Hausverkabelung (Keller) für Unitymedia

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
Nomi
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 05.09.2010, 10:20

Hausverkabelung (Keller) für Unitymedia

Beitrag von Nomi » 05.09.2010, 10:32

Hallo liebe Forengemeinde,

ich möchte gerne auch in den kommenden Wochen zu Unitymedia 3play umsteigen. Habe mich nun in die komplette Thematik mit Hilfe dieses Forums und der Informationen, die von Seiten Unitymedias zur Verfügung gestellt werden eingelesen. Dabei bleiben mir aber noch folgende Fragen offen.
Wir haben ein Einfamilienhaus, in dem im Keller der Kabelanschluss hereingeführt wird. Von dort aus läuft die Hausverkabelung (bzgl. des Kabelanschlusses) in das Wohnzimmer (Erdgeschoss) und in unsere beiden Arbeitszimmer (1.Etage + 2. Etage). Im Keller haben wir zur Zeit auch unsere Fritzbox hängen, die die Telefone im Keller, Erdgeschoss und der 2. Etage versorgt.
Gerne würde ich nun sämtliche "Gerätschaften" (sprich Kabelmodem, Fritzbox (auch die neue von unitymedia) ect.) im Keller belassen, da ich ansonsten die gesamte Verkabelung im Haus ändern müsste. Nun lese ich hier in dem Forum die ganze Zeit, dass eine Multimediadose installiert werden müsste, an die das Modem angeschlossen wird. Ist es auch möglich das Unitymedia-Modem in den Keller direkt hinter den Verstärker zu "schalten"?

Ich würde dann die Fristbox mit der neuen von unitymedia austauschen und das Modem davorklemmen. Geht das?

Falls das so funktionieren sollte. Müssten dann noch immer die TV-Dosen im Haus für den Empfang von Digitalem Fernsehen ausgetauscht werden? Es ist zur Zeit schon möglich mittels einer Set-Top-Box digitales Fernsehen zu empfangen, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass mit "Zwischenschaltung" des Modems ggf. ein neuer Widerstand auf den Dosen im Haus notwendig ist.

Vielen Dank für euere Hilfe.

Nomi

Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
Beiträge: 3079
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Hausverkabelung (Keller) für Unitymedia

Beitrag von Visitor » 05.09.2010, 12:57

Zu Frage 1: Ja.
Zu Frage 2: Ja.
Zu Frage 3: Nein.

Desperados-1984
Übergabepunkt
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

Re: Hausverkabelung (Keller) für Unitymedia

Beitrag von Desperados-1984 » 05.09.2010, 13:36

eventuell muss im Keller nicht mal eine MMD gesetzt werden, vielleicht schließt der Techniker das Modem dann auch direkt an einen Verteiler an?! (oder macht man das nicht?)

Wenn digitalFernsehen schon läuft ändert das Modem daran auch nichts. Der Techniker wird die Anlage sowieso durchmessen und den HAV korrekt einstellen.

UM-Kunde
Übergabepunkt
Beiträge: 292
Registriert: 15.06.2007, 21:37

Re: Hausverkabelung (Keller) für Unitymedia

Beitrag von UM-Kunde » 05.09.2010, 15:13

Wenn du die neue Fritzbox (6360) bekommst, dann bekommst du kein Modem mehr, das ist bereits in der Fritzbox verbaut.

Nomi
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 05.09.2010, 10:20

Re: Hausverkabelung (Keller) für Unitymedia

Beitrag von Nomi » 05.09.2010, 20:01

Und auch diese Box könnte ich direkt in den Keller hängen, in dem bei mir TV und die Amtleitung (Telefon) in einem Raum zusammenlaufen?

Wird die Box denn wirklich schon aktuell ausgeliefert?

UM-Kunde
Übergabepunkt
Beiträge: 292
Registriert: 15.06.2007, 21:37

Re: Hausverkabelung (Keller) für Unitymedia

Beitrag von UM-Kunde » 05.09.2010, 21:58

Mit dem TV-Signal hat die Box ja nichts zu tun, sie ist lediglich für Telefon und Internet zuständig und klar, sie kann auch im Keller hängen. Ausgeliefert wird die Box und auch ich habe sie expizit geordert bei meiner Bestellung und Westkabel hat sie mir auch zugesagt für die Installation.

Nomi
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 05.09.2010, 10:20

Re: Hausverkabelung (Keller) für Unitymedia

Beitrag von Nomi » 06.09.2010, 09:24

Super, vielen Dank euch allen. Dann steht meiner Bestellung nun nichts mehr im Wege :)

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3833
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Hausverkabelung (Keller) für Unitymedia

Beitrag von addicted » 06.09.2010, 09:28

Falls Du DECT- und WLAN-Empfang brauchst, ist der Keller vielleicht kein guter Ort für die 6360.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Hausverkabelung (Keller) für Unitymedia

Beitrag von Dinniz » 07.09.2010, 17:47

Desperados-1984 hat geschrieben:eventuell muss im Keller nicht mal eine MMD gesetzt werden, vielleicht schließt der Techniker das Modem dann auch direkt an einen Verteiler an?! (oder macht man das nicht?)
Sagt dir das Wort Entkopplung was?
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Hausverkabelung (Keller) für Unitymedia

Beitrag von Bastler » 12.09.2010, 11:26

Mit den richtigen Bauteilen würde das schon ohne Dose gehen und auch genügend entkoppelt sein. Aber UM möchte ja zwingend immer eine MMD...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste