WECHSEL ZU UNITY

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3829
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von addicted » 26.03.2011, 11:16

Es ging ja ursprünglich um die "Aktivierungsgebühren". Die musst Du je nach Option zahlen:
  • Für TelefonPlus fallen einmalig €29,90 Aktivierungsgebühr an. Zusätzlich kostet die Leistung €5,- pro Monat.
  • Für einen WLAN-Router fallen einmalig €24,99 Leihgebühr an.
Nichts davon musst Du auch bestellen. Du kannst Dir (und das war meine Empfehlung) auch selbst einen Router kaufen, welcher Dir irgendwie ISDN bereitstellt. Viele Fritzbox Modelle können z.B. auch am analogen Anschluss des Modems betrieben werden und stellen trotzdem den S0-Bus bereit. Vielleicht gibt es auch noch Geräte anderer Hersteller.

Eine Beispielkonfiguration:
Du bestellst 3Play 64, ohne TelefonPlus, ohne WLAN-Router. Du kaufst Dir selbst eine Firtzbox 7390 ab ca €200,-.
[Willst oder kannst Du nur 32MBit/s bestellen, würde ansich auch eine Fritzbox 7170 reichen - kostet nur etwa die Hälfte, ist aber "veraltet"]
Du erhälst von UM ein Kabelmodem, welches einen analogen Telefonanschluss und die Internetverbindung bereitstellt. Du schliesst die Fritzbox sowohl an den analogen Telefonanschluss alsauch an die Ethernet-Schnittstelle des Modems an. An die Fritzbox wiederum schliesst Du Deine ISDN Geräte und Dein analoges Fax an.
Du kannst halt nur eine Leitung nutzen, sofern Du Dir nicht noch anderswo VoIP-Anschlüsse holst, die kannst Du in der Fritzbox auch nutzen.

Ansonsten würde ich Dich noch bitten, Dich etwas mehr selbst zu informieren. Die meisten Deiner Fragen sind wirklich nicht schwierig zu beantworten, lediglich die Verwirrung bei Kabelmodem und WLAN-Router ist nachvollziehbar und kommt öfter vor.

Interrex
Kabelexperte
Beiträge: 191
Registriert: 24.03.2011, 14:55

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Interrex » 26.03.2011, 13:22

Danke Leute für das reichliche Feedback!!!

Fassen wir die Fakten zusammen:
*VoC ist in der Tendenz (i.p. Sprachausgabe) besser als VoIP?!
*Unity "ureigenes" Highspeed-Modem (oder halt die All-in-One "AVM Fritz!Box 6360 Cable", die nur VoIP anbietet) ist Pflicht!
*"fremde" (W)LAN-Router inklusive Kabel-Modem (All-in-One) funktionieren im Unity-Netz nicht!


Ist das alles so richtig?!

Interrex
Kabelexperte
Beiträge: 191
Registriert: 24.03.2011, 14:55

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Interrex » 26.03.2011, 13:27

Grothesk hat geschrieben:
Interrex hat geschrieben:
Matrix110 hat geschrieben:nein es nicht nicht möglich eine irgendwoher organisierte Fritzbox 6360 oder andere Kabelmodems mit Router im UM Netz zu nutzen.
Liegt hier ein Mißverständnis vor? Hat nicht einer hier behauptet, man solle sich selbst ein Modem/Router kaufen, wenn man mit den Modellen von Unity unzufrieden ist?
Nein, kein Missverständnis. Matrix110 spricht von den Geräten mit integriertem Kabelmodem. Der Modempart muss von Unitymedia freigeschaltet (provisioniert) werden. Und das machen die ausschließlich bei den eigenen Geräten. Mit einer frei beschafften 6360 oder einem anderen Kabelmodem schaust du in die Röhre.
Du beziehst dich vermutlich auf das Tandem "Kabelmodem mit dahinterhängendem Router". Den Router kann man dann in der Tat selber kaufen (solange es keine "DSL-Modem/Router"-Kombination ist bei der sich das DSL-Modem nicht auf Eis legen lässt)
Warum funktioniert eine "freibeschaffene" 6360 nicht? Die sind doch alle baugleich!?

Interrex
Kabelexperte
Beiträge: 191
Registriert: 24.03.2011, 14:55

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Interrex » 26.03.2011, 13:53

addicted hat geschrieben:Du kannst halt nur eine Leitung nutzen, sofern Du Dir nicht noch anderswo VoIP-Anschlüsse holst, die kannst Du in der Fritzbox auch nutzen.
Interessant finde ich, dass über VoC nur eine Leitung zur Verfügung steht (siehe hierzu eines meiner vorherigen Postings)?
Beispiel: Ich entscheide mich für das Unity-Highspeed-Modem und einen (W)Lan-Router meiner persönlichen Wahl. Wie wird das mit einem Faxgerät und Telefon gleichzeitig auf Basis einer Leitung funktionieren? Was ist, wenn ich telefoniere, und im gleichen Moment ein Fax eingeht? Gibt es spezielle Router für solche "Extremfälle", die die unterschiedlichen (Sprach-/Daten)-Pakete aufsplitten/zrückhalten bis die Leitung frei ist etc etc..und die keine 100€ oder mehr kosten?

Interrex
Kabelexperte
Beiträge: 191
Registriert: 24.03.2011, 14:55

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Interrex » 26.03.2011, 16:15

Kann es sein, dass es kaum günstige (deutlich unter 100 €) (W)Lan-Router mit ISDN-Port auf dem Markt gibt??? Ich finde seit Stunden nichts!

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Grothesk » 26.03.2011, 16:19

Interrex hat geschrieben:Warum funktioniert eine "freibeschaffene" 6360 nicht? Die sind doch alle baugleich!?
Deswegen...
Der Modempart muss von Unitymedia freigeschaltet (provisioniert) werden. Und das machen die ausschließlich bei den eigenen Geräten. Mit einer frei beschafften 6360 oder einem anderen Kabelmodem schaust du in die Röhre.

Interrex
Kabelexperte
Beiträge: 191
Registriert: 24.03.2011, 14:55

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Interrex » 26.03.2011, 16:27

Grothesk hat geschrieben:
Interrex hat geschrieben:Warum funktioniert eine "freibeschaffene" 6360 nicht? Die sind doch alle baugleich!?
Deswegen...
Der Modempart muss von Unitymedia freigeschaltet (provisioniert) werden. Und das machen die ausschließlich bei den eigenen Geräten. Mit einer frei beschafften 6360 oder einem anderen Kabelmodem schaust du in die Röhre.
Ja, ja aber nach welchen Kriterien gehen die vor?

Interrex
Kabelexperte
Beiträge: 191
Registriert: 24.03.2011, 14:55

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Interrex » 26.03.2011, 16:33

addicted hat geschrieben: Du kaufst Dir selbst eine Firtzbox 7390 ab ca €200,-.
[Willst oder kannst Du nur 32MBit/s bestellen, würde ansich auch eine Fritzbox 7170 reichen - kostet nur etwa die Hälfte, ist aber "veraltet"]
Hi add, deine Aussage steht aber im Widerspruch zur Aussage von Groth
Den Router kann man dann in der Tat selber kaufen (solange es keine "DSL-Modem/Router"-Kombination ist bei der sich das DSL-Modem nicht auf Eis legen lässt)

Wenn ich mich recht entsinne, sind 7390 und 7170 Kombigeräte???

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Grothesk » 26.03.2011, 16:37

Ja, ja aber nach welchen Kriterien gehen die vor?
Wie meinst du das?
Kriterium ist: 'Ist es unser Kabelmodem?'
Wenn 'Ja', dann kann das Modem provisioniert werden, wenn 'Nein', dann wird es nicht provisioniert.
Wenn ich mich recht entsinne, sind 7390 und 7170 Kombigeräte???
Bei denen das DSL-Modem übergangen werden kann. Passt also.

Interrex
Kabelexperte
Beiträge: 191
Registriert: 24.03.2011, 14:55

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Interrex » 26.03.2011, 16:48

Grothesk hat geschrieben:Wie meinst du das?
Kriterium ist: 'Ist es unser Kabelmodem?'
Wenn 'Ja', dann kann das Modem provisioniert werden, wenn 'Nein', dann wird es nicht provisioniert.


Ich meinte bezüglich der Frage eine ("fremde") AVM Fritz!Box 6360 Cable, da sie auch baugleich ist mit einer von Unity. Wie checken die das übers Netz? MAC-Adresse?
Bei denen das DSL-Modem übergangen werden kann. Passt also.
Bei denen das Modem abschaltbar ist. Ok!

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Matrix110 » 26.03.2011, 17:39

Du kannst als Privat Person gar keine Provisionierung in die Wege leiten. Dies können nur Techniker und UM intern.
Und ich gehe davon aus, dass jede UM Hardware bevor sie zu Subs etc. geht schon registriert wurde anhand ihrer MAC Adresse, die nicht ohne weiteres veränderbar ist.

Interrex
Kabelexperte
Beiträge: 191
Registriert: 24.03.2011, 14:55

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Interrex » 26.03.2011, 18:18

Wenn ich mich für Cisco EPC 3212 etscheide, so wird es keine Probleme mit analog DECT-Telefon und Fax geben?

Was zieht das Kabelmodem aus der Stromsteckdose?

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Matrix110 » 26.03.2011, 18:40

Nein, nur die Probleme die mit nur einer Leitung entstehen.

Strom wird aus der Steckdose gezogen. Messwerte gehen auseinander, aber um die 20W.

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von conscience » 26.03.2011, 18:42

Interrex hat geschrieben:Wenn ich mich für Cisco EPC 3212 etscheide, so wird es keine Probleme mit analog DECT-Telefon und Fax geben?

Was zieht das Kabelmodem aus der Stromsteckdose?
Hallo.

Das sind zwei Fragen.

Woher sollen wir das wissen, ob dein Telefon 100% kompatibel mit dem Anschluss ist.
Die andere Frage stellst Du am Besten an Unitymedia oder eine Recherche auf der Seite des Herstellers.


Liebe Grüße
Conscience

Interrex
Kabelexperte
Beiträge: 191
Registriert: 24.03.2011, 14:55

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Interrex » 26.03.2011, 18:52

Matrix110 hat geschrieben:Nein, nur die Probleme die mit nur einer Leitung entstehen.

Strom wird aus der Steckdose gezogen. Messwerte gehen auseinander, aber um die 20W.
Ist dir eine Lösung bekannt, wie es lösbar wäre 1 Leitung plus zwei analoge Geräte?

20W als Richtwert, wow?

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Matrix110 » 26.03.2011, 18:58

Man kann problemlos 2 Geräte anschließen, davon kann jedoch nur eines aktiv sein (also Telefonieren/Empfangen/Senden), anders geht es nicht, außer man bucht eine zweite Telefonleitung für 5€ im Monat oder Telefon Plus mit 2 Leitungen.

20W Verbrauch ist nicht wirklich viel und verursacht unter 40€ Kosten pro Jahr also je nach Tarif ca. 1/10tel der Grundgebühren die man zahlt.

Interrex
Kabelexperte
Beiträge: 191
Registriert: 24.03.2011, 14:55

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Interrex » 26.03.2011, 19:04

Matrix110 hat geschrieben:Man kann problemlos 2 Geräte anschließen, davon kann jedoch nur eines aktiv sein (also Telefonieren/Empfangen/Senden), anders geht es nicht.
Da kannste im Grunde nix machen, gell? Eine Leitung, du telefonierst, der Rest ist halt blockiert!
Matrix110 hat geschrieben: 20W Verbrauch ist nicht wirklich viel und verursacht unter 40€ Kosten pro Jahr also je nach Tarif ca. 1/10tel der Grundgebühren die man zahlt.
Ich meine, dieses Highspeed-Kabelmodem enthält ja keinen Router, Firewall etc.. das sind die 20 W schon verdammt viel, 5-10 Watt wären noch okay, aber 20 W? Hole ich mir noch eine Router, dann sind wir locker bei über 25 W...

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Matrix110 » 26.03.2011, 19:14

Die 20W sind wie gesagt nicht in Stein gemeißelt.

Im Laden erhältliche Energiekostenmessegeräte weißen unter 100W größtenteils erhebliche Abweichungen auf, die Toleranzen bewegen sich da teilweise zweistelligen Watt Bereich, deswegen gebe ich auf diese Messungen nicht viel...

Die Fritzbox 6360 verbraucht z.B. 8-9W, laut AVM über den Tag, was allerdings nicht heißt, dass das Teil nicht auch 20W im Betrieb verbraucht und nur Nachts wenig verbraucht...

Interrex
Kabelexperte
Beiträge: 191
Registriert: 24.03.2011, 14:55

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Interrex » 26.03.2011, 19:34

Matrix110 hat geschrieben:Die 20W sind wie gesagt nicht in Stein gemeißelt.

Im Laden erhältliche Energiekostenmessegeräte weißen unter 100W größtenteils erhebliche Abweichungen auf, die Toleranzen bewegen sich da teilweise zweistelligen Watt Bereich, deswegen gebe ich auf diese Messungen nicht viel...

Die Fritzbox 6360 verbraucht z.B. 8-9W, laut AVM über den Tag, was allerdings nicht heißt, dass das Teil nicht auch 20W im Betrieb verbraucht und nur Nachts wenig verbraucht...
Ich muss mir das echt noch durch den Kopf gehen lassen. Diese "Telefon PLUS" hat ja eine Mindesvertragslaufzeit von 12 Monaten, wie sieht es danach aus (Kündigungszeiten?), verlängert sich die Laufzeit automatisch um weitere 12 Monate? Falls ja, wie sieht es aus, wenn man "den Rest des Pakets" nur für 18 Monate gebucht hat?

Interrex
Kabelexperte
Beiträge: 191
Registriert: 24.03.2011, 14:55

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Interrex » 26.03.2011, 23:04

Verfügt einfaches Unity VoC über eine Clip-Funktion?

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Matrix110 » 27.03.2011, 06:40

Ja.

Interrex
Kabelexperte
Beiträge: 191
Registriert: 24.03.2011, 14:55

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Interrex » 27.03.2011, 16:11

Matrix110 hat geschrieben:Ja.
Ok, danke.

Kann man das Unity-Modem über Nacht, wenn man es nicht braucht, ausschalten? Falls ja, wie lange braucht das Modem für die "Synchro" mit dem Unity-Kabelnetz?

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von conscience » 27.03.2011, 17:48

Interrex hat geschrieben:
Matrix110 hat geschrieben:Ja.
Ok, danke.

Kann man das Unity-Modem über Nacht, wenn man es nicht braucht, ausschalten? Falls ja, wie lange braucht das Modem für die "Synchro" mit dem Unity-Kabelnetz?
Von 30 Sek. bis zu 60 Min.

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Matrix110 » 27.03.2011, 21:18

Wenn das Modem ausgeschaltet wird ist man Telefonisch nicht erreichbar.
Bei Einbruch oder Notfällen oder ähnlichem erstmal knapp eine oder auch 5 Minuten warten, bis das Modem synchronisiert ist halte ich für leicht problematisch...(ja ich kenne Handys aber die sind zufällig mit dir die Treppe runtergefallen und tot)

Ein Modem ist auch nicht darauf ausgelegt ständig ein und ausgeschaltet zu werden. Und ganz ehrlich wenn man sich bei solchen Geräten um den Stromverbrauch so einen Kopf macht :hirnbump:
Da macht das ausschalten schon zuviel Arbeit für... und wie wir alle Wissen muss Nachts irgendwer den Windstrom auch verbrauchen :)

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3829
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von addicted » 28.03.2011, 11:29

Interrex hat geschrieben:Diese "Telefon PLUS" hat ja eine Mindesvertragslaufzeit von 12 Monaten, wie sieht es danach aus (Kündigungszeiten?), verlängert sich die Laufzeit automatisch um weitere 12 Monate? Falls ja, wie sieht es aus, wenn man "den Rest des Pakets" nur für 18 Monate gebucht hat?
Beziehst Du Dich auf die Verlängerungen der MVLZ aufgrund von Freimonaten?
TelefonPlus ist an einen Telefontarif gebunden. Die gesonderte MVLZ gilt, falls man bereits einen Telefonvertrag hat und sich nachträglich entscheidet TelefonPlus hinzuzubuchen (dann für mindestens 12 Monate), oder falls man bereits TelefonPlus hat und es kündigen möchte, den Telefontarif ansich aber behalten will (in dem Fall wird TelefonPlus mit eigener MVLZ betrachtet, man kann es also jährlich kündigen).
Falls Du während der gesamten Geschäftsbeziehung zu UM auch TelefonPlus nutzen willst, brauchst Du Dir darüber keine Gedanken zu machen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: waldmeister und 6 Gäste