WECHSEL ZU UNITY

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Boss75
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 25.03.2011, 09:46

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Boss75 » 25.03.2011, 10:01

hallo zusamen und ein guten morgen .
Hab eine frage an euch .Wiel heute zur Unitymedia weckseln .Und bin mir am überlegen ob ich AVM Fritz!Box 6360 Cable oder das standart moden mit wlan router nehmen soll.Ist die fritzbox 6360 stabil habe auf eine seite gelesen das es nicht so stabil ist .
Danke im foraus um hulfe für eine gute enscheidung .
Mfg
Boss75

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3759
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von addicted » 25.03.2011, 10:25

Interrex hat geschrieben:Habt ihr infos zu den "Highspeed-Modem"
Es handelt sich entweder um ein Cisco EPC 3212, oder mit TelefonPlus und >32MBit/s eine Fritzbox 6360.
Das 3212 hat einen GBit/s LAN-Port, 2 RJ11-Buchsen für analoge Telefone (mitgeliefert wird ein RJ11->TAE Adapter), einstellen kann man da quasi nix.
Die Fritzbox ist ein (W)LAN,DECT,VoIP,etc. Gateway. Es gibt ausserdem Anschlüsse für 2 analoge Telefone und einen S0-(ISDN-)Bus. Weitere Infos gibts bei AVM.
Interrex hat geschrieben:bzw. "WLAN-Router"?
Wenn Du TelefonPlus bestellst, erhälst Du idR die schon beschriebene Fritzbox 6360. Ansonsten hängt das Routermodell von der gewählten Geschwindigkeit ab, üblicherweise werden Geräte von D-Link eingesetzt. In dem Fall wird dir vermutlich der Großteil der Forenmitglieder dazu raten, lieber einen eigenen Router zu kaufen - die sind wie HariBo schon sagte auch nicht viel teurer und bieten dann wesentlich mehr Leistung, unter anderem ist es dann kein Leihgerät.
Wichtig ist halt, dass kein DSL-Modem eingebaut ist, oder es sich abschalten lässt wie bei einigen Fritzbox-Modellen.
Es gibt im Internet & Telefon Forum auch einige Threads zur "richtigen" Routerwahl.
Interrex hat geschrieben:Gibt es hier User, die ein ISDN-Telefon in Verbindung mit einem dieser Highspeed-Modems haben? Gibt es da eine technische Lösung?
Imho nein. Ich denke auch nicht, dass sich mit einem zusätzlichen NTBA etwas basteln lässt.



@Boss75: Bau Dir Deinen eigenen Thread.

Interrex
Kabelexperte
Beiträge: 190
Registriert: 24.03.2011, 14:55

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Interrex » 25.03.2011, 16:51

addicted hat geschrieben:
Interrex hat geschrieben:Habt ihr infos zu den "Highspeed-Modem"
Es handelt sich entweder um ein Cisco EPC 3212, oder mit TelefonPlus und >32MBit/s eine Fritzbox 6360.
Das 3212 hat einen GBit/s LAN-Port, 2 RJ11-Buchsen für analoge Telefone (mitgeliefert wird ein RJ11->TAE Adapter), einstellen kann man da quasi nix.
Die Fritzbox ist ein (W)LAN,DECT,VoIP,etc. Gateway. Es gibt ausserdem Anschlüsse für 2 analoge Telefone und einen S0-(ISDN-)Bus. Weitere Infos gibts bei AVM.
Wenn man dieses (LAN-)Highspeed-Modem auswählt, kommt da noch andere Hardware hinzu?
Interrex hat geschrieben:bzw. "WLAN-Router"?
Wenn Du TelefonPlus bestellst, erhälst Du idR die schon beschriebene Fritzbox 6360. Ansonsten hängt das Routermodell von der gewählten Geschwindigkeit ab, üblicherweise werden Geräte von D-Link eingesetzt. In dem Fall wird dir vermutlich der Großteil der Forenmitglieder dazu raten, lieber einen eigenen Router zu kaufen - die sind wie HariBo schon sagte auch nicht viel teurer und bieten dann wesentlich mehr Leistung, unter anderem ist es dann kein Leihgerät.
Wichtig ist halt, dass kein DSL-Modem eingebaut ist, oder es sich abschalten lässt wie bei einigen Fritzbox-Modellen.
Es gibt im Internet & Telefon Forum auch einige Threads zur "richtigen" Routerwahl.
"Telefonplus" ist auf 18 Monate-Basis mit bis zu 120 € an Mehrkosten verbunden im Vergleich mit Highspeed-Modem... Eigenen Wlanrouter kaufen? Sind die von Unity echt so schlecht? Kennt ihr brauchbare Wlan-Kabel-Router mit ISDN-Anschluss?
Interrex hat geschrieben:Gibt es hier User, die ein ISDN-Telefon in Verbindung mit einem dieser Highspeed-Modems haben? Gibt es da eine technische Lösung?
Imho nein. Ich denke auch nicht, dass sich mit einem zusätzlichen NTBA etwas basteln lässt.
Auch nicht über Adapter RJ 11 irgendwie so? Ich habe auch noch ein Drucker mit einer analogen Faxeinheit...

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3759
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von addicted » 25.03.2011, 18:46

Interrex hat geschrieben:Wenn man dieses (LAN-)Highspeed-Modem auswählt, kommt da noch andere Hardware hinzu?
Das Modem erhälst Du IMMER, der WLAN-Router ist optional.
Interrex hat geschrieben:Eigenen Wlanrouter kaufen? Sind die von Unity echt so schlecht? Kennt ihr brauchbare Wlan-Kabel-Router mit ISDN-Anschluss?
Geschmackssache. Die WLAN-Router von D-Link, welche UM vertreibt, haben keinen ISDN-Anschluss. Informieren kannst Du Dich auf den Herstellerwebseiten. Soweit ich weiß bieten nur die Fritzboxen von AVM auch ISDN-Funktion für VoIP-Telefonie.
Interrex hat geschrieben:Auch nicht über Adapter RJ 11 irgendwie so? Ich habe auch noch ein Drucker mit einer analogen Faxeinheit...
Ich zitiere mich selbst:
addicted hat geschrieben:Das 3212 hat [...] 2 RJ11-Buchsen für analoge Telefone (mitgeliefert wird ein RJ11->TAE Adapter)
Ich sollte hinzufügen, dass nur eine der RJ11 Buchsen aktiv ist. Der Adapter könnte FN sein.

Interrex
Kabelexperte
Beiträge: 190
Registriert: 24.03.2011, 14:55

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Interrex » 25.03.2011, 20:30

Hi,

der Unity WLAN-Router enthält kein Modem ("All-in-one-Paket")?
Es geht mir nicht um die ISDN Funktion an sich, sondern ob es möglich ist, ein ISDN Telefon an das Gerät anzuschließen, um über VoIP telefonieren zu können.

Wie sieht das mit analogen Faxdruckern und VoIP aus?

Interrex
Kabelexperte
Beiträge: 190
Registriert: 24.03.2011, 14:55

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Interrex » 25.03.2011, 20:30

Hi,

der Unity WLAN-Router enthält kein Modem ("All-in-one-Paket")?
Es geht mir nicht um die ISDN Funktion an sich, sondern ob es möglich ist, ein ISDN Telefon an das Gerät anzuschließen, um über VoIP telefonieren zu können.

Wie sieht das mit analogen Faxdruckern und VoIP aus?

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Matrix110 » 25.03.2011, 20:46

Nein nur die Fritzbox 6360 enthält gleichzeitig das Modem und diese gibt es NUR in Verbindung mit Telefon Plus.

Die anderen von UM ausgegeben Modem enthalten keine Router Funktionalität und nein es nicht nicht möglich eine irgendwoher organisierte Fritzbox 6360 oder andere Kabelmodems mit Router im UM Netz zu nutzen.

Analog Fax ist problemlos möglich. "Richtiges" VoIP gibt es nur mit Telefon Plus. Allerdings ist es auch kein "richtiges" VoIP, da man nur aus dem UM Netz telefonieren kann.
Also via Smartphone über UMTS oder aus einem anderen Land geht es nicht.
Ohne Telefon Plus hat man VoC(unterart von VoIP), dort hat man keinen Zugriff auf die SIP Daten und kann nur ein Analog Telefon am Modem anschließen.

ISDN Geräte kann man nur in Verbindung mit Telefon Plus nutzen, diese werden an die Fritzbox angeschlossen.

Interrex
Kabelexperte
Beiträge: 190
Registriert: 24.03.2011, 14:55

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Interrex » 25.03.2011, 22:16

Matrix110 hat geschrieben:nein es nicht nicht möglich eine irgendwoher organisierte Fritzbox 6360 oder andere Kabelmodems mit Router im UM Netz zu nutzen.
Liegt hier ein Mißverständnis vor? Hat nicht einer hier behauptet, man solle sich selbst ein Modem/Router kaufen, wenn man mit den Modellen von Unity unzufrieden ist?
Matrix110 hat geschrieben: Analog Fax ist problemlos möglich. "Richtiges" VoIP gibt es nur mit Telefon Plus. Allerdings ist es auch kein "richtiges" VoIP, da man nur aus dem UM Netz telefonieren kann. Ohne Telefon Plus hat man VoC(unterart von VoIP), dort hat man keinen Zugriff auf die SIP Daten und kann nur ein Analog Telefon am Modem anschließen.
Irgendwo habe ich gelesen, dass VoC schon ab 2008 auch ISDN mit zwei Amtsleitungen übers Kabel unterstützt?! Konkret nur die Merkmale von ISDN.
Matrix110 hat geschrieben: ISDN Geräte kann man nur in Verbindung mit Telefon Plus nutzen, diese werden an die Fritzbox angeschlossen.
Gibt es mit ISDN echt keine andere Lösung als "Telefonplus+Fritzbox"? Zu VoC und ISDN-Telefon siehe weiter oben. Falls nicht, und ich "T+F" nicht will, dann muss ich mir wohl noch zusätzlich ein analog Telefon kaufen, um telefonieren zu können?

Wie ist eigentlich die Quali von VoC?

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3713
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von conscience » 26.03.2011, 08:53

Hallo.

Ich kann nicht sagen, wie die Qualität von VoC bei dir sein wird -
da Du eine globale Frage gestellt hast und für die Qualität massgeblich lokale Faktoren eine erhebliche Rolle spielen.

Die Qualität von VoC war bei mir 1a und die Qualität von VoIP mit der Fritz Box 6360
ist unwesentlich schlächter.


Gruß
Conscience
Zuletzt geändert von conscience am 26.03.2011, 13:24, insgesamt 1-mal geändert.

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4799
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Grothesk » 26.03.2011, 09:14

Interrex hat geschrieben:
Matrix110 hat geschrieben:nein es nicht nicht möglich eine irgendwoher organisierte Fritzbox 6360 oder andere Kabelmodems mit Router im UM Netz zu nutzen.
Liegt hier ein Mißverständnis vor? Hat nicht einer hier behauptet, man solle sich selbst ein Modem/Router kaufen, wenn man mit den Modellen von Unity unzufrieden ist?
Nein, kein Missverständnis. Matrix110 spricht von den Geräten mit integriertem Kabelmodem. Der Modempart muss von Unitymedia freigeschaltet (provisioniert) werden. Und das machen die ausschließlich bei den eigenen Geräten. Mit einer frei beschafften 6360 oder einem anderen Kabelmodem schaust du in die Röhre.
Du beziehst dich vermutlich auf das Tandem "Kabelmodem mit dahinterhängendem Router". Den Router kann man dann in der Tat selber kaufen (solange es keine "DSL-Modem/Router"-Kombination ist bei der sich das DSL-Modem nicht auf Eis legen lässt)

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3759
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von addicted » 26.03.2011, 11:16

Es ging ja ursprünglich um die "Aktivierungsgebühren". Die musst Du je nach Option zahlen:
  • Für TelefonPlus fallen einmalig €29,90 Aktivierungsgebühr an. Zusätzlich kostet die Leistung €5,- pro Monat.
  • Für einen WLAN-Router fallen einmalig €24,99 Leihgebühr an.
Nichts davon musst Du auch bestellen. Du kannst Dir (und das war meine Empfehlung) auch selbst einen Router kaufen, welcher Dir irgendwie ISDN bereitstellt. Viele Fritzbox Modelle können z.B. auch am analogen Anschluss des Modems betrieben werden und stellen trotzdem den S0-Bus bereit. Vielleicht gibt es auch noch Geräte anderer Hersteller.

Eine Beispielkonfiguration:
Du bestellst 3Play 64, ohne TelefonPlus, ohne WLAN-Router. Du kaufst Dir selbst eine Firtzbox 7390 ab ca €200,-.
[Willst oder kannst Du nur 32MBit/s bestellen, würde ansich auch eine Fritzbox 7170 reichen - kostet nur etwa die Hälfte, ist aber "veraltet"]
Du erhälst von UM ein Kabelmodem, welches einen analogen Telefonanschluss und die Internetverbindung bereitstellt. Du schliesst die Fritzbox sowohl an den analogen Telefonanschluss alsauch an die Ethernet-Schnittstelle des Modems an. An die Fritzbox wiederum schliesst Du Deine ISDN Geräte und Dein analoges Fax an.
Du kannst halt nur eine Leitung nutzen, sofern Du Dir nicht noch anderswo VoIP-Anschlüsse holst, die kannst Du in der Fritzbox auch nutzen.

Ansonsten würde ich Dich noch bitten, Dich etwas mehr selbst zu informieren. Die meisten Deiner Fragen sind wirklich nicht schwierig zu beantworten, lediglich die Verwirrung bei Kabelmodem und WLAN-Router ist nachvollziehbar und kommt öfter vor.

Interrex
Kabelexperte
Beiträge: 190
Registriert: 24.03.2011, 14:55

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Interrex » 26.03.2011, 13:22

Danke Leute für das reichliche Feedback!!!

Fassen wir die Fakten zusammen:
*VoC ist in der Tendenz (i.p. Sprachausgabe) besser als VoIP?!
*Unity "ureigenes" Highspeed-Modem (oder halt die All-in-One "AVM Fritz!Box 6360 Cable", die nur VoIP anbietet) ist Pflicht!
*"fremde" (W)LAN-Router inklusive Kabel-Modem (All-in-One) funktionieren im Unity-Netz nicht!


Ist das alles so richtig?!

Interrex
Kabelexperte
Beiträge: 190
Registriert: 24.03.2011, 14:55

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Interrex » 26.03.2011, 13:27

Grothesk hat geschrieben:
Interrex hat geschrieben:
Matrix110 hat geschrieben:nein es nicht nicht möglich eine irgendwoher organisierte Fritzbox 6360 oder andere Kabelmodems mit Router im UM Netz zu nutzen.
Liegt hier ein Mißverständnis vor? Hat nicht einer hier behauptet, man solle sich selbst ein Modem/Router kaufen, wenn man mit den Modellen von Unity unzufrieden ist?
Nein, kein Missverständnis. Matrix110 spricht von den Geräten mit integriertem Kabelmodem. Der Modempart muss von Unitymedia freigeschaltet (provisioniert) werden. Und das machen die ausschließlich bei den eigenen Geräten. Mit einer frei beschafften 6360 oder einem anderen Kabelmodem schaust du in die Röhre.
Du beziehst dich vermutlich auf das Tandem "Kabelmodem mit dahinterhängendem Router". Den Router kann man dann in der Tat selber kaufen (solange es keine "DSL-Modem/Router"-Kombination ist bei der sich das DSL-Modem nicht auf Eis legen lässt)
Warum funktioniert eine "freibeschaffene" 6360 nicht? Die sind doch alle baugleich!?

Interrex
Kabelexperte
Beiträge: 190
Registriert: 24.03.2011, 14:55

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Interrex » 26.03.2011, 13:53

addicted hat geschrieben:Du kannst halt nur eine Leitung nutzen, sofern Du Dir nicht noch anderswo VoIP-Anschlüsse holst, die kannst Du in der Fritzbox auch nutzen.
Interessant finde ich, dass über VoC nur eine Leitung zur Verfügung steht (siehe hierzu eines meiner vorherigen Postings)?
Beispiel: Ich entscheide mich für das Unity-Highspeed-Modem und einen (W)Lan-Router meiner persönlichen Wahl. Wie wird das mit einem Faxgerät und Telefon gleichzeitig auf Basis einer Leitung funktionieren? Was ist, wenn ich telefoniere, und im gleichen Moment ein Fax eingeht? Gibt es spezielle Router für solche "Extremfälle", die die unterschiedlichen (Sprach-/Daten)-Pakete aufsplitten/zrückhalten bis die Leitung frei ist etc etc..und die keine 100€ oder mehr kosten?

Interrex
Kabelexperte
Beiträge: 190
Registriert: 24.03.2011, 14:55

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Interrex » 26.03.2011, 16:15

Kann es sein, dass es kaum günstige (deutlich unter 100 €) (W)Lan-Router mit ISDN-Port auf dem Markt gibt??? Ich finde seit Stunden nichts!

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4799
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Grothesk » 26.03.2011, 16:19

Interrex hat geschrieben:Warum funktioniert eine "freibeschaffene" 6360 nicht? Die sind doch alle baugleich!?
Deswegen...
Der Modempart muss von Unitymedia freigeschaltet (provisioniert) werden. Und das machen die ausschließlich bei den eigenen Geräten. Mit einer frei beschafften 6360 oder einem anderen Kabelmodem schaust du in die Röhre.

Interrex
Kabelexperte
Beiträge: 190
Registriert: 24.03.2011, 14:55

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Interrex » 26.03.2011, 16:27

Grothesk hat geschrieben:
Interrex hat geschrieben:Warum funktioniert eine "freibeschaffene" 6360 nicht? Die sind doch alle baugleich!?
Deswegen...
Der Modempart muss von Unitymedia freigeschaltet (provisioniert) werden. Und das machen die ausschließlich bei den eigenen Geräten. Mit einer frei beschafften 6360 oder einem anderen Kabelmodem schaust du in die Röhre.
Ja, ja aber nach welchen Kriterien gehen die vor?

Interrex
Kabelexperte
Beiträge: 190
Registriert: 24.03.2011, 14:55

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Interrex » 26.03.2011, 16:33

addicted hat geschrieben: Du kaufst Dir selbst eine Firtzbox 7390 ab ca €200,-.
[Willst oder kannst Du nur 32MBit/s bestellen, würde ansich auch eine Fritzbox 7170 reichen - kostet nur etwa die Hälfte, ist aber "veraltet"]
Hi add, deine Aussage steht aber im Widerspruch zur Aussage von Groth
Den Router kann man dann in der Tat selber kaufen (solange es keine "DSL-Modem/Router"-Kombination ist bei der sich das DSL-Modem nicht auf Eis legen lässt)

Wenn ich mich recht entsinne, sind 7390 und 7170 Kombigeräte???

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4799
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Grothesk » 26.03.2011, 16:37

Ja, ja aber nach welchen Kriterien gehen die vor?
Wie meinst du das?
Kriterium ist: 'Ist es unser Kabelmodem?'
Wenn 'Ja', dann kann das Modem provisioniert werden, wenn 'Nein', dann wird es nicht provisioniert.
Wenn ich mich recht entsinne, sind 7390 und 7170 Kombigeräte???
Bei denen das DSL-Modem übergangen werden kann. Passt also.

Interrex
Kabelexperte
Beiträge: 190
Registriert: 24.03.2011, 14:55

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Interrex » 26.03.2011, 16:48

Grothesk hat geschrieben:Wie meinst du das?
Kriterium ist: 'Ist es unser Kabelmodem?'
Wenn 'Ja', dann kann das Modem provisioniert werden, wenn 'Nein', dann wird es nicht provisioniert.


Ich meinte bezüglich der Frage eine ("fremde") AVM Fritz!Box 6360 Cable, da sie auch baugleich ist mit einer von Unity. Wie checken die das übers Netz? MAC-Adresse?
Bei denen das DSL-Modem übergangen werden kann. Passt also.
Bei denen das Modem abschaltbar ist. Ok!

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Matrix110 » 26.03.2011, 17:39

Du kannst als Privat Person gar keine Provisionierung in die Wege leiten. Dies können nur Techniker und UM intern.
Und ich gehe davon aus, dass jede UM Hardware bevor sie zu Subs etc. geht schon registriert wurde anhand ihrer MAC Adresse, die nicht ohne weiteres veränderbar ist.

Interrex
Kabelexperte
Beiträge: 190
Registriert: 24.03.2011, 14:55

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Interrex » 26.03.2011, 18:18

Wenn ich mich für Cisco EPC 3212 etscheide, so wird es keine Probleme mit analog DECT-Telefon und Fax geben?

Was zieht das Kabelmodem aus der Stromsteckdose?

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Matrix110 » 26.03.2011, 18:40

Nein, nur die Probleme die mit nur einer Leitung entstehen.

Strom wird aus der Steckdose gezogen. Messwerte gehen auseinander, aber um die 20W.

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3713
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von conscience » 26.03.2011, 18:42

Interrex hat geschrieben:Wenn ich mich für Cisco EPC 3212 etscheide, so wird es keine Probleme mit analog DECT-Telefon und Fax geben?

Was zieht das Kabelmodem aus der Stromsteckdose?
Hallo.

Das sind zwei Fragen.

Woher sollen wir das wissen, ob dein Telefon 100% kompatibel mit dem Anschluss ist.
Die andere Frage stellst Du am Besten an Unitymedia oder eine Recherche auf der Seite des Herstellers.


Liebe Grüße
Conscience

Interrex
Kabelexperte
Beiträge: 190
Registriert: 24.03.2011, 14:55

Re: WECHSEL ZU UNITY

Beitrag von Interrex » 26.03.2011, 18:52

Matrix110 hat geschrieben:Nein, nur die Probleme die mit nur einer Leitung entstehen.

Strom wird aus der Steckdose gezogen. Messwerte gehen auseinander, aber um die 20W.
Ist dir eine Lösung bekannt, wie es lösbar wäre 1 Leitung plus zwei analoge Geräte?

20W als Richtwert, wow?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Lynx1984 und 15 Gäste