Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3827
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von addicted » 25.03.2011, 18:37

DianaOwnz hat geschrieben:
addicted hat geschrieben:Kritisiert wird viel mehr, dass Du denkst, dass LG(i) KabelBW zu UM umbauen will. Das steht doch überhaupt nicht fest.
Dann nenne mir mal die Unterschiede die noch bestehen zwischen UM Hessen und UM NRW, ich bin sehr gespannt.
Apfel != Birne.

albatros
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 21.01.2009, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von albatros » 26.03.2011, 09:59

Warum wollen es einige nicht kapieren:
Wenn LIberty Global KabelBW kauft, hat das mit UM erst einmal nichts zu tun.
Im Anschluss daran könnte LibertyGlobal natürlich Tochtergesellschaften verschmelzen, um Synergieeffekte zu nutzen.
Verträge der Tochtergesellschaften mit Kunden würden dann auf die neue Gesellschaft übertragen.
Sofern sich dadurch Leistungen oder AGBs ändern, müsste der Kunde dieser Änderung zustimmen.
Tut er das nicht, könnte der Vertrag von beiden Seiten zum Ende der Vertragslaufzeit gekündigt werden, bzw. der Vertrag würde zum Ende der Vertragslaufzeit auslaufen. Bis dahin hat der Kunde aber einen Anspruch auf die bisherigen Leistungen. Wenn in den bisherigen AGBs für so einen Fall ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt wird, könnte man dieses wahrnehmen.
Unitymedia 3Play 100 - Telefon komfort
FritzBox 6360
Horizon Recorder + HD-Option

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von DianaOwnz » 26.03.2011, 13:07

gordon hat geschrieben:
DianaOwnz hat geschrieben:Warum kannst du dir da nur an den Kopf fassen ?
Es gibt bei mir auch Firmen mit denen ich auf keinen Fall eine Geschäftsbeziehung haben möchte, zB Vodafone.
Sollte also UM von Vodafone übernommen werden würde ich ebenfalls sofort kündigen da man ja kein Sonderkündigungsrecht hat wenn sich der Besitzer ändert und die Kündigungsfrist einhalten muß.
ok... es gibt aber auch Leute, die nehmen an, dass es ein Sonderkündigungsrecht gebe. So lange mein Service gleich bleibt, ist das erstmal egal, wer die Mehrheit an dem Laden hält. Aber das muss jeder selber wissen.
DianaOwnz hat geschrieben:Du kritisierst das man vorrangig an sky HD und die Grundverschlüsselung denkt.
ich kritisiere, dass man JETZT daran denkt, als ob es unmittelbar bevorstünde. Erstmal muss das Kartellamt zustimmen, dann muss die Transaktion abgewickelt werden und dann guckt man sich erstmal die Strategie an. Und bevor dann irgendwas operativ umgesetzt wird, fließt noch viel Wasser den Rhein und den Neckar hinunter. :)
DianaOwnz hat geschrieben:Kabel BW und Netcologne sind für mich die besten Kabelanbieter die ich kenne und beide kundenfreundlich, also ganz anders als UM.
ich finde Netcologne im Kabelbereich alles andere als gut. Deren Stärke ist Telekommunikation, das Kabelfernsehen ist nur Mittel zum Zweck. (außerdem stört mich an dem Laden, dass sie ein städtisches Unternehmen sind)

Gut , dann wollen wir mal Mißverständnisse abbauen und ich schildere dir was ich denke was passieren wird.
Ein Sonderkündigungsrecht gibt es definitiv nicht wenn nur der Besitzer wechselt, erst wenn sich Vertragsänderungen durch den Wechsel ergeben entsteht für den Kunden ein Sonderkündigungsrecht.
Die erste Zeit wird sich nun mal gar nichts bei Kabel BW ändern, der Rest liegt bei LG.
Ob Kabel BW jetzt zu UM umbenannt wird oder ob man da einen neuen Namen entwift weiß ich überhaupt nicht und das spielt auch eigentlich keine Rolle.
Mir ials Kunde wäre relativ egal wie der Laden nun heißt
Das was als erstes kommen wird wie ich befürchte ist die Grundverschlüsselung bei Kabel BW , was dann für die Kunden schon mal eine gewaltige Benachteiligung bedeutet.
Kündigen kann dann niemand der zur Miete wohnt , wie allgemein üblich, Wer also nur den Standard Kabelanschluß bezahlt wird dann , wenn er zB Einzelkunde ist kündigen können denn für ihn verschlchtern sich die Vertragsbedingungen auch wenn er analog Kunde ist .
Ich weuß jetzt nicht einmal ob bei Kabel BW die Digitalkunden einen Receiver gestellt bekommen oder wie das bei denen läuft, im Prinzip braucht man sich ja nur einen DVB-C Receiver zu kaufen und kann seine gewohnten Sender in digitaler Qualität schauen. Sollte allerdings bei den Digitalkunden in den AGB ein Verschlüsselung vorbehalten sein gibts natürlich auch kein Sonderkündigungsrecht das der Kunde bei Vertragsabschluß gewußt hat das diese Gefahr besteht.

Die Einführung einer Verschlüsselung hängt wohl auch mit NDS zusammen. Es kann ja theoretisch sein das die jeztzige UM zusätzlich NDS schaltet, dann besteht die Gefahr zur Grudnverschlüsselung noch dieses Jahr .
Will man sich aber bei UM kein NDS einfangen und diese Verschlüsselung nicht haben wird man wohl ein auslaufen der NDS Verträge abwarten, Nagra aufschalten und dabei wohl gleichzeitig die Grudnverschlüsselung einführen.
Sollte man vorher grundverschlüsseln denke ich daher eher daran das man zweigleisig verschlüsselt da ja sonst beim NDS Ende alle Karten und eventuell Geräte getauscht werden müßten.
Das würde vollkommen unnötige Kosten bedeuten.
Hier liegt also meiner Meinung nach alles daran wie lange der NDS Vertrag von Kabel BW noch läuft.
Eine Umbenennung von UM und Kabel BW zu einem späteren Zeitpunkt ~ 3-5 Jahre halte ich auch für sehr wahrscheinlich.

Bei sky wird sich natürlich zunächst auch nichts ändern, auch da gibt es gültige Verträge .
Was kommt danach ?
Das LG nicht sky freundlich gesinnt ist steht wohl außer Frage , es kann also nun dazu kommen das Kabel BW die sky sender verliert weil die geforderten Summen für die Einspeisung übertrieben sind .
Wenn die Firmen allerdings umbenannt sind und die Kosten dann für sky niedriger sind als jetzt für UM und Kabel BW zusammen kann es natürlich auch sein das die UM Kunden davon profitieren können und bei UNS ebenfalls auch sky aufgeschaltet wird.
Eventuell verhandelt man ja auch mit sky jetzt komplett für alle 3 Bundesländer neu und schließt einen komplett neuen Vertrag ab.
Da müßte dann aber wohl UM sky entgegenkommen denn ansonsten behält der Kabel BW Vertrag ja weiterhin seine Gültigkeit.
Das wir hier bei UM endlich mal sky bekommen halte ich aber leider für sehr unwahrscheinlich, hier werden Leute die sky haben wollen weiterhin sehr leidensfähig sein müssen.

Das du Netcologne kritisierst ist OK, allerdings haben Leute die sky HD sehen wollen dort nun einmal unbestreitbaren Vorteile,vom modernen , neu gelegten Glasfasernetz ganz abgesehen.
Bei uns hier in Leverkusen gibt es noch nicht einmal Docsis 3, mein Kollege der in ländlicher Gegend wohnt kann dagegen schon 128 MBit buchen.
Wann bei uns ausgebaut wird , keine Ahnung, aber ich habe alleine schon wegen meiner beiden NAS Geräte ein großes Interesse an den 5 MBit Upload und würde zeitnah bei Verfügbarkeit dieses auch bestellen da ic eh plane den TV Empfang auf SAT umzustellen. Ich habe jegliche Hoffnung verloren das UM da mal im Interesse ihrer Kunden handelt.
Die Privaten in HD interessieren mich dagegen wahrscheinlich garnicht da diese wohl mit den üblichen Einschränkungen kommen werden und ich denke das diese bei UM nochmals Geld kosten werden und damit der Schein der Servicegebühr bei HD+ nicht mehr gewahrt bleibt auch wenn Astra mittlerweile längst eingesteht das die Sender Geld erhalten ( Neuester Bericht Astra Chef Urner über HD ).
Da ist deutlich zu sehen das Gelder der "Serivegebühr" an die Privatsender fließen, schön in Diagrammen dargestellt.

Hier deutlich auf Seite 5 zu lesen !

http://www.blm.de/apps/documentbase/dat ... _Urner.pdf

Ein weitere Betrug an die Käufer der nun offen dargelegt wird.

Daher wird wohl auch bei UM die HD Einspeisung weiteres zusätzliches Geld kosten !
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von DianaOwnz » 26.03.2011, 13:17

chrissaso780 hat geschrieben:
gordon hat geschrieben:ich kritisiere, dass man JETZT daran denkt, als ob es unmittelbar bevorstünde. Erstmal muss das Kartellamt zustimmen, dann muss die Transaktion abgewickelt werden und dann guckt man sich erstmal die Strategie an. Und bevor dann irgendwas operativ umgesetzt wird, fließt noch viel Wasser den Rhein und den Neckar hinunter. :)
Ob das Kartellamt zustimmen muss weis ich nicht aber auf jedenfall müssen die EU Kartellwächter zustimmen.
Der Kauf hat ja nicht nur auswirkungen auf Deutschland sondern auf ganz Europa.

Weil viele Sender Großkonzerne in vielen Ländern tätig sind.
Das deutsche Kartellamt muß das genehmigen, verstehe ich aber auch nicht da Kabel Deutschland immer noch wesentlich größer ist als UM und Kabel BW zusammen.
Abgesehen davon befinden sich diese Kabelanbieter eh nicht in einem Wettbewerb miteinander denn beim Kabelfernsehen herrscht immer noch munteres Monopolistentreiben vor, sonst wären die ganzen Problem nicht vorhanden da man dann Kundenfreundlichkeit entwickeln müßte.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

chrissaso780
Übergabepunkt
Beiträge: 388
Registriert: 16.05.2010, 09:08
Wohnort: Dormagen

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von chrissaso780 » 26.03.2011, 15:25

DianaOwnz hat geschrieben:
chrissaso780 hat geschrieben:
gordon hat geschrieben:ich kritisiere, dass man JETZT daran denkt, als ob es unmittelbar bevorstünde. Erstmal muss das Kartellamt zustimmen, dann muss die Transaktion abgewickelt werden und dann guckt man sich erstmal die Strategie an. Und bevor dann irgendwas operativ umgesetzt wird, fließt noch viel Wasser den Rhein und den Neckar hinunter. :)
Ob das Kartellamt zustimmen muss weis ich nicht aber auf jedenfall müssen die EU Kartellwächter zustimmen.
Der Kauf hat ja nicht nur auswirkungen auf Deutschland sondern auf ganz Europa.

Weil viele Sender Großkonzerne in vielen Ländern tätig sind.
Das deutsche Kartellamt muß das genehmigen, verstehe ich aber auch nicht da Kabel Deutschland immer noch wesentlich größer ist als UM und Kabel BW zusammen.
Abgesehen davon befinden sich diese Kabelanbieter eh nicht in einem Wettbewerb miteinander denn beim Kabelfernsehen herrscht immer noch munteres Monopolistentreiben vor, sonst wären die ganzen Problem nicht vorhanden da man dann Kundenfreundlichkeit entwickeln müßte.
Wenn ich so darüber nachdenke spielt es überhaupt keine rolle welche Behörde darüber entscheidet.
Ich denke das die Liberty nicht gekauft hätte wenn die Chanchen so schlecht stehen würden. Im moment fehlt mir auch das gefühl dafür ob das eher ein Ja oder Nein sein wird.

Ja es werden mit Sicherheit veränderungen für den Kunden eintretten.
Welche Veränderungen ganz genau eintretten, kann im moment nicht wirklich abgeschätzt werden.
Eigentlich weis das nur die Liberty was die mit beiden Kabelnetzten vorhaben.

Das werden wir alles in der nahen Zukunft erleben. Ich schätze mal das Urteil vom Kartellwächtern wird wohl in 2 - 3 Monaten erwartet.

chrissaso780
Übergabepunkt
Beiträge: 388
Registriert: 16.05.2010, 09:08
Wohnort: Dormagen

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von chrissaso780 » 27.03.2011, 09:42

albatros hat geschrieben:Warum wollen es einige nicht kapieren:
Wenn LIberty Global KabelBW kauft, hat das mit UM erst einmal nichts zu tun.
Im Anschluss daran könnte LibertyGlobal natürlich Tochtergesellschaften verschmelzen, um Synergieeffekte zu nutzen.
Verträge der Tochtergesellschaften mit Kunden würden dann auf die neue Gesellschaft übertragen.
Sofern sich dadurch Leistungen oder AGBs ändern, müsste der Kunde dieser Änderung zustimmen.
Tut er das nicht, könnte der Vertrag von beiden Seiten zum Ende der Vertragslaufzeit gekündigt werden, bzw. der Vertrag würde zum Ende der Vertragslaufzeit auslaufen. Bis dahin hat der Kunde aber einen Anspruch auf die bisherigen Leistungen. Wenn in den bisherigen AGBs für so einen Fall ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt wird, könnte man dieses wahrnehmen.
Dieses verschmelzen lassen von Tochtergesellschaften wird wohl schneller von statten gehen als man denkt.
Man kann ja beide Töchter zu einer verschmelzen lassen und trotzdem getrennt Vermarkten. Zumindestens solange bis die Vertrag Situation bei allen Vertragspartnern geklärt ist. Man hat ja dann schließlich 2 verträge überall. 2 Verträge sind ja dann einer zuviel. Von der Technik hat man das meiste ja dann auch alles doppelt.

Durch das verschmelzen beider Töchter kann wohl auch noch sehr viel Geld mit gesparen werden auch Personell gesehen.
Diese Phase das sind 2 getrennte Firmen wird nicht lange anhalten. Wenn die gut sind dann schafft die Liberty die erste Stuffe der Fusion noch dieses Jahr.

Vorrausgesetzt die bekommen ihr Ja von den Kartellwächter.

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von DianaOwnz » 29.03.2011, 12:31

Die Kartellwächter sollte man eigentlich mir einem Größenvergleich UM - Kabel BW zu Kabel Deutschland weichkochen können.
Schließlich ist Kabel Deutschland danach immer noch größer als UM ( oder wie der neue Name lauten wird ).
Da gerät man aus meiner Sicht in Erkärungsnot wenn man den LG Zusammenschluß verweigern würde.

Aus europäischer Kartellsicht ist dieser Zusammenschluß dann erst recht vollkommen belanglos.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

chrissaso780
Übergabepunkt
Beiträge: 388
Registriert: 16.05.2010, 09:08
Wohnort: Dormagen

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von chrissaso780 » 29.03.2011, 22:30

DianaOwnz hat geschrieben:Die Kartellwächter sollte man eigentlich mir einem Größenvergleich UM - Kabel BW zu Kabel Deutschland weichkochen können.
Schließlich ist Kabel Deutschland danach immer noch größer als UM ( oder wie der neue Name lauten wird ).
Da gerät man aus meiner Sicht in Erkärungsnot wenn man den LG Zusammenschluß verweigern würde.

Aus europäischer Kartellsicht ist dieser Zusammenschluß dann erst recht vollkommen belanglos.
Die Kartellwächter sollen nur dafür sorgen das keine Firma durch zukäufe oder zusammenschlüsse eine Dominante Marktstellung erreicht.
Das sehe ich durch den Zukauf von Kabel BW einfach nicht gegeben. Sogar UM hat kein Monopol in Hessen und NRW. 4,5 von 9,3 Anschlüssen ist zwar ein guter Wert aber das bedeutet auch das 5 Millionen TV Anschlüsse ihre TV Inhalte anders empfangen.

Ich sehe das so das die Liberty ihre Verhandlungsposition gegenüber den TV Sender verbessern kann aber die sind noch weit weg von irgendeiner Marktdominanz.

Die Kartelwächter werden den Kauf locker genehmigen.

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von DianaOwnz » 30.03.2011, 12:59

Das mit dem UM Monopol sehe ich total anders, alternative Kabelanbieter gibt es bei mir nicht .
Wenn du da die anderen Empfangswege einbeziehst dann kann man auch sagen das ein Traktor eine Alternative zu einem Auto ist.
Für mich ist das nicht der Fall.

Durch die Zwangszahlungen , die Mieter zu leisten haben wird diese Monopolstellung gefestigt.
Wenn jeder Mensch die freie Empfangswahl hätte wäre das schon anders. UM hat dann zwar noch eine Fast-Monopolstellung im Kabelbereich aber dann hat man eine qualitativ gleichwertige Alternative.
Entertain ist zu wenig verbreitet um als Alternative zu gelten und befreit die Mieter auch nicht von Zwangszahlungen an UM.
Wenn man dann sieht was man in unserem 16 Parteien Haus für 2142 Euro jährlich Gebühren an Leistungen erhält ist das mehr als dürftig , auf SAT bekommt man die qualitativ höherwertige Variante , nämlich die Sender in Digital
für umsonst und hat nur einmalige Kosten.
Vielleicht sollte sich da Unitymedia mal etwas einfallen lassen , zB das man in großen Wohneinheiten die Grundverschlüsselung zentral regelt und der Mieter oder Eigentümer sich nicht mit Smartcards und zusätzlichen Kosten für mehrere Geräte herumschlagen muß.
Die Einzelsmartcards kann man dann weiterhin für Pay TV einsetzen so wie bisher auch.
Man versucht aber lieber dem Kunden für jedes seiner Geräte zusätzlich Geld abzuknöpfen , was offensichtlich wenig Erfolg hat ( siehe Digitalisierungsquote ).
Das wird einige Kunden kosten wenn sich die Vermieter zukünftig gehäuft Beschwerden von Mietern ausgesetzt sehen .
Gerade im Land mit den meisten Bundesligavereinen ist das Abo des Pay TV Anbieters uninteressant und wird von Monat zu Monat uninteressanter da immer mehr das Programm in Sachen HD ausgebaut wird.
3 D ist im Kabel überhaupt kein Thema, findet gar nicht statt.

Stattdessen versucht UM eigene HD Programm an den Mann zu bringen, daß hat bei SD nicht geklappt und wird jetzt bei HD auch nicht funktionieren.

Da ging es bei Kabel BW schon erheblich kundenfreundlicher zu.
Digitalempfang für jeden und der größte Pay TV Anbieter wurde zeitnah auch dem Zuschauer zur Verfügung gestellt.
Während UM noch verhandelt wird werden bei den anderen Kabelanbietern Nägel mit Köpfen gemacht, ebenso beim Entertain der Telekomiker.

Man kann den Zuschauern aus BW wirklich ur viel Glück wünschen das LG es dort auf einem anderen Weg versucht Geld zu machen, vielleicht lernt man dann das es auch anders geht und übernimmt das Prinzip auch bei UM.
Leider fürchte ich das man den anderen Weg gehen wird solange man sich aus dem reichhaltigen Reservoir an Zwangskunden bedienen kann.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

chrissaso780
Übergabepunkt
Beiträge: 388
Registriert: 16.05.2010, 09:08
Wohnort: Dormagen

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von chrissaso780 » 18.05.2011, 17:14

Mal was neues in den Bereich.
Kartellamt hat laut Medienberichte am Montag Antrag auf Fall übernahme bei der EU gestellt.
Die wollen darüber entscheiden ob die Liberty Kabel BW kaufen darf.

gordon
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2389
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von gordon » 18.05.2011, 20:23

dann dauert es wohl noch ein Weilchen ;)

chrissaso780
Übergabepunkt
Beiträge: 388
Registriert: 16.05.2010, 09:08
Wohnort: Dormagen

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von chrissaso780 » 19.05.2011, 06:50

gordon hat geschrieben:dann dauert es wohl noch ein Weilchen ;)
Ja, kann man von ausgehen.
Das wird nichts mehr mit der Entscheidumg in diesen Jahr.

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von DianaOwnz » 19.05.2011, 13:45

Immerhin haben die Kabel BW Kunden nun doch noch eine Chance erhalten das die guten Leistungen bei Kabel BW erhalten bleiben.
Da heißt es Daumen drücken das die Genehmigung verweigert wird.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von Dinniz » 19.05.2011, 21:02

KBW wird soweit eh bleiben .. nach meinen Erfahrungen von früher sind die besser organisiert und die Anlagen sind besser aufgebaut.
technician with over 15 years experience

chrissaso780
Übergabepunkt
Beiträge: 388
Registriert: 16.05.2010, 09:08
Wohnort: Dormagen

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von chrissaso780 » 19.05.2011, 22:55

Man darf den Kauf auch nicht überbewerten.
Aus Kabel BW wird niemals UM draus.

UM hat sein eigenes Managment Team und das ist nur für Unitymedia zuständig.
Kabel BW hat ein anderes Chef Team das für dessen Netz zuständig.
Beide haben nichts miteinander zutun und auch nach dem Kauf von der Liberty wird das so sein. Man darf das auch nicht immer in ein Topf werfen.

Chef von UM ist der Herr Lütz
Chef von UPC Austria ist der Her Hintze
Chef von Kabel BW ist der Herr Rösch
Chef von der UPC Cabelcom ist der Herr Tveter

Alle sind für ihr Netz verantwortlich und die handel auf für dessen Netz die Verträge mit den TV Sender aus.

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von Matrix110 » 19.05.2011, 23:00

Trotzdem wird der "ultimative" Plan zu 100% sein alles zu Vereinheitlichen und später unter einer Marke zumindest National zusammenzufassen.
Wie lange das ganze allerdings dauert ist eine andere Frage....

chrissaso780
Übergabepunkt
Beiträge: 388
Registriert: 16.05.2010, 09:08
Wohnort: Dormagen

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von chrissaso780 » 20.05.2011, 07:44

Ja. Ich bin mir sicher das die Liberty beabsichtigt aus 2 Kabelanbieter ein zu machen.
Macht ja auch sinn.

Ich bin mir auch sicher das die Liberty wenn es soweit ist in Deutschland immer noch genügend Anträge stellen muss und das dann das Bundeskartellamt immer noch nein dazu sagen kann. In Deutschland geht doch nichts ohne 1 Millionen Anträge.

Das ist einfach eine Panik Aktion vom Bundeskartellamt die eigentlich überhaupt nichts zu untersuchen haben weil sich auf den Deutschen Markt ja nichts ändert.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von Dinniz » 20.05.2011, 09:55

Mal eine Reise in die Vergangenheit:
http://www.manager-magazin.de/unternehm ... 99,00.html
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von DianaOwnz » 20.05.2011, 12:01

chrissaso780 hat geschrieben:Man darf den Kauf auch nicht überbewerten.
Aus Kabel BW wird niemals UM draus.

UM hat sein eigenes Managment Team und das ist nur für Unitymedia zuständig.
Kabel BW hat ein anderes Chef Team das für dessen Netz zuständig.
Beide haben nichts miteinander zutun und auch nach dem Kauf von der Liberty wird das so sein. Man darf das auch nicht immer in ein Topf werfen.

Chef von UM ist der Herr Lütz
Chef von UPC Austria ist der Her Hintze
Chef von Kabel BW ist der Herr Rösch
Chef von der UPC Cabelcom ist der Herr Tveter

Alle sind für ihr Netz verantwortlich und die handel auf für dessen Netz die Verträge mit den TV Sender aus.
Ohne das sich bei Kabel BW etwas ändert macht der Kauf überhaupt gar keinen Sinn.


Na da ergeben sich doch wunderbare Einsparpotentiale wenn man Ebenen zusammenlegt wenn beide Beeiche in einem Land liegen.
chrissaso780 hat geschrieben:Ja. Ich bin mir sicher das die Liberty beabsichtigt aus 2 Kabelanbieter ein zu machen.
Macht ja auch sinn.

Ich bin mir auch sicher das die Liberty wenn es soweit ist in Deutschland immer noch genügend Anträge stellen muss und das dann das Bundeskartellamt immer noch nein dazu sagen kann. In Deutschland geht doch nichts ohne 1 Millionen Anträge.

Das ist einfach eine Panik Aktion vom Bundeskartellamt die eigentlich überhaupt nichts zu untersuchen haben weil sich auf den Deutschen Markt ja nichts ändert.

Das deutsche Kartellamt wird da wohl wenig dagegen haben können denn Kabel Deutschland ist auch nach der Zusammenlegung von UM und Kabel BW noch deutlich größer in allen Bereichen..
eine Konkurrenz zwischen den dann künftigen 2 Anbietern findet ja eh nicht statt,
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

chrissaso780
Übergabepunkt
Beiträge: 388
Registriert: 16.05.2010, 09:08
Wohnort: Dormagen

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von chrissaso780 » 22.05.2011, 10:04

DianaOwnz hat geschrieben:Das deutsche Kartellamt wird da wohl wenig dagegen haben können denn Kabel Deutschland ist auch nach der Zusammenlegung von UM und Kabel BW noch deutlich größer in allen Bereichen..
eine Konkurrenz zwischen den dann künftigen 2 Anbietern findet ja eh nicht statt.
Ich denke das es um einiges mehr geht als nur um Kongurenz zwischen ein paar Kabelanbieter.
Hier geht sich um die frage ob der Kauf von Kabel BW eine Machtverschiebung hervorruft die zu einer negativen Dominanz auf den Deutschen Markt führt oder sogar in ganz Europa.

Damit sind dann alles Firmen gemeint die irgendetwas mit dennen zutun haben.
Sendeanstalten, Receiverhersteller, Kabelanbieter, Werbepartner usw.

Es geht Primär nicht um uns Konsumenten.
Das Kartellamt ist keine Verbraucherschutzeinrichtung.

Die EU muss sich jetzt die frage stellen ob die den Fall an Deutschland übergeben können.
Das dieser kauf auswirkungen auf den Deutschen Markt hat steht ausserfrage.
Die EU muss aber Analysieren wie weitreichend die Folgen dieses Kauf außerhalb von Deutschland sind.

Wenn dieser Faktor nicht zuvernachlässigen ist dann kann man den fall nicht an das Kartellamt in Deutschland übergeben.
Das Kartellamt ist nicht dazu in der lage auswirkungen in ganz Europa zuerfassen und zu beurteilen.

Beispiel.
Die Liberty will in allen Netze den super Receiver einführen, das ist ein mega Deal mit Samsung.
Aufgrund der hohen Anzahl von Kabelanschlüsse aller Netze hatte man gegenüber Samsung bestimmt eine gute Verhandlungposition gehabt.
Das dürfte sich bestimmt positiv für die Liberty ausgewirkt haben.

wbsu83
Moderator
Beiträge: 783
Registriert: 24.06.2005, 13:23

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von wbsu83 » 16.12.2011, 15:13

An dieser Stelle fehlt noch die offizielle Meldung, dass die Übernahme nun durch das Kartellamt genehmigt wurde:
Pressemeldung des Bundeskartellamtes

Zusammenschlussvorhaben Liberty/Kabel BW unter Bedingungen und Auflagen freigegeben

Bonn, 15. Dezember 2011: Das Bundeskartellamt hat heute die Übernahme des Kabelnetzbetreibers Kabel Baden-Württemberg durch die Liberty Global Europe Holding unter Bedingungen und Auflagen freigegeben. Liberty verpflichtet sich der Behörde gegenüber, Sonderkündigungsrechte für große Gestattungsverträge einzuräumen und die Verschlüsselung digitaler FreeTV-Programme zu beenden. Daneben hat Liberty den Verzicht auf bestimmte Exklusivitätsklauseln und auf Eigentumspositionen bzw. Rückbaurechte an Hausnetzen zugesagt.

Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes: „Die Freigabe konnte nur aufgrund von weitreichenden Zusagen der Unternehmen erteilt werden. Hier sehen wir die Chance für mehr Wettbewerb auf den Kabelmärkten. Durch die Verpflichtung, große langfristige Verträge mit der Wohnungswirtschaft zu öffnen und weitere vertragliche Rechte sowie die Grundverschlüsselung digitaler FreeTV-Programme aufzugeben, werden die negativen Auswirkungen des Zusammenschlusses kompensiert.“

Durch den Zusammenschluss verringert sich auf dem deutschlandweiten Gestattungsmarkt das marktbeherrschende Oligopol der großen regionalen Kabelnetzbetreiber (Kabel Deutschland, Unitymedia, Kabel BW) von drei auf zwei. Auf dem Gestattungsmarkt geht es um den Wettbewerb um Gestattungsverträge mit den Eigentümern großer Liegenschaften, die einer Mehrzahl von Wohneinheiten umfassen. Hier sind die TV-Kabelnetzbetreiber marktbeherrschend und können zugleich den Endkunden Telefon- und Internetzugang anbieten („Triple Play“). Langfristige Verträge mit 10 oder 15 Jahren Laufzeit sowie Gebäudeexklusivität und Rechtsunsicherheiten über das Netzeigentum nach Vertragsende stellen erhebliche Marktzutrittsschranken für sonstige Wettbewerber wie kleine Kabelnetzbetreiber oder Telekommunikationsanbieter dar.

Darüber hinaus wird der sog. Einspeisemarkt, d.h. das wettbewerbliche Verhältnis der Kabelnetzbetreiber zu den TV-Sendergruppen, infolge der Reichweitenausdehnung durch den Zusammenschluss negativ berührt.

Um die Untersagung des Vorhabens zu vermeiden, ist Liberty mit einem - mehrmals erweiterten - Zusagenangebot an das Bundeskartellamt herangetreten. Nach Auffassung des Bundeskartellamtes stärken die Zusagen die Wettbewerbsmöglichkeiten dritter Anbieter und kompensieren die negativen Auswirkungen des Zusammenschlusses.

In den Netzgebieten von Unitymedia und Kabel BW wird den Wohnungsbaugesellschaften ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt. Sie erhalten damit die Gelegenheit, den Wettbewerb um einen günstigeren Netzbetreiber in den Wohnanlagen vorzeitig zu eröffnen. Das Sonderkündigungsrecht betrifft Gestattungsverträge mit mehr als 800 Wohneinheiten und Restlaufzeiten von mehr als drei Jahren. Damit ist ein großer Anteil der besonders attraktiven Gestattungsverträge erfasst.

Mit der Aufgabe von Exklusivitäts- und Eigentumsklauseln wird Rechtsicherheit hergestellt. Schließlich wird die Aufgabe der Verschlüsselung digitaler FreeTV-Programme Wettbewerbern die Bewerbung um Gestattungsverträge erleichtern und sich dadurch auch positiv auf dem Einspeisemarkt bemerkbar machen. Nach intensiven Verhandlungen über die Ausgestaltung der Zusagen konnte der Zusammenschluss mit den genannten Verpflichtungen freigegeben werden.

Aufgrund der Gesamtumsätze der beteiligten Konzerne unterlag das Vorhaben zunächst der Europäischen Fusionskontrolle. Auf Antrag des Bundeskartellamtes im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie wurde der Fall von der EU-Kommission zur Prüfung nach Deutschland verwiesen (siehe PM des BKartA vom 17.6.2011 und Entscheidung der Kommission vom 16.6.2011 - COMP/M.5900-LGI/KBW).
Quelle: http://www.bundeskartellamt.de/wDeutsch ... _12_15.php

Benutzeravatar
Merlin
Kabelneuling
Beiträge: 42
Registriert: 26.10.2007, 00:57
Wohnort: Bottrop

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von Merlin » 18.12.2011, 23:02

Was passiert jetzt eigentlich mit der Verschlüsselung der Free-TV Kanäle? Wann wird sie abgeschafft und was passiert dann mit den Preisen?

Mein Vater hat sich für seinen Samsung TV vor einem Monat das HD Modul (CI+) für 4,- Euro zusätzlich im Monat bestellt, damit er für die Privatsender keinen Receiver benötigt. Fällt das dann komplett weg?

Kann die Entscheidung nur begrüßen. Eine Gängelung des Kunden weniger.

ernstdo
Kabelkopfstation
Beiträge: 2842
Registriert: 14.02.2010, 17:06
Wohnort: Dortmund

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von ernstdo » 19.12.2011, 08:26

In jeder Pressemeldung vor der Übernahme stand doch ab 2013 und hier bei ONLINEKOSTEN wurde es noch mal nach der Übernahme bestätigt.

Und hier im passenden Unterforum Digital TV bei Unitymedia wird das Thema ja auch behandelt und das Datum mehrmals genannt.

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von DianaOwnz » 19.12.2011, 11:34

Merlin hat geschrieben:Was passiert jetzt eigentlich mit der Verschlüsselung der Free-TV Kanäle? Wann wird sie abgeschafft und was passiert dann mit den Preisen?

Mein Vater hat sich für seinen Samsung TV vor einem Monat das HD Modul (CI+) für 4,- Euro zusätzlich im Monat bestellt, damit er für die Privatsender keinen Receiver benötigt. Fällt das dann komplett weg?

Kann die Entscheidung nur begrüßen. Eine Gängelung des Kunden weniger.

Na die schlimmste Gängelung hat sich dein Dad ja selbst zugelegt , daß CI+ Modul , Aufnahmen mit seinem TV über die USB Ports kann er damit vergessen :D

Ob die Verschlüsselung überhaupt wegfällt werden wir in etwas mehr als einem Jahr sehen denn das Kartellamt hat sich ja auf die Aussage von Unitymedia eingelassen in der steht " wenn es die Sender erlauben"

Wer die Meinung von Frau Schäferkordt kennt der weiß das da überhaupt nichts sich ist ob z.B. die RTL Sender unverschlüsselt empfangen werden können.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

Frank47
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 15.11.2010, 20:38

Re: Gerüchteküche: UM/Liberty Global will KabelBW übernehmen

Beitrag von Frank47 » 19.12.2011, 19:49

ernstdo hat geschrieben:In jeder Pressemeldung vor der Übernahme stand doch ab 2013 und hier bei ONLINEKOSTEN wurde es noch mal nach der Übernahme bestätigt.

Und hier im passenden Unterforum Digital TV bei Unitymedia wird das Thema ja auch behandelt und das Datum mehrmals genannt.
UM würde kein Zacken aus der Krone brechen, wenn sie ihre Informationspolitik ändern und ihre Kunden über das genaue Datum unterrichten würden. Üblich wäre für UM, daß sie am Tag des Wegfalls der Verschlüsselung die Info rausrücken.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Leo3 und 5 Gäste