Können Kosten für den Vermieter entstehen?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
flakeo
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 55
Registriert: 03.10.2010, 20:20

Können Kosten für den Vermieter entstehen?

Beitrag von flakeo » 23.09.2011, 14:23

Hallo,

Ich habe 2play 32.000 geordert. Ein Übergabepunkt liegt im Keller, meine Wohnung im 2.OG ist aber (noch) nicht versorgt. Mein Vermieter/ Immobilienverwalter will den Umbaumaßnahmen (Nutzen des Kaminschachts z.B.) nur zustimmen, wenn ausgeschlossen ist, dass für ihn irgendwelche Kosten entstehen.

1.) Ist es einem von euch schonmal passiert, dass Unitymedia dem Vermieter oder dem Mieter irgendwelche Umbaumaßnahmen in Rechnung gestellt hat oder ist dies gänzlich ausgeschlossen? Der Verwalter hat noch einige andere Häuser in denen die GLeichen baulichen Voraussetzungen vorliegen, somit würden sehr viele davon profitieren wenn er ein generelles Einverständnis ausspricht.

2.) Wird der Techniker als erforderliche "Genehmigung" auch ein Schriftstück des Verwalters akzeptieren, in dem er "unter der Voraussetzung der absoluten Kostenfreiheit für den Vermieter/Verwalter" sein Einverständnis erklärt?

Ich hoffe jemand hat da Erfahrung.

Grüße

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: Können Kosten für den Vermieter entstehen?

Beitrag von Matrix110 » 23.09.2011, 14:47

1.) Ja das passiert regelmäßig aber nur mit Zustimmung des Mieter/Vermieters, wenn die Arbeiten nicht durch die von UM angelegte Pauschale abgedeckt wird.
2.) Hängt vom Techniker ab.

Und wenn der Vermieter die eventuell anfallenden Kosten nicht tragen will einfach mal ein nettes:
"Gut dann muss ich mich wohl nach einer neuen Wohnung, in der ich vernünftiges Internet bekommen kann umschauen"

Benutzeravatar
reset
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1389
Registriert: 10.09.2009, 11:48
Wohnort: Frankfurt am Main (Höchst)

Re: Können Kosten für den Vermieter entstehen?

Beitrag von reset » 23.09.2011, 15:01

Matrix110 hat geschrieben:Und wenn der Vermieter die eventuell anfallenden Kosten nicht tragen will einfach mal ein nettes:
"Gut dann muss ich mich wohl nach einer neuen Wohnung, in der ich vernünftiges Internet bekommen kann umschauen"
Wobei man dazu aber sagen muss: Nie eine Drohung verwenden, die man ggf. nicht umsetzen möchte!

Gruß reset

flakeo
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 55
Registriert: 03.10.2010, 20:20

Re: Können Kosten für den Vermieter entstehen?

Beitrag von flakeo » 23.09.2011, 15:33

Matrix110 hat geschrieben:1.) Ja das passiert regelmäßig aber nur mit Zustimmung des Mieter/Vermieters, wenn die Arbeiten nicht durch die von UM angelegte Pauschale abgedeckt wird.
2.) Hängt vom Techniker ab.

Und wenn der Vermieter die eventuell anfallenden Kosten nicht tragen will einfach mal ein nettes:
"Gut dann muss ich mich wohl nach einer neuen Wohnung, in der ich vernünftiges Internet bekommen kann umschauen"
In einer Studentenstadt mitten in der Innenstadt kann man mit sowas nicht drohen :)

Wie hoch ist denn die Pauschale die Unitymedia zur Verfügung stellt? Wie sieht es zum Beispiel mit einer unversorgten Wohnung im 4.OG aus, wenn ein neues Kabel aus dem Keller etwa durch den Kamin hochgezogen werden muss? Ist sowas durch die Pauschale abgedeckt oder entstehen Kosten?

Grüße

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Können Kosten für den Vermieter entstehen?

Beitrag von HariBo » 23.09.2011, 17:22

ein Kabel dirch einen leerstehenden Kami zu verlegen ist ein Klacks und wir sicherlich komplett von UM übernommen.
Voraussetzung für dieses Tun ist allerdings die Freigabe des Kamins durch den Schornsteinfeger, auf diesen Kosten könnte der Vermieter sitzen bleiben.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: friendsfan, Troopido und 4 Gäste