Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
mrswood
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 03.12.2010, 13:19

Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Beitrag von mrswood » 03.12.2010, 13:23

Hey!

Ich hab mal ne wichtige Frage:

Ist es wirklich so, dass Unity Media mich nicht mahnen muss? Ich habe dem Unternehmen meine neue Anschrift mitgeteilt, doch sie haben die Anschriftenänderung verschlafen und ihre Mahnungen an meine alte Adresse geschickt. Jetzt sind kosten entstanden die ich tragen soll, weil das Unternehmen nicht dazu verpflichtet ist, mich schriftlich zu mahnen.

Stimmt das!?

Vielen Dank!

Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1318
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Re: Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Beitrag von Dringi » 03.12.2010, 14:25

KEINE RECHTSBERATUNG. NUR MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG:

Du geräst mit Ablauf des auf der Rechnung angegebenen Zahlungsziels automatisch in Verzug. So gesehen ist keine Mahnung nötig. Eine vorliegende Rechnung ist IMO auch nicht nötig, um bei unstrittigen Beträgen in Verzug zu kommen.

Drei Sachen die ich mich frage:

1. Meine Rechnungs-Info erhalte ich immer per eMail. Du nicht?
2. Soweit ich weiss biete UM keine Rechnung an, sondern nur automatische Abbuchung vom Konto. Ist das nicht so?
3. Dir ist echt nicht aufgefallen, dass keine Rechnung kam?

KEINE RECHTSBERATUNG. NUR MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG
Bild Bild

mrswood
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 03.12.2010, 13:19

Re: Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Beitrag von mrswood » 03.12.2010, 15:07

Ich habe meine Rechnungen noch per Post erhalten. Mir wurde auch am Telefon gesagt, dass die ganzen Briefe eben an die alte Anschrift gingen, da sie meine Anschrifensänderung nicht zur Kenntnis genommen haben. Das sieht UM sogar ein, allerdings soll ich jetzt die entstandenen Kosten bezahlen.

Allerdings geht es hier auch nicht um eine normale Rechnung, sondern um eine Mahnung, die mir zugesendet wurde, weil ich meinen Digital Receiver versäumt hatte zurück zu schicken. Die ganze Post ging eben an meine alte Anschrift. Ich hatte den Receiver total vergessen und habe deshalb auch nicht mit weiterer Post von UM gerechnet.

Plötzlich kam dann Post von einem Inkasso-Unternehmen..... Den Betrag für Receiver habe ich schon bezahlt, da das ja mein eigenes Verschulden war. Sehe es jedoch bei den Mahnkosten und Inkasso-Gebühren nicht ganz ein.

Benutzeravatar
Mr Iron
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 681
Registriert: 20.12.2009, 16:01
Wohnort: GE

Re: Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Beitrag von Mr Iron » 03.12.2010, 16:15

FYI

Eine Mahnung ist eine freiwillige Sache, die nicht zwingend/rechtlich vorgegeben ist!

Sprich:
Ich kann mahnen, muss es aber nicht!

Nur weil es sich in unsere Gesellschaft so eingebürgert hat und auch von den meisten Unternehmen so auf Zahlungsverzug hingewiesen wird, gibt es kein Anspruch auf den vorherigen erhalt einer, zwei oder drei Zahlungserinnerungen!

Gruß
Mr Iron
Alles was ich Poste, hat keine Allgemeingültigkeit. Es besteht aus mein Wissen und meinen Erfahrungen, welches ich zur dieser Zeit hatte :D
Ich muss mir iwie mal eine neue Tastatur kaufen, die weniger Rechtschreibfehler macht :D

Internet / VoIP: Unitymedia - 3play PREMIUM 100 mit Telefon Komfort-Option
Router: AVM
FRITZ!Box 6360 Cable Firmware: FRITZ!OS 05.28 Release: 18.6.2012
Digital-Box: HD-Recorder Echostar HDC601DVR incl. DigitalTV HIGHLIGHTS+HD-Option

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Beitrag von conscience » 03.12.2010, 16:35

Hallo.

@FrauHolz
Ich würde UnityMedia anschreiben und als Beleg
eine Kopie der Zahlung über 35€ für den Receiver
(oder wie hoch die Gebühr gewesen ist) schicken
und um eine Klärung bitten. Vielleicht hast du den
Kasten noch? Dann würde ich ihn nachtrâglich senden.


Gruß
Conscience

mrswood
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 03.12.2010, 13:19

Re: Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Beitrag von mrswood » 03.12.2010, 18:53

Habe mich ja bereits mit UM in Verbindung gesetzt, die wissen auch, dass ich die 80€ für den Receiver schon bezahlt habe. Und wenn ich ihn jetzt zurückschicke, bekomme ich die 80€ auch nicht wieder, wenn ich den Receiver hinschicke.

Finde es dennoch eine Frechheit, wie man dort behandelt wird von dem so tollen Kundenservice . Denn sonst bekommt man auch für jeden Mist Post oder es werden einem Sachen aufgeschwatzt, die man nicht haben will und dann muss man noch draufzahlen. Sind immer die ersten beim Abbuchen zu Ihren Gunsten....

Trotzdem Danke für eure Hilfe!

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Beitrag von std » 03.12.2010, 21:29

Interessant finde ich ja immer das die Inkassounternehmen dann die richtige Adresse finden

hatte auch schon Ärger weil man bei Gelsennet, die hier UM vermarkten, meine Kontoänderung nicht mitbekommen hatte
Die angeblich verschickten Mahnungen lagen aber komischerweise nie bei mir im Briefkasten. Die Post vom Inkasso dann schon

Nachdem ich die Rechnung umgehend bezahlt hatte war aber Ruh. Zusätzliche gebühren, egal ob gelsennet oder Inkasso, brauchte ich nicht zu zahlen

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Beitrag von conscience » 03.12.2010, 21:33

Ich möchte der FrauHolz raten,
sich nochmals mit UM in Verbindung zu setzen.

mrswood
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 03.12.2010, 13:19

Re: Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Beitrag von mrswood » 04.12.2010, 07:56

Ja, dass das Inkasso-Unternehmen dann meine Anschrift auf einmal hatte fand ich auch sonderbar...

Und der Kundenservice am Telefon hat mir gesagt, dass selbst, wenn ich einen Anwalt einschalte, Um Recht bekommen wird, da Sie nicht zum Mahnen verpflichtet sind und deshalb auf gar keinen Fall die Kosten für Mahnung und Inkasso-Unternehmen aufkommen werden. Der Anwalt kostet am Ende bestimmt mehr als die 75€, die hier der Streitpunkt sind.

Olos
Kabelexperte
Beiträge: 131
Registriert: 16.05.2010, 21:37
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Beitrag von Olos » 04.12.2010, 11:41

Wenn du dem Einwohnermeldeamt deine neue Adresse mitgeteilt hast, dann ist es für Firmen die Forderungen eintreiben wollen, überhaupt kein Problem an deine neue Adresse zu kommen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Mahnung steht alles über Mahnung.
:D

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Beitrag von Moses » 05.12.2010, 02:33

mrswood hat geschrieben:Ja, dass das Inkasso-Unternehmen dann meine Anschrift auf einmal hatte fand ich auch sonderbar...
Das ist überhaupt nicht sonderbar... das ist immerhin ein wichtiger Bestandteil von deren Job.

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Beitrag von std » 05.12.2010, 09:24

Und der Kundenservice am Telefon hat mir gesagt, dass selbst, wenn ich einen Anwalt einschalte, Um Recht bekommen wird, da Sie nicht zum Mahnen verpflichtet sind und deshalb auf gar keinen Fall die Kosten für Mahnung und Inkasso-Unternehmen aufkommen werden.
UM verschlampt deine Ummeldung und dann musst du die Kosten die durch diese Schlamperei entstehen aufkommen :D

mrswood
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 03.12.2010, 13:19

Re: Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Beitrag von mrswood » 05.12.2010, 14:54

ja vielleicht ist es nicht sonderbar, dass das Inkasso-Unternehmen meine Adresse rausbekommen hat, aber UM hatte sie ja auch! haben sie mir jetzt im nach hinein auch noch mal bestätigt, dass was vorlag, es nur jemand nicht geändert hat. ich finds ne frechheit, nie wieder der laden!

mrswood
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 03.12.2010, 13:19

Re: Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Beitrag von mrswood » 05.12.2010, 14:56

std hat geschrieben:
Und der Kundenservice am Telefon hat mir gesagt, dass selbst, wenn ich einen Anwalt einschalte, Um Recht bekommen wird, da Sie nicht zum Mahnen verpflichtet sind und deshalb auf gar keinen Fall die Kosten für Mahnung und Inkasso-Unternehmen aufkommen werden.
UM verschlampt deine Ummeldung und dann musst du die Kosten die durch diese Schlamperei entstehen aufkommen :D
hab ich was verpasst?

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Beitrag von std » 05.12.2010, 15:10



ich fühle mit dir.

War eigentlich eher ne sarkastische Antwort auf diejenigen die das nicht "sonderbar" fanden das das Inkassounternehmen die neue Adresse rausbekommt

ist wohl schiefgegangen, mit dem Sarkasmus

Das es nicht wirklich sonderbar/komisch ist war uns glaub ich allen klar wie so ein Inkassounternehmen das macht

Aber UM verschlampt deine Meldung und kann dir auf "sonderbare" Weise deine rechnung nicht zustellen
man kümmert sich nicht weiter drum sondern gibt das gleich an ein Inkasso. wodurch zusätzliche Kosten entstehen
das braucht wahrscheinlich nichtmal 5 Minuten um deine Adresse zu erfahren, und am Ende sollst du den unnötigen Zusatzaufwand noch zahlen

Also wenn ne rechschutzversicherung da ist würde ich das mal abklären ob diese Schlamperei auf deine Kosten gehen darf/kann

mischobo
Moderator
Beiträge: 2483
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn
Kontaktdaten:

Re: Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Beitrag von mischobo » 05.12.2010, 17:29

mrswood hat geschrieben:Ich habe meine Rechnungen noch per Post erhalten. Mir wurde auch am Telefon gesagt, dass die ganzen Briefe eben an die alte Anschrift gingen, da sie meine Anschrifensänderung nicht zur Kenntnis genommen haben. Das sieht UM sogar ein, allerdings soll ich jetzt die entstandenen Kosten bezahlen.

Allerdings geht es hier auch nicht um eine normale Rechnung, sondern um eine Mahnung, die mir zugesendet wurde, weil ich meinen Digital Receiver versäumt hatte zurück zu schicken. Die ganze Post ging eben an meine alte Anschrift. Ich hatte den Receiver total vergessen und habe deshalb auch nicht mit weiterer Post von UM gerechnet.

Plötzlich kam dann Post von einem Inkasso-Unternehmen..... Den Betrag für Receiver habe ich schon bezahlt, da das ja mein eigenes Verschulden war. Sehe es jedoch bei den Mahnkosten und Inkasso-Gebühren nicht ganz ein.
... kleiner Tipp am Rande: wenn man umzieht, sollte man bei der Post einen Nachsendeauftrag erteilen ...

mrswood
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 03.12.2010, 13:19

Re: Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Beitrag von mrswood » 05.12.2010, 18:15

sry @ std, dachte ich hätte irgendwas verpennt.

und ja das mit dem nachsendeauftrag sagen mir jetzt ganz viele leute, aber so oft bin ich bisher noch nicht umgezogen. und wenn ich meine neue adresse angebe, sollte man doch meinen, dass sie geändert wird.

Carlo
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 80
Registriert: 15.02.2008, 13:59
Wohnort: Meerbusch

Re: Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Beitrag von Carlo » 06.12.2010, 10:51

Also ein Nachsendeauftrag ist ja schön und gut,
aber ich kann verstehen, dass man erwartet das die Adresse geändert wir, wenn man diese mitteilt!

Hast du Änderung per Post geschickt oder gefaxt?

Also besitzt du noch einen Nachweis darüber?
Bild

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Beitrag von conscience » 06.12.2010, 17:26

Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Weil man automatisch in Forderungsverzug gerät :kratz:

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Beitrag von koax » 06.12.2010, 18:28

conscience hat geschrieben:Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Weil man automatisch in Forderungsverzug gerät :kratz:
Dazu hätte die Forderung aber erst mal überhaupt geltend gemacht werden müssen.
Eine Formulierung in den AGB, dass die Hardware innerhalb von 10 Tagen zurückzusenden ist, setzt den Kunden nicht bei der Zahlung der geldlichen Ersatzforderung bei Nichterfüllung dieser Verpflichtung automatisch in Verzug.

Wenn wie hier geschrieben Unitymedia ordnungsgemäß die neue Adresse mitgeteilt wurde, hat allein Unitymedia die Nichtzustellung der Forderung zu verantworten.
Selbst wenn dies nicht der Fall wäre, halte ich es für zweifelhaft, dass man daraus einen automatischen Verzug des Kunden konstruieren könnte. Unitymedia muss die Inverzugsetzung nachweisen.

Lawson
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 15.01.2011, 18:47

Re: Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Beitrag von Lawson » 15.01.2011, 18:53

Habe genau das gleiche Problem. Receiver nicht zurückgeschickt, jetzt eineinhalb Jahre nach dem Umzug kommt das Inkassobüro. Dabei habe ich einen neuen Vertrag. Also Adresse ist definitiv bekannt und abbuchungsermächtigung liegt auch vor. Wie kann das sein dass ich in Verzug bin obwohl die abbuchungsermächtigung vorliegt und die Rechnungen fälschlicherweise an die alte Adresse geschickt wurden?

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Beitrag von conscience » 15.01.2011, 21:20

Hallo.

Weil du 2 Kundennummern hast (eine für die
alte Adresse und eine für die neue Adresse)?

BTW
Meines Wissens ist es möglich, in Verzug zu geraten,
ohne eine Mahnung erhalten zu haben, wenn in einer
vertraglichen Vereinbarung ein konkreter Zahlungs-
termin genannt ist.


Gruß
C.

Lawson
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 15.01.2011, 18:47

Re: Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Beitrag von Lawson » 16.01.2011, 02:01

Ja, ich habe zwei kundennummeen. Aber das dürfte ja rechtlich nicht zu meinem Nachteil ausgelegt werden. Die Firma wurde ja informiert. Ich habe ja gar keine Möglichkeit bekommen, die Rechnung rechtzeitig zu bezahlen, da sie mir nicht eingegangen ist.
Außerdem verstehe ich nicht dass ein Zahlungsverzug eintreten kann wenn eine abbuchungsermächtigung vorliegt.
Eine vereinbarung bezüglich automatischen Verzugs bei nicht zurückschicken des Receivers ist mir auch nicht bekannt.

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Beitrag von conscience » 16.01.2011, 09:36

Hallo.

Ich habe unten nur allgemein angemerkt, dass
jemand - ohne eine Mahnung erhalten zu haben -
in Verzug geraten kann.

Es muss ja irgendeinen Grund gegeben haben,
(Teilkündigung, Tausch eines defekten Receivers
oder was sonst noch), warum das passierst ist.

Daher solltest Du dein Anliegen mit UM klären, weil nur
die und Du deine gesamte Geschichte kennen.

JensT21
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 11.05.2017, 13:11

Re: Wieso muss Unity Media mich nicht mahnen?

Beitrag von JensT21 » 11.05.2017, 13:15

Also wenn auf deinen UnityMedia REchnungen ein Zahlungsziel/Frist festgelegt ist, müssen die dich nicht erst mahnen, um dich in Verzug zu bringen. Kannst auch hier alle im Detail nachlesen.

P.s. Gibts hier im Forum eigentliche ne Vorstellungsrunde? Bin neu hier ;-)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste