Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Madsen
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 20.10.2011, 16:55

Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Madsen » 20.10.2011, 17:35

Hallo
hoffe es war richtig ein neues Thema aufzumachen.
Vor ca. zwei Stunden klingelte ein Mitarbeiter von Unitymedia bei uns, meine Frau war zuerst an der Tür und redete mit dem Herrn nach einer Zeit rief sie mich und ging mit den Worten „ich hab keine Ahnung was der Mann von uns will“ an mir vorbei.
Also fragte ich wo es sich drum dreht und was er denn wolle.
Er fragte mich ob ich mir in naher Zukunft vorstellen könnte TV, Telefon und oder Internet von Unitymedia zu beziehen , ich sagte nein könnt ich nicht ich hätte nicht mal einen Kabelanschluss im Haus und bin momentan ganz zufrieden wie es ist, da meinte er gut dann würde er jetzt den Kabelanschluss sperren ging die Treppe runter und fing an eine Dose an unserer Hauswand aufzuschrauben.
Bis dahin dachte ich es handelt sich um ein Werbegespräch.
Als ich ihn fragte was er denn jetzt genau da machen würde, und wie es denn mal mit vorher anmelden wäre wenn auf meinem Grundstück Arbeiten durchgeführt werden sollen antwortete er recht protzig er hätte sich ja gerade bei uns angemeldet un wenn wir keine Leistungen von Unitymedia beziehen wollten könnte er ja auch den Kabelanschluss sperren.
Aha also is jetzt irgendwas an mir vorbei gegangen? gehören Unitymedia jetzt die Kabeldosen?
die dürfen einfach auf meinem Grundstück rumlaufen ohne Telefonische oder Schriftliche Voranmeldung und an irgendwelchen Kästen an meinem Haus herumzuschrauben obwohl ich noch nie was mit denen zu tun hatte?.
Ich fand das jetzt schon dreist und im Internet hab ich sonst auch diesbezüglich nichts gefunden und würde jetzt doch gern mal wissen was das jetzt zu bedeuten hat und wie da die Rechtslage ist.
My Home is my Castle stimmt wohl nicht mehr.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Dinniz » 20.10.2011, 17:39

Er darf an den Hausübergabepunkt und euch sperren wenn ihr den Anschluss nicht mehr wollt / bezahlt.
Dieser Übergabepunkt ist Eigentum der Unitymedia.
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
Loktarogar
Kabelexperte
Beiträge: 222
Registriert: 03.02.2010, 17:44
Wohnort: Borken - NRW

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Loktarogar » 20.10.2011, 17:57

...antwortete er recht protzig er hätte sich ja gerade bei uns angemeldet un wenn wir keine Leistungen von Unitymedia beziehen wollten könnte er ja auch den Kabelanschluss sperren.
Ist das die Verkaufsmethodik, die aktuell bei UM gelehrt wird ?
Mehr als unprofessionell und durchaus unseriös.

Nun ja, jetzt weisst du ja wo du auf keinen Fall irgendwas kaufen möchtest.
Zuletzt geändert von Loktarogar am 20.10.2011, 18:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Dinniz » 20.10.2011, 17:59

Wieso Verkaufsmethodik?
Wenn kein Dienst mehr gewünscht ist wird gesperrt.
Anscheinend hatte der Kunde ja keinen Vertrag.
technician with over 15 years experience

Jens_NRW
Kabelexperte
Beiträge: 134
Registriert: 21.09.2011, 10:06

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Jens_NRW » 20.10.2011, 18:11

Auch wenn es richtig ist vom Mitarbeiter die Dose zu sperren, und UM auch an die Verteiler darf solange sie Eigentum von UM sind (hab mal gehört das ist nicht immer der Fall). Nichts desto trotz find ich das geschilderte Verhalten, sofern es genauso vorgefallen ist mehr als Kundenunfreundlich, n vernünftiges Gespräch mit Informationen, was man dann an der Technik macht und wieso sollte schon drin sein. Zusätzlich finde ich es von UM mehr als unseriös ohne schriftliche Voranmeldung Techniker vorbei zu schicken in der Hoffnung es ist jemand da, gemäß den Falles eine Benachrichtigung hat es nicht gegeben. Auch hier gehört es zum guten Ton sich schriftlich anzukündigen und nicht immer gleich den schwarzen Peter beim möglichen schwarzseher zu suchen.
Bei meinen Eltern kam es auch schon mehrfach vor das Techniker von UM vor der Tür standen und n Kabelanschluss lahm legen wollten den es gar nicht gibt. Die sehen nur meinen Namen dort an der Klingel, obwohl ich da nicht gemeldet bin, und ohne Prüfung oder Befragung des Hauseigentümers wollen sie gleich rein und ran an die Leitungen. Das schärfste ist immer noch, wenn sie meine Mutter mit ihrem alten Namen anschreiben und verlangen, das sie entweder zahlt oder aber ihren Kabelanschluss abklemmen lässt, weil die Leute von UM nicht kapieren das sie seit nunmehr 10 Jahren verheiratet ist und längst n anderen Nachnamen hat. Ganz auf der Höhe ist UM in dem Bereich des Unternehmens leider nicht.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Dinniz » 20.10.2011, 18:13

Über das Verhalten von Mitarbeitern brauchen wir hier glaubig nicht diskutieren.
Es gibt solche und solche.
technician with over 15 years experience

Jens_NRW
Kabelexperte
Beiträge: 134
Registriert: 21.09.2011, 10:06

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Jens_NRW » 20.10.2011, 18:21

Über die Techniker wohl weniger, aber die fehlende schriftliche Vorankündigen sehe ich als Aufgabe von UM an, da es ja in der Regel um deren Technik und deren Gebühren gehen und nicht vom Sub oder gar dem Techniker als letztes Glied in der Kette.
Aber das ist irgendwo UM, es gibt genug Argumente meinerseits Pro UM, wie leider aber auch gegen UM... Naja...

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Dinniz » 20.10.2011, 18:24

Das Abklemmen wurde noch nie Angekündigt .. dann ist ja nie einer zuhause :D
technician with over 15 years experience

Jens_NRW
Kabelexperte
Beiträge: 134
Registriert: 21.09.2011, 10:06

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Jens_NRW » 20.10.2011, 18:34

Ein erster Kontaktversuch schriftlich finde ich sollte aber schon sein, um die Sachlage vernünftig klären zu können. Man muss nicht jeden gleich so behandeln, als würde dieser arglistig täuschen, schwarz sehen, und versuchen keinen rein zu lassen. Das kann man nach einem Missglückten Kontaktversuch machen, aber nicht schon vorher. Solange dies aber so der Fall ist bin ich der Meinung regen sich Leute wie der TE zurecht auf.
Ich hab in der Ausbildung mitgegeben bekommen, dass wir alle schließlich 3*7 (Jahre alt) sind und man somit erstmal versuchen sollte solche Angelegenheiten vernünftig zu klären. Das fehlt mir bei UM leider oftmals, und damit mein ich nicht die Techniker vor Ort sondern UM als Wirtschaftsunternehmen direkt. Man soll dem Kunden dabei allerdings auch nicht das Denken vollständig abnehmen, denn auch der sollte sich entsprechend verhalten, versteht sich von selbst. Die Mitte machts...

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Dinniz » 20.10.2011, 18:38

Eigentlich ist die Sachlage ja recht einfach wenn kein Systemfehler vorliegt.
Für die "Kunden" gilt wie immer: Unwissenheit schützt vor Abklemmung nicht" :D
Die schriftliche Kontaktaufnahme ist in mindestens 95% der Fälle sinnlos, da die Kunden verzogen, gestorben oder gekündigt haben.
technician with over 15 years experience

Jens_NRW
Kabelexperte
Beiträge: 134
Registriert: 21.09.2011, 10:06

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Jens_NRW » 20.10.2011, 18:47

Sie sollen ja auch abklemmen ist ja völlig in Ordnung, nur macht der Ton und die Art und Weise die Musik, und die ist nunmal a la, du hast Kabelanschluss, bezahlst nix, sagst uns aber nix, also bist du der böse schwarz seher. Und das kann es einfach nicht sein. Dann soll UM es eben so machen, wie die Telefongesellschaften, nach jedem Umzug oder Abmeldung an der Adresse durch Tod oder sonstiges die Dose abklemmen, und erst bei Neuanmeldung wieder anklemmen, dann kommt so etwas nicht vor und gut. Ganz ehrlich? Ich würde jedem Techniker den Zutritt verweigern, der ohne Vorankündigung vor der Tür steht. Von mir erwartet man benehmen, dann bitte sehr von UM aber auch. Wenn die Dose in seinem Haus liegt, glaub ich noch nicht einmal, dass er ihm so einfach spontan Einlass gewähren muss, aber das müssten im schlimmsten Fall juristen klären. Sicher und höfflich ist es immer mit Kontakt.
Dinniz hat geschrieben: Die schriftliche Kontaktaufnahme ist in mindestens 95% der Fälle sinnlos, da die Kunden verzogen, gestorben oder gekündigt haben.
Wer an dieser Adresse wohnt sollte heutzutage allerdings kein Problem sein, mit dem Kundenstamm vergleichen und schon hat man was man braucht um die nötigen freundlichen oder unfreundlichen Schritte einzuleiten.
Hierbei würde ich sogar deinen Satz umändern und für UM schreiben "Unwissenheit schützt vor Arbeit nicht". Andersherum sollte man auch immer im Hinterkopf behalten, was solch ein Verhalten für ein "Ansehen" bei den Nachbarn auslösen kann. Da kannst du ganz schnell mal n falschen Stempel bekommen, weil die zu Faul sind zu arbeiten. Und das ich eine Nichtgenutze Dose melden muss? Da wüsste ich ehrlich nicht gesagt warum, zumal es eben wie oben erwähnt in anderen Telekommunikationsbereichen ja auch anders geht...

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Dinniz » 20.10.2011, 20:15

Du musst dich nicht wegen einer nicht genutzten Dose melden ..
aber wenn du einen aktiven Kabelanschluss hast und ihn nicht bezahlst,
brauchst du dich nicht wundern wenn jemand irgendwann zum sperren vor der Tür steht.
Ich seh in alledem kein Problem im Vorgehen (abgesehen von Ton und Art die immer freundlich sein sollte).
technician with over 15 years experience

Jens_NRW
Kabelexperte
Beiträge: 134
Registriert: 21.09.2011, 10:06

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Jens_NRW » 20.10.2011, 20:48

Mag sein das ich trotz meines alters altmodisch bin, aber ich finde zum guten Ton gehört auch ein vorheriger Kontakt und nicht nur einfach plumb aus dem nix vor der Tür zu stehen. Abklemmen ist deren gutes recht, und sollen sie bitte auch machen, kommt uns braven zahlern auch nur zu gute, dennoch gibt es ungeschriebene Verhaltensregeln die man gerade als Wirtschaftsunternehmen beachten sollte, bin ich zumindest der Meinung.

Madsen
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 20.10.2011, 16:55

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Madsen » 21.10.2011, 10:21

Das von mir Beschriebene ist genau so abgelaufen und eine telefonische oder schriftliche Voranmeldung wäre wirklich wünschenswert gewesen, zumal wir alle 3 Tage Werbung von Unitymedia im Briefkasten haben und nein da war kein Brief dabei im Sinne von (wir kommen vorbei und sperren ihren Anschluss).
Ehrlich gesagt hatte ich für nächstes Jahr wenn wir mit dem Ausbau unseres Speichers (Dach) fertig sind geplant mich bei Unitymedia anzumelden und mir einen schnelleren Internetanschluss zu gönnen, aber ich bleibe lieber beim alten weil mir die Art und Weise wie hier mit potenziellen Kunden umgegangen wird nicht schmeckt und bei der Telekom bin ich bis jetzt immer freundlich bedient worden. Also nicht falsch verstehen ich weiß das es solche und solche gibt möglich das der Herr der bei mir war nur einen schlechten Tag hatte aber trotzdem verzerrt das mein Bild von Unitymedia.
Danke für die schnellen Antworten hier im Forum jetzt weiß ich wenigstens schon etwas mehr bescheid, seit ich TV über Satellit sehe habe ich mich mit dem Kabelkram nicht mehr weiter beschäftigt. :smile:

Torpedo64
Kabelexperte
Beiträge: 151
Registriert: 03.09.2008, 09:40

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Torpedo64 » 21.10.2011, 11:14

Da bin ich bei mir aber sehr gespannt...
Vor ein paar Tagen habe ich meinen UM-Anschluss gekündigt, da ich nicht im Ausbaugebiet liege und wenig Leistung von denen beziehe. Dafür ist mir das Kabel zu teuer und möchte demnächst auf Satellit umschwenken.
Demnach müsste im Dezember auch jemand von dem Laden bei mir vorbeikommen und den Anschluss deaktivieren. Da ich ein Ein-Mann-Haushalt bin, wird wohl nie jemand zuhause sein, wenn ein UM-Mitarbeiter unangemeldet vorbei kommt. Was passiert dann? Werde ich dann von UM angeschrieben?
UM 2play 400MBit
Bild

EXDE
Übergabepunkt
Beiträge: 399
Registriert: 15.01.2009, 19:30
Wohnort: Rurhpott

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von EXDE » 21.10.2011, 11:17

Madsen hat geschrieben:Das von mir Beschriebene ist genau so abgelaufen .... aber ich bleibe lieber beim alten weil mir die Art und Weise wie hier mit potenziellen Kunden umgegangen wird nicht schmeckt und bei der Telekom bin ich bis jetzt immer freundlich bedient worden. Also nicht falsch verstehen ich weiß das es solche und solche gibt möglich das der Herr der bei mir war nur einen schlechten Tag hatte aber trotzdem verzerrt das mein Bild von Unitymedia.
Danke für die schnellen Antworten hier im Forum jetzt weiß ich wenigstens schon etwas mehr bescheid, seit ich TV über Satellit sehe habe ich mich mit dem Kabelkram nicht mehr weiter beschäftigt. :smile:
Also meiner Meinung nach ist er kein potenzieller Kunde, da er er die ganze Zeit kostenlos über den Anschluss TV beziehen konnte und sich jetzt nur über die Vorgehensweise des Sperrens aufregt. Als Hauseigentümer sollte einem schon bewusst sein, welche Leistungen im Haus über welche Firma laufen :zwinker:
Er schreibt zwar dass er keinen Anschluss im Haus hat, aber gleichzeitig stellt er die Frage ob die Kabeldosen im Haus Eigentum von UM sind :D

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3825
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von addicted » 21.10.2011, 11:42

Torpedo64 hat geschrieben:Demnach müsste im Dezember auch jemand von dem Laden bei mir vorbeikommen und den Anschluss deaktivieren. Da ich ein Ein-Mann-Haushalt bin, wird wohl nie jemand zuhause sein, wenn ein UM-Mitarbeiter unangemeldet vorbei kommt. Was passiert dann?
Das kommt drauf an:
- Du hast ein Haus mit einem eigenen ÜP, der nur von Dir genutzt wird -> ÜP außen: wird abgeklemmt, ist ja zugänglich. ÜP innen: siehe unten.

- Du hast eine Wohnung, zu der eine dedizierte Leitung führt, es gibt weitere Parteien im Haus, der Keller mit dem Kabelverteiler ist zugänglich: Es wird gesperrt, irgendwer lässt den MB bestimmt rein.

- Der MB braucht zur Sperrung Zugang zu ausschliesslich von Dir genutzten Räumen (hinter einer verschlossenen Tür), entweder Haus oder Wohnung (z.B. wegen Baumverkabelung): Der MB versucht es mehrfach, auch am Wochenende. Spontan musst Du ihn nicht reinlassen, aber einen Termin musst Du vereinbaren. Bei (mehrfachem) Nichtantreffen wirst Du angerufen.

Torpedo64
Kabelexperte
Beiträge: 151
Registriert: 03.09.2008, 09:40

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Torpedo64 » 21.10.2011, 12:57

addicted hat geschrieben: Der MB braucht zur Sperrung Zugang zu ausschliesslich von Dir genutzten Räumen (hinter einer verschlossenen Tür), entweder Haus oder Wohnung (z.B. wegen Baumverkabelung): Der MB versucht es mehrfach, auch am Wochenende. Spontan musst Du ihn nicht reinlassen, aber einen Termin musst Du vereinbaren. Bei (mehrfachem) Nichtantreffen wirst Du angerufen.
Wenn das so ist, wird der MB wahrscheinlich ständig vor verschlossener Tür stehen, da ich ja telefonisch unter Tag zuhause nicht erreichbar bin. Nunja, ich gehe davon aus, dass der MB per Schreiben irgendwann bei mir angemeldet wird. Da muss man dann wieder die teure UM Hotline anrufen, um den Termin neu festzulegen...
UM 2play 400MBit
Bild

Jens_NRW
Kabelexperte
Beiträge: 134
Registriert: 21.09.2011, 10:06

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Jens_NRW » 21.10.2011, 14:21

EXDE hat geschrieben: Also meiner Meinung nach ist er kein potenzieller Kunde, da er er die ganze Zeit kostenlos über den Anschluss TV beziehen konnte und sich jetzt nur über die Vorgehensweise des Sperrens aufregt. Als Hauseigentümer sollte einem schon bewusst sein, welche Leistungen im Haus über welche Firma laufen :zwinker:
Er schreibt zwar dass er keinen Anschluss im Haus hat, aber gleichzeitig stellt er die Frage ob die Kabeldosen im Haus Eigentum von UM sind :D
Und wieder wird er mal eben als schwarz seher dargestellt, weil UM ebenfalls selber NICHT in der Lage ist einen Überblick zu haben, wo aktivierte Dosen vorhanden sind für die gezahlt werden und wo nicht, und wo Dosen deaktiviert sind. Bevor man hier den Hauseigentümer an sich schlecht macht, sollte man auch mal die Seite vom UM betrachten. Als Hauseigentümer hat er evtl sogar den Einbau der Kabelanlage in Auftrag gegeben, die wiederum im Auftrag von UM installiert wurde. Somit hat UM eine Neu-Installation OHNE gültigen Kabelvertrag. Da wäre es auch erstmal angebracht Kundenfreundlich die ganze Sache zu klären. Der schwarze Peter liegt wenn dann auf BEIDEN seiten und nicht nur auf einer.
Beide Seiten müssen nachdenken und Handeln. Weder UM ist verpflichtet der Bevölkerung das denken abzunehmen, noch die Bevölkerung im speziellen Hauseigentümer.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Dinniz » 21.10.2011, 14:36

Du verdrehst hier einiges .. du redest wohl von 2Play-Kunden.
Das ist alles im System hinterlegt und dem Medienberater bekannt.
Genauso weiss UM auch immer wer was bezahlt.
Hier geht es darum dass jemand abgeklemmt werden soll der garkeinen Vertrag hat.
technician with over 15 years experience

Jens_NRW
Kabelexperte
Beiträge: 134
Registriert: 21.09.2011, 10:06

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Jens_NRW » 21.10.2011, 14:47

Dinniz hat geschrieben:Du verdrehst hier einiges .. du redest wohl von 2Play-Kunden.
Das ist alles im System hinterlegt und dem Medienberater bekannt.
Genauso weiss UM auch immer wer was bezahlt.
Hier geht es darum dass jemand abgeklemmt werden soll der garkeinen Vertrag hat.
Nein ich verdreh gar nix, für jede Wohnung in der eine Dose verlegt wird wird in einem vernünftig geführten Unternehmen ein Auftrag geschrieben, oder eben mehrere Dosen in einem Auftrag. Auf jedenfall ist immer nachvollziehbar welches Haus verkabelt wurde. Das vergleichen mit dem Datenbestand der zahlenden Kunden und gut. In der heutigen Zeit von EDV kein Thema. Du unterschreibst ja auch jedem Techniker den Auftrag, das er da war und was er gemacht hat, wenn man das vernünftig abheftet alles kein Problem nachzuvollziehen. Ist immer die Frage, wie die Unternehmen geführt werden. Wo wir wieder beim Thema sind, arbeit will entlohnt werden, dafür sollte aber erstmal vernünftige, ordentliche arbeit vorliegen... Und wie gesagt bei Telekommunikationsanbietern geht das mit dem Anschluss ja auch, also warum nicht auch bei UM???

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Dinniz » 21.10.2011, 17:06

Du weisst schon, dass für die Hausverkabelung nicht Unitymedia verantwortlich ist?
Woher sollen die das wissen und dokumentieren?
:kratz:
technician with over 15 years experience

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von HariBo » 21.10.2011, 17:10

Nein ich verdreh gar nix, für jede Wohnung in der eine Dose verlegt wird wird in einem vernünftig geführten Unternehmen ein Auftrag geschrieben, oder eben mehrere Dosen in einem Auftrag. Auf jedenfall ist immer nachvollziehbar welches Haus verkabelt wurde. Das vergleichen mit dem Datenbestand der zahlenden Kunden und gut. In der heutigen Zeit von EDV kein Thema. Du unterschreibst ja auch jedem Techniker den Auftrag, das er da war und was er gemacht hat, wenn man das vernünftig abheftet alles kein Problem nachzuvollziehen. Ist immer die Frage, wie die Unternehmen geführt werden. Wo wir wieder beim Thema sind, arbeit will entlohnt werden, dafür sollte aber erstmal vernünftige, ordentliche arbeit vorliegen... Und wie gesagt bei Telekommunikationsanbietern geht das mit dem Anschluss ja auch, also warum nicht auch bei UM???
Du gehst davon aus, daß UM die NE4 auch gebaut hat, das ist aber in den wenigsten Fällen der Fall.
Die Dt. Bundespost und später die Telekom hat ÜP´s völlig schmerzfrei in jeden Keller gelegt, wo sich der Eigentümer nicht dagegen gewehrt hat.

Ein besonders gues Beispiel dafür ist bei dir der Postleitzahlbereich 44139, dort wurde u.a. damals das Dortmunder Kabelpilotprojekt getestet, noch heute zeugen Schränke wie Safes davon, in denen die damalige Verstärkung/Verkabelung heute äusserst abenteuerlich ist. Ich möchte da jetzt nicht weiter drauf eingehen, aber man kann sich seinen Teil denken.

Desperados-1984
Übergabepunkt
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Desperados-1984 » 23.10.2011, 16:51

den Kerl finde echt dreist, hat der nicht mal gefragt ob er mal in den Keller kann und ist einfach an dir vorbei gegangen, oder wie ist das gelaufen?

Bei uns war auch mal einer und hat gesagt wir hätten ja 3 Klingeln aber würden nur für einen Anschluss bezahlen. Bei drei Parteien müsste man auch drei mal bezahlen. Nicht mal erst gefragt ob wir im Haus denn auch drei eigene Wohnungen hätten oder sowas, erst mal schön unterstellen!
Und das in einen Einfamilienhaus! Mehrere Klingeln zu haben wenn man Kinder hat ist doch nicht so selten, oder?

Und zum Thema anrufen, nachdem wir unseren Kabelanschluss dann gekündigt hatten und nur noch 2Play hatten rief jemand an und frage nach ob das so korrekt wäre und wir den Anschluss nicht mehr nutzen würden weil er einen Sperrauftrag vor sich hätte und UM den Anschluss dann für TV sperren würde. Er wollte halt nachfragen nicht dass das ein Fehler wäre. DAS finde ich korrektes verhalten aber nicht von diesen "Medienvertreter".
Allerdings ist bis heute keiner gekommen zum sperren. Geht das überhaupt wenn man Internet benutzt? Wie sperren die denn nur bestimmte Frequenzen? Weil Rückkanal und Hinkanal liegen doch sehr auseinander! Gibt es da passende Filter die die wichtigen Frequenzen nicht beeinflussen?
Aber vielleicht kommt auch keiner, weil ich ihm gesagt hab, dass wir jetzt SAT hätten!

Im übrigen würde ich die auch nicht ohne Termin reinlassen und dazu ist man auch nicht verpflichtet! Darf ja meinen Keller vorher aufräumen ;-)

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Unitymedia Mitarbeiter sperrt Kabelanschluss

Beitrag von Dinniz » 23.10.2011, 16:58

Da du anscheinend auch nicht richtig gelesen hast: Der ÜP ist offensichtlich an der Aussenfassade.
Eine Definition von Wohneinheit findet man hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Wohneinheit
Dementsprechend muss auch gezahlt werden.
:kafffee:
technician with over 15 years experience

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste