Neuvertrag auf Ehepartner: Rufnummermitnahme?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
Cosmic
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 61
Registriert: 20.01.2010, 11:36

Neuvertrag auf Ehepartner: Rufnummermitnahme?

Beitrag von Cosmic » 24.04.2011, 17:06

Hallo,

hat jemand Erfahrungen damit, ob eine Rufnummermitnahme möglich ist, wenn ich meinen UM-Vertrag kündige und meine Ehefrau einen neuen Vertrag mit UM abschließt?

Hat dies jemand schon einmal gemacht?

Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1316
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Re: Neuvertrag auf Ehepartner: Rufnummermitnahme?

Beitrag von Dringi » 24.04.2011, 17:10

Ich finde es immer wieder klasse was für Mühe sich die Leute machen, um hier und da ein paar Euro zu sparen. :brüll: :brüll:
Bild Bild

Cosmic
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 61
Registriert: 20.01.2010, 11:36

Re: Neuvertrag auf Ehepartner: Rufnummermitnahme?

Beitrag von Cosmic » 24.04.2011, 17:34

Ich möchte mich eigentlich nicht dafür rechtfertigen, aber ich sehe es nicht ein, dass ich nun 30,- EUR für 3 Play 20.000 zahlen soll.
Da stimmt das Preis-/Leistungsverhältnis nicht mehr.

Neukunden zahlen 25,- EUR für 32.000 und anschließend 30,- für 32.000.

Aber wenn alle dies akzeptieren, dann ist für UM ja alles in Ordnung...

Pitland
Kabelexperte
Beiträge: 187
Registriert: 31.08.2009, 07:52
Wohnort: Oberhausen /Rhld.

Re: Neuvertrag auf Ehepartner: Rufnummermitnahme?

Beitrag von Pitland » 24.04.2011, 17:51

Dann steig doch um auf 32.000, dann passt das Verhältnis wieder.

Zudem hast du die Preisregelung beim damaligen Vertragsabschluss akzeptiert.

Jetzt die neuen (bzw. damals nicht vorhandenen) Preise / Bandbreiten miteinander vergleichen geht auch nicht.
UM 3play 60000 / Digital TV+ / IPv4
Connectbox & TP-Link TL-WR 1043 ND

Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1316
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Re: Neuvertrag auf Ehepartner: Rufnummermitnahme?

Beitrag von Dringi » 24.04.2011, 18:20

Wie Pitland schon sagte: Ein Upgrade zu den aktuellen Preisen ist *IMMER* möglich. Ein Downgrade nur zum regulären Vertragsende.
Bild Bild

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Neuvertrag auf Ehepartner: Rufnummermitnahme?

Beitrag von Dinniz » 25.04.2011, 04:28

Nein .. 30€ sind dafür definitiv zuviel.
Ich halte die Luft solange an bis es nur noch 2,50€ kostet.

Natürlich zahlen Neukunden weniger - den Vorteil hattest du sicherlich am Anfang auch auf irgendeine Weise.
technician with over 15 years experience

ugo
Übergabepunkt
Beiträge: 314
Registriert: 26.11.2007, 23:08
Wohnort: Bochum

Re: Neuvertrag auf Ehepartner: Rufnummermitnahme?

Beitrag von ugo » 25.04.2011, 13:31

Wir haben bisher 3 mal den Vertrag/Anschluss zwischen uns als Ehepaar übertragen, beim ersten mal hat es mit der Rufnummernübernahme geklappt,
beim 2ten Male nicht , aktuell hat es wieder geklappt, wobei wir dies jeweils immer ca. 5-4 Wochen vor Vertragsablauf telefonisch+Fax per Hotline
abgewickelt haben.
Allerdings wir hängen nicht an unseren Telefonnummern, hätten also kein Problem mit etwaigen neuen Nummern.

Bevor sich nun wieder jemand auf den Schlips getreten fühlt: Wir sind seit Jahren UM Kunden und hatten beim ersten Vetragsabschluss keinerlei
Sonderkonditionen. Jahrelang haben wir mitbekommen das all unsere Freunde/Bekannte wenn sie denn I-Net etc. von UM buchten jeweils wesentlich
günstigere Tarife als wir Bestandskunden erhielten.
Bei unserer ersten Kündigung erhielten wir zwar seitens der "Rückgewinnung" kein allzu schlechtes Angebot, es lag aber nicht in dem Bereich der damaligen Neukunden-Aktionen.
Da Unitymedia bisher festlegt, das jeder der länger wie 3 Monate nicht Kunde bei UM war als Neukunde gilt, betrachte ich es als Auslegungssache wie man
zum "Ausnutzen" dieser Vertragsstatuten steht. Uns hat es bei jeweils 12 Monaten Laufzeit in den letzten 2 Jahren 260€ gespart und dies bei höherer
Geschwindigkeit/mehr Programmen.

Viele Leute wechseln wegen 40.- € im Jahr ihren Sachversicherer, oder wegen 80.-€ ihren Energieversorger, warum soll man da nicht den minimalen
Aufwand der Kündigung und Neuanmeldung auf den Ehepartner in Kauf nehmen wenn dort ebenso problemlos teilweise recht hohe Beträge
eingespart werden können.

Cosmic
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 61
Registriert: 20.01.2010, 11:36

Re: Neuvertrag auf Ehepartner: Rufnummermitnahme?

Beitrag von Cosmic » 25.04.2011, 16:05

Vielen Dank für die erste nützliche Antwort auf meine Frage! :super:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste