graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von unity2020 » 26.02.2012, 22:05

shm0 hat geschrieben: als die techniker hier waren. hat der eine die fritzbox oberfläche (kabelinformationen) aufgemacht
wie die fritzbox-oberfläche aufgemacht? musste das richtig in der fritzbox innendrin gemessen werden?

markier halt die stellung mit nem cd-marker.
naja wenn jetzt tv so nutzen willst, musst dir wohl selber einstellen.
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Dinniz » 26.02.2012, 22:20

Lass die Finger davon!

Die Techniker haben das über die Frit.Box eingestellt, weil Unitymedia bei der Abmeldung nur die Werte vom Gerät interessiert.
technician with over 15 years experience

shm0
Kabelexperte
Beiträge: 108
Registriert: 25.05.2009, 22:18

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von shm0 » 26.02.2012, 22:59

mit aufgemacht meine ich er hat die web oberfläche aufgerufen.

wundert mich halt dass da nichts mit einem messgerät gemessen worden ist. weil wir hier auch hd tv haben.
die qualität im receiver ist bei 80 %.bei digital eigentlich sowieso egal. aber einige schreiben sie hätten 100%.
ob sich da noch was rausholen lässt?

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von unity2020 » 26.02.2012, 23:05

also bei sat hab ich hier vom verstärker auch nur 70%.
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Dinniz » 26.02.2012, 23:06

Lasst es doch einfach .. das hat alles so seine Richtigkeit.
technician with over 15 years experience

shm0
Kabelexperte
Beiträge: 108
Registriert: 25.05.2009, 22:18

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von shm0 » 26.02.2012, 23:13

ich hab doch noch gar nichts gemacht. xD
wollte halt nur mal wissen warum da nichts gemessen worden ist. aber nun gut

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Dinniz » 26.02.2012, 23:15

Der Vorweg wurde mit einem Messgerät eingemessen und der Rückweg über das Webinterface "eingestellt".
Und ja dafür gibt es eigentlich auch Messgeräte.
technician with over 15 years experience

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von unity2020 » 26.02.2012, 23:47

beim sat kann es ja mal vorkommen, dass es mal kurzzeitig ausfällt, schlecht wetter, etc.
sollte man dann hier nicht besser alle leitungen so einstellen, dass der receiver volle 100% anzeigt?
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Dinniz » 26.02.2012, 23:50

+tief durchatme+

Wenn du mir sagst was 100% sind, sag ich dir wie du die Anlage einzustellen hast.

Bevor du jetzt darüber nachdenkst: Jeder Hersteller zeigt andere Prozentwerte an und nimmt andere Sollwerte für 100%.
technician with over 15 years experience

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von unity2020 » 27.02.2012, 00:40

habe 100m kathrein lcd 111 jetzt da und möchte gleich auch meinen sat anschluss im keller richtig durchgehend verlegen, wenn schonmal dabei bin, bisher war das kabel nur im obergeschoss an einer dose festgemacht. als receiver nutze eine hauppauge tv karte im pc und die software
dvb viewer. höchstens 50 meter kabel.
naja werd mich nach dem dvb viewer richten und das möglichst hoch einstellen.
könnte man sowas eigentlich mit einem einfachen spannungsmessgerät messen oder braucht es besondere messgeräte?
aber: kann ich damit überhaupt den selten ausfällen z.B. durch gewitter etwas entgegenwirken?
wenn man hier eigentlich zu viel einstellt, kann was kaputt gehen, also die tv-karte?
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Grothesk » 27.02.2012, 00:46

Du kannst u. U. das Bild deiner Nachbarn mit der Aktion kaputtfummeln.

Benutzeravatar
ratcliffe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 756
Registriert: 12.05.2011, 18:03

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von ratcliffe » 27.02.2012, 07:08

Radiot hat geschrieben:...den Axingschrott.
Kann mit bitte jemand verraten, warum Axing Schrott ist?
Ich habe 2 Verteiler und 3 MM-Dosen (Reichelt) verbaut und bis jetzt keine Probleme :confused:

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Dinniz » 27.02.2012, 17:23

Es geht da auch mehr um die Verstärker und die sind Qualitativ eher untere Klasse.
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2362
Registriert: 21.11.2008, 19:45

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Radiot » 27.02.2012, 18:31

ratcliffe hat geschrieben:
Radiot hat geschrieben:...den Axingschrott.
Kann mit bitte jemand verraten, warum Axing Schrott ist?
Ich habe 2 Verteiler und 3 MM-Dosen (Reichelt) verbaut und bis jetzt keine Probleme :confused:
Wie Denniz bereits schrieb bezieht es sich auf die Verstärker von Axing.

Die Axingverstärker gibts auch mit Hama und Skymasterlogo absoluter Baumarkt.
Radio- Fernsehtechniker

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Bastler » 27.02.2012, 19:07

Genau, ist eben billigkram.
Gibt aber noch schlimmere ( Schwaiger & Co.). Wobei die trotzdem für manche Zwecke völlig ausreichend sein können...

UM verbaut auch eher nicht gerade "edles" Material, Delta, Telsete usw. sind auch eher Billigsegment, Astro, Hirschmann, Kathrein, Wisi & Co eher nicht, werden aber kaum von UM-(Subs) verbaut.

Rein vom Modul her stecken eh in 90% der Verstärker immer die gleichen (Philips BGY irgendwas):
Bild
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2362
Registriert: 21.11.2008, 19:45

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Radiot » 27.02.2012, 19:17

Versatel, bzw. Deutsche Telekabel verbaut Schwaiger,
unterste Schublade...

Von dem von UM genehmigtem Material würd ich persönlich immer zu Astro greifen, allein vom anfassen her wirkt das nicht billig.
Radio- Fernsehtechniker

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Bastler » 27.02.2012, 19:46

Ja, Astro ist noch das wertigste.
Nicht so wie die Delta-Verstärker, bei denen immer das Netzteil abbricht ^^
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Dinniz » 27.02.2012, 19:47

Ich hab noch ein paar ferngespeiste FUBA Verstärker :mussweg:
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2362
Registriert: 21.11.2008, 19:45

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Radiot » 27.02.2012, 19:53

Bastler hat geschrieben:Ja, Astro ist noch das wertigste.
Nicht so wie die Delta-Verstärker, bei denen immer das Netzteil abbricht ^^
Jo, die kleinen BKE... Aber guck dir das Plastik mal an, da ist von Qualität keine Spur. Allein von der Betriebstemparatur werden die Netzteile früher oder später vom Metallgehäuse abfallen...
Radio- Fernsehtechniker

Benutzeravatar
ratcliffe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 756
Registriert: 12.05.2011, 18:03

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von ratcliffe » 27.02.2012, 20:18

Danke für die Klarstellung.
Da kann ich ja froh sein, dass bei mir ein Astro verbaut wurde.
Wobei ich mich schon frage, warum das Teil laut Aufdruck 7 Watt verbrauchen muss.

VerDO
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 27.04.2012, 08:52

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von VerDO » 27.05.2012, 18:47

Radiot hat geschrieben:Das sieht nach ner 1WE Butze aus,

UM installiert ab 3 WE bei Erstanschlüssen auf Lochblech, und hofffe auch nicht mehr den Axingschrott.

Und die Optik ist immer zweitrangig solange der Anschluss läuft.
Wir müssen doch jetzt lt. UM alles auf Lochblech setzen unabhängig der WE-Einheit über 6fach Erdungsblock oder höher (2fach sollen wir gar nicht mehr verwenden) ein Baderdungsschiene montieren, und alles sternförmig erden.
Bestandsanlagen mit aktiven Teilnehmern demontieren (wenn kein Lochblech vorhanden) und das ganze auf Lochblech bauen wie oben beschrieben.
auf jeden Fall habe ich das in der letzten Zeit immer so gemacht

Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2362
Registriert: 21.11.2008, 19:45

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Radiot » 27.05.2012, 20:46

VerDO hat geschrieben:
Wir müssen doch jetzt lt. UM alles auf Lochblech setzen unabhängig der WE-Einheit über 6fach Erdungsblock oder höher (2fach sollen wir gar nicht mehr verwenden) ein Baderdungsschiene montieren, und alles sternförmig erden.
Bestandsanlagen mit aktiven Teilnehmern demontieren (wenn kein Lochblech vorhanden) und das ganze auf Lochblech bauen wie oben beschrieben.
auf jeden Fall habe ich das in der letzten Zeit immer so gemacht
Auf Lochblech Sternerdung??? :D
Radio- Fernsehtechniker

VerDO
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 27.04.2012, 08:52

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von VerDO » 27.05.2012, 21:45

Radiot hat geschrieben:
VerDO hat geschrieben:
Wir müssen doch jetzt lt. UM alles auf Lochblech setzen unabhängig der WE-Einheit über 6fach Erdungsblock oder höher (2fach sollen wir gar nicht mehr verwenden) ein Baderdungsschiene montieren, und alles sternförmig erden.
Bestandsanlagen mit aktiven Teilnehmern demontieren (wenn kein Lochblech vorhanden) und das ganze auf Lochblech bauen wie oben beschrieben.
auf jeden Fall habe ich das in der letzten Zeit immer so gemacht
Auf Lochblech Sternerdung??? :D

Ja da kannste Lachen, ist aber so :D

Cablemen
Übergabepunkt
Beiträge: 373
Registriert: 06.03.2012, 23:56

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Cablemen » 27.05.2012, 21:49

Na nicht wirklich! Bei Lochblechmontage reicht es wenn ÜP und Lochblech geerdet werden. Mir ist auch nicht bekannt das UM da was anderes sagt. Ist ja auch logisch es macht absolut keinen Sinn sternförmig zu erden wenn eh alles auf einen Blech ist. Außerdem ist das nur unötige Zusatzarbeit die wiederum unnötig Geld kostet. Da ja UM gewissermaßen uns Techniker irgendwie bescheissen will was die Bezahlung betrifft sehe ich auch nicht ein unnötige Mehrarbeit abzuliefern. :D Solange der Kd zufrieden ist und alles Ordnungsgemäß installiert ist wird eh kein Hund danach krähen. :zwinker:

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Bastler » 28.05.2012, 08:40

Sternförmige Erdung auf Lochblech habe ich schon öfter gesehen, auch damals, als die Lochblechplatten gerade neu waren schon, und ich lache mich jedes mal wieder darüber kaputt. Da ist der ganze Sinn der Blechplatte dahin.
Dann könnte man auch gleich ne Holzplatte nehmen :p.

Hab auch schon oft Techniker gesehen (auch aus den eigenen Reihen), die auch bei 1WE mit Lochblech intsalliert haben, auch damals schon, als die Platten gerade eingeführt wurden.
Von einer Regelung, dass man auch unter 3WE Lochplatten einsetzen muss habe ich nichts mitbekommen, allerdings installiere ich ja auch nicht mehr und bekomme schon länger deshalb nicht mehr viel mit.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast