Schmeißt Marienfeld Multimedia Unitymedia aus dem Netz?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
Jinsu
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 09.11.2011, 11:08

Schmeißt Marienfeld Multimedia Unitymedia aus dem Netz?

Beitrag von Jinsu » 05.12.2011, 22:51

Hallo,

ich habe heute schon in einem Unterforum mal darauf hingewiesen, aber ich befürchte, das geht im generellen Rauschen eher unter zumal es im Telefon/Internet-Bereich war. Nichtsdestotrotz kann man das Thema ruhig höher aufhängen, auch wenn es vielleicht zunächst einen kleinen Rahmen betrifft.
Zur Sache:

Wir haben heute Post von Marienfeld Multimedia bekommen. Die sind eine Tochterfirma unseres Vermieters THS (ab Januar VIVAWEST) und betreiben lokal den Kabelanschluss, was ja in diesem Forum nicht unbekannt ist.
In diesem Schreiben wurde darauf hingewiesen, dass im im Zuge der analogen Abschaltung 2012 (Ja, die meinen die Satellitenabschaltung) die Programmstruktur im Stadtnetz Gelsenkirchen am 14.12.2011 geändert wird. Demnach sei Digital-TV von Unitymedia danach nicht mehr möglich und sofern Zusatzverträge mit UM bestehen sollten diese per Sonderkündigungsrecht gekündigt werden. Ferner wird natürlich darauf hingewiesen, dass MM mit Sky und Kabelkiosk ja auch was im Angebot hätte, was man alternativ nehmen könnte.

Das ist jetzt natürlich total blöd, wenn man Digital hat und eigentlich soweit zufrieden ist. Allerdings findet sich bei MM auch im Internet nicht die geringste Information, warum das vonstatten geht. Sprich, ich habe eine Woche Zeit, um meinen UM-Vertrag zu kündigen und mir was neues zu suchen. Kabelkiosk ist bis auf den hohen Anteil von den "Privaten in HD", darauf lege ich aber nicht so viel Wert, wie auf das Pay-TV. Denn bei Kabelkiosk fehlen viele Sender, die es bei UM gibt bzw. es gibt nur die SD-Varianten. Aus meiner Sicht eher eine Verschlechterung, würde ich das nehmen.
Sky wiederum wäre teurer, es wären zwar mehr HD-Sender verfügbar, hier stellt sich aber die Frage, ob man die Privaten hier auch mit sehen könnte. Sky gibt auf der Homepage nur an, dass die Sender über Satellit uneingeschränkt verfügbar sind, im Kabel hängt es vom Anbieter ab. Allerdings steht da nix, wenn es der Anbieter tatsächlich tut. Ich nehme daher an, dass ich sowohl Kabelkiosk als auch Sky nehmen müßte, um nur annähernd das Angebot wie jetzt zu haben. Muss ich mir das gefallen lassen.
Als Mieter bin ich natürlich von den Entscheidungen des Vermieters abhängig, im Vertrag steht auch nur, dass ich verpflichtet bin, den in Haus installierten Anschluss zu nutzen. Ich weiss, dass da rechtlich wenig Handhabe ist, aber bei so einem Gemurkse hört der Spass auf.
Mir kommt es leider so vor, dass MM die eigenen Angebote pushen möchte. Allerdings kommen mir Zweifel auf, ob das alles mit rechten Dingen zugeht.
Auf der Internetseite keine echten Informationen, der Verfügbarkeitscheck von Kabelkiosk sagt, für unsere Adresse gäbe es keine Verfügbarkeit, allerdings mit dem Disclaimer, dass die Adresse nicht in der Datenbank ist.

Für mich ist die Situation schlichtwegs [zensiert], denn - trotz aller Kritik an UM - bin ich recht zufrieden. Jetzt muss ich wohl meinen Vertrag zwangskündigen und bekomme keine preislich vergleichbaren Alternativen zum meinen jetzigen Angebot. Hinzu kommt - Weihnachten ist für meine Lebensgefährtin dadurch bereits versaut. Findet der Umstieg statt, werden wir bereits nächste Woche einige TV-Premieren verpassen(TNT Serie gibt es bei Kabelkiosk nicht und Sky hat nur SD), die wir sonst gucken. Soll ich die etwa illegal aus dem Netz laden? Man könnte fast meinen, einige Leute wollen das.

Hat da noch jemand von gehört? Marienfeld ist ja nicht gerade klein (Immerhin werden sie bei Sky neben die grössen Provider gestellt), obwohl ich der Meinung bin, dass es doch eher eine kleine Klitsche ist, die sich um den Betrieb des Netzes kümmern sollte und einfach das verfügbare Programmangebot einspeisen sollte (Warum nur Kabelkiosk und Sky, aber nicht Unitymedia).

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Schmeißt Marienfeld Multimedia Unitymedia aus dem Netz?

Beitrag von Dinniz » 06.12.2011, 00:17

Das ist eigentlich Blödsinn.
Wahrscheinlich hat MarienfeldMultimedia die Chance der Analogabschaltung genutzt,
viele Anlagen einfach nur vom Kabelsignal zu trennen um ihre kompletten Pakete anbieten zu können.
technician with over 15 years experience

Jinsu
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 09.11.2011, 11:08

Re: Schmeißt Marienfeld Multimedia Unitymedia aus dem Netz?

Beitrag von Jinsu » 06.12.2011, 15:00

Hab gerade mal mit UM telefoniert, die Hotline hat mir geraten erstmal abzuwarten, ob das Signal überhaupt verloren geht. Es gäbe da schon Präzedenzfälle in anderen Stadtteilen, wo Marienfeld dies angedroht hat, aber der Empfang danach immer noch vorhanden war. Was sein kann, dass wir nach der Umschaltung keine Produkte mehr zuschalten können, da MM dies nicht mitträgt. Telefon/Internet sei sowieso schon gesperrt.
Desweiteren hat der Herr an der Hotline dennoch - ohne Nachfrage - bekräftigt, dass, sollte es doch zur Abschaltung kommen, wir ein Sonderkündigungsrecht haben.
Mir ist klar, das UM so reagiert, die wollen mich natürlich auch halten und ein Ende nach Möglichkeit lange hinauszögern, hier sitzt man als Kunde mal wirklich zwischen den Stühlen. Mich hat das Telefonat erstmal beruhigt, auch wenn weiterhin die Gefahr besteht, dass es passiert. Aber die Ausführungen der Hotline klangen zumindest plausibel genug.

Wenn die Unstellung tatsächlich glimpflich abläuft, sollte man danach noch prüfen lassen, ob MM rechtlich einwandfrei gehandelt hat? Das klingt schon fast nach Nötigung und Vorspiegelung falscher Tatsachen.

guckmal
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 06.12.2011, 18:53

Re: Schmeißt Marienfeld Multimedia Unitymedia aus dem Netz?

Beitrag von guckmal » 06.12.2011, 20:04

Hallo
habe heute auch dieses Schreiben von MM im Briefkasten gefunden und erst einmal achtlos zur Seite gelegt, weil im Adressfeld stand:
"An alle Mieter der THS Wohnen GmbH". Also keine persönliche Anrede. Und der Briefumschlag hatte auch keinen Stempel. War für mich erst einmal Werbung.
Bis ein Nachbar anrief und mir seine Bestürzung mitteilte. Nach dem ich mir dann diese Mitteilung durchgelesen hatte, war ich ebenfalls verärgert.
Wir nutzen das Basispaket von UM. Außerdem haben wir von UM auch den HD-Recorder. (Meine Frau nimmt gerne Serien von ARD und ZDF auf).
Unser Fernsehgerät ist ein Samsung UE55D7090. Also, gut ausgestattet und mit UM sehr zufrieden.
Was mir jetzt nicht in den Kopf will, ist die Mitteilung, das MM das Verschlüsselungsystem "Conax" nutzen will. Ich bin kein Technik-Mensch, aber das bedeutet doch, das dann Übertragungen von UM nicht mehr möglich sind, oder verstehe ich das falsch :confused:
Und was mache ich bei einer Kündigung bei UM mit dem Recorder? (7 Euro, monatlich). Der hat doch bestimmt auch eine andere Verschlüsselung als Conax, gell :confused: Auf der Seite von MM ist auch nichts zu lesen, das die einen HD Recorder anbieten, nur Receiver. Also ehrlich gesagt alles Sch..... :wut:
Da kann man inzwischen Strom, Gas und Telefonanbieter frei wählen, aber beim Fernsehen unterliegt man einem Diktat??? :wand:
Ich frage mich auch, warum sich mein Vermieter, die THS nicht an mich wendet. Schließlich habe ich den Vertrag mit ihr abgeschlossen und nicht mit MM.
Werde übermorgen mal zur Verbraucherberatung gehen. Mal hören, was die dazu sagen.
Für Hilfen, Tipps und sonstige Informationen diesbezüglich bin ich aber gerne zu haben.
Hannes aus GE :smt006

ernstdo
Kabelkopfstation
Beiträge: 2842
Registriert: 14.02.2010, 17:06
Wohnort: Dortmund

Re: Schmeißt Marienfeld Multimedia Unitymedia aus dem Netz?

Beitrag von ernstdo » 06.12.2011, 21:53

Wenn UM nicht mehr möglich ist, weil der Vermieter z. B. aussperrt, hat man natürlich ein außerordentliches Kündigungsrecht.
Der Recorder ist Eigentum von UM und muss bei Vertragsende zurück gegeben werden, nutzen kann man diesen sowieso nur mit einer UM Smartcard.

Aber es gibt so einige günstige DVB- C HD Receiver mit PVR (Aufnahme) Funktion die einen integrierten Conax Kartenleser haben (deshalb kein Extra Modul benötigen) und auch die Conax CA Module die man dann im TV Gerät direkt mit der Smartcard betreiben kann sind wesentlich günstiger , gerade gebrauchte z. B. von Mascom ...

guckmal
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 06.12.2011, 18:53

Re: Schmeißt Marienfeld Multimedia Unitymedia aus dem Netz?

Beitrag von guckmal » 09.12.2011, 13:01

Hallo ernstdo,
danke für Deine Informationen.
In der Zwischenzeit hat sich einiges getan.
Wie der Teufel es will, funtionierte nach meinem ersten Bericht hier der HD Rekorder von UM plötzlich nicht mehr.
Telefonische Nachfrage bei MM, ob die schon irgend etwas gemacht (umgestellt, oder so) hätten, wurde verneint.
Anruf bei UM. Fehlermeldung des Rekorders mitgeteilt (Storage failure).
Mit der Dame am Telefon ein "Reset" durchgeführt. (Hatte ich bis dahin schon selbst einige Male gemacht, aber ohne Erfolg).
Zusätzlich sollte ich dann auch noch den Chip der Smart-Cart reinigen.
Und siehe da, der Rekorder arbeitete wieder. Habe schön Danke gesagt und aufgelegt.
Ca. 1 Stunde später stellte ich allerdings fest, das im Programm-Guide nichts angezeigt wird.
Setzte mich also an den PC und schilderte den kompletten, wie hier beschriebenen Ablauf per mail. :pcfreak:
TV und HD Rekorder ausgeschltet, ab ins Bett. :schnarch:
Nächster Morgen, TV an HD Rekorder an, Fehlermeldung (Storage failure) :wut:
Erneut an den PC gesetzt und eine etwas verschärftere mail verfasst. :pcfreak:
Das war gestern Morgen, am Abend erhielt ich einen Anruf von UM, das heute Morgen ein Techniker heraus kommt.
Dieser nette Mensch traf heute Morgen ein.
Er merkte gleich, das etwas mit der Festplatte nicht stimmte, drückte am Rekorder einige Tasten, formatiete die Festplatt und konnte auch den Programm-Guide wieder herstellen.
Während der Formatierung las er bei einem Cappuccino die Mitteilung von MM.
Er hatte, ebenso wie die Dame von UM Tags zuvor am Telefon, auch noch nicht mitbekommen, das MM ein eigenes Stadtnetz anbietet
und wir (sehr kurzfristig) am 12.12.2011 an dieses Netz angeschlossen werden.
Da das Verschlüsselungssystem "Conax" eingesetzt wird, haben wir nicht mehr die Möglichkeit digitale Zusatzpakete von UM zu empfangen.
Der Techniker meinte dazu, das man da wohl nichts machen kann, wenn MM den Vorlieferanten abschaltet und auf ein eigenes Stadtnetz wechselt.
Er vermutete, das MM wohl mit einem Satelittenanbieter zusammen arbeitet.
Als der Techniker dann das Haus verließ (alles vorher noch mal durchgecheckt, Rekorder aus, Rekorder an, Aufnahme gestartet, Programm-Guide kontrolliert) war ich soweit zufrieden. :super:
Nach kurzem Aufräumen wollte ich meinen Favoriten einstellen..........
Leider fand ich diese Option in der linken Spalte nicht mehr :kratz:
Ist ja jetzt auch egal, am Montag kann ich den Rekorder wahrscheinlich eh nicht mehr nutzen :heul: :heul: :heul:

mischobo
Moderator
Beiträge: 2483
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn
Kontaktdaten:

Re: Schmeißt Marienfeld Multimedia Unitymedia aus dem Netz?

Beitrag von mischobo » 11.12.2011, 13:38

... Marienfeld Mulitmedia betreibt kein eigenes Stadtnetz. Das Stadtnetz Gelsenkirchen nennt sich Gelsen-Net und wird von der GEW, früher Stadtwerke Geslesnkirchen, betrieben. Bislang leitet Gelsen-Net das Unitymedia-Signal durch. Für "City Carrier" ist das eher ungewöhnlich und offensichtlich wird das jetzt bei Gelsen Net geändert ...

Jinsu
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 09.11.2011, 11:08

Re: Schmeißt Marienfeld Multimedia Unitymedia aus dem Netz?

Beitrag von Jinsu » 11.12.2011, 17:21

Gelsen-Net und Marienfeld betreiben unterschiedliche Netze. Leute, die bei Gelsen-Net den Kabelanschluss haben, können in der Regel auch alle Produkte vom UM nutzen. Bei Marienfeld ist das nicht so und das Unternehmen gedenkt wohl offensichtlich, das auch weiter auszubauen.
Bei Gelsen-Net findet sich auch soweit keine Ankündigung, das Angebot zu ändern.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Schmeißt Marienfeld Multimedia Unitymedia aus dem Netz?

Beitrag von Dinniz » 11.12.2011, 21:51

Ich hatte bei manchen Marienfeldanlagen immer Satellitenkopfstationen.
technician with over 15 years experience

Jinsu
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 09.11.2011, 11:08

Re: Schmeißt Marienfeld Multimedia Unitymedia aus dem Netz?

Beitrag von Jinsu » 12.12.2011, 12:57

So, es ist passiert, alles weg.

Beim Verfügbarkeitscheck von UM ist unsere Adresse auch weg...

Mir fallen derzeit nur böse Schimpfworte ein.

guckmal
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 06.12.2011, 18:53

Re: Schmeißt Marienfeld Multimedia Unitymedia aus dem Netz?

Beitrag von guckmal » 14.12.2011, 20:03

Wir wurden auch am Montag gegen 11:40 Uhr von UM getrennt.
Ein Gespräch gestern mit einer Rechtsanwältin vom Mieterbund brachte die Erkenntnis, das ich nicht ohne weiteres aus dem Vertrag
mit MM heraus komme. So stehts im Mietvertrag der THS (MM ist eine Tochtergesellschaft der THS). Und sollte doch eine Kündigung durchsetzbar sein, hätte ich sowieso schlechte Karten,
weil dann der Kabelanschluß für uns (bezw. UM) nicht mehr zugängig ist.
Natürlich war ich auch bei der Telekom. Stichwort: "Entertain"
Und die bieten auch einen HD-Festplatten-Rekorder an.
Wenn ich HD genießen möchte, muß die Leitung 25.000 kbit/s schaffen. Leider schaft sie nur max. 6000.
Alternativ: Sat-Schüssel. Aber laut THS Mietvertrag nicht erlaubt :wut:
Was bleibt letztendlich:
Ich bin gezwungen mindestens das "Basis Paket HD" von MM zu nehmen.
Kostet ca. 5 Euro und bekomme dazu nur einen Receiver.
Bei UM gab es dafür einen HD-Festplatten-Rekorder, mit dem ich ein Programm aufnehmen und gleichzeitg an anderes Programm sehen konnte.
Nur mal so: Der HD-Festplatten-Rekorder BD-C8500 vom Samsung kostet 500 Euro.
Und ob dieser Rekorder auch "Conax" entschlüsseln kann ist auf der Homepage von Samsung nicht ersichtlich.
Hannes

ernstdo
Kabelkopfstation
Beiträge: 2842
Registriert: 14.02.2010, 17:06
Wohnort: Dortmund

Re: Schmeißt Marienfeld Multimedia Unitymedia aus dem Netz?

Beitrag von ernstdo » 14.12.2011, 20:46

Nur mal so: Der HD-Festplatten-Rekorder BD-C8500 vom Samsung kostet 500 Euro.
Und ob dieser Rekorder auch "Conax" entschlüsseln kann ist auf der Homepage von Samsung nicht ersichtlich.
Nur mal so ...
Der Samsung hat natürlich auch schon einen Bluray Player integriert, also auch dementsprechend teuer.
Für den Samsung benötigt man dann wieder ein sog. CAM, also ein Modul das die Karte aufnehmen kann.
Einen integrierten Kartenleser hat der Samsung nicht deshalb hatte ich ja in meinem letzten Post empfohlen sich mal nach anderen Receivern z. B. bei Ebay o. a. umzuschauen, viele HD DVB- C PVR Receiver die dort angeboten werden haben einen integrierten Conax Kartenleser und einen CI(+) Schacht, also die kann man dann ggf. mit einem CAM später auch wieder in einem anderen Netz bzw. bei anderer Verschlüsselung nutzen.

Hier z. B. ein günstiger mit Conax Kartenleser:

http://www.voelkner.de/products/262336/ ... ign=R12807

Der Receiver ist wohl eigentlich von Smart

Und dazu noch eine externe Festplatte ...........

Für den Fernseher dann eine zweite SC und ein Conax Modul dann benötigt man auch keinen Twintuner.

Jinsu
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 09.11.2011, 11:08

Re: Schmeißt Marienfeld Multimedia Unitymedia aus dem Netz?

Beitrag von Jinsu » 06.01.2012, 22:09

Nun ja, UM hat es zumindest geschafft, mir endlich ein richtiges Schreiben zu senden, in welchem die Kündigung bestätigt wird. Im Online-Kundenservice sind auch alle Produkte bereits entfernt und dem Schreiben lag auch ein Rücksendeport für die Hardware.

Der Wortlaut des Schreibens geht mir allerdings gegen den Strich. Zuerst einmal soll ich mich noch bei einer kostenfreien Hotline melden, da Um den Vorgang noch nicht "ganz" vollenden konnte. Ausserdem böte man mir 3 Freimonate an, wenn ich doch bleiben würde. Was mir ja soviel nutzt... :wand:
Ich habe denen das komplette Schreiben von Marienfeld, in dem eindeutig steht: *GEHT NIX MEHR*.

In dem Schreiben steht, dass der Vertrag zum 25.01.13 beendet ist. Ganz tolles Kino! Eigentlich müsste ich das Marienfeld in Rechnung stellen, die mich ja eigentlich vollends belogen und hintergangen haben.

Jedenfalls werde ich morgen bei der Hotline anrufen und das Ganze noch mal erfragen. Ich bin aber nicht bereit, für nicht erbrachte Leistungen zu zahlen. Ich habe auch in meinem Schreiben an UM angegeben, dass für mich der Vertrag nach Dezember 2011 beendet ist und ich die Einzugsermächtigung widerufe. Was die damit machen, ist deren Sache, mich kostet der Spass fast 300 EUR. Da es nicht mei Verschulden ist, zweifle ich sehr am Anspruch von UM.
Einen Gang zum Rechtsanwalt wollte ich mir eigentlich ersparen.

Übrigens, Marienfeld hat mir auf Nachfrage geschrieben, dass es bei denen Usus ist, die Mieter eine Woche Abschaltung zu informieren. Die Netzbetreiber werden bereits einen Monat vorher benachrichtigt.
Sprich: Alle bescheißen, wo es nur geht. Ich hab da echt die Schnauze voll.

Edit:
Ja, ihr habt recht, bei dem Laden weiss die linke Hand echt nicht, was die rechte macht. Habe gerade bei der Rückfrage angerufen, die nette Dame sagte mir nun, dass das zum 01.01.12 gekündigt wurde und nichts mehr eingezogen werden würde. Der Vertrag sei beendet. Ich sagte dann, dass aber im Schreiben stünde, dass dies erst 2013 geschehen solle. Da sagte sie, dass das bei ihr nicht stünde und das Benutzerkonto am 06.01.12 komplett geschlossen worden sei und alle Beträge auf null stünden.
Das Schreiben von Unitymedia war übrigens vom 03.01.12, d.h., dass danach noch einmal daran herumgefuhrwerkt wurde. Mal sehen, ob ich noch ein Schreiben bekomme.

corsa772
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 88
Registriert: 07.01.2011, 18:09

Re: Schmeißt Marienfeld Multimedia Unitymedia aus dem Netz?

Beitrag von corsa772 » 08.01.2012, 12:47

Wenn es geht hole dir eine Sat-Schüssel. Und wenn der Vermieter was sagt: :zerstör:
Bild

bootmaker
Kabelexperte
Beiträge: 185
Registriert: 09.02.2009, 14:20
Wohnort: Kamen

Re: Schmeißt Marienfeld Multimedia Unitymedia aus dem Netz?

Beitrag von bootmaker » 11.01.2012, 09:24

Gut, dass ich nicht bei der THS Wohne - jedoch wohnen andere Familienmitglieder bei der THS und sind der Diktatur von Marienfeld Multimedia ausgesetzt! Es geht hier eindeutig nur um das Geld - denn Marienfeld Multimedia ist eine Tochter der THS. Somit ist es eigentlich klar, wer hier unterm Strich das Geld verdient - und das ist doch eine Frechheit!

Bei uns ist die Situation anders - da wurde vom Prinzip her nie UM eingespielt - mit allen Konsequenzen. Die Telekom kann in der siedlung zur Zeit nur max. ein 3000er DSL anbieten. Somit sind alternative IP-Angebote ausgeschlossen. UM wären in der Siedlung ohne Probleme möglich, da in der Straße 2 privat Haushalte UM ohne Einschränkungen nutzen können.

Eine wesentlich größere Frechheit ist das, was MM mit UM macht. Das kommt doch einer Diktatur gleich. Im Telefonbereich wäre das auch ein Unding! Leider gibt es keine Liberalisierung im Kabelnetz. Aber kann es denn sein, dass der eigene Vermieter durch seine eigene Tochtergesellschaft einen Mitbewerber der bisher ohne Probleme funktionierte raus schmeißen kann? Denn immerhin sind grade bei 3 Play Angeboten auch die Telefonleitung betroffen. Man wird nun nicht nur gezwungen das Fernsehen umzustellen, sondern auch den Telefonanbieter zu wechseln und alleine diese Kombination ist doch meist teurer und somit handelt es sich doch um eine Benachteiligung des Mieters, ohne dass es einen logischen Grund hierfür gibt. Eigentlich müsste man das ganze mal vor Gericht vortragen. Das kann doch echt nicht sein!

Wie gesagt - ich bin kein Mieter der THS und habe auch einen Vertrag mit MM. Aber das was ich über diese Firma bisher gehört und gelesen habe ... Das reicht mir! Das ist doch eine reine Abzocke der Kunden!

Kabelkiosk hat durchaus einen guten Zweck! Wenn man irgendwo in der Pampa wohnt, wo es kein Kabelnetz gibt und eine Wohnungsbaugesellschaft hat hier eine eigene Siedlung, ist löblich ein eigenes Kabelnetz anzubieten. Aber in einem Bereich wo es ein funktionierendes Netz gibt mit allen Funktionen die man 2012 erwarten kann, einfach hinzugehen und dieses Netz abzuschalten ohne direkt die exakt gleichen oder besseren Dienste anzubieten ist es ein Witz! Das ist doch eindeutig eine Verschlechterung. Schlechterer Service, schlechteres Produkt und das bei einem höheren Preis! Vor allem bietet UM ein analoges Signal weiterhin an! Das Argument ist somit reiner ... ! Ziel ist hier eindeutig, mehr Geld in die eigenen Kassen zu spülen ...

crash3
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 31.01.2012, 14:10

Re: Schmeißt Marienfeld Multimedia Unitymedia aus dem Netz?

Beitrag von crash3 » 31.01.2012, 14:25

Hallo,

zu Marienfeld faellt mir nur noch ein Nepper,Schlepper,Bauernfaenger.
Ich war frueher schon einmal durch Marienfeld gebunden ,Kabel Tv zu sehen.Sie boten nur einige Hauptprogramme fuer einen gewissen ( monatlichen) Preis an.Zusaetzliche Programme wie Pro7,Kabel1 hatten wir gar nicht erst.Anscheinend zu wenig Mieter die es sehen wollten.Als ich nachfragte wollten sie pro Sender (damal noch 5 DM)
zusaetzlich haben.
Ich habe mich tierisch geaergert als ich hoerte das Marienfeld bei der THS einsteigen wuerde.
Mein Entschluss steht damit umsomehr fest.Fernsehen ueber DVB T der S .Die bekommen von mir keinen cent mehr.

MFG
crash3

bootmaker
Kabelexperte
Beiträge: 185
Registriert: 09.02.2009, 14:20
Wohnort: Kamen

Re: Schmeißt Marienfeld Multimedia Unitymedia aus dem Netz?

Beitrag von bootmaker » 02.02.2012, 14:33

Hallo,

wenn ich jemals meine jetzige Wohnungsbaugenossenschaft verlassen sollte - wovon ich jedoch so schnell nicht ausgehen, weil wir dort wirklich sehr zufrieden sind - würde ich niemals in eine Wohnung der THS ziehen, wenn die eine Tochterfirma namens Marienfeld Multimedia besitzen, die so die Mieter nach strich und faden abzockt, wie sie es zur Zeit machen. Man kann doch eigentlich sagen, dass Marienfeld Strukturen aufweist, die einer Diktatur gleich kommen ...

Zudem ist die Umstellung auf das Marienfeld Multimedia Netz KEINE Verbesserung, sondern eine eindeutige Verschlechterung! Schlechter Service, teure Preise, schlechte Produkte. Aber Hauptsache das Geld bei MM und der THS stimmen.

Mein Fazit - keine Wohnung bei der THS beziehen, wenn dort solche Strukturen vorhanden sind!

In dem Sinne ...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste