja zu schön dem Kunden mal entgegen zukommen, also bisher habe ich bei 4 Anfragen bzgl Rückruf, genau NULL dergleichen erhalten! Aber da mein Masochismusgrad noch Luft nach oben hat, habe ich dann nochmal versucht die UM-Hotline zu kontaktieren. Erster Versuch... nach 18 Minuten in der Warteschleife bin ich rausgeflogen. Zweiter Versuch... nach 12 Minuten ne freundliche Hotlinestimme an der Leitung. Ich fragte, was denn nun los sei und als Auskunft erhielt ich, dass mein toller Vertriebsmitarbeiter den Kabelmietvertrag noch nicht an UM geschickt hat und sie somit auch nichts unternehmen können. Also ich aufgelegt und nun auf perverse Weise das Handy und Festnetztelefon des Idioten (ja, es klingt hart aber ich kann ihn nicht mehr anders nennen) in Abständen von 5-10 Minuten angerufen. Dann nach 1 1/2 Stunden hatte ich dann IHN endlich mal am Telefon. Hab ihm dann seinen Job erklärt und er meinte nur "Komisch, ihre Provision hab ich schon erhalten..." (JA, SCHÖN FÜR DICH). Also hab ich ihm klargemacht, dass er doch endlich mal diesen am 01.10 unterschrieben Vetrag an UM schicken soll und hab aufgelegt. Achja, er sagte dann noch "Sie können jetzt jeden Tag mit dem Anruf eines Technikers rechnen" Einwände bzgl. der Überflüssigkeit des Technikers zum Installieren der bereits installierten Multimediadose tat er nur mit "Es muss trotzdem ein Techniker kommen, der bringt dann ihre Hardware mit" ab. Da ich auch keinen Bock mehr auf weitere Diskussionen hatte und ich endlich diesen Anschluss haben wollte, der ja eigentlich schon da war - nur die Hardware fehlt...

Meine Hoffnungen über einen Anruf eines Technikers wurden wie zu erwarten nicht erfüllt. Also hab ich ne Woche später, es müsste der 29.10 gewesen sein, wieder einmal die UM-Hotline angerufen und nach dem Status gefragt. Und siehe da, der Kabelmietvertrag ist nun endlich eingegangen. Die Hardware würde dann in den nächsten Tagen bei mir eintreffen. Ich fragte dann nur "Bekomm ich dann noch einen Anruf des Technikers oder steht der dann einfach so vor der Tür". Daraufhin sie "Wieso Techniker, sie haben doch schon eine Multimediadose in der Wohnung"... Ich dann nur "Aber der Vertriebs...., ach vergessen sies..". So ich schon etwas erleichtert, dass es nun endlich vorwärts geht.

Doch diese Erleichterung wich nach 5 Tagen wiedermal der Ernüchterung. Es kam nämlich keine Hardware. Also am 06.11 wieder die Hotline kontaktiert (wer ersetzt mir eigentlich diese Kosten???). Diesmal eine nicht so nette Frau dran gehabt. Ich schilderte ihr den Fall und fragte wo denn jetzt meine Hardware bleibt. "Ja, aufgrund des riesigen Bestellansturms kommen wir derzeit mit der Lieferung der Digitalreciever nicht hinterher.... blabla". Ich schon wieder leicht entnervt "Entschuldigen sie, wenn ich jetzt etwas ausfällig werden, aber das ist mir jetzt aber auch sowas von egal ob sie Lieferprobleme haben, ich will meine verdammte Hardware. Zur Not schicken sie mir den Reciever nach und erstmal nur das Kabelmodem und den Router...". "Das können wir nicht machen und da sie 3Play bestellt haben bekommen sie die Hardware in EINEM Paket, ein aufsplitten ist nicht möglich...". Ich darauf "Was hat denn der Internetzugang mit dem digitalen Fernsehen zutun? Genau, nämlich NIX. Also schicken sie mir das Modem und den Router...". Sie dann wieder "Es funktioniert eben nicht und ich kann ja auch nichts dafür, dass ise 3Play bestellt haben" - "Also bin ich auch noch Schuld, dass ich Kunde bei ihrer Firma werden will?" - Stille... "Dann nennen sie mir jetzt einen Termin, wann die Hardware bei mir ungefähr eintrifft". Antwort "Kann ich nicht sagen, Es wurde an unseren Logistikpartner übergeben und ich sehe hier keine Daten". Danach hatte ich keine Lust mehr mir noch weitere wirre Ausführungen anzuhören und hab aufgelegt.

Und jetzt haben wir heute und es hat sich nichts weiter getan. Ich stehe nun seit einem Monat ohne Internet und Telefon da und der Laden bzw. der Vertriebsarsch kümmert sich nen [zensiert] um mich. Unfähiges Pack....

Was wollte ich mit diesem Posting sagen? Genau weiß ich das auch noch nicht, aber es musste mal niedergeschrieben werden. In diesem Sinne...

FBrause
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 53
Registriert: 17.07.2007, 16:29

Re: Unitymedia und seine "Partner", einfach unfähig..

Beitrag von FBrause » 11.11.2007, 15:34

hallo enjoyit,

warum sollte ein Neuzugang weniger Probleme haben als Altkunden?

Zeigt doch nur, dass der Kundendienst von Unity nichts taugt, aus welchen Gründen auch immer.

Nur eigene Erfahrungen machen klüger, deshalb:

I hope you will enjoy (it) and be amused by it

fb

enJOyIT
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 10.11.2007, 09:32

Re: Unitymedia und seine "Partner", einfach unfähig..

Beitrag von enJOyIT » 11.11.2007, 16:58

Hehe ^^
Ja mehr als den Kopf schütteln kann ich ja auch nicht. Deswegen haste Recht und so verbissen sehe ich die ganze Sache mitlerweile nicht mehr. Komme eigentlich auch ganz gut ohne Internet/Telefon aus. Was ich da eigentlich an Geld sparen könnte...

Warum ist eigentlich dieser Kabelanschluß so verdammt teuer. Ich mein 20 Euro für nen Anschluss der einmal installiert wird und über Jahre monatlich Geld ohne Ende kostet. Die verdienen sich doch dumm und dämlich...
Hoffe das ganze wird irgendwann mal im Gesamtpaket so um die 40 € kosten.

gruß
enJOyIT

foenfrisur
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 65
Registriert: 09.11.2007, 20:19
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Unitymedia und seine "Partner", einfach unfähig..

Beitrag von foenfrisur » 11.11.2007, 18:41

na siehste mal...ich zahl jeden monat über 21EUR für den kabelanschluss.
das geht zwar an unitymedia, aber betrieben wird das hier über telecolumbus west...
was jetzt zwar eine firma ist, aber trotzdem unterschiedlich kostet.

macht mich auch ein wenig sauer das ganze!
unitymedia einzelverträge kosten nämlich über 5EUR weniger pro monat.
aber wechseln kann man angeblich nicht ^^
3Play 32000

enJOyIT
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 10.11.2007, 09:32

Re: Unitymedia und seine "Partner", einfach unfähig..

Beitrag von enJOyIT » 11.11.2007, 19:22

Ich bin bei Powerkabel (???) hier in Kassel. Soll wohl auch irgendwie übernommen worden sein, da es vorher zu ish gehörte und die ja jetzt bekanntlich auch zu unity gehören. Der Witz an der Sache ist ja, wenn man eine solche Konstellation hat, dann kann man 3Play nicht per Telefon bzw. Internet bestellen! Es ist dann zwingend erforderlich einen Vetriebsmitarbeiter irgendwie ran zu bekommen. Das nervt ungemein und ist in meinen Augen völlig Kundenunfreundlich. Aber laut Wikipedia haben wir das ganze ja einem ehemaligen Minister zu vedanken zum Wohle des Mittelstands.

FBrause
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 53
Registriert: 17.07.2007, 16:29

Re: Unitymedia und seine "Partner", einfach unfähig..

Beitrag von FBrause » 11.11.2007, 22:52

moin enjoyit,

Du hast bestimmt schon von diesen amerikanischen Heuschrecken gehört !!!

Irgendwas aufkaufen, schnell absahnen und dann alles wieder loswerden.

Also, so viel wie möglich abzocken!!

m.E. kann man das ja mit diesen deutschen Schafsnasen machen.!!!

Wenn da einige dieser deutschen ( Schafsnasen,) ich möchte hier ausdrücklich darauf hinweisen, dass dieser Ausdruck keine Beleidigung oder Herabsetzung in irgendeinerweise sein soll, sich dann gegen diese Abzocke, Digital billiger als analog, etc. wehrt, kündigt oder sonstwie meldet, tritt Plan B in Kraft.

das heisst, unbeantwortete Briefe, falsche Rechnungen, nicht Erreichbarkeit, teure Telefon Hotline, ( die Firma verdient an der Warteschleife ) und Drohungen mit Rechtsanwalt und Inkasso.
Einfach der amerikanische way of life. ( Wenn Du Dir manche Gestalten grösse 5XXXXX ansiehst, die aus der Pause kommen, und sich wieder auf ihren Arbeisplatz begeben, habe ich persönlich den Eindruck, dass sich so mancher Sumo Ringer dahinter unbeobachtet umziehen kann. ( Ein Paravent ist da richtig klein ). Ich möchte bemerken, dass der Umfang nichts mit der Effectivität zu tun haben muss.)

Die scheinen noch nicht begriffen zu haben, dass wir hier in Deutschland sind.
Wir, die Kunden, haben nicht nur Pflichten sondern auch Rechte.
Es ist zwar sehr nervig seine Rechte durchzusetzen, aber eigentlich ganz einfach.

Ausserdem scheinen die noch nicht begriffen zu haben, dass ein Grossteil der Teilnehmer der älteren Generation angehört.
Teilnehmer, die eigentlich nur Fernsehen wollen, nichts anderes.

Digital, Telefon oder Internet interessiert die garnicht, die wollen nur Fernsehen, 1. 2. 3. Sat1, Kabel, Pro 7 und RTL.

Ich habe bei mir insgesamt 8 Teilnehmer angeschlossen, 5 in meinem Haus und 3 in der hinter mir liegenden Anliegerstrasse.
Das sind alles ältere Herrschaften. 2play, 3play, was ist das denn?. Ich will nur Fernsehen gucken.

Obwohl ich auch schon 66 bin, weiss ich wohl was so draussen los ist.

Wir haben Telefon von dem Margentariesen.
Internet von 1und 1.
Kabel (seit 1991)
Satschüssel, ( 180iger )

Ich würde mich persönlich nie an einen einzigen Anbieter binden, der hätte mich ja dann an den Eiern und könnte mich vergewohltätigen.
Wie mir meine Eltern vor langer Zeit beigebracht haben : andere Mütter haben auch schöne Töchter.

Immer nach Möglichkeit die freie Auswahl frei halten.

Aufgrund meiner Tätigkeit im Kabel, Antennen und Satschüsselbereich bin ich in meiner Umgebung und auch ein wenig weiter, bekannt wie ein bunter Hund, und ich erhalte sehr oft, besonders wenn Unity ihre brieflichen Werbekampagnen startet Anrufe und Bitten um Kommentare und Erklärungen.

Aufgrund meiner Erfahrungen mit Unity tue ich meine Meinung kund.
Meine Meinung, die ich aufgrund des Schriftverkehrs auch belegen kann.
bis neulich

fb

D-Link
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 996
Registriert: 09.09.2007, 17:09
Wohnort: Heidelberg

Re: Unitymedia und seine "Partner", einfach unfähig..

Beitrag von D-Link » 15.11.2007, 22:43

Die NE 4 Betreiber Telecolumbus und Powerkabelkunden die jetzt aufegführt werden unter Unitymedia Services haben einen höheren preis weil bei diesen Kunden die entstörung kostenlos ist. Und auch NE5 Probleme Kostenlos behoben werden. Dose wechseln Kabel wecheln verstärker wechseln halt alles was anfallen kann ist im Preis mit drin! Aber ein Einzelnutzer hat das nicht! Daher die höheren Gebühren!

Benutzeravatar
verwirrt
Kabelexperte
Beiträge: 166
Registriert: 24.10.2007, 22:36

Re: Unitymedia und seine "Partner", einfach unfähig..

Beitrag von verwirrt » 16.11.2007, 10:39

D-Link hat geschrieben:Die NE 4 Betreiber Telecolumbus und Powerkabelkunden .... haben einen höheren preis weil bei diesen Kunden die entstörung kostenlos ist. Und auch NE5 Probleme Kostenlos behoben werden. ....
Du meinst NE-4 Probleme beheben. NE-5 beheben die Techniker auch bei TC-West nicht.
Samsung DCB-P850G & Unitymedia HD Recorder
Unity3-Play 32.000 mit Telefon Plus & FB6360
Digital TV: 2x Allstars und 1x Allstars HD
Bild

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Unitymedia und seine "Partner", einfach unfähig..

Beitrag von Moses » 16.11.2007, 19:32

Was ist denn NE-5? Bis jetzt hab ich immer nur NE-4 gehört? ;)

Benutzeravatar
verwirrt
Kabelexperte
Beiträge: 166
Registriert: 24.10.2007, 22:36

Re: Unitymedia und seine "Partner", einfach unfähig..

Beitrag von verwirrt » 16.11.2007, 23:13

Moses hat geschrieben:Was ist denn NE-5? Bis jetzt hab ich immer nur NE-4 gehört? ;)
Ne-5 ist theoretisch das Kabel Dose -> Endgerät.
Bis auf ein Betreiber ist mir aber niemand bekannt, der das mit Anbietet. Und der Anbieter ist fuer ein Altenheim zuständig.
Samsung DCB-P850G & Unitymedia HD Recorder
Unity3-Play 32.000 mit Telefon Plus & FB6360
Digital TV: 2x Allstars und 1x Allstars HD
Bild

Andrebj82
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 16.11.2007, 21:27

Re: Unitymedia und seine "Partner", einfach unfähig..

Beitrag von Andrebj82 » 17.11.2007, 10:37

Die Kabeldose gehört mit zum NE4 bereich !
Habe ne 5 noch nie gehört!

MFG

D-Link
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 996
Registriert: 09.09.2007, 17:09
Wohnort: Heidelberg

Re: Unitymedia und seine "Partner", einfach unfähig..

Beitrag von D-Link » 17.11.2007, 10:58

Offiziel richtig gibt es die auch nicht aber die wird gerne so genannt! Und die Dose ist meines erachtens nach schon die NE5 Das ist der Beginn!

Benutzeravatar
Kaffee_Junkie
Kabelneuling
Beiträge: 34
Registriert: 12.09.2007, 20:24

Re: Unitymedia und seine "Partner", einfach unfähig..

Beitrag von Kaffee_Junkie » 17.11.2007, 14:58

zu den Netzebenen:

Ebene 1: Programmproduktion (Sender etc.)
Ebene 2: Betrieb von Kopfstationen (Signalaufbereitung, ggf. Sat-Aufbereitung bei Zusatzpaketen etc.)
Ebene 3: Straßenverteiler (Überlandstrecken, Stadtverteilung)
Ebene 4: Hausverteiler und Verkabelung inkl. der ersten Dose in der Wohnung
Ebene 5: Wohnungsverkabelung ab der ersten Wohnungsdose (oft auch Piratenebene genannt)

Die Verantwortlichkeiten für die Hausverkabelung wird dabei über s.g. Versorgungsvereinbarungen oder auch Gestattungsverträge geregelt, die zwischen dem Signallieferanten und dem Hauseigentümer idR für mehrere Jahre geschlossen werden.

Folgende (grobe) Modelle gibt es:

Signallieferungsvertrag:
Die Verkabelung und der Verstärker im Haus gehören dem Hauseigentümer. Wartung und Modernisierung obliegen alleine diesem.
Die Kosten für den Betrieb werden idR über die Nebenkosten oder als Grundumlage auf dem Preis pro m² über die Miete umgelegt.
Erweiterungen und Störungen muss der Hauseigentümer selbst beauftragen und bezahlen.
techn. Ansprechpartner: Hauseigentümer

Signallieferungsvertrag mit Wartung:
Die Verkabelung und der Verstärker im Haus gehören dem Hauseigentümer. Wartung wird durch den Signallieferanten übernommen, eine Modernisierung Reparatur muss der Hauseigentümer beauftragen und selbst bezahlen.
techn. Ansprechpartner: für Modernisierungen der Hauseigentümer; ggf. wird dem Mieter für Störungen eine Hotline-Rufnummer mitgeteilt

Signallieferungsvertrag mit Wartung und Modernisierung:
Die Verkabelung und der Verstärker im Haus gehören dem Hauseigentümer. Dieser hat in einem solchen Fall idR die Anlage durch einen Kabelnetzbetrieber oder Handwerksbetrieb planen, bauen und in Betrieb nehmen lassen. Erweiterungen und Modernisierungen sind zum Teil vertraglich abgedeckt. Ggf. sind hier Nachverhandlungen für Erweiterungen notwendig.
techn. Ansprechpartner: Hauseigentümer

Grund-Versorgungsvertrag:
Die Verkabelung und der Verstärker im Haus gehören dem Kabelnetzbetreiber. Allen Mietern werden die öffentlich rechtlichen Programme als Grundversorgung geliefert. Mieter die weitere Programme erhalten wollen, müssen mit dem Kabelnetzbetreiber einen Einzelnutzervertrag (=Endkundenvertrag) abschließen. Die Kosten hierfür wurden zwischen Hauseigentümer und Kabelnetzbetreiber ausgehandelt. Der Preis für den Endkunden wird durch den Kabelnetzbetreiber festgelegt.
techn. Ansprechpartner: Kabelnetzbetreiber

Versorgungsvertrag:
Die Verkabelung und der Verstärker im Haus gehören dem Kabelnetzbetreiber. Mieter die das Kabelfernsehen nutzen wollen, müssen mit dem Kabelnetzbetreiber einen Einzelnutzervertrag abschließen. Die Kosten hierfür wurden zwischen Hauseigentümer und Kabelnetzbetreiber ausgehandelt.
techn. Ansprechpartner: Kabelnetzbetreiber

Versorgungsvertrag mit Sammelinkasso (auch Zentralinkasso genannt):
Die Verkabelung und der Verstärker im Haus gehören dem Kabelnetzbetreiber. Das Entgelt für die Kabelfernsehnutzung wird über die Miete mit eingezogen. Die Kosten hierfür wurden zwischen Hauseigentümer und Kabelnetzbetreiber ausgehandelt.
techn. Ansprechpartner: Kabelnetzbetreiber

Schwierig wird es wenn der Hauseigentümer eine Gemeinschafts-SAT-Anlage beauftragt hat. In diesem Fall sind die Produkte von Unitymedia überhaupt nicht zu bekommen, da ein Anschluss an das Kabelnetz nicht vorhanden ist. Das heißt aber nicht, dass dann jeder Haushalt einen SAT-Receiver benötigt. Im Normalfall wird das SAT-Signal entsprechend aufbereitet und ähnlich wie Kabelfernsehn auf die einzelnen Programmkanäle verteilt.

Aber:
Speziell im Falle einer Modernisierung ist die Laufzeit der Versorgungsvereinbarung wichtig. Da hier entschieden wird, ob sich eine Modernisierung über die Laufzeit überhaupt finanziell rechnet. Der Kabelnetzbetreiber muss die Kosten für die notwendigen Investitionen am Ende der Laufzeit mit einem Gewinn wieder reinholen, ansonsten rentiert sich ein Betrieb der Kabelanlage nicht.
Besonders problematisch ist die Situation, wenn der Gestattungsvertrag schon längere Laufzeiten hinter sich hat. In einem solchen Fall wird idR eine Neuverhandlung mit dem Gestattungsgeber (Hauseigentümer, Wohnungsbaugesellschaft) notwendig.

Die Kosten für den Endkunden für den Kableanschluss werden je nach Versorgungsvereinbarung bei NE4 Betreibern durch die erwartete Endkundenanzahl ermittelt. Zusätzliche Dienste wie Internet und Telefon werden extra abgerechnet, obwohl es da auch angebl. etwas neues gibt. So soll ein schmalbandiger Internetanschluss bei manchen Wohnungsbaugesellschaften mit im Grundpreis enthalten sein.
Dies ist u.a. der Grund, warum es bei NE4 Betreibern zu unterschiedlichen Preisen für den Kabel-Anschluss kommen kann.

((Gesamtkosten (Jahr) + Gewinn) / erw. Anzahl der Kunden) / 12 = Monatskosten für den Endkunden

Beispielrechnung:
Gesamtkosten: 8000€
Gewinn: 500€
Kundenanzahl: 100% (Zentralinkasso) = 100 Kunden (Annahme)

((8000 + 500) / 100 / 12 = 7,03€ pro Monat

Bei einer erw. Kundenanzahl von 50% ändert sich das Bild wie folgt:

((8000 + 500) / 50 / 12 = 14,17 € pro Monat

Da der Kabelnetzbetreiber die Kundenanzahl im Vorfeld oft nicht bestimmen kann, wird hier in idR die Kalkulation deutlich komplexer sein als ich es gerade dargestellt habe.

Wie so häufig sehe ich auch in diesem Thread wieder, dass man pauschal einen Sündenbock sucht und einfach draufhaut, obwohl der Ansprechpartner eigentlich jemand ganz anderes ist. Wie sagte noch ein guter Bekannter:
"Wenn ich ein Auto kaufe beschwere ich mich auch nicht beim Hersteller, wenn kein Benzin mehr im Tank ist." :smile:
Gruß
der Kaffeetrinker

mischobo
Moderator
Beiträge: 2483
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn
Kontaktdaten:

Re: Unitymedia und seine "Partner", einfach unfähig..

Beitrag von mischobo » 20.11.2007, 20:10

@Kaffe_Junkie

... i.d.R. weiß der Mieter nicht, welchen Vertrag der Hauseigentümer mit dem Kabelnetzbetreiber hat. Der Mieter weiß evtl. wer der Kabelnetzbetreiber ist und im Falle eine Störung ist dann immer der Kabelnetzbetreiber schuld; der Mieter weiß es halt nicht besser. Und wenn er doch mal den Hauseigentümer dann schiebt der die Schuld auch auf den Kabelnetzbetreiber, weil er seine Verträge nicht richtig kennt ...

... davon mal abgesehen kann ich nicht bestätigen, dass Unitymedia und seine Partner einfach unfähig sind. Ich bin Mieter und habe einen Einzelnutzervertrag. Heute gegen ca. 14:45 Uhr ist bei mir das Kabel komplett ausgefallen. Die Störung habe ich der Hotline gemeldet (0180 5 660100). Das Gespräch dauerte inkl. Warteschleife insg. 3 Minuten und 44 Sekunden. Nach ein paar Anläufen war gegen 15:10 h Radio wieder normal empfangbar. Analog-TV war verschneit und Digital TV war gar nicht möglich. Gegen 16:30h hat sich bei mir ein Techniker für 17:00 Uhr angekündigt. Um Punkt 17 Uhr stand der bei mir vor der Tür. Habe ihm das Problem vorgeführt, woraufhin er im Keller den HÜP durchgemessen und dabei festgestellt hat, dass das EIngangssignal zu schwach ist. Dann ist er zum nächsten Verteiler gegangen und hat dort gemessen. Kurz nach 18 Uhr hat er sich dann bei mir nochmal gemeldet und sagte mir, dass es in der Sternenburgstr. an einem Haus Tiefbauarbeiten gegeben habe und morgen früh ein Tiefbautrupp rausrücken wird, der das Loch wieder aufreißen und das Kabel reparieren wird.
Es ist zwar für mich ärgerlich, dass ich bis dahin kein DIgital TV nutzen kann, aber Unitymedia kann man hier keinen Vorwurf machen. Die Reaktionszeiten sind auf jedefall vorbildlich und die Störungssuche wurde auch professionell durchgeführt.

Wahrscheinlich handelt es sich um einen Kabelbruch. Die erwähnten mehrere Anläufe war wohl das Zuschaufeln des Loches, dass das Kabel wieder geradegerückt hat und so noch ein wenn auch schwaches Signal übertragen werden kann, das einwandfreien Radioempfang, verschneiten Analog-TV-Empfang ermöglicht, aber für Digital TV zu schwach ist ...
Kaffee_Junkie hat geschrieben:...
Wie so häufig sehe ich auch in diesem Thread wieder, dass man pauschal einen Sündenbock sucht und einfach draufhaut, obwohl der Ansprechpartner eigentlich jemand ganz anderes ist.
...
... leider müssen das aber auch die ausbaden, die im Kabelnetzbetreiber den richtigen Ansprechpartner gefunden haben, denn in nicht gerade wenigen Fällen wird die Fehlerursache sehr pauschal auf die Hausverteilung geschoben, auch wenn die Umstände recht eindeutig auf eine Zuständigkeit des Kabelnetzbetreibers hindeuten.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast