Sicherheitspaket

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
BlackFly
Kabelexperte
Beiträge: 182
Registriert: 19.10.2011, 14:46

Re: Sicherheitspaket

Beitrag von BlackFly » 18.12.2011, 20:27

Meine Mutter hat Ihren Vertrag damals im UM Shop unterschrieben und wurde auf das Sicherheitspaket hingewiesen und hatte von dem Shop sogar gleich eine vorgefertigte Kündigung mitbekommen.
Ich habe meinen Vertrag am Telefon abgeschlossen und wurde ebenfalls auf das Sicherheitspaket hingewiesen und mir wurde gesagt das sie das leider bei Bestellung nicht deaktivieren kann, das ich das aber jederzeit schriftlich, telefonisch oder per email/kontaktformular auf er HP und im Kundencenter kündigen kann. Sobald ich zugung zum kundencenter hatte habe ich das dann von dort aus gekündigt und bekam auch sofort eine bestätigung darüber.

Ich persönlich kann mich also nicht unbedingt beschweren und fühlte mich was das angeht auch gut beraten und im Falle meiner Mutter sogar sehr gut beraten

Lifeforce67
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 77
Registriert: 27.11.2011, 19:56

Re: Sicherheitspaket

Beitrag von Lifeforce67 » 18.12.2011, 21:15

Hätte auch mal ne Frage zum nicht gebrauchten Sicherheitspaket.Das Paket ist ja 3 Monate gratis und kostet ab dem 4 Monat 4€ pro Monat.Wenn ich das Sicherheitspaket aber gar nicht installiere bzw. meinen Abonnementschlüssel nicht eingebe berechnet Unitymedia ab dem 4 Monat trotzdem den Betrag.Werde morgen mal die Hotline anrufen und es vorsichtshalber Kündigen.

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: Sicherheitspaket

Beitrag von Matrix110 » 19.12.2011, 00:16

Ja werden sie. Immer kündigen...

Lifeforce67
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 77
Registriert: 27.11.2011, 19:56

Re: Sicherheitspaket

Beitrag von Lifeforce67 » 19.12.2011, 08:12

Das habe ich nicht gewusst bzw. ist aus dem Schreiben von Unitymedia nicht ersichtlich.Danke für die Auskunft.

Jurist
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 18.12.2011, 10:52

Re: Sicherheitspaket

Beitrag von Jurist » 19.12.2011, 08:32

Rechtlich interessiert vorrangig nicht, dass es eine Kündigungsmöglichkeit gibt (Alibifunktion), sondern die Vermarktung eines wettbewerbsrelevanten Preises, der über eine Fussnote eine - wie im Beispiel von "Memo" - nach 3 Monaten "versteckte Preiserhöhung" von 16% enthält. Auch der Beitrag, bei Vertragsabschluss im Shop darüber informiert zu werden, dürfte eher Seltenheitswert haben. Auch in diesem Fall wird der Kunde genötigt, die Leistung für mindestens einen Monat zu bezahlen, wenn er die Leistung nicht wünscht.

Das wäre alles kein Problem, wenn Unitymedia bspw. für das Kombipaket Telefon und Internet mit 32.000 Flat 29,- Euro ausloben würde. Analog gilt dies für alle weiteren Angebote. Dann kann problemlos in einer Fussnote darauf hingewiesen werden, dass nach einer bestimmten Laufzeit das Sicherheitspaket gekündigt werden kann und somit die monatliche Gebühr auf 25,- Euro verringert wird.

Entscheident ist jedoch die aktuelle Darstellung von Unitymedia. http://www.unitymedia.de/produkte/kombi ... ebote.html
Zweifelsohne wird hier wettbewerbsverzerrend dominant auf einen - in einer gesondert "einzublendenen Fussnotenerläuterung" - ab dem vierten Monat nicht mehr existierenden Wettbewerbspreis gesetzt.

Memo
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 18.12.2011, 17:29

Re: Sicherheitspaket

Beitrag von Memo » 19.12.2011, 09:28

Sehe ich auch so! Danke für deine Information. Ich werde handeln ...

albatros
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 21.01.2009, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Sicherheitspaket

Beitrag von albatros » 19.12.2011, 09:38

ich halte diese Praxis, kostenrelevante Dinge im "kleingedruckten" zu verstecken, ebenfalls für extrem Kundenunfreundlich. Aber Kundenzufriedenheit hat bei vielen andern Unternehmen, vor allem, aber nicht nur im Telekommunikationsbereich einen sehr geringen Stellenwert.

Es sollte sich aber eigentlich zu jedem, der halbwegs aufmerksam irgendwelche Medien nutzt, herumgesprochen haben, dass man dieses "kleingedruckte" vor Vertragsabschluss lesen sollte. Es sin daber oftmals diejenigen, die sich für besonders kompetent halten, die dieses nicht tun und deshalb darauf hereinfallen.

Wettbewerbsrechtlich scheint es aber nicht problematisch zu sein, sonst wäre irgendjemand schon dagegegen vorgegangen, schließlich gibt es diese Praxis nicht erst seit heute.

Trotzdem würde es mich auch interessieren, wieviele Kunden dieses Sicherheitspaket tatsächlich nutzen oder es nach dem 4. Monat, also dem ersten Monat, nachdem es berechnet wurde, gekündigt haben.

@memo: da hat jemand, dem das Kostenrisiko eines Abmahnverfahrens zu hoch ist, jemanden gefunden, der das für ihn übernimmt.
Unitymedia 3Play 100 - Telefon komfort
FritzBox 6360
Horizon Recorder + HD-Option

Jurist
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 18.12.2011, 10:52

Re: Sicherheitspaket

Beitrag von Jurist » 19.12.2011, 12:01

@albatros: Der Rückschluss ist in zweierlei Hinsicht nicht korrekt:
1. Die Tatsache, dass "kompetente" Kunden darauf hereinfallen und damit selbst schuld sind, rechtfertigt keinesfalls die nunmehr schon hinreichend beschriebene Praxis von Unitymedia. Auch der Hinweis, dass diese Vorgehensweise "rechtlich unproblematisch ist, weil noch keiner dagegen vorgegeangen ist" ... ist inhaltlich nicht zutreffend und ebenso nur eine Vermutung.
2. Memo hat offengelassen, wie er/sie handeln wird. Ein Kostenrisiko "zur Abwälzung" steht hier nicht zur Diskussion, sondern die Reaktionen. Diese belegen sehr eindrucksvoll, neben Rechtfertigungsversuchen zugunsten Unitymedia (diese wird jeder Leser selbst beurteilen können) auch die eindeutige Ablehnung der angewandten Praxis.

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: Sicherheitspaket

Beitrag von Matrix110 » 19.12.2011, 12:43

Alles was ich hier sehe ist jemand der angefressen ist, dass er es verpeilt hat das Zusatzpaket zu kündigen :brüll:

PS: Digital TV Highlights muss man auch kündigen, sonst wird es auch nach 3Monaten berechnet.

Herse
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 73
Registriert: 08.05.2011, 16:28

Re: Sicherheitspaket

Beitrag von Herse » 19.12.2011, 13:17

Eine Negativoption ist durchaus zu lässig.

Memo
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 18.12.2011, 17:29

Re: Sicherheitspaket

Beitrag von Memo » 19.12.2011, 14:50

Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass dieses Forum eher dazu dient offengelegte Probleme von Unitymedia im Keime zu ersticken und schön zu reden. Solche Killeraussagen, wie "Alles was ich hier sehe ist jemand der angefressen ist, dass er es verpeilt hat das Zusatzpaket zu kündigen" sind wahrlich kein inhaltlicher Beitrag. Offensichtlich steht diese Person auf der Gehaltsliste von Unitymedia.

Ich für mein Teil habe zwischenzeitlich das Sicherheitspaket gekündigt.

Lifeforce67
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 77
Registriert: 27.11.2011, 19:56

Re: Sicherheitspaket

Beitrag von Lifeforce67 » 19.12.2011, 16:53

Habe es heute auch gekündigt.

Benutzeravatar
jube50
Übergabepunkt
Beiträge: 298
Registriert: 25.11.2011, 12:36

Re: Sicherheitspaket

Beitrag von jube50 » 19.12.2011, 17:49

Nach tel. Kündigung nicht vergessen, dass die schriftliche Bestätigung angefordert wird.

Olos
Kabelexperte
Beiträge: 130
Registriert: 16.05.2010, 21:37
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Sicherheitspaket

Beitrag von Olos » 19.12.2011, 18:34

Für mich ist das ganze auch sehr kundenunfreundlich. Man zwingt quasi den Kunden, etwas zu kündigen was man eigentlich gar nicht wollte, es aber nehmen muss, weil sonst kein Vertrag zustanden kommt.
:D

Benutzeravatar
racoon1211
Kabelexperte
Beiträge: 222
Registriert: 27.11.2011, 21:48

Re: Sicherheitspaket

Beitrag von racoon1211 » 19.12.2011, 20:38

Es ist eben mit drin, das es extra Geld kostet nach den Gratismonaten ist natürlich ziemlicher Mist - ansich müsste es dann ja inklusive sein.
Als damals der UM Berater hier war und wir den Vetrag aufsetzten, hat er uns aber gleich gesagt, dass ich das Sicherheitspaket später kündigen muss wenn ich es nicht haben möchte.
Ist von daher schon ok.

Ich hab das aber beinahe vergessen, bis ich den Thread hier gesehen habe ^^'
Der Mann von der UM Hotline war aber sehr freundlich und hat es sofort nach meinem Anruf rausgenommen (es wird unter "Meine Produkte" auch nicht mehr aufgelistet).

Sowieso kann ich bisher nichts negatives über die UM Hotline berichten.
- Zumindest NOCH nicht ^^'
Bild Bild

Memo
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 18.12.2011, 17:29

Re: Sicherheitspaket

Beitrag von Memo » 19.12.2011, 21:11

Dann hast Du Glück gehabt. Wenn der Vertrag wie in den meisten Fällen über das Internet abgeschlossen wird, schnappt aber "die Falle zu". Habe soeben auf dem Portal der Verbraucherzentrale NRW zu Unitymedia gelesen, das es Ende 2008 bereits über 5,5 Mio. Unitymedia-Kunden gab. Wenn jeder nur einen Monat ca. netto 3 Euro zahlt, ist dies ein Einmaleffekt von 16,5 Mio. Euro (gerechnet mit den alten Werten). Hinzu kommt die Dunkelziffer jener Kunden, die diese berühmte ausgeblendete Fußnote gar nicht berücksichtigt haben und mathematisch den Befürwortern dieses Sicherheitspaketes gegenzurechnen sind. Aber da bleibt immer noch reichlich übrig ... für die "Sinnfälligkeit" dieses kundenunfreundlichen Vorgehens.

ernstdo
Kabelkopfstation
Beiträge: 2842
Registriert: 14.02.2010, 17:06
Wohnort: Dortmund

Re: Sicherheitspaket

Beitrag von ernstdo » 19.12.2011, 23:33

Also UM bzw. LGI wäre wohl überglücklich wenn sie mehr als 5,5 Mio. 2 oder 3 Play Kunden in NRW und Hessen zusätzlich zum eigentlichen Kabel TV Geschäft hätten ..... :zwinker:

Glückwunsch, wirklich sehr gut recherchiert und gerechnet ..... :hirnbump:

Hier mal ein kurzer Bericht wie viele Internet Kunden (denen das Sicherheitspaket ja "aufgedrängt" wurde) UM Anfang Anfang Dezember 2012 wirklich hatte: Klick

Und der Großteil davon sind Bestandskunden die das mit dem Sicherheitspaket schon lange hinter sich und passend gekündigt haben, wenn es überhaupt schon Bestandteil Ihrer Bestellung war ....

Sollte dann noch jemand übrig sein der dieses Paket nicht bewusst von sich aus weiter laufen lässt dem ist dann auch nicht zu helfen.

Wer zu dumm ist die Fußnoten oder AGB nicht richtig zu verstehen für den/ die gibt es in Deutschland an jeder Ecke kostenfreie Hilfe :zwinker:

UM bzw. LGI ist nicht der einzige Anbieter der so mit seinen (auch zukünftigen) Kunden umgeht.
Offensichtlich steht diese Person auf der Gehaltsliste von Unitymedia.
Und diese Aussage erinnert gerade wieder an einige wenige User (gleicher User mit ähnlichem Nickname/ gleiche Schreibweise, Floskeln) die hier und z. B. auch im DF Forum UM/ LGI und einige User in diesen Foren nur diffamieren und/ oder provozieren wollen.

Man sollte aber vorsichtig sein mit dem was man sich da so zusammen reimt und schreibt und wen man etwas bezichtigt (das Internet und gerade auch die Foren oder Blogs sind keine Rechtsfreie Zone) um sich nicht kurz über lang einer Verleumdungsklage erwähren zu müssen ....

Sunrabbit
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 62
Registriert: 26.08.2011, 11:36

Re: Sicherheitspaket

Beitrag von Sunrabbit » 20.12.2011, 07:42

Komisch.

Bei mir stand in der Auftragsbestätigung alles drin, auch das Sicherheitspaket und die Kosten. Das war im September diesen Jahres. Ich war eigentlich sogar überrascht weil die Auftragsbestätigung 5 Seiten hatte, wo wirklich alles aufgelistet war.

Des Weiteren war die Kündigung des Sicherheitspaketes innerhalb von 5 Minuten durch ein Telefonat geklärt, die schriftliche Bestätigung der Kündigung kam per Post.

Ich finds auch schade, das UM es nötig hat über diese Masche das Sicherheitspaket zu vertrieben... ich hätte es gerne schon auf dem Antrag abbestellt. Aber die restliche Abwicklung fand ich sehr kundenfreundlich. Da bin ich wesentlich schlimmeres aus dem Telekomunikationssektor gewohnt.
UM 2play 32.000 :D

Bild

RadioHead
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 20.12.2011, 10:46

Re: Sicherheitspaket

Beitrag von RadioHead » 20.12.2011, 10:59

Hallo Zusammen,

Seit T-Online im Jahre 2001 mit dem Verkauf von kostenpflichtigen monatlichen Zusatzleitstungen in der Form von Software begonnen hatte (war damals das "Komfort-Paket") haben sich ausnahmslos alles ISP's mit dem Thema intensiv auseinandergesetzt. T-Online hatte aber immer auf Opt-In Version gesetzt weil man die Kunden nicht übervorteilen wollte. 1&1 und andere waren da deutlich aggressiver und haben die hier schon beschrieben Opt-Out Methode gewählt, ja nach härtegrad mit mehr oder weniger hohen Kundigungshürden...

Die Abo-Zahlen dieser Value-Added-Service Pakte gehören zu den besonders gut gehüteten Geschäftsgeheimnissen, aber der ein oder andere hier wird staunen, wir hoch diese Zahlen sind und wieviel Umsatz und (aufgrund der extrem niedrigen Einkaufspreise dieser Pakte) Marge dahinter hängt.

Deshalb die aggressive und recht kundenunfreudliche Opt-Out Strategie dahinter....

BlackFly
Kabelexperte
Beiträge: 182
Registriert: 19.10.2011, 14:46

Re: Sicherheitspaket

Beitrag von BlackFly » 20.12.2011, 13:36

ernstdo hat geschrieben: Glückwunsch, wirklich sehr gut recherchiert und gerechnet ..... :hirnbump:

Hier mal ein kurzer Bericht wie viele Internet Kunden (denen das Sicherheitspaket ja "aufgedrängt" wurde) UM Anfang Anfang Dezember 2012 wirklich hatte: Klick
Das kompliment kann man nur zurückgeben, oder haste so ne gute Kristallkugel? :zwinker:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste