Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
gordon
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2389
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von gordon » 18.05.2011, 20:23

dann dauert es wohl noch ein Weilchen ;)

chrissaso780
Übergabepunkt
Beiträge: 388
Registriert: 16.05.2010, 09:08
Wohnort: Dormagen

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von chrissaso780 » 19.05.2011, 06:50

gordon hat geschrieben:dann dauert es wohl noch ein Weilchen ;)
Ja, kann man von ausgehen.
Das wird nichts mehr mit der Entscheidumg in diesen Jahr.

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von DianaOwnz » 19.05.2011, 13:45

Immerhin haben die Kabel BW Kunden nun doch noch eine Chance erhalten das die guten Leistungen bei Kabel BW erhalten bleiben.
Da heißt es Daumen drücken das die Genehmigung verweigert wird.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von Dinniz » 19.05.2011, 21:02

KBW wird soweit eh bleiben .. nach meinen Erfahrungen von früher sind die besser organisiert und die Anlagen sind besser aufgebaut.
technician with over 15 years experience

chrissaso780
Übergabepunkt
Beiträge: 388
Registriert: 16.05.2010, 09:08
Wohnort: Dormagen

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von chrissaso780 » 19.05.2011, 22:55

Man darf den Kauf auch nicht überbewerten.
Aus Kabel BW wird niemals UM draus.

UM hat sein eigenes Managment Team und das ist nur für Unitymedia zuständig.
Kabel BW hat ein anderes Chef Team das für dessen Netz zuständig.
Beide haben nichts miteinander zutun und auch nach dem Kauf von der Liberty wird das so sein. Man darf das auch nicht immer in ein Topf werfen.

Chef von UM ist der Herr Lütz
Chef von UPC Austria ist der Her Hintze
Chef von Kabel BW ist der Herr Rösch
Chef von der UPC Cabelcom ist der Herr Tveter

Alle sind für ihr Netz verantwortlich und die handel auf für dessen Netz die Verträge mit den TV Sender aus.

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von Matrix110 » 19.05.2011, 23:00

Trotzdem wird der "ultimative" Plan zu 100% sein alles zu Vereinheitlichen und später unter einer Marke zumindest National zusammenzufassen.
Wie lange das ganze allerdings dauert ist eine andere Frage....

chrissaso780
Übergabepunkt
Beiträge: 388
Registriert: 16.05.2010, 09:08
Wohnort: Dormagen

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von chrissaso780 » 20.05.2011, 07:44

Ja. Ich bin mir sicher das die Liberty beabsichtigt aus 2 Kabelanbieter ein zu machen.
Macht ja auch sinn.

Ich bin mir auch sicher das die Liberty wenn es soweit ist in Deutschland immer noch genügend Anträge stellen muss und das dann das Bundeskartellamt immer noch nein dazu sagen kann. In Deutschland geht doch nichts ohne 1 Millionen Anträge.

Das ist einfach eine Panik Aktion vom Bundeskartellamt die eigentlich überhaupt nichts zu untersuchen haben weil sich auf den Deutschen Markt ja nichts ändert.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von Dinniz » 20.05.2011, 09:55

Mal eine Reise in die Vergangenheit:
http://www.manager-magazin.de/unternehm ... 99,00.html
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von DianaOwnz » 20.05.2011, 12:01

chrissaso780 hat geschrieben:Man darf den Kauf auch nicht überbewerten.
Aus Kabel BW wird niemals UM draus.

UM hat sein eigenes Managment Team und das ist nur für Unitymedia zuständig.
Kabel BW hat ein anderes Chef Team das für dessen Netz zuständig.
Beide haben nichts miteinander zutun und auch nach dem Kauf von der Liberty wird das so sein. Man darf das auch nicht immer in ein Topf werfen.

Chef von UM ist der Herr Lütz
Chef von UPC Austria ist der Her Hintze
Chef von Kabel BW ist der Herr Rösch
Chef von der UPC Cabelcom ist der Herr Tveter

Alle sind für ihr Netz verantwortlich und die handel auf für dessen Netz die Verträge mit den TV Sender aus.
Ohne das sich bei Kabel BW etwas ändert macht der Kauf überhaupt gar keinen Sinn.


Na da ergeben sich doch wunderbare Einsparpotentiale wenn man Ebenen zusammenlegt wenn beide Beeiche in einem Land liegen.
chrissaso780 hat geschrieben:Ja. Ich bin mir sicher das die Liberty beabsichtigt aus 2 Kabelanbieter ein zu machen.
Macht ja auch sinn.

Ich bin mir auch sicher das die Liberty wenn es soweit ist in Deutschland immer noch genügend Anträge stellen muss und das dann das Bundeskartellamt immer noch nein dazu sagen kann. In Deutschland geht doch nichts ohne 1 Millionen Anträge.

Das ist einfach eine Panik Aktion vom Bundeskartellamt die eigentlich überhaupt nichts zu untersuchen haben weil sich auf den Deutschen Markt ja nichts ändert.

Das deutsche Kartellamt wird da wohl wenig dagegen haben können denn Kabel Deutschland ist auch nach der Zusammenlegung von UM und Kabel BW noch deutlich größer in allen Bereichen..
eine Konkurrenz zwischen den dann künftigen 2 Anbietern findet ja eh nicht statt,
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

chrissaso780
Übergabepunkt
Beiträge: 388
Registriert: 16.05.2010, 09:08
Wohnort: Dormagen

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von chrissaso780 » 22.05.2011, 10:04

DianaOwnz hat geschrieben:Das deutsche Kartellamt wird da wohl wenig dagegen haben können denn Kabel Deutschland ist auch nach der Zusammenlegung von UM und Kabel BW noch deutlich größer in allen Bereichen..
eine Konkurrenz zwischen den dann künftigen 2 Anbietern findet ja eh nicht statt.
Ich denke das es um einiges mehr geht als nur um Kongurenz zwischen ein paar Kabelanbieter.
Hier geht sich um die frage ob der Kauf von Kabel BW eine Machtverschiebung hervorruft die zu einer negativen Dominanz auf den Deutschen Markt führt oder sogar in ganz Europa.

Damit sind dann alles Firmen gemeint die irgendetwas mit dennen zutun haben.
Sendeanstalten, Receiverhersteller, Kabelanbieter, Werbepartner usw.

Es geht Primär nicht um uns Konsumenten.
Das Kartellamt ist keine Verbraucherschutzeinrichtung.

Die EU muss sich jetzt die frage stellen ob die den Fall an Deutschland übergeben können.
Das dieser kauf auswirkungen auf den Deutschen Markt hat steht ausserfrage.
Die EU muss aber Analysieren wie weitreichend die Folgen dieses Kauf außerhalb von Deutschland sind.

Wenn dieser Faktor nicht zuvernachlässigen ist dann kann man den fall nicht an das Kartellamt in Deutschland übergeben.
Das Kartellamt ist nicht dazu in der lage auswirkungen in ganz Europa zuerfassen und zu beurteilen.

Beispiel.
Die Liberty will in allen Netze den super Receiver einführen, das ist ein mega Deal mit Samsung.
Aufgrund der hohen Anzahl von Kabelanschlüsse aller Netze hatte man gegenüber Samsung bestimmt eine gute Verhandlungposition gehabt.
Das dürfte sich bestimmt positiv für die Liberty ausgewirkt haben.

wbsu83
Moderator
Beiträge: 783
Registriert: 24.06.2005, 13:23

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von wbsu83 » 16.12.2011, 15:13

An dieser Stelle fehlt noch die offizielle Meldung, dass die Übernahme nun durch das Kartellamt genehmigt wurde:
Pressemeldung des Bundeskartellamtes

Zusammenschlussvorhaben Liberty/Kabel BW unter Bedingungen und Auflagen freigegeben

Bonn, 15. Dezember 2011: Das Bundeskartellamt hat heute die Übernahme des Kabelnetzbetreibers Kabel Baden-Württemberg durch die Liberty Global Europe Holding unter Bedingungen und Auflagen freigegeben. Liberty verpflichtet sich der Behörde gegenüber, Sonderkündigungsrechte für große Gestattungsverträge einzuräumen und die Verschlüsselung digitaler FreeTV-Programme zu beenden. Daneben hat Liberty den Verzicht auf bestimmte Exklusivitätsklauseln und auf Eigentumspositionen bzw. Rückbaurechte an Hausnetzen zugesagt.

Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes: „Die Freigabe konnte nur aufgrund von weitreichenden Zusagen der Unternehmen erteilt werden. Hier sehen wir die Chance für mehr Wettbewerb auf den Kabelmärkten. Durch die Verpflichtung, große langfristige Verträge mit der Wohnungswirtschaft zu öffnen und weitere vertragliche Rechte sowie die Grundverschlüsselung digitaler FreeTV-Programme aufzugeben, werden die negativen Auswirkungen des Zusammenschlusses kompensiert.“

Durch den Zusammenschluss verringert sich auf dem deutschlandweiten Gestattungsmarkt das marktbeherrschende Oligopol der großen regionalen Kabelnetzbetreiber (Kabel Deutschland, Unitymedia, Kabel BW) von drei auf zwei. Auf dem Gestattungsmarkt geht es um den Wettbewerb um Gestattungsverträge mit den Eigentümern großer Liegenschaften, die einer Mehrzahl von Wohneinheiten umfassen. Hier sind die TV-Kabelnetzbetreiber marktbeherrschend und können zugleich den Endkunden Telefon- und Internetzugang anbieten („Triple Play“). Langfristige Verträge mit 10 oder 15 Jahren Laufzeit sowie Gebäudeexklusivität und Rechtsunsicherheiten über das Netzeigentum nach Vertragsende stellen erhebliche Marktzutrittsschranken für sonstige Wettbewerber wie kleine Kabelnetzbetreiber oder Telekommunikationsanbieter dar.

Darüber hinaus wird der sog. Einspeisemarkt, d.h. das wettbewerbliche Verhältnis der Kabelnetzbetreiber zu den TV-Sendergruppen, infolge der Reichweitenausdehnung durch den Zusammenschluss negativ berührt.

Um die Untersagung des Vorhabens zu vermeiden, ist Liberty mit einem - mehrmals erweiterten - Zusagenangebot an das Bundeskartellamt herangetreten. Nach Auffassung des Bundeskartellamtes stärken die Zusagen die Wettbewerbsmöglichkeiten dritter Anbieter und kompensieren die negativen Auswirkungen des Zusammenschlusses.

In den Netzgebieten von Unitymedia und Kabel BW wird den Wohnungsbaugesellschaften ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt. Sie erhalten damit die Gelegenheit, den Wettbewerb um einen günstigeren Netzbetreiber in den Wohnanlagen vorzeitig zu eröffnen. Das Sonderkündigungsrecht betrifft Gestattungsverträge mit mehr als 800 Wohneinheiten und Restlaufzeiten von mehr als drei Jahren. Damit ist ein großer Anteil der besonders attraktiven Gestattungsverträge erfasst.

Mit der Aufgabe von Exklusivitäts- und Eigentumsklauseln wird Rechtsicherheit hergestellt. Schließlich wird die Aufgabe der Verschlüsselung digitaler FreeTV-Programme Wettbewerbern die Bewerbung um Gestattungsverträge erleichtern und sich dadurch auch positiv auf dem Einspeisemarkt bemerkbar machen. Nach intensiven Verhandlungen über die Ausgestaltung der Zusagen konnte der Zusammenschluss mit den genannten Verpflichtungen freigegeben werden.

Aufgrund der Gesamtumsätze der beteiligten Konzerne unterlag das Vorhaben zunächst der Europäischen Fusionskontrolle. Auf Antrag des Bundeskartellamtes im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie wurde der Fall von der EU-Kommission zur Prüfung nach Deutschland verwiesen (siehe PM des BKartA vom 17.6.2011 und Entscheidung der Kommission vom 16.6.2011 - COMP/M.5900-LGI/KBW).
Quelle: http://www.bundeskartellamt.de/wDeutsch ... _12_15.php

Benutzeravatar
Merlin
Kabelneuling
Beiträge: 42
Registriert: 26.10.2007, 00:57
Wohnort: Bottrop

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von Merlin » 18.12.2011, 23:02

Was passiert jetzt eigentlich mit der Verschlüsselung der Free-TV Kanäle? Wann wird sie abgeschafft und was passiert dann mit den Preisen?

Mein Vater hat sich für seinen Samsung TV vor einem Monat das HD Modul (CI+) für 4,- Euro zusätzlich im Monat bestellt, damit er für die Privatsender keinen Receiver benötigt. Fällt das dann komplett weg?

Kann die Entscheidung nur begrüßen. Eine Gängelung des Kunden weniger.

ernstdo
Kabelkopfstation
Beiträge: 2842
Registriert: 14.02.2010, 17:06
Wohnort: Dortmund

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von ernstdo » 19.12.2011, 08:26

In jeder Pressemeldung vor der Übernahme stand doch ab 2013 und hier bei ONLINEKOSTEN wurde es noch mal nach der Übernahme bestätigt.

Und hier im passenden Unterforum Digital TV bei Unitymedia wird das Thema ja auch behandelt und das Datum mehrmals genannt.

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von DianaOwnz » 19.12.2011, 11:34

Merlin hat geschrieben:Was passiert jetzt eigentlich mit der Verschlüsselung der Free-TV Kanäle? Wann wird sie abgeschafft und was passiert dann mit den Preisen?

Mein Vater hat sich für seinen Samsung TV vor einem Monat das HD Modul (CI+) für 4,- Euro zusätzlich im Monat bestellt, damit er für die Privatsender keinen Receiver benötigt. Fällt das dann komplett weg?

Kann die Entscheidung nur begrüßen. Eine Gängelung des Kunden weniger.

Na die schlimmste Gängelung hat sich dein Dad ja selbst zugelegt , daß CI+ Modul , Aufnahmen mit seinem TV über die USB Ports kann er damit vergessen :D

Ob die Verschlüsselung überhaupt wegfällt werden wir in etwas mehr als einem Jahr sehen denn das Kartellamt hat sich ja auf die Aussage von Unitymedia eingelassen in der steht " wenn es die Sender erlauben"

Wer die Meinung von Frau Schäferkordt kennt der weiß das da überhaupt nichts sich ist ob z.B. die RTL Sender unverschlüsselt empfangen werden können.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

Frank47
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 15.11.2010, 20:38

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von Frank47 » 19.12.2011, 19:49

ernstdo hat geschrieben:In jeder Pressemeldung vor der Übernahme stand doch ab 2013 und hier bei ONLINEKOSTEN wurde es noch mal nach der Übernahme bestätigt.

Und hier im passenden Unterforum Digital TV bei Unitymedia wird das Thema ja auch behandelt und das Datum mehrmals genannt.
UM würde kein Zacken aus der Krone brechen, wenn sie ihre Informationspolitik ändern und ihre Kunden über das genaue Datum unterrichten würden. Üblich wäre für UM, daß sie am Tag des Wegfalls der Verschlüsselung die Info rausrücken.

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von Moses » 25.12.2011, 02:38

Und? Alle Receiver, die mit Verschlüsselung funktioniert haben, funktionieren auch noch, wenn nicht mehr verschlüsselt wird...

Außerdem wäre es durchaus etwas verfrüht jetzt schon Infos über etwas rauszubringen, was 2013 passiert und bisher intern sicherlich noch in früher Planung ist. Bin mal gespannt, was das für die Kosten von Abos und/oder Kabelanschlüssen bedeuten wird.

Frank47
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 15.11.2010, 20:38

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von Frank47 » 25.12.2011, 16:21

Die Pressesprecherin hat den 03.01.2013 als Abschaltungstag bekanntgegeben. Habe ich an anderer Stelle schon gepostet.
Es wird im Jahre 2012 wohl der eine oder andere Receiver angeschafft. Planungssicherheit für Kunden ist ja nix schlechtes.
Niemand braucht z.B. den TT C 834 mehr.
Hat UM nicht dem Kartellamt versprochen, die wegfallenden Einnahmen nicht über die Kosten für den Kabelanschluß wieder
reinzuholen ?

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast