Kündigung Digitalabo bei Umzug

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
pajofego
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 06.12.2009, 15:30

Kündigung Digitalabo bei Umzug

Beitrag von pajofego » 19.03.2011, 16:02

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage. Bin in eine neue Wohnung umgezogen. In der alten war der analoge Kabelanschluss mit im Mietpreis, große Wohnungsgesellschaft. Ich habe damals ein Abo für das Digitale Paket abgeschlossen für 5€/Monat. In der neuen Wohnung ist Kabelanschluss gelegt. Den muss aber jeder Mieter extra abonieren. Wie verhält es sich da mit meinem 5€/Monat Beitrag für den digitalen Anschluss. Muss ich den weiter bezahlen obwohl ich keinen analogen Kabelanschluss habe?

Danke.
MfG
pajofego

PingWing
Kabelneuling
Beiträge: 12
Registriert: 03.03.2011, 09:51

Re: Kündigung Digitalabo bei Umzug

Beitrag von PingWing » 20.03.2011, 07:43

In der Regel muss ein BCS oder DTV Anschluss endsprechend angemeldet werden. Es fallen also zusätzliche Gebühren von 17,90 € pro Monat und 39,90€ einmalig als Bereitstellungsgebühr an.
In seltenen Fällen wird seitens UM ein Sonderkündigungsrecht aus Kulanz genehmigt, dafür müssen aber auch endsprechende Nachweise beigelegt werden.

boxworld
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 29.03.2011, 16:41

Re: Kündigung Digitalabo bei Umzug

Beitrag von boxworld » 29.03.2011, 16:50

Hallo zusammen,

ich habe ein aehnliches Problem mit Unitymedia.
In unserer alten Wohnung war der Kabelanschluss Bestandteil der Miete. In unserer neuen Wohnung muss der Anschluss selbst beantragt werden. Ich hatte in der alten Wohnung auch das Digital Basic Zusatzpaketincl. Videorecorder. Seit dem Umzug wurden mir anstatt der 13,90 aber ca. 30 Euro abgebucht und mir wurde mitgeteilt das ich jetzt automatisch als Kabelkunde angemeldet sei. Nach einem Einspruchschreiben teilte man mir mit das ich verpflichtet sei diese Summe zu bezahlen da ich den Videorecorder sonst nicht nutzten kann. Ich habe den Vertrag abgelehnt da mir 30 Euro monatlich als viel zu teuer erscheinen. Ich bin bereit das Digitpaket und Den VR bis Vertragsende zu bezahlen jedoch nicht weitere 17 Euro fuer den Anschluss, denn schliesslich kann ich den VR bei meinen Eltern oder Freundin nutzen. Dazu kommt das dadurch ein neues Abo entsteht mit 24 Monaten Laufzeit.
Wie ist hier die Rechtslage? Leider hat unsere Verbraucherzentrale erst am Donnerstag wieder geoeffnet, die ich dann auch umgehend darueber informieren werde.

Gruss boxworld

P.S. Unitymedia: nie wieder... :wand:

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3826
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Kündigung Digitalabo bei Umzug

Beitrag von addicted » 29.03.2011, 18:35

Meiner Meinung nach kann man Dich nicht zum Abschluss eines Laufzeitvertrages mit 24 Monaten zwingen - es könnte aber sein, dass Du bis zum Ende der Laufzeit des Videorekorders auch die Grundgebühr zahlen musst.
Vielleicht lohnt es sich, zu einem Anwalt zu gehen, je nachdem wie lange der Vertrag noch läuft.

Konfident
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 84
Registriert: 28.11.2007, 16:59

Re: Kündigung Digitalabo bei Umzug

Beitrag von Konfident » 29.03.2011, 19:05

boxworld hat geschrieben:In unserer alten Wohnung war der Kabelanschluss Bestandteil der Miete.
Wieviel hast Du denn da bezahlt?

Letztlich sieht es doch so aus: Vorher hast Du den Kabelanschluss über NK bezahlt. Das war ja auch nicht für lau.
Jetzt zahlst Du direkt an Unitymedia. Wahrscheinlich etwas mehr als in deinem ehemaligen Mietbeitrag, aber naja...

Vorher: Mietkabelkosten-über-NK + 3,90 Digital + 10 EUR VR = 13,90 + X, wobei X ja auch so um die 10-14 EUR sein mögen (k.A.) = 23,90 bis 27,90
Jetzt: Kabelanschlussgebühren (wohl 17,90?) + nix digital + 10 EUR VR = 10 + 17,90 = 27,90

Ich seh den "großen" Unterschied nicht.
3PLAY6000 seit 08/2007 - D-Link DI-524 - SBV5121E

boxworld
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 29.03.2011, 16:41

Re: Kündigung Digitalabo bei Umzug

Beitrag von boxworld » 29.03.2011, 22:41

Hallo,

es geht zunaechst nicht um einen Unterschied. In der alten Wohnung war es nicht moeglich den Kabelanschluss raus zu nehmen, also musste man damit leben. Jetzt sieht die Situation aber anders aus und 30 Euro sind einfach zu viel fuers Fernsehgucken. Da gibt es DVB-T oder SAT...kostenlos.
Worum es mir geht ist das von mir Geld verlangt wird fuer eine nicht erbrachte Leistung, sprich, der Anschluss ist ja gar nicht freigeschaltet (7Monate) und Unitymedia will mich dazu zwingen ohne eine muendliche oder schrifliche Vereinbarung den Vertrag des ehemaligen vermieters zu uebernehmen. Wenn das unsere rechtssprechung ist wuerde mich das arg wundern...

Gruss boxworld

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3826
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Kündigung Digitalabo bei Umzug

Beitrag von addicted » 29.03.2011, 23:32

boxworld hat geschrieben:Worum es mir geht ist das von mir Geld verlangt wird fuer eine nicht erbrachte Leistung, sprich, der Anschluss ist ja gar nicht freigeschaltet
Erstmal hast Du mit UM einen Vertrag geschlossen, welcher Dich zur Zahlung einer monatlichen Gebühr verpflichtet, während UM verpflichtet wird, die den Empfang von Fernsehsendern in der gewählten Auswahl zu ermöglichen. In den Vertragsbedingungen ist auch festgehalten, dass Du einen Kabelanschluss haben musst.
Nach Deinem Umzug musst Du die Gebühren weiterhin zahlen, während UM weiterhin die Leistung erbringen muss. Nun hast Du aber keine Kabelanschluss mehr (weil Dein neuer Vermieter den nicht für Dich bezahlt), folglich musst Du den selbst bezahlen. Das stand bereits bei Vertragsabschluß fest, und UM kann darauf bestehen. Gleichzeitig muss der Kabelanschluss in Deiner neuen Wohnung selbstverständlich auch freigeschaltet werden, sonst würde ja UM die Leistung nicht erbringen.
Unfair wäre eben, wenn Du nun einen 24 Monate Vertrag abschließen musst, wenn Du z.B. nurnoch 7 Monate Laufzeit in Deinem aktuellen Vertrag hast. Vielleicht sieht man das bei UM ein und bietet Dir eine entsprechende Lösung an.

boxworld
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 29.03.2011, 16:41

Re: Kündigung Digitalabo bei Umzug

Beitrag von boxworld » 30.03.2011, 00:31

Hallo addicted,

einen Vertrag habe ich ueber den Videorecorder und dem Digital Basic Programm abgeschlossen.
In der neuen Wohnung ist der Anschluss auf meinem Wunsch hin nicht freigeschaltet worden, wie erwaehnt wegen den Kosten. Also kein Empfang moeglich und auch keine erbrachte Leistung, kein Hinweis (!) auf einen Zwang seitens Unitymedia.
Bei Abschluss des Vertrages war ein Kabelanschluss vorhanden, allerdings durch den Vermieter, es bestand also kein Vertragsverhältniss mit mir. Jetzt reden wir ueber einen neuen Vertrag der zwischen mir und Unitymedia aber nie zustande gekommen ist. Es gibt keinen Vertrag und keine Leistung aber Rechungen.
Wie schon geschrieben, wer will mir vorschreiben wo ich den Recorder nutze, vielleicht bei meinen Eltern oder einer Freundin?
Ich finde diese Vorgehensweise bedenklich und anstatt Kunden zu binden wird hier das Gegenteil erreicht.

Gruss boxworld

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Kündigung Digitalabo bei Umzug

Beitrag von Dinniz » 30.03.2011, 00:35

Du hast den Sinn und Zweck von Verträgen auch nicht verstanden oder?
Was kann UM dafür wenn du Umziehst?
Der Vertrag gilt für den geschlossenen Zeitraum.
Da in der neuen Wohnung theoretisch bei der Empfang möglich wäre, gilt der Vertrag auch weiterhin.
Das würde sich erst ändern wenn du in ein nichtversorgtes Objekt umziehst, zum ende der Laufzeit kündigst oder verstirbst.
technician with over 15 years experience

boxworld
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 29.03.2011, 16:41

Re: Kündigung Digitalabo bei Umzug

Beitrag von boxworld » 30.03.2011, 01:02

dann hoffe ich das Du den Sinn dieses Beitrages wenigstens verstanden hast...
Der Vertrag ist ueber den Digital Videorecorder und dem Digital Basic Programm abgeschlossen worden ( Anschluss in alter Wohnung vorhanden), den ich auch weiterhin bereit bin bis zum Ablauf zu erfuellen (!). Einen Vertrag ueber einen Kabelfernsehanschluss hat es zwischen mir und UM nie (!) gegeben. Weder ist der mir zugeschickt worden noch habe ich etwas unterschrieben. Kein Techniker hat hier etwas freigeschaltet und die Dose ist tot...
was nu?

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3826
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Kündigung Digitalabo bei Umzug

Beitrag von addicted » 30.03.2011, 02:29

Dass Du mit unserer Antwort nicht zufrieden bist, kann ich verstehen. Es ist aber nunmal unsere Sichtweise. Es hindert Dich jedoch niemand daran, Dir jemanden zu suchen der es sieht wie Du. Sofern das ein UM Mitarbeiter mit entsprechender Befugnis oder ein Anwalt und ein Richter sind, lässt sich das dann als Erfolg bezeichnen.

Dass Vertragsunterlagen nicht zugesandt werden kann schonmal passieren. Das wird man aber sicherlich gerne nachholen, wenn Du darauf hinweist. Ansonsten gilt in Deutschland Formfreiheit für Verträge.

D-Link
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 996
Registriert: 09.09.2007, 17:09
Wohnort: Heidelberg

Re: Kündigung Digitalabo bei Umzug

Beitrag von D-Link » 30.03.2011, 06:59

Ich zitiere einmal aus den AGB´s

Mindestvertragslaufzeit 24 Monate.
Voraussetzung ist ein analoger Kabelanschluss von Unitymedia, dieser ist oft bereits in den Mietnebenkosten enthalten oder kostet im Einzelnutzervertrag 17,90 € mtl. ggf. höher wenn dort ein NE4 Betreiber tätig ist.

Bisher kamst du in den Genuss diesen in den Mietnebenkosten zu haben, durch deinen Umzug nun aber nicht mehr! Also wird ein Einzelnutzervertrag notwendig! Du hast es schließlich akzeptiert mit Vertragsabschluss.

Und wenn du umziehst ist das nicht die Schuld von Unitymedia, wenn du einen Vertrag eingehst über 24 Monate und das Signal im Haus anliegt, was es ja tut musst du auch den Vertrag erfüllen. Wenn aus deiner Dose nichts ankommt würde ich eine Störung melden damit dieser Zustand behoben wird.

Wenn du einen Mobilfunkvertrag abschließt, hast vorher in sagen wir Köln gewöhnt und ziehst nun um in die Pampa und hast da keinen Empfang mehr kannst du auch nicht den Vertrag kündigen!

Und das Gericht sagt eindeutig das ein Umzug immer in Eigenverantwortung ist, und der Vertragspartner dafür nicht haftbar gemacht werden kann, den in der regel weiß man ja vorher wann man umzieht!

Da gab erst vor Kurzem vor Oberlandesgericht eine Entscheidung über DSL Verträge. So verhält es sich aber letztendlich mit dem Vertrag den ich abschließe! Anders siehst das aus bei Unitymedia die geben dir sogar die Möglichkeit wenn du umziehst in ein nicht versorgtes Gebiet den Vertrag aufzulösen frühzeitig! Das machen die anderen nicht.

Da bei dir aber ja der Anschluss vorhanden ist musst du deinen Pflichten auch nachkommen!
:winken:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste