Ansatz: Komplett neue Verkabelung

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
Morge
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 26.12.2010, 19:04
Wohnort: Castrop-Rauxel

Ansatz: Komplett neue Verkabelung

Beitrag von Morge » 27.12.2010, 10:50

Hallo, liebe Gemeinde!

3Play ist bestellt, am 11.01. kommt der Techniker. Bis dahin möchte ich alles komplett neu verkabelt haben, aber was ist der beste Ansatz? Es stehen alle Möglichkeiten offen, ich bin am renovieren und brenne darauf neue Kabel zu verlegen. Wir haben bisher Telekom DSL-Call&Surf, fällt im März weg. Im Keller ist der bereits vorhandene, alte Kabelanschluss, steht noch Post oder Telekom drauf und ist >10 Jahre alt. Der muss doch sicher getauscht werden, ich denke nicht, dass der Rückkanalfähig ist oder HD kann oder sonst was, was mehr als analoges Kabel ist. Der Verstärker daneben hat dasselbe Alter. Wie gehe ich vor? Ich möchte im Moment 3 später 4 Standorte mit TV versorgen.
Mir fehlen jedoch gewisse Grundlagen:
Was bringt der Techniker mit (Verteiler, Verstärker, etc)? Switch habe ich selbst, evtl. kann ich meine Fritz-Box als Router nutzen, ist aber mein Problem, kann ich denn sonst evtl. jeden anderen Router fürs Internet nutzen?
Das Kabel-Modem hätte ich am liebsten im Arbeitszimmer, da kommt dann Router und Telefon dran, ja?
Was wird an eine Multimedia-Dose angeschlossen? Nur das Kabel-Modem oder auch ein HD-Receiver, dann bräuchte ich ja im Wohnzimmer auch eine Multimedia-Dose, oder? Wieviele Dosen kann ich in Reihe schalten, wie lang dürfen die Kabel sein? Da habe ich (jetzt nicht lachen!) das gute von Hornbach.

Ich habe mir überlegt:
Ein Kabel vom Kabelanschluß in den Verstärker, hoch auf den Dachboden, 4-fach-Verteiler, von da an jeden Standort und mit Multimedia-Dose für Arbeitszimmer( mit Router (Ethernet geht von da weiter) und Telefon (Basis für schnurlos)) und Wohnzimmer (HD-Receiver) oder nur Fernseh-Dose (Bügelzimmer und Kinderzimmer) anschließen.

Plan B: Ein Kabel vom Kabelanschluß in den Verstärker, hoch zum Kellerabgang, x-fach-Verteiler, da Multimedia-Dose mit Router und Telefon (Basis für schnurlos) und Fernseher, weil Bügelzimmer direkt nebenan, von dieser Dose weiter zum Wohnzimmer, da Multimedia-Dose für HD-Receiver. Vom Verteiler Koax und vom Router Ethernet jeweils hoch ins Arbeitszimmer und ins Kinderzimmer.

Habe ich verständlich ausgedrückt wo ich hin will? :kratz:
Ist eigentlich ganz einfach, ich brauche nur mal jemanden, der das alles schon mal gemacht hat und mich auf den richtigen Weg schicken kann. Das hat hier doch bestimmt schon mal jemand gemacht, oder? :D
Noch etwas: Habe ich denn mit Digitalem Kabel auch schon das HD-Signal dabei und kann dann mit meinem Philips 8604 (oder so) mit internem Digital-Receiver die freien HD-Programme sehen oder brauch ich dafür den HD-Receiver?


Liebe Grüße und einen guten Rutsch wünscht
Martin

chrissaso780
Übergabepunkt
Beiträge: 388
Registriert: 16.05.2010, 09:08
Wohnort: Dormagen

Re: Ansatz: Komplett neue Verkabelung

Beitrag von chrissaso780 » 27.12.2010, 11:50

Ich kann dir mal beschreiben wie es bei mir ist.

Ich wohne in ein 9 Famillien Haus wo jede Wohnung eine Multimedia Dose besitzt.
Von jeder Wohnung geht ein Kabel auf den Speicher hinauf auf ein 9 fach Verteiler und von den Verteiler geht ein Kabel zum Nachbarhaus rüber.

Wie es da mit der Verdrahtung weiter geht habe ich keine ahnung von.

Die einfachste Verdrahtung ist.

Übergabepunkt -> Verstarler -> Verteiler -> von da aus geht dann jeweils ein Kabel zu einer Dose.

Ich würde in jeden Raum Multimedia Dosen setzten egal ob da Internet genutzt wird oder nicht.
Kann ja vorkommen das man ein Receiver mit Rückkanal besitzt und der braucht auch eine Multimedia Dosen Anschluß.

Man kann auch mehrere Dosen in Reiheschalten, aber das muss wirklich aufeinander agestimmt sein sonst kommt an der letzten Dose nichts mehr an.

Morge
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 26.12.2010, 19:04
Wohnort: Castrop-Rauxel

Re: Ansatz: Komplett neue Verkabelung

Beitrag von Morge » 27.12.2010, 11:59

Hi chrissaso780!

OK, mein Plan A ist mir auch lieber, sauberer.
Der Techniker wird sicher nur eine Multimedia-Dose setzen, den Rest nach Aufwand, richtig? Oder kann ich die weiteren Dosen selbst setzen?

In Reihe wären das aber auch nur max. 2 St.
Wenn Du noch weitere Dosen brauchst, müsstest Du die ja auch in Reihe schalten, oder?
Ab wann gibt es dann einen Qualitätsverlust? Müssen die durchgemessen werden?

cu, Martin

chrissaso780
Übergabepunkt
Beiträge: 388
Registriert: 16.05.2010, 09:08
Wohnort: Dormagen

Re: Ansatz: Komplett neue Verkabelung

Beitrag von chrissaso780 » 27.12.2010, 12:13

Ich schätze auch mal das die nur eine Dose setzten.
Ruf doch mal bei der Firma an die das Anschließen und frag nach was die machen werden.

Hinter dem Übergabeunkt ist alles Eigentum des Eigentümers.
Da kannst du machen was du willst und musst auch nicht um Erlaubnis fragen.
Lass dich aber von jemanden Beraten der das Täglich macht.

Der Verstärker muss vom Techniker eingemessen werden.
Das kann man auch nicht selber machen sonder das geht nur mit spezielle Messgeräte für ein
Optimales ergebnis.

Morge
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 26.12.2010, 19:04
Wohnort: Castrop-Rauxel

Re: Ansatz: Komplett neue Verkabelung

Beitrag von Morge » 27.12.2010, 13:29

Ich schätze auch mal das die nur eine Dose setzten.
Ruf doch mal bei der Firma an die das Anschließen und frag nach was die machen werden.
Den Namen der Firma habe ich mir nicht notiert, das war eh' nur eine der jungen Damen, die meiner Erfahrung nach kein techn. Hintergrundwissen haben.
Lass dich aber von jemanden Beraten der das Täglich macht.
Ganau diese Informationen suche ich hier in diesem Forum
Der Verstärker muss vom Techniker eingemessen werden.
Das kann man auch nicht selber machen sonder das geht nur mit spezielle Messgeräte für ein
Optimales ergebnis.
Der Verstärker wird eingemessen? MIsst der nicht die Signalstärke an der Dose? Oder nur die Signalstärke die aus dem Verstärker 'rausgeht?
Was bringt mir der Techniker denn mit?
So einen Verteiler
http://www.amazon.de/Hama-00044200-Vert ... 760&sr=8-6
muss ich mir selber kaufen, ja?

cu, Martin

chrissaso780
Übergabepunkt
Beiträge: 388
Registriert: 16.05.2010, 09:08
Wohnort: Dormagen

Re: Ansatz: Komplett neue Verkabelung

Beitrag von chrissaso780 » 27.12.2010, 17:05

Die Verstärker haben 2 Regler und die müssen eingestellt werden.
Der Techniker wird sowohl an der Dose als auch am Verstärker messen.

Der Verstärker sieht in etwa so aus.
http://www.amazon.de/Spaun-HNV-UPE-MATV ... m_sbs_ce_1

Die Mehrfachverteiler so.
http://www.amazon.de/Spaun-VBE-PD-Verte ... _sim_ce_40

Was der Techniker macht und was Unitymedia davon übernimmt.
Ich hab keine Ahnung.

Ich hab nur einige Geschichten darüber gehört wo einige Mitbürger die HD Box bestellt haben das die techniker die komplette Anlage modernisiert haben.
Bei anderen gab es Probleme das die noch nicht mal 10m langes Kabel von der Dose bis zum Receiver umsonst bekommen haben.

Benutzeravatar
openyourmind
Kabelneuling
Beiträge: 28
Registriert: 25.10.2008, 10:23
Wohnort: im Rheingau

Re: Ansatz: Komplett neue Verkabelung

Beitrag von openyourmind » 27.12.2010, 22:55

Hallo,

könnte mal jemand einen Link zu einem guten Coax-Kabel posten?
wer ist eigentlich dieser LAN und warum macht er immer so viele partys?

Hades
Kabelexperte
Beiträge: 132
Registriert: 08.08.2010, 11:38
Wohnort: Wülfrath - Im Tal der "ver"legten Kabel :D

Re: Ansatz: Komplett neue Verkabelung

Beitrag von Hades » 28.12.2010, 16:29

Also ich kann dazu aus meiner Erfahrung was sagen:
Unser Haus ist 25 Jahre alt und so alt ist auch die Verkabelung, heißt im einzelnen: kein Verstärker, krüppliger Baum (damit meine ich das das "Hauptkabel" hoch und runter über die Etagen liegt -.-) also total kaputt.
Der Techniker hat, auf meinem Wunsch, nur im Keller gearbeitet und zwar: Das hereinkommende Kabel gesplittet, einen neuen Verstärker installiert, eine MMD gesetzt und alles potentialausgeglichen... Hat nix gekostet.
UM bezahlt die Modernisierung bis zu dem Punkt das ein reibungsloser Betrieb gewährleistet werden kann, bei 1Play und 2Play ist das die oben beschriebene Ausrüstung, bei 3Play wird noch bis zu der einen gewünschten Dose im Haus durchgemessen und bei HD Paketen wird diese Dose auch ausgetauscht, kostenlos. Sollten die Werte an diese Dose allerdings zu schlecht sein und es müssen neue Kabel gelegt werden ab dem Punkt kann es etwas kosten, kommt auf den Aufwand an - das auch kein besonderer UM Tarif sondern normaler Stundenlohn + Material.

Bei DigitalTV sind die Freien HD Sender eingespeist und diese können auch ohne SmartCard angesehen werden, darunter fallen soweit ich weis ARD, ZDF.

Morge
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 26.12.2010, 19:04
Wohnort: Castrop-Rauxel

Re: Ansatz: Komplett neue Verkabelung

Beitrag von Morge » 29.12.2010, 11:06

Guten Morgen!

Genau solche Beiträge habe ich mir gewünscht!
Echte Erfahrungswerte!
Damit kann ich arbeiten.

Schönen Dank und einen guten Rutsch!

Martin

Desperados-1984
Übergabepunkt
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

Re: Ansatz: Komplett neue Verkabelung

Beitrag von Desperados-1984 » 29.12.2010, 16:19

also die Techniker machen meistens relativ viel, nur mehr als eine MMD und Kabel verlegen kostet meistens Geld.

Bei mir wurde fast alles im Keller getauscht: HAV, 4-fach Verteiler, HÜP und eine Dose durch eine MMD ersetzt.

Wenn du Kabel neu verlegen willst, dann verleg alles als Stern und installier überall Dosen bis auf dort wo die MMD hin soll. Dazu kannst du dir vielleicht noch einen guten x-fach Verteiler besorgen. Den Rest macht der Techniker wohl!

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Ansatz: Komplett neue Verkabelung

Beitrag von Dinniz » 29.12.2010, 20:36

Alles Kabel bis zum Hausanschluss legen .. Strom legen und Erdungsschiene freihalten.
Den Verstärker und den Verteiler muss der TK eh setzen - die weiteren Kabel kann er dann mit anschliessen (gefiltert).
technician with over 15 years experience

Matze782
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 23.11.2010, 16:37

Re: Ansatz: Komplett neue Verkabelung

Beitrag von Matze782 » 29.12.2010, 21:32

Bei mir hat der Techniker die alten Kabel begutachtet und als tauglich gewertet, und hat so im Keller eine Lochblechplatte inkl Verstärker, Rückkanalgerät (k.p. wie es richtig heisst), Verteiler etc montiert und verkabelt. Dann hat er mir noch 2 MMD's installiert und eingemessen (also im Keller den Verstärker entsprechend eingestellt).

Das alles hat nichts gekostet.

Ich denke du solltest alles soweit verkabeln, dass gute mind. 2-Fach geschirmte Kabel zu den Dosen liegen wo du später TV schauen willst, und den Rest lässt den Techniker machen (im Keller die Kabel an den Verteiler anschliessen und die Dosen montieren/einmessen).

Mfg matze


PS: Alles in Allem war ich sehr zufrieden mit dem Techniker und seiner zügigen und netten Arbeitsweise

Micha2k
Übergabepunkt
Beiträge: 274
Registriert: 14.09.2010, 09:23

Re: Ansatz: Komplett neue Verkabelung

Beitrag von Micha2k » 29.12.2010, 23:28

Wir haben unsere Verkabelung erneuern lassen (nur teilweise, aus dem Baum wurde im relevanten Bereich ein Stern gemacht), konkret je ein Koax-Kabel vom Hausanschlussraum in einen anderen Kellerraum und ins EG. Zusätzlich wurde noch ein Duplex-CAT6-Kabel verlegt, das in Anbetracht der Bohrarbeiten etc. aber kein riesiger Kostenpunkt war, die Rechnung war jedenfalls knapp unter 800€. Es wurden neue Dosen gesetzt, die alten sind noch vorhanden, angeschlossen und wurden beim ersten Technikerbesuch schon durch eine MMD ersetzt (Werte waren zu schlecht, Techniker hat die Dosen trotzdem drin gelassen). Haben jetzt also insgesamt vier MMD *g*

Morge
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 26.12.2010, 19:04
Wohnort: Castrop-Rauxel

Re: Ansatz: Komplett neue Verkabelung

Beitrag von Morge » 12.01.2011, 00:25

Schönen guten Abend!

Nochmal danke für die geschilderten Erfahrungen.

Zunächst:
@Micha2k: Nochmal konkret: Wofür hast Du 800 EUR bezahlt?

Nun Bericht:

Ich habe neue Koax-Kabel verlegt 3x Punkt zu Punkt Verbindung jeweils von Abeitszimmer, Wohnzimmer, Abstellraum zum Übergabepunkt im Keller. Das gute 2fach geschirmte von Hornbach (das teuerste von 3 zur Auswahl). Da ist dann mal eben eine 50 mtr Rolle draufgegangen. Strom und Erdung war ja schon vorhanden. Ich habe noch zus. eine OSB-Platte an die Wand geschraubt, zur einfacheren Montage der zu erwartenden komponenten. Der Kollege von Media Direkt hat sich dann tel. um 9:50 Uhr für in 10-15 min.angekündigt. Erstmal Alles begutachtet und losgelegt, gemessen, ausgetauscht, angebohrt. Der HAV (ist das die richtige Bezeichung?) wurde getauscht. Auf der OSB-Platte befinden sich jetzt ein neuer Verstärker, ein Metallteil an dem die Erdung hängt und ein 4-fach Verteiler ähnlich wie chrissaso780 hier http://www.unitymediaforum.de/viewtopic ... 87#p150015 beschrieben hat. De Techniker hat dann alle 3 Kabel angeschlossen und mir noch einen Stecker aufgeschraubt für das 4. Kabel, das mal aus dem Kinderzimmer kommen wird. Im Wohnzimmer und im Arbeitszimmer Multimediadose installiert. Im Wohnzimmer noch den Digitalreceiver angeschlossen und eingerichtet und im Arbeitszimmer das Kabelmodem angeschlossen, Smartcard und Kabelmodem registriert. Das wars. Hat gedauert von 10:15 Uhr bis 13:05 Uhr. Ich habe dann zunächst mal den Switch angeschlossen und 1 PC drangehängt. Geht soweit.

Fragen: Kann ich denn jetzt schon HD geniessen (natürlich nur die freien), oder liegt dieses Signal noch nicht an?
Kann ich das schon mit meinem Philips 8604 mit DVB-C integr. ohne Karte? Sehe ich das richtig, dass ich den Receiver mit Karte nur für SAT1/RTL etc. brauche, die über Digitales Kabel veschlüsselt sind? Mit einem Alphacrypt Modul, das in den Fernseher in die CI-Schnittstelle eingesteckt wird kann ich dann auch mit der Smartcard den DVB-C Receiver nutzen? Dafür bemühe ich jetzt erstmal die Suche Funktion!

Gute Nacht wünscht
Martin

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Ansatz: Komplett neue Verkabelung

Beitrag von Dinniz » 12.01.2011, 02:08

Ja so sind meine Kollegen .. immer fleissig :D

HD wird parallel zu SD und Analog eingespeist und kann von jedem HD Geraet gefunden werden.
technician with over 15 years experience

elo22
Übergabepunkt
Beiträge: 465
Registriert: 19.01.2008, 10:26

Re: Ansatz: Komplett neue Verkabelung

Beitrag von elo22 » 12.01.2011, 18:12

Desperados-1984 hat geschrieben:
Wenn du Kabel neu verlegen willst, dann verleg alles als Stern und installier überall Dosen bis auf dort wo die MMD hin soll. Dazu kannst du dir vielleicht noch einen guten x-fach Verteiler besorgen.
Abzweiger nicht Verteiler.

Lutz

elo22
Übergabepunkt
Beiträge: 465
Registriert: 19.01.2008, 10:26

Re: Ansatz: Komplett neue Verkabelung

Beitrag von elo22 » 12.01.2011, 18:14

Dinniz hat geschrieben:Strom legen
Und wer installiert den vorgeschriebenen RCD (FI) und macht die vorgeschriebene VDE Messung?

Lutz

Micha2k
Übergabepunkt
Beiträge: 274
Registriert: 14.09.2010, 09:23

Re: Ansatz: Komplett neue Verkabelung

Beitrag von Micha2k » 12.01.2011, 18:56

Morge hat geschrieben:@Micha2k: Nochmal konkret: Wofür hast Du 800 EUR bezahlt?
Für das Verlegen der Koax- und TP-Kabel durch eine Fachfirma.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Ansatz: Komplett neue Verkabelung

Beitrag von Dinniz » 12.01.2011, 19:13

elo22 hat geschrieben:
Dinniz hat geschrieben:Strom legen
Und wer installiert den vorgeschriebenen RCD (FI) und macht die vorgeschriebene VDE Messung?

Lutz
Wenn wir den nicht installieren, haben wir damit auch nix am Hut.
Ich bin ausgebildeter Elektriker .. mir waers egal. Jedoch haben so manche Kollegen darin keine Erfahrung.
technician with over 15 years experience

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast