Rufnummernmitnahme

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
JoePhanDro
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 28.01.2011, 17:50

Rufnummernmitnahme

Beitrag von JoePhanDro » 10.03.2011, 09:24

Hallo,

ich bin vor kurzem von der Telekom zu UM gewechselt. Ich hatte eine Rufnummernmitnahme angefordert, UM hat diese aus mir unerklärlichen Gründen nicht durchführen können. "Nummer anscheinend nicht vergeben". Aber ich habe die Nummer ja noch :) ...

Da meine Kündigungsfrist zur Telekom relativ nah gerückt war, habe ich dann einfach selbst bei der Telekom gekündigt, damit ich am Ende nicht 2 Verträge habe.
Nun hab ich jedoch noch das Problem der Rufnummer-Mitnahme. Ich habe hier im Forum gelesen, das solch eine Portierung noch 90tage nach Vertragsende durchgeführt werden kann.
Auf der Telekomseite finde ich keine vernünftigen Formulare dazu. Auf der UM-Seite finde ich den Standardablauf der Mitnahme, der bei mir janicht funktioniert hat.
Da steht halt am Ende nur noch:

Bitte beachten Sie:

Wenn Sie Ihre Rufnummer zu Unitymedia mitnehmen möchten, dürfen Sie auf keinen Fall selbst Ihren Telefonanbieter kündigen!


Wie muss ich da nun vorgehen, um meine so geliebte Rufnummer behalten zu können?

MFG JoePhanDro

dgmx
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1201
Registriert: 03.05.2009, 13:03

Re: Rufnummernmitnahme

Beitrag von dgmx » 10.03.2011, 09:47

Na das Formular wirst du wohl trotzdem ausfüllen müssen, aber wie wäre es wenn du mal den Kundenservice kontaktierst?

Bei mir lief die Portierung total gut. Aber da hatte auch nicht die Telekom die Finger im Spiel. :zwinker:

JoePhanDro
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 28.01.2011, 17:50

Re: Rufnummernmitnahme

Beitrag von JoePhanDro » 10.03.2011, 10:33

naja das Formular hatte ich ja abgeschickt. Ergo: das hab ich nun ja nicht mehr ^^...
da kam halt nur "Die Nummer gibts nicht" - zurück.
Und da ich ja nun schon selbst bei der Telekom gekündigt habe, bin ich mir nicht sicher was zu tun ist.
Rein logisch, müsste ich ja die Telekom kontaktieren und da fragen, denn ich will ja von denen was. Aber diese Portierungsnummern gibts ja irgendwie immer nur andersrum. Also man bekommt nen Formular von dem, wo man hin will...
Also müsste ich den UM-Kundenservice ansprechen?

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3833
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Rufnummernmitnahme

Beitrag von addicted » 10.03.2011, 10:56

Ja, müsstest Du. Du kannst die ja bitten, Dich auf der Nummer anzurufen, dann merken sie ja, dass die vergeben ist.
Bleib auf jeden Fall dran, die Portierung muss Dir ermöglicht werden, notfalls RegTP einschalten.

ernstdo
Kabelkopfstation
Beiträge: 2842
Registriert: 14.02.2010, 17:06
Wohnort: Dortmund

Re: Rufnummernmitnahme

Beitrag von ernstdo » 10.03.2011, 10:58

Das Portierungsformular kann auf der UM (Hilfe) Seite runtergeladen werden, dann halt ausgefüllt wieder an UM senden.
(Manchmal frage ich mich wozu manche Leute Internet haben wenn sie sich noch nicht mal auf der Seite Ihres Internetanbieters umschauen was es da für Hilfen u. ä. gibt)
Ganz wichtig ist halt das z. B. auch alle Mitinhaber des Anschlusses (also z. B. Eheleute .... müssen auch beide aufgeführt sein und unterschreiben) aufgeführt sind und diese auch unterschrieben haben sonst zicken die TK Unternehmen rum.
Oder halt auch die richtigen Rufnummern mit der passenden Ortsvorwahl ....
Hier in DO haben manche schon Lünener oder Schwerter Vorwahl obwohl sie eigentlich noch zu DO gehören .....

JoePhanDro
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 28.01.2011, 17:50

Re: Rufnummernmitnahme

Beitrag von JoePhanDro » 10.03.2011, 11:07

ernstdo hat geschrieben:Das Portierungsformular kann auf der UM (Hilfe) Seite runtergeladen werden, dann halt ausgefüllt wieder an UM senden.
(Manchmal frage ich mich wozu manche Leute Internet haben wenn sie sich noch nicht mal auf der Seite Ihres Internetanbieters umschauen was es da für Hilfen u. ä. gibt)
Ganz wichtig ist halt das z. B. auch alle Mitinhaber des Anschlusses (also z. B. Eheleute .... müssen auch beide aufgeführt sein und unterschreiben) aufgeführt sind und diese auch unterschrieben haben sonst zicken die TK Unternehmen rum.
Oder halt auch die richtigen Rufnummern mit der passenden Ortsvorwahl ....
Hier in DO haben manche schon Lünener oder Schwerter Vorwahl obwohl sie eigentlich noch zu DO gehören .....
naja das Formular hab ich gesehen. Mal ganz davon abgesehen, das die UM Seite sehr sehr mau ist, was den Support-Bereich für Kunden angeht (so meine Meinung). Aber ich habe ja schon längst selbst gekündigt :)...
Da steht ja das dieses Formular nehmen soll und nicht kündigen soll. Da ich aber per Hand gekündigt habe, dachte ich das es maybe ein Formular von der Telekom gibt oder ein anderes Formular was halt den Fall abdeckt, wenn ich schon längst gekündigt habe.
Wenn ich das nun erneut an UM sende, werden die ja versuchen meinen Vertrag zu kündigen und die Nummer anzufordern. Der Vertrag ist aber schon längst gekündigt.
Oder ist das egal? Wenn dann halt zurück kommt "Kündigung berets erfolgt", kann UM dennoch die Nummer für mich "anfordern"?

ernstdo
Kabelkopfstation
Beiträge: 2842
Registriert: 14.02.2010, 17:06
Wohnort: Dortmund

Re: Rufnummernmitnahme

Beitrag von ernstdo » 10.03.2011, 11:18

Du kannst das Formular auch nehmen wenn Du schon selbst gekündigt hast.
Ich habs mir jetzt nicht angesehen aber falls Du nirgends ankreuzen kannst das Du selbst gekündigt hast kannst Du es zur Not ja noch auf dem Antrag vermerken.
Man kann bei jedem Anbieter selbst kündigen und die Rufnummer trotzdem portieren lassen und das bis zu 90 Tage nach dem Auslaufen des Vertrages, obwohl viele Anbieter das anders auslegen, also kürzere Zeiten oder das es angeblich nicht geht wenn man selbst gekündigt hat.

Edit: Gerade noch woanders gelesen. Die Frist für die nachträgliche Rufnummernportierung wenn der Vertrag ausgelaufen ist beträgt 65 Werktage

luckyluk999
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 07.03.2011, 14:31

Re: Rufnummernmitnahme

Beitrag von luckyluk999 » 15.03.2011, 15:03

Hallo allerseits,

hab mal paar Fragen zur Rufnummernportierung:

da ich z.zt beim einem DSL betreiber bin und dort Voip Anschluß mit 4 Nummern habe wollte ich wissen ob man diese, oder zumindest 3 davon zu UM mitnehmen kann ohne die "Telefon Plus" option nehmen zu müssen. Ich muß ja nicht auf 2 Leitungen gleichzeitig telefonieren/faxen.

Und zweitens:

kann ich die Portierung auch viel später beantragen? da ich zumindest temporär einen "zweitwohnsitz" haben werde und in der alten Wohnung noch DSL bleiben soll da dort leider kein Kabel-Internet möglich ist.

albatros
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 21.01.2009, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Rufnummernmitnahme

Beitrag von albatros » 15.03.2011, 16:00

Ohne Tel+ kannst Du nur eine Nummer, mit Tel+ maximal drei Nummern zu Unitymedia portieren. Um die Nummern nicht zu verlieren, könntest Du die restlichen Nummern zu einem SIP-Provider portieren.
Unitymedia 3Play 100 - Telefon komfort
FritzBox 6360
Horizon Recorder + HD-Option

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast