Techniker ruft wegen angeblich festgestellter Störung an

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
My_World81
Kabelexperte
Beiträge: 130
Registriert: 27.04.2010, 02:34

Techniker ruft wegen angeblich festgestellter Störung an

Beitrag von My_World81 » 15.02.2012, 18:15

Hallo Forum,

ich habe da gerade mal eine Frage und zwar hat bei uns Heute die Technikerfirma die für unsere Umgebung zuständig ist hier angerufen, und wollten einen Termin machen. Angeblich wurde bei uns eine Leitungsstörung festgestellt, und die würden gern vorbeikommen um jetzt unseren Anschluss zu überprüfen. Angeblich können die wohl in regelmäßigen Abständen von ihrer Zentrale aus gucken, ob mit der Leitung alles in Ordnung ist und dabei wurde eben bei uns wohl eine Störung festgestellt. Eigentlich ist bei uns aber soweit alles in Ordnung wir hatten zwar letztens einen Internet und Telefonausfall aber nachdem ich das Modem mal kurz von der Steckdose hatte, ging alles wieder.

Die Modemwerte sehen für mich auch okay aus Powerlevel alle 4 Kanäle zwischen 0,2 und - 0,9 dBmV SNR zwischen 38,2 und 38,6 dB bin mit diesen Werten soweit ich das erkennen kann eigentlich zufrieden, das war das Beste, was der Techniker damals (Die selbe Firma die hier Heute angerufen hat) raus holen konnte.

Jetz frage ich mich, wie kann das sein? Kann die Technikerfirma wirklich in regelmäßigen Abständen per Fernwartzng prüfen, ob mit unserer Leitung alles in Ordnung ist? Oder handelt es sich dabei um einen schlechten Scherz?`Nicht das der hier unsere Leitung sperren will oder so ein Mist, kann aber nicht sein unsere Rechnungen sind mämlich alle immer pünktlich Bezahlt :D vielleicht kann mich mal jemand aufklären der als Techniker arbeit oder so? Mir ist das nämlich irgendwie alles bisschen komisch.....

Vielleicht sollte ich erwähnen, das wir vor ein paar Wochen den zweiten Receiver an der Dose angeschlossen haben und der Receiver steht in einem anderen Raum und ist jetzt verbunden mit einem Hochwertigen 20m langenCoax Antennenkabel keine Steckerbastellei oder so, habe extra auf ein gutes Kabel geachtet und der Empfang ist an dem zweiten Receiver auch einwandfrei. Auch die PayTV Sender, die ich auf die Zweitkarte für diesen Receiver gebucht habe, kommen alle Sauber rein, trotz des 20m langen Kabels.
Bild Bild

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Techniker ruft wegen angeblich festgestellter Störung an

Beitrag von conscience » 15.02.2012, 18:28

Also nach einem schlechten Scherz hört sich das nicht an.

Es gibt verschiedene Szenarien geben, die dafür in Betracht kommen.
Die hier zu diskutieren ist ein wenig müßig (Einstrahlung, Störung anderer Netze,
eventuell ist die Bundesnetzagentur mit in Boot usw.).

Empfehlung die kostenlose Hotline anrufen. Im Kundenkonto sollte was hinterlegt sein.
--
Wie immer keine Zeit

Bild

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Techniker ruft wegen angeblich festgestellter Störung an

Beitrag von Dinniz » 15.02.2012, 19:22

Das ist vollkommen normal .. auch wenn man es nicht glauben mag: Der Provider kümmert sich um seine Kunden :D

Wir haben in letzter Zeit immer mehr Aufträge zum korrigieren und kontrollieren von Anschlüssen bzw Modemwerten wenn diese ausserhalb der Toleranz sind.

Das ganze hat auch nichts mit Fernwartung zu tun.
Ein Überwachungstool überprüft regelmässig nur die Modemwerte und sonst nichts.
Hauptgrund ist meist der Sendepegel oder zu viele Fehldaten.

Ist also durchaus normal.
technician with over 15 years experience

My_World81
Kabelexperte
Beiträge: 130
Registriert: 27.04.2010, 02:34

Re: Techniker ruft wegen angeblich festgestellter Störung an

Beitrag von My_World81 » 15.02.2012, 19:41

Danke euch beiden. Dann weiss ich bescheid und werde den Techniker morgen herein lassen :smile:

Fehldaten kann ich mir durchaus vorstellen, wir hängen nämlich hinter 2 Verstärkern 1 am HÜP und ein auf halbem Wege zu unserer Wohnung, (Hat der Entstörtechniker damals zwischengemacht) wesshalb dann die relativ guten Werte aus der Anlage überhaubt herausgeholt werden konnten. Halt miese Leitungen im Haus (Privateinfamilienhaus, Privatvermieter)

Ich will aber von dem Vermieter auch nicht mehr verlangen das ganze Haus teuer neu zu verkabeln, denn wir wollen eh im Sommer ausziehen :smile:

War halt alles bisschen neu für mich, dass sich da plötzlich ein Techniker meldet, obwohl unsere Leitung eigentlich läuft.
Bild Bild

Horsty
Kabelexperte
Beiträge: 112
Registriert: 05.02.2012, 10:21

Re: Techniker ruft wegen angeblich festgestellter Störung an

Beitrag von Horsty » 16.02.2012, 10:21

Na, das ist doch mal was positives, wenn UM selber feststellt dass irgendwo was nicht stimmt und aus eigenem Antrieb einen Wartungstrupp vorbei schickt. :super:

My_World81
Kabelexperte
Beiträge: 130
Registriert: 27.04.2010, 02:34

Re: Techniker ruft wegen angeblich festgestellter Störung an

Beitrag von My_World81 » 16.02.2012, 20:08

Techniker war da und es war wirklich etwas am HÜP nicht in Ordnung. Unitymedia ist da wohl sehr hinterher, dass die Anlagen TIP TOP sind und misst deswegen die Anschlüsse durch und dabei wurde bei unserem Hausanschluss wohl "Increst" (keine Ahnung ob ich das richtig Schreibe oder was das ist, vielleicht kann Dinniz mich mal aufklären) festgestellt. Ist wohl eine Leitungsstörung oder Rauschen auf der Leitung glaub ich und soll daran gelegen haben, dass am HÜP irgendwie die Anschlüsse "Offen" waren oder so. Die Werte am Modem sind jetzt noch die gleichen, allerdngs habe ich das gefühl, dass jetzt der Seitenaufbau schneller geworden ist :glück: naja, vielleicht aber auch nur eine kranke Einbildung :zerstör:

Ich kann mir das auch gut erklären, der letzte Techniker der damals hier war, hat die Anlage nur zum 3/4 nach Unitymedia Standard fertig gebaut, weil der arme wieder im Stress war, Termine, Termine, Termine und ich denke mal aus dem restlichen 1/4 was jetzt noch nicht fertig war, resultierte die Leitungsstörung. Das war jetzt schon der dritte Techniker der hier in dem Haus an der Anlage gebaut hat, am Anfang war das da alles nur Schrott und wenn das so weiter geht, haben wir hier bald den digitalen Super HÜP :hammer: :D
Horsty hat geschrieben:Na, das ist doch mal was positives, wenn UM selber feststellt dass irgendwo was nicht stimmt und aus eigenem Antrieb einen Wartungstrupp vorbei schickt. :super:
Finde ich allerdings auch, erst waren wir ein bisschen überrascht und fanden das sehr komisch, im nachhinein denke ich mir, dass das ja wohl ein toller Service von Unitymedia ist. Da kann der 1 & 1 Onkel noch so geile Werbung für sein DSL - Service machen, nach der Aktion bin ich sicher, Unitymedia ist besser :D
Bild Bild

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Techniker ruft wegen angeblich festgestellter Störung an

Beitrag von HariBo » 16.02.2012, 20:24

Der TK sprach sicherlich von "Ingress", was das ist, kannst du hier nachlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Ingress

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Techniker ruft wegen angeblich festgestellter Störung an

Beitrag von Dinniz » 16.02.2012, 20:25

Das ganze heisst Ingress und kann man auf gut Deutsch Einstrahlung nennen.
Zuviel und zu starke Einstrahlungen können die Empfangqualität aller Kunden an einem Knotenpunkt verschlechtern.

Der Kunde heute guckte auch doof .. er wollte sich eigentlich gerade wegen einer Störung melden.
technician with over 15 years experience

satmark
Kabelexperte
Beiträge: 156
Registriert: 17.02.2012, 07:49
Wohnort: In den Taunusbergen, mit vielen Zwergen

Re: Techniker ruft wegen angeblich festgestellter Störung an

Beitrag von satmark » 17.02.2012, 08:34

Bei unserem Nachbarn haben sie neulich Pflastersteine einen Meter vor dem Haus mit Farbe markiert. 3 Tage später kam ein Bautrupp, hat gebuddelt und an einer Muffe gearbeitet (der Nnachbar konnte aus dem Fenster zuschauen). Und das alles, obwohl niemand eine Störung gemeldet hat. Der Nachbar nutzt noch nicht mal Kabel...

satmark
Bild
Das angezeigte Ergebnis wurde im WLAN der Fritz!Box 6360 mit einem uralten Notebook ohne Windows gemessen...

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Techniker ruft wegen angeblich festgestellter Störung an

Beitrag von Dinniz » 17.02.2012, 09:02

Heisst nix .. kann ja sein dass der Abzweiger von dem Haus defekt ist und andere beeinträchtigt.
Mich gucken die Leute auch immer doof an wenn ich mit der Sprühkreide spiele.
technician with over 15 years experience

My_World81
Kabelexperte
Beiträge: 130
Registriert: 27.04.2010, 02:34

Re: Techniker ruft wegen angeblich festgestellter Störung an

Beitrag von My_World81 » 17.02.2012, 18:25

Danke euch beiden für die Information, nun weiss ich bescheid und nach ein bisschen Googeln über den Begriff "Ingress" auch noch ein bisschen mehr :D

Ich würde euch aber gerne noch weitere Fragen dazu stellen, da mich das nun doch etwas beschäftigt. Die Kabelverbindungen an unserem HÜP sind ja nun nachdem der Techniker hier war ordentlich Abgeschirmt. Aber:

1. Können wir in unserer Wohnung durch zb. Haushaltsgeräte oder schlechte Antennenverbindungen selbst eventuell noch zusätzlich eine Einstrahlung verursachen obwohl die Kabelverbindungen am HÜP jetzt gut Abgeschirmt sind? Wenn ich Antennenkabel mit Mantelstromfilter verwende um zb. einen alten Röhrenvernseher zu verbinden, kann ich dadurch eine eventuell selbst verursachte Einstrahlung vorbeugen / verhindern ?

2. Kann die Hausverkabelung wenn es sehr alte Kabel sind (Aus den 70ern) trotz der jetzt geschirmten Kabelverbindungen am HÜP nicht auch oder vielleicht immernoch Einstrahlung verursachen?

Gut an der Hausverkabelung kann ich eh nix ändern, aber ich möchte nicht, dass irgendwelche Störungen in welcher Form auch immer von unserer Wohnung aus gehen können, da wir keine Verursacher sein wollen.

Ich möchte es immer gern genau Wissen :D weil wenn da noch irgendwelche Ursachen für Ingress sind welche wir eventuell selbst verhindern können, würde ich das auch tun.

Der Techniker der hier war, hat ja die Störung durch beseitigung des Fehlers am HÜP laut seiner Aussage beendet, also war sich sicher, das dass die Ursache war hat das aber im Grunde nirgendwo im Haus gemessen oder so, ist die Einstrahlung die von unserer Hausanlage ausgeht überhaubt von hier aus Messbar? Oder kann das nur Unitymedia von der Ferne aus tun?

Was der Techniker im Prinzip gemacht hat ist, er hat die Steckerverbindungen irgendwie neu verkabelt, weil die Verbindungen wohl offen waren oder so.

My_World81
Bild Bild

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Techniker ruft wegen angeblich festgestellter Störung an

Beitrag von Dinniz » 17.02.2012, 19:28

Wenn ich davon ausgehen kann, dass es sich um eine Einstrahlung in den Rückweg handelt, kann man diesen am Verstärkerpunkt auf der Strasse messen.

Die ganzen technischen Details durchzukauen ist mir grad zuviel :D
technician with over 15 years experience

My_World81
Kabelexperte
Beiträge: 130
Registriert: 27.04.2010, 02:34

Re: Techniker ruft wegen angeblich festgestellter Störung an

Beitrag von My_World81 » 18.02.2012, 17:37

Dinniz hat geschrieben: Die ganzen technischen Details durchzukauen ist mir grad zuviel :D
Schade :D ist mir doch gerade aufgefallen, dass Unitymedia angefangen hat die Upload Kanäle zu Bündeln jetzt kann ich auch 1 und 1 zusammenzählen warum die überhaupt so hinterher waren, und denen aufgefallen ist, dass unsere Hausanlage Ingress verursacht. Da die 4 Upload Kanäle im Modem vollständig mit QAM64 laufen nehme ich mal an, dass dann bei uns jetzt sämtliche Störungen beseitigt sind, gott sei Dank wenn dann wollen wir auch von besseren Internetleitungen profitieren können :D
Bild Bild

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Techniker ruft wegen angeblich festgestellter Störung an

Beitrag von Dinniz » 18.02.2012, 17:52

Das hat damit nicht wirklich was zu tun .. das muss so oder so gemacht werden.
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Techniker ruft wegen angeblich festgestellter Störung an

Beitrag von Bastler » 20.02.2012, 16:46

1. Können wir in unserer Wohnung durch zb. Haushaltsgeräte oder schlechte Antennenverbindungen selbst eventuell noch zusätzlich eine Einstrahlung verursachen obwohl die Kabelverbindungen am HÜP jetzt gut Abgeschirmt sind? Wenn ich Antennenkabel mit Mantelstromfilter verwende um zb. einen alten Röhrenvernseher zu verbinden, kann ich dadurch eine eventuell selbst verursachte Einstrahlung vorbeugen / verhindern ?
Mantelstromfilter hat mit der Abschirmumg überhaupt nichts zu tun.
Haushaltsgeräte "strahlen" auch eher nicht, höchstens welche mit Schaltnetzteilen oder Motoren.
Das wird aber selbst auf einem einfach geschirmten Kabel aus den 60ern keine nennenswerten Probleme machen.
2. Kann die Hausverkabelung wenn es sehr alte Kabel sind (Aus den 70ern) trotz der jetzt geschirmten Kabelverbindungen am HÜP nicht auch oder vielleicht immernoch Einstrahlung verursachen?
Das kann sie theoretisch immer.
Aber, wenn alle Abschirmungen ordentlich angeschlossen sind, dann hast du selbst bei einem uralten einfach geschirmten Koaxkabel i.d.R keine großartige Einstrahlung (wenn man nicht gerade unter einem Kurzwellensender, Neben einen Funkamateur oder CB-Funker wohnt :zwinker: ).
Normalerweise sollte die Kabelanlage so aufgebaut sein, dass du mit z.B. defekten TV-Anschlusskabel (Schirmung gerissen) keine Einstrahlung ins Netz verursachen kannst, da die Dosen den Frequenzbereich des Rückweges an den TV oder Radioanschlüssen sperren bzw. andere Stränge auch direkt im Keller schon in dem Bereich gefiltert werden.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

My_World81
Kabelexperte
Beiträge: 130
Registriert: 27.04.2010, 02:34

Re: Techniker ruft wegen angeblich festgestellter Störung an

Beitrag von My_World81 » 20.02.2012, 23:11

@Bastler DANKE!
Dinniz hat geschrieben:Das hat damit nicht wirklich was zu tun .. das muss so oder so gemacht werden.
Da hast du schon recht und ich bin auch froh, dass es gemacht wurde.

Greetz

My_World81
Bild Bild

Benutzeravatar
LinuxDoc
Kabelexperte
Beiträge: 160
Registriert: 10.05.2009, 16:07
Wohnort: Hessen

Re: Techniker ruft wegen angeblich festgestellter Störung an

Beitrag von LinuxDoc » 21.02.2012, 19:23

BTW

Vor längerer Zeit war ein UM Techniker bei uns vor der Tür, seine Aussage "Er muss bei uns und eine Strasse weiter jedes Haus durchmessen, weil irgendwo eine Beule im Netz sei und er sucht wo die her kommt" :D

Ich war mit ihm kurz im keller und er hat da was durchgemessen und gesagt, an uns liegt es nicht und war froh das überhaupt jemand zuhause war.

Vermutlich hätten wir sonst auch einen Anruf bekommen, wenn keiner zuhause gewesen wäre.

Zu dem Zeitpunkt lief das Internet bei uns Problemlos - Wir haben aber kein TV über UM (17,90€ für AnalogTV das ich nicht will, spare ich mir), vermutlich war das vielleicht was gestört.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Techniker ruft wegen angeblich festgestellter Störung an

Beitrag von Dinniz » 21.02.2012, 19:39

Gemeint war auch hier Ingress .. wir nennen das eine Rauschglocke - kann man jetzt schlecht erklären.
Die Zentrale kann es nur auf den Verstärkerpunkt auf der Strasse einkreisen und der Techniker muss dann alle in fragekommenden Übergabepunkte checken.
technician with over 15 years experience

My_World81
Kabelexperte
Beiträge: 130
Registriert: 27.04.2010, 02:34

Re: Techniker ruft wegen angeblich festgestellter Störung an

Beitrag von My_World81 » 22.02.2012, 19:06

Dinniz hat geschrieben:Gemeint war auch hier Ingress .. wir nennen das eine Rauschglocke - kann man jetzt schlecht erklären.
Die Zentrale kann es nur auf den Verstärkerpunkt auf der Strasse einkreisen und der Techniker muss dann alle in fragekommenden Übergabepunkte checken.
Und in unserem Fall hat diese "Rauschglocke" bzw. wohl anscheinend unsere Hausanlage verursacht.

Ich habe dazu noch eine Frage, seit dem der Techniker hier war, habe ich nun ein Brummen auf meinen Monitorboxen das ist vielleicht Störend. Ich habe heute herausgefunden, dass das Brummen aus der Kabelanlage kommen muss, bevor der Techniker nämlich hier war, hatte ich zwar auch ein Brummen aber es war nur ganz leise fast nicht zu Hören, aber jetzt ist es Laut und Störend :confused: Ich nehme mal an, das das Ingress was unsere Anlage verursacht, nun bei uns im Haus bleibt und nicht mehr rausgeschickt wird. Deswegen habe ich jetzt das Problem.

Folgende Installation: Unser Zweiter Receiver (Technotrend C274) ist Verbunden über ein Coaxialkabel (Mehrfach Geschirmt - mit Mantelstromfilter) und Verbunden mit der TV Karte meines PC´s über S-Video Kabel. Den Ton greife ich Über den Scart - S-Video - Audio (Chinch) Adapter mit einem Standard Chinch Klinke Kabel ab, Verbunden mit den Monitorboxen meines zweiten Monitors. Seit dem der Techniker nun hier war und Ingress an unserem HÜP beseitigt hat, ist das Brummen plötzlich so Laut vorhanden. Wenn ich das Coaxialantennenkabel aus dem Receiver rausziehe ist das Brummen weg. Allerdings hab ich dann natürlich kein Bild mehr.

Hat vielleicht jemand eine Idee wie ich das Brummen wieder beseitigen kann? Ich bekomme nämlich Kopfschmerzen, wenn das die ganze Zeit Brummt wenn ich darauf Fernseh gucke. :gsicht:
Bild Bild

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Techniker ruft wegen angeblich festgestellter Störung an

Beitrag von Bastler » 22.02.2012, 19:51

Ingress hat mit Brummen nichts zu tun. Ingress wird auch bei dir in der Hausverteilung nicht "erzeugt", sondern nur eingefangen. Das sind Signale, die"in der Luft" sowieso vorhanden sind (aus verschiedensten Quellen, Funk, Kurzwellenradio, Störungen von Schaltnetzteilen, usw., eben alles, was sich in dem Frequenzbereich abspielt).
Dein Brummen hat eher mit einer Masseschleife zu tun, sprich der Potentialausgleich im Gebäude ist vermutlich fehlerhaft.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

My_World81
Kabelexperte
Beiträge: 130
Registriert: 27.04.2010, 02:34

Re: Techniker ruft wegen angeblich festgestellter Störung an

Beitrag von My_World81 » 22.02.2012, 21:05

Hmm Die Sache ist aber, bevor der Techniker das mit dem Ingress beseitigt hat, das dass Brummen im Prinzip nicht da war bzw. nur sehr sehr Leise kaum zu Hören und jezt schon und zwar so laut, dass man es gut Hört egal ob der Fernsehton laut oder leise läuft. Ich habe nichts seitdem verändert. Nur wie kann ich das nun wieder loswerden? Kann ich irgendwas machen? Den Receiver anders Anschliessen vielleicht? Weil das Brummen wird bei mir auf dauer Kopfschmerzen verursachen. Danke für die Hilfe.
Bild Bild

Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2362
Registriert: 21.11.2008, 19:45

Re: Techniker ruft wegen angeblich festgestellter Störung an

Beitrag von Radiot » 23.02.2012, 19:11

Elektriker rufen und Stromkreise prüfen lassen...

Vermutlich besteht nun eine vernünftige Masseverbindung an der Kabelanlage und in der Elektrik ist was faul.
Radio- Fernsehtechniker

kalle1
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 23.10.2012, 11:20

Re: Techniker ruft wegen angeblich festgestellter Störung an

Beitrag von kalle1 » 23.10.2012, 13:49

Hallo Dennis :D
Wer Mist kauft,weil er Mist will, muss sich nicht wundern, dass er auch Mist bekommt.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Techniker ruft wegen angeblich festgestellter Störung an

Beitrag von Dinniz » 24.10.2012, 13:09

Soll ich mich jetzt angesprochen fühlen? :confused:
technician with over 15 years experience

Porco
Kabelexperte
Beiträge: 135
Registriert: 16.02.2010, 18:16

Re: Techniker ruft wegen angeblich festgestellter Störung an

Beitrag von Porco » 24.10.2012, 15:16

Beim Bekannten war es eher so, das Mietshaus hatte auf Satellit umgerüstet und es wurde ordnungsgemäss bei UM gekündigt. Dann wurde jeder nach 1/2 Jahr im Mietshaus angerufen und die älteste Mieterin liess einen Techniker an den Verteiler.

Da stellt der Techniker das überall im Haus noch das analoge Signal vorhanden ist , es wurde auch nicht verblombt die Dosen in den einzelnen Wohnungen. Dann sollte eine Rückzahlzung erfolgen, aber der Mieter hatte alles brieflich bestätigt von UM.

Im Grunde war wohl einfach ein Kontrollgang, um den gekündigten Häuser auch wirklich kein UM mehr erreichen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste