graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Benutzeravatar
ratcliffe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 756
Registriert: 12.05.2011, 18:03

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von ratcliffe » 19.02.2012, 15:55

Erinnert mich irgendwie an das rostige "Kunstwerk" vor dem Bundeskanzleramt...
Ich schätze, das mit dem Schrumpfschlauch ist so zustande gekommen: Er hatte keinen Kompressionsstecker für das dünne Kabel, hat einen Aufdrehstecker genommen und wollte die Sauerei vor der Nachwelt verbergen.
Bild

Inserv
Kabelneuling
Beiträge: 10
Registriert: 03.01.2012, 00:09

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Inserv » 20.02.2012, 01:11

Naja, die Kollegen des "Erst"-Monteurs, die dann 2 Tage später hier nachgearbeitet haben, waren genauso wenig begeistert :zwinker:. Aber jetzt nach dem dritten Besuch sieht die Montage auch etwas besser aus (jaja, auch die Biegeradien :D).
Bild - Bild

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von unity2020 » 20.02.2012, 16:08

ratcliffe hat geschrieben: hat einen Aufdrehstecker genommen
vielleicht auch gar keinen stecker?
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Bastler » 20.02.2012, 16:36

Das ist ein typischer Fall von "Sieht auf den ersten Blick gut aus", ist aber beim genauen hinsehen nicht korrekt aufgebaut :D .

Und BTW: Ich bin immer noch für Aufdrehstecker, wenn die Crimp-/oder Kompressionsstecker nicht richtig passen. Sowas muss man auch nicht verstecken, nur begründen.
Ist zwar nicht Richtlinienkonform, aber besser :winken: .
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Dinniz » 20.02.2012, 16:57

Korrekt sitzende und montierte Aufdrehstecker sind genauso gut wie Crimpstecker .. meiner Meinung nach :D
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Bastler » 20.02.2012, 17:59

Oder andersrum: Altes 60 Ohm Kabel wird auch nicht besser dadurch, dass man Kompressionsstecker drauf macht (glauben aber viele sogenannten "Techniker") :D .
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von unity2020 » 20.02.2012, 22:14

Dinniz hat geschrieben:Korrekt sitzende und montierte Aufdrehstecker sind genauso gut wie Crimpstecker .. meiner Meinung nach :D
wenn man jetzt richtig montiert.
hab irgendwo hier gelesen, dass man das geflecht nicht nach hinten schlagen darf und den stecker drüber drehen, worauf aber angeblich einige schwören.
dadurch wird vielleicht der kontakt besser, aber ich glaube dadurch wird der stecker auch undicht und ist zumindest nicht mehr für außen oder ähnliche einsatzorte gedacht.
ich meine selber, gecrimpte stecker sind reißfester, bei den geschrauben kann es eher passieren, dass man das kabel losreißt, kann aber auch sein,
dass ich mal falsche stecker für falsches kabel verwendet habe, oder das kabel billig war, oder sonst was.
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

unitymedica
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 30.05.2010, 10:45

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von unitymedica » 24.02.2012, 21:02

Zu Foto 1,

Die Anlage sieht ja vielleicht schön aus, aber ist technisch falsch... 1.Das DGT muss in diesem Fall nicht gesetzt werden, da der ÜP in der Nähe ist und mit in den Potenzialausgleich eingebunden werden kann.. Wie ich oben sehe führt eine Erdungsleitung wahrscheinlich zum Hp.... lassen wir das aussen vor, erkennt man auch sofort das das DGT keinen Sinn ergibt bei dieser Verdrahtung, denn es ist bereits durch die Verbindung mit dem ÜP überbrückt...(kommt die Erdung nicht durch die Öffnung in der Mitte?) Weiteres ist zu bemänglen das der Verstärker senkrecht verbaut ist, nach Richtlinie ist dies ebenfalls nicht zulässig... Auch alles was über die Platte geht und weggeght muss einmal über den Erdungswinkel laufen.!?

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Dinniz » 24.02.2012, 21:44

unitymedica hat geschrieben:Zu Foto 1,

Die Anlage sieht ja vielleicht schön aus, aber ist technisch falsch... 1.Das DGT muss in diesem Fall nicht gesetzt werden, da der ÜP in der Nähe ist und mit in den Potenzialausgleich eingebunden werden kann.. Wie ich oben sehe führt eine Erdungsleitung wahrscheinlich zum Hp.... lassen wir das aussen vor, erkennt man auch sofort das das DGT keinen Sinn ergibt bei dieser Verdrahtung, denn es ist bereits durch die Verbindung mit dem ÜP überbrückt...(kommt die Erdung nicht durch die Öffnung in der Mitte?) Weiteres ist zu bemänglen das der Verstärker senkrecht verbaut ist, nach Richtlinie ist dies ebenfalls nicht zulässig... Auch alles was über die Platte geht und weggeght muss einmal über den Erdungswinkel laufen.!?
Es handelt sich hier um eine KabelBW Anlage .. andere Vorschriften :wand:

In KBW werden keine ÜPs geerdet und immer eine galvanische Trennung verbaut etc pp.
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2362
Registriert: 21.11.2008, 19:45

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Radiot » 24.02.2012, 23:52

Das sieht nach ner 1WE Butze aus,

UM installiert ab 3 WE bei Erstanschlüssen auf Lochblech, und hofffe auch nicht mehr den Axingschrott.

Und die Optik ist immer zweitrangig solange der Anschluss läuft.
Radio- Fernsehtechniker

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Bastler » 25.02.2012, 10:01

UM installiert ab 3 WE bei Erstanschlüssen auf Lochblech, und hofffe auch nicht mehr den Axingschrott.
Leider doch.
Und so tolle Firmen aus "zensiert" schmeißen sogar in gerade neu gebauten Linienanlagen die HVO V38P raus und hängen Axing-Krücken mit einer Schraube rein, weil sie den HVOV38 nicht pegeln können :zwinker: .
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

unitymedica
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 30.05.2010, 10:45

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von unitymedica » 25.02.2012, 10:38

Warum könnnen sie die nicht Pegeln? Keine Pads auf Lager?

Zu den DGT´s in BW Anlagen, habt ihr schon mal von Performanceproblemen wegen eingebauter DGT´s gehört????

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von unity2020 » 25.02.2012, 14:26

unitymedica hat geschrieben:Warum könnnen sie die nicht Pegeln? Keine Pads auf Lager?

Zu den DGT´s in BW Anlagen, habt ihr schon mal von Performanceproblemen wegen eingebauter DGT´s gehört????
was meinst du jetzt mit DGT? dieses galvanische Trennelement?
wofür braucht man das überhaupt? Ausbauen würd ich sagen :D

also bis darauf, dass ich weiß, dass das alles mit niederspannung läuft, bin ich hier ja eher laie.
aber ich denke mal, wo was dazwischen ist, kann grundsätzlich auch was stören.
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von unity2020 » 25.02.2012, 14:35

ist es das gleiche wie ein Mantelstromfilter?
http://de.wikipedia.org/wiki/Mantelstromfilter
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Dinniz » 25.02.2012, 14:51

Die galvanischen Trennelemente sind zum Trennen der unterschiedlichen Potenziale (NE3 und Hauspotenzialausgleich) - dementsprechend dürfen die Übergabepunkte bei Einbau der gT nicht geerdet werden.
(Die Anlage muss bei Einbau auch zwingend über den Potenzialausgleich geerdet sein sonst besteht nicht mal über den Verstärkerpunkt eine minimale Erdung .. dann wirds schnell gefährlich)
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Bastler » 25.02.2012, 15:45

Wobei ein Trennglied Quatsch ist, wenn eh beide Seiten der Anlage nicht geerdet sind, was ja auch gerne gemacht wird (ich sag nur rote Karte und aufgerollter Erdungsdraht, Firmennamen nenne ich keine ) :zwinker: .
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Dinniz » 25.02.2012, 15:48

Bastler hat geschrieben:Wobei ein Trennglied Quatsch ist, wenn eh beide Seiten der Anlage nicht geerdet sind, was ja auch gerne gemacht wird (ich sag nur rote Karte und aufgerollter Erdungsdraht, Firmennamen nenne ich keine ) :zwinker: .
Sag ich ja .. ich bau die in dem Fall sofort aus.
technician with over 15 years experience

shm0
Kabelexperte
Beiträge: 108
Registriert: 25.05.2009, 22:18

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von shm0 » 26.02.2012, 20:38

Bild
hi

da hier ja einige anscheinend etwas ahnung von der materie haben.

wofür sind die beiden rechten drehschrauben am rechten kasten? und wie sollten die eingestellt sein? mit der ganz linken wird ja der rückkanal mit eingestellt. (sprich power level. ist es eigentlich normal dass ich bei den 4 Upstreamkanälen ein powerlevel zwischen 44.5 und 46 habe ? es sollten ja 45 sein?)

lg

shm0

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Dinniz » 26.02.2012, 20:52

Ohne Messgerät kannst du da eh nicht einfach rumkurbeln ..
Ganz Links ist der Dämpfung- und der Entzerrungsteller und Rechts der Dämpfungssteller vom Rückkanal.
technician with over 15 years experience

shm0
Kabelexperte
Beiträge: 108
Registriert: 25.05.2009, 22:18

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von shm0 » 26.02.2012, 20:59

hmm

also die rechten sind für den empfang?


als die techniker hier waren. hat der eine die fritzbox oberfläche (kabelinformationen) aufgemacht und hat nur gesagt höher oder tiefer. der andere hat dann an der schraube von den rückkanal gedreht.


lg


shm0

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von unity2020 » 26.02.2012, 22:05

shm0 hat geschrieben: als die techniker hier waren. hat der eine die fritzbox oberfläche (kabelinformationen) aufgemacht
wie die fritzbox-oberfläche aufgemacht? musste das richtig in der fritzbox innendrin gemessen werden?

markier halt die stellung mit nem cd-marker.
naja wenn jetzt tv so nutzen willst, musst dir wohl selber einstellen.
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Dinniz » 26.02.2012, 22:20

Lass die Finger davon!

Die Techniker haben das über die Frit.Box eingestellt, weil Unitymedia bei der Abmeldung nur die Werte vom Gerät interessiert.
technician with over 15 years experience

shm0
Kabelexperte
Beiträge: 108
Registriert: 25.05.2009, 22:18

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von shm0 » 26.02.2012, 22:59

mit aufgemacht meine ich er hat die web oberfläche aufgerufen.

wundert mich halt dass da nichts mit einem messgerät gemessen worden ist. weil wir hier auch hd tv haben.
die qualität im receiver ist bei 80 %.bei digital eigentlich sowieso egal. aber einige schreiben sie hätten 100%.
ob sich da noch was rausholen lässt?

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von unity2020 » 26.02.2012, 23:05

also bei sat hab ich hier vom verstärker auch nur 70%.
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: graues Kästchen zwischen HüP und Verstärker?

Beitrag von Dinniz » 26.02.2012, 23:06

Lasst es doch einfach .. das hat alles so seine Richtigkeit.
technician with over 15 years experience

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste