Welches Koax Kabel?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Welches Koax Kabel?

Beitrag von unity2020 » 01.01.2012, 17:36

Hallo,

Welches Verlegekabel nehme ich vom Hüp bzw. Verstärker zum Kabelmodem (ca. 25m).?
Ist Schirmungsmaß 130 dB, Klasse A ++, 5-fach abgeschirmt ok?
Ist glaube ich eh das höchst mögliche Kabel mit der größten Schirmung?

Danke
Christoph
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

Benutzeravatar
Florett-rs
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 03.10.2010, 08:12

Re: Welches Koax Kabel?

Beitrag von Florett-rs » 01.01.2012, 18:57

Na ich glaube besser geht es nicht mehr.

Ich habe auch ein fünffach abgeschirmtes Kabel genommen.
Der Techniker hat zwar geschimpft, weil er ja die F-Stecker montieren muss.
Die F-Stecker die der Techniker mit hat, sind wohl nur bis vierfach abgeschirmt geeignet.
Er hat sie aber denoch drauf bekommen.
Glückauf Jörg

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Welches Koax Kabel?

Beitrag von Dinniz » 01.01.2012, 22:13

Unsere Kompressionsstecker sind für so dicke Koaxkabel nicht gedacht .. das kann schonmal frustrierend sein da diese vorgeschrieben sind.
Ordentliches 3fach-geschirmtes Kabel bis 7,2mm (innen 4,9mm) sollten immer gehen.
technician with over 15 years experience

momo51
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 90
Registriert: 05.10.2011, 14:58

Re: Welches Koax Kabel?

Beitrag von momo51 » 02.01.2012, 06:14

Hab bei mir schon mal vorab im Keller 7 Meter 120dB Koax Kabel
vom Hausanschlußpunkt bis zum zukünftigen Kabelmodem lose verlegt.
Eine 230V Steckdose am Hausanschlußübergabepunkt auch schon montiert.
Dann kann der Rest ja ganz schnell über die Bühne laufen :smile:

cu momo51
1play 50k/2,5k ; Anbindung: Cisco 3208 + 7270V3 (1+1) + 7240 + Wlan N + DECT Repeater +
Powerlan 500 +4x AVM FRITZ!Fon MT-D + 2x Sinus 700K+ Solarlog 100e + Samsung Android
http://speedtest.net/result/1766392590.png

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: Welches Koax Kabel?

Beitrag von unity2020 » 02.01.2012, 16:42

momo51 hat geschrieben:Hab bei mir schon mal vorab im Keller 7 Meter 120dB Koax Kabel
vom Hausanschlußpunkt bis zum zukünftigen Kabelmodem lose verlegt.
Eine 230V Steckdose am Hausanschlußübergabepunkt auch schon montiert.
Dann kann der Rest ja ganz schnell über die Bühne laufen :smile:

cu momo51
und Erdungskabel nicht vergessen, dazu die Potentialausgleichsschiene suchen (wo alle Kabel angeschlossen sind) und da anschließen.
Muss ein spezielles sein, mit einer dicken Kupferader.
Erdungskabel sollte der Techniker aber auch machen können.
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: Welches Koax Kabel?

Beitrag von unity2020 » 02.01.2012, 16:46

Dinniz hat geschrieben:Unsere Kompressionsstecker sind für so dicke Koaxkabel nicht gedacht .. das kann schonmal frustrierend sein da diese vorgeschrieben sind.
Ordentliches 3fach-geschirmtes Kabel bis 7,2mm (innen 4,9mm) sollten immer gehen.
Also ist es ganz sicher, dass er auf ein so dickes Kabel keine Kompressionsstecker bekommt?
Ich glaube auch in meinem Fall ist es mit Kanonen auf Spatzen geschossen, wenn ich ein extrem geschirmtes nehme.
Vom Hüp bis zum Modem sinds nur 10m und es gibt keine sonderlichen Störeinflüsse, neben Sicherungskasten und einigen 230v Stromkabeln lang.
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: Welches Koax Kabel?

Beitrag von unity2020 » 03.01.2012, 01:58

Dinniz hat geschrieben:Unsere Kompressionsstecker sind für so dicke Koaxkabel nicht gedacht .. das kann schonmal frustrierend sein da diese vorgeschrieben sind.
Ordentliches 3fach-geschirmtes Kabel bis 7,2mm (innen 4,9mm) sollten immer gehen.
aber für 8,2mm Kabel gibt es auch Kompressionsstecker.
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Welches Koax Kabel?

Beitrag von Dinniz » 03.01.2012, 13:38

Klar gibt es die .. aber du glaubst doch nicht ernsthaft, dass wir alle möglichen Sorten zur Verfügung haben?
technician with over 15 years experience

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: Welches Koax Kabel?

Beitrag von unity2020 » 03.01.2012, 14:57

Dinniz hat geschrieben:Klar gibt es die .. aber du glaubst doch nicht ernsthaft, dass wir alle möglichen Sorten zur Verfügung haben?
doch könnte ich mir schon vorstellen, zumal es kein großer Mehraufwand ist, und Kompressionszangen gibt es auch solche, die alle Größen vereinen.
Was ist denn jetzt wenn jemand ein 8,2mm Kabel verlegt hat, weil es nicht anders geht? Weil er die die starke Schirmung benötigt?
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Welches Koax Kabel?

Beitrag von Dinniz » 03.01.2012, 15:12

Diese Kabel verwenden wir nicht - ergo haben wir diese Kompressionsstecker auch nicht auf den Fahrzeugen; Du weisst wieviel die Kosten?
Für eine Wohnungszuleitung verwenden wir RG6 und für lange HÜP Anbindungen und Querverkabelungen ohne Erdbereich RG11.
Die dicken mehr als 3-4fachgeschirmten Leitungen sind nur für SAT interessant - für KabelTV nicht.
technician with over 15 years experience

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: Welches Koax Kabel?

Beitrag von unity2020 » 03.01.2012, 16:30

Dinniz hat geschrieben:Die dicken mehr als 3-4fachgeschirmten Leitungen sind nur für SAT interessant - für KabelTV nicht.
warum für Sat? Sat hat doch auch einen Verstärker, ok der Kabelweg ist das 4fache bei uns.
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Welches Koax Kabel?

Beitrag von Dinniz » 03.01.2012, 16:37

Ich glaub du verwechselst was .. mehr Abschirmung bedeutet nicht, dass die Verluste geringer werden sondern dass die Störeinflüsse in und aus dem Kabel geringer werden.
technician with over 15 years experience

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: Welches Koax Kabel?

Beitrag von unity2020 » 03.01.2012, 17:40

Dinniz hat geschrieben:Ich glaub du verwechselst was .. mehr Abschirmung bedeutet nicht, dass die Verluste geringer werden sondern dass die Störeinflüsse in und aus dem Kabel geringer werden.
aber wenn man jetzt die evtl. Störeinflüsse verringert, wird es doch auch weniger Verluste geben? Sonst bräuchte man doch keine Schirmung
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Welches Koax Kabel?

Beitrag von Dinniz » 03.01.2012, 18:31

Das hat miteinander ansich nichts zu tun .. wichtig sind dafür der Innenleiterquerschnitt/material etc pp.
technician with over 15 years experience

ernstdo
Kabelkopfstation
Beiträge: 2842
Registriert: 14.02.2010, 17:06
Wohnort: Dortmund

Re: Welches Koax Kabel?

Beitrag von ernstdo » 03.01.2012, 21:00

Nehme doch gleich Erdkabel ..... :hirnbump:

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: Welches Koax Kabel?

Beitrag von unity2020 » 04.01.2012, 00:13

warum geht kein Glasfaser, da würde nichts gestört :smile:
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Welches Koax Kabel?

Beitrag von Dinniz » 04.01.2012, 01:55

Ich betreue auch TV Anlagen mit Glasfaser .. nur halt nicht bis zu den Dosen sondern von Block zu Block.
technician with over 15 years experience

Desperados-1984
Übergabepunkt
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

Re: Welches Koax Kabel?

Beitrag von Desperados-1984 » 04.01.2012, 20:50

und die 130db kabel sind bestimmt billigkabel aus China bei Ebay gekauft, oder?
Die könnt ihr in die Tonne werfen! Die erreichen ihre Schirmungswerte meisten sowieso nicht! Kauft lieber ordentliche Kabel mit weniger Schirmungsmaß dafür aber mit wahren werten, zb. Kathrein LCD 95 mit 100db oder wenns sein muss LCD 111 mit 120db! Da freut sich auch der Techniker, dass er den Stecker drauf bekommt ;)

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: Welches Koax Kabel?

Beitrag von unity2020 » 17.01.2012, 05:09

ok hab 100 meter LCD 111 Kahtrein bestellt, das sollte reichen, will mir auch noch ne sat leitung vom dachboden (verstärker) bis in den keller legen.
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: Welches Koax Kabel?

Beitrag von unity2020 » 17.01.2012, 19:57

aber die schirmung ist bei einem LCD 111 trotzdem noch ausreichend?
Auf ca. 3 Metern läuft es in einem Kabelschacht sehr dicht neben 8 anderen Stromkabeln entlang, könnte das Probleme geben, sodass ich doch
eine starke Schirmung nehmen muss?
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Welches Koax Kabel?

Beitrag von Bastler » 21.01.2012, 19:56

Nein. Erstens ist LCD 111 immer noch gut genug geschirmt (eigentlich sogar noch ziemlich übers Ziel hinaus geschossen in Sachen Schirmung) und zweitens spielen Stromkabel in der Hinsicht sowieso keine Rolle als Störquelle...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: Welches Koax Kabel?

Beitrag von unity2020 » 21.01.2012, 22:14

Bastler hat geschrieben:Nein. Erstens ist LCD 111 immer noch gut genug geschirmt (eigentlich sogar noch ziemlich übers Ziel hinaus geschossen in Sachen Schirmung) und zweitens spielen Stromkabel in der Hinsicht sowieso keine Rolle als Störquelle...
ja stimmt, bin zwar hier so gut wie Laie, aber wenn ich richtig Verstanden habe kommen als Störquelle nur hauptsächlich Dinge in Frage die mit ähnlichen Frequenzen arbeiten bzw. funken.

Wie sähe es denn theoretisch aus: Könnte ein Koax Kabel denn von einer "Hochspannungsleitung" gestört werden würde es direkt daneben her gelegt?
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Welches Koax Kabel?

Beitrag von Bastler » 22.01.2012, 10:40

Wie sähe es denn theoretisch aus: Könnte ein Koax Kabel denn von einer "Hochspannungsleitung" gestört werden würde es direkt daneben her gelegt?
Nein. Jendenfalls wenn man davon ausgeht, dass auf den Stromkabeln wirklich nur 230 V ~ mit 50 Hz und nichts anderes ist.

Auch wenn auf den Stromleitungen durchaus mal irgendwelcher "Frequenzmüll" (Störeinstrahlung aus Schaltnetzteilen, elektrischen Geräten usw..) drauf sein kann, dass kommt aber bereits durch eine einfach Schirmung so gut wie nicht durch.
Rein theoretisch ist eine kapazitive Einkopplung von Störungen möglich, das wirst du in der Praxis aber selbst mit Baumarktkabeln nicht haben (die sind schon gut genug geschirmt), und setzt außerdem voraus, dass auf der Stromleitung wirklich Störmüll (und das auch noch in ausreichender Stärke) vorhanden ist und das Koax ein paar Hundert Meter lang parallel zu dem Stromkabel liegt-> extrem unwahrscheinlich das Ganze...

Ich setze mal voraus, dass du mit "Hochspannungsleitung" in Wahrheit unsere 230 V Leitung meinst. Das ist offiziell übrigens Niederspannung, keine Hochspannung!
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste