Technische Fragen Ersteinrichtung

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Technische Fragen Ersteinrichtung

Beitrag von unity2020 » 26.12.2011, 04:14

Hallo,

Ich überlege mir, den Kabelanschluss für Internet einrichten zu lassen, da DSL über Telekom (also auch 1&1 etc.) hier vorerst auf 16.000 kbits beschränkt ist, solange noch kein Ausbau, ich aber in vielen Fällen mind. das doppelte brauchen könnte und das mit 4 PCs an einem Anschluss manchmal sehr lahmt.

Ich möchte also meinen PC voerst alleine an dem Kabelanschluss betreiben.
Unser Haus ist Eigenheim, kein Vermieter.

Ich werde den Anschluss ausschließlich für Internet gebrauchen, kein TV (schätze Sendervielfalt von Sat sehr) und kein Telefon.
Der HüP muss neu gemacht werden (von 1986 ohne Erdung).

Meine Fragen:
1. Brauche ich einen Verstärker hinterm HüP wenn der Anschluss nur für Internet an einem PC genutzt werden soll? Sollte ich ihn trotzdem montieren oder mir zumindest aushändigen lassen falls später die anderen 3 PCs im Haus dazukommen? Wiegesagt nur Internet, niemals TV oder höchstens mal Telefon. Kabelweg HüP bis Modem ca. 20 Meter.

2. Ich müsste vorher 20 Meter koaxial Kabel aufputz bzw. hinter Holzverkleidung verlegen, Ende ist wieder aufputz. Was für ein Kabel nehme ich da? Einfach ein max. geschirmtes normales Koax-Verlege-Kabel? Gibt es überhaupt Multimedia Dosen als aufputz?
Darf das Kabel neben einer Gasleitung geführt werden (andere sind es auch)? Sonst müsste ich bohren, da damals noch keine ordentlichen Kabelwege geplant wurden.

Vielen Dank
Christoph
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

Joerg123
Übergabepunkt
Beiträge: 484
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: Technische Fragen Ersteinrichtung

Beitrag von Joerg123 » 26.12.2011, 06:07

also unser Hausanschluss, so 1988-1990 rum verlegt, hat auch keinen Anschluss an die Erdung und musste auch nicht gewechselt werden, aber das entscheidet ja der Vor-Ort Techniker.
Ein Antennenverstärker ist zumindest bei kurzen Leitungen technisch wahrscheinlich nicht notwendig, aber die Kabelanbieter/UM legen da wert drauf, weil dadurch das "öffentliche Kabelnetz" auch gegen Störeinflüsse aus fehlerhaften Hausverkabelungen/Endgeräten geschützt wird. Aber den bringt der Techniker kostenlos mit und regelt ihn auch ein, ein simples "einfach ab und an nach Lust und Laune reinbauen, oder doch nur in die Ecke legen" gibts da eigentlich nicht :) Verlangt halt einen Stromanschluss, logisch, aber wenn es zwischen Übergabepunkt und der Dose nur diese direkte Verbindung gibt, würde wohl auch nichts dagegen sprechen den Verstärker "20 Meter vom Übergabepunkt entfernt" zu montieren. Übergabepunkt-nahe Montage ist aber wünschenswert - wenn es am Überabepunkt also noch keinen Stromanschluss gibt, wäre dieser vielleicht sinnvoll, wird ja wahrscheinlich auch noch Platz hinter der Holzvertäfelung finden *g*
Die Anzahl der PCs spielt keine Rolle, da diese ja nur über einen Router und (so nicht Router-intern halt über ein externes) Kabelmodeman an das Kabelnetz angeschlossen sind, sprich Kabelanschluss-mässig sich dabei ja nichts ändert, egal wieviele Endgeräte du per (W)Lan daran anschliesst.
Kabel-mässig gibts da eigentlich nix zu beachten, doppelt abgeschirmtes Antennenkabel (anderes gibts im Laden heutzutage wohl auch nicht mehr), ist in Ordnung. Die Multimedia-Dose wird dir kostenlos installiert, die hat der Techniker auch dabei. Vielleicht vorher drauf hinweisen, dass es eine Aufputz-Dose sein muss (oder ein entsprechendes Dosen-Unterteil zur Aufputzmontage von Unterputzdosen bereit halten) - also bei mir liegt die Unterputzdose auch nur einfach so lose hinterm Schrank, weil der Techniker keine Aufputzdose dabei hatte *g*
Das mit der Gasleitung geht so in Ordnung (bei mir auch nicht anders *g*), sollte im privaten Eigenheim kein Problem sein.
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.52
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: Technische Fragen Ersteinrichtung

Beitrag von unity2020 » 26.12.2011, 14:51

Joerg123 hat geschrieben: keinen Anschluss an die Erdung und musste auch nicht gewechselt werden
Das müsste dann so ein kleines Kästchen sein 7x6 cm sein und nur zwei Anschlüsse statt 3 mit Erdung?
Also ich habe gelesen, eine Erdung sei in jedem Fall vorgeschrieben seitens UM.
Naja das Kästchen muss, soweit ich richtig informiert bin, sowieso raus weil es nur bis 300 MHz schafft :zwinker:
Was war das bei Dir für ein Techniker? Die Qualitäten der Techniker bzw. der Subunternehmer sind ja sehr unterschiedlich
wie man hier liest.
Verlangt halt einen Stromanschluss
,
geht auch erstmal ein verlängertes Kabel von einer Steckdose in der Nähe?
logisch, aber wenn es zwischen Übergabepunkt und der Dose nur diese direkte Verbindung gibt, würde wohl auch nichts dagegen sprechen den Verstärker "20 Meter vom Übergabepunkt entfernt" zu montieren.
also es wird immer nur diese eine Verbindung geben da wir es für TV garnicht oder evtl. nur mal Telefon fürs ganze Haus nutzen werden.
Wenn die anderen 3 PCs mit dran sollten kann ich die einfach mit nem Switch und dem bestehenden LAN-Kabel nach oben anschließen.
Er kann den Verstärker am besten direkt mit ner Halterung unterm HüP anbringen (wie groß wird er sein?), auf oder unter Holz kommt mir kein elektronisches Gerät, wegen Brandgefahr.
doppelt abgeschirmtes Antennenkabel (anderes gibts im Laden heutzutage wohl auch nicht mehr), ist in Ordnung.
es gibt einfach geschirmtes, dass hatte ich vorher ca. 40 meter ausm Keller rauf zur Sat. In Verbindung mit ner Technisat TV-Karte hatte ich hier kein Empfang. Habe ich ausgetauscht gegen eine Hauppauge, die Technisat sind ja bekannt für ihre niedrige Spannung. Bei der Hauppauge bekommt man gar ein gewischt :D ... und also doppelt geschirmtes Kabel verlegt, dann gings. Aber hätte wahrscheinlich garnicht gebraucht, zusätzlich ist mir noch eingefallen, es gibt am Sat-Verstärker für jedes Kabel nen Knöpfchen wo man die Spannung einstellen kann.
Die Multimedia-Dose wird dir kostenlos installiert, die hat der Techniker auch dabei. Vielleicht vorher drauf hinweisen, dass es eine Aufputz-Dose sein muss (oder ein entsprechendes Dosen-Unterteil zur Aufputzmontage von Unterputzdosen bereit halten) - also bei mir liegt die Unterputzdose auch nur einfach so lose hinterm Schrank, weil der Techniker keine Aufputzdose dabei hatte *g*
Gibt es eine Dose in jedem Fall kostenlos? Habe gelesen das wäre nur bei 2play und 3play der Fall, aber nicht bei nur Internet was ich nehmen werde.
Werds am Telefon vorher durchgeben dass Aufputzdose gewünscht.
Naja sonst gibts sowas preiswert im Baumarkt (E-Abteilung) hab ich gesehen.

Das mit der Gasleitung geht so in Ordnung (bei mir auch nicht anders *g*), sollte im privaten Eigenheim kein Problem sein.
Ja daneben liegen sogar normale Stromleitungen hab ich gesehen.
Der Heizungsfachmann hat bei der Erneuerung die Gasleitung erstmal an einigen Mauerdurchführungen großzügig freigemeißelt, weil der Beton
das Kupfer angreifen könnte.
Sie wird in den nächsten Jahren komplett erneuert.
Ich meine, da gehört nen großzügiges Plastikrohr drum mit Abzug nach Außen, dass Gas bei nem Schaden nicht in die Wohnung kommt.
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Technische Fragen Ersteinrichtung

Beitrag von Dinniz » 26.12.2011, 21:11

Ob der HÜP raus muss entscheidet der Techniker nach Typ vor Ort .. es müssen nicht alle getauscht werden.
Je nach Aufbau der Anlage kann es auch vorkommen, dass der ÜP nicht in die Erdung eingebunden wird (ÜP draussen oder nicht erreichbar).
In solchen Fällen wird eine galvanische Trennung vorgenommen wenn die Anlage am Potenzialausgleich angeschlossen werden kann.
Verstärker und Dose gibt es immer umsonst.
technician with over 15 years experience

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: Technische Fragen Ersteinrichtung

Beitrag von unity2020 » 26.12.2011, 21:53

also wenn ich jetzt richtig gelesen habe, sollte der HüP aber schon 800Mhz haben, unsere alte Version von Baujahr 1983 hat ganz klar nur 300.

Erreichbarkeit kein Problem, muss nur das Kellerregal vorher wegschieben.
Rettungswagen Depot nur halben Kilometer entfernt, kann sofort dasein.
Die Anfahrt mit Auto ist auch kein Problem, nur die Parkplätze sind knapp, wenn er aber nicht grad mit nem 10tonner vorgefahren kommt, kann er locker auf der kleinen Auffahrt parken :D
Nach getaner Arbeit kann ich zudem leckeren Kuchen reichen und dazu Kaffee aus einer Maschine mit Mahlwerk, hergestellt aus gefiltertem Leitungswasser und Milchschaum-Krone (sehr lecker :smile: )

Das 20m Koaxkabel vom Hüp bzw. Verstärker werd ich also vorher selber verlegen. Ist kein Problem, alles im Keller und es gibt Kabelwege bzw. hinter Holzvertäfelung.

Darf ich das Erdungskabel selber vorverlegen? Die Potential-Ausgleichsschiene befindet sich ca. 2m neben unterhalb dem HüP und Sicherungskasten und hier ist just noch ein Anschluss frei. Die Erdungsanlage wurde gerade erst erneuert im Zuge der Heizungsmodernisierung und funktioniert einwandfrei (Erdung wurde vom Meister abgenommen und ist jetzt besonders gut)
Ich meine dann hat der Techniker nicht allzuviel zutun, muss nur sein Messgerät dranhalten bzw. überprüfen (und ich bin ihn schneller wieder los :D )

Darf der Stromanschluss vom Verstärker erstmal quasi provisorisch über ein (neues) Verlängerungskabel laufen (also normal mit Steckern) oder muss vorher der Elektriker kommen wegen Steckdose daneben verlegen? Es wäre für mich evtl. preiswerter wenn er das gleich im Zuge der nächsten Heizungswartung macht.
Werd das Kabel im Beisein des Technikers dann so hinter den Schrank legen, dass niemand es versehentlich abreißen kann oder so.

Und wiegesagt: Kaffee und Kuchen kann ich gerne reichen :D

Bevor ich jetzt die Hotline frage und mir da nötige Anweisungen hole, frag ich lieber auch erstmal hier.

Vielen Dank
Zuletzt geändert von unity2020 am 26.12.2011, 22:04, insgesamt 1-mal geändert.
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Technische Fragen Ersteinrichtung

Beitrag von Dinniz » 26.12.2011, 22:02

Was draufsteht ist egal. Es kommt auf die Bauart des HÜPs an .. aber mach dir darum keine Sorgen .. das ist die geringste Arbeit.

Das mit der Steckdose kann ich nicht eindeutig sagen, da das manche Techniker enger sehen als die anderen.
Die meisten sind aber damit zufrieden, wenn du ihnen auf dem Montagebericht unterschriebst, dass du es nachträglich machen lässt.
technician with over 15 years experience

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: Technische Fragen Ersteinrichtung

Beitrag von unity2020 » 26.12.2011, 22:11

ach ich werd die Steckdose selber umverlegen neben den Hüp.
Hab hier schon viele Sachen neu/anders gemacht mit 240v, sicherungen raus vorher und Kabel auf Strom prüfen (Phasenprüfer), dann passt das schon.
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

Sunrabbit
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 62
Registriert: 26.08.2011, 11:36

Re: Technische Fragen Ersteinrichtung

Beitrag von Sunrabbit » 27.12.2011, 07:51

Eine kleine Anmerkung von mir... nicht wenige Wohnungsbrände entstehen wegen mangelhaft verlegter Steckdosen... wenn du da kein entsprechendes Wissen hast würde ich lieber die Finger davon lassen.

Ich sehe eigentlich keinen Grund der gegen ein Verlängerungskabel spricht. Wenn du den Verstärker nicht mit Strom versorgst entsteht ja keine Störung im Kabelnetz... nur dein eigener Anschluss ist dann "tot". Lass es lieber den Elektriker machen :)

Bei mir hat übrigens der UM-Techniker ne Steckdose installiert. Kostenlos. (Eine Verteilerdose war direkt daneben)
UM 2play 32.000 :D

Bild

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Technische Fragen Ersteinrichtung

Beitrag von Dinniz » 27.12.2011, 09:36

Es darf nur nicht jeder Techniker ..
Für die Art der Stromversorgung gibt es Vorschriften.
Verlängerungkabel ist eigentlich NoGo.
technician with over 15 years experience

Pitland
Kabelexperte
Beiträge: 187
Registriert: 31.08.2009, 07:52
Wohnort: Oberhausen /Rhld.

Re: Technische Fragen Ersteinrichtung

Beitrag von Pitland » 27.12.2011, 10:12

Sunrabbit hat geschrieben:Eine kleine Anmerkung von mir... nicht wenige Wohnungsbrände entstehen wegen mangelhaft verlegter Steckdosen...
Wohl eher entstehen die Wohnungsbrände durch die angeschlossenen defekten Geräte. Meine Favoriten sind hier mit Flusen zugesetzte Computernetzteile.

Z.B. Bild

Nur ein absoluter DAU bringt es nicht auf die Kette, eine Steckdose zu installieren.
UM 3play 60000 / Digital TV+ / IPv4
Connectbox & TP-Link TL-WR 1043 ND

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: Technische Fragen Ersteinrichtung

Beitrag von unity2020 » 27.12.2011, 13:53

Pitland hat geschrieben: Wohl eher entstehen die Wohnungsbrände durch die angeschlossenen defekten Geräte. Meine Favoriten sind hier mit Flusen zugesetzte Computernetzteile.
Dem kann ich aus jüngster Erfahrung zustimmen. Habe die Tage einen Aluminium Medion USB Stick bei Aldi gekauft, er wird glüh heiß sodass man es nur noch mit Tuch rausziehen kann.
Bei einem billig SD Adapter ist vor Monaten mal das ganze Notebook heiß geworden und hat mir ne mini SD zerstört.
Staugibe heiße Computerinnenleben sind natürlich ideal, der Brennstoff gleich dabei :D.
Hab sämtliche Lüfter-Öffnungen mit Damen-Feinstrumpfhosen gegen Staub geschützt, klappt prima, beim Saugem vom Zimmer mit der Saugbürste einmal drüber über die Öffnungen und der PC bleibt frei :zwinker: :D

Würde dem als halb Laie auch zustimmen. "Kabelbrand" (nennt sich das so?) ist bestimmt die geringere Ursache, dann muss das Kabel ja entweder hoffnungslos überlastet sein sodass es krass heiß wird oder irgendwo was nicht richtig festgeschraubt als Wackelkontakt mit Funkenquelle.
Nur ein absoluter DAU bringt es nicht auf die Kette, eine Steckdose zu installieren.
Wo die Küche vor Monaten neu gemacht wurde, gabs ne Schraube in der Wand die unter Strom stand und der eine Arbeiter hat ein gewischt bekommen.
Hat wohl jemand kein Messgerät vorher an die Wand gehalten ob Kabel/Rohre da sind im Jahre 1984 :D
Naja ok, nicht lsutig eigentlich...
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste