Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Jens_NRW
Kabelexperte
Beiträge: 134
Registriert: 21.09.2011, 10:06

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Jens_NRW » 24.10.2011, 12:40

Dinniz hat geschrieben:Das hat nichts mit der Konzernstruktur zu tun sondern mit der Entscheidung der der damaligen Post die Netzebene 4 dem Eigentümer zu überlassen.
Was UM mit Erlaubnis der Eigentümer nachrüstet ist erfasst sowie die Anzahl der Wohneinheiten jedes Hauses.
Die Glaskugeln wurden wegen Unzuverlässigkeit ausser Betrieb genommen.
Und überall da, wo die nachrüstung und die Wohneinheitern erfasst sind, kann UM via Kundenbestand vergleichen wer zahlt und wer nicht zahlt.
Und zu dem Thema NE 4, auch da muss ich nicht dem Endkunden sofort den schwarzen Peter zu kommen lassen, wenn da evtl ein anderer Sub Kabelanschlüsse zu früh freigegeben hat etc. Aber auch das wird ganz gerne gemacht. Dann wurde ein Kabelanschluss gelegt, der Sub jedoch hat nicht auf einen gültigen UM Vertrag geprüft und die Dose "freigegeben" und schon heißt es der Mieter sei der böse, da er schwarz sieht.
Schwarz sehen existiert für mich allerdings nur dann, wenn ich mir arglistig zugang zum Hausverteiler schaffe und mich selber anklemme, und/oder dem Techniker von UM KOMPLETT den Zugang verweigere. Alles andere ist verschulden des zuständigen Technikers der voreilig was freigegeben hat.
Und ich stell nochmal die Frage, warum wird bei UM kein Sperrauftrag bei auszug aus einer Wohnung erteilt? Dann gäbe es diese Diskussion hier gar nicht. Kunde zieht aus, Dose wird gesperrt, 5 Min arbeit, fertig. Kunde zieht ein Dose wird entsperrt, 5. Min arbeit ende. Keine zu Unrecht verurteilten Kunden, kein Theater mit möglichen schwarzsehern, keine schlechten Meinungen über die Kabelanbieter.
Da hätte ich mal gerne ein Vergleich warum es im Telefon/ISDN Bereich so gehändelt wird, im Kabelbereich aber nicht. Der Aufwand für die Techniker ist in beiden Fällen der gleiche nur mit weniger "verschreckten" Kunden.

Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1318
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Dringi » 24.10.2011, 14:05

@Dinniz: Warum "diskutierst" Du eigentlich noch mit Jens_NRW? Schon seit ca. 1,5 Seiten sieht man doch, dass es ihm nur noch darum geht Recht zu behalten bzw. seine Meinung kund zu tun und in keinster Weise mehr darum, verschiedene Ansichten zu diskutieren...
Bild Bild

Jens_NRW
Kabelexperte
Beiträge: 134
Registriert: 21.09.2011, 10:06

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Jens_NRW » 24.10.2011, 15:22

Hat man mir seit 1,5 Seiten mal eine Antwort auf meine Frage gegeben? Nein, also wo ist da eine Diskussion?

Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1318
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Dringi » 24.10.2011, 15:30

Jens_NRW hat geschrieben:Hat man mir seit 1,5 Seiten mal eine Antwort auf meine Frage gegeben? Nein, also wo ist da eine Diskussion?
Deine Frage war doch eigentlich was die Rechtsgrundlage ist warum UM glaubt sperren zu dürfen. Darauf gab es eine Antwort.
Darauf fragtest Du, warum UM so unhöflich dabei ist. Darauf bekamst Du eine Antwort.
Dann fragtest Du warum UM nicht alle Nutzer im System hinterlegt hat. Auch hierauf gab es eine Antwort.
Dann fragest Du, warum UM das nicht beim Auszug machen kann. Hierauf hat Dinniz noch keine Antwort gegeben.

Trozdem sehe ich, nach der 2. Frage von Dir eine deutliche Tendenz, dass es Dir nicht um die Beantwortung der Fragen geht, sondern einzig darum Deine negative Meinung über UM zu posten.
Bild Bild

Jens_NRW
Kabelexperte
Beiträge: 134
Registriert: 21.09.2011, 10:06

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Jens_NRW » 24.10.2011, 15:41

Dann solltest du auch in anderen Threads meine Beiträge lesen, denn da hab ich mehrmals erwähnt, dass ich einige gute Erfahrungen mit UM gemacht habe, die ich zum Teil erwähne und wo ich negative Erfahrungen widerlege. Gleichzeitig gibt es aber auch Kritikpunkte, und wogegen ich mich am meisten sträube ist dieses denken, was hier viel verbreitet wird, das UM eben NICHT anders handeln oder arbeiten kann. Das sehe ich anders, anders handeln und wirtschaften geht immer, die Frage ist nur, inwiefern bin ich dazu bereit, denn das würde unter Umständen bedeuten, dass Vorstände nicht 2 Mio. sondern nur 1. Mio pro Jahr verdienen. DAS ist für mich der größte Negativpunkt gerade bei UM. Die Mitarbeiter an sich können für das "kuddelmuddel" nichts, das verbocken die Leute weiter oben. Diese werden in meinen Augen hier aber einfach zu oft in Schutz genommen, wenn, und das lese ich häufig, behauptet wird es sei vollkommen in Ordnung legitim und richtig das Gewinne an Vorstände fließen und nicht refinanziert werden. Die Hotline wird oftmals angestunken, obwohl sie nix machen kann, Technikern wird das Recht "gewährt" ohne Ankündigung vor der Tür zu stehen mit der Ausrede sie kommen ja nicht von UM. Sie kommen aber im Auftrag von UM und DAS widerum sollte dann auch von UM koordiniert werden. Man verlangt von mir zu denken, bitte dann UM aber auch. Man erwartet von mir arbeit, bitte bei UM dann aber auch, und zwar vernünftige auch in den Führungsetagen und keine reine Geldgeilheit. Das finde ich kann ich als Kunde erwarten. Hotline hat mir bisher immer geholfen, twitter hat mir immer gut und freundlich geholfen. Was ich anmeckere geht einige Etagen höher. Nur entweder wird dies hier generell überlesen, oder man ist scheinbar wirklich schon der Meinung in Chefetagen arbeiten "halbgötter" die man nicht kritisieren darf und alles richtig machen. Dafür geht man dann hin und "beschimpft" manche als Nicht-Diskussionsfähig, das ist einfach, geht schnell und vor allem läuft man nicht Gefahr in berufliche Schwierigkeiten zu gelangen.

Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1318
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Dringi » 24.10.2011, 15:42

@Jens-NRW: Du bist jetzt auf "Ignorieren" gesetzt damit ist der Fall für mich erledigt.
Bild Bild

Jens_NRW
Kabelexperte
Beiträge: 134
Registriert: 21.09.2011, 10:06

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Jens_NRW » 24.10.2011, 15:44

Wenn du so arm bist, sorry! Sklaven denken nicht, ich weiß!!!

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Dinniz » 24.10.2011, 15:49

Ruhe jetzt. :kafffee:
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
Stan
Kabelexperte
Beiträge: 130
Registriert: 21.04.2011, 19:13

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Stan » 24.10.2011, 20:11

Dringi hat geschrieben:@Jens-NRW: Du bist jetzt auf "Ignorieren" gesetzt damit ist der Fall für mich erledigt.
Hast Du etwas konstruktives beigetragen?

Nöööööö!

Ignoriere dich doch auch selbst.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Dinniz » 24.10.2011, 20:12

Und was hast du jetzt hier zu suchen? :kratz:
technician with over 15 years experience

darkbrain85
Kabelexperte
Beiträge: 119
Registriert: 22.10.2010, 22:35

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von darkbrain85 » 25.10.2011, 12:20

Hi!

Also generell gehört es sich nicht vor der Tür zu stehen, die Leute unter Druck zu setzen und dann einfach am Haus rum zu basteln.
Ich hätte in dem Fall von meinem Hausrecht gebraucht gemacht, den Techniker von meinem Grundstück gejagt und dann Unitymedia kontaktiert zur klärung.
Unangekündigt kann das ja sonst wer sein. Ausweise kann man locker fälschen. Es hat schon genug solcher Fälle gegeben.

Bei Schwiegermutter steht auch neuderdings fast wöchtenlich ein UM Mitarbeiter vor der Tür und versucht Digital TV zu verkaufen weil ja engeblich nächstes Jahr alles dunkel wird (Was bei Kabel ja nicht der Fall ist wie es aussieht).

Und bei älteren Leuten gilt leider meistens: Der ist von der Firma, hat nen Ausweiß, also hat der recht. Schwer dann das gegenteil zu behaupten!

Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1318
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Dringi » 25.10.2011, 12:39

darkbrain85 hat geschrieben:Hi!

Also generell gehört es sich nicht vor der Tür zu stehen, die Leute unter Druck zu setzen und dann einfach am Haus rum zu basteln.
Ich hätte in dem Fall von meinem Hausrecht gebraucht gemacht, den Techniker von meinem Grundstück gejagt und dann Unitymedia kontaktiert zur klärung.
Unangekündigt kann das ja sonst wer sein. Ausweise kann man locker fälschen. Es hat schon genug solcher Fälle gegeben.

Bei Schwiegermutter steht auch neuderdings fast wöchtenlich ein UM Mitarbeiter vor der Tür und versucht Digital TV zu verkaufen weil ja engeblich nächstes Jahr alles dunkel wird (Was bei Kabel ja nicht der Fall ist wie es aussieht).

Und bei älteren Leuten gilt leider meistens: Der ist von der Firma, hat nen Ausweiß, also hat der recht. Schwer dann das gegenteil zu behaupten!
Da allerdings gebe ich Dir uneingeschränkt Recht.
Das ist aber leider das Problem, wenn man Leute nicht fest anstellen will, sondern diese als "Medienberater" selbstständig arbeiten lässt.
Wirklich seriös ist was anderes.
Ist aber leider ein Problem der gesamten Telekomunnikations-Branche.
Bild Bild

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Dinniz » 25.10.2011, 20:12

Ich möchte jetzt nochmal sagen:
Er wollte nichts verkaufen .. er hat gefragt ob Interesse an den Diensten vorliegt - wenn nicht wird der Kunde gesperrt weil der User wohl keine Dienste mehr bezieht (Aussendienstler will mit der Sperrung natürlich das MÖGLICHE Erschleichen von Leistungen verhindern).
Das hat nichts mit unter Druck setzen oder Verkaufsmasche zu tun.

Du redest von einer Drücker / Verkaufskolonne .. ganz andere Abteilung und verständlicherweise unseriös.
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
Loktarogar
Kabelexperte
Beiträge: 222
Registriert: 03.02.2010, 17:44
Wohnort: Borken - NRW

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Loktarogar » 26.10.2011, 12:26

Das stimmt schon Dinniz, aber es ist auch eine Frage des Auftretens. Wie der UM Mensch dort genau aufgetreten ist, weiß man ja nicht zu 100%. Aber vorstellen kann ich es mir schon. Abgesehen davon werfen unfreundliche Mitarbeiter ein schlechtes Licht auf das ganze Unternehmen, ganz unabhängig davon ob ALLE anderen Mitarbeiter nett und freundlich auftreten. Es könnte ja auch sein das der "abgeklemmte" es sich doch noch einmal zu einem späteren Zeitpunkt überlegt doch einmal etwas bei UM zu bestellen. Ich würde mir das in diesem Fall mehr als einmal überlegen. Wer f*** will muß freundlich sein...ähm nein, anders: Freundlich kommt IMMER weiter.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Dinniz » 26.10.2011, 13:12

Ich habe auch nie gesagt, dass es ok ist unfreundlich zu sein.
Ich komme mit meiner freundlichen Art auch immer ans Ziel.
Wenn der Kunde später etwas bestellt, wird halt wieder entsperrt - das ist deren Job :D
Man muss immer dazu sagen, dass im Aussendienst man auch immer wieder schlecht gelaunte Kunden hat und das auf Dauer auch auf die Substanz geht.
technician with over 15 years experience

Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1318
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Dringi » 26.10.2011, 14:23

Dinniz hat geschrieben:Ich habe auch nie gesagt, dass es ok ist unfreundlich zu sein.
Ich komme mit meiner freundlichen Art auch immer ans Ziel.
Wenn der Kunde später etwas bestellt, wird halt wieder entsperrt - das ist deren Job :D
Man muss immer dazu sagen, dass im Aussendienst man auch immer wieder schlecht gelaunte Kunden hat und das auf Dauer auch auf die Substanz geht.
Auch hier gebe ich Dir recht.

Aber:
Was dem Kunden in Erinnerung bleibst ist, dass da jemand von UM vor der Tür stand, von dem man sich unfreundlich angemault, unter Druck gesetzt oder einfach nur - da kein Termin gemacht wurde - in der Ruhe gestört fühlte.
Da interessiert dann nicht, ob das ein direkter UM-Mitarbeiter, ein Sub oder ein freier Medienberater war. Da bleibt meist nur das Fazit, dass UM subjektiv kundenunfreundlich empfunden wurde.
Bild Bild

Benutzeravatar
Loktarogar
Kabelexperte
Beiträge: 222
Registriert: 03.02.2010, 17:44
Wohnort: Borken - NRW

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Loktarogar » 27.10.2011, 21:28

Mal ein wenig OFF-Topic: Gibt es eigentlich Bestrebungen seitens Unitymedia das Ganze nicht mehr über selbstständige "Medienberater" zu machen , sondern das tatsächlich über Menschen zu verkaufen die direkt bei Unitymedia angestellt sind ? Es gibt im Affiliate Geschäft im Internet eine Sache die nennt sich Recurring Income. Soll heißen: Wenn ich einen Kunden werbe, dann werde ich an allen Umsätzen von diesem Kunden beteiligt, gibbet sowat auch für die "Medienberater" ? Ich spreche hier nicht von den Subs die die Anschlüsse machen, ich bin da bis jetzt noch nie enttäuscht worden ( Huhu Fa. Westkabel ).

Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
Beiträge: 3079
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Visitor » 27.10.2011, 21:40

Gab es bereits zu ish-Zeiten bis 2003, c.a. 500 Medienberater und 600 NE4-Techniker, wurde alles ausgegliedert, genauso wie mittlerweile viele MA der Hotline.
Als nächstes sourcst sich die Geschäftsleitung selber aus. :brüll:

Benutzeravatar
Loktarogar
Kabelexperte
Beiträge: 222
Registriert: 03.02.2010, 17:44
Wohnort: Borken - NRW

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Loktarogar » 27.10.2011, 21:42

Und noch immer hat das keiner der "Entscheidungsträger" bemerkt, das das der falsche Weg ist ?

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Matrix110 » 28.10.2011, 06:48

Auf dem Papier was den Entscheidungsträgern vorliegt ist es der richtige Weg, da es Geld spart...was die Kunden bzw. in dem Fall nicht Kunden davon halten ist praktisch egal, außer es gibt einen medialen Rummel...


Ob das jetzt Sinn ergibt oder nicht muss jeder für sich entscheiden.

Sunrabbit
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 62
Registriert: 26.08.2011, 11:36

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Sunrabbit » 28.10.2011, 09:47

Ich finde die UM-Strategie ziemlich unglücklich.

Als ich vor 2 1/2 Jahren nach Castrop-Rauxel gezogen bin, hatte meine Wohnung auch Kabel-Anschluss (mit Einzelverträgen zwischen UM und den Mietern, keine Abrechnung über einen Sammelvertrag/Nebenkosten).

Da ich SAT-Empfang haben wollte und ein DSL-Anschluss kannte, habe ich mich dann darüber versorgt.

Eines Tages bekam ich besuch, bzw. nicht ich sondern meine Lebensgefährtin. Eine recht unfreundliche Dame wollte ihr klar machen das sie SOFORT in die Wohnung müßte um unsere Anschlüsse zu prüfen, weil wir schwarz Fernsehen würden. Ausserdem sollte meine Lebensgefährtin SOFORT einen UM-Antrag unterschreiben, dazu wären wir schliesslich verpflichtet. Als meine Lebensgefährtin dann darauf hinwies das ich das regeln würde und sie die Tür zumachen wollte, hat die Dame es echt gewagt den Fuss in die Tür zu stellen und ihre Forderung zu wiederholen. Meine Lebensgefährtin ist aber nicht darauf eingegangen und schlussendlich war die Tür dann zu.

Das gleiche Spiel bei der Nachbarin unter uns, in so einer Lautstärke das es das ganze Haus mitbekommen hat.

Ich habe dann abends bei UM angerufen, ihnen mitgeteilt das ich keinen UM-Anschluss möchte, das Verhalten der Person (was auch immer sie war) unakzeptabel war und ich keinen Kontakt zu UM haben möchte. Reaktion des "netten" Mitarbeiters: halten sie sich die nächsten 2 Wochen bereit, damit wir Sperrfilter installieren können. Ich habe den Mitarbeiter dann freundlich darauf hingewiesen, das ich mich über einen Terminvorschlag freue, ich aber sicher nicht 2 Wochen Urlaub nehmen werde um den Techniker abzuwarten. Schlussendlich ist in dem ganzen Jahr, was ich dort gewohnt habe, nie ein Techniker aufgetaucht. Ich hatte noch einen weiteren freundlichen Hinweis an UM gegeben: wenn UM mir IRGENDWANN mal in einem schönen fabigen Hochglanzprospekt mitgeteilt hätte, was für tolle Produkte sie haben, wäre es vielleicht ganz anders gelaufen. Aber ich werde sicher nicht blind irgendwas unterschreiben was mir eine zweifelhafte Person an der Tür unter die Nase hält. Witziger Weise: danach habe ich regelmäßig solche Flyer zugeschickt bekommen ;)

Inzwischen bin ich glücklicher UM Kunde nach meinem neuen Umzug in eine andere Stadt. Die Produkte sind offensichtlich gut, und wäre das Marketing besser wäre da auch sicher noch einiges zu holen auf dem Markt.

Bei mir im Haus ist das Problem die lokale Gesellschaft, durch die hohen Durchleitungsgebühren die dieser für ein Stück Kabel erhebt, verzichten meine Nachbar auf UM... hab schon mit mehreren gesprochen.
UM 2play 32.000 :D

Bild

Tecumseh
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 29.11.2011, 23:18

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Tecumseh » 30.11.2011, 01:05

Am Anfang hat man versucht Termine zu veeinbaren. Dummerweise hatten die meisten Leute nie Zeit.
Dann hat sich der Techniker via Postkarte eine Woche im Voraus angekündigt, mit bitte um Terminwunsch, falls der angekündigte Termin nicht passe und stand vor verschlossenen Türen.
Abgesehen davon, für das Kabel gilt wohl, was für die GEZ gilt. Mit den Gründen zu nutzen aber nicht anzumelden könnte man dicke Wälzer füllen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste