Benötige Infos VOR Kauf und Vertragsabschluss

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: Benötige Infos VOR Kauf und Vertragsabschluss

Beitrag von Matrix110 » 18.03.2012, 13:48

colonie hat geschrieben:Ach und die Sache mit dem Modem. Kann ich es nun beeinflussen, welches Modem ich benutze oder muss ich bei dem bleiben, was ich von UM bekomme? Hier im Thread wurde zwar gesagt, dass es nicht geht, aber ich habe im Forum beim Durchsuchen gelesen, dass es scheinbar doch funktioniert...
Nein es ist unmöglich ein anderes Modem zu verwenden.
Theoretisch ist es zwar möglich andere Modems zu verwenden, praktisch jedoch unmöglich, da diese nicht provisioniert werden egal wie lieb man fragt.
Ohne provisionierung seitens UM baut das CMTS(Gegenstück auf Unitymedia Seite zum Modem) keine Verbindung mit dem Modem auf.

Beim Kabelnetz kann sich ein Fehlerhaftes Modem auf ganze Straßen auswirken und nicht wie beim Klingeldraht nur auf deine Leitung, deshalb achtet man hier penibel darauf welche Hardware eingesetzt wird. Auch will man damit eingriffe seitens der Nutzer in die Modem Firmware und dessen Konfiguration unterbinden. In anderen Ländern gibt es teils einige Probleme in der Hinsicht...

colonie
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 10.07.2011, 23:09

Re: Benötige Infos VOR Kauf und Vertragsabschluss

Beitrag von colonie » 18.03.2012, 15:41

Na das klingt allerdings einleuchtend.

Mir fällt da noch ein, dass wir ja nun geklärt meine, dass ich das 1play 128.000 meinte. Habe hier und da gelesen, dass es beispielsweise bei Kabel Deutschland nicht möglich ist eine x-beliebige FRITZ!Box zum voipen zu benutzen. Ist das bei Unitymedia ähnlich?

ernstdo
Kabelkopfstation
Beiträge: 2842
Registriert: 14.02.2010, 17:06
Wohnort: Dortmund

Re: Benötige Infos VOR Kauf und Vertragsabschluss

Beitrag von ernstdo » 18.03.2012, 15:54

Nö, hab bis jetzt vier verschiede FB gehabt und mit allen funktionierte VoIP bei UM einwandfrei ....

Cablemen
Übergabepunkt
Beiträge: 373
Registriert: 06.03.2012, 23:56

Re: Benötige Infos VOR Kauf und Vertragsabschluss

Beitrag von Cablemen » 18.03.2012, 16:56

Im Gegensatz zu Kabel Deutschland ist bei UM die Nutzung von anderen VOIP Anbietern erlaubt! :zwinker:

colonie
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 10.07.2011, 23:09

Re: Benötige Infos VOR Kauf und Vertragsabschluss

Beitrag von colonie » 18.03.2012, 21:16

Oh super! UM passt also perfekt! :smile:

Benutzeravatar
phoenixx4000
Übergabepunkt
Beiträge: 480
Registriert: 30.03.2008, 22:36
Wohnort: Geldern

Re: Benötige Infos VOR Kauf und Vertragsabschluss

Beitrag von phoenixx4000 » 25.04.2012, 17:27

Man kann am Unitymedia Internetanschluss im Prinzip jeden Router ohne eingebautes Modem oder mit abschaltbarem verwenden. Hier wird dann meist der LAN1 oder LAN A Anschluss Softwareintern zum WAN Anschluss umgeschaltet so dass Hier ein externes Modem betrieben werden kann.
Bei der Äußerung, dass grundsätzlich jede FritzBox am Modem funktioniert währe ich vorsichtig.
Größere Boxen ab der 7050 (bei WLAN) mit mindestens 2 LAN Buchsen sind schon voraussetzung.
Technisch kann man auch eine Fritz mit WLAN und einem LAN anschluss verwenden, diese Kombination kann ich aber nicht empfehlen, da man nach der Installation selbiger via LAN Anschluss keinen Zugriff mehr auf die >BOX hat (es sei denn man macht das via Fernwartung und externer Adresse). Wenn es jetzt zu einem Fehler kommt und WLAN nicht mehr funktioniert kann man nur noch versuchen die Box irgendwie zu resetten.

In deinem speziellen Fall solltest Du bei der 128er Leitung zwingend einen Router mit GIGABIT-LAN verwenden, da Du sonst die volle Geschwindigkeit nicht ausschöpfen kannst. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch, dass immer die aktuellsten Gerätetreiber verwendet werden. Bei älteren Netzwerkkartentreibern kommt es schon mal zu Problemen beim Datendurchsatz und die volle Bandbreite wird nicht erreicht.

VOIP ist grundsätzlich mit jedem nachgeschalteten Router, welcher eine VOIP-Telefonanlagenfunktion hat möglich (Wie z.B. die meisten FritzBox(en).) Man kann aber auch eine VOIP-fähige telefonanlage, wie zum Beispiel die Auerswald 5010 oder 5020 nachschlaten. Diese werden einfach mit einem Netzwerkkabel an das vorhandene Natzwerk angebunden und dann via Weboberfläche konfiguriert. Technisch ist es möglich bis zu 10 VOIP-Rufnummern in der Auerswald zu hinterlegen. Dazu bedarf es nicht zwingend eines VOIP-Fähigen Routers. (wobei ich davon ausgehe, dass mit VOIP-fähig die Telefon funktionalität der FritzBoxen gemeint ist.

colonie
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 10.07.2011, 23:09

Re: Benötige Infos VOR Kauf und Vertragsabschluss

Beitrag von colonie » 23.06.2012, 16:52

Na da hat sich ja einiges in den Internet-Tarifen geändert. Da lass ich mich doch glatt zur 100er plus Speed Download Option samt einem frischen ASUS RT-N66U überreden. :smile:

Da es in gut zwei Wochen an die Verkabelung geht, stelle ich doch auch mal die "oft-und-immer-wieder-ungern-gesehene" Kabel-Frage. Durch Suchen im Forum habe ich schon einige Informationen bezüglich der zu verwendenten Kabel gefunden. Welche der zwei, nun kommenden, Kabel würdet ihr nehmen?
1. http://www.ebay.de/itm/25m-130dB-SAT-Ko ... 27c854d272
2. http://www.ebay.de/itm/15m-Kathrein-Koa ... 588e61693d

Das Kabel soll außen an die Dose geklemmt und in einem Kabelkanal in den ersten Stock durch zwei weitere Wände (dort muss dann noch eine Dose hin).

Grüße
col

Benutzeravatar
phoenixx4000
Übergabepunkt
Beiträge: 480
Registriert: 30.03.2008, 22:36
Wohnort: Geldern

Re: Benötige Infos VOR Kauf und Vertragsabschluss

Beitrag von phoenixx4000 » 24.06.2012, 00:03

Comscope RG6 reicht vollkommen aus.

kannst auch jedes andere 3fach geschirmte Kabel mit mindestens 110dB Schirmung verwenden.


Wenn zusätzliche Dosen montiert werden sollen empfielt sich jeder eine eigene zuleitung vom Verstärker aus zu spendieren.

colonie
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 10.07.2011, 23:09

Re: Benötige Infos VOR Kauf und Vertragsabschluss

Beitrag von colonie » 24.06.2012, 20:07

Bisher sitzen noch keinerlei Dosen. Ich dachte es wie folgt:
- am Anschluss, außen am Haus, über die Hauswand hoch in den ersten Stock (in Kabelkanal)
- Bohrung durch die Außenwand in Zimmer 1
- an der Wand entlang durchs Zimmer
- Bohrung durch die Ziwschenwand in Zimmer 2
- an der Wand entlang in die gegenüberliegende Ecke
- dort dann eine Aufputzdose hin
Da steht nämlich der ganze Kram wie Router, Switch, Telefonanlage etc.

Funktioniert das Ganze so, wie ich mir das ausgemalt habe? Also kann das Modem dann dort mit einem Kabel von, was weiß ich, ~1-2m an die Dose gehängt werden?
Dann könnte ich nämlich schonmal bis zur zukünftigen Dose legen und eine Dose besorgen, dann hat es der Techniker später leichter/schneller. :D

Achso, habe mich nun für das Kathrein LCD 111 entschieden.

Cablemen
Übergabepunkt
Beiträge: 373
Registriert: 06.03.2012, 23:56

Re: Benötige Infos VOR Kauf und Vertragsabschluss

Beitrag von Cablemen » 24.06.2012, 22:24

Wo soll dann deiner Meinung nach der Verstärker für die Kabelanlage hin? Der sollte nämlich direkt nach dem Hausübergabepunkt installiert sein! In deinem Falle müsste also erst das Kabel vom HÜP in das Erdgeschoss, da sollte dann der BK-Verstärker hin und von dort aus dann in die anderen Räume verlegt werden. So wie das klingt gibt es bei dir wohl keinen Keller. Denn idealerweise sollte der Verstärker im Keller installiert werden. Bedenke das an der Stelle natürlich eine Steckdose sein sollte denn ohne Strom wird es halt schwierig. :zwinker:

colonie
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 10.07.2011, 23:09

Re: Benötige Infos VOR Kauf und Vertragsabschluss

Beitrag von colonie » 25.06.2012, 01:45

Ha, genau deswegen frage ich so detailliert. :zwinker:

Das Problem ist, ein Keller ist vorhanden. Jedoch sitzt der Anschluss derzeit noch an der Außenwand. Es wurde nie etwas in den Keller verlegt. Desweiteren gibt es keinen simplen (!) Weg vom Keller ins Erdgeschoss bzw. in den ersten Stock. Kamin habe ich bereits für die Heizung missbraucht.
Ist es sinnvoll den Verstärker in den ersten Stock zu legen, also ca. 5m von der außen-sitzenden Dose entfernt?

Cablemen
Übergabepunkt
Beiträge: 373
Registriert: 06.03.2012, 23:56

Re: Benötige Infos VOR Kauf und Vertragsabschluss

Beitrag von Cablemen » 25.06.2012, 06:18

Nee ist eher nicht sinnvoll! Aber da ja ein Keller vorhanden ist kann man das HÜP Kabel erst einmal in den Keller ziehen und durch die entstandenen Löcher, wieder zurück nach außen um dann in die oberen Etagen zu gelangen! Das wäre zumindest sinnvoll und klar es muss natürlich im Keller eine Steckdose vorhanden sein bzw. man kann ja eine installieren lassen. Der Techniker installiert gegeben falls auch eine Steckdose wenn eine Abzweigdose in der Nähe ist. Ich weiß ja nicht wie das bei den Technikern in deiner Region ist aber ich habe immer einen 1m Bohrer auf den Auto für alle Fälle da bin ich bisher immer irgendwo durch gekommen! :zwinker:

colonie
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 10.07.2011, 23:09

Re: Benötige Infos VOR Kauf und Vertragsabschluss

Beitrag von colonie » 25.06.2012, 17:24

Puh super, danke schonmal für deine ausführlichen (!) Informationen, sonst hätte der Techniker sicher nur müde gelächelt. :D

Deine Idee sollte hier funktionieren. So wird es bei mir dann quasi aussehen (habe das mal sehr stümperhaft in !ACHTUNG! Paint angezeichnet :zunge:):
Bild

Hier sollte ja alles Nötige vorhanden sein:
Bild
Zuletzt geändert von colonie am 25.06.2012, 21:17, insgesamt 1-mal geändert.

Cablemen
Übergabepunkt
Beiträge: 373
Registriert: 06.03.2012, 23:56

Re: Benötige Infos VOR Kauf und Vertragsabschluss

Beitrag von Cablemen » 25.06.2012, 18:50

Ich hoffe für dich du hast eine lange Leiter die auch stabil genug ist! :D Ach und das letzte Bild ist nur der Hausanschlusskasten und die Potentialausgleichschiene. Ok der Techniker muss eh an die PE schiene ran so muss halt nur die Möglichkeit bestehen irgendwo Strom abzuzweigen! Gibt es in deine Keller irgendwo in der Nähe eine Abzweigdose? Wenn ja ist ja quasi alles notwendige vorhanden. Wenn nicht solltest du gegeben falls vorsorgen und vom Elektriker eine Steckdose dort installieren wo der Verstärker installiert werden soll! Idealerweise in der Nähe wo das HÜP Kabel reinkommt. Wenn dann die PE Schiene auch noch in der Nähe ist vereinfacht es die Installation nur. Der Aufwand der dort zu betreiben ist liegt eh locker bei 4h wenn man dies alleine macht. Eventuell wird der Techniker auch einen neuen Termin machen und mit 2 Mann auftauchen damit das ganze flotter geht! Ich pers. würde es alleine machen da hätte ich schon meinen Spass dran! :D

Strom legen, Neue Wohnungszuleitung, BK Anlage aufbauen, Erdung und dann noch schön Mehraufwand beantragen! Da kann man schnell seinen Tagessatz voll bekommen! Kann ich vorbei kommen? ^^ :brüll:

colonie
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 10.07.2011, 23:09

Re: Benötige Infos VOR Kauf und Vertragsabschluss

Beitrag von colonie » 25.06.2012, 19:57

Hehe das letzte Bild hat mir eben sogar ein Elektriker aus der Bekanntschaft erklärt. Ist sogar der Anschluss bzw. die Abzweigung für das Hinterhaus. :D
Strom dorthin zu bekommen ist absolut kein Problem.
Ich lege dann einfach demnächst schonmal das Koax samt Kanal bis zur gewünschten Stelle für die Aufputzdose in der Wohnung. Ich muss ja auch irgendwas machen. :zunge:

Sofern du im Kreis Gießen beschäftigt bist, als bei. :D

colonie
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 10.07.2011, 23:09

Re: Benötige Infos VOR Kauf und Vertragsabschluss

Beitrag von colonie » 25.06.2012, 22:44

Wie siehts eigentlich mit einer Dose aus? Kann ich mir die bereits zulegen? Und falls nicht, wenigstens einen Aufputz-Rahmen?

Wären diese beiden eventuelle Kandidaten?
http://www.amazon.de/Axing-5-18-Univers ... 64&sr=1-18
http://www.amazon.de/Axing-SSD-2-10-Dur ... 864&sr=1-5

Cablemen
Übergabepunkt
Beiträge: 373
Registriert: 06.03.2012, 23:56

Re: Benötige Infos VOR Kauf und Vertragsabschluss

Beitrag von Cablemen » 25.06.2012, 23:12

colonie hat geschrieben:Wie siehts eigentlich mit einer Dose aus? Kann ich mir die bereits zulegen? Und falls nicht, wenigstens einen Aufputz-Rahmen?

Wären diese beiden eventuelle Kandidaten?
http://www.amazon.de/Axing-5-18-Univers ... 64&sr=1-18
http://www.amazon.de/Axing-SSD-2-10-Dur ... 864&sr=1-5
Bringt der Techniker alles mit! Wenn du allerdings zusätzliche Dosen brauchst wird es kostenpflichtig es sei denn du nimmst mit HD Fernsehen dann ist auch eine 2. MMD kostenlos drin. Es reicht vollkommen wenn du das Kabel schon vorverlegst und die Steckdose (Strom) idealerweise schon vorhanden ist! Alles andere macht der Techniker selber! :zwinker:

colonie
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 10.07.2011, 23:09

Benötige Infos VOR Kauf und Vertragsabschluss

Beitrag von colonie » 30.06.2012, 02:06

Super!
Ich danke dir für deine Hilfe. Hat mir sehr weitergeholfen, bin nun 'nen ganzes Stück weiter :-)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste